Allgemein, Backen, Cupcakes, Dessert, Feste, Fruchtiges, Frühstücken, Gebäck, Herbst, Kinder, Kuchen, Picknick, Sonntagssüß, Soulfood

Ein Rezept für Apfel-Möhren-Muffins mit Walnüssen und Ahornsirup-Glasur

3. September 2017

Plötzlicher Jieper auf ein MuffinRezept mit Apfel und Walnuss, am besten schon morgens als Frühstücksmuffins. Was ist da los? Ganz einfach, ich kann es nicht mehr leugnen: Herbststimmung schlich sich in dieser Woche bei mir ein.Apfel Möhren Muffins carrot muffins mit walnüssen und ahornsirup glasur, frühstücksmuffins, muffins selber backen, carrot cake, backen im herbst, möhrenrezepte, möhrenkuchen, die besten apfelrezepte, apfel muffin, apfelkuchen, kleine kuchen, foodblog, backblog, zuckerzimtundliebe, zucker zimt und liebe, bestes muffin rezept, backen für kindergeburtstag, backen für kindergarten Apfel Möhren Muffins carrot muffins mit walnüssen und ahornsirup glasur, frühstücksmuffins, muffins selber backen, carrot cake, backen im herbst, möhrenrezepte, möhrenkuchen, die besten apfelrezepte, apfel muffin, apfelkuchen, kleine kuchen, foodblog, backblog, zuckerzimtundliebe, zucker zimt und liebe, bestes muffin rezept, backen für kindergeburtstag, backen für kindergartenNicht der Regen war hieran schuld, denn den hatten wir schließlich schon seit Wochen über unseren Köpfen.Nein, es liegt etwas in der Luft. Wenn ich morgens die Fenster öffne, höre ich Krähen, ab und an finden goldene Sonnenstrahlen einen Weg durch die Wolken und durch die Bäume hindurch. Erstes Laub raschelt unter meinen Füssen und alles fühlt sich für mich nach einer Jahreszeit an, die ich gerne „Gilmore Girls feeling“ nenne.

Apfel Möhren Muffins carrot muffins mit walnüssen und ahornsirup glasur, frühstücksmuffins, muffins selber backen, carrot cake, backen im herbst, möhrenrezepte, möhrenkuchen, die besten apfelrezepte, apfel muffin, apfelkuchen, kleine kuchen, foodblog, backblog, zuckerzimtundliebe, zucker zimt und liebe, bestes muffin rezept, backen für kindergeburtstag, backen für kindergarten

Unweigerlich mit ersten goldenen Herbstgefühlen verbunden sind Apfelrezepte und Nüsse, etwas seelennährendes eben. Düfte von Zimt und Wärme, Kürbis oder anderem Wurzelgemüse. Suppen und Crumbles. Warmer Pudding und Nudelauflauf mit Sahne und Speck. Mein erstes Apfelrezept in diesem Herbst gab es hier gestern, nämlich Apfel-Möhren Muffins mit Walnüssen und Ahornsirupglasur.Apfel Möhren Muffins carrot muffins mit walnüssen und ahornsirup glasur, frühstücksmuffins, muffins selber backen, carrot cake, backen im herbst, möhrenrezepte, möhrenkuchen, die besten apfelrezepte, apfel muffin, apfelkuchen, kleine kuchen, foodblog, backblog, zuckerzimtundliebe, zucker zimt und liebe, bestes muffin rezept, backen für kindergeburtstag, backen für kindergartenIm letzten Jahr war es der doppelte Apfel-Streuselkuchen (mit Zimtstreuseln im Teig und obenauf!)Apfelstreuselkuchen rezept crumb cake streusel zimtstreusel backen sonntagskuchen kuchenrezept einfaches apfelkuchen rezept zuckerzimtundliebe foodblog foodstyling, aber auch für Apfel-OfenpfannkuchenApfel Ofen Pancake Apple Dutch Baby Puffed Pancake Apfelpfannkuchen Rezept bester Pfannkuchen Zuckerzimtundliebe Foodblog Frühstück Frühstücksglück FrühstücksideeRezept bester Apple Crumble im Apfel Zuckerzimtundliebe beste Apfelrezepte Apple crisp recipe in appleApple Crumble im ganzen Apfel, Apfelpunsch Rezept ohne Alkohol Winterpunsch Hot Apple Cider Mulled Cider Recipe Zuckerzimtundliebe Foodblog Getränke zu WeihnachtenApfelpunsch,

Apfel Mohn Gugelhupf Mohnkuchen Zuckerzimtundliebe Backrezept einfacher Rührkuchen Gugelhupfrezept Apple Poppyseed Cake Bundt RecipeMohn-Apfel-Gugelhupf oderZuckerzimtundliebe Backrezept Cookierezept Cookies Schokoladencookies Keksrezept Apfelkeks Kakaocookies Walnüsse chocolate apple cookies recipeKakaokekse mit Äpfeln würde ich alles stehen und liegen lassen.

