Allgemein, Backen, Beeren, Dessert, Feste, Gebäck, Kuchen, Sommer, Sonntagssüß, Soulfood

Rezept für Bienenstich aus der Springform – german bee sting cake

27. April 2019

Nach meinem Rezept für Donauwelle kürzlich folgt auch schon das nächste Kuchenklassiker-Rezept: ein Rezept für Bienenstich.Bienenstich rezept springform einfacher hefeteig kuchenklassiker rezept foodstyling food photography bee sting cake german baking recipe backrezept zuckerzimtundliebe german foodblog foodstylist

Bienenstich ist ein Kuchen aus Hefeteig, auf dem eine leckere knusprig karamellisierte Nussmasse (meist mit Honig) liegt und der dann noch mit einer leckeren Pudding-Sahne-Creme gefüllt wird. Tada, schreit förmlich danach, von mir gemocht zu werden, wenn gleich das nicht immer so war. Wenn möglich, war ich dann doch meistens Team Donauwelle, aber mit der Zeit (und dem Alter) lernte ich den Bienenstich schätzen.

Bienenstich rezept springform einfacher hefeteig kuchenklassiker rezept foodstyling food photography bee sting cake german baking recipe backrezept zuckerzimtundliebe german foodblog foodstylist

Auch hier habe ich wieder in einer Springform gebacken, weil wir in unserer kleenen Familie ohne Käffchenbesuch definitiv kein ganzes Blech bewältigen können. Manchmal verstecke ich noch Himbeeren in der Creme, aber gerade finde ich noch keine richtig schmackhaften Beeren auf dem Markt, daher in der klassischen Variante mit Pudding-Sahne-Füllung.Bienenstich rezept springform einfacher hefeteig kuchenklassiker rezept foodstyling food photography bee sting cake german baking recipe backrezept zuckerzimtundliebe german foodblog foodstylist Bienenstich rezept springform einfacher hefeteig kuchenklassiker rezept foodstyling food photography bee sting cake german baking recipe backrezept zuckerzimtundliebe german foodblog foodstylist

Woher der Bienenstich seinen Namen hat ist übrigens sehr umstritten. Irgendwas mit einer Fehde zwischen zwei Städten und Bäckersjungen, die von Honig naschten und gestochen wurden. Die Geschichte ist mir nicht ganz schlüssig und was zählt ist schließlich, dass Bienenstich einfach ein toller deutscher Kuchenklassiker ist, der egal wie er heißt, gerne öfter sonntags auf unserem Tisch stehen darf.

Ich gebe zu, wie auch die Donauwelle schnappt sich der Bienenstich etwas von Eurer Zeit, Hefeteig, Mandeltopping und Füllung brauchen büschn Hingabe, aber das Ergebnis lohnt sich so, ich würde es immer wieder tun. Und keine Angst vor Hefeteig, hier meine kleine Hefeteig-Backschule.

Hier das Rezept:

Rezept für Bienenstich aus der Springform

Zutaten:

Für den Hefeteig:

125ml Milch (ich verwende Milch mit 1,5% Fettanteil)
25g weiche Butter
275g backstarkes Mehl (Type 550)
1 Päckchen Trockenhefe
50g Zucker
1 Ei (Gr. M)

Für den Mandelbelag:

75g weiche Butter
40g Zucker
2 EL Schlagsahne
1 EL flüssiger Honig
100g Mandelhobel

Für die Füllung:

1 Päckchen Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
400ml Milch
60g Zucker
250g Schlagsahne

Zubereitung:

  1. Zunächst den Hefeteig zubereiten. Hierfür Milch und Butter über geringer Hitze auf dem Herd erwärmen (nicht kochen lassen), bis die Butter geschmolzen ist. Mehl, Trockenhefe, Zucker, Ei und die Milchmixtur in einer Rührschüssel mit den Händen oder der Küchenmaschine und deren Knethaken mehrere Minuten lang zu einem elastischen Teig verkneten. Der Teig sollte sich vom Schüsselrand lösen. Ist er noch etwas zu klebrig, einfach vorsichtig etwas mehr Mehl dazu geben. Den Teig dann noch einmal mit den Händen gut durchkneten, zu einer Teigkugel formen und in einer leicht geölten Schüssel gut abgedeckt an einem warmen, zugfreien Ort ca. 60-90 Minuten lang gehen lassen.
  2. Gegen Ende der Gehzeit den Mandelbelag zubereiten. Für den knusprigen Mandelbelag Butter, Zucker, Honig und Sahne vorsichtig erhitzen, bis alles schön zu einer Masse geschmolzen ist. Dann einmal aufkochen lassen, die Mandeln unterheben und das ganze abkühlen lassen.
  3. Eine Springform (26cm Durchmesser)*Amazon Partnerlink mit Backpapier auslegen. Den Hefeteig noch einmal kurz durchwalken, dann Springformgroß ausrollen und in die Springform geben. Die Mandelmasse obenauf verstreichen und den Bienenstich noch mal 20 Minuten lang abgedeckt gehen lassen. Unterdessen den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Hefeteig so 25 Minuten lang im unteren Ofendrittel backen. Sollte die Oberseite zwischendrin zu stark bräunen, einfach etwas Alufolie oder – umweltfreundlicher – Backpapier obenauf legen.
  4. Sofort aus dem Ofen holen und den Springformrand lösen. Den Kuchen samt Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen und dort abkühlen lassen.
  5. Für die BienenstichFüllung 400ml Milch abmessen. 4 EL davon abnehmen und mit dem Puddingpulver und Zucker in einer kleinen Schüssel mischen. Restliche Milch zum Kochen bringen, dann das angerührte Puddingpulver rasch mit einem Schneebesen in die Milch geben und unter ständigem Rühren eine Minute lang kochen lassen. Aufpassen, dass nichts anbrennt. Den Pudding dann in eine saubere Schale gießen, die Puddingoberfläche direkt mit Frischhaltefolie abdecken und den Pudding so abkühlen lassen.
  6. Den abgekühlten Kuchen horizontal halbieren. Den oberen Deckel des Kuchens schon mal in 12 Stücke teilen, so lässt sich der Kuchen später leichter in Stücke schneiden, ohne dass es ein Malheur gibt. Kuchenboden auf eine Kuchenplatte oder wer es ganz genau mag erst mal in einen Tortenring geben.
  7. Den Pudding einmal kurz durchrühren. Die Sahne steif schlagen und bedacht unter den Pudding heben. Auf den Kuchenboden geben, mit den Oberseiten-Kuchenstücken belegen und den Kuchen so mindestens eine Stunde lang kalt stellen.
  8. Der Kuchen schmeckt am besten am Tag des Backens.

Hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

Bienenstich aus der Springform - bee sting cake
Vorbereitungszeit
2 Stdn.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
2 Stdn. 30 Min.
 

Ein Rezept für Kuchenklassiker Bienenstich - heute mal aus der springform - german bee sting cake Puddingfüllung Hefeteig Kuchen Mandeln Foodstyling Food photography food stylist zuckerzimtundliebe.de

Gericht: Gebäck, Kuchen, Torte
Portionen: 12 Stücke
Zutaten
Für den Hefeteig:
  • 125 ml Milch
  • 25 g weiche Butter
  • 275 g backstarkes Mehl (Type 550)
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei (Gr. M)
Für den Mandel-Honig-Belag:
  • 75 g weiche Butter
  • 40 g Zucker
  • 2 EL Schlagsahne
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 100 g Mandelblättchen
Für die Füllung:
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen
  • 400 ml Milch
  • 60 g Zucker
  • 250 ml Schlagsahne
Zubereitung
  1. Zunächst den Hefeteig zubereiten. Hierfür Milch und Butter über geringer Hitze auf dem Herd erwärmen (nicht kochen lassen), bis die Butter geschmolzen ist. 

  2. Mehl, Trockenhefe, Zucker, Ei und die Milchmixtur in einer Rührschüssel mit den Händen oder der Küchenmaschine und deren Knethaken mehrere Minuten lang zu einem elastischen Teig verkneten. Der Teig sollte sich vom Schüsselrand lösen. Ist er noch etwas zu klebrig, einfach vorsichtig etwas mehr Mehl dazu geben. Den Teig dann noch einmal mit den Händen gut durchkneten, zu einer Teigkugel formen und in einer leicht geölten Schüssel gut abgedeckt an einem warmen, zugfreien Ort ca. 60-90 Minuten lang gehen lassen.

  3. Gegen Ende der Gehzeit den Mandelbelag zubereiten. Für den knusprigen Mandelbelag Butter, Zucker, Honig und Sahne vorsichtig erhitzen, bis alles schön zu einer Masse geschmolzen ist. Dann einmal aufkochen lassen, die Mandeln unterheben und das ganze abkühlen lassen.x

  4. Eine Springform (26cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Den Hefeteig noch einmal kurz durchwalken, dann Springformgroß ausrollen und in die Springform geben. Die Mandelmasse obenauf verstreichen und den Bienenstich noch mal 20 Minuten lang abgedeckt gehen lassen. 

  5. Unterdessen den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Hefeteig so 25 Minuten lang im unteren Ofendrittel backen. Sollte die Oberseite zwischendrin zu stark bräunen, einfach etwas Backpapier obenauf legen.

  6. Sofort aus dem Ofen holen und den Springformrand lösen. Den Kuchen samt Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen und dort abkühlen lassen.

