Brot, Herbst, Picknick, Snack, Soulfood, Stulle of the week

Rezept für Süsskartoffel Fritten Chip Butty Sandwich – ein kulinarisches Geständnis und zugleich Stulle der Woche

10. Juli 2014

Es gibt gleich zwei gute Gründe, warum ich mich hier heute traue, Euch mein Rezept für Chip Butty / Rosmarin Süsskartoffelpommesl Frittensandwich zu präsentieren. Frittensandwich? Hat sie Frittensandwich geschrieben? Nicht ihr ernst. Doch ihr Ernst!Süsskartoffel Pommes Sandwich Chip Butty Sweet potato recipe Rezept Stulle der Woche Zuckerzimtundliebe Toni KroosErstens: meine kleine Blog Kolumne „Stulle der Woche“ lag lange auf Eis und liebe Leser fragen immer wieder, wann sie denn wieder kommt, meine nächste Sandwichidee.
Zweitens: Hand aufs Herz: wer hat sie nicht, die geheime Wohlfühlmahlzeit, die man eigentlich im Kreise vieler Menschen nur hinter vorgehaltener Hand unterm Ladentisch verraten würde?
Vielleicht weil man ganz bestimmt die einzige Person ist, die das lecker findet und ganz bestimmt, weil alle zuhörenden Mitmenschen wahlweise augenverdrehend oder laut losprustend die kulinarischen Kenntnisse und / oder Raison in Frage stellen würden?
Etwa „Butterbrot mit Marmorkuchen“, „Goudakäse auf Honig“, „Sauerkraut zu Apfelmus“, „Nudeln mit Zucker und Zimt“  dies und noch vieles mehr habe ich schon alles lustiges gehört. Es soll sogar Menschen geben, die unter ihr Schokoladencremebrot Butter schmieren. Oha (und zwar eines mit Augenzwinkern)!
Und Ihr so? Seid mutig, raus mit der Sprache, ich bin neugierig und hoffentlich nicht alleine mit einer etwas unorthodoxen Essensvorliebe. Süsskartoffel Pommes Sandwich Chip Butty Sweet potato recipe Rezept Stulle der Woche Zuckerzimtundliebe Süsskartoffel Pommes Sandwich Chip Butty Sweet potato recipe Rezept Stulle der Woche Zuckerzimtundliebe Ich verrate Euch heute allermutigsterweise mein geheimes Gericht, dem üblicherweise nur mit Kopfschütteln begegnet wird.
Umso besser, bleibt es eben alles für mich alleine: das Frittensandwich. Ja, Frittensandwich. In good old Great Britain als Chip Butty oder auch als Chip Sandwich, Chip Barm, Chip Batch, Chip Roll, Chip Muffin, Piece an Chips or Chip Piece bekannt (sagt Wikipedia) und dort häufig in Pubs mit Ketchup serviert, entstand es für mich nach einer Vordiplomsprüfung im letzten Jahrhundert, die mich in der Vorbereitung viel Zeit, einige Nerven und wenig Musse für Nahrungsaufnahme gekostet hatte.
Mein Körper brauchte das einfach und schon auf dem Nachhauseweg vom Audimax in die Studentenwohnung hatte ich es mir so genau ausgemalt, dass mir das Wasser im Munde zusammenlief. Ein Wink des Schicksals wohl. Süsskartoffel Pommes Sandwich Chip Butty Sweet potato recipe Rezept Stulle der Woche ZuckerzimtundliebeNun waren damals Süsskartoffeln entweder noch nicht so erfunden oder häufig nach Deutschland exportiert und eine Sieglinde, Belana oder Linda Kartoffeln mußten herhalten, aber eines ist gleich geblieben: noch heute so ganz für mich kommt das Gefühl manchmal wieder auf, wie gut es tun würde, ein großes, sättigendes, reichhaltiges Chip Butty zu verdrücken: Wohlfühlessen pur, feinstes comfort food und mit selbstgemachten Süsskartoffelfritten schmeckt es noch viel genialer.
Dazu – wie mein Mann sagt – gesellen sich Alibisalat und Remoulade, umrahmt von einem knusprigen Baguettebrötchen und mein (jetzt wohl nicht mehr so geheimes) Junkfood Glück ist perfekt. Süsskartoffel Pommes Sandwich Chip Butty Sweet potato recipe Rezept Stulle der Woche Zuckerzimtundliebe Chip Butty sweet potato fries süsskartoffel pommes sandwich stulle der woche zuckerzimtundliebe foodblog rezept recipe wm finale 2014 forzaRezept für Süsskartoffel Fritten Sandwich – sweet potato chip butty (für ca. 4 Portionen)

