Allgemein, Dessert, Eis, Schokoladiges, Snack, Sommer, Soulfood

Ein Rezept für Cappuccino Eis-am-Stiel ohne Form und ohne Eismaschine mit Tchibo Blonde Roast Kaffee {enthält Werbung}

21. Juli 2017

Endlich küsste uns der Sommer in dieser Woche morgens wieder aus dem Bett. Ich muß zugeben, es fällt mir um ein vielfaches leichter, morgens aufzustehen, wenn zwischen den Gardinen ein bisschen Sonne hervorlugt und einen warmen Tag in kurzen Kleidern und mit ganz viel Cappuccino-Eis am Stiel verspricht. Cappuccino Eis? Ja, habe ich ganz einfach selber gemacht und zwar als Eis am Stiel und ohne Eismaschine. Rezept Cappuccino Eis-am-Stiel mit Tchibo Blonde Roast Eis ohne Eismaschine no churn ice cream popsicles rezept popsicles without mold foodstyling icecream einfaches eisrezept foodblog zucker zimt und liebe zuckerzimtundliebe backblog sommerrezepte cappuccinoeis kaffeeeis

Was mich außerdem mit ziemlich großer Sicherheit zum Aufstehen bewegt: der Ausblick auf guten Kaffee. Ich gehöre dabei ganz sicher nicht zu der Sorte Mensch, die ohne 10 Tassen am Tag in Winterschlafmodus fällt, aber zwei bis drei richtig gute Kaffees, Cappuccino oder Latte Macchiato dürfen es schon mal sein.Rezept Cappuccino Eis-am-Stiel mit Tchibo Blonde Roast Eis ohne Eismaschine no churn ice cream popsicles rezept popsicles without mold foodstyling icecream einfaches eisrezept foodblog zucker zimt und liebe zuckerzimtundliebe backblog sommerrezepte cappuccinoeis kaffeeeis

Gerade auf Reisen zieht es mich ja schier magnetisch in Coffeeshops und wenn ich vor Ort mal ein Cafe gefunden habe, das mir so richtig guten Kaffee macht, entwickle ich Sitzfleisch. Wer weiß, wann man wieder zu einem so guten Tässchen kommt, nech? Egal ob Brooklyn, Brighton oder Portland/Oregon: ich wünschte mir schon so oft, ich könnte den ein oder anderen Coffeeshop von dort mit im Gepäck nachhause nehmen und in der Nachbarschaft einpflanzen.
Bis mir vor kurzem der Gedanke kam, wieso ich das nicht einfach zuhause mal selber versuche mit der Coffeeshop Qualität und es mir zum Ziel machte, mich mal so richtig dolle anzustrengen, bis ich mir den Kaffee selber zuhause machen kann, der mir so schmeckt wie unterwegs. Rezept Cappuccino Eis-am-Stiel mit Tchibo Blonde Roast Eis ohne Eismaschine no churn ice cream popsicles rezept popsicles without mold foodstyling icecream einfaches eisrezept foodblog zucker zimt und liebe zuckerzimtundliebe backblog sommerrezepte cappuccinoeis kaffeeeis

Gesagt getan. Der Hamburger Kaffeespezi Tchibo hatte mir ein wohlduftendes Paket mit Tchibo Blonde Roast Kaffee – einer hellen Röstung mit wenig bitteren Geschmacksnoten, zart-fruchtigem Aroma und Hauch von Süsse zugesandt, wie mir die Packung verriet. Leichte Süsse klang sehr nach Zucker, Zimt und Liebe-Liebe, also schnappte ich mir den mitgesandten Barista Coffeemaker und los ging es. Denn am besten wird der Blonde Roast mit dem Handfilter, der Kaffeemaschine oder der French Press zubereitet.

Für den Coffeemaker braucht man übrigens keine Papierfilter, der immer wieder verwendbare Filter ist hier schon inkludiert. Mag ich sehr!Tchibo blonde roast Kaffee

Nun hat es im Gegensatz zu unseres automatischen Kaffeemaschine etwas von Kaffee-Zeremonie und Achtsamkeit, den Kaffee so im Handaufguss zuzubereiten. Man muß sich Zeit nehmen. Den Kaffee (am besten eher mittleren Mahlgrades) zunächst etwas mit heißem Wasser angießen, damit er das Aroma entfalten kann. Dann nach und nach Wasser nachgießen und durchlaufen lassen. Nix da mit Knöpfchen drücken und im Vorbeigehen einen Latte Macchiato schnappen, nein, gut Ding will Weile haben. Und weil ich mir die für richtig guten Kaffee gerne nehmen möchte, ist dieses kleine „Gerät“ und das duftende Kaffeepulver am Morgen zu meiner kleinen Zeremonie und heiß geliebtem Ritual geworden.Rezept Cappuccino Eis-am-Stiel mit Tchibo Blonde Roast Eis ohne Eismaschine no churn ice cream popsicles rezept popsicles without mold foodstyling icecream einfaches eisrezept foodblog zucker zimt und liebe zuckerzimtundliebe backblog sommerrezepte cappuccinoeis kaffeeeis

Ich habe diese Kaffeesorte längst ins Herz geschlossen. Dass man aus dem Blonde Roast auch ganz hervorragend Eis zaubern kann, möchte ich Euch heute hier zeigen. Man benötigt dafür weder Eismaschine (es handelt sich um ein sogenanntes „No churn“-Eis auf Basis gezuckerter Kondensmilch und Sahne) noch Eis-am-Stiel Formen. Lediglich eine kleine Kastenform oder Auflaufform des gleichen Formates und Eis am Stiel-Holzstäbchen (*Amazon Partnerlink).

Rezept Cappuccino Eis-am-Stiel mit Tchibo Blonde Roast Eis ohne Eismaschine no churn ice cream popsicles rezept popsicles without mold foodstyling icecream einfaches eisrezept foodblog zucker zimt und liebe zuckerzimtundliebe backblog sommerrezepte cappuccinoeis kaffeeeisHier das Rezept:

Rezept für Cappuccino Eis-am-Stiel ohne Popsicle Form und ohne Eismaschine mit Tchibo Blonde Roast

Zutaten:

1 Dose gezuckerte (!) Kondensmilch (bspw. „Milchmädchen“)
50g gehackte gute Zartbitter-Schokolade
2 EL frisch gebrühter aber leicht abgekühlter Kaffee (ich habe Tchibo Blonde Roast verwendet, kann man hier bestellen)
Mark einer Vanilleschote
500ml Schlagsahne (ich verwende gerne Konditorsahne – findet man im Supermarkt – mit ordentlich Fettgehalt von ca. 32%)
evtl. 1 Packung Sahnefest

Zubereitung:

1.) Die Kondensmilch dritteln und auf drei Rührschüsseln aufteilen.
2.) Nun die gehackte Zartbitterschokolade über einem Wasserbad schmelzen, dann leicht abkühlen lassen. Zum ersten Drittel der gezuckerten Kondensmilch geben und gut verrühren, bis eine schön einheitliche schokoladige Masse entstanden ist.
3.) Den Kaffee zum zweiten Drittel hinzufügen und ebenfalls gut umrühren.
4.) Zum letzten Drittel das Mark der Vanilleschote geben und vermischen.
5.) Die Sahne steif schlagen. Wer hierfür gerne Sahnesteif oder Sahnefest geben möchte: nur zu. Die Sahne dann auf die drei Rührschüsseln aufteilen und jeweils nur unterheben, bis eine wolkengleiche Flausch-Eismasse to be entstanden ist.
6.) Nun eine kleine Kastenform mit ca. 20cm Länge (bspw. diese Kastenform *Amazon Partnerlink) zunächst mit einem Streifen Backpapier auslegen. Das mache ich, damit man das Eis später leichter aus der Form holen kann. Dann an allen Seiten mit Frischhaltefolie auslegen.
7.) Zunächst die Schokoladen-Eismasse einfügen und leicht vorsichtig glatt streichen, dann die Kaffeevariante und zuletzt die vanillige Creme. Mit Frischhaltefolie oder Alufolie abdecken und in die Tiefkühlung geben.
8.) Nach ca. 1,5-2 Stunden sollte das Eis leicht fest geworden sein aber noch nicht zu fest, um die Holzstiele ins Eis zu stecken. Die Stiele in ungefähr gleichem Abstand voneinander hineinpieksen, dabei nicht allzu viel hin- und herwackeln, sonst hält das Eis später nicht am Stiel fest und es gibt kleine Regengesichter auf der Terrasse. Das Eis dann wieder ins Gefrierfach geben und mindestens 7-8 Stunden lang kühlen. Dabei vorsichtig mit Folie bedeckt halten, um Gefrierbrand zu verhindern, aber dabei bitte nicht die Stiele zum Umfallen bringen.
9.) Das Eis dann mithilfe des Backpapiers vorsichtig aus der Form holen, die Folien rundherum entfernen und das Eis zwischen den Eis-am-Stiel Stielen in Scheiben schneiden. Dann keine Zeit mehr verlieren sondern die ganze Meute zusammentrommeln und losnaschen.

Hier noch mal zum Ausdrucken:

Cappuccino Eis am Stiel ohne Form und ohne Eismaschine mit Tchibo Blonde Roast Kaffee
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
10 Min.
Tiefkühlzeit
4 Stdn.
Arbeitszeit
30 Min.
 

Ein leckeres Rezept für Cappuccino Eis am Stiel, für das man keine Eis-am-Stiel-Form benötigt. Auch keine Eismaschine. Eis ohne Eismaschine auf Basis von gezuckerter Kondensmilch und Schlagsahne mit Tchibo Blonde Roast von zuckerzimtundliebe.de - einfaches Eis selber machen ohne Eismaschine

Gericht: Dessert, Eis, Kaffee, Nachtisch, Süsses
Länder & Regionen: Deutschland, Italien
Keyword: cremiges eis selber machen, Eis, Eis am Stiel, eis mit kaffee, Eis Rezept, Eis selber machen, Eiscreme, eiskaffee, Kaffee Eis, Popsicles
Portionen: 6 Portionen
Kalorien pro Portion: 320 kcal
Zutaten
  • 1 Dose gezuckerte (! funktioniert nur mit dieser Art) Kondensmilch bspw. von Milchmädchen
  • 50 g gehackte Zartbitter-Schokolade
  • 2 EL frisch gebrühter aber leicht abgekühlter Kaffee (ich habe Tchibo Blonde Roast verwendet)
  • Mark einer Vanilleschote
  • 500 ml Schlagsahne
  • evtll. 1 Pckg Sahnesteif
Zubereitung
  1. Die Kondensmilch dritteln und auf drei Rührschüsseln aufteilen.

  2. Nun die gehackte Zartbitterschokolade über einem Wasserbad schmelzen, dann leicht abkühlen lassen. Zum ersten Drittel der gezuckerten Kondensmilch geben und gut verrühren, bis eine schön einheitliche schokoladige Masse entstanden ist.

  3. Den Kaffee zum zweiten Drittel geben und ebenfalls gut umrühren.

  4. Zum letzten Drittel das Mark der Vanilleschote geben und vermischen.

  5. Die Sahne steif schlagen. Wer hierfür gerne Sahnesteif oder Sahnefest geben möchte: nur zu. Die Sahne dann auf die drei Rührschüsseln aufteilen und jeweils nur unterheben, bis eine wolkengleiche Flausch-Eismasse to be entstanden ist.

  6. Nun eine kleine Kastenform mit ca. 20cm Länge zunächst mit einem Streifen Backpapier auslegen. Das mache ich, damit man das Eis später leichter aus der Form holen kann. Dann an allen Seiten mit Frischhaltefolie auslegen.

  7. Zunächst die Schokoladen-Eismasse einfügen und leicht vorsichtig glatt streichen, dann die Kaffeevariante und zuletzt die vanillige Creme. Mit Frischhaltefolie oder Alufolie abdecken und in die Tiefkühlung geben.

  8. Nach ca. 1,5-2 Stunden sollte das Eis leicht fest geworden sein aber noch nicht zu fest, um die Holzstiele ins Eis zu stecken. Die Stiele in ungefähr gleichem Abstand voneinander hineinpieksen, dabei nicht allzu viel hin- und herwackeln, sonst hält das Eis später nicht am Stiel fest und es gibt kleine Regengesichter auf der Terrasse. Das Eis dann wieder ins Gefrierfach geben und mindestens 7-8 Stunden lang kühlen. Dabei vorsichtig mit Folie bedeckt halten, um Gefrierbrand zu verhindern, aber dabei bitte nicht die Stiele zum Umfallen bringen.

  9. Das Eis dann mithilfe des Backpapiers vorsichtig aus der Form holen, die Folien rundherum entfernen und das Eis zwischen den Eis-am-Stiel Stielen in Scheiben schneiden. Dann keine Zeit mehr verlieren sondern die ganze Meute zusammentrommeln und losnaschen.

 

Habt einen wundervollen Tag!
Liebst

Jeanny

Hier findet Ihr übrigens noch ein Nutella Eis ohne Eismaschine, hier mein leckeres Tiramisu-Semifreddo und Eis am Stiel mit griechischem Joghurt.

 

 

Das könnte dich auch interessieren

10 Kommentare

  • Antworten Fabiana Falk 3. Juni 2018 at 17:15

    Bei mir gibt es das Eis ohne Stiel: wird in Scheiben geschnitten und auf kleinen Tellern als Dessert serviert!
    Und dann noch ein paar Früchte der Saison dazu und für ganz Mutige noch ein wenig Sahne extra :-)
    Danke für das Rezept!!

  • Antworten kochen-und-backen-im-wohnmobil.de 21. August 2017 at 23:42

    Liebe Jeanny!
    Habe Dein wunderbares Rezept nach gezaubert und das Eis war der Hammer! Ich mag es so sehr, dass ich es gleich auf meinen Blog durfte, natürlich mit einem Link zum Original :-* . http://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de/cappuccino-eiscreme/
    Alles Liebe,
    Doreen

  • Antworten Lydia Joost 28. Juli 2017 at 11:52

    Mmmh, das hört sich köstlich an!! Das werde ich am Wochenende ausprobieren. Passenden Kaffee habe ich im Haus. Ich liebe den sanft und mit viel Liebe und Handwerkskunst gerösteten Kaffee von FRIEDA aus Angeln in Schleswig- Holstein.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden, Lydia

  • Antworten Maria 21. Juli 2017 at 20:36

    Boah! Das hört sich megalecker an! Wird gespeichert und nachgemacht!
    Gut zu wissen, dass es helle Röstungen gibt und diese dann nicht so stark sind! 😂👍🙈
    Liebe Grüße Maria

  • Antworten Julia | themagnoliablossom 21. Juli 2017 at 10:16

    Okay. Ja. Das würde ich essen. Wenn´s sein muss. Ähm ja, jetzt. Sofort. <3
    Liebe Grüße
    Julia

    • Antworten Jeanny 21. Juli 2017 at 11:22

      Irgendjemand muß es ja tun, haaa :)
      Hab ein feines Wochenende! Jeanny

  • Antworten Lina 21. Juli 2017 at 8:52

    Derbe verliebt in diese Geniale Idee! Kaufe auch eher helle Röstungen, ich Weichei. Danke für den Tip. Lina

    • Antworten Jeanny 21. Juli 2017 at 11:22

      Ja, ich habe lange Zeit lang ja nur Kaffee mit ziemlich viel Milch getrunken. Die Blonde Roast ist was für uns Weicheier. Übrigens auch super gut für Cold Brews zu verwenden :)
      Lieben Gruß! Jeanny

  • Antworten Daniela 21. Juli 2017 at 8:37

    Super Idee, hab mir das Rezept jetzt mal ausgedruckt – muss zwar erst sehen ob ich hier einen ähnlichen Kaffee finde, aber wird schon werden :-). Hab einen schönen Tag und weiter so mit diesen leckeren Genüssen. Glg

    • Antworten Jeanny 21. Juli 2017 at 11:23

      Dir auch, liebe Daniela. Die Sonne scheint, zumindest heute. Ich setz mich jetzt auf die Terrasse, so lange das schöne Wetter hält.
      Feines Wochenende

      Jeanny

    Hinterlasse einen Kommentar