Allgemein, Gemüse, Kochen, Mittagessen, Picknick, Sommer, Soulfood, Stulle of the week

Ein Rezept für Onigirazu – Sushi Sandwiches

4. Juli 2019

Lust auf eine Stulle? OK, eine eher etwas ungewöhnliche vielleicht? Eine, die Sushi Fans lieben werden? Dann habe ich das richtige für euch: Onigirazu. Onigirazu recipe rezept sushi sandwich selber machen foodstyling food stylist vegetarisch veggie food photography zuckerzimtundliebe foodblog cookfeed nytfood food52

Onigirazu ist eine Wortkombiniation aus Onigiri und Nigirazu und so etwas wie ein großes Sushi Sandwich.

Ich bereite sie manchmal abends zu und habe dann mittags ein sommerlich leichtes leckeres Mittagessen, das ich auch mal mitnehmen kann oder zuhause auf der Terrasse mit etwas Sesam bestreut und in Sojasauce gedippt genieße. Es ist einfach wie ein richtig großes Stück Sushi aus der Brotdose und macht mich ganz selig. Zumal es so einfach zuzubereiten ist, für Sushi-Anfänger absolut geeignet, da die Sandwiches nicht so fein und fragil sind wie meistehafte Sushischönheiten.Onigirazu recipe rezept sushi sandwich selber machen foodstyling food stylist vegetarisch veggie food photography zuckerzimtundliebe foodblog cookfeed nytfood food52

Befüllen kann man Onigirazus mit so ziemlich allem, was das Herz begehrt, ihr seid Eure eigenen Sandwichchefs:

  • Verschiedene Gemüsesorten
  • gebratener Tofu
  • Lachs
  • Rührei
  • Avocado
  • Eiersalat
  • mariniertes Chicken
  • Salat
  • KresseOnigirazu recipe rezept sushi sandwich selber machen foodstyling food stylist vegetarisch veggie food photography zuckerzimtundliebe foodblog cookfeed nytfood food52 Onigirazu recipe rezept sushi sandwich selber machen foodstyling food stylist vegetarisch veggie food photography zuckerzimtundliebe foodblog cookfeed nytfood food52

Eben was man so da hat oder super gerne mag. Ich hatte vom ColeSlaw Gelage vorgestern noch etwas Rotkohl, außerdem Spinatblätter, Möhren, Radieschen, Radieschenkresse und Avocado. Dazu Sushi-Reis gekocht, abkühlen lassen, auf Noriblätter gestapelt und zu einem Päckchen gefaltet, dann eng in Frischhaltefolie gewickelt und am Abend in den Kühlschrank gegeben. Tadaaaaa, fertig.Onigirazu recipe rezept sushi sandwich selber machen foodstyling food stylist vegetarisch veggie food photography zuckerzimtundliebe foodblog cookfeed nytfood food52

Einfaches Ding, auch wenn das zusammenfalten zu Beginn etwas friemelig ist, nach dem zweiten Onigirazu hat man den Dreh heraus und es macht Spaß, mit der gesamten Crew neue Kreationen zu sandwichen. Man sollte sie nicht zu vollpacken, sonst reißen die feinen Noriblätter oder man kann sie oben nicht zusammenfalten. Das war es aber auch schon an zu beachtenden Dingen.

Wie Ihr Sushi-Reis kocht, findet Ihr außerdem im Rezept unten.

Ein Rezept für Onigirazu – Sushi Sandwiches (ergibt 8 Stück, also 16 Hälften)

Zutaten:

Für den Sushireis:

250g Sushireis (Rundkornreis) (findet man im Asia-Regal von Supermärkten oder Asiamarkt)
4 EL Reis-Essig (findet man ebenso im Asia-Regal von Supermärkten oder Asiamarkt)
1 EL Zucker
1/2 TL Salz

Für die Onigirazu außerdem:

8 Nori-Blätter
Gemüse Eurer Gusto, ich habe heute geraspelte Möhren, gehackten Rotkohl, Avocadospalten, Radieschenscheiben, Radieschenkresse, Blattspinat und Salatgurke verwendet

