Allgemein, Backen, Dessert, Fruchtiges, Gebäck, Herbst, Kuchen, Sonntagssüß, Soulfood

Ein Rezept für Apfel-Streusel-Kuchen mit gleich doppelter Zimt-Streuselladung – apple crumb cake

12. Februar 2017

Streuselkuchen ist ein absoluter Evergreen, eine never ending lovestory mit Happy End und pures leckeres Kuchenglück – man kann mich nachts wecken und fragen, ob ich gerne einen Käsekuchen mit Streuseln oder Obst Streuselschnitten essen möge – ich sage garantiert ja und stoße ihn niemals nicht von der Bettkante.Apfelstreuselkuchen rezept crumb cake streusel zimtstreusel backen sonntagskuchen kuchenrezept einfaches apfelkuchen rezept zuckerzimtundliebe foodblog foodstyling

Ein weiteres Geheimnis sei an dieser Stelle verraten: mein Bruder und ich, wir haben uns als Kinder sogar extra aus Butter, Mehl und Zucker Streusel geknetet, nur um sie ohne Kuchen darunter ungebacken direkt zu essen. Affinitäten zu süssen Backwaren können mir also schon in jungen Jahren nicht abgesprochen werden, aber da ja noch ein weiteres Familienmitglied involviert war, schiebe ich es einfach mal auf die Gene oder den größeren Bruder. Allerdings scheint das was ansteckbares zu sein, denn mein Mann scheint mir auch betroffen. Ihr merkt: seid auch Ihr streuselliebend, Ihr seid nicht alleine.

Apfelstreuselkuchen rezept crumb cake streusel zimtstreusel backen sonntagskuchen kuchenrezept einfaches apfelkuchen rezept zuckerzimtundliebe foodblog foodstyling

Und da Ihr jetzt wisst, wie es um meine Streusel-Liebe bestellt ist, kann ich Euch ja auch gleich mitteilen, in diesem Rezept für Apfelstreuselkuchen gleich eine doppelte Ladung Zimtstreusel gebacken zu haben. Denn schon in der Mitte des Kuchens befinden sich Streusel, jaha. Eine Schicht Kuchenteig, dann klein geschnittene Apfelstücke, dann Streusel, dann wieder Kuchenteig und obenauf – Überraschung! – Streusel. Was wie ein langer Roman klingt, ist jedoch ein ziemlich einfaches Backrezept für Apfelkuchen mit Streuseln. Könnte man noch mit selbstgemachter Karamellsauce servieren, fällt mir fürs nächste Mal gerade ein. Apfelstreuselkuchen rezept crumb cake streusel zimtstreusel backen sonntagskuchen kuchenrezept einfaches apfelkuchen rezept zuckerzimtundliebe foodblog foodstyling Aber lest selbst:

Rezept für Apfel Streuselkuchen mit Zimtstreuseln (für eine Springform mit 20cm Durchmesser. Für eine Form mit 24cm einfach alle Zutaten mit 1,44 multiplizieren, dabei die Anzahl der Eier aufrunden)

Zutaten:

Für die Streusel 

200g Mehl
100g brauner Zucker
50g weißer feiner Zucker
1 Prise Salz
1 TL Zimt (oder mehr, wer möchte)
120g geschmolzene Butter

Für den Kuchen

175g Butter, weich (plus etwas mehr zum Fetten der Form)
150g feiner Zucker
3 Eier (Gr. M)
175g Mehl (plus etwas mehr zum Auskleiden der Form)
1,5 TL Backpulver
1 Prise Salz

2 kleine Äpfel, bspw. Gala oder Jazz (ca. 325g wogen meine insgesamt mit Schale und noch nicht entkernt)
Puderzucker zum Garnieren

Zubereitung:
1.) Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform (20cm Durchmesser, bspw. diese hier * Amazon Partnerlink) mit Backpapier auslegen und die Ränder fetten, dann mit etwas Mehl ausstäuben. Das restliche Mehl ausklopfen.
2.) Zunächst die Streusel zubereiten. Hierfür Mehl, die beiden Zuckersorten, Salz und Zimt in einer Rührschüssel vermengen. Die geschmolzene Butter darüber geben und mit einem Holzlöffel oder den Fingern so lange vermengen, bis Streusel entstehen. Die Streusel kurz in den Kühlschrank stellen.
3.) Für den Kuchenteig Butter und Zucker mit dem Handrührgerät mehrere Minuten lang cremig rühren. Das kann schon mal 5 Minuten dauern. Die Eier nach und nach dazu geben und das nächste immer erst dann zum Teig hinzufügen, wenn das vorherige gut eingerührt war. Sollte Teig an dieser Stelle übrigens ein bisschen grisselig werden, einfach schon mal einen Esslöffel des Mehls hinzugeben.
4.) Mehl mit Backpulver und Salz mischen, dann zum Teig geben und homogen verrühren.
5.) Die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Backform geben und glatt streichen.
6.) Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Scheiben schneiden. Über die erste Teighälfte verteilen (am besten so, dass sie möglichst flach liegen). Nun eine Handvoll Streusel darüber verteilen.
7.) Die zweite Teighälfte vorsichtig darüber geben und mit den restlichen Zimstreuseln bedecken.
8.) Den Kuchen nun ca. 60-70 Minuten lang backen. Ein Holzstäbchen hilft wie so oft bei der Garprobe des Backwerks. Sollten die Streusel zu sehr bräunen, zwischendurch einfach etwas Alufolie über den Kuchen legen.
9.) Aus dem Ofen holen und abkühlen lassen, bevor man den Springformrand erwartungsfroh aufschnalzen lässt und sich gabelbewaffnet über den leckeren Kuchen hermacht. Zuvor kann man noch Puderzucker, Zuckerguss oder Eis darüber geben. Wie Ihr mögt!Apfelstreuselkuchen rezept crumb cake streusel zimtstreusel backen sonntagskuchen kuchenrezept einfaches apfelkuchen rezept zuckerzimtundliebe foodblog foodstyling Apfelstreuselkuchen rezept crumb cake streusel zimtstreusel backen sonntagskuchen kuchenrezept einfaches apfelkuchen rezept zuckerzimtundliebe foodblog foodstyling

Und hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

Rezept für superleckeren Apfel Streuselkuchen mit Zimtstreuseln
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
1 Std.
Abkühlzeit
30 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 20 Min.
 

Ein Rezept für fantastischen Streuselkuchen mit Äpfeln und doppelter Zimtstreuselladung für eine Springform von (c) www.zuckerzimtundliebe.de

Gericht: Äpfel, Backen, Dessert, Gebäck, Herbst, Herbstrezepte, Kuchen, Nachtisch
Länder & Regionen: Deutschland, Österreich, Schweiz, Südtirol
Keyword: Apfel Streuselkuchen, apfelkuchen, Apfelrezepte, backblog, Bester Streuselkuchen, coffee cake, Crumb cake, Herbstkuchen, Herbstrezepte, Kuchentafel, Streuselkuchen
Portionen: 4 Personen
Kalorien pro Portion: 320 kcal
Zutaten
Für die Streusel
  • 200 g Mehl
  • 100 g brauner Zucker
  • 50 g weißer feiner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt (oder mehr)
  • 120 g geschmolzene Butter
Für den Kuchenteig
  • 175 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 3 Stck. Eier Gr. M
  • 175 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
Außerdem
  • 2 Stck. kleine Äpfel
  • Puderzucker oder Zuckerguss zum Garnieren
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform (20cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und die Ränder fetten, dann mit etwas Mehl ausstäuben. Das restliche Mehl ausklopfen.

