Allgemein, Backen, Cheesecake, Dessert, Fruchtiges, Gebäck, Kuchen, Sonntagssüß

Faule Weiber Kuchen Rezept – ein Quark Käsekuchen mit Mandarinen Kuchenklassiker

14. August 2016

Faule Weiber Käsekuchen, das ist für mich einer DER Kuchenklassiker auf deutschen Kuchentafeln schlechthin. Wer kennt ihn nicht, den guten alten Quark Käsekuchen, der vermutlich meine Leidenschaft für Cheesecakes entfachte? Ich kann mich an kaum ein Fest in unserem Dorf erinnern, bei dem dieser Kuchen neben Donauwellen, Marmorkuchen, Frankfurter Kranz und Butterkuchen nicht auch anwesend war.Faule Weiber Kuchen Quark Kaesekuchen Rezept german cheesecake Kuchenklassiker Zuckerzimtundliebe Foodstyling
Faule Weiber Kuchen Quark Kaesekuchen Rezept german cheesecake Kuchenklassiker Zuckerzimtundliebe Foodstyling
Faule Weiber Kuchen Quark Kaesekuchen Rezept german cheesecake Kuchenklassiker Zuckerzimtundliebe Foodstyling
Ich hatte diesen tollen Kuchen schon ein bisschen vergessen, muß ich gestehen, aber bei all den vielen Kuchen die täglich meine Synapsen durchkreuzen, wer mag mir das schon ankreiden.
Kürzlich zuhause kramte ich mal wieder in der Schublade meiner Oma, die sehr viel handgeschriebene oder aus Frauenzeitschriften herausgetrennte Rezepte sammelte. Neben illustren Rezepten wie Eierkäs, Dippekoche oder Zucchinipfanne (der ich kürzlich sogar eine ganze Kolumne in der EDEKA Mit Liebe Zeitschrift widmete) sprang mir direkt der Faule Weiber Käsekuchen ins Auge. Nachdem ich Zutaten und Zubereitung durchgelesen hatte, war er mir wieder genau vor Augen, auf der Zunge und in der Nase. Ich wußte genau, um welchen Kuchen es sich handelte. Good old German Cheesecake aus einer Quark Vanillepudding Creme auf Mürbeteig. Ich finde ja, ein bisschen erinnert er an Goldtropfentorte, nur eben ohne Baisermasse obenauf, stattdessen jedoch fruchtig mit Mandarinen bedacht.Faule Weiber Kuchen Quark Kaesekuchen Rezept german cheesecake Kuchenklassiker Zuckerzimtundliebe FoodstylingDieses Rezept kursiert genau so, wie es meine Oma aufgeschrieben hat, tausendfach in Kochbüchern und im Netz herum. Ich habe keinen blassen Schimmer, wer ihn erfunden hat und wie auch immer man auf den Namen Faule Weiber kommen konnte. Weil er ziemlich einfach zuzubereiten ist vielleicht? Oder weil man sich heimlich mit den Nachbarn vor der Haustür eine kleine faule Auszeit und kleinen Plausch gönnte so zwischen der Arbeit und Abendessen? Ich googelte und wurde leider nicht fündig, was es mit der Bezeichnung auf sich haben könnte.Faule Weiber Kuchen Quark Kaesekuchen Rezept german cheesecake Kuchenklassiker Zuckerzimtundliebe Foodstyling
Vielleicht hätte der leckere Kuchen einen besseren Namen verdient, Superkäsekuchen in etwa, Gibtsaufjederfeierkuchen oder Bohleckerschmeckerichbackdennochmalkuchen wären da meine Favoriten. Habt Ihr eine Idee, wie wir ihn nennen könnten, um ihm einen würdigeren Rufnamen einzuverleiben? Schreibt ihn mir gerne in die Kommentare, ich bin dolle gespannt

Ich habe in dem Rezept nur wenige Änderungen vorgenommen, Margarine durch Butter ersetzt, mehr Vanillepuddingpulver eingerührt als vorgesehen und den klaren Tortenguss aussen vor gelassen. Das fand ich als Kind haptisch und überhaupt eher schwierig, Kuchen mit Tortenguss blieben verschmäht.
Wer den Kuchen kennt, könnte ihn wie ich auch mal wieder nachbacken. Auf alte Zeiten!Faule Weiber Kuchen Quark Kaesekuchen Rezept german cheesecake Kuchenklassiker Zuckerzimtundliebe Foodstyling
Hier das Rezept:

Rezept für Faule Weiber Kuchen – Quark Käsekuchen mit Mandarinen 
German quark cheesecake

Zutaten:
Für den Mürbeteig:
200g Mehl
75g Zucker
1 TL Backpulver
75g kalte Butter (das Originalrezept nutzt meistens Margarine, ist aber nicht so mein Ding)
1 Ei (Gr. M)

Für die Quark Käsemasse:
500g Magerquark
2 Eier (Gr. M)
125g Zucker
2 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen
100g Schmand
1/2 Tasse (120ml) Pflanzenöl
1 1/2 Tassen (350ml) Milch
1 kleine Dose Mandarinen, sehr gut abgetropft

Zubereitung:
1.) Zunächst den Mürbeteig herstellen. Hierfür Mehl, Zucker und Backpulver mischen. Zugegebenermassen überrascht mich das Backpulver in diesem Rezept, aber nun gut. Die Butter in Stücken rasch zwischen den Fingern einkneten oder mit einer Küchenmaschine schnell zu einem krümeligen Teig verhäckseln. Dann das Ei hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zu einem flachen Ziegel formen und in Frischhaltefolie gehüllt ca. 45 Minuten lang in den Kühlschrank geben.
2.) Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit 26cm Durchmesser (bspw. eine solche Backform * Amazon Partnerlink) fetten, den Boden mit Backpapier auslegen.
3.) Den Mürbeteig ausrollen und in die Springform geben. Dabei nicht nur den Boden auskleiden sondern auch den Rand der Form. Sind kleine Risse oder Löcher im Teig, kein Problem. Einfach mit restlichem Teig „stopfen“.
4.) Quark, Eier und Zucker mit einem Schneebesen gut vermengen. Vanillepuddingpulver, Öl, Schmand und Milch in einer kleinen Schüssel klumpenfrei anrühren und zur Quarkmasse geben. Keine Bange, das ist jetzt einen ziemlich dünnflüssige Angelegenheit und soll so sein. Das ganze nun in die vorbereitete Form fließen lassen. Mit den sehr gut abgetropften Mandarinenstücken belegen. Ich habe keine Ahnung, warum die Fruchtstücke schwimmen können und nicht absinken, aber sie tun es! Seepferdchen Abzeichen für alle Mandarinen sofort bitte!
5.) Den Kuchen für 50 Minuten in den Ofen geben. Den Kuchen danach bei Raumtemperatur abkühlen lassen und erst dann über Nacht in den Kühlschrank geben. Den Kuchen dann ganz vorsichtig aus der Form lösen. Eventuell vorher mit einem Messer drumherum fahren, damit sich der Rand gut vom Kuchen löst. Auf der anderen Seite: was soll schon passieren? Vielleicht reißt ein büschn vom Kuchen, aber wir alle werden nicht jünger und Falten sind das neue Makellos, nech.
6.) Im Originalrezept wird meistens noch klaren Tortenguss darüber gegeben. Ich mag keinen, aber wenn Ihr mögt, halte ich Euch nicht auf. Nur zu!Faule Weiber Kuchen Quark Kaesekuchen Rezept german cheesecake Kuchenklassiker Zuckerzimtundliebe Foodstyling

Habt einen wundervollen Tag mit nur leckerem Zeug auf Euren Tellern und den besten Menschen am Tisch!
Love, Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

26 Kommentare

  • Antworten Rezept für Cheesecake Biskuitrolle | Zucker, Zimt und Liebe 19. Februar 2017 at 8:15

    […] Apfelcheesecake mit Amarettiniboden? Kirsch Bananen Cheesecake? Oder Schokoladen Cheesecake? Oder Faule Weiber Käsekuchen mit Mandarinen? Schokoladengugelhupf mit Cheesecakefüllung? Und bei Nic von luzia pimpinella gab […]

  • Antworten Steffi 9. Oktober 2016 at 21:50

    Ich liebe Käsekuchen und dieses Rezept ist einfach klasse. Werde es sofort nachbacken.
    Seit ich meinen eigenen Blog habe, suche ich nach neuen Inspirationen und deine Rezepte zählen auf jeden Fall dazu. 🙂

    LG (hauptstadt-latina.de)

  • Antworten Susan 6. Oktober 2016 at 13:31

    Hallo, funktioniert das Rezept auch mit ‚fetterem‘ Quark oder doch lieber die Magerquark-Variante? LG

    • Antworten Klaudia 21. Mai 2017 at 13:35

      Hallo!
      Ich kenne das Rezept mit 40%igem Quark! Geht auch super und schmeckt auch prima.
      LG

  • Antworten Kristina 8. September 2016 at 17:19

    Was macht Frau bei 30Grad?Klar Käsekuchen backen.Man soll ja fürs schwitzen belohnt werden nöch?Margarine statt Butter, die war aushäusig, so strengte sich Margarinchen dopppelt an.
    Ein Genuss in allen Tönen.So lecker und sieht genial aus dieser Cheesycake.Danke fürs Rezept!

    • Antworten Jeanny 9. September 2016 at 7:32

      Oh ich freue mich 🙂 Tausend Dank für die liebe Rückmeldung!

  • Antworten Freiwilligenarbeit im Ausland 25. August 2016 at 11:59

    Einfach gut. Vielen Dank. Das Adjektiv „faul“ gefällt mir bei Arbeitsvorgängen sowieso immer gut (bei Zutaten nicht).

  • Antworten Maike 16. August 2016 at 23:36

    Ohhh lecker! 🙂 Das sieht su gut aus, ich liebe Mandarinen Kuchen ja! <3

  • Antworten Michelle 16. August 2016 at 13:56

    Einfach ein tolles Rezept – ich wette es schmeckt fantastisch! Werde ich demnächst mal ausprobieren! Ansonsten zauberhafte Fotos und ein super Text. Grüße Michelle

  • Antworten Schürzenfräulein 16. August 2016 at 8:31

    Hallo!
    So alte, überlieferte Rezepte von Oma sind oft die Besten. Ich habe auch ein paar solche. Sie sind teilweise handgeschrieben und das Papier ist schon so vergilbt und brüchig und die Schrift verblast, dass man es fast nicht mehr lesen kann. Ich nehme mir immer vor, sie alle mal abzuschreiben bevor es wirklich zu spät ist. Leider habe ich es noch nie geschafft, wird immer wieder verschoben.
    Beim ersten Bild dachte ich „oh, es gibt schon Mandarinen??? Ist wirklich schon Herbst???“ Habe dann gelesen, das es welche aus der Dose sind – bin beruhigt.
    Liebe Grüße Kerstin

  • Antworten Maike 15. August 2016 at 20:56

    Bei uns ist es auch meist der „Mandarinen-Quark-Kuchen“. Man könnte ihn aber auch „Omma-darf-nur-den-backen-wenn-wir-kommen“ oder „den-und-die-Wallnusstorte-mehr-brauchen-wir-nicht“ nennen. Ein großer Klassiker auf jeden Fall beim Ommabesuch, das große Blech lebt auch nicht länger als ein Wochenende. Die anderen Kuchen aber auch nicht. 😀 Ich hab jetzt auf jeden Fall Appetit und fahr am besten bald mal zu Omma. 😉 Liebste Grüße, Maike

    • Antworten Jeanny 16. August 2016 at 9:06

      Haa, sehr schön 🙂 Lieben Dank, made my day liebe Maike. Und grüße mir Deine Omma!
      Liebst,
      Jeanny

  • Antworten Mia 14. August 2016 at 12:12

    Ganz egal, wie er heißt: Kannst du mir davon bitte bitte biiiitte ein Stückchen rüberschieben? 😉 Käsekuchen mit Mandarinen ist einfach ne Wucht. Das Rezept wird auf jeden Fall gespeichert 🙂
    Liebe Grüße, Mia

    • Antworten Jeanny 14. August 2016 at 12:26

      Juhu, ich freue mich. Feinen Sonntag Dir, liebe Mia!

  • Antworten nic 14. August 2016 at 11:37

    Der heißt hier schlicht Mandarinen-Käsekuchen. Wo die faulen Weiber herkommen ist mir ein Rätsel…♥nic

    • Antworten Jeanny 15. August 2016 at 16:39

      Das ist wohl regional bedingt. Habe allerdings auch noch keine brauchbare Erklärung gefunden, wie dieser Name zustande kam 🙂
      Lieben Gruß!
      Jeanny

  • Antworten Rena 14. August 2016 at 11:14

    Bei uns hat der Kuchen auch auf keiner Kuchentafel gefehlt. Allerdings wird er hier in Bayern ganz schlicht „gebackener Quarkkuchen“ genannt 🙂
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    • Antworten Jeanny 14. August 2016 at 11:15

      Das finde ich mal eine vernünftige Kuchenbezeichnung 🙂 Da weiß man doch sofort, was man bekommt, gell. Hihi.
      Schönen Sonntag Dir, Rena!

  • Antworten Annabell 14. August 2016 at 9:59

    Bei uns heißt er einfach“ Mandarinchenkuchen“ und er ist der Lieblingskuchen meiner kleinen Tochter. Sie wünscht ihn sich zu allen möglichen Anlässen und natürlich zu ihrem Geburtstag. Ich backe ihn allerdings auf dem großen Blech und einmal hatte ich keinen klaren Tortenguss mehr , da hab ich einfach roten verwendet. Der Kuchen sah damit voll cool rosa aus und meine Kinder waren begeistert.?

    • Antworten Jeanny 14. August 2016 at 10:11

      Mandarinchenkuchen ist so ziemlich der süsseste Name, den man sich dafür überhaupt nur ausdenken könnte 🙂
      Liebsten Gruß an die rosa Tortengang <3
      Jeanny

  • Antworten Julia | themagnoliablossom 14. August 2016 at 9:59

    Auch hier nochmal ein <3. Weil´s einfach soooo lecker ist. Sooo lecker.
    Liebste Grüße
    Julia

  • Antworten Christiane 14. August 2016 at 9:39

    Ja den kenne ich auch noch! Esse super gerne amerikanische Käsekuchen und hatte die Quarkversion schon fast vergessen. Danke fürs Erinnern!
    Schönen Sonntag Dir.

    • Antworten Jeanny 14. August 2016 at 9:43

      Da hast Du wohl recht, Christiane. Habe ihn auch lange nicht mehr gegessen vor lauter Frischkäse Cheesecakes 🙂
      Lieben Gruß zurück!
      Jeanny

  • Antworten Yvonne 14. August 2016 at 9:14

    Hallo Jeanny! Das habe ich mich allerdings auch schon gefragt 🙂 ich würde ihn Superkäsekuchen nennen, das passt doch viel besser, oder?
    Lieben Gruss von Yvi

    • Antworten Jeanny 14. August 2016 at 9:25

      Das ist er ohnehin 🙂 Fleissige Bäckerinnen Kuchen vielleicht? 🙂

    Hinterlasse eine Antwort