Allgemein, Backen, Dessert, Feste, Fruchtiges, Frühstücken, Gebäck, Reisen, Soulfood, Weihnachten

Ein Rezept für fluffigen Mohn-Zimt-Kaiserschmarrn mit heißen Kirschen und was eine „Mein Schiff“ Kreuzfahrt-Erlebnis damit zu tun hat

17. November 2017

Heute gibt es ein Rezept für fluffigen Kaiserschmarrn und zwar eine Variante mit Mohn, Zimt und heißen Kirschen, denn eigentlich sollte es den irgendwie jeden Tag geben. Nun kann man nicht immer in den Bergen verweilen, es sei denn man ist eben jemand, der die Berge seine Heimat nennen darf. Und irgendwann geht auch der allerschönste Urlaub vorüber und man wünscht sich, man könnte die Zeit anhalten. Mohn Kaiserschmarrn Rezept Ofen pulled pancake heiße kirschen zuckerzimtundliebe foodstyling food photography foodstyling pfannkuchen bester kaiserschmarrn tui mein schiff 5 bakblogNein, ich war (ausnahmsweise mal) nicht in Südtirol, ich war auf einem Kaiserschmarrn anbietenden Kreuzfahrtschiff. Die „Mein Schiff 5“ von TUI Cruises wurde für 6 Tage mein persönliches Traumschiff und ich hätte es zugegebenermaßen vorher nie erwartet. Aber lest selbst und dann gibt es natürlich noch das Rezept für den Schmarrn mit Mohn und Kirschen.Mohn Kaiserschmarrn Rezept Ofen pulled pancake heiße kirschen zuckerzimtundliebe foodstyling food photography foodstyling pfannkuchen bester kaiserschmarrn tui mein schiff 5 bakblog

Das Klischee vom Kreuzfahren

TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises Als mich im Frühjahr eine Mail von TUI Mein Schiff erwartete, ob ich nicht mal Lust hätte, auf einem ihrer Schiffe mitzureisen und hinter die kulinarischen Kulissen blicken zu können, sagte ich innerhalb weniger Sekunden zu.
Und wieso? Weil ich eine kleine Tendenz habe, alles noch nicht erlebte ausprobieren zu wollen. Vor allem die Dinge, die mir nicht unbedingt am naheliegendsten erscheinen. Alles Neue klingt erst mal abenteuerlich und spannend. Eine Kreuzfahrt als Reise zu buchen war neu und zuvor nie in meinem relevant Set der Urlaubsmöglichkeiten. TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises Neinein, ich bin ja schließlich eine sehr stark individual Reisende, lasse mich nicht gerne fremd verplanen, entscheide lieber selber spontan vor Ort, nach was mir gerade ist und was ich sehen möchte. Außerdem: Wie langweilig würde eine solche Schiffsfahrt wohl sein?
Und ich brauche Auslauf, vermutlich ist das aber eher ein theoretischer Fakt, denn mit Laufen hab ich es in praxi ja nicht so. Aber die Möglichkeit sollte zumindest gegeben sein, ohne dass ich einem der bis zu 2500 (!) anderen Schiffspassagiere über die Füsse laufe.
Ich hätte zudem vermutet, der Altersdurchschnitt auf Kreuzfahrtschiffen würde (mal abgesehen von Schaumparty-Schiff-Sondertouren anderer Anbieter) ca. 40 Jahre über meinem reellen und 50 Jahre über meinem gefühlten Alter liegen. Bingo und Kegeln. Klassische Musik und Stola umhängt zum Captain’s Dinner gehen. So stellte ich mir das zumindest vor.TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises
Außerdem: diese Sache mit der Reiseübelkeit. Würde mir auf dem Kreuzfahrtschiff schlecht werden? Denn schon Autofahren in Bremen kann unter Umständen und je nach Kurvenlenktechnik und Auto schon dazu führen, dass ich mich sehr (!) konzentrieren muß. In Südtirol liege ich meistens im Auto (ja, angeschnallt), da hilft auch kein Vornesitzen und Vomex. Jahrzehntelang erprobtes Ding. Ich muß liegen und schlafen. Eine Schiffstour mit mir sollte also abenteuerlich werden. Meine Familie zeigte inneres Augenrollen, als ich von meinen Mein Schiff-Plänen erzählte und selbst aus mein Sohn platzte es sofort heraus: „Mama!!!1!11! Was hat Dich denn da geritten?“TUI Mein Schiff 5 Restaurant Schmankerl Reisebericht

Und überhaupt: was gibt es da überhaupt zu essen? Wie gut kann eine Küche für so viele Personen sein? Ich habe mal zusammengefasst, wie es so war und danke all meinen Instagram-Followern, die mir während der Schiffsreise so viele Fragen in den Stories stellten. Hier ein paar Antworten:

Wie es auf dem Kreuzfahrtschiff dann wirklich war und warum ich jetzt „Mein Schiff“-Fan bin

Jeder Gast erlebt einen völlig anderen Urlaub

Fangen wir mit dem Reisen an und für sich und der möglichen Individualität einer solchen Kreuzfahrt-Tour an: Ich bin mir ganz sicher, jeder der 2.500 mitreisenden Gäste wird auf den 15 Decks, den vielen Restaurants und Bars, Landgängen oder auch nicht, Sport oder auf gar keinen Fall Sport, Tanzen oder lieber in die Bar, Malkurs oder Dance class, geschichtliche Lektionen oder Theateraufführungen seinen ganz eigenen Urlaub erlebt haben. Das macht Summa Summarum 2.500 verschiedene Urlaube. Es bleibt jedem selbst überlassen, angebotene Touren in Korsikas kulinarische Gegenden oder kleine italienische Dörfer zu buchen.

TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises

Ob man nen Groschen in den Brunnen von Trevi werfen mag oder sich an Luxusautos vorbei durch Monacos Straßen schlängelt. Ob man lieber auf dem Sonnendeck bleibt und Eis von Bruno Gelati isst oder mit den Jungs Basketball an Deck spielt. Ob man lieber klassisch zu Abend isst oder unbändige Lust auf Pasta hat. Es bei einem Sushi-Kurs in Tim Raues Restaurant mal so richtig rollen lässt, in der Boardeigenen Shopping Mall einkaufen geht oder sich endlich traut, im Schiffseigenen Frisörladen die Haare doch etwas mehr als nur einen Zentimeter kürzen zu lassen.TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises

Ich persönlich fand es immer schön, bei Landgang selber den Fuß vor die Schiffstür zu setzen und los zu gehen. Eine der organisierten Touren habe ich mitgemacht, würde aber persönlich lieber immer selber vorher recherchieren und auf eigene Faust los düsen. Beim nächsten Mal (und ich hoffe, es gibt eins) also: nur noch Eigenpläne bei Landgängen.

Die Reiseziele und Landgänge

Das allerbeste am Reisen per Kreuzfahrtschiff aus meiner Sicht? Ich hatte das Gefühl, in einem fahrenden Hotel zu sitzen, das mich über Nacht jeden Tag ganz bequem und klammheimlich in ein neues Land oder eine andere Gegend brachte. Ganz ohne Travel-Stress. Kein Auto tanken müssen, keinen Anschlußflug verpassen, sich nicht verfahren oder einen Parkplatz suchen. TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises Wir starteten auf Mallorca, sahen Korsika (also Frankreich, sollte jemand jetzt google bemühen wollen), La Spezia, Rom, Monaco, es ging dann noch weiter nach Ibiza und viel mehr. Jeden Morgen sprang ich aus dem Bett und war so gespannt darauf den neuen Hafen zu sehen. Bei Sonnenaufgang mit rauschendem Meer. TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises

TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises

TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI CruisesIn so wenigen Tagen so viele Länder sehen können, wann hat man das schon mal?!

Das Hotel „Mein Schiff 5“ und ein mysteriöser Pralinenfall

So ein Cruise-Schiff ist ja viel mehr als bloßes Fortbewegungsmittel. Es handelt sich um ein Hotel oder gefühlt einer ganzen schwimmenden Stadt. Frisör, Spa, Dönerladen, Eisgeschäft, Waffelstand, Gym, Rennstrecke, Ärzte, Restaurants, Bäcker, Discothek, Bars, Coffeeshop, Theater, Art Gallery, Sonnendeck, Pool. TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises 1000 Mann Besatzung, darunter ganz viele Beatrixes (wenn man mal in Traumschiff-Vokabular sprechen mag), die einfach alles daran setzen, dass man sich an Board wohl fühlt. Sie lösen jeden Fall, bis auf einen: am zweiten Abend wurden mir Pralinen aufs Zimmer geschickt. Versender: unbekannt. Ich werde wohl leider nie erfahren, von wem die stammten und wieso überhaupt. Traumschiff-Zuschauer vermuteten natürlich sofort irgendwas mit verschollenem Verwandten oder ähnlich. Ich tippe auf Sascha Hehn, aber das konnte man mir nicht zu 100% bestätigen. Sollte Euch eine lustige Geschichte einfallen, wie es zu der Schokoladensendung kam, gerne kommentieren. Ich freue mich.

TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises

Aber ich schweife ab. Ich bemerkte sehr gut geschultes und gastfreundliches Hotelpersonal, das sich Gesichter und Getränkevorlieben merkt, schon am zweiten Morgen in der X-Lounge wußte, wie ich mein Omelette gerne mag und Hausdamen, die merkten, dass ich ohne Kissen schlafe und diese ab Tag zwei erst gar nicht mehr in den Weg legten. So soll das sein!

Die TUI Mein Schiff-Kabinen

Das Schiff verfügt über verschiedene Zimmer- bzw. Kabinenkategorien. Ich durfte in eine der Balkonkabinen übernachten. Sehr hell und freundlich, modern eingerichtet und ich werde wohl nie vergessen, wie schön es ist, nach einer Tanznacht auf dem Balkon des fahrenden Schiffes zu sitzen und dem Meer zu lauschen. Oder den Anblick am Morgen in neuen Gefilden, Sonnenaufgänge im Hafen Korsikas und der Ausblick auf Superyachten in Monaco.TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises
In meiner Kabine hätten zwei Menschen im Doppelbett Platz gefunden und eine dritte Person hätte noch gut und gerne auf der ausziehbaren Couch schnarchen können. Dann würde es jedoch vielleicht mit dem Stauraum ein bisschen eng. Es gibt zudem noch Suiten, Junior-Suiten und Familienkabinen, die mit Spielekonsolen ausgestattet sind. Falls das Kind (oder der Mann) partout nicht ohne auskommen würden. Gerne hätte ich mal genauer in eine Himmel & Meer-Suite reingelinst, diese besitzen eigene Dachterrassen, aber waren alle belegt und so konnte ich im Vorbeigehen am Morgen nur einen kleinen Sekunden-Einblick erhalten.

TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises

Das Essen auf dem Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 5“

Essen ist ein ziemlich wichtiges Thema auf einer solchen Reise. Glaubt mir, verhungert ist noch niemand an Land zurückgekehrt. Ja, es gibt viele Möglichkeiten, sich auf dem Kreuzfahrschiff sportlich zu betätigen. Gym, Spinning, Laufen, Schwimmen, Yoga, Landgänge, Abtanzbar. Aber die Möglichkeiten, sich mit Leckereien zu verwöhnen sind so mannigfaltig, dass Widerstand zwecklos ist. Auf dem Mein Schiff 5 kann man in 12 Restaurants und Bistros (das Essen ist allermeistens im Reisepreis inbegriffen, nur in wenigen Spezialrestaurants und beispielsweise dem Nespresso Coffeeshop muß extra gezahlt werden) rund um die Uhr essen. TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises Die Bäckerei hat von Franzbrötchen (yay) über Dinkelstangen, Brotsorten noch und nöcher auch für verschiedene allergiegeplagte eine riesige Auswahl, dazu Patisserie, Sushi in Tim Raues Hanami Restaurant, Fisch bei Gosch Sylt, Pizza und Pasta in einer Osteria, Alpen-Küche im Schmankerl (hier durften wir selber Kaiserschmarrn machen, da schließt sich der Blogpost-Kreis), klassische Restaurants, mediterran angehauchte, eine 24-Stunden-Burgerbar sowie der Dönerladen Bosporus, und ein Bruno Gelati Eisstand mit Waffeln.TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises

Welche Gäste man so auf einem Kreuzfahrtschiff trifft

Kurz gesagt: Es war alles dabei. Alt und jung, Perlenkette und NMD Sneakers, beste Freundinnen und frisch verliebte, schon lang verheiratete und ganze Familienclans. Sportler und Nichtsportler. Tänzer und Nichttänzer. Solche, die jedes Jahr wieder mit einem der Mein Schiff-Schiffe durch die Welt schippert und solche, die ihr ganzes Leben lang von einem solchen Vergnügen träumten und es endlich schafften. DEN speziellen Typ Kreuzfahrer gibt es demnach nicht. Auf der Tanzfläche am Abend traf man sie alle. Menschen, die Helene Fischer mögen und die, die auf aktuelle Dancehits abtanzten. Das Klischee kann also schon mal weg.TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises

Auch Leser des eigenen Blogs trifft man dort überraschenderweise und macht gemeinsame Fotos. Hui! Ich habe mich so sehr gefreut! Solltest Du hier mitlesen, sag mal Hallo! Wir haben Dich leider auf Instagram nicht gefunden!