  2. Zunächst die Streusel zubereiten. Hierfür Mehl, die beiden Zuckersorten, Salz und Zimt in einer Rührschüssel vermengen. Die geschmolzene Butter darüber geben und mit einem Holzlöffel oder den Fingern so lange vermengen, bis Streusel entstehen. Die Streusel kurz in den Kühlschrank stellen.

  3. Für den Kuchenteig Butter und Zucker mit dem Handrührgerät mehrere Minuten lang cremig rühren. Das kann schon mal 5 Minuten dauern. Die Eier nach und nach dazu geben und das nächste immer erst dann zum Teig hinzufügen, wenn das vorherige gut eingerührt war. Sollte Teig an dieser Stelle übrigens ein bisschen grisselig werden, einfach schon mal einen Esslöffel des Mehls hinzugeben.

  4. Mehl mit Backpulver und Salz mischen, dann zum Teig geben und homogen verrühren.

  5. Die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Backform geben und glatt streichen.

  6. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Scheiben schneiden. Über die erste Teighälfte verteilen (am besten so, dass sie möglichst flach liegen). Nun eine Handvoll Streusel darüber verteilen.

  7. Die zweite Teighälfte vorsichtig darüber geben und mit den restlichen Zimstreuseln bedecken.

  8. Den Kuchen nun ca. 60-70 Minuten lang backen. Ein Holzstäbchen hilft wie so oft bei der Garprobe des Backwerks. Sollten die Streusel zu sehr bräunen, zwischendurch einfach etwas Alufolie über den Kuchen legen.

  9. Aus dem Ofen holen und abkühlen lassen, bevor man den Springformrand erwartungsfroh aufschnalzen lässt und sich gabelbewaffnet über den leckeren Kuchen hermacht. Zuvor kann man noch Puderzucker, Zuckerguss oder Eis darüber geben. Wie Ihr mögt!

Habt einen feinen leckeren Tag mit den besten Menschen um Euch herum.
Liebst
Jeanny

P.S.: Hier noch mehr Streuselkuchen Ideen: Kirschstreuselkuchen mit Walnussstreuseln, eine supereinfache Himbeerstreuseltarte oder vielleicht ein Erdbeer Bananenbrot mit Streuseln.

 

Merken

Das könnte dich auch interessieren

33 Kommentare

  • Antworten Sandra 30. September 2018 at 19:31

    Habe heute nach einem Rezept geguckt und bin auf deins gestossen..hab auch direkt losgelegt.. während des Backens war die Wohnung schon von einem herrlichen Duft durchzogen und wir haben den Kuchen noch leicht warm probiert..einfach meegaa lecker!!! Danke:)

  • Antworten Missis Pf 24. Mai 2018 at 9:31

    Liebe Jeanny, denkst du ich kann diesen auch am Vortag vorbereiten? Schmeckt der durchgezogen auch noch? Mein Mann wünscht sich ein Apfelstreuselkuchen zum Geburtstag morgen – ich möchte den aber gerne schon vorbereiten… Danke schon jetzt für deine Antwort und liebe Grüsse
    Wanda

    • Antworten Jeanny 24. Mai 2018 at 9:32

      Hallo Wanda, ich denke, den kannst Du am Vorabend schon backen, ja :) Dann abkühlen lassen und in einer Kuchendose horten.
      Hab einen feinen Tag!
      Jeanny

      • Antworten Missis Pf 24. Mai 2018 at 13:53

        Supi, dann mache ich mich jetzt gleich ans Werk! Aber gell in den Kühlschrank würdest du ihn über Nacht nicht tun, oder? Habe leider keine solche Tupperdose für Kuchen. Würde entweder Alufolie oder eine grosse runde Blechdose nehmen. Besser Alufolie? Und dann einfach bei Zimmertemperatur….?
        Und noch grosses Kompliment für dein neuestes Buch! Sooo schön mit diesen alten Rezeptschnipseln!

        • Antworten Jeanny 24. Mai 2018 at 13:54

          Kühlschrank eher nicht, ist nicht notwendig, dann geht auch eine Blechdose wenn sie verschließbar ist oder Alufolie.
          Lieben Gruß und viel Freude beim Backen :)
          Jeanny

  • Antworten Janine 10. Mai 2018 at 2:43

    Liebe Jeanny!
    Der Kuchen ist einfach mega lecker! Unsere Tochter liebt ihn (obwohl sie eigentlich sonst fast gar keinen Kuchen isst). Meinst Du, ich kann mit dem Rezept auch Muffins für den Geburtstag backen?
    Alles Liebe,
    Janine

    • Antworten Jeanny 10. Mai 2018 at 13:03

      Liebe Janine, na klar. Nicht zu viele und nicht zu weiche Äpfel nehmen, damit der Muffin nicht zu feucht wird. Die Backzeit wäre in etwa 20-30 Minuten, einfach mal zwischendrin checken.
      Feines Wochenende Dir

      Jeanny

  • Antworten PrinzessinN 20. April 2018 at 20:48

    Vielen Dank, ich habe den Kuchen gebacken: https://prinzessinn.blogspot.ch/2018/04/apfel-streuselkuchen.html

    • Antworten Jeanny 20. April 2018 at 21:36

      Oh das freut mich sehr :) Und ich habe jetzt Appetit auf den Kuchen, selber lange nicht mehr gemacht.
      Feines Wochenende
      Jeanny

  • Antworten Yannick 28. November 2017 at 3:17

    Ich werde ihn jetzt zum zweiten Mal backen. Er ist beim ersten Mal also super gelungen. Einer unserer Gäste meinte sogar der Apfelkuchen sei der beste Kuchen, den er je gegessen hat.

    • Antworten Jeanny 28. November 2017 at 10:37

      Oha! Tausend Dank für das ganz schön nette Feedback :)
      Liebsten Gruß!
      Jeanny

  • Antworten Daniela 26. September 2017 at 13:40

    hmm der sieht ja lecker aus – ich würde daraus gerne einen Blechkuchen machen. Wie würdest du das Rezept umrechnen?

  • Antworten Georg 9. September 2017 at 12:50

    Hallo Jeanny,

    zu Deiner Liebe zu Streuseln:

    Unsere Mutter hat uns Streusel aus blütenzarten Haferflocken gemacht, damit sie wenigstens „gesund“ sind.
    Die ess ich heute noch gerne! (bin inzwischen 64!)

    • Antworten Jeanny 9. September 2017 at 15:45

      Lieber Georg, na siehste. Wer Streusel ist, bleibt gesund und munter. :)
      Schönes Wochenende!

      Jeanny

  • Antworten Caro 7. September 2017 at 21:14

    Liebe Jeanny,
    der Kuchen hat total lecker geschmeckt und war einfach in der Zubereitung. Ich trage das Rezept gerade in mein Rezeptebuch ein. Mein Freund wollte direkt noch einen zweiten Kuchen haben und ein Bekannter startet mit diesem Rezept seine Back-Karriere. Vielen Dank für die guten Tipps, das tolle Rezept und die Inspirationen auf Deinem Blog. Ich freue mich auf mehr :)
    Liebe Grüße,
    Caro

    • Antworten Jeanny 8. September 2017 at 7:11

      Oh liebe Caro, tausend Dank. Ich freu ich immmer so sehr, wenn meine Rezepte liebevolle neue Zuhause finden :)
      Feines Wochenende Dir!
      Liebst
      Jeanny

  • Antworten Julika - 45 lebensfrohe Quadratmeter 1. März 2017 at 20:43

    Streusel sind einfach das beste und machen jeden Kuchen gleich doppelt toll. Und dann gleich die doppellte Menge Streuselglück! Dieses Rezept muss ich auf jeden Fall mal nachbacken – vielen Dank dafür! : )
    Viele Grüße! Julika

  • Antworten Susanne 1. März 2017 at 16:42

    Jaaaa! Streuselkuchenfan erster Stunde! Und dann noch mit Zimt – wird auf jeden Fall nachgebacken! Danke für deine immer tollen Rezepte! Und ich liebe liebe dein neues Buch! <3

  • Antworten Mara 19. Februar 2017 at 16:51

    Liebe Jeanny, den gab es heute Nachmittag hier und alle waren hin und weg. Einfach zu backen und hatte sogar alles da, einfach toll. Ein Kuchen zum immer wieder backen. Danke!