2 große Süsskartoffeln
ca. 2 EL Olivenöl
gehackte Blätter von zwei Zweigen frischen Rosmarins
Salz und Pfeffer
4 EL Remoulade oder Sandwichcreme
Rucola- oder Feldsalat
4 Baguettebrötchen

1.) Den Ofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
2.) Süsskartoffeln schälen und in gleich große – nicht zu dünne – Pommesstreifen schneiden.
3.) Diese mit Öl, Rosmarin sowie Salz und Pfeffer nach Gusto mischen und auf das Backblech geben. Wichtig ist, dass die Kartoffeln in einer Schicht liegen und nicht aufgetürmt gebacken werden, da die Pommes in der unteren Etage sonst nichts von der Sonne abbekommen und weich statt knusprig werden.
4.) Die Süsskartoffelfritten nun ca. 20-30 Minuten lang backen, immer mal in den Ofen schauen und kontrollieren, dass sie nicht verbrennen.
5.) Baguettebrötchen halbieren und die jeweils untere Hälfte mit der Remoulade oder Sandwichcreme bestreichen. Mit Salat und Süsskartoffelpommes belegen und die obere Hälfte obenauf klappen. Fertig!Süsskartoffel Pommes Sandwich Chip Butty Sweet potato recipe Rezept Stulle der Woche Zuckerzimtundliebe Fussballsnack WM Snack Und jetzt bin ich so gespannt auf Eure lustigsten / verrücktesten Essenskombinationen, die Ihr eigentlich eher für Euch behaltet! Schiesst los…

All the love, Jeanny

P.S.: „Unsere“ DFB Jungs sind der Kracher, oder? Wir wären bereit und Chip Butty gestärkt für Sonntag Abend gegen die Argentinier, forza!
Ich hörte gar von Freundinnen, die ihre gerahmten George Clooneys/Ryan Goslings/Florian David Fitzenzens Bilder von der Kommode just gegen Mats Hummels oder Manuel Neuer Poster austauschten. Hihi. Hier ganz großes Neuer Schweinsteiger Klose Kroos Boateng Khedira Müller Schürrle Hummels Götze Merte Lahm Höwedes Jogi Mitfiebern, tausend Dank für die tollen Stunden und fußballerischen Sommermärchen Augenweiden!

Das könnte dich auch interessieren

68 Kommentare

  • Antworten Gebackene Ofen Süsskartoffel | Zucker, Zimt und Liebe 20. Januar 2016 at 11:24

    […] Hansestadt. Gottseidank sind die Knollen mittlerweile sogar in Supermärkten erhältlich. Neben Süsskartoffel Pommes, Süsskartoffelsuppe, Süsskartoffelkuchen oder in Streifen geschnitten auf der Rohkostplatte mit […]

  • Antworten Deifelinchen 10. November 2015 at 21:34

    Hach, vom Lesen schon hungrig…. Wird morgen ausprobiert!

    Meine Leidenschaft in Sachen verrückte Lebensmittel-Kombis ist definitiv weißes Toast gut getoastet mit Butter, da drauf Erdbeermarmelade und dann hartgekochtes Ei, das Eigelb muss noch schön cremig sein, gut gesalzen. Hmmmmm! ???

    Habe ich als Kind „erfunden“ und es hat mich niemals losgelassen. Meine Familie gruselts, aber es traut sich keiner zu probieren, die Banausen ?