Hilfsmittel:

Frischhaltefolie
ein Glas Wasser

Außerdem:

Sojasauce und Sesam, Wasabi wer mag

Zubereitung:

  1. Zunächst den Sushi-Reis kochen. Der braucht aber seine Zeit inklusive Quellen und Abkühlen, also rechtzeitig daran denken. Den Sushireis erst gründlich waschen in mehreren Runden, bis sich das Wasser nicht mehr milchtrüb färbt, sondern klar ist. Das Wasser abgießen und den Reis so 30 Minuten lang in einem weiten Topf quellen lassen (ohne Hitzezufuhr). Dann mit 500ml Wasser auffüllen und auf höchster Stufe zum Kochen bringen. Kocht das Wasser, kann man die Hitze auf mittlere Temperatur herunter schalten und mit leicht aufgelegtem Kochtopfdeckel so lange sanft köcheln lassen, bis der Rundkornreis das ganze Wassere aufgenommen hat. Dauert ca. 12-15 Minuten meiner Erfahrung nach. Dann in eine Schüssel füllen und mit einem klamm-feuchten Geschirrtuch abdecken, damit er beim Auskühlen nicht austrocknet. Ca. eine Stunde lang abkühlen lassen.
  2. Unterdessen Reisessig, Zucker und Salz in einem kleinen Topf erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zur Seite stellen und ebenfalls abkühlen lassen.
  3. Gemüse raspeln, würfeln, schälen, in Streifen schneiden, je nachdem welches ihr verwendet. Lachs, Tofu oder Hühnchen in Streifen schneiden, falls Ihr diese verwendet.
  4. Ist der Reis abgekühlt, kann man den Reisessig nach und nach darüber geben und verrühren.
  5. Für jedes Sandwich nun ein Stück Frischhaltefolie auf die Küchenarbeitsfläche legen. Ein Noriblatt so darauf platzieren, dass eine Spitze zu Euch schaut.
  6. Die Hände leicht anfeuchten, etwas vom Reis entnehmen, in den Händen schon leicht flach drücken und in die Mitte des Blattes legen. So soll ein ca. 1cm hohes Reis-Quadrat entstehen. Die Spitzen des Noriblattes werden später zum Päckchen darüber geklappt, also das Reisquadrat am besten nicht zu groß formen. Den Reis mit gewünschtem Gemüse bedecken, jedoch auch hier bitte nicht zu hoch stapeln, sonst wird es zu hoch, um vom Noriblatt umschlossen zu werden. Eine weitere Schicht Reis obenauf geben, was ein bisschen mühsam sein kann, weil man aufpassen muß, dass das Gemüse nicht wegrutscht, aber nach ein paar Sandwiches hat man den Dreh bestens heraus. Die Finger immer leicht anfeuchten, dann klappt das mit dem Formen des klebrigen Reis besser.Onigirazu recipe rezept sushi sandwich selber machen foodstyling food stylist vegetarisch veggie food photography zuckerzimtundliebe foodblog cookfeed nytfood food52
  7. Zwei gegenüberliegende Norispitzen über dem Reis zusammenklappen und mit etwas Wasser bedecken, dann kleben sie leicht zusammen. Die beiden anderen Norispitzen ebenso darüber klappen. Alles eng aber vorsichtig in die Frischhaltefolie einwickeln.
  8. Die Sandwiches vor dem Verzehr halbieren, mit etwas Sesam bestreuen (optional) sowie Sojasauce und Wasabi servieren (ebenfalls optional).

Onigirazu recipe rezept sushi sandwich selber machen foodstyling food stylist vegetarisch veggie food photography zuckerzimtundliebe foodblog cookfeed nytfood food52

Das Rezept zum Ausdrucken:

Rezept für Onigirazu - japanische Sushi Sandwiches
Vorbereitungszeit
1 Std. 30 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
 
Gericht: Frühstück, Lunch, Mittagessen, Picknick
Länder & Regionen: Japanese
Keyword: asiatisch, avocado sandwich, Einfache MIttagessen Rezepte, japanisch, Picknick, reis, Sandwich, Sushi, vegetarische gerichte, Vegetarische mittagessen
Portionen: 8 Stück
Zutaten
Für den Sushi-Reis
  • 250 g Sushireis (Rundkornreis)
  • 4 EL Reisessig
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL Salz
außerdem:
  • 8 Noriblätter (meistens 1 Packung)
  • Gemüse Eurer Gusto: ich habe heute geraspelte Möhren, gehackten Rotkohl, Avocadospalten, Radieschenscheiben, Radieschenkresse, Blattspinat und Salatgurke verwendet
  • Sojasauce und Sesam, Wasabi
Zubereitung
  1. Zunächst den Sushi-Reis kochen. Der braucht aber seine Zeit inklusive Quellen und Abkühlen, also rechtzeitig daran denken. Den Sushireis erst gründlich waschen in mehreren Runden, bis sich das Wasser nicht mehr milchtrüb färbt, sondern klar ist. Das Wasser abgießen und den Reis so 30 Minuten lang in einem weiten Topf quellen lassen (ohne Hitzezufuhr). Dann mit 500ml Wasser auffüllen und auf höchster Stufe zum Kochen bringen. Kocht das Wasser, kann man die Hitze auf mittlere Temperatur herunter schalten und mit leicht aufgelegtem Kochtopfdeckel so lange sanft köcheln lassen, bis der Rundkornreis das ganze Wassere aufgenommen hat. Dauert ca. 12-15 Minuten meiner Erfahrung nach. Dann in eine Schüssel füllen und mit einem klamm-feuchten Geschirrtuch abdecken, damit er beim Auskühlen nicht austrocknet. Ca. eine Stunde lang abkühlen lassen.

  2. Unterdessen Reisessig, Zucker und Salz in einem kleinen Topf erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zur Seite stellen und ebenfalls abkühlen lassen.

  3. Gemüse raspeln, würfeln, schälen, in Streifen schneiden, je nachdem welches ihr verwendet. Lachs, Tofu oder Hühnchen in Streifen schneiden, falls Ihr diese verwendet.

  4. Ist der Reis abgekühlt, kann man den Reisessig nach und nach darüber geben und verrühren.

  5. Für jedes Sandwich nun ein Stück Frischhaltefolie auf die Küchenarbeitsfläche legen. Ein Noriblatt so darauf platzieren, dass eine Spitze zu Euch schaut.

  6. Die Hände leicht anfeuchten, etwas vom Reis entnehmen, in den Händen schon leicht flach drücken und in die Mitte des Blattes legen. So soll ein ca. 1cm hohes Reis-Quadrat entstehen. Die Spitzen des Noriblattes werden später zum Päckchen darüber geklappt, also das Reisquadrat am besten nicht zu groß formen. Den Reis mit gewünschtem Gemüse bedecken, jedoch auch hier bitte nicht zu hoch stapeln, sonst wird es zu hoch, um vom Noriblatt umschlossen zu werden. Eine weitere Schicht Reis obenauf geben, was ein bisschen mühsam sein kann, weil man aufpassen muß, dass das Gemüse nicht wegrutscht, aber nach ein paar Sandwiches hat man den Dreh bestens heraus. Die Finger immer leicht anfeuchten, dann klappt das mit dem Formen des klebrigen Reis besser.

    Onigirazu recipe rezept sushi sandwich selber machen foodstyling food stylist vegetarisch veggie food photography zuckerzimtundliebe foodblog cookfeed nytfood food52
  7. Zwei gegenüberliegende Norispitzen über dem Reis zusammenklappen und mit etwas Wasser bedecken, dann kleben sie leicht zusammen. Die beiden anderen Norispitzen ebenso darüber klappen. Alles eng aber vorsichtig in die Frischhaltefolie einwickeln.

  8. Die Sandwiches vor dem Verzehr halbieren, mit etwas Sesam bestreuen (optional) sowie Sojasauce und Wasabi servieren (ebenfalls optional).

Habt einen wundervollen Tag Ihr lieben! Ich mache es mir jetzt mit Japanstulle büschn gemütlich auf der Terrasse.

Eure Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar