Allgemein, Backen, Cookies, Gebäck, Kinder, Kuchen, Picknick, Schokoladiges, Snack, Sonntagssüß, Soulfood

Rezept für saftige Brookies – wenn Brownies und Cookies heiraten

31. August 2019

Wenn Euch demnächst jemand fragt: „Magst Du lieber Brownies oder Cookies?“ – könnt Ihr jetzt ganz unbedarft mit „na beides!“ antworten. Denn dieses Rezept für Brookies vereint beide Köstlichkeiten in einem.Brookies Rezept Brownie Cookie selber backen recipe bakefeed zuckerzimtundliebe foodstyling food photography keksteig cookie teig bester brownie backblog

Brookies sind im Prinzip eine Eheschließung von Brownie und Cookie. Match made in heaven. Und die Hochzeitsglocken läuten, meine Pupillen formen sich zu Herzen und der Magen knurrt wie ein Bär.

Brookies Rezept Brownie Cookie selber backen recipe bakefeed zuckerzimtundliebe foodstyling food photography keksteig cookie teig bester brownie backblog

Halleluja ist das lecker! Klar würde ich Euch hier nichts vorsetzen, das ich selber nicht mag, aber das Brownie-Cookie-Teilchen hier ist so saftig, dass ich quietschen könnte vor Freude. Mein Sohn eventuell auch, wenn er später aus der Schule kommt. Ich bin dolle gespannt, denn er ist ein Brownie-Kenner.
Springe zu RezeptBrookies Rezept Brownie Cookie selber backen recipe bakefeed zuckerzimtundliebe foodstyling food photography keksteig cookie teig bester brownie backblog

Ob Brookies einfach zu backen sind? Aber hallöchen. Keksteig durch den Mixer tanzen lassen, dann den Brownieteig zubereiten, diesen in eine Backform fließen lassen. Den Keksteig kann man dann auf zwei Arten darauf verteilen. Denn es ist wichtig, dass man beide Schichten erkennbar aus der Form bekommt und diese sich nicht mischen, daher sollte man den Keksteig nicht allzu dolle in den Brownieteig drücken.

Wie kommt der Cookie-Teig auf den Brownie-Teig?

Um einer ungewollten Brownie-Keks-Vereinigung entgegen zu wirken, kann man den Keksteig entweder

  • mit den Händen in Streuseln über den Brownie-Teig bröseln (und keine Bange, er verläuft beim Backen ja noch und die meisten Lücken werden somit geschlossen und wenn nicht, ist es auch nicht schlimm), oder
  • den Cookieteig auf Backpapier etwa so groß wie die Backform flach drücken und formen, dann auf die Hand stürzen und in einem Schwung vorsichtig auf dem Brownie platzieren. Tadaaaa. Klingt schwieriger als es ist, aber ich wollte es Euch schon mal sagen, damit Ihr Euch beim Nachbacken nicht dolle wundert, wie das nun funktionieren soll, ohne den Keksteig mit dem Brownieteig zu mischen.

Hier mein Brookie-Rezept, welches Elemente meines Lieblingsbrownie-Rezeptes

Himbeer Brownies Rezept Beste Brownies Raspberry brownies Schokoladenkuchen Himbeerkuchen Himbeerrezepte Brownierezepte FOodblog Backblog Foodstyling Foodphotography Zucker Zimt und Liebe und meiner Chocolate Chip Cookie Bars
Rezept für Chocolate Chip Cookie Bars mit Haferflocken oat bars gooey cookies foodstyling cookie squares food photography zuckerzimtundliebe foodblog backblog baking backrezept kekse backen schokoladencookiesenthält.

Rezept für Brookies, das sind Brownies und Cookies in einem

Zutaten (für eine 20x20cm Form):

Für den Cookie-Teig:

90g weiche Butter
1 Ei (Gr. M), raumtemperiert
90g brauner Zucker
170g Mehl
1/2 Packung Backpulver
ca. 4 EL backstabile Schokotropfen

Für den Brownie-Teig:

185g gute Zartbitterschokolade
185g weiche Butter
3 Eier (Gr. M) + 1 Eigelb (Gr. M), raumtemperiert
225 g Zucker
85 g Weizenmehl
40 g Backkakao

Zubereitung:

  1. Zunächst den Cookie-Teig zubereiten. Hierfür weiche Butter mit dem braunen Zucker per Handmixer mehrere Minuten lang mixen. Das Ei hinzufügen. Dann Mehl mit Backpulver mischen und zur Mixtur geben. Zum Schluß die Schokotropfen unterheben, dabei einen Esslöffel übrig lassen, der kommt zum Schluß über den Brookie.
  2. Für den Brownie-Teig Zartbitterschokolade grob hacken. Butter würfeln. Beides in einer Wasserbadschale über leicht siedendem Wasser langsam schmelzen lassen. Zwischendurch immer mal umrühren. Dann vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen, sonst erschrecken sich die Eier später.

