Allgemein, Backen, Dessert, Fruchtiges, Gebäck, Herbst, Kinder, Kuchen, Picknick, Pie, Sonntagssüß, Soulfood, Tartes

Ein Rezept für eine leckere, einfache Apfel-Tarte als Frangipanetarte mit Mandelfüllung

26. Oktober 2019

Heute hier ein feines Rezept für Apfeltarte auf Mandelcreme, die wie eine hübsche Blume vom Kuchentisch lächelt, ausschaut wie eine ziemlich große Apfelrose  und ein kleiner Gruß aus einem Herbstblatt bedeckten Bremen. Wie jedes Jahr hat mein Apfelbaum leider nur Fallobst hervor gebracht, dafür aber eine Menge Blätter gelassen.Apfelkuchen Apfeltarte apple tart Apfel rosen kuchen einfacher mürbeteig apple pie apfelrezepte backen mit Äpfeln Südtirol meraner land lana apfelbüte zuckerzimtundliebe foodstyling food photography backblog bakefeedSpringe zu Rezept

Wie gut, dass die Märkte gerade voller bunter Apfelsorten ist, wenn mein eigener Garten es schon nicht brachte. Rote Äpfel, grüne Äpfel, solche mit rosefarbenen Bäckchen (wohl schüchtern). Süsse, saure, knackige, mürbe, große wie kleine. Dieses Rezept für Apfeltarte möchte sie alle umarmen, denn wenn ich ehrlich bin: je vielfältiger die verwendeten Sorten hierin, desto besser. Apfelkuchen Apfeltarte apple tart Apfel rosen kuchen einfacher mürbeteig apple pie apfelrezepte backen mit Äpfeln Südtirol meraner land lana apfelbüte zuckerzimtundliebe foodstyling food photography backblog bakefeed Apfelkuchen Apfeltarte apple tart Apfel rosen kuchen einfacher mürbeteig apple pie apfelrezepte backen mit Äpfeln Südtirol meraner land lana apfelbüte zuckerzimtundliebe foodstyling food photography backblog bakefeed

Nicht nur aus visuellen Gründen, sondern wegen der verschiedenen Geschmäcker. Wer schon mal eine Apfeldegustation erleben durfte, weiß, dass Äpfel so wahnsinnig tolle, unterschiedliche Geschmacksprofile haben können. In der Tarte vereint ergänzen sie sich herrlich.

Ich empfehle hier übrigens dringend, Bourbon-Vanillezucker in den Mürbeteigboden einzuarbeiten. Ein Träumchen und so viel besser als die übliche Vanillinvariante. Diese Zutat schenkt diesem einfachen Kuchenrezept fürwahr kulinarischen Mehrwert. Die Mandelfüllung (denn es handelt sich um eine Frangipanetarte) passt ganz hervorragend: Vielleicht konnte man schon an der ein oder anderen Stelle meines Blogs erkennen, dass ich Nüsse und Äpfel für das Traumpaar des Herbstes halte, etwa hier bei meinem Rezept für fluffige dicke Apfel-Nuss-Zimtschnecken.

Apfelschnecken Nussschnecken Zimtschnecken Apfel füllung Nussfüllung food Styling food photography backblog zuckerzimtundliebe apple rolls buns hefeteig einfach herbstrezept apfelkuchen apfelrezept

 

 

Rezept für einfache Apfel-Tarte mit Mandelfüllung

Zutaten:

Für den Tarteboden (für eine Form mit 23cm Durchmesser und etwas höherem Rand):

280g Weizenmehl (Type 405)
1 Prise Salz
180g weiche (nicht flüssige) Butter, bitte früh genug aus dem Kühlschrank holen
100g Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker (so viel besser als Vanillinzucker, probiert es mal aus)

Für die Frangipane Mandelfüllung:

100g gemahlene Mandeln
75 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei (Gr. M) leicht verquirlt
1 EL geschmolzene aber etwas abgekühlte Butter
1 große Prise Zimt

Für den Belag:

Saft einer großen halben Zitrone
3-4 Äpfel, gerne unterschiedliche Sorten
etwas Honig (optional)

Zubereitung:

  1. Zunächst den sehr sehr einfachen Tarteboden des Apfelkuchens vorbereiten. Hierfür Mehl abwiegen, mit Salz mischen und beiseite stellen. Weiche Butter mit dem Zucker und Bourbon-Vanillezucker mehrere Minuten lang mit den Quirlen des Handmixers cremig mixen. Mehl dazu geben und alles zu Streuseln vermischen.
  2. Eine Tarteform mit ca. 24 cm Durchmesser und herausnehmbarem Boden (*Partnerlink) damit auskleiden. Am besten erst nur Dreiviertel der Teigmenge auf dem Boden verteilen und mit einem Esslöffel oder einer flachen Unterseite eines Glases flach festdrücken. Dabei auch etwas am Rand hochgehen, so daß dieser bedeckt ist. Mit dem restlichen Teig eventuelle Löcher flicken bzw. Seiten auskleiden. Die Backform dann ca. 30 Minuten lang in den Kühlschrank stellen.
  3. Gegen Ende der Kühlzeit den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  4. Für die Mandelfüllung gemahlene Mandeln, Zucker, Salz, Ei, geschmolzene Butter und Zimt mit einem Schneebesen glatt rühren. Die Masse wird dann streichfähig sein, aber nicht zu flüssig, sonst weicht sie uns den Boden später zu dolle auf.
  5. Eine Schüssel mit Wasser füllen, Zitronensaft dazu geben.
  6. Die Äpfel waschen, dann mit einem Kerngehäusentferner entkernen. Halbieren und ganz wichtig: hauchdünn hobeln oder schneiden, so daß halbmondförmige Apfelscheiben entstehen. Mit dem Messer bekommt man das kaum hin, am besten verwendet man also eine Mandoline*. Manche Vierkantreiben haben auch eine Seite mit großem Hobel für solche Zwecke. Die Apfelscheiben sofort ins Zitronenwasser geben.
  7. Tarte aus dem Kühlschrank holen. Die Mandelfüllung erst grob darauf verteilen, dann mit einem Streichmesser oder Kuchenheber vorsichtig gleichmässig verteilen.
  8. Die Apfelscheiben über einem Sieb abgießen, gut abtropfen lassen. Von außen beginnend nun Apfelscheiben im Maurerstil leicht überlappend rundherum auf der Mandelcreme auslegen und sich langsam in Richtung Mitte vorarbeiten.
  9. Die Tarte 25-30 Minuten lang backen, bis der Rand leicht gebräunt ist.
  10. Optional etwas Honig leicht erwärmen, damit er schön flüssig wird und über die Äpfel pinseln.
  11. Mit Puderzucker bedeckt oder samt Sahne servieren. Tadaaaa.

Apfelkuchen Apfeltarte apple tart Apfel rosen kuchen einfacher mürbeteig apple pie apfelrezepte backen mit Äpfeln Südtirol meraner land lana apfelbüte zuckerzimtundliebe foodstyling food photography backblog bakefeed

 

Rezept für Apfeltarte mit Mandelfüllung Apple rose frangipane tart recipe
Vorbereitungszeit
1 Std.
Zubereitungszeit
30 Min.
 
Gericht: Apfelkuchen, Herbst, Kuchen, Pie, Tarte
Länder & Regionen: Deutschland, Frankreich
Keyword: apfelkuchen, Apfelkuchenrezept, apfeltarte, Apple pie, apple tart, Backen im Herbst, die besten apfelkuchen, einfacher mandelkuchen, Frangipane
Portionen: 12 Portionen
Zutaten
Für den Tarteboden
  • 280 g Weizenmehl (Type 405)
  • 1 Prise Salz
  • 180 g weiche (nicht flüssige!) Butter, bitte rechtzeitig aus dem Kühlschrank holen
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
Für die Mandelfüllung:
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Gr. M), leicht verquirlt
  • 1 EL geschmolzene, leicht abgekühlte Butter
  • 1 große Prise Zimt
Für den Belag:
  • Saft einer großen halben Zitrone
  • 3-4 Äpfel, gerne unterschiedliche Sorten für einen vielfältigen Geschmack
  • etwas Honig
Zubereitung
  1. Zunächst den sehr sehr einfachen Tarteboden des Apfelkuchens vorbereiten. Hierfür Mehl abwiegen, mit Salz mischen und beiseite stellen. Weiche Butter mit dem Zucker und Bourbon-Vanillezucker mehrere Minuten lang mit den Quirlen des Handmixers cremig mixen. Mehl dazu geben und alles zu Streuseln vermischen.

  2. Eine Tarteform mit 23 cm Durchmesser und herausnehmbarem Boden damit auskleiden. Am besten erst nur Dreiviertel der Teigmenge auf dem Boden verteilen und mit einem Esslöffel oder einer flachen Unterseite eines Glases flach festdrücken. Dabei auch etwas am Rand hochgehen, so daß dieser bedeckt ist. Mit dem restlichen Teig eventuelle Löcher flicken bzw. Seiten auskleiden. Die Backform dann ca. 30 Minuten lang in den Kühlschrank stellen.

  3. Gegen Ende der Kühlzeit den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  4. Für die Mandelfüllung gemahlene Mandeln, Zucker, Salz, Ei, geschmolzene Butter und Zimt mit einem Schneebesen glatt rühren. Die Masse wird dann streichfähig sein, aber nicht zu flüssig, sonst weicht sie uns den Boden später zu dolle auf.

  5. Eine Schüssel mit Wasser füllen, Zitronensaft dazu geben.

  6. Die Äpfel waschen, dann mit einem Kerngehäusentferner entkernen. Halbieren und ganz wichtig: hauchdünn hobeln oder schneiden, so daß halbmondförmige Apfelscheiben entstehen, die sich gut im Tarte-Kreis biegen lassen. Mit dem Messer bekommt man das kaum hin, am besten verwendet man also eine Mandoline. Manche Vierkantreiben haben auch eine Seite mit großem Hobel für solche Zwecke. Die Apfelscheiben sofort ins Zitronenwasser geben.

  7. Tarte aus dem Kühlschrank holen. Die Mandelfüllung erst grob darauf verteilen, dann mit einem Streichmesser oder Kuchenheber vorsichtig gleichmässig verteilen.

  8. Die Apfelscheiben über einem Sieb abgießen, gut abtropfen lassen. Von außen beginnend nun Apfelscheiben im Maurerstil leicht überlappend rundherum auf der Mandelcreme auslegen und sich langsam in Richtung Mitte vorarbeiten.

  9. Die Tarte 25-30 Minuten lang backen, bis der Rand leicht gebräunt ist.

  10. Optional etwas Honig leicht erwärmen, damit er schön flüssig wird und über die Äpfel pinseln.Mit Puderzucker bedeckt oder samt Sahne servieren. Tadaaaa.

Euch einen wundervollen und leckeren Tag

Eure Jeanny

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Das könnte dich auch interessieren

3 Kommentare

  • Antworten Anne 10. November 2019 at 22:46

    Gestern gebacken, heute aufgegessen. Köstlich und total einfach – wird definitiv wiederholt! Danke für das tolle Rezept!

    • Antworten Jeanny 11. November 2019 at 10:07

      Oh, herzlichen Dank für die liebe Rückmeldung, Anne!

  • Antworten Tanjas bunte Welt 27. Oktober 2019 at 10:09

    Wie eine Apfelrose in groß. Sieht optisch einfach schon viel zu lecker aus

  • Hinterlasse einen Kommentar