Allgemein, Feste, Gemüse, Kochen, Mittagessen, Soulfood

Über Spinat Gnocchi, mal wieder Freunde zum Essen einladen und einen feiner Abend mit Siemens Home, Joop und Nelson Müller (enthält Werbung)

21. März 2019

Ja, das ist eine sehr lange Überschrift für so ziemlich kleine SpinatGnocchi. Aber das Thema beschäftigt mich schon etwas länger und ein leckerer Abend samt inspirierender Gäste und Gespräche mit Siemens Home, Joop! sowie Nelson Müller haben es mir wieder in die Synapsen geschickt: öfter mal Freunde zum Essen einladen.Rezept Spinat Gnocchi spinach gnocchi Gnocchi selbstgemacht foodstyling food photography zuckerzimtundliebe

Ich weiß gar nicht, wieso ich das nicht öfter mache. Obwohl, vielleicht weiß ich es doch: Man denkt ja immer, man müsse ein riesen Bohei betreiben, 5 Gänge, hipper Aperitif, irgendwas mit Feuerwerk zum Dessert. Sambatruppen zum Entertainment, fancy Eukalyptus-Gesteck an der Decke. Vorher Friseurtermin, Putztrupp durchs Erdgeschoss. Dinnermotto, mottogetreu designte Menükarten. Neue Teller, schicki Gläser, Weinauswahl vom Meister der norddeutschen Sommeliermeisterschaften.Rezept Spinat Gnocchi spinach gnocchi Gnocchi selbstgemacht foodstyling food photography zuckerzimtundliebe

Ja, ich übertreibe, aber vielleicht ahnt ihr, was mich bis dato oftmals davon abhielt. Wenn ich mich jedoch an die schönsten Abende zusammen erinnere und die Augen schließe, sind das selten die jahrelang voraus geplanten Superdinner. Es sind immer die spontanen oder leger kurzfristig vereinbarten. Unaufgeregt.
Kleine aber feine leckere Essen, mehr Konzentration auf das Zusammensein und Gespräche, making memories wie man neudeutsch so schön sagt.Rezept Spinat Gnocchi spinach gnocchi Gnocchi selbstgemacht foodstyling food photography zuckerzimtundliebe

So einen Abend verbrachte ich in der letzten Woche in München, wo uns der singende Superkoch Nelson Müller die Vorzüge der SiemensHome freeInduction Plus Kochfelder zeigte und uns fabelhaft verköstigte. Das besondere an diesen ist übrigens, dass die Kochfelder keine fix vordefinierten Kochzonen haben im Sinne von: 5 Kreise oder Pech gehabt. Mit dem Vollflächen-Induktionskochfeld freeInduction Plus kann man beispielsweise bis zu sechs unterschiedlich große Töpfe und Pfannen völlig frei platzieren und auf dem gesamten Kochfeld bewegen. Zwei große Bräter? Kein Problem. Genau so wenig wie sechs kleine Töpfe oder gar eine Grillplatte (auf letztere bin ich jetzt übrigens ein büschn scharf. Vielleicht kann man da auch Omelette und gleichzeitig Speck braten, das Sonntagmorgenfrühstück mit Freunden wäre wohl gerettet).Siemens Home Freeinduction Kochfeld Nelson Müller enjoysiemens Siemens Home Freeinduction Kochfeld Nelson Müller enjoysiemens ezgi polat Siemens Home Freeinduction Kochfeld Nelson Müller enjoysiemensSiemens Home Freeinduction Kochfeld Nelson Müller enjoysiemens

Neben tollem Essen und Nelson Müller Beats wird mir von dem taste of life-Abend noch die nette Runde in Erinnerung bleiben, denn auch Joop! stellte hier seine neue Sommerkollektion vor, ich durfte sogar in eines der Outfits schlupfen – vollkommen neue Situation für eine Foodbloggereuse – und mit Tischnachbarn über Modetrends sinnieren. Ich weiß jetzt also bescheid, was man dieses Jahr so trägt und wie man aktuell kocht. Und natürlich, dass ich meinen Plan, öfter zum Essen einzuladen, vielleicht gar monatlich, endlich in die Tat umsetzen werde.Siemens Home Freeinduction Kochfeld Nelson Müller enjoysiemens Siemens Home Freeinduction Kochfeld Nelson Müller enjoysiemens rebecca mir joop sommer Siemens Home Freeinduction Kochfeld Nelson Müller enjoysiemens dessert Siemens Home Freeinduction Kochfeld Nelson Müller enjoysiemens joop taste of life sommer 2019

Vorgekocht und rezeptgetestet dafür: ein Rezept für easy peasy Spinat-Gnocchi. So einfach zu machen mit nur 3 Zutaten (OK 4, wenn man Salz dazu zählt), lässt sich prima vorbereiten und wenn die Gäste kommen dann zack ins dank Induktion rasch kochende Wasser werfen. Etwas zerlassene Butter darüber, ordentlich Parmesan und es kann schon losgehen mit dem memory making.Rezept Spinat Gnocchi spinach gnocchi Gnocchi selbstgemacht foodstyling food photography zuckerzimtundliebeRezept Spinat Gnocchi spinach gnocchi Gnocchi selbstgemacht foodstyling food photography zuckerzimtundliebe

Hier das Rezept für Spinat-Gnocchi:

Einfaches Rezept für Spinat-Gnocchi (als Hauptgericht für 4 Personen):

Zutaten:

800g mehlig kochende Kartoffeln, kurz abgebraust/gesäubert
200g frischer Spinat
300g Weizenmehl (Type 405) plus etwas mehr zum Arbeiten
ca. 1-2 TL Salz und etwas Pfeffer
zerlassene Butter und Parmesan zum Servieren

Zubereitung:

  1. Zunächst die mehlig kochenden Kartoffeln in einem großen Topf mit Salzwasser ungeschält zugedeckt kochen, bis sie gar sind. Die Garzeit ist hier etwas von der Größe der Kartoffeln abhängig, einfach nach 20 Minuten mal mit einer Gabel hineinpieksen und wenn die Kartoffel butterweich von alleine wieder ins Wasser plumpst, sind sie gar. Die Kartoffeln dann abgießen, kurz ausdampfen lassen und dann (noch heiß, ja, aua Finger) pellen.
  2. Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse (*Amazon Partnerlink) in eine große Rührschüssel pressen, wer eine solche nicht besitzt, kann entweder beim Nachbarn klingeln oder auch eine Reibe nutzen. Die Kartoffeln dann auskühlen lassen.
  3. Unterdessen den Spinat kurz waschen und in ein Sieb geben. Auf dem Kochfeld einen Topf Wasser zum Kochen bringen (alternativ kann man auch einen Wasserkocher benutzen, na klar), das kochende Wasser über den Spinat gießen, so daß dieser langsam zerfällt. Kurz so stehen lassen, den Spinat dann so gut wie es geht ausdrücken, um die Flüssigkeit zu entfernen. Kleiner Tipp: Manche schwören hierbei darauf, das Gemüse in ein Geschirrtuch zu geben und auszuwringen. Den Spinat dann ganz fein hacken oder mit dem Pürierstab pürieren. Ebenfalls auskühlen lassen.
  4. Mehl mit Salz und Pfeffer vermengen, dann mitsamt des Spinats zu den Kartoffeln geben und mit einer Gabel oder den Händen alles zu einem glatten Teig verkneten.
  5. Die Gnocchi-Masse sechsteln und jedes Teigstück auf leicht bemehlter Unterlage (ich verwende eine wiederverwendbare Silikonmatte) zu ca. fingerdicken Strängen rollen. Dann 1 cm große Stücke davon wegschneiden. Was die Gnocchiform angeht kann man ein spezielles Gnocchi-Brett* verwenden, kleene Klößchen per Gabel eindrücken oder auch einfach kleine Bällchen formen. Die Rillenbretter sind recht günstig, aber es geht natürlich auch ohne.
  6. Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen, die Gnocchi dann portionsweise so lange darin garen, bis sie an die Oberfläche kommen. Dann sind sie bereit, gegessen zu werden.
  7. Etwas Butter zerlassen, bis diese bräunt und über die Gnocchi geben. Ordentlich Parmesan darüber geben, alternativ natürlich Lieblingspesto oder Pastasauce und fertig ist das Vergnügen.

Hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

Rezept für Spinat Gnocchi - easy spinach gnocchi recipe
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
1 Std.
 

Ein einfaches Rezept für Spinat Gnocchi aus nur 3 Zutaten von www.zuckerzimtundliebe.de Foodblog Foodstyling - easy spinach gnocchi cookfeed Siemens Home Nelson Müller 

Gericht: Hauptgericht, Mittagessen
Länder & Regionen: Italien, Südtirol
Keyword: Einfache MIttagessen Rezepte, Gnocchi, Mittagessen, parmesan, Spinat, vegetarisch
Portionen: 4 Portionen
Kalorien pro Portion: 417 kcal
Zutaten
  • 800 g mehlig kochende Kartoffeln kurz abgebraust/gesäubert
  • 200 g frischer Blattspinat
  • 300 g Weizenmehl (Type 405) plus etwas mehr zum Arbeiten
  • 1-2 TL Salz und etwas Pfeffer
  • optional: zerlassene Butter und Parmesan
Zubereitung
  1. Zunächst die mehlig kochenden Kartoffeln in einem großen Topf mit Salzwasser ungeschält zugedeckt kochen, bis sie gar sind. Die Garzeit ist hier etwas von der Größe der Kartoffeln abhängig, einfach nach 20 Minuten mal mit einer Gabel hineinpieksen und wenn die Kartoffel butterweich von alleine wieder ins Wasser plumpst, sind sie gar. Die Kartoffeln dann abgießen, kurz ausdampfen lassen und dann (noch heiß, ja, aua Finger) pellen.

  2. Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse in eine große Rührschüssel pressen, wer eine solche nicht besitzt, kann entweder beim Nachbarn klingeln oder auch eine Reibe nutzen. Die Kartoffeln dann auskühlen lassen.

  3. Unterdessen den Spinat kurz waschen und in ein Sieb geben. Auf dem Kochfeld einen Topf Wasser zum Kochen bringen (alternativ kann man auch einen Wasserkocher benutzen, na klar), das kochende Wasser über den Spinat gießen, so daß dieser langsam zerfällt. Kurz so stehen lassen, den Spinat dann so gut wie es geht ausdrücken, um die Flüssigkeit zu entfernen. Kleiner Tipp: Manche schwören hierbei darauf, das Gemüse in ein Geschirrtuch zu geben und auszuwringen. 

    Den Spinat dann ganz fein hacken oder mit dem Pürierstab pürieren. Ebenfalls auskühlen lassen.

  4. Mehl mit Salz und Pfeffer vermengen, dann mitsamt des Spinats zu den Kartoffeln geben und mit einer Gabel oder den Händen alles zu einem glatten Teig verkneten.

  5. Die Gnocchi-Masse sechsteln und jedes Teigstück auf leicht bemehlter Unterlage (ich verwende eine wiederverwendbare Silikonmatte) zu ca. fingerdicken Strängen rollen. Dann 1 cm große Stücke davon wegschneiden. Was die Gnocchiform angeht kann man ein spezielles Gnocchi-Brett verwenden, kleene Klößchen per Gabel eindrücken oder auch einfach kleine Bällchen formen. Die Rillenbretter sind recht günstig, aber es geht natürlich auch ohne.

  6. Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen, die Gnocchi dann portionsweise so lange darin garen, bis sie an die Oberfläche kommen. Dann sind sie bereit, gegessen zu werden.

  7. Etwas Butter zerlassen, bis diese bräunt und über die Gnocchi geben. Ordentlich Parmesan darüber geben, alternativ natürlich Lieblingspesto oder Pastasauce und fertig ist das Vergnügen.

 

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar