Allgemein, Backen, Backschule, Feste, Fruchtiges, Gebäck, Kuchen, Sommer, Sonntagssüß, Soulfood

Ein Rezept für Butterkuchen mit Aprikosen – ein Kuchenklassiker mal anders

30. Juli 2017

Butterkuchen my love – an Dir mag ich ganz besonders, dass Du so schön mollig dick und fluffig bist und direkt auf einem ganzen Blech an unseren Küchentisch kommst. Mehr Butterkuchen – mehr Liebe eben. Superweicher Hefeteig, butterige Zuckerkruste und Mandelhobel und ab und an Früchte der Saison vereinigt in einem Gebäck sind absolut meins. Heute habe ich mir die honigsüssen Aprikosen geschnappt, um aus dem Hefeteig-Schätzelein eine sommerliche Aprikosen-Butterkuchen Schönheit werden zu lassen.Aprikosen Butterkuchen Rezept Butterkuchen wie vom Bäcker aus Hefeteig von zucker zimt und liebe foodblog backblog foodstyling blechkuchen food photography sheet cake apricot cake marillenkuchen aprikosenkuchen

Schon im vergangenen Jahr brachte hier mein Blaubeer-Butterkuchen die Zunge zum kitzeln und mein Kuchen-Gedächtnis lässt mich ihn noch heute haargenau schmecken. Dieser Kuchen mit Aprikosen hier ist ein bisschen wie das Kind meines Blaubeer-Butterkuchens und dieser einfachen Aprikosen-Frangipane Tarte, könnte man sagen. Der beste Butterkuchen Rezept für Blaubeer Butterkuchen Blaubeerkuchen vom Blech mit frischer Hefe wie macht man Hefeteig Butterkuchen wie vom Bäcker Zuckerzimtundliebe FoodblogHätte ich noch Brombeeren im Garten pflücken können, wären die heute – nicht nur aus optischen Gründen – auch noch mit auf den Aprikosenkuchen aus Hefeteig gewandert. War aber leider nichts mehr zu holen. Sei es drum: auch so war der besonders weiche Hefeteig belegt mit Aprikosen und Mandeln sowie Zucker eine Gaumenweide. 

Aprikosen Butterkuchen Rezept Butterkuchen wie vom Bäcker aus Hefeteig von zucker zimt und liebe foodblog backblog foodstyling blechkuchen food photography sheet cake apricot cake marillenkuchen aprikosenkuchen Aprikosen Butterkuchen Rezept Butterkuchen wie vom Bäcker aus Hefeteig von zucker zimt und liebe foodblog backblog foodstyling blechkuchen food photography sheet cake apricot cake marillenkuchen aprikosenkuchen

Butterkuchen wie vom Bäcker zu backen ist gar nicht mal so schwer. Wie immer benötigt man eigentlich nur ein paar Zutaten (und zwar in der angegebenen Menge) und vor allen Dingen viel Geduld, die aber später auf die süsseste Art und Weise belohnt werden wird. Ich mag Butterkuchen am allerliebsten noch lauwarm aus dem Ofen. Dazu kalte Milch und Musik, damit wird mir sogar der Regen draußen erträglich. Picknickdecke auf dem Boden ausbreiten, vor die Terrassen- oder Balkontür setzen und dem Plätschern des Sommerregens draußen lauschen. Mag ich!Aprikosen Butterkuchen Rezept Butterkuchen wie vom Bäcker aus Hefeteig von zucker zimt und liebe foodblog backblog foodstyling blechkuchen food photography sheet cake apricot cake marillenkuchen aprikosenkuchen Aprikosen Butterkuchen Rezept Butterkuchen wie vom Bäcker aus Hefeteig von zucker zimt und liebe foodblog backblog foodstyling blechkuchen food photography sheet cake apricot cake marillenkuchen aprikosenkuchenAprikosen Butterkuchen Rezept Butterkuchen wie vom Bäcker aus Hefeteig von zucker zimt und liebe foodblog backblog foodstyling blechkuchen food photography sheet cake apricot cake marillenkuchen aprikosenkuchen

Wenn Ihr die Vorstellung von einem solchen Nachmittag auch ganz schön findet: hier das Rezept. Ganz viel Freude beim Nachbacken Euch!

