Backen, Cheesecake, Schokoladiges, Sonntagssüß

Glück ist … ein Stück Schokoladenmousse-Cheesecake mit Kirschen

5. Februar 2012

Schokoladenmousse Cheesecake mit Kirschen … manche Dinge muß man wirklich erst sehen und kosten, um einen Namen dafür zu finden. Geplant war: ein Schokoladen-Cheesecake. Dann geschah es (um mich): Gebacken, gesehen, mir davon den Gaumen streicheln lassen. Auf der Zunge zergehen lassen und dann konnte ich nicht anders: das ist kein profaner Schokoladen Cheesecake, das ist die Queen of Rock’n’Roll der Schokoladen Cheesecakes. Gesegnet mit der Konsistenz von Schokoladenmousse, einem leckeren Hafer-Keksboden, einer Hand voll Kirschen (Alibivitamine!) und mit Schokoladenganache übergossen. Ich bin im Schokoladenmousse Cheesecake mit Kirschen-Himmel und hier ist es so schön, daß ich Euch dringend raten würde, auch mal einzutauchen.
Der Genuß dieses Kuchens ist wie eine innere Gesichtsmaske (der Gatte sagt immer: wie ein inneres Tannenfichtenheilbad) für Leib und Seele in allen Aggregatzuständen. Stellt Euch kurz diese Textur vor und wie es sich anfühlt, wenn die Gabel langsam in die Mousse gleitet. Holy moly. Ich bin verliebt! Und sie war ganz leicht zu backen, diese Traumkreation. Keine Bange, traut Euch!


Schokoladenmousse-Cheesecake mit Kirschen
(reicht für eine große italienische Familie oder viele Tage), hier als PDF: Schokoladenmoussecheesecake mit Schokoladenganache

Zutaten:

Für den Boden:
– 120g Hobbits-Kekse (oder ähnlich)
– 60g Butter, geschmolzen
– 3 EL Kakao (zum Backen, nicht der Kinderkakao, den man morgens immer vom Frühstückstisch wischen muß)

Für die Käsemasse:
– 175g Zartbitterschokolade, gerne die beste Qualität, die Ihr Euch vorstellen möchtet
– 500g Philadelphia Doppelrahmstufe
– 160g Zucker
– 1 EL Vanillepuddingpulver (Version „zum Kochen“)
– 3 Eier + 3 Eigelb
– 150g Schmand
– 3 EL Backkakao, in 2 EL heißem Wasser aufgelöst
– 2 Hände Schattenmorellen aus dem Glas, sehr gut abgetropft

Für die Schokoladenganache:
– 100g Zartbitterschokolade, grob gehackt
– 125g Crème double

Evtl. Kakao oder Karamellcreme zum Dekorieren

Zubereitung:
1.) Freunde anrufen und für den nächsten Nachmittag zum Kaffeeklatsch verhaften. Es muß ein Traum von Kuchen vernichtet werden (darüber hinaus gibt es viele Themen, die unbedingt besprochen werden sollten: Heidi und Seal, welche Schuhe zu den pinkfarbenen Jeans, Pony schneiden lassen ja oder nein, Urlaubspläne, undundund).
2.) Springform mit 23cm Durchmesser mit Backpapier versehen.
3.) Für den Boden Kekse sehr gut zerkleinern, dann mit der Butter und dem Kakao mischen. Die Masse auf den Boden (nicht Rand) der Springform geben und gleichmässig gut festdrücken. Die Form mit 3 Schichten Alufolie gut umwickeln, und zwar von unten nach oben. Der Kuchen wird nämlich in einem Wasserbad gebacken, um Falten- und Schluchtenbildung zu verhindern und soll nicht wirklich baden gehen. Dann ab in den Kühlschrank mit der Form.
4.) Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze (Umluft nicht geeignet!) vorheizen.
5.) Schokolade grob hacken und im Wasserbad schmelzen lassen. Zum leichten Abkühlen zur Seite stellen.
6.) Frischkäse cremig mixen, dann Zucker und Puddingpulver hinzufügen. Aber nicht zu viel mixen, alles soll nur schnell zu einer Masse gemischt werden. Eier und Eigelbe hinzufügen, dann den Schmand, Kakao und die geschmolzene Schokolade. Füllung auf den Boden in die Springform füllen und Kirschen darauf verteilen. Leicht mit einem Holzstäbchen in die Masse stupsen.
7.) Die Form in die Mitte eines großen, höheren Backblechs stellen. Heißes Wasser in das Backblech füllen, ca. bis zur Hälfte der Springformhöhe.
8.) Kuchen ca. 45 Minuten lang backen. Die Oberfläche wird dann noch shaken wie die Tänzer beim Dirty Dancing Casting, wenn Ihr den Kuchen aus dem Ofen holt. Keine Bange, das „soll so“. Im Kühlschrank wird alles fest werden. Alufolie entfernen und die Springform in den Kühlschrank stellen, am besten über Nacht.
9.) Für die Schokoladenganache (-glasur) die Schokolade samt sündiger Creme double in einen kleinen Topf geben und langsam schmelzen lassen. Gut verrühren, bis sich eine leckere Schokoladensauce bildet. Über den Kuchen (noch in der Springform) gießen und zurück in den Kühlschrank.
10.) Kurz vor Verzehr aus dem Kühlschrank holen und etwas Temperatur annehmen lassen.Zur Freude aller mit Kakao bestäuben oder flüssigem Karamel verzieren. Passend wären hier auch sirupartig eingekochte Kirschen als Beiwerk. Aber dann müsste ich ihn wieder umbenennen, meinen Lieblingskuchen des Monats. Vielleicht in: Schwarzwälder Schokoladenmousse-Cheesecake.
Mehr zuckersüsse Inspiration findet Ihr hier beim virtuellen Kaffeekränzchen von Sonntagssüß. Das Leben ist ein Fest, genießt es!