  • Antworten 6 Lovely Links: Leckere Must-Eats für den Herbst - provinzkindchenprovinzkindchen 3. September 2015 at 22:30

    […] Apfelkuchen zu simple ist und Karamell liebt, der versucht am Besten mit ihrem Rezept. | Süßkartoffel Fritten Chip Butty Sandwich – Ein Rezept für Süßkartoffelpommes die in einem unheimlich lecker […]

  • Antworten Lisa 21. August 2015 at 20:10

    Meine abgefahrene Brotkombi lautet: ein Schwarzbrot mit Nutella, drauf Pombären, dann Gummibärchen. Wird meistens mit Kopfschütteln begrüßt. Auf jeden Fall gibt es nichts besseres( außer Frischkäsebrötchen mit Honig und Räucherlachs).

  • Antworten sarah 14. Dezember 2014 at 15:21

    Mensch, da habe ich jetzt total Hunger drauf bekommen..
    Das wird nächste Woche gemacht.

  • Antworten Anita 1. August 2014 at 18:37

    Ich muss unbedingt aufhören deinen Blog zu lesen wenn ich Hunger habe… das ist mein Untergang!

  • Antworten Lili 24. Juli 2014 at 14:58

    Liebe Jeanny,

    ich liiiiebe Süßkartoffeln, und ich sterbe hier vor meinem Computer, wenn ich deine Bilder sehe. Ich bin totaler Süßkartoffel-Fan und war auf der Suche nach neuen Rezepten. Daher bin ich dann zufällig auf deinen Blogartikel gelandet. Bisher sind mir nur Süßkartoffel Pommes mit einem leckeren Dip gelungen. http://www.eat-the-world.com/blog/suesskartoffel-pommes-geschmackvoll-und-gesund/ Aber ich probier dein Rezept auch bald mal aus, und hoffe, es schmeckt bei mir auch so gut!

    Liebe Grüße,
    Lili

  • Antworten Eat & Drink Against The Heat! | My so-called Luck 24. Juli 2014 at 6:01

    […] Sweet potato chip butty by Zucker, Zimt und Liebe […]

  • Antworten Mali 16. Juli 2014 at 23:00

    Liebe Jeanny,
    ich verfolge deinen Blog schon still und heimlich seit geraumer Zeit und erfreue mich immer wieder an deinen Gedanken. Und die ungewöhnlichen Kombinationen von denen du redest, die einigen Leute ein spontas „Ihh“ entlocken, haben mich nun aus meinem stillen Lesermodus herausgeholt und mich zu einem Kommentar veranlasst. Was du da beschreibst kenne ich nur zu gut: traumhafte Geschmackskominationen, die man lieber nicht öffentlich erwähnen sollte. Aber sei beruhigt: viele trauen sich gar nicht erst an diese Kombinationen heran und wissen daher auch gar nicht was sie da verurteilen. Nur den Mutigen kommen in den Genuss neuer Geschmäcker ;) Man darf sich einfach nicht von den kritischen Blicken der Mitmenschen beirren lassen! Ich bin froh, dass du das nicht tust, und deine wundervollen Rezepte (wie diese köstlich klingende Stulle) mit uns teilst! Bitte mehr davon, ich freue mich immer über neue Ideen :)
    Meine neuste Entdeckung ist Speck mit Schokolade oder, um auch ein Stullen-Rezept weiterzugeben, eine leckere Scheibe Mischbrot, mit Frischkäse bestrichen, mit Salz und gehacktem Rosmarin bestreut, eine Scheibe dünnen Kochschinken darauf gelegt und – hier kommt der Clou – mit wundervollem Ahornsirup übergossen. Wirklich ein super Zusammenspiel!
    Übrigens: wer für seine Essensleidenschaften schräg angeschaut, oder gar für schwanger befunden, wird, der kann seinem Gegenüber einfach erklären, dass er Foodpairing betreibt. Quasi eine kleine Feinschmecker-Wissenschaft, die mit neuen Geschmackskombinationen experimentiert. Und das auch noch wissenschaftlich fundiert ;) Einfach mal googeln..
    In diesem Sinne: Danke für dein tolles Rezept Jeanny, ich freue mich schon sehr auf alle die noch kommen werden!

