Allgemein, Backen, Beeren, Dessert, Feste, Fruchtiges, Gebäck, Kinder, Kuchen, Picknick, Schokoladiges, Sommer, Sonntagssüß, Soulfood

Rezept für saftige Himbeer-Brownies

8. Juli 2018

Liebes Rezept für Himbeer Brownies, dies ist ein Liebesbrief. Ja, schon viele Brownies erhielten von mir Lobeshymnen, Willst-Du-mit-mir-gehen-Zettelchen und genüssliche „Ahhhhhs“ und „Ohhhhhs„.

Himbeer Brownies Rezept Beste Brownies Raspberry brownies Schokoladenkuchen Himbeerkuchen Himbeerrezepte Brownierezepte FOodblog Backblog Foodstyling Foodphotography Zucker Zimt und Liebe

Aber jetzt gerade im Sommer, wo in meinem Kühlschrank noch eine kleine Schale frischer roter süsser Himbeeren darauf warteten, würdigen Einsatz zu finden, bist Du mal an der Reihe.

Ich sag es, wie es ist. Brownies haben in meinem Haus nicht allzu lange Lebenszeit zu erwarten. Sobald ich ein neues Rezept für Brownies teste und Schokolade grob hacke sowie die Butter schon mal im Wasserbadkessel platziere, riecht die Restfamilie Lunte, ähm Brownie und wartet ungeduldig darauf, dass ich „endlich fertig fotografiert“ habe. Himbeer Brownies Rezept Beste Brownies Raspberry brownies Schokoladenkuchen Himbeerkuchen Himbeerrezepte Brownierezepte FOodblog Backblog Foodstyling Foodphotography Zucker Zimt und Liebe

Dementsprechend flott muß ich sein am Auslöser meiner Kamera, denn die kleinen amerikanischen saftigen Brownies werden mir förmlich vom Tisch gezogen. Himbeer Brownies Rezept Beste Brownies Raspberry brownies Schokoladenkuchen Himbeerkuchen Himbeerrezepte Brownierezepte FOodblog Backblog Foodstyling Foodphotography Zucker Zimt und Liebe Himbeer Brownies Rezept Beste Brownies Raspberry brownies Schokoladenkuchen Himbeerkuchen Himbeerrezepte Brownierezepte FOodblog Backblog Foodstyling Foodphotography Zucker Zimt und Liebe

Es gibt nur einige kleine Dinge zu beachten, dann ist das Rezept wirklich sehr einfach zuzubereiten. Nicht zu viel rühren ist Hauptpunkt, habe ich Euch hier in einem früheren Blogpost schon mal zusammengefasst als Tipps fürs Backen von Brownies. 

Himbeeren Foodstill Raspberries

Hier das Rezept für die Himbeer-Brownies, viel Freude beim Nachbacken:

Rezept für saftige Himbeer Brownies

Zutaten:

185 g hochwertige Schokolade (mind. 65% Kakao)
185 g weiche Butter in Stücken
3 Eier (Gr. M) + 1 Eigelb (Gr. M)
225 g Zucker
85 g Weizenmehl
40 g Backkakao
125 g frische Himbeeren (oder TK-Himbeeren unaufgetaut, wenn gerade nicht Himbeersaison ist)

Zubereitung:

  1. Die Schokolade grob hacken. Gemeinsam mit der Butter in einem Wasserbad Schmelztopf  (*Amazon Partnerlink) über leicht siedendem Wasser platzieren und unter ab und an mal umrühren schmelzen lassen. Dabei aufpassen, dass die Schmelzschale das Wasser nicht berührt. Schokolade und Butter sollen nur durch den aufsteigenden Dampf des Wassers geschmolzen werden. Dann vom Herd ziehen und raumtemperiert abkühlen lassen.
  2. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine quadratische Backform (20x20cm*Amazon Partnerlink oder alternativ eine runde Springform mit 22 oder 23cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und die Seiten eventuell leicht fetten, sollten sie nicht mit Backpapier bedeckt sein.
  3. Eier, Eigelb und Zucker in einer Rührschüssel mit demHandmixer(*Amazon Partnerlink) 4-6 Minuten lang cremig schlagen. Die Creme sollte deutlich  „größer“ werden und Spuren hinterlassen, wenn man mit den Mixerquirlen hindurch fährt. Den Mixer dann zur Seite legen, ab jetzt wird nur noch mit Kochlöffel gearbeitet.
  4. Nun zunächst die geschmolzene Schokoladenmixtur dazu geben und obacht wichtig: mit einem Kochlöffel in unterhebenden Bewegungen beimischen, bis der Teig ca. homogen aussieht. Auf keinen Fall dolle rühren, mixen oder schlagen. Die Schokolade nur unterziehen.
  5. Mehl und Kakao mischen, dann über den Teig sieben und ebenfalls nur homogen unterheben.
  6. Den Teig in die vorbereitete Brownieform füllen. Himbeeren verlesen, vorsichtig säubern und trocken tupfen. Dann über dem Brownieteig verteilen und für ca. 35 Minuten im Ofen backen. Die Stäbchenprobe bringt uns hier ausnahmsweise leider nicht weiter, denn der Teig soll ja etwas weicher sein als bei klassischem Rührteig.
  7. Den Brownie aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und noch mindestens 3 Stunden im Kühlschrank platzieren. Dann in Stücke schneiden und genießen.

Hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

Rezept für Himbeer Brownies
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
35 Min.
Abkühlzeit
4 Stdn.
Arbeitszeit
1 Std. 5 Min.
 

Bestes Brownie Rezept für Himbeerbrownies raspberry brownies von www.zuckerzimtundliebe.de schokokuchen himbeerkuchen backen backrezept amerikanische kuchen

Gericht: Dessert, Käsekuchen, Nachtisch, Obst, Schokolade, Süsses
Länder & Regionen: Amerika, Australien, Deutschland, england, Grossbritannien, Neuseeland, UK, USA
Keyword: amerikaner backen, amerikanische kuchen, backblog, Brownie Rezept, Brownies, Brownies mit Himbeeren, Himbeerbrownies, Himbeerkuchen, schokoladenkuchen
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 350 kcal
Zutaten
  • 185 g hochwertige Schokolade (mind. 65% Kakao)
  • 185 g weiche Butter in Stücken
  • 3 Stck. Eier (Gr. M)
  • 1 Stck. Eigelb (Gr. M)
  • 225 g Zucker
  • 85 g Weizenmehl
  • 40 g Backkakao
  • 125 g frische Himbeeren (oder TK Himbeeren unaufgetaut)
Zubereitung
  1. Die Schokolade grob hacken. Gemeinsam mit der Butter in einem Wasserbad über leicht siedendem Wasser platzieren und unter ab und an mal umrühren schmelzen lassen. Dann vom Herd ziehen und raumtemperiert abkühlen lassen.

  2. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine quadratische Backform (20x20cm oder alternativ runde Springform mit 22 oder 23cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und die Seiten eventuell leicht fetten, sollten sie nicht mit Backpapier bedeckt sein.

  3. Eier, Eigelb und Zucker in einer Rührschüssel mit dem Handmixer 4-6 Minuten lang cremig schlagen. Die Creme sollte deutlich "größer" werden und Spuren hinterlassen, wenn man mit den Mixerquirlen hindurch fährt. Den Mixer dann zur Seite legen, ab jetzt wird nur noch mit Kochlöffel gearbeitet.

  4. Nun zunächst die geschmolzene Schokoladenmixtur dazu geben und obacht wichtig: mit einem Kochlöffel in unterhebenden Bewegungen beimischen, bis der Teig ca. homogen aussieht. Auf keinen Fall dolle rühren, mixen oder schlagen. Die Schokolade nur unterziehen.

  5. Mehl und Kakao mischen, dann über den Teig sieben und ebenfalls nur homogen unterheben.

  6. Den Teig in die vorbereitete Brownieform füllen. Himbeeren verlesen, vorsichtig säubern und trocken tupfen. Dann über dem Brownieteig verteilen und für ca. 35 Minuten im Ofen backen. Die Stäbchenprobe bringt uns hier ausnahmsweise leider nicht weiter, denn der Teig soll ja etwas weicher sein als bei klassischem Rührteig.

  7. Den Brownie aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und noch mindestens 3 Stunden im Kühlschrank platzieren. Dann in Stücke schneiden und genießen.

Habt einen fantastischen und leckeren Tag Ihr lieben! Was kam bei Euch als letztes aus dem Backofen gehuscht? Erzählt doch mal!

