Allgemein, Backen, Gebäck, Herbst, Kinder, Kuchen, Muffins, Picknick, Sonntagssüß, Soulfood

Rezept für einfache, saftige Haselnuss-Marmorkuchen-Muffins – hazelnut marble cake muffins recipe

26. September 2020
Springe zu Rezept

Oh Du schöne Nusskuchen-Phase. Ich hatte Euch gewarnt: dieser Rezept für Nusskuchen-Marmor-Muffins entspringt definitiv meiner noch immer beständig anhaltenden Nusskuchenrezepte-Phase.Nusskuchen Marmorkuchen Muffins Rezept hazelnut marble muffins madeleines recipe foodstyling food52 bakefeed bake from scratch feedfeed backblog
Nusskuchen Marmorkuchen Muffins Rezept hazelnut marble muffins madeleines recipe foodstyling food52 bakefeed bake from scratch feedfeed backblog

Und dass man aus so ziemlich jedem klassischen Rührteig-Rezept vom Nusskuchen über Marmorkuchen, Ameisenkuchen, Zitronenkuchen etc. einfach auch Muffins werden lassen kann, möchte ich kurz mit diesem Rezept zeigen. Sehr häufige Nachrichten an mich beschäftigen sich mit der Frage, ob man Rezept x auch in Form y backen könne. Oftmals ist das überhaupt kein Problem, die Zutatenmenge muß einfach nach good old Dreisatz umgerechnet und oft an Backzeiten und/oder Temperaturen gedreht werden.Nusskuchen Marmorkuchen Muffins Rezept hazelnut marble muffins madeleines recipe foodstyling food52 bakefeed bake from scratch feedfeed backblog

Muffins sind toll, weil sie sich schön transportieren lassen (Schule, Büro, Reise und im Zug für alle Beteiligten allemal angenehmer als Salamibrot, glaubt mir) und jedes für sich eine kleine feine Portion ist. Oftmals schmecken mir bestimmte Süssigkeitenmarken im Miniaturformat besser als in der normalen größeren Version, bei Muffins ist das ganz ähnlich. Vielleicht ist unter meinen Lesern ja jemand, der diese Tatsache begründen kann. Oder geht es nur mir so?Nusskuchen Marmorkuchen Muffins Rezept hazelnut marble muffins madeleines recipe foodstyling food52 bakefeed bake from scratch feedfeed backblog

Aber ich schweife ab. Nusskuchen-Marmorkuchen-Muffins sind das Thema. Sie sind weich, so einfach zu backen aus gängigen wenigen Zutaten, einzig das Fetten dieser speziellen Muschelförmigen (oder Bärentatzenförmigen)-Ausbuchtungen (*Werbelink) ist eine Aufgabe, bei der man sein level an Geduld beweisen muß. Denn wer nicht jede Rille fettet und anschließend mit Mehl bedeckt, kann den betreffenden Muffin dann später mit dem Löffel aus der Form essen. Ich gebe stets etwas weiche Butter auf Küchenpapier und reibe hiermit ordentlich alle Spurrillen der Form aus.Nusskuchen Marmorkuchen Muffins Rezept hazelnut marble muffins madeleines recipe foodstyling food52 bakefeed bake from scratch feedfeed backblog

Und ein letzter Hinweis zur Form: ich habe diese Form in einem Rezept für zarte Zitronen-Friands benutzt und einige Leser fragten, ob man jede andere Madeleines-Form verwenden könne, da die Muschelform * ja wie eine Madeleines-Backform wirke.Nusskuchen Marmorkuchen Muffins Rezept hazelnut marble muffins madeleines recipe foodstyling food52 bakefeed bake from scratch feedfeed backblog Nusskuchen Marmorkuchen Muffins Rezept hazelnut marble muffins madeleines recipe foodstyling food52 bakefeed bake from scratch feedfeed backblogDa es sich bei dem Rezept nicht um ein Rezept für Madeleines handelt und die Saftigkeit des Muffiniteiges in den üblicherweise sehr flachen Madeleines-Form nicht gut bemerkbar wird, möchte ich hier widersprechen. Ja, die Form wird oft als Madeleines-Form verkauft, ist allerdings sehr viel tiefer und mehr Teig aufnehmender als die hauchzarten, superflachen Durchschnitts-Madeleine-Bleche. Wer diese spezielle Form nicht besitzt: keine Bange. Einfach in einem üblichen Muffinblech backen.Nusskuchen Marmorkuchen Muffins Rezept hazelnut marble muffins madeleines recipe foodstyling food52 bakefeed bake from scratch feedfeed backblog

Übrigens: Wer Muffins mit einer Glasur überzieht, hat länger etwas von der Saftigkeit, denn die Glasur schützt den Muffin quasi von außen vor dem zu schnellen Trockenwerden. Hier das Marmor-Nusskuchen-Muffins-Rezept:

Rezept für einfache, saftige Haselnuss-Marmorkuchen-Muffins – hazelnut marble cake muffins recipe

Zutaten (ergibt ca. (!) 12 Stück, je nach verwendeter Form):

Für den Muffinteig:

125g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver (entspricht ca. 8g)
1 Prise Salz
125g sehr weiche (aber nicht geschmolzene!) Butter
100g Zucker
2 Eier (Gr. M), raumtemperiert
125g gemahlene Haselnüsse oder eine Mischung verschiedener gemahlener Nuss-Sorten
70ml Milch

für den Kakaoteig außerdem:

2 EL dunkles Backkakaopulver
1 EL Milch

zudem (optional):

Puderzucker-Guss, geschmolzene Schokolade o.ä. zum Verzieren

Zubereitung:

  1. Eine 12er Muffinform (ich habe hier eine solche Bärentatzen-oder Muschel-Form (*Werbelink) verwendet, aber Achtung: das ist keine normale flache Madeleines-Form, sondern tiefer. Bitte keine flache Madeleines-Form verwenden, dann lieber normales Muffinblech) mit Butter fetten und leicht mit Mehl auskleiden oder aber Muffinform mit Papierbackförmchen versehen. Überschüssiges Mehl ausklopfen. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Mehl, Backpulver und Salz vermengen. Kurz beiseite stellen.
  3. Weiche Butter und Zucker mit den Quirlen des Handmixers (*Werbelink) oder mithilfe Eurer Küchenmaschine mehrere Minuten lang cremig rühren. Gerne zwischendrin immer mal wieder Teig vom Rand zurück schubsen (am besten mithilfe eines Silikonspatels*), sollte er dort haften und sich vor dem Gemixtwerden drücken. Ich erwähne es immer wieder gerne: an dieser Stelle des Rezeptes ruhig noch ausgiebig rühren, später, nachdem Mehl und Co zum Teig kommen, wiederum nur noch gerade so lange, bis alles homogen vermengt ist.
  4. Die Eier eines nach dem anderen dazu geben.
  5. Nun die Mehlmixtur aus Schritt 2, die gemahlenen Nüsse sowie die Milch dazu geben und nur noch so lange mixen, bis alles glatt gerührt ist. Wer hier zu lange rührt, riskiert ein trockenes, unluftiges Kuchenvergnügen.
  6. Den Teig halbieren, zu einer Hälfte dunkles Backkakaopulver und Milch geben und gleichmässig verrühren.
  7. Beide Teige nach Lust und Laune in die Formen geben, jedoch bitte nicht höher als 2/3 der Form.
  8. Die Muffins auf mittlerer Einschubleiste ca. 20-25 Minuten lang backen (bitte Stäbchenprobe machen, jeder Backofen backt anders und auch die Wahl der Form hat Einfluss auf Backzeit). Die Nuss-Marmorkuchenmuffins auskühlen lassen und stürzen bzw. aus der Form nehmen.

Nusskuchen Marmorkuchen Muffins Rezept hazelnut marble muffins madeleines recipe foodstyling food52 bakefeed bake from scratch feedfeed backblog

Rezept für einfache, saftige Haselnuss-Marmorkuchen-Muffins - hazelnut marble cake muffins recipe
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
 
Gericht: Gebäck, Kuchen, Muffins, Rührteig
Länder & Regionen: Deutschland
Keyword: Backen mit Nüssen, Einfacher Rührteig, fall baking, Haselnusskuchen, Herbstrezept, Marmorkuchen, Muffins für kindergeburtstag, Muffins rezept, Nusskuchen
Portionen: 12 Stück
Zutaten
  • 125 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 125 g sehr weiche aber nicht geschmolzene! Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier Gr. M, raumtemperiert
  • 125 g gemahlene Haselnüsse oder eine Mischung verschiedener gemahlener Nuss-Sorten
  • 70 ml Milch
für den Kakaoteig außerdem:
  • 2 EL dunkles Backkakaopulver
  • 1 EL Milch
zudem (optional):
  • Puderzucker-Guss geschmolzene Schokolade o.ä. zum Verzieren
Zubereitung
  1. Eine 12er Muffinform (ich habe hier eine solche Form verwendet, aber Achtung: das ist keine normale flache Madeleines-Form, sondern tiefer. Bitte keine flache Madeleines-Form verwenden, lieber normales Muffinblech) mit Butter fetten und leicht mit Mehl auskleiden oder aber Muffinform mit Papierbackförmchen versehen. Überschüssiges Mehl ausklopfen. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Mehl, Backpulver und Salz vermengen. Kurz beiseite stellen.
  3. Weiche Butter und Zucker mit den Quirlen des Handmixers oder mithilfe Eurer Küchenmaschine mehrere Minuten lang cremig rühren. Ich erwähne es immer wieder: hier ruhig ausgiebig rühren, später, nachdem Mehl und Co zum Teig kommen, wiederum nur noch gerade so lange, bis alles homogen vermengt ist.
  4. Die Eier eines nach dem anderen dazu geben.
  5. Nun die Mehlmixtur aus Schritt 2, die gemahlenen Nüsse sowie die Milch dazu geben und nur noch so lange mixen, bis alles glatt gerührt ist. Wer hier zu lange rührt, riskiert ein trockenes, unluftiges Kuchenvergnügen.
  6. Den Teig halbieren, zu einer Hälfte dunkles Backkakaopulver und Milch geben und gleichmässig verrühren.
  7. Beide Teige nach Lust und Laune in die Formen geben, jedoch bitte nicht höher als 2/3 der Form..

  8. Die Muffins auf mittlerer Einschubleiste ca. 20-25 Minuten lang backen (bitte Stäbchenprobe machen, jeder Backofen backt anders und auch die Wahl der Form hat Einfluss auf Backzeit). Die Nuss-Marmorkuchenmuffins auskühlen lassen und stürzen bzw. aus der Form nehmen.

Rezept-Anmerkungen

Man kann sie pura natura essen, mit Zuckerguss verzieren, mit geschmolzener Schokolade... 

Nusskuchen Marmorkuchen Muffins Rezept hazelnut marble muffins madeleines recipe foodstyling food52 bakefeed bake from scratch feedfeed backblog

Habt einen feinen und leckeren Tag

Eure Jeanny

 

Solltet Ihr das Rezept ausprobiert haben, freue ich mich dolle über Kommentare oder Fotos auf Instagram (am besten mit #zuckerzimtundliebe und @zuckerzimtundliebe taggen, damit ich es auch nicht übersehe).

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar