Allgemein, Backen, Frühstücken, Gebäck, Kinder, Picknick, Sonntagssüß, Soulfood

Rezept für schwedische Kanelbullar Zimtschnecken (Werbung für Diamant Zimtzucker)

27. November 2020
Springe zu Rezept

Drin sitzen und an herrlich duftenden Zimtschnecken mümmeln, während draußen die Blätter am Fenster vorbeifegen und mir schon mal einen kleinen Ausblick auf darauffolgende Garten-Fege-Aktivitäten versprechen, war gestern meine kleine Auszeit. „Me time“ wie man Neu-Achtsamkeitsdeutsch so schön sagt.Zimtschnecken Rezept Kanelbuller Zimtknoten Kanelsnurrer Hefegebäck Schwedisches Rezept Diamant Zimtzucker Füllung Hefeteig foodstyling bakefeed zuckerzimtundliebe backblog

Frühes Dunkel vor den Fenstern ruft förmlich nach Kerzen, frisch aufgebrühtem Kaffee und diesem Rezept für Kanelbullar-Zimtschnecken. Mein Hobby lautet derzeit nämlich: „Es mir so richtig gemütlich machen“. Denn gerade in diesem Jahr muß man sich das auch wirklich mal gönnen können, oder?

Manchmal begleitet mich dabei eine Romanschmonzette, über die ich mit meinen Schmonzetten-Freundinnen dann fernmündlich debattiere. Aber auch Schmonzetten aus der Flimmerkiste, Lieblingsserien oder Puzzle sind gerade gerne gesehen und passen hervorragend zu weichem, zimtösem Soulfood Hefegebäck. 

Zimtschnecken Rezept Kanelbuller Zimtknoten Kanelsnurrer Hefegebäck Schwedisches Rezept Diamant Zimtzucker Füllung Hefeteig foodstyling bakefeed zuckerzimtundliebe backblog

Zimtschnecken Rezept Kanelbuller Zimtknoten Kanelsnurrer Hefegebäck Schwedisches Rezept Diamant Zimtzucker Füllung Hefeteig foodstyling bakefeed zuckerzimtundliebe backblog

Zur Zimtfüllung des ganzen Zimtschnecken-Vergnügens: Während man dem fertig ausgerollten Hefeteig weiche oder flüssige Butter aufstreichen und das Ganze dann mit Zuckerzimt (oder Zimtzucker) bestreuen kann, bevor es ans Rollen geht, bevorzuge ich es, Zuckerzimt direkt in weiche Butter zu mixen, dazu kommt noch ein Teelöffel Backkakao und die resultierende streichfähige Masse lässt sich toll verteilen, ohne beim Aufrollen dann gleich die ganze Küche zu panieren.

Heute habe ich zum ersten Mal mit Diamant Zimtzucker gebacken, das Mischungsverhältnis aus feinem Kristallzucker und gemahlenem Zimt ist ganz nach meinem Gusto. Ganz schön praktisch stand der Streuer hier übrigens auch schon das ein oder andere Mal mit am Tisch, wenn es Grießbrei, Milchreis, Kaiserschmarrn oder Pfannkuchen gab. Er muß sich nicht verstecken und ist uns treuer Soulfood-Begleiter geworden wie Salz und Pfeffer für herzhafte Gerichte.

Zimtschnecken Rezept Kanelbuller Zimtknoten Kanelsnurrer Hefegebäck Schwedisches Rezept Diamant Zimtzucker Füllung Hefeteig foodstyling bakefeed zuckerzimtundliebe backblog

Hier das Rezept für schwedische Zimtschnecken aus Hefeteig mit Zimtfüllung:

Rezept für schwedische Kanelbullar Zimtschnecken

Zutaten (ergibt 12 Stück):

Für den Hefeteig:

250ml Vollmilch
25g frische Hefe
75g weiche Butter
450g Mehl
50g Zucker
1 Prise Salz

Für die Zimtfüllung:

90g weiche Butter
50g Zimtzucker (ich verwende den von Diamant)
1 TL Backkakaopulver
optional: 1 Prise gemahlener Kardamom

außerdem:

1 Ei, verquirlt mit etwas Milch
Hagelzucker

Zubereitung:

  1. Zunächst den Hefeteig zubereiten. Hierfür die Milch auf dem Herd in einem kleinen Topf erwärmen. Sie darf jedoch nicht heiß werden, nur handwarm. Ca. 5-6 EL davon abschöpfen und in einer kleinen Schale mit der zerbröselten, frischen Hefe vermischen, bis sich die Hefe auflöst.
  2. Zum Rest der Milch die Butter in Würfeln geben und bei niedriger Temperatur schmelzen lassen. Auch hier gilt immer noch: Die Milch darf nicht heiß werden, das würde der Hefe nicht gut bekommen.
  3. Mehl, Zucker und Salz in eine Rührschüssel oder die Schüssel Eurer Küchenmaschine füllen.
  4. Hefemilch und Milch mit Butter dazu geben und mit den Knethaken mehrere Minuten lang zu einem elastischen, soften, glatten Teig verkneten. Er sollte sich gut vom Schüsselrand lösen und nicht mehr zu klebrig sein. In dem Fall könnte man noch ganz wenig (nur ein klitzekleines bisschen) mehr Mehl dazu geben.
  5. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine große Schüssel geben, mit Frischhaltefolie und einem Küchenhandtuch dicht abdecken und ca. 1 Stunden lang an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen. Das Volumen sollte sich deutlich vergrößert haben.
  6. Den Teig sodann einmal in der Schale mit der Faust einboxen, aus der Schüssel nehmen und auf nur ganz wenig bemehlter Unterlage (denn der Teig würde zu trocken, arbeitet man nun noch zu viel Mehl ein) zu einem ca. 40 x 60cm großen Rechteck ausrollen. Zieht er sich am Anfang immer wieder zu stark zusammen (d.h. schnurrt er zu viel), kann man noch ein paar Minuten warten und dann erneut starten.
  7. Für die Zimtfüllung Butter, Diamant Zimtzucker und Kakaopulver mit den Quirlen des Handmixers vermengen. Diese Mixtur auf dem Teigrechteck glatt verstreichen und verteilen.
  8. Der Teig wird nun wie ein Brief in Dritteln zusammengefaltet: erst ein Drittel von der kurzen Seite her auf die Mitte, dann die andere Seite bündig darüber schlagen.Zimtschnecken Rezept Kanelbuller Zimtknoten Kanelsnurrer Hefegebäck Schwedisches Rezept Diamant Zimtzucker Füllung Hefeteig foodstyling bakefeed zuckerzimtundliebe backblog Zimtschnecken Rezept Kanelbuller Zimtknoten Kanelsnurrer Hefegebäck Schwedisches Rezept Diamant Zimtzucker Füllung Hefeteig foodstyling bakefeed zuckerzimtundliebe backblog
  9. Mithilfe eines Pizzaschneiders oder eines großen Messers nun parallel zur kurzen Seite 12 (je ca. 2 cm breite) Teigstreifen schneiden. Je einen Streifen nehmen und verdrehen bzw. verzwirbeln. Den Teigstrang dabei vorsichtig (er soll ja schließlich nicht reißen) etwas verlängern. Den verzwirbelten Teigstreifen nun einfach wie eine Schnecke (oder Lakritzschnecke) aufrollen, das Ende unter dem Gebäck verstecken und die Zimtschnecken auf zwei mit Backpapier belegte Bleche verteilen. Am besten etwas Abstand zwischen den Teiglingen lassen, denn diese gehen noch auf.
  10. Die Zimtschnecken erneut lose mit einem Küchenhandtuch abdecken und 30 Minuten lang gehen lassen.
  11. Unterdessen den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  12. Die Zimtschnecken mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen und die Bleche nacheinander für ca. 13-15 Minuten in den Ofen geben.

Die Zimtschnecken schmecken am besten am Tag des Backens.

Rezept für schwedische Kanelbullar Zimtschnecken
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Gehzeit
1 Std. 30 Min.
 
Gericht: Frühstück, Gebäck, Hefeteig, teilchen, Zimtschnecke
Länder & Regionen: Schweden, Skandinavien
Keyword: Berliner Hefeteig, beste Zimtschnecken, cinnamon buns rezept deutsch, cinnamon rolls rezept, einfache Zimtschnecken, Hefeteig Rezept Frische Hefe, Kanelbullar, Kanelbullar rezept, Kanelbulle, kanelsnurrer, Kanelsnurrer Rezept, original schwedisches zimtschnecken rezept, Schwedische rezepte, schwedisches backrezept
Portionen: 12 Portionen
Kalorien pro Portion: 281 kcal
Zutaten
Für den Hefeteig:
  • 250 ml Vollmilch
  • 25 g frische Hefe
  • 75 g weiche Butter
  • 450 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
Für die Zimtfüllung:
  • 90 g weiche Butter
  • 50 g Zimtzucker ich verwende den von Diamant
  • 1 TL Backkakaopulver
  • optional: 1 Prise gemahlener Kardamom
außerdem:
  • 1 Ei verquirlt mit etwas Milch
  • Hagelzucker
Zubereitung
  1. Zunächst den Hefeteig zubereiten. Hierfür die Milch auf dem Herd in einem kleinen Topf erwärmen. Sie darf jedoch nicht heiß werden, nur handwarm. Ca. 5-6 EL davon abschöpfen und in einer kleinen Schale mit der zerbröselten, frischen Hefe vermischen, bis sich die Hefe auflöst.
  2. Zum Rest der Milch die Butter in Würfeln geben und bei niedriger Temperatur schmelzen lassen. Auch hier gilt immer noch: Die Milch darf nicht heiß werden, das würde der Hefe nicht gut bekommen.

