Allgemein, Backen, Gebäck, Kinder, Kuchen, Schokoladiges, Soulfood

Rezept für saftige Streusel-Brownies – crumble brownies recipe

18. Januar 2020

Heute hier: ein Rezept für saftige Brownies mit Streuseln oder auch: manchmal frage ich mich ja echt, wieso ich auf bestimmte Dinge nicht schon früher gekommen bin. Streusel Brownies Rezept beste Brownies einfaches Brownie Rezept 20cm Backform zuckerzimtundliebe crumble brownies recipe foodstyling bakefeed food52 foodstylist backblog foodblog schokokuchen streuselrezept

Springe zu Rezept

Denn: Ich liebe Brownies, ich bin schon immer Team Streusel (und finde, Streusel passen zu allem!). Warum mir die Kombination beider Schätzelein plötzlich wie vom kulinarischen Blitz getroffen erst ins Gedächtnis, dann freudig erwartend auf die Zunge schoss, weiß ich nicht. So geht es mir aber allermeistens und die besten Rezepte sind die, die sich in mein Backhirn schleichen und sofort – egal welche Uhrzeit – umgesetzt werden müssen. Streusel Brownies Rezept beste Brownies einfaches Brownie Rezept 20cm Backform zuckerzimtundliebe crumble brownies recipe foodstyling bakefeed food52 foodstylist backblog foodblog schokokuchen streuselrezept

So kam es also, dass ich Freitag Abend – wenn einige andere Menschen vermutlich wild das Wochenende feiern – vor meinen Rührschüsseln stand und zunächst den Mixer, dann den Kochlöffel schwang. Im Dunkel der Nacht konnte ich vom Fernsehsofa aus das Leuchten des Backofens beobachten, der sich vermutlich auch dachte, es könnte spätestens jetzt der Zeitpunkt gekommen sein, die Elektrogeräte-Variante von Amnesty International anzurufen. Help!Streusel Brownies Rezept beste Brownies einfaches Brownie Rezept 20cm Backform zuckerzimtundliebe crumble brownies recipe foodstyling bakefeed food52 foodstylist backblog foodblog schokokuchen streuselrezept

Wie immer: super einfaches Rezept, wenn man sich denn auch an das Rezept, die korrekten Mengen, Backformgröße und ein paar kleine Dinge der Umsetzung hält.
Beispielsweise spielt hier die Qualität der Schokolade eine tragende Rolle. Ich würde mich nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen wollen und fast sagen: das ist die Hauptzutat. Vertraut mir und nehmt hier keine Vollmilchschokolade oder andere Schokosorten mit hohem Zucker- und zu geringem Kakaoanteil. Außerdem schwöre ich auf folgende Tipps für perfekte Brownies:

  • Die geschmolzene Schoko-Butter-Masse sollte unbedingt erst abkühlen, bevor es mit dem Teig weiter geht. Ja, auch wenn ihr super dringenden Browniehunger habt. Denn ist sie noch zu warm, erschrecken sich die Eier fürchterlich und stocken. Rührei ist toll, aber im Brownie braucht das ja im Prinzip kein Mensch.
  • Die Eier sollten raumtemperiert sein. Haben alle Zutaten in etwa die gleiche Temperatur, verbinden sie sich besser.
  • Eier und Zucker zunächst sehr sehr lange (wir sprechen hier von 5-7 Minuten Lebenszeit, das schafft Ihr) mit den Quirlen des Mixers cremig aufschlagen. Die Masse sollte hell und voluminös sein, ein hindurchgezogener Quirl sollte seine Spuren hinterlassen wie ein Mustang auf dem Boden der Wüste Nevadas. Sag ich jetzt mal so. Hier kommt Luft in das Ganze, danach ist der Mixer jedoch leider arbeitslos und muß zurück in den Schrank.
  • Alles, was jetzt folgt (nämlich die geschmolzene Butter-Schokoladen-Mischung sowie Mehl und dunkler Backkakao), wird nur noch mit einem Teigspachtel der Holzkochlöffel in unterhebenden Bewegungen nach und nach eingemischt. Bitte nicht mehr dolle schlagen und mixen als gäbe es keinen Morgen.
  • Nun geht es ans Backen und die Frage der Backzeit. Wie immer bei Backzeiten mag das von Ofen zu Ofen leicht unterschiedlich sein. Brownies sollten aber im Gegensatz zu etwa Rührkuchen viel feuchter sein und nicht so arg durchgebacken. Dicht und saftig trifft es ganz gut. Nach dem Backen darf es in der Mitte des Brownies also noch etwas weich sein, aber ein hineingepiekstes Holzstäbchen darf nicht mit rohem teig wieder herausgezogen werden. Dann noch weitere 5 Minuten lang backen und erneut überprüfen. Beim Abkühlen wird das ganze noch etwas fester.

