Allgemein, Backen, Blechkuchen, Fruchtiges, Gebäck, Herbst, Kinder, Kuchen, Sonntagssüß

Apfelkuchen mit Streuseln – Rezept vom Blech mit Hefeteig

16. Oktober 2021

Dieses Apfelkuchen mit Streuseln Rezept gehört definitiv nicht zur Kategorie “Experimentelles Backen”. Ich brauchte diesen Klassiker gestern einfach. Der Korb voller Alte Land-Äpfel brauchte ihn auch ein bisschen.

Apfelkuchen mit Streuseln Rezept Streuselkuchen Hefeteig Blechkuchen bakefeed zuckerzimtundliebe foodstyling food photography apfelrezept

Man könnte sagen, dieses Apfelkuchen-Rezept mit vielen Streuseln ist die Cousine meines geliebten Zwetschgen-Kuchen Rezeptes. Nur eben mit Äpfeln statt mit Zwetschgen, mit einer Lage Crème Fraîche und eben mehr Streuseln. Er ist auch ein bisschen ein fauler Kuchen, denn die Schale der Äpfel lass ich einfach dran. Zack. Mag ich farblich als kleine rote Kleckse inmitten der Streusel und sehe auch keinen echten Grund, die Schale zu entfernen.

Apfelkuchen mit Streuseln Rezept Streuselkuchen Hefeteig Blechkuchen bakefeed zuckerzimtundliebe foodstyling food photography apfelrezept
Altes Land Apfel Ernte selber pflücken Apfelpatenhof

Wer möchte, kann noch etwas Marzipan-Rohmasse unter die Streusel kneten. Das klappt übrigens am allerbesten, wenn man das Marzipan zuvor im Kühlschrank lagert und dann grob reibt.

Apfelkuchen mit Streuseln Rezept Streuselkuchen Hefeteig Blechkuchen bakefeed zuckerzimtundliebe foodstyling food photography apfelrezept

Apfelkuchen mit Streuseln Rezept vom Blech mit Hefeteig

Zutaten:

Für den Hefeteig:

200ml Vollmilch
25g frische Hefe
75g Zucker
425-450g Mehl (Type 550, alternativ 405)
1 Prise Salz
1 Ei (Gr. M), raumtemperiert
60g weiche Butter in Würfeln

Für die Streusel:

175g sehr sehr kalte Butter in Würfeln oder Flocken
275g Mehl
150g Zucker
1/2 TL Zimt (optional)

Für den Belag:

200g Crème Fraîche oder Schmand, raumtemperiert
ca. 4-5 Äpfel, entkernt und gewürfelt (650g Apfelwürfel) – ich habe die Sorte Red Jonaprince verwendet
Puderzucker

Zubereitung:

  1. Zunächst den Hefeteig zubereiten. Hierfür die Milch kurz erwärmen, jedoch nicht zu stark erhitzen oder gar zum Kochen bringen. Das würde euch die Hefe gleich übel nehmen. In die warme Milch nun die Hefe bröseln und verrühren. Dazu noch einen Esslöffel vom abgewogenen Zucker beimischen. Gut abdecken und ca. 10 Minuten lang warten.
  2. Mehl, restlichen Zucker und Salz in die Rührschüssel der Küchenmaschine *werbelink mit Knethaken geben, die Hefemilch samt des Eis dazu geben und mehrere Minuten lang verkneten. Dann nach und nach die Butter dazu geben und weiter kneten. Zu Beginn denkt man, die Butter würde sich nie in den Teig einfügen, aber lasst die Küchenmaschine einfach weiterarbeiten, das wird schon. Nach ca. 6-8 Minuten wird daraus ein prima Hefeteig, der elastisch ist und sich vom Schüsselrand löst. Den Teig nun zu einer Kugel formen, in einer Schüssel gut dicht abgedeckt an einem warmen Ort ca. 60 Minuten lang gehen lassen. Er sollte sich danach deutlich vergrößert haben.
  3. Man kann gegen Ende der Gehzeit schon mal die Streusel zubereiten und bis zur finalen Verwendung im Kühlschrank parken. Zu diesem Zwecke Butterwürfel mit Mehl, Zucker und Salz (sowie eventuell Zimt) zu Streuseln verkneten.
  4. Den aufgegangenen Teig nun mit leicht bemehltem Nudelholz *werbelink auf einem Bogen Backpapier ausrollen. Dieses auf ein tiefes Backblech ziehen, eventuell noch mal bis zu den Rändern rollen und mit Geschirrtüchern abgedeckt bei Raumtemperatur erneute 20 Minuten lang gehen lassen. Mein Backblechtipp hier übrigens: Ich stelle immer zwei Backbleche ineinander, das schützt etwas vor zu dunkel werdendem Kuchenboden.
  5. Unterdessen den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Äpfel entkernen, achteln und in Würfel schneiden. Ich lasse die Schale übrigens einfach dran, wer möchte, kann die Äpfel natürlich vorher schälen.
  6. Crème fraîche (oder Schmand) ganz sachte auf dem Teig verstreichen. Man kann hierfür einen Kuchenheber verwenden, wichtig ist, den Teig bei der Sause nicht platt zu drücken. Apfelstücke darauf verteilen und zuletzt mit Streuseln toppen.
  7. Den Blechkuchen nun auf mittlerer Einschubleiste circa 35 Minuten lang backen. Sollten die Streusel zu stark bräunen, kann man einfach etwas Alufolie (ich verwende hierfür seit Jahren dasselbe Stück Folie) lose darüber legen.
  8. Den Apfelkuchen vor dem Verzehr mit Puderzucker beschneien.
  9. Er schmeckt – wie ich finde – am besten am Tag des Backens. Luftdicht verschlossen kann er aber auch noch am nächsten Tag gegessen werden.
Apfelkuchen mit Streuseln Rezept Streuselkuchen Hefeteig Blechkuchen bakefeed zuckerzimtundliebe foodstyling food photography apfelrezept
Apfelkuchen mit Streuseln Rezept Streuselkuchen Hefeteig Blechkuchen bakefeed zuckerzimtundliebe foodstyling food photography apfelrezept

Apfelkuchen mit Streuseln Rezept vom Blech mit Hefeteig

Rezept für Apfelkuchen mit Streuseln vom Blech mit Hefeteig – apple crumble sheet cake – german baking
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 35 Min.
Gehzeit 1 Std. 20 Min.
Gericht Apfelkuchen, Blechkuchen, Gebäck, Kuchen, Kuchenbuffet, Streuselkuchen
Land & Region Deutschland
Portionen 20 Stücke

Equipment

  • Küchenmaschine mit Knethaken
  • tiefes Backblech

Zutaten
  

Für den Hefeteig:

  • 200 ml Vollmilch
  • 25 g frische Hefe
  • 75 g Zucker
  • 425-450 g Mehl Type 550, alternativ 405
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei Gr. M, raumtemperiert
  • 60 g weiche Butter in Würfeln

Für die Streusel:

  • 175 g sehr sehr kalte Butter in Würfeln oder Flocken
  • 275 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt optional

Für den Belag:

  • 200 g Crème Fraîche oder Schmand raumtemperiert
  • 4-5 Äpfel, entkernt und gewürfelt (650g Apfelwürfel) ich habe Red Jonaprince verwendet
  • Puderzucker

Anleitungen
 

  • Zunächst den Hefeteig zubereiten. Hierfür die Milch kurz erwärmen, jedoch nicht zu stark erhitzen oder gar zum Kochen bringen. Das würde euch die Hefe gleich übel nehmen. In die warme Milch nun die Hefe bröseln, verrühren sowie einen Esslöffel vom abgewogenen Zucker beimischen. Abdecken und ca. 10 Minuten lang warten.
  • Mehl, restlichen Zucker und Salz in die Rührschüssel der Küchenmaschine mit Knethaken geben, die Hefemilch samt des Eis dazu geben und mehrere Minuten lang verkneten. Dann nach und nach die Butter dazu geben und weiter kneten. Zu Beginn denkt man, die Butter würde sich nie in den Teig einfügen, aber lasst die Küchenmaschine einfach weiterarbeiten, das wird schon. Nach ca. 6-8 Minuten wird daraus ein prima Hefeteig, der elastisch ist und sich vom Schüsselrand löst. Den Teig nun zu einer Kugel formen, in einer Schüssel gut dicht abgedeckt an einem warmen Ort ca. 60 Minuten lang gehen lassen. Er sollte sich danach deutlich vergrößert haben.
  • Man kann gegen Ende der Gehzeit schon mal die Streusel zubereiten und bis zur finalen Verwendung im Kühlschrank parken. Zu diesem Zwecke Butterwürfel mit Mehl, Zucker und Salz, optional ausgekratztem Mark einer Vanilleschote und eventuell Zimt zu Streuseln verkneten.
  • Den aufgegangenen Teig nun mit leicht bemehltem Nudelholz auf einem Bogen Backpapier ausrollen. Dieses auf ein tiefes Backblech ziehen, eventuell noch mal bis zu den Rändern rollen und mit Geschirrtüchern abgedeckt bei Raumtemperatur erneute 20 Minuten lang gehen lassen.
    Mein Backblechtipp hier übrigens: Ich stelle immer zwei Backbleche ineinander, das schützt etwas vor zu dunkel werdendem Kuchenboden.
  • Unterdessen den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Äpfel entkernen, achteln und in Würfel schneiden. Ich lasse die Schale übrigens einfach dran, wer möchte, kann die Äpfel natürlich vorher schälen.
  • Crème fraîche (oder Schmand) ganz sachte auf dem Teig verstreichen. Man kann hierfür einen Kuchenheber verwenden, wichtig ist, den Teig bei der Sause nicht platt zu drücken. Apfelstücke darauf verteilen und zuletzt mit Streuseln toppen.
  • Den Blechkuchen nun auf mittlerer Einschubleiste circa 35 Minuten lang backen. Sollten die Streusel zu stark bräunen, kann man einfach etwas Alufolie (verwende hierfür seit Jahren dasselbe Stück Folie) lose darüber legen.
  • Den Apfelkuchen vor dem Verzehr mit Puderzucker bedecken. Schmeckt – wie ich finde – am besten am Tag des Backens. Luftdicht verschlossen kann er aber auch noch am nächsten Tag gegessen werden.

Notizen

Wer möchte, kann den Streuseln noch etwas geriebenes Marzipan unterjubeln.
 
Keyword Apfel Streuselkuchen, apfelkuchen, Apfelrezept, Backen im Herbst, Blechkuchen Hefeteig, Hefeteig Grundrezept, Hefeteig Kuchen, Streuselkuchen
Apfelkuchen mit Streuseln Rezept Streuselkuchen Hefeteig Blechkuchen bakefeed zuckerzimtundliebe foodstyling food photography apfelrezept
Altes Land Apfel Red Jonaprince

Habt einen wundervollen Tag und macht es euch schön!

Eure Jeanny

Solltet Ihr das Rezept ausprobiert haben, freue ich mich dolle über Kommentare oder Fotos auf Instagram (am besten mit #zuckerzimtundliebe und @zuckerzimtundliebe taggen, damit ich es auch nicht übersehe).

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Das könnte dich auch interessieren

2 Kommentare

  • Antworten Elisabeth 4. November 2021 at 15:30

    Ein echt tolles Rezept! Ich liebe Streusel und Äpfel – eine tolle Kombination!
    Liebe Grüße Elisabeth

  • Antworten Michi 18. Oktober 2021 at 22:38

    Bester Apfelkuchen, den ich je selbst gebacken habe. Und ich bin dachte immer, ich bin keine Bäckerin und Hefe mag mich nicht! Danke liebe Jeanny

  • Hinterlasse einen Kommentar