Jeanny

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Das könnte dich auch interessieren

9 Kommentare

  • Antworten Bella 16. August 2018 at 10:27

    Liebe Jeanny,

    deine Brownies sind DER Hammer. Habe sie gestern abend nachgebacken und alle waren begeistert,
    sodass es nur die Hälfte der Backform in den Kühlschrank geschafft hat.
    Der einzige Wehmutstropfen: Nach einem Brownie hab ich das Gefühl direkt 5kg schwerer zu sein, weil
    er gefühlt eine Millionen Kallorien enthält.

    Liebste Grüße
    Bella

  • Antworten Jasmin 21. Juli 2018 at 18:41

    Liebe Jeanny

    Ich stöbere schon seit einigen Jahren in Deinem Blog. Die ehrliche, einfache Art deiner Rezepte gefällt mir sehr.
    Diese Brownies sind unglaublich. Die Säure der Himbeeren, das Herbe der Schokolade, das Luftige und die leichte Süsse; herrlich.
    Vielen herzlichen Dank für dieses wundervolle Rezept.

  • Antworten Amalie 11. Juli 2018 at 17:12

    Liebe Jeanny,
    sehen einfach sooo lecker aus Deine saftigen Himbeere-Brownies. Werden nächstes Wochenende nachgebacken, weil Schokolade, Brownies und Himbeeren bei uns gerade ungemein angesagt sind. Mal schauen ob ich noch ein paar frische Himbeeren im Wald finde, wenn ich mit meinem Hund unterwegs bin. Ich habe noch nie so viele dort gesehen, wie dieses Jahr und mir läuft jedes mal das Wasser im Mund zusammen, wenn ich daran vorbeigehe und nasche immer gleich eine Hand voll frisch vom Strauch!!😋

  • Antworten Sandra 10. Juli 2018 at 10:56

    Oh, das liest sich wirklich lecker und mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen… Für´s Wochenende wäre das genau das richtige, allerdings komme ich mit ´ner kleinen Backform nicht weit ;-)
    Das Rezept könnte ich doch einfach verdoppeln, wenn ich jetzt zB ein ganzes Backblech machen möchte, oder gibt es da etwas zu beachten?
    Liebe Grüße, Sandra

    • Antworten Jeanny 10. Juli 2018 at 10:58

      Liebe Sandra, wenn Dein Backblech 40x20cm groß ist, könntest Du das Rezept verdoppeln. Wenn nicht müsstest Du den Multiplikationsfaktor der Zutaten noch mal ausrechnen :)
      Hab einen feinen Tag
      Jeanny

  • Antworten Charlotte Härtel 8. Juli 2018 at 23:31

    Liebe Jenny,

    ich sehe unseren übervollen Himbeerstrauch, habe Lust auf Schoki und lese zum vollen Vergnügen heute Abend dein Rezept. Glücksgriff!!! Diese Brownises (mir läuft schon jetzt das Wasser im Mund zusammen) huschen morgen aus meinen Backofen. Was kam die Tage unter die Kuchengabel? Zimtsschneckenkuchen, Kakaokuchen mit Cheesecakefüllung, Stempelkekse und Ausstecherle mit essbaren Blüten, Blechkuchen aller Art, Zimtsreußelkuchen, Gewürzkuchen, Poffertjes und Ofenschlupfer.

    genießt das übervolle Angebot auf euren Wochenmärkten . Grüße aus Tübingen

  • Antworten Heike 8. Juli 2018 at 8:13

    Moin Jeanny,

    Himbeeren im Brownie sind genau mein Ding! Danke für die Erinnerung 😀!
    Gerade vor 10 Stunden habe ich Kinderriegelbrownies gebacken, die sich bis zu einer Geburtstagsfeier heute Nachmittag noch im Kühlschrank verstecken müssen.
    Und da meine Zutatenerinnerung noch so frisch ist, ist mir aufgefallen, dass du das Grundrezept auch etwas verändert hast. Was bewirkt das zusätzliche Eigelb?
    Liebe Grüße und einen schönen Tag,
    Heike

    • Antworten Jeanny 8. Juli 2018 at 8:17

      Liebe Heike, habt eine feine Geburtstagsfeier Ihr lieben!
      Ich habe hier – weil ich keine L Eier mehr hatte, Medium große verwendet und die Menge daher angepasst :)
      Liebsten Gruß
      Jeanny

    Hinterlasse eine Antwort