Rezept für Butterkuchen mit Aprikosen – ein Kuchenklassiker mal in Sommermontur

Zutaten:

Für den Teig:

300ml fettarme Milch
1 Würfel frische Hefe
125 g Zucker
650 g Mehl (am besten backstarkes vom Type 550)
3 Eier (Größe M)
100g weiche Butter

Für den Belag:

75g weiche Butter in kleinen Würfeln
10-12 süsse aber noch nicht zu softe frische Aprikosen
75g gehobelte Mandeln
ca. 10 EL Zucker

Zubereitung:

1.) Als erstes muß der Hefeteig in Fahrt gebracht werden. Hierfür die Milch in einem Topf lauwarm erhitzen, aber bitte nicht zum Kochen bringen. Etwas von der Milch (ca. 6 EL) in eine kleine Schüssel geben, die Hefe hineinbröseln und den gesamten Zucker beifügen. Gut verrühren und ca. 5 Minuten lang stehen und arbeiten lassen.
2.) Dann eine Rührschüssel (am besten die einer Küchenmaschine) Mehl, Eier, Milch und die angesetzte Hefemilch geben und mit einer Küchenmaschine ca. 3-4 Minuten auf guter Geschwindigkeit mixen. Dann die Butter in kleinen Stücken nach und nach beigeben und weitere 3-4 Minuten lang mit dem Knethaken mischen. Ist der Teig noch allzu klebrig, gerne peu a peu noch 3-4 EL Mehl einmengen. Dann aus der Schüssel holen und auf leicht bemehlter Unterlage noch einmal schön durchkneten und zu einer Kugel formen. Wer keine Küchenmaschine hat, kann das alles übrigens auch mit der Hand machen. Dauert nur länger, fühlt sich aber ganz schön an, wie ich finde. Die Knethaken eines Handmixers jedoch werden damit vermutlich überfordert sein.
3.) Den Teig nun zugedeckt 90 Minuten lang an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen.
4.) Ein Backblech oder die Fettpfanne Eures Ofens mit Backpapier auslegen. Ist der Teig ausreichend aufgegangen, kann man ihn mit einer bemehlten Faust kurz einmal einboxen (im wahrsten Sinne des Wortes), aus der Schüssel holen und auf das Blech geben. Hier kann man es entweder mit den (am besten bemehlten) Händen gleichmässig auf dem Blech verteilen oder mithilfe eines solchen, kleinen Kuchenblechrollers* (Amazon Partnerlink) ausrollen. Den Teig nun hübsch warm abgedeckt erneut ca. 20 Minuten lang gehen lassen.
5.) Den Backofen unterdessen schon mal auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Aprikosen halbieren und entsteinen.
6.) Mit den Daumen nun kleine Mulden in den Teig pieksen. Diese mit den kleinen Butterwürfeln füllen, den gesamten Teig mit den Aprikosen belegen, Mandelhobeln darüber geben und zuletzt alles großflächig mit Zucker bestreuen. Dann kann er in den Ofen, der hübsche Butterkuchen und zwar für 25 Minuten.
7.) Ich mag den Butterkuchen am liebsten weich und warm aus dem Ofen, direkt Mund auf und Kuchen rein. Ein Traum in saftig, weich und warm, auch für Nicht-Bremer. Am besten am gleichen Tag verzehren.

Aprikosen Butterkuchen Rezept Butterkuchen wie vom Bäcker aus Hefeteig von zucker zimt und liebe foodblog backblog foodstyling blechkuchen food photography sheet cake apricot cake marillenkuchen aprikosenkuchen

Hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

Aprikosen Butterkuchen Rezept Butterkuchen wie vom Bäcker aus Hefeteig von zucker zimt und liebe foodblog backblog foodstyling blechkuchen food photography sheet cake apricot cake marillenkuchen aprikosenkuchen
Drucken
Rezept für Butterkuchen mit Aprikosen

Ein leckeres einfaches Rezept für Butterkuchen wie vom Bäcker aus Hefeteig mit Aprikosen und gehobelten Mandeln von Zucker Zimt und Liebe - www.zuckerzimtundliebe.de

Zutaten
Für den Hefeteig:
  • 300 ml fettarme Milch
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 125 g Zucker
  • ca. 650 g Mehl (Type 550 / backstarkes Mehl)
  • 3 Eier (Gr. M)
  • 100 g weiche Butter
Für den Belag:
  • 75 g weiche Butter in kleinen Stücken
  • 10-12 süsse aber nicht zu weiche Aprikosen
  • 75 g gehobelte Mandeln
  • ca. 10 EL Zucker
Zubereitung
  1. Als erstes muß der Hefeteig in Fahrt gebracht werden. Hierfür die Milch in einem Topf lauwarm erhitzen, aber bitte nicht zum Kochen bringen. Etwas von der Milch (ca. 6 EL) in eine kleine Schüssel geben, die Hefe hineinbröseln und den gesamten Zucker beifügen. Gut verrühren und ca. 5 Minuten lang stehen und arbeiten lassen.

  2. Dann eine Rührschüssel (am besten die einer Küchenmaschine) Mehl, Eier, Milch und die angesetzte Hefemilch geben und mit einer Küchenmaschine ca. 3-4 Minuten auf guter Geschwindigkeit mixen. Dann die Butter in kleinen Stücken nach und nach beigeben und weitere 3-4 Minuten lang mit dem Knethaken mischen. Ist der Teig noch allzu klebrig, gerne peu a peu noch 3-4 EL Mehl einmengen. Dann aus der Schüssel holen und auf leicht bemehlter Unterlage noch einmal schön durchkneten und zu einer Kugel formen. Wer keine Küchenmaschine hat, kann das alles übrigens auch mit der Hand machen. Dauert nur länger, fühlt sich aber ganz schön an, wie ich finde. Die Knethaken eines Handmixers jedoch werden damit vermutlich überfordert sein.

  3. Den Teig nun zugedeckt 90 Minuten lang an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen.

  4. Ein Backblech oder die Fettpfanne Eures Ofens mit Backpapier auslegen. Ist der Teig ausreichend aufgegangen, kann man ihn mit einer bemehlten Faust kurz einmal einboxen (im wahrsten Sinne des Wortes), aus der Schüssel holen und auf das Blech geben. Hier kann man es entweder mit den (am besten bemehlten) Händen gleichmässig auf dem Blech verteilen oder mithilfe eines solchen, kleinen Kuchenblechrollers ausrollen. Den Teig nun hübsch warm abgedeckt erneut ca. 20 Minuten lang gehen lassen.

  5. Den Backofen unterdessen schon mal auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Aprikosen halbieren und entsteinen.

  6. Mit den Daumen nun kleine Mulden in den Teig pieksen. Diese mit den kleinen Butterwürfeln füllen, den gesamten Teig mit den Aprikosen belegen, Mandelhobeln darüber geben und zuletzt alles großflächig mit Zucker bestreuen. Dann kann er in den Ofen, der hübsche Butterkuchen und zwar für ca. 25 Minuten.

  7. Ich mag den Butterkuchen am liebsten weich und warm aus dem Ofen, direkt Mund auf und Kuchen rein. Ein Traum in saftig, weich und warm, auch für Nicht-Bremer. Am besten am gleichen Tag verzehren.

Wer jetzt noch weiteren Appetit auf Aprikosen hat: hier noch meine Rezepte für einfache Aprikosen Frangipane Tart, Aprikosen-Kokos Friands, Aprikosen Clafoutis und natürlich die heißgeliebten Marillenknödel.

Mit liebstem Gruß von meiner Küche in Eure

Jeanny

Wenn Ihr das Rezept nachbackt, freue ich mich wie immer über Kommentare hier. Gerne könnt Ihr mich auf Instagram auch mit @zuckerzimtundliebe und #zuckerzimtundliebe taggen, damit mir die Fotos auch nicht entgehen. Freu mich immer wie ein kleiner Keks, wenn ich sehe, dass meine Kuchenrezepte in liebevolle Hände gerieten.

*P.S.: einige meiner Links im Text sind sind Affiliate links, das heißt, solltet Ihr hier Interesse haben und das Produkt oder ein ähnliches ebenso erwerben, erhalte ich eine kleine Provision. 

Das könnte dich auch interessieren

13 Kommentare

  • Antworten julia I mintlametta 31. Juli 2017 at 11:15

    ausdrucken. nachbacken. butterkuchen ist auch hier mein liebster, und dann noch wie bei dir mit obst bespickt, yeah, liebste grüße -julia

    • Antworten Jeanny 31. Juli 2017 at 11:48

      Liebe Julia, ich war gestern nachmittag ganz traurig, als kein Stück mehr übrig war 🙂 Hihi.
      Hab eine feine Woche, ja?

      Liebst
      Jeanny

  • Antworten Alina von BakingLifeStories 31. Juli 2017 at 9:12

    Mmhhm…klasse Rezept!!!

    Die Aprikosenzeit ist einfach herrlich 🙂

    Schönen Start in die Woche.
    Alina

    • Antworten Jeanny 31. Juli 2017 at 9:13

      Absolut. Vor allem die jetzt erhältlichen sehr sehr aromatischen süssen Aprikosen – komm nicht drum herum, sie beim Einkaufen einzupacken 🙂
      Feine Woche Dir!
      Jeanny

  • Antworten undiversell 30. Juli 2017 at 22:56

    Oh, ich liebe Hefekuchen! Dieses Rezept steht jetzt ganz oben auf meiner „back-ich-auch-Liste“. Das klingt so lecker! 😍 LG Undine

  • Antworten Jana / Schwesternduett 30. Juli 2017 at 20:46

    Das klingt lecker! Eigentlich mag ich Butterkuchen nicht so gerne, aber in Kombination mit Früchten läuft sogar mir das Wasser im Mund zusammen! Klick – das Rezept ist gespeichert.

  • Antworten Vivien 30. Juli 2017 at 20:30

    Ich hab heut morgen deinen Blog Gelsen, festgestellt dass alles im Haus ist und gleich mal hurtig den Kuchen nachgebacken… und für sensationell befunden. Der Teig unglaublich flugfignund mit der Säure der Aprikosen und der Zuckerkrustr ein Traum. Meine Mädels haben sofort ein nochmal backen angeordnet Auch die Nachbarn waren glücklich und das Backblech leer … tausend Dank! Köstlich! Wirklich!
    Liebe Grüße Vivien

    • Antworten Jeanny 31. Juli 2017 at 8:49

      Oh liebe Vivien, herzlichsten Dank. Makes me happy <3 Habt eine bezaubernde Woche Ihr lieben!

      Jeanny

  • Antworten Anna 30. Juli 2017 at 10:33

    Leider keine Aprikosen im Haus, aber wird bald nachgeholt. Deine Idee hört sich so toll an und die Fotos sind wieder wunderschön, liebe Jeanny!

  • Antworten Melli 30. Juli 2017 at 9:45

    Hi Jeanny,
    lecker! Ich bilde mir gerade sogar ein, durch die Bilder und deine Beschreibung den leckeren Geruch des noch leicht warmen Kuchens zu riechen. Ein oder zwei Sückchen zum Frühstück wären jetzt perfekt.
    LG Melli

    • Antworten Jeanny 30. Juli 2017 at 10:23

      Oh, das ist ja ein liebes Kompliment, Melli. Ganz ganz lieben Dank und hab einen feinen Sonntag!
      Jeanny

  • Antworten Jenny von jennyisbaking.com 30. Juli 2017 at 9:44

    Als begeisterter Aprikosenfan wurde das Rezept sofort gepinnt. Irgendwie muss man ja dem Regen trotzen.

    • Antworten Jeanny 30. Juli 2017 at 10:24

      Ja, absolut, Es ist hier gerade so wechselhaft, ich werde ganz durcheinander. Mal Sonne und zack schnell auf die Terrasse, dann wieder Wolken aus der Regenhölle 🙂
      Hab einen bezaubernden Sonntag!
      Jeanny

    Hinterlasse eine Antwort