All the love in the universe,
Eure Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten Bekka 5. Februar 2012 at 11:26

    Mein lieber Herr Gesangsverein, ich lasse das Mittagsessen aus und komme schnell direkt zum Dessert zu Dir. Das ist allerdings das dekadenteste Stück Käsekuchen, das ich jemals gesehen habe!!!! Herrje… lecker!
    Lieben Dank für die so tollen Inspirationen, da kriegt man wirklich wieder Lust, mehr zu backen und zu fotografieren.
    Deine Bekka

    • Antworten Jeanny 5. Februar 2012 at 22:12

      Liebe Bekka, ich denke, davon könnte ein durchschnittlicher Gesangsverein in der Tat satt werden. Wie es sich mit vollem Magen singen lässt, weiß ich leider nicht :) Was gab es bei Dir heute leckeres? Jeanny

  • Antworten Christina's Catchy Cakes 5. Februar 2012 at 11:35

    Liebe Jeanny,
    Das klingt ja wunderbar! Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren! Übrigens: Ich liiiebe Deinen Schreibstil! :-)
    Liebe Grüße
    Christina

    • Antworten Jeanny 5. Februar 2012 at 22:14

      Lieben Dank, Christina. Im Prinzip schreibe ich genau so, wie mir der Schnabel gewachsen ist. Vom Mund aufs Papier :) Hab einen schönen Wochenanfang, mit warmen Handschuhen und kuscheligem Pulli :)

      Liebe Grüße! Jeanny

  • Antworten Frau Süd (@FrauSued) 5. Februar 2012 at 11:39

    Cool da sieht man die Kalorien ja förmlich hüpfen :-)

    Sieht umwerfend lecker aus und klingt absolut himmlisch!

    Hab einen wunderschönen, leckeren Sonntag und sei lieb gegrüsst von
    Frau Süd

    • Antworten Jeanny 5. Februar 2012 at 22:16

      Haaa, ja, Frau Süd. Das habe ich mich auch gefragt: könnte man möglicherweise mehr Kalorien auf eine Gabel packen als mit diesem Kuchen? Vermutlich nein. Aber auch nicht so viel grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr. Weeßte? :) Heute sind viele kleine Kalorien in Richtung Oberschenkel gehüpft, mal sehen, ob ich morgen in Jogginghose raus muß :) Liebe Grüße zurück!!!
      Jeanny

  • Antworten madamechoufleuse 5. Februar 2012 at 11:42

    Mhhh… Mein Sonntag ist versüsst. Ich mache mich nachher an die Banane-Schoko-Cupcakes à la Donna Hay, Jeanny und ein kleines bisschen madamechoufleuse :-) Einen schönen Sonntag für Dich.

