Allgemein, Backen, Backschule, Cookies, Feste, Gebäck, Herbst, Kinder, Weihnachten

Rezept für Ugly Christmas Sweater Cookies als Ausstechplätzchen Weihnachtskeks – und wie macht man eigentlich Royal Icing

11. November 2018

Einer der Vorteile des Winters? Eindeutig schön dicke Strickpullis. Wenn Ende Oktober die ersten Cardigans und Pullis die Kleiderstangen der Stadt erobern, stellt sich bei mir ein wohliges Gefühl von „Heisse Schokolade und Fernsehen drinnen während die Blätter draußen wehen“ ein.Ugly christmas sweater cookies ausstechplätzchen royal icing rezept einfach weihnachtsplätzchen dekorieren weihnachtsbäckerei zuckerzimtundliebe rezept mürbeteig kekse foodblog backblog foodstyling food photgraphy the bakefeed

Seit Jahren versuche ich im übrigen, meine Familie zu einem Weihnachtsfoto mit richtig kitschig hässlichen Weihnachtspullis, den sogenannten Ugly Christmas Sweaters zu überreden. Gerne sogar ausgestattet mit Blinklicht und Glitzer, großen Weihnachtsmännern auf Regenbögen und zipp und zapp. Bisher wenig erfolgreich. Eher würden sie sich die Hand abhacken oder ähnliches hörte man schon aus den Mündern der beiden anderen – eher wenig modisch mutigen – Familienmünder.Ugly christmas sweater cookies ausstechplätzchen royal icing rezept einfach weihnachtsplätzchen dekorieren weihnachtsbäckerei zuckerzimtundliebe rezept mürbeteig kekse foodblog backblog foodstyling food photgraphy the bakefeed

Aber als ich die Kekse gebacken habe, gell. Ratet, wer sofort vor dem Backofen stand und plötzlich ganz große Lust auf Ugly Christmas Sweater in Form von Cookies hatte: richtig.

Das Dekorieren der Kekse ist ein großer Spaß für so ziemlich jeden, wie ich merkte. Weil sie gerne ugly werden dürfen, kann man ja auch nix falsch machen. Einfach allerlei essbaren Dekokram auf den Tisch stellen: von Schokolinsen über Regenbogen-Zuckerfiguren, das macht großen Spaß. Die Ausstechform für die Ugly Christmas Sweater habe ich übrigens hier gefunden (*Amazon Partnerlink).Ugly christmas sweater cookies ausstechplätzchen royal icing rezept einfach weihnachtsplätzchen dekorieren weihnachtsbäckerei zuckerzimtundliebe rezept mürbeteig kekse foodblog backblog foodstyling food photgraphy the bakefeed

Ich habe hier zum Keksdekorieren mal Royal Icing verwendet – der Vorteil ist: es wird richtig schön fest und man kann ganz wunderbar glatten Zuckerguss hieraus gestalten. Nutzt man während er noch flüssig ist mehrere Farben, kann man diese miteinander verswirlen. So wie ich hier Norweger-Pulli Style arbeitete oder auch Punkte auf das Rot setzte und mithilfe eines Zahnstochers Herzen daraus strich. Easy!Ugly christmas sweater cookies ausstechplätzchen royal icing rezept einfach weihnachtsplätzchen dekorieren weihnachtsbäckerei zuckerzimtundliebe rezept mürbeteig kekse foodblog backblog foodstyling food photgraphy the bakefeedUgly christmas sweater cookies ausstechplätzchen royal icing rezept einfach weihnachtsplätzchen dekorieren weihnachtsbäckerei zuckerzimtundliebe rezept mürbeteig kekse foodblog backblog foodstyling food photgraphy the bakefeed

Royal Icing kann man als anzurührende Mischung online (*Amazon Partnerlink) erwerben, aber wie im einfachen Rezept für Royal Icing unten aus Puderzucker, Eiweiß und Zitronensaft auch ganz einfach selber mischen. Dann gerne noch mit Gel-Lebensmittelfarbe (die verändert die Konsistenz nicht so stark wie flüssige Farbe) einfärben. Easy! Der einzige Knackpunkt ist die Konsistenz von dit janze. Für den Rand des Kekses, der als Überlaufschutz für das Icing dient, sollte das Icing die Konsistenz von Zahnpasta haben.

