Allgemein, Backen, Cheesecake, Dessert, Fruchtiges, Gebäck, Kuchen, Sommer, Sonntagssüß

Ein Rezept für Cheesecake-Biskuitrolle mit Zitronennote (Backschule Biskuitrolle)- lemon cheesecake swiss roll

19. Februar 2017

Ich mußte kurz nachdenken, wie lange ich schon keinen Cheesecake zwischen meinen Beisserchen hatte. Denn: der letzte Käsekuchen, den ich gebacken habe, schaffte es nicht mal ansatzweise bis zu meinen Zähnen sondern wurde ungefragt vom Mann zu einem Tennisturnier mitgeschleppt. Plötzlich eine WhatsApp Nachricht: „Der Cheesecake ist hier sehr gut angekommen…“.cheesecake biskuitrolle mit zitrone zuckerzimtundiebe swiss roll recipe rezept backrezept biskuitteig rolle zitronenkuchen sahne frischkäse kuchenrezept kuchenbuffet
Momentchen mal … Was? Notiz an mich selber: Ich sollte unbedingt wieder anfangen, kleine Zettel mit „don’t eat this“ auf meine Backwerke zu pinnen, denn ganz vielleicht hätte ich den superleckeren (es war übrigens ein Blutorangen-) Cheesecake vorher gerne noch fotografiert und eventuell sogar auch ein Stück davon gegessen. Puh.cheesecake biskuitrolle mit zitrone zuckerzimtundiebe swiss roll recipe rezept backrezept biskuitteig rolle zitronenkuchen sahne frischkäse kuchenrezept kuchenbuffet

Ich verbuche das mal unter Berufsrisiko und habe einfach noch mal gebacken. Da ich selten Lust habe, ein und denselben Kuchen mehrmals hintereinander zu backen, entschied ich mich nun für eine Biskuitrolle, die ich mit einer frisch fruchtigen Frischkäse-Sahnemasse füllte, der ich vorher noch schnell fruchtige Zitronenzesten untergejubelt hatte.
Biskuitrolle kann ich im Schlaf, so wenige Zutaten braucht es, und wie ich beim letzten Biskuitrezept hier schon schrieb: wenn ich das kann, kann es jeder andere auch. Wie man Biskuitrolle macht, wie man den Biskuitteig rollt scheint vielen eine Hürde darzustellen, bevor sie es selber probiert haben.cheesecake biskuitrolle mit zitrone zuckerzimtundiebe swiss roll recipe rezept backrezept biskuitteig rolle zitronenkuchen sahne frischkäse kuchenrezept kuchenbuffet

