Allgemein, Backen, Feste, Gebäck, Schokoladiges, Sonntagssüß, Soulfood, Weihnachten

Ein Rezept für Glühwein-Weihnachtsplätzchen: Schwarz-weiß-Gebäck mal anders

19. November 2017

Oh Du schöne Weihnachtsplätzchen-Backzeit! Die Saison ist ab sofort wohl eröffnet, der Ofen meiner Weihnachtsbäckerei glüht. Denn nachdem schon meine Lieblings-Rotwein-Weihnachtskekse mit Nonpareille-Kränzen gestern aus dem Ofen huschten und Mariah im Hintergrund „All I want for Christmas is youhouhouuuuu“ trällert, warten sämtliche Keksdosen des Hauses auf bunte Befüllung.Rezept Glühwein Schwarz weiss gebäck pinwheel cookies weihnachtskekse weihnachtsplätzchen christmas cookies einfacher mürbeteig einfache weihnachtsplätzchen teig zuckerzimtundliebe foodblog backblog foodstyling cookie exchange adventsgebäck cookies cookie teig weihnachtsbäckerei

Außerdem steigt hier in zwei Wochen eine kleine Weihnachts Cookie-Exchange-Party mit lieben Freundinnen und als Gastgeberin hat man dann schließlich gewisse Keksverpflichtungen.

Rezept Glühwein Schwarz weiss gebäck weihnachtskekse weihnachtsplätzchen christmas cookies einfacher mürbeteig einfache weihnachtsplätzchen teig zuckerzimtundliebe foodblog backblog foodstyling cookie exchange adventsgebäck cookies cookie teig weihnachtsbäckerei

Eine Weihnachtskeks Cookie Exchange Party? Was ist das?

Die Idee ist: Jeder bringt eine große Dose seiner Lieblingskekse mit. Aus dem so entstehenden Keksbuffet nimmt sich dann jeder eine bunte Dose verschiedenster Weihnachtsplätzchen mit nachhause. Ein Keksrezept gebacken und trotzdem eine ganze Menge verschiedener Kekse unter dem Weihnachtsbaum haben. Klingt für mich nach einer perfekten Adventssause.

Darüber hinaus finde ich es ganz bezaubernd, gemeinsam mit lieben Freunde das Jahr ausklingen zu lassen. Auch wenn ich mit den meisten täglichen regen Austausch per sozialer Kanäle hege, sich in natura zu sehen und auch mal knuffen zu können ist viel besser.

Einige Keksklassiker schaffen es immer wieder in meine Kekskisten: Kokosmakronen, Vanillekipferl, Marmeladenplätzchen und natürlich auch Schwarz-Weiß-Gebäck.Rezept Glühwein Schwarz weiss gebäck weihnachtskekse weihnachtsplätzchen christmas cookies einfacher mürbeteig einfache weihnachtsplätzchen teig zuckerzimtundliebe foodblog backblog foodstyling cookie exchange adventsgebäck cookies cookie teig weihnachtsbäckerei

Letzteres Mürbeteig-Gebäck habe ich heute mal ein bisschen abgewandelt und Glühwein mit Zimt in den dunklen Teig gegeben. Weil mein Blog sehr oft Zimtschnecken-Content zeigt heute in der Schnecken-Form gerollt. Es soll ja Menschen mit Neurochirurgen-Talenten geben, die fein säuberliche Schachbrettmuster Schwarz-Weiß-Kekse zaubern können, ohne mit der Wimper zu zucken. Vermutlich sogar mit verbundenen Augen und den Händen in den Schürzentaschen. Für so architektonisch genaues Keksbacken bin ich jedoch leider nicht gemacht, da will ich ganz ehrlich sein. Aber dem Geschmack tut dieses hingegen hübsche Swirl-Dasein nicht weh, im Gegenteil. Wer möchte, kann sie nun noch in Kuvertüre dippen und mit Nüsscken bestreuen.Rezept Glühwein Schwarz weiss gebäck weihnachtskekse weihnachtsplätzchen christmas cookies einfacher mürbeteig einfache weihnachtsplätzchen teig zuckerzimtundliebe foodblog backblog foodstyling cookie exchange adventsgebäck cookies cookie teig weihnachtsbäckerei

Hier das Rezept:

 

Rezept für Glühwein-Schwarz-Weiss-Gebäck Weihnachtsplätzchen

Zutaten:

125g weiche Butter
1 Ei (Gr. M)
150g Zucker
1 Packung Bourbon-Vanillezucker
1 Prise Salz
250g Mehl
1 gestr TL Backpulver

Für den Glühwein-Teig außerdem:
2 EL Glühwein (selbstgemacht oder gekauft, ich mag diesen Glühwein *Amazon Partnerlink)
1 Prise Zimt
2 TL Backkakao-Pulver
1-2 EL Mehl

zudem:
1 verquirltes Eiweiß (Gr. M)

Zubereitung:

  1. Butter, Ei, Zucker und Bourbon-Vanillezucker in einer Rührschüssel mit den Quirlen eines Handmixers (*Amazon Partnerlink) cremig mixen.
  2. Salz, Mehl, und Backpulver vermengen und zum Teig geben. Zu einem glatten Teig vermengen, diesen dann halbieren.
  3. Eine Teighälfte zunächst zu einer Teigkugel, dann einem flachen Ziegel formen und in Frischhaltefolie einschlagen.
  4. Zur zweiten Teighälfte Glühwein, Zimt, Kakaopulver und zunächst nur einen Esslöffel Mehl geben und homogen verkneten. Sollte der Teig nun noch etwas feucht sein, mehr Mehl hinzufügen. Den Teig ebenso wie in Schritt drei in Folie einwickeln und beide Teige für eine Stunde in den Kühlschrank geben.
  5. Beide Teige nun jeweils zwischen zwei Backpapierabschnitten oder auf bemehlter Unterlage mithilfe eines Nudelholzes (*Amazon Partnerlink) dünn und rechteckig ausrollen. Je dünner, desto mehr Wirbel werden die Kekse später haben. Aber allzu dünn ist gefährlich, weil der Teig während des Aus- und Aufrollens reißen könnte.
  6. Einen der beiden Teige mit dem verquirlten Eiweiß bestreichen. Die zweite Teigplatte obenauf legen. Diese obenauf ebenfalls mit Eiklar bepinseln. Den Doppeldecker-Teig nun von der langen Seite her eng aufrollen. Mit Folie ummantelt erneut eine Stunde im Kühlschrank lagern.
  7. Unterdessen den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier versehen. Aus dem Teigstrang mithilfe eines scharfen Messers ca. 0,5cm dicke Scheiben abschneiden. Diese mit etwas Abstand zueinander auf das Backblech geben und 12-14 Minuten lang backen. Dann samt Papier vom Blech ziehen, abkühlen lassen und in Keksdosen lagern.

Rezept Glühwein Schwarz weiss gebäck weihnachtskekse weihnachtsplätzchen christmas cookies einfacher mürbeteig einfache weihnachtsplätzchen teig zuckerzimtundliebe foodblog backblog foodstyling cookie exchange adventsgebäck cookies cookie teig weihnachtsbäckerei

Zum Ausdrucken:

Rezept für Glühwein Schwarz-Weiß-Gebäck Weihnachtsplätzchen
Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Abkühlzeit
20 Min.
Arbeitszeit
35 Min.
 

Ein leckeres Rezept für Weihnachtsplätzchen: Schwarz-Weiß-Gebäck mit Glühwein - einfacher mürbeteig für weihnachtskekse Weihnachtsbäckerei beste Cookies von Zucker Zimt und Liebe www.zuckerzimtundliebe.de 

Gericht: Cookies, Gebäck, Weihnachten, Weihnachtsbäckerei, Weihnachtsgebäck, Weihnachtskekse
Länder & Regionen: Deutschland, Europa
Keyword: cookies, Glühweingebäck, Glühweinkekse, Rotweinkekse, Rotweinplätzchen, Schwarzweissgebäck, Schwarzweisskekse, Spiralkekse, Weihnachtsbäckerei, weihnachtsgebäck, Weihnachtsgeschenke aus der Küche, Weihnachtskekse
Portionen: 4 Personen
Kalorien pro Portion: 280 kcal
Zutaten
  • 125 g weiche Butter
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 150 g Zucker
  • 1 Pckg Bourbon-Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
Für den Glühwein-Kakao-Teig zudem:
  • 2 EL Glühwein
  • 1 Prise Zimt
  • 2 TL Backkakao-Pulver
  • 1-2 EL Mehl
außerdem:
  • 1 verquirltes Eiweiß (Gr. M)
Zubereitung
  1. Butter, Ei, Zucker und Bourbon-Vanillezucker in einer Rührschüssel mit den Quirlen eines Handmixers cremig mixen.