Vielleicht habt Ihr gerade ähnliche Herbstrezept-Gelüste wie ich und dieser leckere Apfel-Möhren-Muffin wäre etwas für Euch: geraspelte Äpfel und Möhren machen ich schön saftig, Kokosnuss und Walnuss verleihen ihm einen Touch Kernigkeit und wer möchte, kann das ganze dann noch mit einer Ahornsirup-Glasur versehen, die mich sehr an Herbst in Neuengland, auf einer Terrasse sitzen und den rot gefärbten Blättern beim Runtersegelen Zuschauen erinnert. Aber ich bekomme schon wieder Fernweh, lasse Euch lieber rasch das Rezept für diese Apfel-Möhren Muffins mit Walnuss und Ahornsirupglasur da:

Rezept für Apfel-Möhren-Muffins mit Walnuss und Ahornsirup-Glasur (ergibt 12 Stück)

Zutaten:

Für die Muffins:

100g Apfel, fein geraspelt (gewogen nach dem Schälen, Entkernen und Raspeln)
125g Möhre, fein geraspelt (ebenfalls erst nach dem Raspeln gewogen)
50g Kokosraspel (alternativ gemahlene Mandeln)
1 Handvoll Walnüsse, grob gehackt
125g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Zimt
90ml neutrales Pflanzenöl
100g brauner Zucker
2 Eier (Gr. M)

Für die Glasur:

125g Puderzucker (gesiebt damit klumpenfrei)
2 EL Ahornsirup
ca. 1 EL Milch
etwas Zimt (nach Belieben)

Zubereitung:

1.) Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Mulden einer Muffinform (5cm Durchmesser etwa diese hier *Amazon Partnerlink) fetten oder mit Papierbackformen (die tulpenförmig gefalteten Muffinformen wie ich sie nutzte gibt es bspw. hier *Amazon Partnerlink) auslegen.

2.) Geraspelten Apfel und Möhrenraspel in eine Schüssel geben. Kokosflocken und Walnüsse dazu geben und alles einmal mit einem Holzlöffel vermengen.

3.) Mehl, Backpulver, Salz und Zimt ebenfalls mischen und beiseite stellen.

4.) Öl, Zucker und Eier mit einem Handrührgerät oder in der Küchenmaschine ca. 5 Minuten lang cremig schlagen. Dann die Mehlmixtur untermischen und zuletzt die Apfel-Möhren-Mischung nur noch kurz einmixen.

5.) Den Teig nun gleichmässig in die vorbereiteten Muffinmulden füllen. Ich mache das ganz gerne mit einem solchen Portionierer (*Amazon Partnerlink). Die Muffins in den Ofen geben und ca. 20 Minuten lang backen. Ein hineingepiekstes Holzstäbchen sollte teigfrei wieder herausgezogen werden können.

6.) Die Muffins kurz abkühlen lassen, dann aus der Muffinform nehmen und gänzlich erkalten lassen.

7.) Für die Ahornsirup-Zimt-Glasur alle Zutaten mit einem Löffel vermengen. Ist Euch die Glasur zu dünnflüssig, einfach noch mehr Puderzucker beimischen. Möchtet Ihr sie lieber etwas dünner, einfach noch etwas mehr Milch dazu geben. Auf die Muffins geben und genießen. Apfel Möhren Muffins carrot muffins mit walnüssen und ahornsirup glasur, frühstücksmuffins, muffins selber backen, carrot cake, backen im herbst, möhrenrezepte, möhrenkuchen, die besten apfelrezepte, apfel muffin, apfelkuchen, kleine kuchen, foodblog, backblog, zuckerzimtundliebe, zucker zimt und liebe, bestes muffin rezept, backen für kindergeburtstag, backen für kindergarten

Und hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

Apfel Möhren Muffins carrot muffins mit walnüssen und ahornsirup glasur, frühstücksmuffins, muffins selber backen, carrot cake, backen im herbst, möhrenrezepte, möhrenkuchen, die besten apfelrezepte, apfel muffin, apfelkuchen, kleine kuchen, foodblog, backblog, zuckerzimtundliebe, zucker zimt und liebe, bestes muffin rezept, backen für kindergeburtstag, backen für kindergarten
Drucken
Rezept für Apfel-Möhren-Muffins / apple carrot muffins recipe

Ein leckeres Rezept für Apfel-Carrot Cake Möhrenmuffins mit Walnüssen und Ahornsirup-Glasur von Zucker Zimt und Liebe / apple carrot cake muffins recipe with walnuts and maple glaze www.zuckerzimtundliebe.de

Zutaten
Für die Apfel Möhren Muffins
  • 100 g Apfel, fein geraspelt (gewogen nach dem Schälen, Entkernen und Raspeln)
  • 125 g Möhre, fein geraspelt (ebenfalls nach dem Schälen und Raspeln abgewogen)
  • 50 g Kokosraspel
  • 1 Handvoll Walnüsse oder Pekannüsse, grob gehackt
  • 125 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • ca. 1 TL Zimt
  • 90 ml neutrales Pflanzenöl
  • 100 g brauner Zucker
  • 2 Eier (Gr. M)
Für die Ahornsirup Glasur:
  • 125 g Puderzucker, gesiebt
  • ca. 2 EL Ahornsirup
  • ca. 1 EL Milch
  • etwas Zimtpulver
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Mulden einer Muffinform (5cm Durchmesser etwa diese hier *Amazon Partnerlink) fetten oder mit Papierbackformen (die tulpenförmig gefalteten Muffinformen wie ich sie nutzte gibt es bspw. hier *Amazon Partnerlink) auslegen.

  2. Geraspelten Apfel und Möhrenraspel in eine Schüssel geben. Kokosflocken und Walnüsse dazu geben und alles einmal mit einem Holzlöffel vermengen.

  3. Mehl, Backpulver, Salz und Zimt ebenfalls mischen und beiseite stellen.

  4. Öl, Zucker und Eier mit einem Handrührgerät oder in der Küchenmaschine ca. 5 Minuten lang cremig schlagen. Dann die Mehlmixtur untermischen und zuletzt die Apfel-Möhren-Mischung nur noch kurz einmixen.

  5. Den Teig nun gleichmässig in die vorbereiteten Muffinmulden füllen. Ich mache das ganz gerne mit einem solchen Portionierer (*Amazon Partnerlink). Die Muffins in den Ofen geben und ca. 20 Minuten lang backen. Ein hineingepiekstes Holzstäbchen sollte teigfrei wieder herausgezogen werden können.

  6. Die Muffins kurz abkühlen lassen, dann aus der Muffinform nehmen und gänzlich erkalten lassen.

  7. Für die Ahornsirup-Zimt-Glasur alle Zutaten mit einem Löffel vermengen. Ist Euch die Glasur zu dünnflüssig, einfach noch mehr Puderzucker beimischen. Möchtet Ihr sie lieber etwas dünner, einfach noch etwas mehr Milch dazu geben.

Als Inspiration für Apfelrezepte habe ich hier noch ein Pinterest Board mit den schönsten Apfelrezept-Ideen.

 

Habt einen feinen und leckeren Tag!

Liebst
Eure Jeanny

*P.S.: einige meiner Links im Text sind sind Affiliate links, das heißt, solltet Ihr hier Interesse haben und das Produkt oder ein ähnliches ebenso erwerben, erhalte ich eine kleine Provision. 

Das könnte dich auch interessieren

16 Kommentare

  • Antworten Anke 16. September 2017 at 21:49

    Superköstlich! Danke für das tolle Rezept! Ich hab statt Kokos gemahlene Haselnüsse genommen und nur Ahornsirup mit etwas Zimt für den Guss genommen, zusammen mit Apfel-Möhre-Walnuss sooo gut. Eigentlich wollte ich sie morgen noch mitnehmen, aber ob da noch was Nennenswertes übrig bleibt?

  • Antworten Karsten Neglia 7. September 2017 at 18:33

    Das sieht ja unglaublich lecker aus 🤗
    und kommt auf meine „machen wollen“ Liste
    Danke für das tolle Rezept
    Gruß Karsten

  • Antworten Schürzenfräulein 5. September 2017 at 11:53

    Hallo!
    Also dein Apfel Ofenpfannkuchen sieht traumhaft lecker aus. Den hätte ich gerne sofort. Den werd ich bald mal meinen Kids machen.
    P. S. Deine Fotos sind ein Traum! Ob ich das auch irgendwann so hinbekomme??
    Liebe Grüße Kerstin

  • Antworten Alena - LOOKSLIKEPERFECT Blog 4. September 2017 at 15:41

    Leeecker! Die Muffins mache ich umgehend nach, die sehen ja sowas von köstlich aus und schreien für mich Herbst <3

    Liebst,
    Alena
    lookslikeperfect.net

  • Antworten Anna 4. September 2017 at 15:28

    Mhhh da könnte ich jetzt direkt so reinbeißen! Perfekt für die kommende Jahreszeit.

    Werde ich auf jeden Fall ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Anna

  • Antworten Andrea 4. September 2017 at 15:17

    Habe gerade noch einen Apfel und ein paar Möhren übrig, und würde die gerne auf so leckere Art aufbrauchen. Meinst du, die Muffins lassen sich gut einfrieren? Und wenn ja, lieber ohne Guss? Oder doch gleich essen/verschenken?

    • Antworten Jeanny 4. September 2017 at 16:01

      Liebe Andrea, ich kenne mich mit Einfrieren nicht so dolle aus, hier wird nämlich immer alles aufgegessen, haa 🙂 Spaß beiseite. Ich würde sie eher essen, aber sie halten sich auch mehrere Tage lang frisch. Am besten dann die Glasur noch nicht drauf geben oder im Kühlschrank lagern wegen der Milch im Guss.
      Liebsten Gruß
      Jeanny

      • Antworten Andrea 5. September 2017 at 22:43

        Single-Haushalt. 😀 Ich habe gute Erfahrungen mit dem scheibenweisen Einfrieren von Rührkuchen gemacht, daher die Frage. Werde es vielleicht einfach mal mit einem Muffin ausprobieren; mit dem Rest muss dann die Familie helfen. Danke dir!

  • Antworten Heike 3. September 2017 at 16:03

    Moin!
    Bis zum vollständigen Abkühlen und Guss haben die leckeren kleinen Dinger leider nicht überlebt… lauwarm und weich haben sie einfach zu gut geschmeckt😉.
    Schön, wenn man alle Zutaten einfach zu Hause hat. Danke!
    Sonnige Herbstgrüße von Heike

    • Antworten Jeanny 3. September 2017 at 16:15

      Liebe Heike, das macht mich sehr glücklich, tausend Dank 🙂
      Schönen Restsonntag noch
      Jeanny

  • Antworten Jenny von jennyisbaking.com 3. September 2017 at 10:06

    Das hast du sehr poetisch ausgedrückt, ich liebe den Herbst auch und ja, hier in Hamburg kann man es auch nicht leugnen, dass er da ist. Lustigerweise habe ich gestern Kürbis-Mufffins gemacht, geht mir also ähnlich wie dir…

    • Antworten Jeanny 3. September 2017 at 10:25

      Muffin-Sisters im Geiste 🙂 Schönen herbstlichen Hamburg-Tag Dir, Jenny <3

  • Antworten Sara 3. September 2017 at 9:59

    Ich bin verliebt. In den Herbst. Schon immer meine liebste Jahreszeit und du hast dieses Gefühl wundervoll beschrieben.
    Gilmore Girls. Bäm! Ich liebe sie ähnlich wie den Herbst.
    Deine Muffins werden gleich heute
    getestet.

    • Antworten Jeanny 3. September 2017 at 10:22

      Liebe Sara, ich freu mich sehr, dass jemand diese Gilmore Girls-Herbstverbindung mit mir teilt 🙂
      Hab einen wundervollen Tag!

      Liebst
      Jeanny

  • Antworten Lisa 3. September 2017 at 9:30

    Liebe Jeanny, Du bist meine grösste Inspirationsquelle. Alle Rezepte gelingsicher und einfach genau meine Tasse Tee. Dir auch einen schönen Sonntag

    Lisa

    • Antworten Jeanny 3. September 2017 at 9:32

      Oh liebe Lisa ich freu mich. Vielen Dank und genieße die Sonne
      Liebst Jeanny

    Hinterlasse eine Antwort