  3. Mehl, Zucker und Salz in eine Rührschüssel oder die Schüssel Eurer Küchenmaschine füllen.
  4. Hefemilch und Milch mit Butter dazu geben und mit den Knethaken mehrere Minuten lang zu einem elastischen, soften, glatten Teig verkneten. Er sollte sich gut vom Schüsselrand lösen und nicht mehr zu klebrig sein. In dem Fall könnte man noch ganz wenig (nur ein klitzekleines bisschen) mehr Mehl dazu geben.
  5. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine große Schüssel geben, mit Frischhaltefolie und einem Küchenhandtuch dicht abdecken und ca. 1 Stunden lang an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen. Das Volumen sollte sich deutlich vergrößert haben.
  6. Den Teig sodann einmal in der Schale mit der Faust einboxen, aus der Schüssel nehmen und auf nur ganz wenig bemehlter Unterlage (denn der Teig würde zu trocken, arbeitet man nun noch zu viel Mehl ein) zu einem ca. 40 x 60cm großen Rechteck ausrollen. Zieht er sich am Anfang immer wieder zu stark zusammen (d.h. schnurrt er zu viel), kann man noch ein paar Minuten warten und dann erneut starten.
  7. Für die Zimtfüllung Butter, Zimtzucker und Kakaopulver mit den Quirlen des Handmixers vermengen. Diese Mixtur auf dem Teigrechteck glatt verstreichen und verteilen.
  8. Der Teig wird nun wie ein Brief in Dritteln zusammengefaltet: erst ein Drittel von der kurzen Seite her auf die Mitte, dann die andere Seite bündig darüber schlagen.
  9. Mithilfe eines Pizzaschneiders oder eines großen Messers parallel zur kurzen Seite 12 (je ca. 2 cm breite) Teigstreifen schneiden. Je einen Streifen nehmen und verdrehen bzw. verzwirbeln. Den Teigstrang dabei vorsichtig (er soll ja schließlich nicht reißen) etwas verlängern. Den verzwirbelten Teigstreifen nun einfach wie eine Schnecke (oder Lakritzschnecke) aufrollen, das Ende unter dem Gebäck verstecken und die Zimtschnecken auf zwei mit Backpapier belegte Bleche verteilen. Am besten etwas Abstand zwischen den Teiglingen lassen, denn diese gehen noch auf.

  10. Die Zimtschnecken erneut lose mit einem Küchenhandtuch abdecken und 30 Minuten lang gehen lassen.
  11. Unterdessen den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  12. Die Zimtschnecken mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen und die Bleche nacheinander für ca. 13-15 Minuten in den Ofen geben.

Rezept-Anmerkungen

Die Zimtschnecken schmecken am besten am Tag des Backens.

Zimtschnecken Rezept Kanelbuller Zimtknoten Kanelsnurrer Hefegebäck Schwedisches Rezept Diamant Zimtzucker Füllung Hefeteig foodstyling bakefeed zuckerzimtundliebe backblog

Habt einen wundervollen, leckeren Tag und wie oben beschrieben: Gönnt Euch Eure kleinen Me Times, wann immer es möglich ist.

Eure Jeanny

P.S.: Dieses Rezept konnte ich in Zusammenarbeit mit und durch Unterstützung von Diamant Zucker kreieren. Auf der Website sowie den Social Media Kanälen findet ihr immer neue, weitere Kreationen:

Facebook
Instagram

Das könnte dich auch interessieren

6 Kommentare

  • Antworten Michaela Brunner 7. Januar 2021 at 15:44

    Die kann man super einfrieren; Nach dem Backen, wenn sie ausgekühlt sind.

  • Antworten Julia 17. Dezember 2020 at 16:26

    Liebe Jeanny,

    könnte man die Zimtschnecken einfrieren? Wenn ja, in welchem Zustand? Nach dem Backen? Davor?

    Ich bin sehr dankbar für Tipps!

    Liebe Grüße!
    Julia

    • Antworten Jeanny 20. Dezember 2020 at 8:12

      Hallo Julia, ich bin leider überhaupt kein Gefrier-Experte, weil ich selber nur ein kleines Tiefkühlfach habe und nichts einfriere. Mein Gefühl sagt mir, dass man die Schnecken eher im gebackenen Zustand aber ohne Glasur einfrieren würde. Kann es aber leider nicht genau sagen und gebe ungerne Tipps, wenn ich selbst keine Ahnung habe🙈, sorry.
      Hab einen schönen Sonntag,
      Jeanny

  • Antworten Laura 1. Dezember 2020 at 11:58

    Kann man sie auch über Nacht gehen lassen und in der früh backen? Lg

    • Antworten Jeanny 1. Dezember 2020 at 12:05

      Ich denke schon, ja, man kann den Teig (ungeformt) im Kühlschrank übernachten lassen.

      Lg

  • Antworten Becky 27. November 2020 at 22:16

    Oh lecker! Kanelbullar gibt es bei uns auch jedes Jahr pünktlich zur Nobelpreisverleihung am 10. Dezember! Ab nächster Woche gibt es bei mir übrigens drüben auf dem Blog eine ganze Reihe zu den diesjährigen Preisträgern und auch ein tolles, schwedisches Rezept. Schau gern mal vorbei, wenn du Lust hast!
    Viele Grüße, Becky

  • Hinterlasse einen Kommentar