    • Antworten Jeanny 5. Februar 2012 at 22:19

      Mit Nutella, gell? Ich bin gespannt! Unbedingt berichten, Nutella geht immer und dem Erfinder des Nutella gehört in jedem Haushalt ein Denkmal gesetzt :) Schönen Wochenstart im Süden Dir, ist es da auch so kalt?
      Jeanny

  • Antworten nike 5. Februar 2012 at 11:54

    ich brauch auch ein inneres tannenfichtenheilbad! dringendst! perfect!

  • Antworten Helen 5. Februar 2012 at 12:00

    Eine innere und äußere Gesichtsmaske hab ich auch bitter nötig, weil ich immer sehr schmunzeln muß, wenn ich Deine Texte lese. Laut lachen vor dem Rechner, mehr geht nicht. Vielen Dank, Du amüsierst und inspirierst.
    Ich komme wieder! Helen

  • Antworten Daniela 5. Februar 2012 at 12:01

    Einfach dekadent pornös 😉
    (würden wir keinen Besuch bekommen, säße ich schon mit Kuchengabel bei dir auf der Couch!)

    xoxo
    Daniela

    • Antworten Jeanny 5. Februar 2012 at 22:22

      Yes, Daniela. Wie gesagt: wenn immer ich den Kühlschrank öffne, denke ich: sexy cake! (wenn ich ihn nicht öffne, denke ich das auch, weil so lange er drin ist, kann ich an nichts anderes denken :)).
      xoxo back!!! Jeanny

  • Antworten elbkind 5. Februar 2012 at 12:08

    Wann dürfen wir Euch besuchen?! Oder besser noch: marry me, meine liebe Cupcake Queen! Wirst Du? Please?

    • Antworten Jeanny 5. Februar 2012 at 22:25

      Sorry, Kaleema. Der Kuchen hat es nicht bis Pfingsten geschafft. Ehrlich gesagt hat er es noch nicht mal durch den Tag geschafft. Aber den kann man noch mal backen, nämlich, wenn Ihr auf dem Weg zur See bei uns vorbei schliddert :)

      Schönen Abend Euch Blondies!
      Jeanny und die beiden anderen Brownies.

  • Antworten lingonsmak 5. Februar 2012 at 12:21

    schoko mit kirsch und dann noch als mousse … ja bitte ein stück hier an den tisch 11, fräulein. kännchen kaffee dazu … wann machst du dein café auf? :)

    • Antworten Jeanny 5. Februar 2012 at 22:30

      das Jeanny-Café „lil pancakes“ wird für immer in meinem kopf bleiben. als sehnsuchtsvolles träumchen, bunt ausgemalt und rosarot. :) wer an tisch 1 in meinem haus platz nimmt, kriegt trotzdem kaffee und kuchen :)
      liebe grüße! Jeanny

  • Antworten Ingrid - Maarje Blog 5. Februar 2012 at 12:33

    Zauberhafte Fotos…. Und gibt es was besseres als Chocolate Cake mit Kirschen am Sonntag!?!
    LG, Ingrid

    • Antworten Jeanny 5. Februar 2012 at 22:32

      Merci :) Ich bin ganz voll und glücklich von dem leckeren Teilchen :) Und ein kleines Stück ist noch für morgen übrig. Denn: Was gibt es besseres als Chocolate cake mit Kirschen zum Wochenstart-Frühstück? Hab einen tollen Wochenanfang, Ingrid! Jeanny

  • Antworten tastesheriff 5. Februar 2012 at 12:34

    Jeaaaaannnnnny… let’s shake wie bei Dirty Dancing.. I Love your Rezept…..
    Lecker Lecker lecker.. kein problem.. ich komm rum… mit mir kannst auch gut über Seal und Heidi und pinke Hosen quatschen.. ich bring auch meine selbstgemachten Schniggers mit!!!
    Drück Dich!!
    Clara

    • Antworten Jeanny 5. Februar 2012 at 22:35

      Twist and shout, meine liebe. Und Schnickers eat and be happy! Vielleicht kannst Du der Heidi ein kleines Carepaket schicken pro Seelenheil? Damit sie nicht vor Kummer aus ihrer pinkfarbenen Buxe rutscht? Vielleicht verlasse ich sie übrigens auch und werde BFF mit Karolina und Frau Padberg. Ich überlege noch, ob man das tun darf. Liebste Grüße und hab den tollsten Wochenanfang,
      Jeanny

  • Antworten Sarah 5. Februar 2012 at 13:26

    Boah! Das klingt hammer-lecker und sieht verdammt köstlich aus!! Da könnt‘ ich mich glatt reinlegen…. 😉

