Allgemein, Backen, Feste, Gemüse, Kinder, Kochen, Mittagessen, Picknick, Sommer, Soulfood

Rezept für Pizzette – Minipizzen einfach selber machen

13. Juni 2019

Was ich an diesem einfachen Pizzette- oder Minipizzen-Rezept mag: man kann sie haps schnappen, mit in den Garten auf den bequemsten Liegestuhl nehmen, den man sich für den Nachmittag reserviert hat. Oder als Picknick mit in den Park. Oder als kleines Lunch ins Büro.Minipizza rezept selber machen pizzette recipe pizzateig einfacher grundteig pizza Trockenhefe Foodstyling partyrezepte food photography foodblog zuckerzimtundliebe

Für Gartenparties habe ich die kleinen Pizzen schon so oft gebacken wie für Schul- und Kindergartenbuffets. Plus: Kinder helfen gerne beim Minipizzabacken. Sich die kleinen runden kleenen Teiglinge so belegen zu können wie es das kulinarische Herz begehrt hat noch jedes sonst Gemüsescheue Kind hinter der Arbeitsplatte hervor gelockt.Minipizza rezept selber machen pizzette recipe pizzateig einfacher grundteig pizza Trockenhefe Foodstyling partyrezepte food photography foodblog zuckerzimtundliebe

Nicht erst seit einer kleinen Freundinnen-Griechenland-Reise bin ich großer Feta Fan, deswegen wanderten heute neben Tomaten und Rucola auch noch etwas Feta auf meine frisch gebackenen Pizzette. Auch mit Schinken, Salami, Oliven und so vielen Varianten wandern die Pizzen hier oft über den Tisch, lasst Eurer Phantasie also freien Lauf.Minipizza rezept selber machen pizzette recipe pizzateig einfacher grundteig pizza Trockenhefe Foodstyling partyrezepte food photography foodblog zuckerzimtundliebe
Minipizza rezept selber machen pizzette recipe pizzateig einfacher grundteig pizza Trockenhefe Foodstyling partyrezepte food photography foodblog zuckerzimtundliebe

Bald sind Sommerferien und ich denke mal, die wird es auch in diesem Sommer auf der Terrasse wieder oft geben. Dazu Tomatensalat oder aber Caesar’s Salad, was ich derzeit als Lieblingsessen des kleenen Herrn Horstmann entpuppte. Selbstgemachte Limo, Musik, Lichterketten, wilde Blumensträuße, Torwandschießen mit Nachbarskindern und eine Handvoll Mückenstiche, das gehört ja auch irgendwie dazu.

Einfaches Grundrezept für Pizzateig

Der Teig in meinem Rezept ist mein einfaches Grundrezept für Pizzateig. Mehl, Salz, Hefe, Zucker, Wasser, kneten, warten, fertig. Schafft jeder, versprochen!
Aus der Teigmenge forme ich zwei normal große Pizzen oder eben 24 kleine. Wer weniger Minipizzen backen möchte, kann ihn problemlos halbieren.

Viel lieber sind mir aber na klar kleine Pizzen, die ihr sehr einfach selber machen könne. Hier für Euch also das Rezept, sollte es Euch ebenso gehen:

Rezept für Pizzette – Minipizzen einfach selber machen

ergibt 24 kleine Pizzen, Teig kann auch halbiert werden

Zutaten:

Für den einfachen Pizzateig:

500g Mehl
1 große Prise Salz
1 Packung Trockenhefe
2 TL Zucker
etwas Olivenöl

Für den Belag:

1 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel oder Schalotte, fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe (gerne mehr, wer Knobifan ist), zerdrückt
1 kleine Dose (400g) stückige (alternativ: ganze) Tomaten
etwas Salz und Pfeffer
Oregano, Thymian, Basilikum oder andere Lieblingskräuter
1 Kugel (ca. 125g) Mozzarella

außerdem:

Nach Wunsch: Kräuter, Fetakäse, Schinken, Rucola, Oliven, Zucchini, Paprika, Salami, Cherrytomaten oder alles, was Euer Pizzaherz begehrt

Zubereitung:

  1. Zunächst den sehr einfachen Pizzateig herstellen: Mehl und Salz in eine große Rührschüssel (oder die der Küchenmaschine *Amazon Partnerlink, so mache ich es am liebsten) geben. Hefe und Zucker in einer kleinen Schale vermengen. 350ml lauwarmes (nicht heißes!) Wasser dazu geben, einmal umrühren und das ganze zehn Minuten lang arbeiten lassen. Dann zum Mehl geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder mit den Händen ca. 7-10 Minuten lang zu einem elastischen Teig verkneten. Danach schauen, ob er noch etwas Flüssigkeit oder eher noch etwas Mehl vertragen kann.
  2. Den Teig als Kugel in eine leicht mit Olivenöl ausgestrichene Rührschüssel geben, dann einmal drehen, so daß er rundherum etwas Öl abbekommt, dann gut abgedeckt an einem warmen Ort eine Stunde lang gehen lassen. Den Teig einmal einboxen, erneut zu einer Kugel formen und weitere 30 Minuten lang gehen lassen.
  3. Unterdessen kann man schon mal die Pizzasauce herstellen. Hierfür Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebelwürfel hineingeben und kurz glasig dünsten. Dann kurz den Knoblauch mit anbraten, jedoch nicht zu lange, er verbrennt schnell. Tomaten dazu geben sowie ausgewählte Kräuter, salzen, pfeffern und zum Köcheln bringen. Etwas Köcheln lassen, bis die Sauce etwas einreduziert ist.
  4. Den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier versehen.
  5. Den Teig nun halbieren. Eine Hälfte zurück in die Schüssel geben und gut abdecken, damit er nicht austrocknet. Aus der ersten Hälfte 12 circa gleich große Stücke schneiden, zu Kugeln rollen und mit der Hand flach drücken (ca. 10 cm Durchmesser werden sie nun haben). Nun jeweils sechs der so entstandenen Miinipizza-Rohlinge auf den Backblechen mit etwas Abstand zueinander verteilen.
  6. Tomatensauce in die Mitte geben und etwas verstreichen, dann denn Mozzarella auf einer groben Reibe reiben und verteilen, dann nach Wunsch belegen. Ich habe den Feta und Rucola erst nach dem Backen darüber gegeben, halbierte Cherrytomaten und anderes Gemüse kann man schon mit backen. Die Pizzen ca. 15 Minuten lang backen, bis sie gebräunt sind.

Hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

Pizzette - Minipizzen Rezept
Zubereitungszeit
2 Stdn.
 

Ein einfaches Rezept für selbstgemachte Minipizzen oder Pizzette

Gericht: Kindergeburtstag, Mittagessen, Partysnack, Picknick, Pizza
Länder & Regionen: Italian, Italien
Keyword: kinder frühstücksrezepte, minipizza, Picknick, Pizza, pizzateig, pizzette, snack
Portionen: 24 Stück
Kalorien pro Portion: 114 kcal
Zutaten
Für den einfachen Pizzateig
  • 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 TL Zucker
  • etwas Olivenöl
Für die Pizzasauce:
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel oder Schalotte, fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt, gehackt
  • 1 kleine Dose (400g) stückige Tomaten
  • Salz und Pfeffer
  • Oregano, Thymian, Basilikum oder andere Lieblingskräuter
  • 1 Kugel Mozzarella, abgetropft
außerdem:
  • Nach Wunsch: Kräuter, Fetakäse, Schinken, Rucola, Oliven, Zucchini, Paprika, Salami, Cherrytomaten oder alles, was Euer Pizzaherz begehrt
Zubereitung
  1. Zunächst den sehr einfachen Pizzateig herstellen: Mehl und Salz in eine große Rührschüssel (oder die der Küchenmaschine) geben. Hefe und Zucker in einer kleinen Schale vermengen. 350ml lauwarmes (nicht heißes!) Wasser dazu geben, einmal umrühren und das ganze zehn Minuten lang arbeiten lassen. Dann zum Mehl geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder mit den Händen ca. 7-10 Minuten lang zu einem elastischen Teig verkneten. Danach schauen, ob er noch etwas Flüssigkeit oder eher noch etwas Mehl vertragen kann.

  2. Den Teig als Kugel in eine leicht mit Olivenöl ausgestrichene Rührschüssel geben, dann einmal drehen, so daß er rundherum etwas Öl abbekommt, dann gut abgedeckt an einem warmen Ort eine Stunde lang gehen lassen. Den Teig einmal einboxen, erneut zu einer Kugel formen und weitere 30 Minuten lang gehen lassen.

  3. Unterdessen kann man schon mal die Pizzasauce herstellen. Hierfür Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebelwürfel hineingeben und kurz glasig dünsten. Dann kurz den Knoblauch mit anbraten, jedoch nicht zu lange, er verbrennt schnell. Tomaten dazu geben sowie ausgewählte Kräuter, salzen, pfeffern und zum Köcheln bringen. Etwas Köcheln lassen, bis die Sauce etwas einreduziert ist.

  4. Den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier versehen.

  5. Den Teig nun halbieren. Eine Hälfte zurück in die Schüssel geben und gut abdecken, damit er nicht austrocknet. Aus der ersten Hälfte 12 circa gleich große Stücke schneiden, zu Kugeln rollen und mit der Hand flach drücken (ca. 10 cm Durchmesser werden sie nun haben). Nun jeweils sechs der so entstandenen Miinipizza-Rohlinge auf den Backblechen mit etwas Abstand zueinander verteilen.

  6. Tomatensauce in die Mitte geben und etwas verstreichen, dann denn Mozzarella auf einer groben Reibe reiben und verteilen, dann nach Wunsch belegen. Ich habe den Feta und Rucola erst nach dem Backen darüber gegeben, halbierte Cherrytomaten und anderes Gemüse kann man schon mit backen. Die Pizzen ca. 15 Minuten lang backen, bis sie gebräunt sind.

Minipizza rezept selber machen pizzette recipe pizzateig einfacher grundteig pizza Trockenhefe Foodstyling partyrezepte food photography foodblog zuckerzimtundliebe

Habt einen wundervollen (und leckeren) Tag, Ihr lieben!

Eure Jeanny

 

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Das könnte dich auch interessieren

1 Kommentar

  • Antworten Rena 13. Juni 2019 at 17:40

    Schaut und klingt sehr lecker! Danke fürs Teilen :)
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  • Hinterlasse einen Kommentar