    Mein Tipp: wer Zeit sparen möchte, kann die Schokolade auch schon schmelzen, bevor man den Cookieteig zubereitet. 

  3. Den Backofen unterdessen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine quadratische Backform (20x20cm) * (Amazon Partnerlink) mit Backpapier auslegen oder fetten.
  4. Eier für den Brownie-Teig samt Zucker mit den Quirlen des Handmixers* oder Eurer Küchenmaschine* mehrere Minuten lang cremig rühren. Die Mixtur sollte sich deutlich vergrößern und cremig werden, so daß man Spuren der Quirle sieht, wenn man mit diesen hindurch fährt. Ab jetzt ist der Mixer tabu und es wird nur noch mit Kochlöffel gearbeitet.
  5. Die geschmolzene Schokolade dazu geben und mit einem Kochlöffel vorsichtig unterheben und zwar so lange, bis eine einheitliche Masse entsteht. Wer hier anfängt, wild zu rühren oder zu mixen, hat später trockene fahle Brownies, weil man die zuvor mühsame ins Ei geschlagene Luftigkeit passé werden lässt. Nicht cool. Einfach fleissig unterheben. Dann Mehl samt Backkakao darüber geben und ebenfalls nur noch so lange sachte unterheben, bis keine Mehlinseln mehr zu sehen sind.
  6. Den Brownieteig in die Form füllen und glatt streichen. Dann folgt der Cookieteig. Und jetzt wird es ein klitzekleines bisschen tricky. Denn der Cookie-Teig soll nicht zu dolle in den Brownie-Teig gelangen, sondern aufliegen.
    Es gibt zwei Möglichkeiten, das hinzubekommen:
    a) Man zerbröselt den Teig sachte darüber, durch die Hitze verläuft er ohnehin später
    b) der Cookie-Teig wird auf leicht bemehltem Backpapier etwa Backform groß flachgedrückt und dann über die Browniemasse gelegt. Ich bevorzuge Variante b.
  7. Restliche Schokotropfen darüber streuen und den Brookie ca. 35-40 Minuten lang backen. Sollte er unterwegs zu stark bräunen, kann man gerne etwas Alufolie darüber legen.
  8. Bei Raumtemperatur abkühlen lassen und dann gerne noch mal über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Nicht erschrecken: Beim Backen plustert er sich etwas auf und beim Abkühlen legt er sich wieder, das ist absolut OK so.
  9. Den Brownie Keks in Würfel oder Rauten schneiden und genießen.

Mein Tipp: man kann dem Brownie-Teig noch Wal- oder Pekannüsse unterheben.

Brookies Rezept Brownie Cookie selber backen recipe bakefeed zuckerzimtundliebe foodstyling food photography keksteig cookie teig bester brownie backblog

Rezept für Brookies - Brownies und Cookies in einem
Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
40 Min.
 
Gericht: Dessert, Kuchen
Länder & Regionen: American, Amerika, Deutschland
Keyword: Backrezept, Baiser Dessert, Brownie, Brownie Rezept, Brownieteig, cookies, Cookieteig, einfacher schokokuchen, Foodstyling, Keksteig
Zutaten
Für den Cookie-Teig
  • 90 g weiche Butter
  • 1 Ei (Gr. M) raumtemperiert
  • 90 g brauner Zucker alternativ: normaler Zucker
  • 170 g Mehl (Type 405)
  • 1/2 Packung Backpulver
  • ca. 4 EL backstabile Schokotropfen
Für den Brownie-Teig:
  • 185 g gute Zartbitterschokolade
  • 185 g weiche Butter
  • 3 Stck Eier (Gr. M) raumtemperiert
  • 1 Stck Eigelb (Gr. M) raumtemperiert
  • 225 g Zucker
  • 85 g Mehl (Type 405)
  • 40 g Backkakaopulver (kein süsser Trinkkakao!)
Zubereitung
  1. Zunächst den Cookie-Teig zubereiten. Hierfür weiche Butter mit dem braunen Zucker per Handmixer mehrere Minuten lang mixen. Das Ei hinzufügen. Dann Mehl mit Backpulver mischen und zur Mixtur geben. Zum Schluß die Schokotropfen unterheben, dabei einen Esslöffel übrig lassen, der kommt zum Schluß über den Brookie.

  2. Für den Brownie-Teig Zartbitterschokolade grob hacken. Butter würfeln. Beides in einer Wasserbadschale über leicht siedendem Wasser langsam schmelzen lassen. Zwischendurch immer mal umrühren. Dann vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen, sonst erschrecken sich die Eier später.
    Mein Tipp: wer Zeit sparen möchte, kann die Schokolade auch schon schmelzen, bevor man den Cookieteig zubereitet. 

  3. Den Backofen unterdessen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine quadratische Backform (20x20cm) mit Backpapier auslegen oder fetten.Eier für den Brownie-Teig samt Zucker mit den Quirlen des Handmixers oder Eurer Küchenmaschine mehrere Minuten lang cremig rühren. Die Mixtur sollte sich deutlich vergrößern und cremig werden, so daß man Spuren der Quirle sieht, wenn man mit diesen hindurch fährt. Ab jetzt ist der Mixer tabu und es wird nur noch mit Kochlöffel gearbeitet.

  4. Die geschmolzene (leicht abgekühlte) Schokolade dazu geben und mit einem Kochlöffel vorsichtig unterheben und zwar so lange, bis eine einheitliche Masse entsteht. Wer hier anfängt, wild zu rühren oder zu mixen, hat später trockene fahle Brownies, weil man die zuvor mühsame ins Ei geschlagene Luftigkeit passé werden lässt. Nicht cool. Einfach fleissig unterheben. Dann Mehl samt Backkakao darüber geben und ebenfalls nur noch so lange sachte unterheben, bis keine Mehlinseln mehr zu sehen sind.

  5. Den Brownieteig in die Form füllen und glatt streichen. Dann folgt der Cookieteig. Und jetzt wird es ein klitzekleines bisschen tricky. Denn der Cookie-Teig soll nicht zu dolle in den Brownie-Teig gelangen, sondern aufliegen.
    Es gibt zwei Möglichkeiten, das hinzubekommen:
    a) Man zerbröselt den Teig sachte darüber, durch die Hitze verläuft er ohnehin später
    b) der Cookie-Teig wird auf leicht bemehltem Backpapier etwa Backform groß flachgedrückt und dann über die Browniemasse gelegt. Ich bevorzuge Variante b.

  6. Restliche Schokotropfen darüber streuen und den Brookie ca. 35-40 Minuten lang backen. Sollte er unterwegs zu stark bräunen, kann man gerne etwas Alufolie darüber legen.

  7. Bei Raumtemperatur abkühlen lassen und dann gerne noch mal über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Nicht erschrecken: Beim Backen plustert er sich etwas auf und beim Abkühlen legt er sich wieder, das ist absolut OK so.

  8. Den Keks-Brownie in Würfel oder Rauten schneiden und genießen.

Rezept-Anmerkungen

Mein Tipp:

  • je nach verwendeter Schokolade (und Kakaogehalt) wird der Brownie mehr oder weniger Süsse haben. 
  • wer Zeit sparen möchte, kann die Schokolade auch schon schmelzen, bevor der Cookieteig zubereitet wird. 
  • man kann dem Brownie-Teig noch Wal- oder Pekannüsse unterheben.

Brookies Rezept Brownie Cookie selber backen recipe bakefeed zuckerzimtundliebe foodstyling food photography keksteig cookie teig bester brownie backblog

Habt einen leckeren Tag Ihr lieben

Eure Jeanny

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Das könnte dich auch interessieren

3 Kommentare

  • Antworten Bibi 9. September 2019 at 22:58

    Bei mir sind sie leider optisch nicht ganz so schön geworden, aber schmecken tun sie absolut lecker. Arbeite im Fitnessstudio und meine Kollegen haben sie an einem Tag aufgegessen (und nebenbei geben wir unseren Kunden Tipps zum Abnehmen :D)

    • Antworten Jeanny 10. September 2019 at 8:29

      Hallo Bibi, ich hoffe, Ihr musstet sie nicht versteckt unter dem Tresen essen :)
      Made my day
      Danke für die liebe Rückmeldung!

      Jeanny

  • Antworten Caro 4. September 2019 at 13:25

    Oh Jeanny, habe sie gestern abends gebacken und heute mit ins Büro genommen. Alle flippen aus! Der perfekte Brownie ist das. Liebsten Dank dafür
    Caro

  • Hinterlasse einen Kommentar