Allgemein, Backen, Cookies, Feste, Gebäck, Herbst, Post aus meiner Küche, Schokoladiges, Sonntagssüß, Werbung

Mein liebstes Ausstechkeks-Weihnachtsplätzchen Rezept oder auch Butterplätzchen mit Haselnuss

26. November 2017

Falalallalalaaaaa. Vor wenigen Tagen war ich im heftigen Weihnachtsplätzchen-Back-Rausch, ich bin da ganz ehrlich. Gäbe es einen Fitbit*-Modus für Backfleiß, ich wäre vielleicht endlich mal ganz vorne mit dabei. Es lief beim Backen aber auch wie am Schnürchen: Vanillekipferl mit ChaiNote, Espresso-Walnuss Makronen, meine geliebten Rotweinkekse, Schokoladenhörnchen, diese Glühwein-Schwarzweiss-Plätzchen und Baumkuchenspitzen füllen langsam den Vorrat an hübschen WeihnachtsPlätzchendosen.Ausstechplätzchen Rezept Haselnuss Kekse Weihnachtsplätzchen Zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei foodstyling food photography christmas cookies Ausstechplätzchen Rezept Haselnuss Kekse Weihnachtsplätzchen Zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei foodstyling food photography christmas cookies

Allerdings habe ich auch einen guten Grund: am nächsten Wochenende kommen liebe Freundinnen zu Besuch und wir starten Jeanny’s ersten (hoffentlich ab jetzt) jährlichen Advents Cookie Exchange.

Jeder bringt seine Lieblingskekse aus der eigenen Weihnachtsbäckerei mit und darf sich dann ein Sammelsurium an Plätzchen oder Adventsgebäck der anderen eine Kiste mit nachhause nehmen.

Ausstechplätzchen Rezept Haselnuss Kekse Weihnachtsplätzchen Zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei foodstyling food photography christmas cookies

Vielleicht findet man seine eigenen Kekse auch so viel superererer als die anderen, dass man schnell die Dose schließt und sie wieder mit nachhause nimmt. Das könnte ja passieren, aber ich hoffe wohl eher nicht.Ausstechplätzchen Rezept Haselnuss Kekse Weihnachtsplätzchen Zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei foodstyling food photography christmas cookiesAusstechplätzchen Rezept Haselnuss Kekse Weihnachtsplätzchen Zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei foodstyling food photography christmas cookies

Hier gibt es heute für Euch einen kleinen Wald-Winterspaziergang in Plätzchenform. Dafür habe ich endlich mal meine immer größer werdende Ausstechform-Sammlung auf den Kopf gestellt und Eicheln, Füchse, Eulen und Igel ausgegraben. Die durften nach jahrelanger Ignoranz nun endlich auch mal ran, Sterne, Monde, Herzen und Lebkuchenmänner-Formen hatten dafür frei.Ausstechplätzchen Rezept Haselnuss Kekse Weihnachtsplätzchen Zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei foodstyling food photography christmas cookies

Ausstechplätzchen Rezept Haselnuss Kekse Weihnachtsplätzchen Zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei foodstyling food photography christmas cookiesEs handelt sich bei diesem Rezept um meine Lieblings-Ausstechplätzchen. Statt Zucker verwende ich hierin feinen Puderzucker und der Teig der Butterplätzchen mit echter Vanille und Nüssen lässt sich ganz formidabel verarbeiten. Das bedeutet vermutlich, dass ich mein Lebensziel „perfektes Ausstechplätzchen-Rezept“ wohl erreicht habe. Ich habe fertig, wurde fündig und freue mich gleich über 1-8 Kekschen zum Espresso, während ich Euch noch schnell das Rezept hier lasse. Viel Freude beim Nachbacken (war sogar verknallt in das Backpapier nach dem Backen. Dieses Muster!)Ausstechplätzchen Rezept Haselnuss Kekse Weihnachtsplätzchen Zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei foodstyling food photography christmas cookies

Rezept für Haselnuss-Ausstechplätzchen mit Vanille und Kuvertüre – die große Weihnachtsplätzchen Liebe!

Zutaten:

250g weiche Butter
100g Puderzucker
ausgekratztes Mark einer Vanilleschote
1 Msp Salz
1 Ei + 1 Eigelb (Größe M)
350g Mehl (plus etwas mehr zum Ausrollen des Teiges)
100g gemahlene Haselnüsse (Mandeln und Walnüsse funktionieren auch!)

Zum Dekorieren außerdem:

ca. 150g Kuvertüre
gemahlene, gehackte oder kandierte Haselnüsse oder bunte Streusel ganz nach Eurer Plaisir

Zubereitung:

  1. Weiche Butter, Puderzucker, Vanillemark, Salz, Ei und Eigelb mit den Quirlen des Handrührgerätes (*Amazon Partnerlink) mehrere Minuten lang cremig mixen.
  2. Mehl und Mandeln kurz vermengen und zum Teig geben. Weiter mixen, bis ein glatter Teig entsteht. Sollte er noch zu weich sein und sich nicht zu einer Kugel formen lassen, esslöffelweise mehr Mehl dazu geben.
  3. Den Teig nun zu einer Kugel formen, dann etwas plattieren (Ziegel ähnlich) und in Frischhaltefolie gehüllt eine 3/4 bis ganze Stunde in den Kühlschrank geben.
  4. Unterdessen den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier versehen. Solltet Ihr nur ein Backblech haben, auch nicht schlimm. Die Kekse werden ohnehin nacheinander gebacken.
  5. Den Teig auf leicht bemehlter Unterlage mit einem Nudelholz* ca. 4mm dick ausrollen und mithilfe eines Ausstechers (beispielsweise dieser Plätzchen-Ausstecher oder dieses Sets *Amazon Partnerlink) Figuren ausstechen. Die Teigreste kann man wieder zusammen nehmen, erneut ausrollen und weitere Kekse ausstechen. Ich lagere diesen erneut zur Kugel geformten Teig gerne noch mal kurz im Kühlschrank.
  6. Die Kekse mit etwas Abstand zueinander vorsichtig auf das Backblech geben und im vorgeheizten Backofen 7-9 Minuten lang backen. Sie sollten ruhig noch etwas weich sein, wenn sie aus dem Ofen kommen, sie härten beim Auskühlen nach. Wer Butterplätzchen erst aus dem Ofen nimmt, wenn sie hart sind, wird wohl später von steinharten Plätzchen überrascht werden.
  7. Die Kekse am besten sofort vom Blech ziehen, damit sie auf dem heißen Blech nicht noch nachbacken. Auskühlen lassen und dann die Kuvertüre schmelzen. Die Kekse in die Kuvertüre dippen und mit gemahlenen oder gehackten Haselnüssen bestreuen. Auf einem Abtropfgitter trocknen lassen, dann ab in die hübsche Keksdose mit ihnen.

Hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

 

Die besten Ausstechplätzchen / Butterplätzchen zu Weihnachten
Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Abkühlzeit
20 Min.
Arbeitszeit
35 Min.
 

Ein Rezept für meine Lieblings-Ausstechplätzchen mit Haselnuss und echter Vanille aus der Weihnachtsbäckerei von www.zuckerzimtundliebe.de christmas cookies recipe

Gericht: Cookies, Gebäck, Weihnachten, Weihnachtsgebäck, Weihnachtskekse, Weihnachtsplätzchen
Länder & Regionen: Deutschland, Europa, Österreich, Schweiz
Keyword: Ausstechkekse, cookies, die schönsten Weihnachtsrezepte, Haselnusskekse, Kekse backen, Kekse Mürbeteig, Weihnachtsbäckerei, weihnachtsgebäck, Weihnachtskekse, Weihnachtsplätzchen
Portionen: 4 Personen
Kalorien pro Portion: 280 kcal
Zutaten
  • 250 g weiche Butter
  • 100 g Puderzucker
  • ausgekratztes Mark einer Vanilleschote
  • 1 Msp Salz
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 1 Eigelb (Gr. M)
  • 350 g Mehl (plus etwas mehr zum Ausrollen)
  • 100 g gemahlene Haselnüsse (oder andere Nüsse)
  • 150 g Kuvertüre
  • gemahlene o. gehackte o. kandierte Haselnüsse
Zubereitung
  1. Weiche Butter, Puderzucker, Vanillemark, Salz, Ei und Eigelb mit den Quirlen des Handrührgerätes mehrere Minuten lang cremig mixen.