  • Antworten Benni :) 15. Juli 2014 at 13:32

    Liebe Jeanny!
    Das Frittenbrot macht richtig hungrig! Schmatz! :)
    Und ich hab heute morgen auch eine richtig coole Stulle gegessen! Da ich gestern abend noch deinen wunderschönen Blog durchforstet hab, hatte ich total Hunger auf Zimtschnecken. Hatte aber leider keine und mit backen wäre ich erst um elf fertig gewesen (definitiv zu spät für mich zum Frühstücken!!!). Also hab ich mir ein Brötchen vom Bäcker von gestern nochmal im Ofen heiß gemacht, Butter drauf geschmiert und dann dick Zucker und Zimt. Hmmm, war das herrlich!!! Mein neues Lieblingsbrot, inspiriert von deinem tollen Blog. Yummi! :)

  • Antworten Barnie 14. Juli 2014 at 8:37

    Hm, Fritten sind nicht so meins. Aber mit seltsamen Kombis kann ich auch aufwarten. Schon als Kind geliebt: Brot mit Quark, Majonnaise und Ketchup. Nurella mit Butter? Klar, aber nur auf einem altbackenen Brötchen. Sonst schmeckt das nicht richtig! Und Caprese mit Kohlrabi anstelle von Tomaten…..

  • Antworten Sandra 13. Juli 2014 at 21:30

    Sieht sehr lecker aus:) Ganz toll und inspirierend dein Blog übrigens! Bei mir gucken meine Tischnachbarn immer komisch, wenn ich auf dick Butter unter Marmelade und Nutella Salz drauf streue. Und heute Morgen gab’s aufs Brötchen Kräuterfrischkäse unter der Erdbeermarmelade.. War auch zu empfehlen. Ich kenne außerdem, dass man in eine ausgehölte Birnenhälfte auch Kräuterfrischkäse füllt. Oder Back-Camembert mit Preiselbeeren. Also sind meine Essgewohnheiten gar nicht soo abwägig:) Liebe Grüße, Sandra:)

  • Antworten Kristina 13. Juli 2014 at 12:10

    Ich verrate dir was liebe Jeanny….

    Meine liebste Stulle, die ich gerne mal verdrücke ist… Laugenbrötchen fein mit Meersalzbutter bestreichen, einige Scheibchen „Geramont“ und darauf ne schöne Schicht schwarze Johannisbeerkonfitüre. Und es muss nur die sein, mit anderer Marmelade schmeckt es nur halb so gut.

    Mach weiter so, deine Rezepte und dein Blog begeistern mich sehr.

    Herzlichste Grüße aus dem wunderschönen Rheinhessen
    Krístina

  • Antworten Spinat-Roulade mit Lachs, Paprika und Sesam | Garantiert! 13. Juli 2014 at 10:15

    […] Die Inspiration für die Süsskartoffel-Pommes, die es dazu gab, kam wieder mal von meinem Lieblingsblog. […]

  • Antworten Kate 12. Juli 2014 at 17:46

    Ich glaube nach dem Lesen aller Antworten hier: 95 % der Menschheit ist unter Nutella eine dicke Schicht Butter. Und ich schließe mich an! Besonders gut kommt aber auch eine Schicht Himbeermarmelade auf der Nutella oder Nutella auf gesalzenem crunchy Erdnussmus … Am besten das alles auf Vollkorn-Mandel-Rosinen-Stuten, mmmmmh!

    Nudeln mit Zimtzucker gab es übrigens bei uns früher im Kindergarten. Scheint also so ein regionales „Problem“ zu sein. ;-)

    Ansonsten finde ich Ketchup im Kartoffelmus auch sehr lecker … (Sophie, du bist nicht allein) – aber jetzt ist man ja erwachsen und um dem ganzen den komischen Touch zu nehmen, wird eben Tomatenmark untergerührt und ein paar getrockenete Tomaten und etwas Feta machen es dann quasi zum Feinschmeckergericht, ohne sich outen zu müssen. ;-P

    Viel Freude beim Komischsein, euch allen! Und die Süßkartoffelpommes schreien förmlich danach, ausprobiert zu werden. Danke für die Inspiration!