Hat man den Rand mithilfe von Spritzbeutel und eventuell Spritztülle gezeichnet, flutet man den Keks mit leicht flüssigerem Icing. Es soll schön von alleine in die randummalten Ecken fliessen, hat man es einmal auf den Keks gegeben. Wichtig ist hier, dass man nach und nach ganz wenig Wasser (1/4 TL ca.) untermischt, s0 daß man die Konsistenz besser unter Kontrolle hat. Man muß hier auch gar nicht viel verstreichen, es wird schön glatt. Manchmal kann man mit einem kleinen Löffel oder Zahnstocher nachhelfen beim Ausmalen.Ugly christmas sweater cookies ausstechplätzchen royal icing rezept einfach weihnachtsplätzchen dekorieren weihnachtsbäckerei zuckerzimtundliebe rezept mürbeteig kekse foodblog backblog foodstyling food photgraphy the bakefeed

Dann gerne nach Herzenslust dekorieren, trocknen lassen und verspeisen oder verschenken.

Im übrigen klappt das auch gar nicht mal so schlecht mit meiner Schmandglasur, die ich immer für Gugelhupfe nehme. Für Euch getestet. Also wer kein Royal Icing mit Eiweiß herstellen möchte, für den könnte das eine Alternative sein. Einfach 1 EL Schmand verrühren, dann nach und nach Puderzucker dazu geben, bis die Masse zähflüssig ist. Trocknet auch recht schnell und lässt sich prima einfärben. Hier dann einfach auf den Keks verstreichen (ohne Rand wie beim Royal Icing) und verzieren. Auf den Bildern oben, bei denen mein Mann fürs Foto den Zahnstocher hält, um die Norwegerpulli-Keks Variante zu zeigen, habe ich einfachen Schmandguss verwendet. Zack. Hier das Rezept für die Ugly Christmas Sweater Cookies, das Rezept für den Ausstechplätzchenteig habe ich von meinen kleinen Nusspilz cookies aus dem letzten Jahr verwendet

Ausstechplätzchen Rezept Haselnuss Kekse Weihnachtsplätzchen Zuckerzimtundliebe backblog weihnachtsbäckerei foodstyling food photography christmas cookies:

 

Rezept für Ugly Christmas Sweater Ausstechkekse (ergibt ca. 14 Stück, je nach Größe des Ausstechers)

Zutaten:

Für den Keksteig:

250g weiche Butter
100g Puderzucker, eventuell gesiebt
1 Ei (Gr. M)
1 Eigelb (Gr. M)
100g gemahlene blanchierte Mandeln, alternativ Haselnüsse
ca. 400g Weizenmehl (plus etwas mehr zum Ausrollen der Kekse)

Für das Royal Icing, den Zuckerguss also:

500g Puderzucker, gesiebt
2 Eiweiß (Gr. M)
2 TL Zitronensaft
Lebensmittelfarbe nach Belieben, gerne Gelfarbe (ich nutze diese Lebensmittelfarbe *Amazon Partnerlink), da diese die Konsistenz nicht zu stark verändert

Zubereitung:

  1. Zunächst den einfachen Ausstechplätzchen-Keksteig zubereiten. Dieser muß dann ca. 30-60 Minuten lang noch mal in den Kühlschrank, also ruhig etwas Zeit einplanen.
  2. Weiche (nicht geschmolzene!) Butter, Puderzucker, Ei und Eigelb in eine Rührschüssel geben und mit den Quirlen des Handmixers oder aber der Küchenmaschine cremig mixen.
  3. Mandeln und Weizenmehl mischen und zum Rest geben. Alles mit dem Mixer oder aber Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Er sollte sich zu einer Kugel formen lassen. Ist er noch etwas zu klebrig bzw. feucht, gerne noch etwas Mehl unterkneten.
  4. Den Teig zu einer Kugel formen, leicht platt drücken (das erleichtert das Ausrollen später) und für ca. 30-60 Minuten in den Kühlschrank geben. Je länger man ihn drin lässt, desto fester wird er. Es kann dann notwendig werden, ihn vor dem Ausrollen noch etwas bei Raumtemperatur akklimatisieren zu lassen, sonst reisst er gerne mal und lässt sich nicht gut ausrollen.
  5. Unterdessen den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen, das Nudelholz aus der Versenkung zaubern, etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben und schon mal den Ugly Christmas Sweater-Keks-Ausstecher (*Amazon Partnerlink) bereit halten.
  6. Den Teig auf leicht bemehlter Unterlage mit leicht bemehltem Nudelholz ca. 4 mm dick bzw. dünn ausrollen. Mit dem Ugly christmas sweater Keksausstecher Kekse ausstechen und diese vorsichtig auf das Backblech hieven. Man kann die Teigreste immer noch mal zusammenkratzen, neu ausrollen und weiter ausstechen. Sind alle Kekse ausgestochen, ein Blech nach dem anderen für ca. 10-12 Minuten lang in den Ofen geben und die Cookies backen.
  7. Dann aus dem Ofen holen, leicht abkühlen lassen, dann vom Blech nehmen und vollständig erkalten lassen.
  8. Für das Royal Icing, die hübsche Keksglasur also, den fein gesiebten Puderzucker mit Eiweiß und Zitronensaft in eine große Rührschüssel geben. Mit den Quirlen des Mixers oder in der Küchenmaschine ca. 5-7 Minuten lang auf höchster Stufe mixen, bis die Masse schön glänzt und die Konsistenz von Zahnpasta hat.
  9. Nun geht es ans Royal Icing Eingemachte. Man umrandet die Pulli-Keksform erst einmal mit einer etwas festeren Konsistenz. Dafür eine kleine Schale von der gerade gemixten Glasur in der gewünschten Pullifarbe einfärben und eventuell ganz leicht mit super wenig Wasser verdünnen. Sie soll noch zäh sein, aber sich auch als Linie verteilen lassen. Das ganze dann in einen Spritzbeutel (alternativ geht sicher auch Gefrierbeutel) füllen, die Spitze klein abschneiden und rasch (bevor das Icing zu fest wird) einmal die Form umranden. So, als würde man beim Ausmalen erst mal den Rand malen.
  10. Das ganze ganz kurz fest werden lassen. Der Rand dient uns als Überlaufschutz und Begrenzung. Mit dem restlichen Icing „flutet“ man den Keks dann. Es muß also etwas flüssiger sein, damit es schön bis in die Ritzen läuft und auch schnell glatt wird. Also nach und nach mehr Wasser dazu geben, bis eine fliessende (nicht zu dünne) Konsistenz entsteht. Auch hier wieder die gewünschte Farbe einmischen. Ich habe zuvor etwas weisses Icing gerettet, um die weissen Muster auf den roten Pullis entstehen lassen zu können. Das gefärbte Icing nun ebenfalls in einen Spritzbeutel geben, die Spitze abschneiden und vorsichtig große Kleckse vom Royal Icing in die Mitte der Pullis geben. Mithilfe eines Zahnstochers nun alles schön auf dem Keks verteilen und zügig weiter arbeiten.Ugly christmas sweater cookies ausstechplätzchen royal icing rezept einfach weihnachtsplätzchen dekorieren weihnachtsbäckerei zuckerzimtundliebe rezept mürbeteig kekse foodblog backblog foodstyling food photgraphy the bakefeed Ugly christmas sweater cookies ausstechplätzchen royal icing rezept einfach weihnachtsplätzchen dekorieren weihnachtsbäckerei zuckerzimtundliebe rezept mürbeteig kekse foodblog backblog foodstyling food photgraphy the bakefeed
  11. Das restliche weiße Icing in einen Spritzbeutel füllen. Wer hat, kann hier gerne eine Lochtülle mit ganz feiner kleiner Öffnung geben. So lässt sich genauer arbeiten. Streifen vom weissen icing auf das noch leicht feuchte rote icing geben. Dann mit einem Zahnstocher Linien durch die Streifen ziehen, so dass sich das feine Muster ergibt. Man kann auch Punkte auf das Icing setzen und einmal mit dem Zahnstocher hindurch fahren, so entstehen kleine Herzchen. Gerne können auch lustige weihnachtliche Zuckerdeko- Dinge (*Amazon Partnerlink) darauf arrangiert werden.
  12. Die Ugly christmas sweater Kekse dann trocknen lassen und vernaschen oder verschenken. Tadaaaa

Hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

Rezept für Ugly christmas sweater Cookies Ausstechkekse
Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
15 Min.
Arbeitszeit
30 Min.
 

Rezept für Ugly christmas sweater Cookies Ausstechkekse einfacher Weihnachtsplätzchen Ausstechplätzchen Teig mit Royal Icing Weihnachtsbäckerei von www.zuckerzimtundliebe.de Rezept für Royal Icing 

Gericht: Gebäck, Kaffee, Kekse, Kleingebäck, Weihnachten
Länder & Regionen: Amerika, Australien, Deutschland, england, UK, USA
Keyword: cookies, Schöne Kekse, Weihnachtsbäckerei, Weihnachtskekse, Weihnachtsplätzchen
Portionen: 14 Stück
Kalorien: 120 kcal
Zutaten
Für den Ausstechplätzchen-Teig
  • 250 g weiche Butter
  • 100 g Puderzucker, eventuell gesiebt
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 1 Eigelb (Gr. M)
  • 100 g gemahlene blanchierte Mandeln oder gemahlene Haselnüsse
  • ca. 400 g Weizenmehl plus mehr zum Teigausrollen
Für das Royal Icing
  • 500 g Puderzucker, gesiebt
  • 2 Eiweiß (Gr. M)
  • 2 TL Zitronensaft
  • Gel-Lebensmittelfarbe (optional)
Zubereitung
  1. Zunächst den einfachen Ausstechplätzchen-Keksteig zubereiten. Dieser muß dann ca. 30-60 Minuten lang noch mal in den Kühlschrank, also ruhig etwas Zeit einplanen.

  2. Weiche (nicht geschmolzene!) Butter, Puderzucker, Ei und Eigelb in eine Rührschüssel geben und mit den Quirlen des Handmixers oder aber der Küchenmaschine cremig mixen.

  3. Mandeln und Weizenmehl mischen und zum Rest geben. Alles mit dem Mixer oder aber Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Er sollte sich zu einer Kugel formen lassen. Ist er noch etwas zu klebrig bzw. feucht, gerne noch etwas Mehl unterkneten.

  4. Den Teig zu einer Kugel formen, leicht platt drücken (das erleichtert das Ausrollen später) und für ca. 30-60 Minuten in den Kühlschrank geben. Je länger man ihn drin lässt, desto fester wird er. Es kann dann notwendig werden, ihn vor dem Ausrollen noch etwas bei Raumtemperatur akklimatisieren zu lassen, sonst reisst er gerne mal und lässt sich nicht gut ausrollen.

  5. Unterdessen den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen, das Nudelholz aus der Versenkung zaubern, etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben und schon mal den Ugly Christmas Sweater-Keks-Ausstecher bereit halten.

  6. Den Teig auf leicht bemehlter Unterlage mit leicht bemehltem Nudelholz ca. 4 mm dick bzw. dünn ausrollen. Mit dem Ugly christmas sweater Keksausstecher Kekse ausstechen und diese vorsichtig auf das Backblech hieven. Man kann die Teigreste immer noch mal zusammenkratzen, neu ausrollen und weiter ausstechen. Sind alle Kekse ausgestochen, ein Blech nach dem anderen für ca. 10-12 Minuten lang in den Ofen geben und die Cookies backen.