Apropos Gäste: Ist so ein Schiff kindertauglich?

Absolut! Sport-, Kunst- und beispielsweise Elektroworkshops bieten große Abwechslung, Pools ohnehin, ein eigener Kids-Bereich und Lounge zum „cornern“ sowie ein Kindergarten bieten Möglichkeiten für Familien mit Kindern verschiedenster Altersklassen. Ich wünschte, mein Sohn wäre an Board gewesen. Der hätte es dort geliebt!

Und was war mit der Reisekrankheit auf dem Kreuzfahrtschiff? Hat es geschaukelt? Wurde mir schlecht?

Hört und staunt: Nix. Nix ist das, was ich gemerkt habe. Entweder lag es an den Superkräften der Schiffsstabilisatoren, der mannigfaltigen Ablenkung oder der Tatsache, dass das Mittelmeer eben doch die Badewanne unter den großen Gewässern ist. Don’t worry, findet unser Kapitän Ioannis Anastasiou hier. TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises Unser Schiff, Babe Mein Schiff 5 wog uns sachte durchs Gewässer. Mir war nicht schummrig und ich habe nicht geschwankt, mein Koffer rollte nicht durchs Zimmer und meine Erbsen purzelten nicht über den Schiffsteller. Allerdings hatte ich etwas Seegang im Kopf, als ich an Land ging. So als hätte mein Körper dauerhaft gegengesteuert und nun ohne Seegang das Schwanken in den Füßen.

TUI Mein Schiff 5 Kreuzfahrt Reisebericht Foodblog Reiseblog Zuckerzimtundliebe Virginia Horstmann TUI Cruises

Das ging aber nach 2 Tagen vollständig weg. Ich war erleichtert, meine Bloggerfreundinnen sicher auch und meine Familie erst! Von den Schiffsärzten ganz zu schweigen.

Meine Top schönsten Erlebnisse an Board:

  • In der Kajüte und den Provisions stöbern dürfen und über die Essensmengen des Vorrats“raumes“ staunen.
  • In der Küche des Schmankerl Restaurants Kaiserschmarrn a la Mein Schiff Kaiserschmannchef Tiemon backen dürfen
  • Sushi rollen als gäbe es keinen Morgen bei Tim Raue
  • 5 Länder in sechs Tagen sehen
  • Die morgendliche Durchsage des lustigen griechischen Kapitäns
  • Das Rätsel der Pralinenschachtel (siehe oben)
  • Passagieren eines vorbeifahrenden anderen Kreuzfahrtschiffes zuwinken
  • Schon am zweiten Tag vom DJ mit Ghettofaust begrüßt zu werden. Aus Gründen.
  • Gemeinsam mit tastesheriff-Clara jeden Morgen um 7 Uhr als erste den Pool betreten.
  • Auf dem Sonnendeck chillen und Sushi essen
  • Nächtliches Meeresrauschen durchs offene Balkonfenster
  • Blogleser an Board treffen – so spannend
  • Essen! Gut essen! Viel und gut essen!
  • eine wohltuende glitschige Öl-Massage im Spa. Nackenschmerzen ade!
  • trotz Ende Oktober noch ein paar Sommersprossen am Mittelmeer abfischen können – rocks! Es muß nicht immer der Indische Ozean sein im Herbst

Meine lieben Mitreisenden Claretti von tastesheriff, Nic von luziapimpinella, Astrid von Arthus Tochter Kocht, Marc von bake to the roots, Willy von dressed like machines , Oli von kochfreunde und der Top-TUI Cruises-Reiseführer Torben. Ich knutsch Euch. Eine Seefahrt die ist lustig, klar. Aber noch lustiger, wenn tolle Menschen an Board sind und diese besonderen Momente teilen.

Hier noch schnell mein „Mein Schiff-Kaiserschmarrn-Rezept“. An Board haben wir übrigens den ganzen Pott Eiweiß mit der Hand geschlagen. Große Oberarme jetzt, aber nun denn…Mohn Kaiserschmarrn Rezept Ofen pulled pancake heiße kirschen zuckerzimtundliebe foodstyling food photography foodstyling pfannkuchen bester kaiserschmarrn tui mein schiff 5 bakblog

Rezept für Mohn-Zimt-Kaiserschmarrn aus dem Ofen mit heißen Kirschen

Zutaten:

Für die Kirschen:

1 großes Glas Sauerkirschen oder Schattenmorellen
20g Speisestärke
1 EL Zucker

Für den Mohn-Schmarrn:

4 Eier (Gr. M), sauber getrennt
30g Zucker
125ml Milch
125g Mehl
1 EL gemahlener Mohn
1 große Prise Zimt
1 EL Butterschmalz
1 EL Butter
Puderzucker

Zubereitung:

  1. Zunächst das Kirschkompott zubereiten. Hierfür die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft dabei aber unbedingt in einer Schale auffangen lassen. Den brauchen wir nämlich noch. 5 EL vom Kirschsaft in einer kleinen Schale mit der Speisestärke glatt rühren. Restlichen Kirschsaft und Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Die Speisestärke-Mixtur unter Rühren dazu geben, alles noch mal aufkochen lassen und ca. 20 Sekunden weiter köcheln lassen, bis alles etwas eingedickt ist. Dann vom Herd ziehen und die Kirschen dazu geben.
  2. Den Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen, das Ofengitter auf mittlere Schiebe schubsen.
  3. Jetzt geht es an die vier sauber getrennten Eier. Das Eiweiß in einer sauberen Rührschüssel mit den Quirlen des Handrührgerätes steif schlagen, den Zucker dabei einrieseln lassen.
  4. Die Eigelbe in einer Rührschüssel mit Milch, Mehl, Mohn und Zimt mithilfe eines Schneebesens glatt rühren.
  5. Nun zunächst eine Hälfte des steifen Eischnee einmengen. Damit bereiten wir den Teig auf die zweite Eiweißhälfte vor. Diese wird nun nur noch so vorsichtig untergehoben, bis keine größeren Eiweiß-Inseln mehr zu sehen ist. Nicht zu viel rühren, sonst geht uns die Fluffigkeit des mühsam aufgeschlagenen Eischnees flöten.
  6. Butterschmalz in einer großen ofengeeigneten Pfanne (etwa hier 26 oder 28cm Durchmesser* Amazon Partnerlink) zerlassen. Den Kaiserschmarrn-Teig einfüllen, leicht glatt streichen und im Ofen ca. 12 Minuten lang stocken lassen.
  7. Den Schmarrn nun aus dem Ofen holen und bei mittlerer Temperatur auf den Herd stellen. Den Teig vierteln, mithilfe eines Kochlöffels oder Pfannenwenders wenden, etwas Butter und Puderzucker dazu geben, das ganze mithilfe zweier Gabeln oder Kochlöffel zerrupfen und kurz weiterbraten, bis er leicht karamellisiert ist. Aber obacht, lasst ihn Euch nicht verbrennen!
  8. Nun mit Puderzucker und den zuvor zubereiteten Kirschen servieren. Genau so haben wir das auf dem Kreuzfahrtschiff Mein Schiff 5 auch gemacht und es uns so richtig gut gehen lassen. Ich habe den Schmarrn hier in kleinen gusseisernen Pfannen individuell serviert (gibt es ähnlich hier zu kaufen *Amazon Partnerlink).

Hier noch rasch das Rezept zum Ausdrucken:

Mohn Kaiserschmarrn Rezept Ofen pulled pancake heiße kirschen zuckerzimtundliebe foodstyling food photography foodstyling pfannkuchen bester kaiserschmarrn tui mein schiff 5 bakblog
Drucken
Rezept für Mohn Zimt Kaiserschmarrn mit heißen Kirschen - pulled pancake recipe

Ein leckeres Rezept für fluffigen Mohn-Zimt-Kaiserschmarrn mit heißen Kirschen - pulled pancake with cherry compote von Zucker Zimt und Liebe - Virginia Horstmann. Kaiserschmarrn vom TUI Mein schiff 5 Reisebericht

Zutaten
Für das Kirschkompott:
  • 1 großes Glas Sauerkirschen oder Schattenmorellen
  • 20 g Speisestärke
  • 1 EL Zucker
Für den Kaiserschmarrn mit Mohn und Zimt
  • 4 Eier (Gr M), sauber getrennt
  • 30 g Zucker
  • 125 ml Milch
  • 125 g Mehl
  • 1 EL gemahlener Mohn
  • 1 große Prise oder 1 TL Zimt
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1 EL Butter
  • Puderzucker
Zubereitung
  1. Zunächst das Kirschkompott zubereiten. Hierfür die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft dabei aber unbedingt in einer Schale auffangen lassen. Den brauchen wir nämlich noch. 5 EL vom Kirschsaft in einer kleinen Schale mit der Speisestärke glatt rühren. Restlichen Kirschsaft und Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Die Speisestärke-Mixtur unter Rühren dazu geben, alles noch mal aufkochen lassen und ca. 20 Sekunden weiter köcheln lassen, bis alles etwas eingedickt ist. Dann vom Herd ziehen und die Kirschen dazu geben.

  2. Den Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen, das Ofengitter auf mittlere Schiebe schubsen.

  3. Jetzt geht es an die vier sauber getrennten Eier. Das Eiweiß in einer sauberen Rührschüssel mit den Quirlen des Handrührgerätes steif schlagen, den Zucker dabei einrieseln lassen.

  4. Die Eigelbe in einer Rührschüssel mit Milch, Mehl, Mohn und Zimt mithilfe eines Schneebesens glatt rühren.

  5. Nun zunächst eine Hälfte des steifen Eischnee einmengen. Damit bereiten wir den Teig auf die zweite Eiweißhälfte vor. Diese wird nun nur noch so vorsichtig untergehoben, bis keine größeren Eiweiß-Inseln mehr zu sehen ist. Nicht zu viel rühren, sonst geht uns die Fluffigkeit des mühsam aufgeschlagenen Eischnees flöten.

  6. Butterschmalz in einer großen ofengeeigneten Pfanne (26 oder 28cm Durchmesser) zerlassen. Den Kaiserschmarrn-Teig einfüllen, leicht glatt streichen und im Ofen ca. 12 Minuten lang stocken lassen.

  7. Den Schmarrn nun aus dem Ofen holen und bei mittlerer Temperatur auf den Herd stellen. Den Teig vierteln, mithilfe eines Kochlöffels oder Pfannenwenders wenden, etwas Butter und Puderzucker dazu geben, das ganze mithilfe zweier Gabeln oder Kochlöffel zerrupfen und kurz weiterbraten, bis er leicht karamellisiert ist. Aber obacht, lasst ihn Euch nicht verbrennen!

  8. Nun mit Puderzucker und den zuvor zubereiteten Kirschen servieren. Genau so haben wir das auf dem Kreuzfahrtschiff Mein Schiff 5 auch gemacht und es uns so richtig gut gehen lassen. Ich habe den Schmarrn hier in kleinen gusseisernen Pfannen individuell serviert.

So. Falls Ihr noch Fragen zur Reise habt, beantworte ich die gerne. Sollte jemand eine Idee haben, wer mir die heimlichen Pralinen zusandte, gerne her mit den Theorien.

Habt einen wundervollen Wochenendstart, meine lieben!

Eure Jeanny

Offenlegung: Ich wurde innerhalb einer Pressereise von TUI Cruises zu diesem Trip eingeladen. Extras wie Spa und Käffchen gingen auf meine Kappe. Ob, was und wie ich über die Reise berichte, blieb gänzlich mir überlassen.

 

*Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich – solltet Ihr einer meiner Produktempfehlungen folgen und kaufen – von dem Gewinn etwas Verkaufsprovision erhalte. Aber versprochen: Davon kaufe ich mir nicht nur Süssigkeiten. Ich investiere in Backzutaten und -Geräte sowie Fotozeug, um Euch hier weiterhin schöne Rezepte zeigen zu können. 

Das könnte dich auch interessieren

15 Kommentare

  • Antworten padrone 19. Januar 2018 at 9:53

    Sehr schade, dass in dem Post Fragen zur Ökologie und Nachhaltigkeit mit keinem(!) Wort erwähnt werden. Fragen, die viel zu wichtig sind, als sie einfach über Bord zu werfen…

  • Antworten Petra 24. November 2017 at 17:46

    Das Rezept muss ich unbedingt gleich ausprobieren, klingt super lecker ! Und ich mag Kreuzfahrten . Ganz herzliche Grüße Petra

  • Antworten Katha 22. November 2017 at 10:38

    Diese Fotos und der wirklich lustige Bericht machen so Lust! Bisher war ich auch eher skeptisch aber wenn man so oft an Land gehen kann vielleicht ist es doch was für uns! Ich hüpf mal auf die Seite, danke!

  • Antworten Hans-Georg 22. November 2017 at 10:07

    Hach, ich bin voll und ganz bei dir und habe das, was du schreibst, 100prozentig nachvollziehen können weil bisher 5 x selbst erlebt, die 6. Reise auf der Mein-Schiff-Flotte für 2018 ist gebucht.
    Alle bisherigen 5 Reisen kann man ein meinem Blog unter „Reisen“ nachlesen und anschauen.

  • Antworten filzgewandt 21. November 2017 at 20:55

    Der Kaiserschmarrn ist so was von lecker! Ich hab ihn mit karamellisierten Bananen gemacht-ohne Worte, leider nur in der Menge zu wenig, das nächste Mal muss ich verdoppeln,um 5 hungrige Mäuler zu stopfen:-)

    • Antworten Jeanny 22. November 2017 at 10:11

      Oh ich freu mich so! Ganz lieben Dank für das liebe Feedback, Ina!
      Feinen Tag Dir
      Jeanny

  • Antworten Lisa 18. November 2017 at 14:21

    Oh jeanny, hatte schon während eures urlaubs so fernweh. Würden so was gerne als Hochzeitsreise machen, ich such jetzt erst mal auf der Webseite!
    Liebe Grüsse aus Bayern
    Lisa

  • Antworten Arthurs Tochter 18. November 2017 at 12:20

    So ein schöner Bericht, liebe Jeanny! Du hast mit Bildern und dem Text das „Mein Schiff-Gefühl“ wunderbar eingefangen und wiedergegeben. Ich finde ja, Clara sollte die nächste „Blogst“ auf der „Mein Schiff“-Flotte organisieren 🙂

  • Antworten Marijke 18. November 2017 at 8:50

    Liebe Jeanny,

    dein Erlebnis auf dem Kreuzfahrtschiff hört sich wirklich toll an…!
    Ich finds auch n bissel doof jetzt hier herum zu moralisieren, aber naja gerade vor dem Hintergrund der zu Ende gegangenen Bonner Klimakonferenz finde ich es nicht verkehrt darauf hinzuweisen, was für ein riesiges Umweltproblem Kreuzfahrtschiffe sind. Eigentlich stellen die Kreuzfahrten eine Katastrophe dar (auch für Anwohner, die in den angesteuerten Häfen leben. Wenn man sich vorstellt, dass man ganz in der Nähe eines Hafens lebt und jeden Tag liegt MINDESTENS ein Kreuzfahrtschiff vor Anker, dass ununterbrochen läuft und Dreck in die Luft schleudert….) .
    Ich hoffe, du nimmst es mir nicht krumm, denn ich meine es sicher nicht böse! Ich liebe es deinen Blog zu lesen und jeder hat natürlich die Freiheit zu tun & zu lassen was er möchte, aber das Thema wollte ich einfach kurz ansprechen. Es liegt mir einfach am Herzen….
    Liebe Grüße
    Marijke

    • Antworten Jeanny 18. November 2017 at 9:43

      Hallo liebe Marijke, nein, um Himmels Willen, ich nehme Dir das nicht krumm. Ich freue mich sogar, wie besonnen Du das Thema beschreibst und es ist natürlich irre wichtig! Ich hadere hier sehr mit mir. Fahre bewußt selber kein Auto und latsche täglich alles zu Fuß ab (es sei denn, das Kind muß mal in eine andere Stadt gebracht werden zu Sportevents). Kaufe bewußt Lebensmittel und verschwende keine, keine Plastiktüten, Plastik-Wattestäbchen und all das eben, was man im Alltag beitragen kann. Auf der anderen Seite lieben wir alle unsere Zitronen aus dem Süden fürs Schnitzel, Avocado fürs hübsche Brot, Mandeln fürs Müsli und Ananas im Sommer. Wird alles mit ollen Tankern und fahrenden Tiefkühltruhen hierher gekarrt. Urlaubsreisen sind vermutlich per se schon mal nicht der Umwelt zuträglich und geschehen ja schließlich aus rein egoistischen lustbetonten Freizeit-Motiven, egal ob mit Flugzeug, Schiff oder Auto vorgenommen. Vor Ort auf dem Schiff habe ich mal nachgefragt und erfuhr, dass die Mein Schiff-Neubauten so gebaut sind, dass sie sehr viel energieeffizienter und emissionsärmer fahren als viele andere Schiffe und insbesondere als Frachtkutter die uns die Avocado herschippern. Du siehst, ich habe selber sehr viele Gedanken dazu im Kopf und muß mich mal sortieren. Lieben Dank fürs Gedankenanregen, Marijke!
      Liebst
      Jeanny

    • Antworten Hans-Georg 22. November 2017 at 10:32

      Liebe Marijke, ich weiß nicht, woher du deine Informationen bezogen hast. Klar ist, dass der NABU und andere sogenannte Umweltorganisationen immer dann in den Medien präsent sind, wenn die Kreuzfahrtsaison in Deutschen Häfen beginnt bzw. wenn ein neues Schiff in Dienst gestellt worden ist.
      Klar ist weiterhin, und das ist gestzlich geregelt, dass Schiffe, und zwar ALLE Schiffe, in ausgwiesenen Bereichen, und damit auch in den Häfen, nur Dieselöl verbrennen dürfen. Dieses Dieselöl ist gleichzusetzen mit Heizöl, welches in vielen vielen Häusern verbraucht wird , und mit Dieselöl, welches tausenden LKW- und PKW-Motoren antreibt!
      Weiterhin bitte ich dich, mal daran zu denken, dass die gesamte Kreuzfahrtflotte nur einen ganz geringen prozentualen Anteil an weltweiten Schiffen hat, die über die Meere schippern. Denk doch nur mal an die vielen vielen Containerschiffe, die dein Handy und deine Haushaltsgeräte von Asien nach Europa bringen, ebenso wie dein T-Shirt und deine Jeans, Schuhe usw. Viele andere Schiffe, genannt Massengutschiffe, bringen Getreide nach Europa, damit du hier dein Brot essen und kuchenbacken kannst, sowie ganz viele andere Güter, die lose transport werden.
      Es wird immer nur auf den Kreuzfahrtschiffen eingeschlagen, kaum jemand interessiert sich für die vielen vielen anderen Schiffe, ohne die ein Welthandel unmöglich wäre. Denke doch bitte darüber mal nach und nehme anderen Menschen, die sich gern auf Kreuzfahrtschiffen verwöhnen lassen, nicht den Spaß daran!

  • Antworten Rena 17. November 2017 at 9:33

    Kaiserschmarrn! Ich liebe ihn und muss jetzt unbedingt sofort am Wochenende Dein Rezept ausprobieren! Danke fürs Teilen 🙂
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  • Antworten Dani neumann 17. November 2017 at 9:14

    Ach schön…einfach toll deinem Bericht zu lesen, da freu ich mich schon auf Februar wenn es für mich auch wieder auf Kreuzfahrt geht 🙂 So lustig…werde bei jeglicher Form des Reisens auch von Übelkeit geplagt, da hilft tatsächlich nur schlafen…Dafür bin ich vor Ort dann ein 💪🏼 echtes Energiebündel 🙈seltsamer Weise bilden 🚢 Kreuzfahrten eine Ausnahme und ist somit wirklich eine schöne Art des Reisens …
    Liebe Grüße Dani

  • Antworten Clara 17. November 2017 at 9:08

    Ich könnte direkt wieder an Bord gehen! Und Mehdi wartet bestimmt schon an den Turntables!
    Immer und immer wieder könnten wir zusammen reisen.. das wär so schön!
    Drück Dich meine liebste Reisebegleitung
    Deine
    Claretti

  • Antworten Silke 17. November 2017 at 7:54

    Super schön geschrieben und du triffst es auf den Punkt was das Thema Kreuzfahrt angeht. Ich selbst bin vor 8 Jahren das erste mal mit der Aida gefahren und seitdem infiziert und seit dem ist es meine präferierte Art des Urlaubs aus eben den von Dir aufgezählten Gründen.

    Liebe Grüße Silke

  • Hinterlasse eine Antwort