  2. Mehl und Mandeln kurz vermengen und zum Teig geben. Weiter mixen, bis ein glatter Teig entsteht. Sollte er noch zu weich sein und sich nicht zu einer Kugel formen lassen, esslöffelweise mehr Mehl dazu geben.

  3. Den Teig nun zu einer Kugel formen, dann etwas plattieren (Ziegel ähnlich) und in Frischhaltefolie gehüllt eine 3/4 bis ganze Stunde in den Kühlschrank geben.

  4. Unterdessen den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier versehen. Solltet Ihr nur ein Backblech haben, auch nicht schlimm. Die Kekse werden ohnehin nacheinander gebacken.

  5. Den Teig auf leicht bemehlter Unterlage mit einem Nudelholz ca. 4mm dick ausrollen und mithilfe eines hübschen Ausstechers Formen ausstechen. Die Teigreste kann man wieder zusammen nehmen, erneut ausrollen und weitere Kekse ausstechen. Ich lagere diesen erneut zur Kugel geformten Teig gerne noch mal kurz im Kühlschrank.

  6. Die Kekse mit etwas Abstand zueinander vorsichtig auf das Backblech geben und im vorgeheizten Backofen 7-9 Minuten lang backen. Sie sollten ruhig noch etwas weich sein, wenn sie aus dem Ofen kommen, sie härten beim Auskühlen nach. Wer Butterplätzchen erst aus dem Ofen nimmt, wenn sie hart sind, wird wohl später von steinharten Plätzchen überrascht werden.

  7. Die Kekse am besten sofort vom Blech ziehen, damit sie auf dem heißen Blech nicht noch nachbacken. Auskühlen lassen und dann die Kuvertüre schmelzen. Die Kekse in die Kuvertüre dippen und mit gemahlenen oder gehackten Haselnüssen bestreuen. Auf einem Abtropfgitter trocknen lassen, dann ab in die hübsche Keksdose mit ihnen.

Ausstechplätzchen Rezept Haselnuss Kekse Weihnachtsplätzchen Zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei foodstyling food photography christmas cookies

Habt einen wundervollen Sonntag mit vielen Leckereien und Menschen um Euch herum, die der Kracher sind!

Mehr Weihnachtsplätzchenrezepte? Wie wäre es mit Orangenmarmeladen-Schnitten, Kakao-Kipferl, Glühwein-Schwarz-Weiß-Gebäck, Rotwein-Cookies, Mandel-Amarettini-Keksen oder Rugelach mit Nussfüllung?

Liebst

Eure Jeanny

*Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich – solltet Ihr einer meiner Produktempfehlungen folgen und kaufen – von dem Gewinn etwas Verkaufsprovision erhalte. Aber versprochen: Davon kaufe ich mir nicht nur Süssigkeiten. Ich investiere in Backzutaten und -Geräte sowie Fotozeug, um Euch hier weiterhin schöne Rezepte zeigen zu können. 

Das könnte dich auch interessieren

16 Kommentare

  • Antworten Silvia 17. Dezember 2017 at 16:45

    Ho, ho, ho,
    habe die Butterplätzchen gestern gebacken. Du hast da nicht zu viel versprochen. Sie sind einfach himmlisch und könnten durchaus jedes Weihnachten auf den Plätzchenteller kommen. Yummy!!!

    • Antworten Jeanny 17. Dezember 2017 at 17:29

      Oh liebe Silvia, ich freu mich dolle. Danke für das liebe Feedback und schöne Weihnachtstage Dir und Deinen lieben!
      Jeanny

  • Antworten Evachen 3. Dezember 2017 at 19:12

    Sehr leckere Kekse. Das Rezept schreibe ich mir gleich in mein Buch. Vielen Dank. Beste Grüße aus Meran

  • Antworten helene angerer 2. Dezember 2017 at 8:16

    Liebe Jeanny,

    kann man den Teig auch einen Tag vorher machen und ihn somit länger als angegeben kühlen?
    Vielen Dank im Voraus für deine Antwort : )

    Alles Liebe
    Helene

    p.s.: bin ein großer Fan von deinem Blog und erwarte die sonntäglichen Einträge mit gleicher Spannung wie meine Kinder zur Zeit das Öffnen der Adventskalendersäckchen xoxo

    • Antworten Jeanny 2. Dezember 2017 at 9:59

      Moin moin liebe Helene, oh vielen Dank erst mal für das bezaubernde Kompliment. Made my day <3
      Du kannst den Teig auch einen Tag vorher machen, ja. Dann allerdings vor dem Ausrollen etwas bei Raumtemperatur stehen lassen, damit er Ausrollbar wird.

      Liebsten Gruß und feinen ersten Advent!
      Jeanny

  • Antworten Mara 26. November 2017 at 17:57

    Liebe Jeanny, wir haben aus diesem Teig heute Herzen gebacken und mit Zitronenguss und Streuseln garniert. So so lecker und weich wegen dem Puderzucker im Teig nehm ich als Laie mal an. Danke für das Rezept und schöne Vorweihnachtstage!
    Mara

    • Antworten Jeanny 26. November 2017 at 18:00

      Juhu, ich freu mich dolle, liebe Mara. Euch auch eine schöne Zeit!
      Liebst, Jeanny

  • Antworten Annalena&Johanna 26. November 2017 at 13:13

    Deutest du da etwa an, dass du das ULTIMATIVE Ausstech-Plötzchenrezept gefunden hast? Den Endgegner? Das müssen wir ausprobieren!
    Schönen Sonntag dir,
    Annalena&Johanna <3

  • Antworten Felicia Berg 26. November 2017 at 12:41

    Liebe Jeanny,

    Danke für das Rezept!

    Die Vanillekipferl mit Chainote haben mich neugierig gemacht. Gibst du den Chaitee direkt zum Teig oder brühst du den Tee vorher in Flüssigkeit?

    Liebe Grüße,
    Felicia

    • Antworten Jeanny 26. November 2017 at 16:58

      Huhu liebe Felicia, werde ich bald mal verbloggen, hatte ich ohnehin vor :)
      liebsten Gruß!
      Jeanny

  • Antworten Bettina 26. November 2017 at 9:31

    Guten Morgen! Die schauen ja echt lecker aus <3 Jetzt hab ich nur eine potenziell seltsame Frage: Hast du denn vielleicht einen Tipp, wo man aktuell gut Vanilleschoten herbekommt? In sämtlichen gängigen Supermärkten ist nichts zu finden, nur beim Edeka – und die kostet 5 Euro das Stück … :( Nichts für ungut, falls das eine zu bekloppte Frage sein sollte ;)

    Viele Grüße
    Bettina

    • Antworten Jeanny 26. November 2017 at 11:02

      Huhu Bettina, ja, die sind überall teuer weil der Anbau nicht so üppig ausfällt wie Äpfel und alles von fernher verschifft werden muß. Aber ich habe auf Amazon und Co auch schon mal große Vorratspackungen Vanille gefunden, die sind dann günstiger :)
      Liebst
      Jeanny

  • Antworten Beauty-Focus-Eifel 26. November 2017 at 8:49

    Liebe Jeanny,
    vielen Dank für das leckere Rezept.
    Hab es mit sogleich ausgedruckt, wie praktisch.
    Jetzt geht es ans Backen, aber ich nehme keine Eicheln sondern Sternchen… für Weihnachten.
    Herzliche Grüße,
    Annette

    • Antworten Bettina 3. Dezember 2017 at 7:26

      Danke dir! Hab mir gestern welche auf der Food & Style von Madavanilla geholt, eine kleine VOrratspackung. Ein Tropensturm habe wohl die gesamten Plantagen „abrasiert“ und was übrig geblieben ist, holen sich die Konzerne mit mega Preisen.
      Liebe Grüße
      Bettina

  • Antworten Tina 26. November 2017 at 8:43

    Danke für das Rezept, die werde ich nachbacken. Die Kuvertüre sieht bei dir so cremig aus, wie gelingt dir das? Liebe Grüße, Tina

    • Antworten Jeanny 26. November 2017 at 11:27

      Das Foto entstand direkt beim Auftragen der Kuvertüre. Damit sie lange glänzt ist es aber wichtig, sie im Wasserbad langsam zum Schmelzen zu bringen, nicht über 50 Grad zu erhitzen und auch langsam erkalten zu lassen (also nicht in den Kühlschrank damit).Liebst
      Jeanny

    Hinterlasse eine Antwort