  7. Dann aus dem Ofen holen, leicht abkühlen lassen, dann vom Blech nehmen und vollständig erkalten lassen.

  8. Für das Royal Icing, die hübsche Keksglasur also, den fein gesiebten Puderzucker mit Eiweiß und Zitronensaft in eine große Rührschüssel geben. Mit den Quirlen des Mixers oder in der Küchenmaschine ca. 5-7 Minuten lang auf höchster Stufe mixen, bis die Masse schön glänzt und die Konsistenz von Zahnpasta hat.

  9. Nun geht es ans Royal Icing Eingemachte. Man umrandet die Pulli-Keksform erst einmal mit einer etwas festeren Konsistenz. Dafür eine kleine Schale von der gerade gemixten Glasur in der gewünschten Pullifarbe einfärben und eventuell ganz leicht mit super wenig Wasser verdünnen. Sie soll noch zäh sein, aber sich auch als Linie verteilen lassen. Das ganze dann in einen Spritzbeutel (alternativ geht sicher auch Gefrierbeutel) füllen, die Spitze klein abschneiden und rasch (bevor das Icing zu fest wird) einmal die Form umranden. So, als würde man beim Ausmalen erst mal den Rand malen.

  10. Das ganze ganz kurz fest werden lassen. Der Rand dient uns als Überlaufschutz und Begrenzung. Mit dem restlichen Icing "flutet" man den Keks dann. Es muß also etwas flüssiger sein, damit es schön bis in die Ritzen läuft und auch schnell glatt wird. Also nach und nach mehr Wasser dazu geben, bis eine fliessende (nicht zu dünne) Konsistenz entsteht. Auch hier wieder die gewünschte Farbe einmischen. Ich habe zuvor etwas weisses Icing gerettet, um die weissen Muster auf den roten Pullis entstehen lassen zu können. Das gefärbte Icing nun ebenfalls in einen Spritzbeutel geben, die Spitze abschneiden und vorsichtig große Kleckse vom Royal Icing in die Mitte der Pullis geben. Mithilfe eines Zahnstochers nun alles schön auf dem Keks verteilen und zügig weiter arbeiten.

  11. Das restliche weiße Icing in einen Spritzbeutel füllen. Wer hat, kann hier gerne eine Lochtülle mit ganz feiner kleiner Öffnung geben. So lässt sich genauer arbeiten. Streifen vom weissen icing auf das noch leicht feuchte rote icing geben. Dann mit einem Zahnstocher Linien durch die Streifen ziehen, so dass sich das feine Muster ergibt. Man kann auch Punkte auf das Icing setzen und einmal mit dem Zahnstocher hindurch fahren, so entstehen kleine Herzchen.

    Ugly christmas sweater cookies ausstechplätzchen royal icing rezept einfach weihnachtsplätzchen dekorieren weihnachtsbäckerei zuckerzimtundliebe rezept mürbeteig kekse foodblog backblog foodstyling food photgraphy the bakefeed
  12. Die Ugly christmas sweater Kekse dann trocknen lassen und vernaschen oder verschenken. Tadaaaa

Ich wünsche Euch einen bezaubernden (und leckeren, na klar!) Sonntag mit den besten Menschen um Euch herum

Liebst

Eure Jeanny

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

 

Das könnte dich auch interessieren

2 Kommentare

  • Antworten Mascha | Ofengemüse 18. November 2018 at 10:07

    Ich bin jedes Jahr auf der Suche nach einem Weihnachtspulli!

    Da passen die Kekse ja perfekt dazu! So eine niedliche Idee :-)

    Alles Liebe, Mascha

  • Antworten Sarah von der Ecke 11. November 2018 at 17:29

    Das ist ja mal super süß:) direkt mal gespeichert und wird bald gebacken. Bald beginnt immerhin die Weihnachtszeit da brauch man neh Menge Vorrat:D Vor allem wenn die Kinder so viel naschen.

  • Hinterlasse eine Antwort

    Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.