  • Antworten Sophie 12. Juli 2014 at 9:41

    Liebe Jeanny!
    Danke für Dein Geständnis! Ich bin mir sicher, Du hast eine Menge an Lesern gerade aufatmen und denken lassen: „Ich bin ja doch normal!“ (…oder so ähnlich!) :D
    Ich habe jedenfalls sofort an die Diskussionen zwischen meiner Mutter und mir gedacht, wenn ich mittags nach der Schule den Kartoffelbrei mit Ketchup gemischt habe.
    Heute sind meine „Grusel-Kombinationen“ dann zum Beispiel Honig im Kaffee oder Spinat mit Nudeln und Parmesan.
    Ein toller Post!
    Sophie

  • Antworten ChoryFee 12. Juli 2014 at 6:41

    Ja, ich steh dazu, ich liebe Nutella-Brötchen mit Rührei drauf! Bei mir gibt es Nutella nur auf Lättabrot, die Lätta unterstützt den Nutellageschmack.

  • Antworten mgruening 11. Juli 2014 at 19:53

    Mein Favorit: Schwarzwälder Schinken auf gut gebuttertem Rosinenstuten – süß und salzig zugleich.

  • Antworten nunuloves 11. Juli 2014 at 12:01

    Liebe Jeanny,
    ich liebe auch Butter unter Nutella und am besten, gesalzene Butter! Probier mal aus, schmeckt köstlich!
    Süßkartoffeln essen wir auch oft hier, auch super gerne als Fritten. Auf’s Brot finden meine Kids bestimmt spannend. Wird bald serviert.

  • Antworten Nadelkissen 11. Juli 2014 at 11:50

    Tolles Rezept, werde ich ausprobieren! Diese Butter unter Nutella Geschichte liebe ich auch, allerdings unbedingt auf richtig kernigem Schwarzbrot :-) zusammenklappen und essen, dann quillt die Schoko-Buttercreme an den Seiten raus…mmmhhh, lecker.
    Außerdem liebe ich als Kombi deftige Bratkartoffeln mit Milchreis ( darauf natürlich Zimt und Zucker) auf einem Teller und zusammen gegessen ist das super ;-)
    L.G. Jutta

  • Antworten Dandelion 11. Juli 2014 at 9:35

    Eine Freundin isst gerne Essiggurken mit Nutella, die Kombi finde ich aber ganz schrecklich. Was aber wirklich gut ist, sind Brezen mit Marmelade. Das Salz passt wunderbar zu dem Süßen.
    Liebe Grüße

  • Antworten Julie 11. Juli 2014 at 9:15

    Ich oute mich jetzt auch mal als Butter-zwischen-Brot-und-Nutella-Streicher. Da kommt die Nutella einfach viel besser zur Geltung! Dein Frittensandwich werde ich auf jeden Fall ausprobieren :-)

  • Antworten Julia 11. Juli 2014 at 8:58

    Hallo Jeanny!
    Nuss-Nougat-Creme mit Gouda drauf ist mein Stullengeheimnis. Ich liebe es! Unter dem Kaese faellt das ja nicht mal auf ;)
    Ansonsten kann ich beim großen M die Pommes in Vanille-Milkshake getunkt empfehlen. Da gucken allerdings die meisten doch sehr komisch!
    Liebe Grueße
    Julia

  • Antworten Lindi Pekel 11. Juli 2014 at 5:23

    na das siht interresant aus werde ich villeicht mal testen als Pommes liebhaber^^

    Ich esse gerne getostetes Brot mit Buter und Zucker^^

  • Antworten mysocalledluck 10. Juli 2014 at 21:24

    Hahaha, ich finde ein Frittensandwich ist eine grandiose Idee! Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Ansonsten bin ich tatsächlich der Nudeln mit Zucker und Zimt-Typ … und Pizza mit ein bisschen Ketchup extra oben drauf. Aber pssst: Nicht weitersagen ;)

  • Antworten Sarah 10. Juli 2014 at 20:35

    An meinem Geburtstag gibt es immer Wiener Schnitzel und Spagetti. Als Teenager nur unter grossem Protest meiner Mama – ich solle doch mal erwachsen werden…

    Und mein Papa legt Immer ein Stück Käse aufs Marmeladenbrot ;)

    • Antworten Jeanny 10. Juli 2014 at 22:05

      Grandioses Gericht! Zwei tolle Fliegen mit einer Klappe, ha! Schnitzel auf den Spaghetti? Dazu eine Sauce?

