Allgemein, Backen, Frühstücken, Gebäck, Herbst, Kinder, Picknick, Snack, Sonntagssüß, Soulfood

Ein Rezept für Oreo-Zimtschnecken mit Frischkäse-Guss – oreo cinnamon buns recipe

30. April 2017

{Werbung unbeauftragt da Markennennung} Ganz eventuell könnte es sein, dass ich hier heute mehrere Menschen mit frischen weichen noch ofen-warmen Oreo-Zimtschnecken glücklich gemacht habe. Und nachdem mein Oreo-Kuchen aus dem neuen Buch „Jeannys Lieblingskuchen“ (*Amazon Partnerlink) wie mir scheint großen Anklang bei den Lesern findet, teile ich das Rezept für die cinnamon rolls am besten direkt mit Euch.Oreo Zimtschnecken Hefeschnecken aus Hefeteig mit Oreo-Füllung oreo cinnamon buns rolls Hefeteig machen Frischkäse Glasur cream cheese frosting beste zimtschnecken zuckerzimtundliebe foodblog backblog backrezept hefeteigrezept backen mit OreosFragt mich jetzt bitte nicht, wie um Himmels Willen man auf so eine Backrezept-Idee kommt, Kekse in Hefeteig zu stecken und zu einem duftenden leckeren Träumchen zu backen, aber es war auf einmal in meinem Kopf. Und zwar im Kopf von der Sorte „OK, Widerstand zwecklos. Gehen Sie nicht über Los, legen Sie sich nicht aufs Sofa. Ran an die Rührschüssel!“.

Von den dunklen Keksen hatte ich noch einen kleinen Vorrat hier, sollten eigentlich ins Osternest des Sohnes wandern und ich habe sie einfach im supergeheimen Süssigkeitenversteck vergessen (so supergeheim ist das!). Im Nachhinein natürlich Gottseidank, sonst hätte ich heute nach dieser Rezeptidee glatt noch mal zum Supermarkt gehen müssen, was die Wartezeit bis zum köstlichen Hefedings unnötig verlängert hätte!Oreo Zimtschnecken Hefeschnecken aus Hefeteig mit Oreo-Füllung oreo cinnamon buns rolls Hefeteig machen Frischkäse Glasur cream cheese frosting beste zimtschnecken zuckerzimtundliebe foodblog backblog backrezept hefeteigrezept backen mit Oreos
Trockenhefe habe ich ohnehin stets in der Schublade, Mehl und Zucker eh‘ klar, nech. Dazu noch Butter, Zimt, ein Ei und die Sache war geritzt. Wie ich aus Oreos eine Zimtschnecken-Füllung machen sollte, hatte ich mir bis zu der Sekunde in der diese Überlegung gefragt war nicht überlegt. Kaum stand der Hefeteig also auf dem muckelig Warmen, um sich wie der Boss unter allen Hähnen im Chicken-Stall aufzuplustern, mußte eine spontane Lösung her.Oreo Zimtschnecken Hefeschnecken aus Hefeteig mit Oreo-Füllung oreo cinnamon buns rolls Hefeteig machen Frischkäse Glasur cream cheese frosting beste zimtschnecken zuckerzimtundliebe foodblog backblog backrezept hefeteigrezept backen mit Oreos

Für die Füllung habe ich die Kekse von der Creme getrennt und die Kekse kleingeschreddert. Dazu ein bisschen Zimt und weiche Butter (flüssige Butter läuft zu schnell weg) gemixt und es einfach mal damit versucht. Was soll ich sagen: Volltreffer! Manchmal muß man es einfach wagen, nicht so viel nachdenken, Risiken abwägen oder schlimmstes befürchten.
Oreo Zimtschnecken Hefeschnecken aus Hefeteig mit Oreo-Füllung oreo cinnamon buns rolls Hefeteig machen Frischkäse Glasur cream cheese frosting beste zimtschnecken zuckerzimtundliebe foodblog backblog backrezept hefeteigrezept backen mit Oreos
Nein man muß es einfach tun, nicht lang schnacken – Oreo verbacken. Zwei Stücke wären noch da, aber jetzt das Moped anzuschmeißen, um schnell zu mir zu fahren dürfte aussichtslos bleiben: Mindestens drei familiäre Augenpaare sind bereits darauf gerichtet und gleich sind sie fällig. Das Rezept lasse ich Euch aber selbstredend da:Oreo Zimtschnecken Hefeschnecken aus Hefeteig mit Oreo-Füllung oreo cinnamon buns rolls Hefeteig machen Frischkäse Glasur cream cheese frosting beste zimtschnecken zuckerzimtundliebe foodblog backblog backrezept hefeteigrezept backen mit OreosOreo Zimtschnecken Hefeschnecken aus Hefeteig mit Oreo-Füllung oreo cinnamon buns rolls Hefeteig machen Frischkäse Glasur cream cheese frosting beste zimtschnecken zuckerzimtundliebe foodblog backblog backrezept hefeteigrezept backen mit Oreos

Rezept für Oreo-Zimtschnecken

Zutaten:

Für den Hefeteig:

450-500g Mehl (am bestes „backstarkes“ Mehl Type 550)
1 Packung Trockenhefe (in der Instant-Variante – also ohne vorheriges Anrühren)
60g Zucker
300ml Milch
60g weiche Butter in Stücken
1 verquirltes Ei (Gr. M)

Für die Oreo-Zimtfüllung:

175g  Oreo Keks-Hälften (also die Kekse von der Füllung befreit, was etwa 21 Oreo-Keksen entspricht. Da es verschiedene Packungsgrößen gibt, am besten einfach darauf nachlesen, wieviele Kekse enthalten sind)
150g sehr sehr weiche Butter
1/2 – 1 TL gemahlener Zimt

Für den Frischkäse-Guss: 

50g Frischkäse, zimmerwarm
2 TL Milch
Puderzucker (Menge je nach gewünschter Konsistenz)

Zubereitung:
1.) Zunächst den Hefeteig zubereiten. Hierfür erst mal nur 450g des Mehls, Hefe und Zucker in einer großen Rührschüssel mischen. Wer den Teig mit einer Küchenmaschine kneten möchte, kann die Zutaten direkt in die Küchenmaschinen-Schüssel geben.
2.) Milch und Butter auf dem Herd in einem Topf so lange erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Die Milch sollte nicht (!) zum Kochen gebracht werden. Dann vom Herd ziehen und handwarm abkühlen lassen, sonst erschreckt sich der Hefeteig später.
3.) Milchmixtur und das Ei zum Teig geben und los geht das Kneten. In meiner KitchenAid geht das flott und der Teig ist nach einer Minute vermengt. Mit den Händen muß man schon etwas mehr Muckiausdauer zum Einsatz bringen. Nun nach und nach esslöffelweise so viel Mehl dazu geben, bis der Teig nicht mehr zu dolle klebt und sich vom Schüsselrand löst. Pups-trocken sollte er natürlich aber nicht sein.
4.) Den Teig dann aus der Schüssel holen und auf leicht bemehlter Unterlage noch mal gut durchkneten, bis er sich zu einer glatten Kugel formt. Dann ab in eine saubere Schüssel und mit Frischhaltefolie und einem kuscheligen Handtuch abgedeckt an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Das dauert ca. 1 – 1 1/2 Stunden, je nach Umgebung.
5.) Gegen Ende der Gehzeit schon mal die Oreo-Füllung vorbereiten. Oreos grob vom weißen Inneren befreien (das wird für das Rezept leider nicht mehr gebraucht, also einfach aufessen) und sehr fein bröseln. Am allerbesten funktioniert dies in einem sogenannten Universalzerkleinerer oder Food Processor (ich habe diesen hier * Amazon Partnerlink) , also einem Küchengerät mit haarscharfer Klinge. Dauert hier nur wenige Sekunden. Alternativ kann man die Kekse auch in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz klein klopfen. Dann entweder im Food Processor oder mithilfe eines Mixer mit der sehr sehr weichen Butter und Zimt zu einer cremigen Masse vermischen, die streichfähig ist.
6.) Den schön aufgeplusterten Hefeteig nun einmal mit der Faust einboxen, aus der Schale holen und auf einer leicht bemehlten Unterlage mithilfe eines Nudelholzes (mit diesem Nudelholz hier klebt nichts an *Amazon Partnerlink) rechteckig und nicht zu dick auf ca. 30x25cm ausrollen. Die Oreofüllung vorsichtig aufstreichen und den Teig von der langen Seite her eng aufrollen.
7.) Mit einem sehr scharfen Messer (manche schwören ja auf Bindfäden) in neun 3-cm-dicke Hefeschnecken schneiden und in einer ofenfesten Pfanne (* Amazon Partnerlink) gerne mit Backpapier ausgelegt wer möchte) oder Springform anordnen. Dann erneut mit einem Handtuch abdecken und eine weitere halbe Stunde gehen lassen.
8.) Unterdessen den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Schnecken nach der Wartezeit für ca. 28-33 Minuten lang backen. Sollten sie zwischendurch zu stark bräunen, gerne mit Backpapier oder Folie abdecken.
9.) Die Hefeschnecken schmecken noch ofenwarm wirklich ganz fantastisch, aber natürlich kann man sie auch abkühlen lassen. Für die Frischkäse-Glasur Frischkäse mit etwas Milch glatt rühren, Puderzucker nach und nach dazu geben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Sollte der Guss noch zu dick sein, einfach etwas Milch dazu geben.
10.) Bon appetit!
Die Schnecken schmecken am Tag des Backens am besten, wie ich finde.

Rezept für Oreo-Zimtschnecken
Vorbereitungszeit
1 Std. 20 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Abkühlzeit
20 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 50 Min.
 

Ein Rezept für Zimtschnecken mit Oreo-Füllung von www.zuckerzimtundliebe.de / oreo filled cinnamon buns

Gericht: Backen, Brunch, Dessert, Frühstück, Gebäck, Hefeteig, Kleingebäck, Kuchen, Nachtisch, Süsses
Länder & Regionen: Amerika, Australien, Deutschland, england, Grossbritannien, Neuseeland, UK, USA
Keyword: backblog, Backen, Backen mit Hefe, Cinnamon buns, Einfacher Hefeteig, Hefeteig, Hefeteig mit Trockenhefe, Oreo, Oreo buns, Oreo Schnecken, Zimtschnecke
Portionen: 8 Portionen
Kalorien pro Portion: 430 kcal
Zutaten
Für den Hefeteig:
  • 450-500 g Mehl (am besten backstarkes Type 550)
  • 1 Pckg Trockenhefe "ohne Anrühren"
  • 60 g Zucker
  • 300 ml Milch
  • 60 g weiche Butter in Stücken
  • 1 verquirltes Ei (Gr. M)
Für die Oreo-Zimtfüllung:
  • 175 g Oreo-Kekshälften, d.h. nur die Keksseiten ohne Füllung (ca. 21 Kekse)
  • 150 g sehr weiche Butter
  • 1/2 - 1 TL gemahlener Zimt
Für den Frischkäse-Guss
  • 50 g Frischkäse natur, zimmerwarm
  • 1-2 TL Milch
  • Puderzucker (Menge je nach gewünschter Konsistenz)
Zubereitung
  1. Zunächst den Hefeteig zubereiten. Hierfür erst mal nur 450g des Mehls, Hefe und Zucker in einer großen Rührschüssel mischen. Wer den Teig mit einer Küchenmaschine kneten möchte, kann die Zutaten direkt in die Küchenmaschinen-Schüssel geben.