  2. Salz, Mehl, und Backpulver vermengen und zum Teig geben. Zu einem glatten Teig vermengen, diesen dann halbieren.

  3. Eine Teighälfte zunächst zu einer Teigkugel, dann einem flachen Ziegel formen und in Frischhaltefolie einschlagen.

  4. Zur zweiten Teighälfte Glühwein, Zimt, Kakaopulver und zunächst nur einen Esslöffel Mehl geben und homogen verkneten. Sollte der Teig nun noch etwas feucht sein, mehr Mehl hinzufügen. Den Teig ebenso wie in Schritt drei in Folie einwickeln und beide Teige für eine Stunde in den Kühlschrank geben.

  5. Beide Teige nun jeweils zwischen zwei Backpapierabschnitten oder auf bemehlter Unterlage mithilfe eines Nudelholzes dünn und rechteckig ausrollen. Je dünner, desto mehr Wirbel werden die Kekse später haben. Aber allzu dünn ist gefährlich, weil der Teig während des Aus- und Aufrollens reißen könnte.

  6. Einen der beiden Teige mit dem verquirlten Eiweiß bestreichen. Die zweite Teigplatte obenauf legen. Diese obenauf ebenfalls mit Eiklar bepinseln. Den Doppeldecker-Teig nun von der langen Seite her eng aufrollen. Mit Folie ummantelt erneut eine Stunde im Kühlschrank lagern.

  7. Unterdessen den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier versehen. Aus dem Teigstrang mithilfe eines scharfen Messers ca. 0,5cm dicke Scheiben abschneiden. Diese mit etwas Abstand zueinander auf das Backblech geben und 12-14 Minuten lang backen. Dann samt Papier vom Blech ziehen, abkühlen lassen und in Keksdosen lagern.

 

Hier übrigens noch mal mein Rezept für die Rotwein-Plätzchen mit Nonpareille-Kranz oder auch das der Kakao-Kipferl, wer gerne möchte. Die rocken!Kakaokipferl Schokokipferl Weihnachtsplätzchen Rezept Schokoladenkekse Weihnachtsgebaeck Zuckerzimtundliebe Vanillekipferl Ganache Goldsterne christmas cookies crescent cookies

Welche Kekse mögt Ihr am liebsten? Und wenn Ihr Blogger seid oder Eure Backwerke gerne auf Instagram zeigt, habt Ihr vielleicht Lust, an meiner virtuellen Cookieparty am 3.12.17 teilzunehmen? Kann ja nicht jeden zu  mir nachhause einladen, aber im Netz könnten wir zusammen kommen und mit Keksen in der Hand „Last Christmas“ trällern. Einfach ein Rezept auf Eurem Blog (und/oder Foto auf Instagram) veröffentlichen und auf Instagram mit @zuckerzimtundliebe und #zuckerzimtundliebechristmasparty veröffentlichen. Dann übersehe ich Euch auch nicht. Würde mich freuen! Zuckerzimtundliebe blog weihnachtskeks cookie party weihnachtsplätzchen schwarz weiß gebaeck einfacher muerbeteig

Liebst

Jeanny

P.S.: Danke liebe Caro von Sodapop für das hübsche Cookieparty-Logo! Bei Caro könnt Ihr gerade übrigens diesen tollen Kalender für 2018 kaufen. Einfach downloaden, Ausdrucken, aufhängen oder verschenken. So schön!

Feinen Sonntag Euch lieben, habt es lecker!
Eure Jeanny

 

*Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich – solltet Ihr einer meiner Produktempfehlungen folgen und kaufen – von dem Gewinn etwas Verkaufsprovision erhalte. Aber versprochen: Davon kaufe ich mir nicht nur Süssigkeiten. Ich investiere in Backzutaten und -Geräte sowie Fotozeug, um Euch hier weiterhin schöne Rezepte zeigen zu können. 