    Mit einem lieben Gruß, Sarah

    • Antworten Jeanny 5. Februar 2012 at 22:38

      Wahlweise direkt reinbeissen, so als Ganzes meine ich. Ich weiß nicht, ob ein Mensch das energiezufuhr-technisch überleben würde. Was mit einem Menschen passiert, der den ganzen Kuchen isst, meine ich. Vermutlich ist man dann dauerwach und joggt 2 Tage am Stück. Oder muß ständig hüpfen (vor Energie und Freude :))… Lieben Gruß zurück, Sarah :)

  • Antworten Annette 5. Februar 2012 at 13:26

    Glück ist… daß Du wieder da bist und uns mit so was schönem bescherst! Danke!!! Cheesecake ick hör Dir trapsen, nächste Woche bist Du dran!

    Lieb grüßt Annette

    • Antworten Jeanny 5. Februar 2012 at 22:38

      Au ja, und unbedingt sagen, wie er schmeckte, ja? Gruß zurück, die Jeanny

  • Antworten Nadine 5. Februar 2012 at 13:49

    Darf man so einen Kuchen mit den Fingern essen? Ich hätte nämlich spontan Lust darauf, wenn ich mir die Bilder ansehe :) So cremig, ich falle in Ohnmacht.
    Muß ich nachbacken, meine ganze Familie steht auf Käsekuchen mit Philadelphia.
    Schöne Woche Jeanny!
    Nadine

    • Antworten Jeanny 5. Februar 2012 at 22:41

      Wenn niemand zusieht, darf man das bestimmt! Das ist dann ein besonders haptischer Genuss, multisensorisches Cakevernichen. Schickst Du mir Fotos, wenn Du das ausprobierst? Dir auch eine schöne Woche! Jeanny

  • Antworten Sabine 5. Februar 2012 at 13:52

    Wow, ich bin platt, aber so was von!! :o)

  • Antworten rike 5. Februar 2012 at 16:15

    Hier tobt ja das Obercheesecakeglück. Herrlichst! Ähmmm, ich würde jetzt auch noch ein Stückchen von Deinem verdrücken. Dann kugelt es sich nachher umso schöner! Alles Liiiiebe!

    • Antworten Jeanny 5. Februar 2012 at 22:43

      Also auch ein Cheesecake Swap. Wir haben so viele Projekte auf der Liste, liebe Rike. Das macht mich very lykkelig :) Bald habe ich Geburtstag und bin dann so alt, daß es mal Zeit werden könnte, mich ans Kugeln und Rundsein zu gewöhnen :)
      Bis bald, Du liebe!
      Jeanny

  • Antworten Mia 5. Februar 2012 at 17:24

    Liebe Jeanny, you just made my day. Again.
    Ich hab ja schon bei Rike auf dem Blog geschrieben, dass Käsekuchen bei mir sehr beliebt ist, Schokokuchen aber meine Nummer eins ist. Dieser Kuchen könnte die Superlative sein! Ab auf die Nachbackliste!
    Liebe Grüße,
    Mia

    • Antworten Jeanny 5. Februar 2012 at 22:45

      Mia, soll ich ganz ehrlich sein? Ich habe gerade das Gefühl, meinen Kuchen gefunden zu haben. Mit Melancholie dachte ich das. Wird mich jemals noch mal ein Kuchen so vom Hocker hauen können? Ich teste weiter, ist klar. Aber die Latte hängt verdammt hoch :) Grüß Dich lieb zurück!
      Jeanny

  • Antworten Matrjoschki 5. Februar 2012 at 17:44

    oh, du machst immer so tolle fotos! hast du fotografie gelernt oder bist du einfach ein naturtalent?

    liebe grüße

    • Antworten Jeanny 5. Februar 2012 at 22:51

      Mondieu, das ist aber mal ein Kompliment :) Danke! Bin keine Fotografin, ich fotografiere nur gerne. :)
      Liebe Grüße zurück,
      Jeanny

  • Antworten Nikki 5. Februar 2012 at 17:49

    das hört sich nach must-have-wellness bei super-kälte an, so etwas brauch ich hier dringend! lg, nikki

    • Antworten Jeanny 6. Februar 2012 at 8:55

      Hallo Nikki, habe mich gerade nicht getraut, wieder aus dem Auto auszusteigen. God bless the Erfinder of the Sitzheizung :)

      Liebe Grüße!
      Jeanny

  • Antworten Julie 5. Februar 2012 at 18:07

    du bist die beste. du hast mich damals schon mit dem dulce de leche cheesetraum verzaubert. aber der hier ist das goldene i-tüpfelchen. den will ich probieren!

    • Antworten Jeanny 6. Februar 2012 at 8:57

      Liebste Julie (wie schön ich Deinen Namen finde, das bringt ein bisschen Paris Glamour in meinen Montagmorgen, schon beim darüber Nachdenken!), ich lege Dir diesen kleinen Schokotraum wärmstens ans Herz. Und Du als Meisterpatisseuse-Schülerin kannst vielleicht noch ein bisschen lustige Tüll-Deko darauf zaubern. Ich bin gespannt, was Du zu dem Kuchen sagst, wenn Du ihn probiert hast! Sehr sogar! Hab eine schöne Woche <3
      Jeanny

  • Antworten einfach ein schönes Leben 5. Februar 2012 at 20:07

    Einfach genial dein Schokoladen-Mousse-Cheesecake.
    Ich will mehr davon.

    Es grüßt mit Schokolade am Mund

    Martin

    • Antworten Jeanny 6. Februar 2012 at 8:58

      Merci, Martin. Schokolade am Mund bleibt dabei sicher nicht aus, aber wenn alle am Tisch so aussehen, ist es weniger schlimm, oder? :) Sonnigen Start in die Woche!
      Jeanny

  • Antworten Meliha 5. Februar 2012 at 20:09

    Für meinen Relax-Tag genau das richtige…Gesichtsmaske & Tannenfichtenheilbad :-) jeanny du bist die größte!!

    Schönen Sonntag Abend
    Meliha

    • Antworten Jeanny 6. Februar 2012 at 9:00

      Liebe Meliha, ich stelle mir das ganz schön vor, daß man sich in eine bequeme Jeans mit noch bequemerem Pulli hüllt, auf dem Sofa sitzt mit Schokoladengesichtsmaske und sich dann noch – bei schummriger je t’aime musik :) – den schokoladenkuchen von innen genehmigt :)))) Haaa! Happy week Dir <3
      Jeanny

  • Antworten homeboundtheheartoflife 5. Februar 2012 at 22:08

    LEGGA! hammalegga!!! ich liebe schoko und dann mit kirschen? ein traum… und du weisst doch eigentlich welche schuhe du zur pinkfarbenen jeans tragen kannst (allerdings erst in ein paar monaten ;-)}, dann heidi und seal: das ist bestimmt nur pr… und pony ist immer toll… wo willste denn in urlaub? 😉 soooo, kann ich jetzt bitte ein stück kuchen bekommen? bittebitte…

    • Antworten Jeanny 6. Februar 2012 at 9:02

      :), ja, jetzt bekommst Du ein Stück. haaaa :) Sehr gelacht. Das hast Du Dir bei den ausführlichen Ausführungen über Heidi und Ponies redlich verdient :) Zack, hier. Dazu einen Latte Macchiato, die Dame?
      Hab einen superschönen Montag. Falls es so was gibt!
      Jeanny

  • Antworten amy 5. Februar 2012 at 22:11

    himmlisch verführerisch …
    überhaupt ein wunderbarer blog … ich bin spontanverliebt 😉
    herzlichst amy

  • Antworten Tanja 5. Februar 2012 at 23:34

    Sieht und hört sich verführerisch an!

    LG,

    Tanja

  • Antworten freeinmind 6. Februar 2012 at 1:09

    ich habe mich grade spontan verliebt! :)

  • Antworten seiltanz 6. Februar 2012 at 10:09

    Wie eine innere Gesichtsmaske? Das muss ich mir merken. Nahezu genial 😉
    Und das pdf wurde gleichmal gedruckt. Danke dafür!
    LG

  • Antworten kirschplunder 6. Februar 2012 at 11:39

    Allein dieses Rezept wird mich wahrscheinlich mein Leben lang dazu bringen, diesem Blog zu folgen :). Das sieht so UNGLAUBLICH lecker aus und kommt unbedingt auf die to do Liste.
    Vielleicht sogar für heute. (Falls heute nicht das hier http://zuckerzimtundliebe.wordpress.com/2012/01/08/truffel-fur-madchen-ein-desserttraum-aus-schokolade-und-saaaahne/) gewinnt 😉 )

    Liebste Grüße,

    Johanna

  • Antworten bruellmuecke 6. Februar 2012 at 12:22

    Bei diesen Bildern muss man den Kuchen einfach backen. Ich glaube, ich fange gleich morgen damit an… *freu*

  • Antworten safran1 7. Februar 2012 at 12:10

    Ein tolles Rezept. Da ich mich weitgehend vegan ernähre, habe ich es einfach veganisiert. Und es hat toll geschmeckt.
    Ich mache diesen Kuchen bestimmt bald wieder.
    Wir waren begeistert.
    Und da ich den Kuchen aus Platzgründen kurz bei -13° auf der Terrasse hatte, war er minimal gefroren. Auch super…..;)

    Lieben Dank für den Blog und die Inspiration.
    Jule

  • Antworten Jutaesser@yahoo.de 9. Februar 2012 at 16:13

    Sag mal, was machst du mit den 175g Schoko die im Rezept bei der Käsemasse aufgeführt sind? Schmelzen und rein, oder nebenbei naschen?

    • Antworten Jeanny 9. Februar 2012 at 16:28

      Sehr guter Punkt, Jutta :) Eingefügt, vielen Dank für die wachen Augen (und natürlich esse ich nebenher auch noch Schokolade. Was dem Koch der Kochwein ist mir als Backfan die Schokolade :)
      Liebe Grüße und Danke noch mal,
      Jeanny

  • Antworten Jutta 9. Februar 2012 at 17:15

    Gern geschehen! Ich freue mich jetzt auf das Ergebnisse und werde es mir beim Schneetreiben mit den Liebsten gutgehen lassen!

  • Antworten AnjaPiranja 4. März 2012 at 15:51

    Ich habe mich tatsächlich auch über die übrige Tafel gewundert, sie hat aber einen Abhnehmer gefunden und war schneller weg, als die Torte. Also auch ohne geschmolzene Schokolade ist der Kuchen ganz große Klasse.:
    http://anja-piranja.blogspot.com/2012/03/eine-woche-geburtstag-sonntagssu.html

  • Antworten Rosarood 5. März 2012 at 22:30

    Oje,..den hätte ich jetzt fast verpasst, weil ich ja diesen Sonntag nichts Süßes produziert habe…, lese ich erst jetzt die Kaffeetafel….oh, der sieht sooooo lekker lekker aus…den muss ich morgen für meinem Geburtstag-Koffie am Mittwoch baden *äh* backen, sorry ;O)…himmlisch, himmlisch…nur…was bitte sind Hobbit-Kekse?
    Gibt es hier in A’dam auch wieder bestimmt nicht (Banausen!)…vielleicht sollte ich es Stroopwafeln probieren *lach*
    Ach, vielen Dank für das schöne Rezept…ich werde berichten, wie ’s war…sprich,
    ob die Dutchables auch ihre inneres Tannenfichtenbad finden ;O)
    Groetjes,
    Maren

    • Antworten Jeanny 5. März 2012 at 22:40

      Liebe Maren, Ihr seid dafür mit viel besseren Dingen gesegnet. Stroopwaffeln, yes (meines Mannes Lieblingsdutch goodies) und HEEEEMA. Es gehen bestimmt auch digestif cookies, davon habt Ihr immer welche im Regal, oder? Irgendwelche anderen Haferkekse? Leibniz Butterkeks Landkeks? So was? Ich wünsche Dir viel spaß beim Nachbacken und sollte so spät hier nicht mehr reinschauen. Jetzt wurde ich an den Cheesecake erinnert und mein Magen knurrt. Hörst Du ihn? Bis nach beautiful Amsterdam?

      Eine bezaubernde Woche Dir,
      Jeanny

  • Antworten Alessa 17. März 2012 at 23:56

    Heute ausprobiert und grooooßes Lob von allen bekommen. 😀 Ist ein tolles Rezept, nächstes Mal werd ich mich auch an die 24h Kühlschrank halten, denn nach den sechs, die der Kuchen bekommen hat, war der Kern noch etwas flüssig.

  • Antworten der kuchenbiker 25. Februar 2013 at 13:19

    Ein großartiger Kuchen! Hab habe ihn für eine Party gemacht und wir haben ihn als Dessert am Ende mit einem Glas Rotwein genossen – einfach nur lecker!

  • Hinterlasse eine Antwort