Allgemein, Backen, Cookies, Gebäck, Kinder, Sonntagssüß, Soulfood, Süßigkeiten, Weihnachten, Weihnachtsplätzchen

Rezept für Baci di Dama Haselnuss-Plätzchen mit Schokoladenfüllung – ein einfaches Weihnachtsplätzchen Rezept

9. Dezember 2020
Springe zu Rezept

Heute gibt es ein Rezept für italienische Baci di Dama Plätzchen, denn: Weihnachten ist ja bekanntlicherweise auch immer irgendwas mit „Küssen unterm Mistelzweig“.Baci di Dama italienische Haselnuss Plätzchen Kekse Weihnachtsplätzchen Weihnachtsbäckerei Weihnachtsgebäck Haselnussplätzchen italian hazelnut cookies recipe zuckerzimtundliebe foodblog backblog food styling bakefeed food52

Diese italienischen Kekse aus dem Piemont sollen Lippen darstellen, denn Baci di Dama bedeutet so viel wie Damenküsse. Nach diesem verrückten Jahr haben wir uns vielleicht alle eine kleine Knutscherei verdient und sei es mit feinem Nussgebäck statt Beau.Baci di Dama italienische Haselnuss Plätzchen Kekse Weihnachtsplätzchen Weihnachtsbäckerei Weihnachtsgebäck Haselnussplätzchen italian hazelnut cookies recipe zuckerzimtundliebe foodblog backblog food styling bakefeed food52

Die Zutaten für Baci di Dama sind einfach sowie auch in der Anzahl überschaubar und die Plätzchen denkbar einfach zu backen. Der Teig ist etwas krümelig, da nicht viel Butter enthalten ist. Denn die Kekse sollen im Ofen während des Backens nicht verlaufen, sondern klein und Knopf-förmig bleiben. Man muß beim Teigkneten also ordentlich zusammenpressen und kneten, was das Zeug hält. Will der Teig partout nicht zur großen Teigkugel geformt werden, kann man ihm nach und nach teelöffelweise etwas eiskaltes Wasser unterjubeln und schauen, ob das schon reicht.Baci di Dama italienische Haselnuss Plätzchen Kekse Weihnachtsplätzchen Weihnachtsbäckerei Weihnachtsgebäck Haselnussplätzchen italian hazelnut cookies recipe zuckerzimtundliebe foodblog backblog food styling bakefeed food52

Für das Gelingen von Baci di Dama ist ist zudem wichtig, den Nussplätzchen-Teig immer schön kühl zu halten, weswegen er gleich zweimal in der Kühlung landet: zunächst direkt nach dem Teigkneten für 3 Stunden, dann noch mal nach dem Rollen zu kleinen (ca. 6g schweren, 2cm dicken) Murmeln.Baci di Dama italienische Haselnuss Plätzchen Kekse Weihnachtsplätzchen Weihnachtsbäckerei Weihnachtsgebäck Haselnussplätzchen italian hazelnut cookies recipe zuckerzimtundliebe foodblog backblog food styling bakefeed food52

Jeweils zwei der Nusskekse werden sodann wie ein Sandwich durch Schokolade verbunden. Nutzt hier gerne Eure Lieblingsschokolade, egal ob Zartbitter, Vollmilch oder weiße Schokolade. Diese einfach schmelzen, dann kurz abkühlen und andicken lassen, damit sie Euch nicht von den Keksen rutscht. Zack, fertig ist der Traum für die kunterbunte Plätzchendose.Baci di Dama italienische Haselnuss Plätzchen Kekse Weihnachtsplätzchen Weihnachtsbäckerei Weihnachtsgebäck Haselnussplätzchen italian hazelnut cookies recipe zuckerzimtundliebe foodblog backblog food styling bakefeed food52

Ich wäre übrigens nicht Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe, hätte ich den Keksen nicht noch etwas Zimt einverleibt, um sie weihnachtlicher zu gestalten. Wie man an einem der Fotos oben sieht: sie wurden mir flugs weggemopst. Bestes Kompliment also.

Hier das Rezept:

 

Rezept für Baci di Dama Haselnuss-Plätzchen mit Schokoladenfüllung

Zutaten (ergibt ca. 38 Doppeldecker-Kekse):

150g gemahlene Haselnüsse (gekauft oder selbst im Ofen geröstet und gemahlen)
150g Mehl (Type 405)
100g Zucker
1 große Prise Zimt
1 Msp Salz
100g weiche Butter in Würfeln
50g Schokolade (egal ob Vollmilch, Zartbitter, weiße Schokolade)

Zubereitung:

  1. Vorweg sei angemerkt: der Haselnuss-Plätzchenteig für Baci di Dama muß ca. drei Stunden lang im Kühlschrank ruhen, also bitte genügend Zeit einplanen.
  2. Gemahlene Nüsse, Mehl, Zucker, Zimt und Salz in einer Rührschüssel (*Werbelink) vermengen.
  3. Weiche Butterstücke dazu geben und mit den den Knethaken des Handmixers (*Werbelink) oder Euren Händen zu einem Teig verkneten.
    Obacht: Der Teig ist sehr krümelig und das hat auch einen guten Grund: wäre zu viel Butter drin, würden die Kekse beim Backen zu sehr verlaufen und leider nicht mehr Knopf-sondern scheibenförmig ausschauen. Einfach mit den Händen so lange zusammenpressen, bis sich eine Teigkugel ergibt. Das kann schon etwas Geduld erfordern, aber keine Bange: das wird. Will der Teig partout nicht zusammenhalten, auch nicht durch sehr festes Zusammenkneifen, kann man gerne nach und nach teelöffelweise eiskaltes Wasser dazu geben und erneut kneten.
  4. Den Teig dann fest zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie verpackt 3 Stunden lang in den Kühlschrank geben.
  5. Mit einem Teelöffel oder den Fingern kleine Teigstücke entnehmen (ca. 6g schwer, wer eine Backwaage*Werbelink hat, kann ja den ersten Keks mal abwiegen und sich bei den nächsten Plätzchen an der Größe des ersten Plätzchens orientieren) und zwischen den Händen fest zu kleinen Keks-Kugeln rollen, dabei den Teig gerne mit den Fingern etwas zusammenpressen Mit einem Teelöffel oder den Fingern kleine Teigstücke entnehmen (ca. 6g schwer, wer eine Waage hat, kann ja den ersten Keks mal abwiegen und sich bei den nächsten Plätzchen an der Größe des ersten Plätzchens orientieren) und zwischen den Händen fest zu kleinen Keks-Kugeln rollen, dabei den Teig gerne mit den Fingern etwas zusammenpressen. Die Kugeln sind etwa murmelgroß mit 2cm Durchmesser. Ihr solltet ca. 70 dieser Kugeln gerollt haben.
  6. Die Teigkugeln erneut ca. 1 Stunde lang in den Kühlschrank geben. So wird verhindert, dass sie zu stark auseinander laufen.
  7. Den Backofen kurz vor Ende der Kühlschrankzeit auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier versehen.
  8. Die erste Hälfte Teigkugeln aufs Blech geben und auf mittlerer Einschubleiste ca. 15-16 Minuten lang backen. 
  9. Dann aus dem Ofen nehmen und erst abkühlen lassen, bevor man sie entnimmt, denn warm sind sie noch etwas zerbrechlich.
  10. Mit der zweiten Hälfte der Teiglinge ebenso verfahren.
  11. Die Schokolade am besten über einem Wasserbad*(Werbelink) schmelzen lassen, dann kurz warten, bis sie etwas abkühlt und andickt. Gibt man sie flüssig auf die Kekse, läuft sie Euch weg und die Plätzchen halten nicht zusammen. Die Schokolade jedoch bitte nicht in den Kühlschrank geben, um das Ganze zu beschleunigen, denn hier kann sie rasch zu starr werden. Nun entweder per Teelöffel oder aber Spritzbeutel in die Mitte einer flachen Keksunterseite etwas Schokolade geben geben. Ein zweites Plätzchen darauf platzieren und abkühlen lassen, bis die Schokolade fest wird.
  12. Fertige Plätzchen in gut verschlossenen Keksdosen aufbewahren.
Rezept für Baci di Dama Haselnussplätzchen mit Schokoladenfüllung
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
15 Min.
Kühlzeit
4 Stdn.
 

Ein einfaches Rezept für Haselnuss Plätzchen Baci di Dama italian cookies italienische Kekse Weihnachtsplätzchen Foodstyling Bakefeed Zuckerzimtundliebe

Gericht: Adventsgebäck, Cookies, Gebäck, Weihnachtsbäckerei, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsplätzchen
Länder & Regionen: Italien
Keyword: adventsgebäck, Ausstechplätzchen, Baci di dama, Backen für Weihnachten, die schönsten Weihnachtsrezepte, Haselnusskekse, haselnussplätzchen, italienische Backrezepte, Weihnachtsbäckerei, Weihnachtskekse, Weihnachtsplätzchen
Portionen: 38 Stück
Kalorien pro Portion: 83 kcal
Zutaten
  • 150 g gemahlene Haselnüsse (gekauft oder selbst im Ofen geröstet und gemahlen)
  • 150 g Mehl Type 405
  • 100 g Zucker
  • 1 große Prise Zimt
  • 1 Msp Salz
  • 100 g weiche Butter in Würfeln
  • 50 g Schokolade (egal ob Vollmilch, Zartbitter oder weiße Schokolade)
Zubereitung
  1. Vorweg sei angemerkt: der Haselnuss-Plätzchenteig für Baci di Dama muß ca. drei Stunden lang im Kühlschrank ruhen, also bitte genügend Zeit einplanen.
  2. Gemahlene Nüsse, Mehl, Zucker, Zimt und Salz in einer Rührschüssel vermengen.
  3. Weiche Butterstücke dazu geben und mit den Händen zu einem Teig verkneten.
  4. Obacht: Der Teig ist sehr krümelig und das hat auch einen guten Grund: wäre zu viel Butter drin, würden die Kekse beim Backen zu sehr verlaufen und leider nicht mehr Knopf-sondern scheibenförmig ausschauen. Einfach mit den Händen so lange zusammenpressen, bis sich eine Teigkugel ergibt. Das kann schon etwas Geduld erfordern, aber keine Bange: das wird. Will der Teig partout nicht zusammenhalten, auch nicht durch sehr festes Zusammenkneifen, kann man gerne nach und nach teelöffelweise eiskaltes Wasser dazu geben und erneut kneten.
  5. Den Teig dann fest zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie verpackt 3 Stunden lang in den Kühlschrank geben.
  6. Mit einem Teelöffel oder den Fingern kleine Teigstücke entnehmen (ca. 6g schwer, wer eine Waage hat, kann ja den ersten Keks mal abwiegen und sich bei den nächsten Plätzchen an der Größe des ersten Plätzchens orientieren) und zwischen den Händen fest zu kleinen Keks-Kugeln rollen, dabei den Teig gerne mit den Fingern etwas zusammenpressen. Die Kugeln sind etwa murmelgroß mit 2cm Durchmesser.

  7. Die Teigkugeln erneut ca. 1 Stunde lang in den Kühlschrank geben. So wird verhindert, dass sie zu stark auseinander laufen.

  8. Den Backofen kurz vor Ende der Kühlschrankzeit auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier versehen.
  9. Die erste Hälfte Teigkugeln aufs Blech geben und auf mittlerer Einschubleiste ca. 15-16 Minuten lang backen. 

  10. Dann aus dem Ofen nehmen und erst abkühlen lassen, bevor man sie entnimmt, denn warm sind sie noch etwas zerbrechlich.
  11. Mit der zweiten Teigkugelhälfte ebenso verfahren.

  12. Die Schokolade am besten über einem Wasserbad*(Werbelink) schmelzen lassen, dann kurz warten, bis sie etwas abkühlt und andickt. Gibt man sie flüssig auf die Kekse, läuft sie Euch weg und die Plätzchen halten nicht zusammen. Die Schokolade jedoch bitte nicht in den Kühlschrank geben, um das Ganze zu beschleunigen, denn hier kann sie rasch zu starr werden. Nun entweder per Teelöffel oder aber Spritzbeutel in die Mitte einer flachen Keksunterseite etwas Schokolade geben geben. Ein zweites Plätzchen darauf platzieren und abkühlen lassen, bis die Schokolade fest wird.

  13. Fertige Plätzchen in gut verschlossenen Keksdosen aufbewahren.
Rezept-Anmerkungen

Mein Tipp: man kann dem Keksteig noch feine Instant Espresso-Pulver unterrühren, um eine Kaffeenote zu erhalten

Baci di Dama italienische Haselnuss Plätzchen Kekse Weihnachtsplätzchen Weihnachtsbäckerei Weihnachtsgebäck Haselnussplätzchen italian hazelnut cookies recipe zuckerzimtundliebe foodblog backblog food styling bakefeed food52

Habt einen feinen (und leckeren) Tag und viel Freude beim Backen!

Jeanny

Solltet Ihr das Rezept ausprobiert haben, freue ich mich dolle über Kommentare oder Fotos auf Instagram (am besten mit #zuckerzimtundliebe und @zuckerzimtundliebe taggen, damit ich es auch nicht übersehe).

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Das könnte dich auch interessieren

1 Kommentar

  • Antworten Bine 12. Dezember 2020 at 4:23

    Wenn man abends nicht einschlafen kann und auf Deinem Instagram Kanal ein neues Rezept sieht, muß man es einfach backen. So will es das Gesetz. Ich habe schon zwei Kugeln (ohne Schokolade) probiert, sie sind so köstlich. Morgen früh wird das ganze mit Schokolade zusammengefügt.

    Danke Dir für deine immer tollen und einfachen Rezepte, sagt man ja viel zu selten.

  • Hinterlasse einen Kommentar