  • Antworten Claudia 19. Februar 2017 at 16:45

    Der Kuchen ist un-glaub-lich süß! Das hat sogar mein Mann gesagt, und der ist eine echte Süßschnut. Beim nächsten Mal werde ich die Zuckermenge deutlich reduzieren. Außerdem war die Gesamtmenge recht üppig und ist mir über den Rand der Springform gekrochen – ich hatte allerdings den Teig auch mit ein, hzwei Schuss milch glattgerührt, weil er gar so fest war. Das waren vielleicht die Tropfen, die das Fass zum Überlaufen brachten.

    • Antworten Jeanny 19. Februar 2017 at 16:48

      Hallo Claudia, hast Du denn eine 20cm Form genutzt?
      Lieben Gruß!

  • Antworten Flo 18. Februar 2017 at 13:55

    Nachgebacken und alle Kollegen wollten das Rezept haben. Sehr fein!

  • Antworten Kathrin 16. Februar 2017 at 11:30

    Schön, die Erkenntnis: ich bin nicht allein mit meiner Streuselsucht. :-) Es gibt sie also wirklich auch bei anderen, diese Sucht nach Streuseln.
    Immer, also: IMMER, wenn ich bei einem Bäcker stehe und es gibt Kuchen mit Streusel, kommt er mit mir nachhause- nein, stimmt nicht: bis dort schaffen wir es eher selten und der arme Streuselkuchen lernt mein Zuhause nicht einmal kennen. Leider sind auf den gekauften Kuchen ja nie genug Streusel. (Und so richtig echt streuselig sind die Streusel auch nicht – Du weißt, was ich meine). Und jetzt höre ich auf, Dich hier zuzutexten und gehe backen. Streuselkuchen, natürlich. Apfel. Mit Zimt. DANKE für das Rezept. :-)

    • Antworten Jeanny 19. Februar 2017 at 16:53

      Haaa, stimmt. Nie! genug! streusel. So sieht das aus.
      Hab einen feinen Tag, made my day.

      Liebst
      Jeanny

  • Antworten PrinzessinN 15. Februar 2017 at 16:30

    Oh, jetzt habe ich Hunger nach einem Stück dieses wundervollen Kuchens. Streusel erinnern mich an meine Oma. Die hat immer soooo lecker gebacken. Ich backe auch gerne…vielleicht habe ich das von ihr.

    Das Rezept muss ich mir merken, denn leider hatte ich schon ewig lange keinen Streuselkuchen mehr.

  • Antworten Sabine 13. Februar 2017 at 20:14

    Liebe Jeanny, da würde ich ebenfalls sofort, ein, wenn nicht zwei Stückchen nehmen! Sieht toll aus und mich mag diese alte blaue Holztür im Hintergrund ;) LG Sabine

  • Antworten Schürzenfräulein 13. Februar 2017 at 8:31

    Hallo!
    Ach, da hätte ich jetzt gerne sofort ein Stück. Ich kann deine Leidenschaft für Streusel voll und ganz verstehen. Wenn ich Sreuselkuchen mache, landet nicht immer der gesamte Streusel am Kuchen. Ein bißchen, weiß auch nicht warum, bleibt in der Schüssel zurück und das merke ich immer erst, wenn der Kuchen schon im Rohr ist. Ja und dann, bleibt mir nix anderes übrig als den Streusel zu essen ;-)
    Liebe Grüße Kerstin

  • Hinterlasse einen Kommentar