Das Rezept birgt im übrigen vielerlei Abwandlungsmöglichkeiten:

Man könnte den Streuseln etwa Zimt oder Mandelstifte beifügen. Oder Kokosflocken. Im Brownieteig könnten sich Wal- oder Pekannüsse verstecken.

Streusel Brownies Rezept beste Brownies einfaches Brownie Rezept 20cm Backform zuckerzimtundliebe crumble brownies recipe foodstyling bakefeed food52 foodstylist backblog foodblog schokokuchen streuselrezept

Aber Schluß jetzt mit der theoretischen Backvorlesung, wer Hunger auf Brownies mal mit Streuseln hat: hier das Rezept.

Rezept für saftige Streusel-Brownies

Zutaten:

Für den Brownieteig:

185g gute Edel-Bitterschokolade mit mind. 60% Kakaoanteil
185g weiche Butter in Stücken
3 Eier (Gr. L), (wer keine großen Eier hat: 3 mittelgroße plus ein Eigelb) raumtemperiert
225g Zucker
85g Mehl (Type 405)
40g Backkakaopulver (kein gesüsster Trinkkakao)

Für die Streusel:

50g Butter
100g Mehl
75g Zucker
1 Prise Salz

Zubereitung:

  1. Zunächst die Schokolade in Stücke brechen und gemeinsam mit der Butter in Stücken in einer Wasserbad-Schmelzschale * Partnerlink über siedendem Wasser langsam schmelzen lassen. Die Schale sollte das Wasser jedoch nicht berühren, Butter und Schokolade nur durch die aufsteigende Hitze erwärmt werden. Ab und an mal umrühren, dann wenn alles zu einer homogenen Schoko-Butter-Masse verschmolzen ist vom Kochfeld ziehen und abkühlen lassen. Ansonsten würden sich gleich die Eier erschrecken und wir wissen, was in solchen Fällen passiert: Rührei.
  2. Unterdessen die Streusel herstellen. Hierfür Butter in einem kleinen Topf auf dem Herd oder in der Mikrowelle schmelzen lassen. Mehl, Zucker und Salz in eine Rührschüssel geben, die geschmolzene Butter darüber giessen und alles mit den Händen oder einem Kochlöffel zu Streuseln verarbeiten. Dann in den Kühlschrank stellen, bis die Brownie-Masse fertig ist. Denn sind die Streusel leicht gekühlt, behalten sie beim Backen eher ihre Form.
  3. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine quadratische Backform mit den Maßen 20x20cm * Partnerlink (oder alternativ eine Springform mit 22 oder 23cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Ich verwende übrigens gerne eine Brownieform mit herausnehmbarem Boden, so lassen sich die Brownies nach dem Backen leichter aus der Form holen. Die Seiten eventuell leicht fetten. Bitte beachtet: wer hier eine größere Form benutzt, muß (dreisatzmässig) die Teigmenge auch erhöhen. Der Brownie wird zu flach und kann nicht mehr so soft innen sein, wie ein Brownie sein sollte.
  4. Alle Eier sowie Zucker in einer Rührschüssel mit den Quirlen Eures Handmixers * oder der Küchenmaschine* so lange cremig rühren, bis die entstehende Creme schön hell cremig und deutlich mehr wird sowie Spuren hinterlässt, wenn man mit den Quirlen hindurch fährt. Das dauert ca. 5-7 Minuten und dieser Schritt ist sehr wichtig, denn alles, was danach zum Teig kommt, wird nur noch untergehoben. Den Mixer dann ganz weit weg legen, ab jetzt wird nur noch mit Holzkochlöffel gearbeitet, damit man das ganze nicht übermixt und trockene Brownies riskiert.
  5. Die handwarm abgekühlte Schoko-Butter-Mixtur zum Eiermix geben und nur ganz ganz (ganz!) vorsichtig mit dem Teigschaber* oder Kochlöffel in unterhebenden Bewegungen einmischen, bis der Teig eine einheitliche Farbe hat.
  6. Mehl und Kakao mischen, über den Teig sieben und ebenfalls nur sachte unterheben wie eben.
  7. Den Brownieteig in die Backform geben, leicht glatt streichen und schließlich mit den Streuseln bedecken.
  8. Den Streuselbrownie ca. 35-40 Minuten lang auf mittlerer Einschubleiste im Ofen backen. Piekst ruhig mal mit einem Holzstäbchen in die Mitte des Brownies. Es muß noch leicht feucht sein, aber eben nicht ganz roh, denn Brownies sind eben nun mal ziemlich saftig. Bräunen die Streusel zu stark, kann man schnell mit etwas Alufolie oder Backpapier abdecken. Da Alufolie der Umwelt nicht zuträglich ist und ich hier definitiv einsparen möchte, verwende ich stets ein und denselben Bogen, der in meiner Schublade wartet und für diesen Zweck immer und immer wieder zum Einsatz kommt.
  9. Den Brownie aus dem Ofen holen, bei Raumtemperatur abkühlen lassen und dann noch mal mindestens für 3 Stunden in den Kühlschrank geben, jedoch ca. 30 Minuten vor dem Verzehr aus der Kühlung befreien.

 

Rezept für saftige Streusel Brownies
Zubereitungszeit
20 Min.
Backzeit
40 Min.
 

das beste Streusel Brownie Rezept mit oder ohne Äpfeln - Brownies mal anders von zuckerzimtundliebe.de Foodblog Foodstyling

Gericht: Dessert, Kaffee, Kuchen, Kuchenbuffet, Schokokuchen, Streusel
Länder & Regionen: Amerika, Deutschland, USA
Keyword: backblog, Brownie, Brownies backen, das beste Brownie Rezept, deutscher foodblog, Streuselbrownies, the bakefeed, Zuckerzimtundliebe
Portionen: 16 Portionen
Zutaten
Für den Brownieteig:
  • 185 g gute Edel-Bitterschokolade mit mind. 60% Kakaoanteil
  • 185 g weiche Butter in Stücken
  • 3 Eier (Gr. L), (wer keine großen Eier hat: 3 mittelgroße plus ein Eigelb) raumtemperiert
  • 225 g Zucker
  • 85 g Mehl
  • 40 g Backkakaopulver (kein Trinkkakao)
Für die Streusel:
  • 50 g Butter
  • 100 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
außerdem:
  • Puderzucker zum Garnieren (optional)
Zubereitung
  1. Zunächst die Schokolade in Stücke brechen und gemeinsam mit der Butter in Stücken in einer Wasserbad-Schmelzschale über siedendem Wasser langsam schmelzen lassen. Die Schale sollte das Wasser jedoch nicht berühren, Butter und Schokolade nur durch die aufsteigende Hitze erwärmt werden. Ab und an mal umrühren, dann wenn alles zu einer homogenen Schoko-Butter-Masse verschmolzen ist vom Kochfeld ziehen und abkühlen lassen. Ansonsten würden sich gleich die Eier erschrecken und wir wissen, was in solchen Fällen passiert: Rührei.

  2. Unterdessen die Streusel herstellen. Hierfür Butter in einem kleinen Topf auf dem Herd oder in der Mikrowelle schmelzen lassen. Mehl, Zucker und Salz in eine Rührschüssel geben, die geschmolzene Butter darüber giessen und alles mit den Händen oder einem Kochlöffel zu Streuseln verarbeiten. Dann in den Kühlschrank stellen, bis die Brownie-Masse fertig ist. Denn sind die Streusel leicht gekühlt, behalten sie beim Backen eher ihre Form.

  3. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine quadratische Backform mit den Maßen 20x20cm (oder alternativ eine Springform mit 22 oder 23cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Ich verwende übrigens gerne eine Brownieform mit herausnehmbarem Boden, so lassen sich die Brownies nach dem Backen leichter aus der Form holen. Die Seiten eventuell leicht fetten. Bitte beachtet: wer hier eine größere Form benutzt, muß (dreisatzmässig) die Teigmenge auch erhöhen. Der Brownie wird zu flach und kann nicht mehr so soft innen sein, wie ein Brownie sein sollte.

  4. Alle Eier sowie Zucker in einer Rührschüssel mit den Quirlen Eures Handmixers oder der Küchenmaschine so lange cremig rühren, bis die entstehende Creme schön hell cremig und deutlich mehr wird sowie Spuren hinterlässt, wenn man mit den Quirlen hindurch fährt (das dauert ca. 5-7 Minuten). Dieser Schritt ist sehr wichtig, denn alles, was danach zum Teig kommt, wird nur noch untergehoben. Den Mixer dann ganz weit weg legen, ab jetzt wird nur noch mit Holzkochlöffel gearbeitet, damit man das ganze nicht übermixt und trockene Brownies riskiert.

  5. Die handwarm abgekühlte Schoko-Butter-Mixtur zum Eiermix geben und nur ganz ganz (ganz!) vorsichtig mit dem Kochlöffel in unterhebenden Bewegungen einmischen, bis der Teig eine einheitliche Farbe hat.

  6. Mehl und Kakao mischen, über den Teig sieben und ebenfalls nur sachte unterheben wie eben.

  7. Den Brownieteig in die Backform geben, leicht glatt streichen und schließlich mit den Streuseln bedecken.

  8. Den Streuselbrownie ca. 35-40 Minuten lang auf mittlerer Einschubleiste im Ofen backen. Piekst ruhig mal mit einem Holzstäbchen in die Mitte des Brownies. Es darf noch leicht feucht sein, aber eben nicht ganz roh. Bräunen die Streusel zu stark, kann man schnell mit etwas Alufolie oder Backpapier abdecken. Da Alufolie der Umwelt nicht zuträglich ist und ich hier definitiv einsparen möchte, verwende ich stets ein und denselben Bogen, der in meiner Schublade wartet und für diesen Zweck immer und immer wieder zum Einsatz kommt.

  9. Den Brownie aus dem Ofen holen, bei Raumtemperatur abkühlen lassen und dann noch mal mindestens für 3 Stunden in den Kühlschrank geben, jedoch dann ca. 30 Minuten vor dem Verzehr aus der Kühlung befreien.

Das Rezept ist im übrigen adaptiert von meinem Standardrezept. Geht auch mit Himbeeren:

 

Himbeer Brownies Rezept Beste Brownies Raspberry brownies Schokoladenkuchen Himbeerkuchen Himbeerrezepte Brownierezepte FOodblog Backblog Foodstyling Foodphotography Zucker Zimt und Liebe

einfaches leckeres Oreo Brownies Rezept foodblog backblog kuchenblog zucker zimt und liebe beste brownies recipe baking backen schokoladenkuchenoder Keksen. Oder Kinderriegeln.

Solltet Ihr das Rezept ausprobiert haben, freue ich mich dolle über Kommentare oder Fotos auf Instagram (am besten mit #zuckerzimtundliebe und @zuckerzimtundliebe taggen, damit ich es auch nicht übersehe).

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

 

Das könnte dich auch interessieren

7 Kommentare

  • Antworten Steffi 28. Januar 2020 at 5:42

    Liebe Jeanny,
    Danke für das tolle Rezept! Ich würde gern diese Backform kaufen – kann es sein, dass der Link nicht funktioniert?
    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Steffi

    • Antworten Jeanny 28. Januar 2020 at 8:10

      Hallo Steffi, habe gerade noch mal getestet, bei mir funktioniert er. Was passiert denn, wenn Du darauf klickst?
      Lg

      • Antworten Steffi 29. Januar 2020 at 22:04

        … Jetzt hat es auch geklappt. Ich weiß nicht, warum vorher nicht. Habe sie jetzt aber bestellt und freue mich, das Rezept ganz bald auszuprobieren! Ich danke dir! :)

  • Antworten Ines 21. Januar 2020 at 9:56

    Hi Jeanny, für die Streusel schmelze ich nicht die Butter sondern nehme statt dessen kalte Butter und zerkrümle die mit den übrigen Zutaten – dann kommt alles in den Kühlschrank – so werden sie bei mir richtig knusprig und haben eine tolle Form.
    LG, Ines

  • Antworten Sarah 20. Januar 2020 at 13:09

    Hallo Jeanny,
    das klingt nach einer super Idee, knusprige Streusel auf saftige Brownies zu setzen :-)
    Gruss,
    Sarah

  • Antworten Sandra 19. Januar 2020 at 19:54

    Huhu liebste Jeanny,
    heute morgen gleich nachgebacken und den Rest der Familie mit süßen Brownie-Duft geweckt. Gibt es etwas schöneres am Sonntag? Brownies am Nachmittag eingepackt und auf zu Schwiegereltern, die sich an einem Schluffi-Jogginghosen-Tag (eine Seltenheit bei den beiden) ganz besonders über den süßen Überraschungsbesuch gefreut haben! Fotos folgen auf Instagram (nicht von den Schwiegereltern in Jogginghosen, wohl aber von den Brownies :oD)

    Liebste Grüße vom Niederrhein,
    die Sandra

  • Antworten Tanjas bunte Welt 19. Januar 2020 at 8:15

    Gut das es dich wie der Blitz getroffen hat, denn die Kombi sieht mega lecker aus und wie du sagst, Streusel passen zu allem. Rezept ist gespeichert und danke für die Tipps, denn ich zb habe die geschmolzene ButterSchokimasse nie abkühlen lassen
    Liebe Grüße

  • Hinterlasse einen Kommentar