Das könnte dich auch interessieren

12 Kommentare

  • Antworten Lara 16. Dezember 2017 at 21:05

    Hallo, ich wollte mal fragen ob die Kekse dann auch wirklich nach glühwein schmecken, also ob man sofort merkt, dass da Glühwein drin ist ? ☺️

    • Antworten Jeanny 17. Dezember 2017 at 7:59

      Hallo Lara, durch das Backen verfliegt ja einiges an Alkohol, ich würde sagen, man schmeckt die Gewürze und Note gut heraus. Aber halt nicht so, als würde man Glühwein trinken.
      Feinen Sonntag Dir!
      Jeanny

  • Antworten Kochtopf-Gucker 4. Dezember 2017 at 1:34

    Wir haben vorhin auch beschlossen nächste Woche Plätzchen zu backen. Jetzt bin ich auf der Suche nach ein paar Rezepten. Dank always-sunny.de bin ich auf deine Seite gestossen und habe ich jetzt schon einmal die ersten Ideen. Danke!

  • Antworten Patrícia 28. November 2017 at 12:26

    Oh, die würde ich so gerne backen!
    Sind sie dann kindergeeignet? Ich meine, bei der kleinen Menge Glühwein… dürfte nach dem Backen sich schon zum größten Teil verflüchtigt haben, gell? Ich hätte sie als Kind garantiert schnell weggeputzt, Wein hin oder her. Aber manch anderer Eltern sehen das heute nicht so locker…
    Ist alk-freier Glühwein geschmacklich eher dem Original näher oder eher dem pappsüßen Kinderpunsch zuzuordnen? Oder hat sie schon mal jemand mit Glühweingewürz ausprobiert? Da fehlt es vielleicht ein bisschen an Feuchtigkeit (immerhin 2 EL)…
    Hilfeee, muss für eine Feier backen, mit Kindern und ein paar Alkohol-partout-nicht-Trinker dabei. Und bei soooo schönen Swirls kann man die Kinder nicht davon abhalten (wäre ja gemein)
    Liebe Grüße,
    Patrícia

    • Antworten Jeanny 28. November 2017 at 12:27

      Liebe Patricia, ich kann es Dir nicht hundertprozentig versprechen, wieviel Alkohol beim Backen verschwindet. Nimm doch einfach Kirschsaft und füge etwas Zimt zum Teig hinzu :)
      Lieben Gruß!
      Jeanny

  • Antworten tastesheriff 23. November 2017 at 14:14

    Sieht sooo.. Lecker aus!
    In nächster Zeit werden hier sowieso viel Kekse gebacken, da kann ich die ja auch einplanen ;-)
    Freu mich schon drauf.

    Liebste Grüsse Claretti<3

  • Antworten Kathy Loves 20. November 2017 at 20:10

    Die sehen ja perfekt aus!! Bei mir zerlaufen sie oft ungleichmäßig *grml*
    Mit dem Glühwein drin klingen sie total lecker, das merk ich mir fürs große Backwochenende!

    Liebe Grüße
    Kathy

    • Antworten Jeanny 20. November 2017 at 20:13

      Hallo Kathy, wichtig ist auf jeden Fall, die Kekse nach dem Aufrollen erst noch mal zu Kühlen, bevor man sie schneidet und in den Backofen schiebt. Dann haben sie nicht so die Chance zu Verlaufen, bevor sie festgebacken sind :)
      Feinen Abend Dir

      Jeanny

  • Antworten Krissy 20. November 2017 at 10:00

    Danke für das tolle Rezept…ich bin gespannt es auszuprobieren :)
    Hab es direkt mal ausgeruckt!

  • Antworten Jessica 19. November 2017 at 19:20

    Die schauen aber sehr lecker aus! Ach, die Plätzchenzeit ist meine allerliebste Zeit…Nichts liebe ich mehr als Weihnachtsplätzchen, die könnte ich das ganze Jahr über essen. Wir mögen es gern klassisch: Vanillekipferl, Spitzbuben, S-W Gebäck gerollt.;), Zimtsterne, Bärentatzen (die backt immer der Mann), Butteraustecherle für die Kleine und Wiener Kaprizen. Das ist der Grundstock. Und je nach Zeit noch das ein oder andere dazu…Die Idee mit der Cookieparty ist toll, die werde ich übernehmen. Dir und Deiner Familie eine wunderschöne Vorweihnachtszeit, liebe Grüße Jessi

  • Antworten Lisa 19. November 2017 at 12:48

    Boa! Musste das aofort ausprobieren, schonder Teig schmeckt so klasse! Danke für das Plätzchenvergnügen..

  • Hinterlasse eine Antwort