  • Antworten maudilein 10. Juli 2014 at 20:26

    Hmm, ich grause mich ja immer vor Remoulade auf dem Brötchen, aber mit Ketchup geht das sicher auch …

    Mein geheimes Essen: Wenn es am Vortag Kartoffelbrei mit Bratwurst und Sauerkraut gab, dann schneide ich die Bratwurst in winzige Stückchen, gebe alle Reste zusammen in einen Topf (die Reste Bratfett aus der Pfanne mit etwas Kartoffelbrei ausgewischt) und gebe noch Sauerkrautsaft und Milch dazu, bis das Ganze etwa die Konsistenz eines Rührteiges hat. Dann auf kleiner Flamme unter gelegentlichem Umrühren (hängt an) etwa 30 min erwärmen.

    In eine Decke vor den Fernseher kuscheln und mit einer Gabel aus einer Suppenschüssel (kein Teller!) essen. Man kann dann immer nur die oberste Schicht essen, der Rest bleibt sehr heiß.

    • Antworten Jeanny 10. Juli 2014 at 22:06

      Das klingt wirklich sehr nach einem feinen Essen für kalte Wintertage in Skandinavien :) <3 Fein! Vielen Dank fürs teilen!

  • Antworten Frau Mdot 10. Juli 2014 at 19:38

    Stimmt die Süßkartoffel gibt es auch noch ☺toll die muss echt mal wieder auf den Speiseplan. Meine heimliche Mahlzeit ist deftiger Käse mit selbstgemachter Stachelbeermarmelade. Da muss ich aber aufpassen das mein Mann mir das nicht weg isst

    • Antworten Jeanny 10. Juli 2014 at 19:44

      Huiiii,mit Stachelbeeren bin ich noch nicht so richtig warm geworden, aber vielleicht sollte ich die mal im Marmeladenformat probieren :) Danke fürs Teilen, Frau Mdot!

      • Antworten Frau Mdot 10. Juli 2014 at 20:15

        Mit der klassischen Stachelbeeretorte kannst du mich auch jagen. Abet plötzlich stand ich da und hatte einen Garten voller alter Obstbestände unter anderem eine Fülle von Stachelbeeren – irgendwas musste ich ja damit anfangen

  • Antworten lixiepott 10. Juli 2014 at 18:47

    Hallo Jeanny,
    auf die Kombination wäre ich so auch niemals gekommen. Echt außergewöhnlich, aber ich werde es sehr gerne mit meinen Liebsten zusammen testen! Als Kind habe ich auch immer gerne Nudeln mit Zucker oder Brot mit Leberwurst und Marmelade (was damals auch viele für ziemlich ekelhaft hielten) gegessen. Aber man soll ja immer offen für neue und schräge Kombinationen sein. Denn manchmal ist man doch überrascht, wie gut es schmeckt. Ich wünsche Dir einen schönen Abend, Liebste Grüße Lixie

    • Antworten Jeanny 10. Juli 2014 at 19:45

      Liebe Lixie, Nudeln mit Zucker habe ich heute schon öfter gehört. Ich sehe mich also verführt, das am Wochenende mal auszutesten :)
      Hab einen feinen Abend!
      Jeanny

      • Antworten lixiepott 10. Juli 2014 at 20:03

        Vielen Dank! Jupp, teste es unbedingt einmal aus! Am besten finde ich es mit Spiralnudeln! Meine Kids sind ebenfalls verrückt danach! Ich fühle mich durch sie immer wieder an meine Kindheit erinnert!

  • Antworten BabetteFee 10. Juli 2014 at 17:18

    Also, Pommes mit Brötchen, das wär ja so das absolut Richtige für meinen Mann. Der liebt Pommes und muss überall Brot oder Brötchen dazu essen. Und da ich so unheimlich gerne Süßkartoffeln esse, werde ich das doch glatt demnächst einfach auch mal ausprobieren! Klingt wirklich gut!
    Mich haben bei einem Weinseminar alle entsetzt angeschaut, als ich erzählte, wie gerne ich zum Rotwein Schokolade nasche.