Die einzigen Punkte, die man beachten sollte, sind (außer dem genauen Befolgen des Rezeptes und der richtigen Zutaten in der richtigen Menge):
schnelles Arbeiten, denn Basis des Biskuits sind aufgeschlagene Eiweiss. Bevor uns die Luft wieder flöten geht kommt das Ding lieber schnell in den Ofen. Also vorher vorheizen, Zutaten schon vor dem Backen abwiegen und bereit halten.
nicht so dolle mixen, als gäbe es keinen Abend. Zu viel Gemenge findet Biskuitteig ziemlich doof. Nur das Eiweiß am Anfang soll ausgiebig so lange gemixt werden, bis das Eiweiß steif ist und schön glänzt. Danach immer nur kurz unterheben, bis es ungefähr homogen ist.
den Teig eben aufs Blech aufstreichen, und zwar bis in alle Ecken. Das muß jetzt nicht Handwerker Wasserwaagen Pro Level sein, aber eben so gut das Auge es sieht: flach und gerade.
– Den Kuchen sofort nach dem Backen stürzen. Nicht 5 oder 10 Minuten später, sondern sofort. Denn so lange der Teig noch warm ist, ist er flexibel und kann (ungefüllt) gerollt werden. Bezeichnen wir es mal als Trainingslager für den finalen Auftritt, die Generalprobe, bevor er abgekühlt dann mit leckerer Füllung bestrichen und erneut aufgerollt wird.
– Der Kuchen wird kopfüber auf ein mit Zucker bestreutes ausgebreitetes Geschirrtuch gestürzt und dann mitsamt des Tuchs eng aufgerollt und kann mit der Naht nach unten liegend so ca. 20-30 Minuten lang abkühlen. Viel länger warte ich nicht mit dem Füllen, da ich das Gefühl habe, er wird mit der Zeit immer etwas trockener und könnte dann brüchig werden. Vor dem Stürzen kurz darauf achten, ob etwas Teig am Blechrand hängt, diesen dann vorsichtig mit einem Messer vom Blech trennen.
– Beim Wiederaufrollen des Biskuits sachte vorgehen und nicht versuchen, ihn vor dem Füllen ganz flach zu streichen. Dann könnte er brechen. Etwas wellig darf er vor einem liegen, wenn man ihn bestreicht. Schließlich haben wir ihn ja dank des Rollens in diese Form gebracht. Selber schuld also :)
– Nun nach Lust, Laune oder Zutatenverfügbarkeit füllen (dabei am besten 2 cm Rand lassen, sonst quetscht es einem die Füllung später etwas heraus), erneut die Nummer mit der Rolle abziehen und kühl stellen. Vor dem Verzehr noch Puderzucker darüber oder mit Sahne ummanteln und zack! fertig. Gar nicht so schwer, oder?cheesecake biskuitrolle mit zitrone zuckerzimtundiebe swiss roll recipe rezept backrezept biskuitteig rolle zitronenkuchen sahne frischkäse kuchenrezept kuchenbuffet
Übrigens: Man kann die Rolle auch nur mit 500ml steif geschlagener Sahne (gezuckert) füllen, weman möchte. Für mich war heute die Cheesecakefüllung das, was mein Herz brauchte.

Nur Mut zum gerollten Biskuit, hier das komplette Rezept:

Rezept für Zitronen Cheesecake Biskuitrolle

Zutaten
Für die Biskuitrolle:

100g Mehl
25g Speisestärke
1 gestr. TL Backpulver
5 Eier (Gr. M), sauber getrennt
150g feiner Zucker (plus etwas mehr zum Bestreuen eines Geschirrtuches)

Für die Füllung:

250ml Schlagsahne, kalt
1 Beutel Sahnesteif oder Sahnefest
200g Frischkäse Doppelrahmstufe natur, zimmertemperiert (also rechtzeitig aus der Kühlung holen) und abgetropft
60g Zucker
Schale einer unbehandelten Zitrone
1 Packg. Gelatinefix (mit zwei Beuteln a 15 g, sieht so aus * Amazon Partnerlink)

Puderzucker zum Garnieren

Zubereitung
1.) Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und bereithalten.
2.) Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen.
3.) Das Eiweiß mit den Quirlen eines Handrührgerätes in einer Rührschüssel oder einer Küchenmaschine steif schlagen. Dabei den Zucker langsam einrieseln lassen und so lange mixen, bis das Eiweiß schön steif ist und perlmuttenfarben glänzt.
4.) Die Eigelbe darüber geben und auf niedrigster Mixerstufe nur kurz einmischen. Dann die Mehlmixtur darüber sieben und mit einem Kochlöffel (nicht mehr Mixer!) unterheben, bis keine Mehlinseln mehr zu sehen sind. Wichtig ist hier, nicht mehr zu dolle zu rühren, sonst verliert das Eiweiß die Luftigkeit, die wir ihm vorher geduldig einverleibt haben.
5.) Den Teig sofort auf das Backblech geben und ebenmässig aufstreichen, ich mache das am liebsten mit solchen Winkelpaletten oder Tortenmessern (*Amazon Partnerlink). Nicht zu dolle rumrühren, siehe Luftigkeitsverlust in Punkt 4. Er soll nur an allen Stellen bis zum Rand gleich hoch sein.
6.) Den Biskuit nun 10 Minuten lang backen. Unterdessen ein Geschirrtuch auf der Arbeitsfläche ausbreiten, mit Zucker bestreuen.
7.) Nach der Backzeit den Biskuit sofort samt Backpapier so auf das Geschirrtuch stürzen, dass das Backpapier obenauf liegt. Mithilfe eines Backpinsels etwas Wasser auf das Backpapier streichen und vorsichtig abziehen. Dann sofort mit dem Geschirrtuch eng aufrollen und ca. 20-30 Minuten lang abkühlen lassen.
8.) Für die Füllung zunächst die Sahne steif schlagen, dabei eine Packung Sahnesteif und einen Gelatinefix Beutel einmengen. Nun in einer weiteren Schüssel den Frischkäse samt Zitronenschale mit einem Handmixer verrühren. Einen Beutel GelierFix dazu geben und eine Minute lang weiterrühren. Dann den Zucker einmischen. Die Sahne unter die Frischkäsemasse heben.
9.) Die leicht abgekühlte Biskuitrolle vorsichtig aufrollen und mit der Füllung bestreichen. Dann wieder zusammenrollen, dieses Mal natürlich ohne Geschirrtuch. Die Rolle mit der Naht nach unten im Kühlschrank platzieren, vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Hier das Rezept noch mal für Euch zum Ausdrucken

Rezept für Zitronen Cheesecake Biskuitrolle
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Abkühlzeit
2 Stdn.
Arbeitszeit
30 Min.
 

Ein leckeres Rezept für Biskuitrolle mit Cheesecakefüllung und Zitronennote von www.zuckerzimtundliebe.de

Gericht: Backen, Cheesecake, Dessert, Gebäck, Käsekuchen, Nachtisch, Süsses
Länder & Regionen: Amerika, Australien, Deutschland, england, Grossbritannien, Neuseeland, UK, USA
Keyword: backblog, Biskuit, Biskuitrolle, Biskuitrolle Cheesecake Füllung, Biskuitrolle Füllung, Biskuitrollen Rezept, Biskuitteig Rezept, Cheesecake Füllung, Foodblog, Kuchenklassiker, Kuchenrezept, Quarkfüllung, Zitronen Biskuitrolle, zitronenkuchen
Portionen: 4 Personen
Kalorien pro Portion: 320 kcal
Zutaten
Für den Biskuit
  • 100 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 5 Eier Gr. M, getrennt
  • 150 g Zucker
Für die Cheesecake Füllung
  • 200 g Frischkäse natur, Doppelrahmstufe zimmerwarm und abgetropft
  • 60 g Zucker
  • abgeriebene Schale einer Biozitrone
  • 2 Beutel GelatineFix
  • 250 ml kalte Schlagsahne
  • 1 Beutel Sahnesteif
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und bereithalten.

  2. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen.

  3. Das Eiweiß mit den Quirlen eines Handrührgerätes in einer Rührschüssel oder einer Küchenmaschine steif schlagen. Dabei den Zucker langsam einrieseln lassen und so lange mixen, bis das Eiweiß schön steif ist und perlmuttenfarben glänzt.

  4. Die Eigelbe darüber geben und auf niedrigster Mixerstufe nur kurz einmischen. Dann die Mehlmixtur darüber sieben und mit einem Kochlöffel (nicht mehr Mixer!) unterheben, bis keine Mehlinseln mehr zu sehen sind. Wichtig ist hier, nicht mehr zu dolle zu rühren, sonst verliert das Eiweiß die Luftigkeit, die wir ihm vorher geduldig einverleibt haben.

  5. Den Teig sofort auf das Backblech geben und ebenmässig aufstreichen. Nicht zu dolle rumrühren, siehe Luftigkeitsverlust in Punkt 4. Er soll nur an allen Stellen bis zum Rand gleich hoch sein.

  6. Den Biskuit nun 10 Minuten lang backen. Unterdessen ein Geschirrtuch auf der Arbeitsfläche ausbreiten, mit Zucker bestreuen.

  7. Nach der Backzeit den Biskuit sofort samt Backpapier so auf das Geschirrtuch stürzen, dass das Backpapier obenauf liegt. Mithilfe eines Backpinsels etwas Wasser auf das Backpapier streichen und vorsichtig abziehen. Dann sofort mit dem Geschirrtuch eng aufrollen und ca. 20-30 Minuten lang abkühlen lassen.

  8. Für die Füllung zunächst die Sahne steif schlagen, dabei eine Packung Sahnesteif und einen Gelatinefix Beutel einmengen. Nun in einer weiteren Schüssel den Frischkäse samt Zitronenschale mit einem Handmixer verrühren. Einen Beutel GelierFix dazu geben und eine Minute lang weiterrühren. Dann den Zucker einmischen. Die Sahne unter die Frischkäsemasse heben.

  9. Die leicht abgekühlte Biskuitrolle vorsichtig aufrollen und mit der Füllung bestreichen. Dann wieder zusammenrollen, dieses Mal natürlich ohne Geschirrtuch. Die Rolle mit der Naht nach unten im Kühlschrank platzieren, vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

cheesecake biskuitrolle mit zitrone zuckerzimtundiebe swiss roll recipe rezept backrezept biskuitteig rolle zitronenkuchen sahne frischkäse kuchenrezept kuchenbuffet

Ich wünsche Euch einen wundervollen leckeren Tag
Eure Jeanny

P.S. Ein weiteres Rezept für Biskuitrolle findet Ihr hier und wer Lust hat auf Cheesecake: wie wäre es mit meinem Rezept für Chai Cheesecake? Oder Erdbeercheesecake mit Schokolade? Apfelcheesecake mit Amarettiniboden? Kirsch Bananen Cheesecake? Oder Schokoladen Cheesecake? Oder Faule Weiber Käsekuchen mit Mandarinen? Schokoladengugelhupf mit Cheesecakefüllung? Und bei Nic von luzia pimpinella gab es kürzlich auch Käsekuchen.

 

Das könnte dich auch interessieren

23 Kommentare

  • Antworten Alena 2. Februar 2018 at 17:22

    Hi Jeanny :) I have a one question for you. How large a cake tin did you use for this roll cake?

    • Antworten Jeanny 2. Februar 2018 at 19:23

      Hej Aleena, the one I’m using is about 40x30cm.
      Happy weekend to you
      Jeanny

  • Antworten Heike Schroeder 29. März 2017 at 22:49

    Hallo,
    ich würde die Rolle sehr gerne für Ostern machen. Hast du Erfahrungen damit, die Rolle einen Tag vorher zu zubereiten? Und über Nacht dann kühl stellen, würde das gehen? Oder ist dann alles zu durchgezogen?
    Liebe Grüße
    Heike

    • Antworten Jeanny 30. März 2017 at 7:19

      Guten Morgen, die Biskuitrolle kannst Du auf jeden Fall am Tag zuvor vorbereiten und im Kühlschrank parken.
      Lieben Gruß!
      Jeanny

    • Antworten Alena 3. Februar 2018 at 14:56

      Thank you!
      Happy weekend to you too!

  • Antworten Wonderful Pieces 6. März 2017 at 12:40

    Sieht sehr lecker aus. Ich muss ja gestehen, meine letzte Bisquitrolle ist schon Ewigkeiten her. Es war eine Schoko-Bananen-Bisquitrolle und sie ist mir an den Seiten gebrochen. Seit dem hab ich irgendwie keine mehr gemacht, obwohl ich normal nicht so schnell aufgebe. Mit deinem Rezept wäre es ja glatt noch einen Versuch wert :-) Lg Nicole

    • Antworten Jeanny 6. März 2017 at 14:25

      Oh je! Teste es unbedingt noch mal, liebe Nicole. Ich würde mich freuen :)
      Feine Woche Dir

      Jeanny

  • Antworten woche 8 › hasencore 1. März 2017 at 10:06

    […] Biscuit Cheesecake Rolle, wobei ich Backen eher so meh finde […]

  • Antworten Evi 25. Februar 2017 at 22:46

    Liebste Jeanny, morgen möchte ich diese mega biskuitrolle backen – jippie
    Darf ich fragen, ob du den Teig direkt aufs Blech gibst ( wenn ja wie fettest du es ein?) Oder auf ein Backpapier?
    Tausend Dank. Liebst. Evi

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2017 at 7:44

      Guten Morgen Evi, schau mal bei Zubereitungsschritt 1 :) Einfach Backpapier auf das Backblech legen. Liebsten Gruß,
      Jeanny

      • Antworten Evi 26. Februar 2017 at 9:22

        Upsi. Das habe ich glatt überlesen. Ganz lieben Dank und einen schönen Sonntag – liebst. Evi

  • Antworten Kathy 25. Februar 2017 at 22:13

    Das sieht ja wieder wahnsinnig lecker hier aus!!
    Ich liebe Biskuitrolle, am liebsten ganz schlicht mit Erdbeeren oder Zitrone, aber ans selber machen habe ich mich tatsächlich noch nie getraut. Ich glaube, dass muss ich aber bald ändern und dann werde ich mir deine ganzen Tipps zu Herzen nehmen, denn es ist wirklich so, vor dem Rollen habe ich am meisten Respekt =D

    Liebe Grüße
    Kathy

  • Antworten andrea 25. Februar 2017 at 3:16

    Mmmhhhh, klingt verlockend.
    Noch nie gehört, dass man die Eier auf das geschlagene Eiweiß gibt…..
    Ich hab immer Zucker und Eier schaumig geschlagen…… Und dann Mehl und zum Schluss das geschlagene Eiweiß…. .
    Welchen Frischkäse hast du verwendet?
    Liebst Andrea

    • Antworten Jeanny 25. Februar 2017 at 7:51

      Liebe Andrea,
      ja viele Wege führen nach Rom. Das hier ist meine bevorzugte Variante :)
      Ich habe hier Exquisa Doppelrahmstufe verwendet.
      Liebst
      Jeanny

  • Antworten BCottin 19. Februar 2017 at 18:33

    Vielen Dank für das Ausdruck-Format!!

  • Antworten Fräulein Cupcake 19. Februar 2017 at 10:33

    Ein Träumchen ?

  • Antworten Oona 19. Februar 2017 at 9:37

    Ich liebe Zitronen-Rolle seit quasi schon immer … ;-)
    Die Fotos sind wieder wunderbar.
    Danke für diese Erinnnerung. Vor vielen, vielen Jahren habe ich Biskuit gebacken. Das sollte heute auch noch klappen.
    Beste Grüße
    Oona

  • Antworten Zaunreiterin 19. Februar 2017 at 9:34

    Ich erinnere mich noch so gut an das Fiasko, als ich meine erste Rolle versucht habe. Hätte ich damals nur schon deine Tipps gehabt. :)

    Danke und mal sehen, wann ich deinen Fußstapfen folge. ;)

  • Antworten Flo 19. Februar 2017 at 9:01

    Das! Ist! Ein Traumkuchen

  • Antworten Melli 19. Februar 2017 at 8:36

    Hi Jeanny,
    deine Biskuitrolle sieht mit den Zitronen herrlich erfrischend aus. Ich mag Biskuitrollen total gerne, bereite sie selbst aber viel zu selten zu. Das letzte Mal dürfte schon einige Jahre her sein. Mit dem Trick, sie noch im warmen Zustand einmal probezurollen, gab es bislang zum Glück auch nie Probleme bei der Zubereitung.
    LG und einen schönen Sonntag
    Melli

    • Antworten Jeanny 19. Februar 2017 at 9:00

      Absolut :) Dir auch einen schönen Sonntag!
      Jeanny

    Hinterlasse einen Kommentar