  2. Milch und Butter auf dem Herd in einem Topf so lange erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Die Milch sollte nicht (!) zum Kochen gebracht werden. Dann vom Herd ziehen und handwarm abkühlen lassen, sonst erschreckt sich der Hefeteig später.

  3. Milchmixtur und das Ei zum Teig geben und los geht das Kneten. In meiner KitchenAid geht das flott und der Teig ist nach einer Minute vermengt. Mit den Händen muß man schon etwas mehr Muckiausdauer zum Einsatz bringen. Nun nach und nach esslöffelweise so viel Mehl dazu geben, bis der Teig nicht mehr zu dolle klebt und sich vom Schüsselrand löst. Pups-trocken sollte er natürlich aber nicht sein.

  4. Den Teig dann aus der Schüssel holen und auf leicht bemehlter Unterlage noch mal gut durchkneten, bis er sich zu einer glatten Kugel formt. Dann ab in eine saubere Schüssel und mit Frischhaltefolie und einem kuscheligen Handtuch abgedeckt an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Das dauert ca. 1 - 1 1/2 Stunden, je nach Umgebung.

  5. Gegen Ende der Gehzeit schon mal die Oreo-Füllung vorbereiten. Oreos grob vom weißen Inneren befreien (das wird für das Rezept leider nicht mehr gebraucht, also einfach aufessen) und sehr fein bröseln. Am allerbesten funktioniert dies in einem sogenannten Food Processor, also einem Küchengerät mit haarscharfer Klinge. Dauert hier nur wenige Sekunden. Alternativ kann man die Kekse auch in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz klein klopfen. Dann entweder im Food Processor oder mithilfe eines Mixer mit der sehr sehr weichen Butter und Zimt zu einer cremigen Masse vermischen, die streichfähig ist.

  6. Den schön aufgeplusterten Hefeteig nun einmal mit der Faust einboxen, aus der Schale holen und auf einer leicht bemehlten Unterlage mithilfe eines Nudelholzes rechteckig und nicht zu dick auf ca. 30x25cm ausrollen. Die Oreofüllung vorsichtig aufstreichen und den Teig von der langen Seite her eng aufrollen.

  7. Mit einem sehr scharfen Messer (manche schwören ja auf Bindfäden) in neun 3-cm-dicke Hefeschnecken schneiden und in einer ca. 24cm großen ofenfesten Pfanne (gerne mit Backpapier ausgelegt wer möchte) oder Springform anordnen. Dann erneut mit einem Handtuch abdecken und eine weitere halbe Stunde gehen lassen.

  8. Unterdessen den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Schnecken nach der Wartezeit für ca. 28-33 Minuten lang backen. Sollten sie zwischendurch zu stark bräunen, gerne mit Backpapier oder Folie abdecken.

  9. Die Hefeschnecken schmecken noch ofenwarm wirklich ganz fantastisch, aber natürlich kann man sie auch abkühlen lassen. Für die Frischkäse-Glasur Frischkäse mit etwas Milch glatt rühren, Puderzucker nach und nach dazu geben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Sollte der Guss noch zu dick sein, einfach etwas Milch dazu geben.

Viel Freude beim Nachbacken Euch! Wie immer: Wenn etwas von meinen Rezepten aus Eurem Ofen huscht, freue ich mich über Kommentare hier oder Bilder Eurer Köstlichkeiten bei Instagram mit den Tags #zuckerzimtundliebe und @zuckerzimtundliebe, damit es mir nicht entfleucht.

Lust auf mehr Rezepte mit Hefeteig? Wie wäre es mit diesen Zitronen-Zimtschnecken? Oder Schokoladen-Zupfbrot mit Espressoglasur? Kakao-Franzbrötchen oder Butterkuchen mit Blaubeeren? Außerdem findet Ihr auf meinem Blog noch eine Anleitung und kleine Backschule zum Hefeteig-Backen.

Feinsten Sonntag Euch
Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

13 Kommentare

  • Antworten Amanda 18. August 2017 at 7:42

    Dieser Aussehen erstaunlich, bitte entschuldigen Sie mein Englisch, ich benutze Google Übersetzer.

    Ich habe mich nur gefragt, ob das der Fall war.

    Nur ein Gedanke habe ich viel Spaß.

    Ich werde das nächste Mal machen Oreo’s sind zum Verkauf.

    Viel Liebe aus Australien !!

  • Antworten Gloria 11. Mai 2017 at 19:24

    Oh wow, was ein tolles Rezept! Schön wie dir immer neue kreative Rezepte einfallen, die ich sofort nachbacken muss. Ich liebe Oreos, habe aber leider auch keinen Vorat davon im Haus. Knoppers hätte ich – damit probiere ich es morgen direkt mal aus! Perfekt auch für unseren Urlaub in Meran, da geht es am Samstag hin und wir haben Wegproviant.
    LG Gloria

  • Antworten Meiky 3. Mai 2017 at 19:51

    Die sehen wirklich super lecker aus <3 Manchmal kommt man ja auf die beklopptesten Ideen, aber solange so etwas Wunderbares dabei rauskommt.. ;)

  • Antworten Jan Pietsch 30. April 2017 at 17:03

    Hab die Oreo-Füllung zur Glasur gemischt. 👌🏻 Nur zu empfehlen. 😉

  • Antworten Sabine 30. April 2017 at 15:27

    Hi :) vielen Dank für das Klasse Rezept, wird gleich gebacken.Habe leider keine Butter mehr, nur noch Margarine.Wird ja auch gehen oder?Warum eigentlich die Oreokekse ohne die Füllung? Liebe Grüße

    • Antworten Jeanny 30. April 2017 at 16:21

      Liebe Sabine, ich nehme am liebsten Butter, mit Margarine habe ich es noch nie probiert, wenn ich ehrlich bin.
      Bei den Oreo-Keksen lasse ich die Füllung weg, weil das eigentlich nur eine kleine feinsandig bröselige Keksmasse werden soll. Mit Füllung lassen sie sich weitaus schlechter zermahlen :)
      Hab einen feinen Sonntag!
      Jeanny

  • Antworten Claudia 30. April 2017 at 11:11

    Mich würde interessieren, was das für eine wundervolle Gusspfanne ist?

    • Antworten Jeanny 30. April 2017 at 11:20

      Hallo Claudia, die Pfanne habe ich in meinem Rezept verlinkt :)
      Hab einen feinen Tag!
      Jeanny

    • Antworten Antje 30. April 2017 at 12:57

      Ich habe den Link nicht gefunden, aber auf dem Pfannengriff steht LODGE.

      • Antworten Jeanny 30. April 2017 at 13:01

        Steht bei Punkt 7 im Rezepttext (nicht in der Ausdruckversion darunter) :)
        Feinen Sonntag!
        Jeanny

  • Antworten Miriam 30. April 2017 at 9:04

    Wooooow!!! Der Hammer -du übertriffst dich wieder mal selber! Mit Oreos wird einfach alles besser :) „Leider“ hab ich den Wochenendkuchen schon gebacken und einen Oreovorrat gibt es hier dummerweise auch nicht, aber dann gibt es halt mitten in der Woche Zimtschnecken, oft noch besser als kleine Aufmunterung zwischendurch ;-)
    lg, Miriam

    • Antworten Jeanny 30. April 2017 at 9:20

      Liebe Miriam, ganz lieben Dank und es stimmt: wer hat schon so was wie Keksvorräte im Haus? Wie kann so was möglich sein ? :)))
      Hab ein feines langes Wochenende!
      Jeanny

    Hinterlasse einen Kommentar