  7. Für die Bienenstich-Füllung 400ml Milch abmessen. 4 EL davon abnehmen und mit dem Puddingpulver und Zucker in einer kleinen Schüssel mischen. Restliche Milch zum Kochen bringen, dann das angerührte Puddingpulver rasch mit einem Schneebesen in die Milch geben und unter ständigem Rühren eine Minute lang kochen lassen. Aufpassen, dass nichts anbrennt. Den Pudding dann in eine saubere Schale gießen, die Puddingoberfläche direkt mit Frischhaltefolie abdecken und den Pudding so abkühlen lassen.

  8. Den abgekühlten Kuchen horizontal halbieren. Den oberen Deckel des Kuchens schon mal in 12 Stücke teilen, so lässt sich der Kuchen später leichter in Stücke schneiden, ohne dass es ein Malheur gibt. 

    Den Kuchenboden auf eine Kuchenplatte oder wer es ganz genau mag erst mal in einen Tortenring geben.

  9. Den Pudding einmal kurz durchrühren. Die Sahne steif schlagen und bedacht unter den Pudding heben. Auf den Kuchenboden geben, mit den Oberseiten-Kuchenstücken belegen und den Kuchen so mindestens eine Stunde lang kalt stellen.

So, welcher Kuchenklassiker-Typ seid Ihr so? Verratet gerne mal.

Habt einen feinen und leckeren Tag

Jeanny

 

Das könnte dich auch interessieren

9 Kommentare

  • Antworten mrs-lucky 20. Mai 2019 at 20:21

    An Bienenstich habe ich mich bislang nie heran getraut, mein jüngster Sohn mag den aber so gerne, dass ich dieses Rezept unbedingt bald ausprobieren muss. Allerdings werde ich frische Hefe nehmen, da ich mit Trockenhefe auf Kriegsfuß stehe, das hat bei mir noch nie funktioniert. Dabei soll das angeblich einfacher sein. 🤔

  • Antworten lucie 3. Mai 2019 at 17:55

    Hi, this looks beautiful, can imagine the yeast cake must go wonderful with the pudding filling. Can you tell me home much yest in gram or teaspoon?

    • Antworten Jeanny 4. Mai 2019 at 9:38

      Hi Lucie! Thanks for asking. 1 pack of instant yeast usually is 7 grams here.
      Have a fabulous weekend!
      Jeanny

  • Antworten Yeti 29. April 2019 at 18:03

    Muss ich gleich mal ausprobieren, hat meine Oma immer gemacht, aber leider kein Rezept hinterlassen…. gibt es eine Alternative für die Mandeln?

  • Antworten Tina 28. April 2019 at 12:44

    So liebe Jeanny, ich habe den Kuchen gerade aus dem Ofen geholt und habe schon ein bisschen Ehrfurcht vor dem Halbieren, bin nicht so der gerade Schneider hihi. Meinst Du, man kann noch Erdbeeren unter die Füllung geben?
    Vielen Dank für das Rezept

    • Antworten Jeanny 28. April 2019 at 12:45

      Hallo liebe Tina, nur zu! Bzw Augen zu und durch. Das mit dem Schneiden mache ich auch nicht so gerne, aber mit einem ganz langen Sägemesser klappt es ganz gut. Ich finde ja, es muß nicht 100% gerade sein, wir sind ja keine Maschinen.
      Das mit den Beeren stelle ich mir sogar ganz wunderbar vor. Einfach machen!
      Guten Appetit Dir

      Jeanny

  • Antworten Julia 28. April 2019 at 11:32

    Hab den Kuchen eben nach dem Rezept gebacken. Mit Backpapier oben drauf legen, ging bei mir leider schief. Der Kuchen ist so dunkel geworden, dass es leicht verbrannt schmeckt, schade!
    Aber ansonsten ist er geschmacklich 1a und der Hefeteig war ein Traum❤️

    • Antworten Jeanny 28. April 2019 at 12:37

      Hallo liebe Julia,

      ja, leider ist es bei allen Backrezepten so, dass Zeitangaben nur ein ca. sein können, denn aus irgendeinem Grund backt jeder Ofen unterschiedlich. Vor allem heizen sie alle nie kontinuierlich, sondern stoßen in unterschiedlichen Intervallen immer einen großen Schub Hitze rein, dann wieder nicht. Habe bei Backrezepten immer ein Auge auf das Gebäck. Tut mir leid, dass Dein Ofen wohl an einer Stelle büschn flotter war, aber wenn der Geschmack stimmt, ist ja alles fein.
      Hattest Du ihn denn im unteren Ofendrittel?

      Feinen Sonntag Dir!
      Jeanny

  • Antworten Rena 27. April 2019 at 12:01

    Eine klasse Idee, den Bienenstich in der Springform zu machen!
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  • Hinterlasse einen Kommentar