    • Antworten Jeanny 10. Juli 2014 at 19:45

      Waaas? Ich dachte, es gibt ganze Degustationsmenüs zum Thema „Wein trifft Schokolade“. Diese Banausen :)

  • Antworten Mia 10. Juli 2014 at 15:44

    Darauf hätte ich jetzt richtig Lust! Schade, dass mir keiner sowas macht für heute Abend ;) Ich bin übrigens total zu haben für ungewöhnliche Kombinationen. Zwar streiche ich zwar (meistens) keine Butter unter Nutella, aber dafür kommt gern oben auf die Schokocreme noch Aprikosenmarmelade drauf. Süßen Senf unter Wurst mag ich übrigens auch sehr gern.
    P.S.: Schland! :D Ich werde demnächst wohl auch mal zu den Jungs greifen für Portraits ;)

    • Antworten Jeanny 10. Juli 2014 at 19:47

      Auf Schland und Aprikosenmarmelade. Das klingt wirklich… neu :) Wird probiert! :)

  • Antworten Robè 10. Juli 2014 at 15:19

    Die Kombi Pommes und Brötchen kenne und liebe ich aus dem Urlaub in Italien! Schmeckt genu so gut wie PommesPita beim Griechen ;)
    Auch Pommes im normalen Burger machen sich ausgezeichnet, zumindest für mich!
    Und das absolut leckerste Brötchen für mich (seit der Schwangerschaft mit meinem Sohn vor 5 Jahren) ist eins nur mit Senf drauf und zwar extra scharf!
    Damals war das Brötchen mein Alibi, am liebsten hätte ich den Senf nämlich pur aus der Tube oder dem Glas gegessen ^^

  • Antworten mouna84 10. Juli 2014 at 16:09

    Echt jetzt Fritten im Brot und Butter unter Nutella sind komisch? ! Das ist bei mir Standard. Als Kind hab ich ab und zu mal Kakao mit Zucker und Butter gemischt und aufs Brot geschmiert.

    • Antworten Jeanny 10. Juli 2014 at 19:46

      Auf jeden Fall bin ich jetzt beruhigt, dass ich nicht alleine dastehe mit dieser Leidenschaft :)

  • Antworten Our Food Stories 10. Juli 2014 at 14:55

    boahfinde die kombi klingt super lecker :) aber von süßkartoffeln bekommen wir auch einfach nicht genug…nora liebt leberwurst mit ketchup, zählt das auch auch?! :)
    liebe grüße
    laura&nora

  • Antworten Schokohimmel 10. Juli 2014 at 13:59

    Süßkartoffelfritten – die allein sind schon großartig <3 . Und wo wir schon mal bei Fritten sind: Ich esse meine nur mit Senf. Nix Mayo, nix Ketchup. Fritten müssen bei mir in extrascharfen Senf gedippt werden :-D

  • Antworten nic 10. Juli 2014 at 13:48

    P.S.: Der süß angemachte Salat kommt aus dem Norden – vielleicht daher der gezuckerte Rosenkohl?

  • Antworten nic 10. Juli 2014 at 13:44

    Chip Butty gibt es hier auch als Chip Sarnie, auf gebuttertem Brot. ebenso wie Himbeermarmelade auf Käsebrot, Leberwurst mit Marmelade drauf, kalter Butter unter Schokocreme, Pommes mit Vanilleeis, Eszet auf Butterbrot, mit Ei angebratene Nudeln mit Erdbeermarmelade, Brezel mit Butter in etwas Zucker gedippt,…gegessen wird was schmeckt, egal ob andere leute das Gesicht verziehen! Erstmal probieren, dann prusten oder Kopf schütteln, sage ich. :))
    ♥nic

  • Antworten Sigrid Wegener 10. Juli 2014 at 12:23

    Ich esse meine Pommes eigentlich immer mit Brot, nur auf die Idee, es als Stulle fertig zu machen, bin ich noch nicht gekommen- Danke dafür :-)
    Ansonsten könnte man bei mir eine Art Dauerschwangerschaft vermuten, da ich gern ein Brot mit Karamellcreme esse und dazu Chiligurken…. und natürlich luebe ich seit Kindertagen den Schaumkuss zwischen zwei Brötchenhälften

    • Antworten Jeanny 10. Juli 2014 at 12:52

      Heieieiei :) Wie gut, dass ich nicht alleine bin :) Aber das mit der Karamellcreme und Chiligurken… darüber muß ich noch mal nachdenken, liebe Sigrid.

      Feine Grüße <3
      Jeanny

  • Antworten Nadja 10. Juli 2014 at 12:14

    Fritten zwischen zwei Brötchenhälften? mhm… die Kombi passt sicher. Klinkt aber etwas trocken. Genauso wie der Schokokuss auf’m Brötchen in manchen Regionen. Das hab ich mal probiert, war aber auch so’ne ‚trockene‘ Angelegenheit‘.
    (Butter unter dem Schokoaufstrich? Na klar! Und Frischkäse auch. Und dann frische Erdbeeren drauf :-)
    Und über ‚Merkwürdigkeiten‘ gesprochen: meine Mama isst den Rosenkohl mit Zucker! igitt! :-)

    LG, Nadja

    • Antworten Jeanny 10. Juli 2014 at 12:54

      Oh nein, trocken ist das gar nicht. Da ist ja noch Remouladensauce (oder Mayo, wie man mag) dazwischen :) Aber Rosenkohl mit Zucker klingt experimentell, wie ist das entstanden?

  • Antworten stadtgarten 10. Juli 2014 at 11:45

    Also für mich klingt Dein Fritten-Sandwich einfach oberlecker! Aus Spanien kenne ich die Bocadillos mit Tortilla, von daher weiß ich, dass Kartoffel auf dem Brot gut schmeckt! Und ich denke, ich werde das mit den Fritten mal ausprobieren!

    Ich esse nicht so oft Sandwiches, deshalb gibt es bei mir da auch keine abgefahrene Kombination.
    Merkwürdigkeiten beim Essen gibt es bei mir aber trotzdem – ich liebe Nudelsuppe mit geriebenem Käse – bei meinem Mann erzeugt das immer nur ein ungläubiges Kopfschütteln.

    Liebe Grüße, Monika

    • Antworten Jeanny 10. Juli 2014 at 12:53

      Oh und der Käse schmilzt dann schön in die Nudelsuppe? Das klingt doch fantastisch <3

  • Antworten rhuo 10. Juli 2014 at 11:33

    Danke! Das wird heute meine Abendstulle!

    • Antworten Jeanny 10. Juli 2014 at 12:55

      Lass sie Dir schmecken :)

      • Antworten rhuo 10. Juli 2014 at 19:40

        Überragend! Sehr einfach zu machen und noch viel leckerer :D

  • Antworten PINK CHILLIES 10. Juli 2014 at 11:18

    Du Süße! Endlich gibt es mal wieder ein herzhaftes Gericht. Das macht mich so unglaublich glücklich und dann noch so ein leckeres dazu! Ganz große Klasse. Ich packe zwischen meine selbst gemachten Burger immer einige Pommes. Überhaupt bin ich ein riesiger Pommes Fan (ob aus Karotffeln, Süßkartoffeln oder Kürbis). Auf einen tollen Fußballabend am Sonntag und viele schöne Sommertage.

  • Antworten Ju (mammilade) 10. Juli 2014 at 11:13

    Eine tolle Idee!!! Und ein super Beitrag! Fritten aufs Brot – Super! Werde das direkt mal mit Kürbis-Fritten austesten… Das stelle ich mich gerade auch äußerst lecker vor!
    Ich habe viele „Speisen“, die bei anderen nur Kopfschütteln auslösen ;-)
    Meine momentanen Favoriten sind: Marshmallows auf der Pizza (mit Tomatensauce, Schinken, Salami, Bananen & Feta), Zucker auf dem Butterbrot (dick Butter), Marmelade auf Harzer Käse (und dick Butter),… Ach ja, das Marmorkuchen-Butterbrot kenne ich auch! Und auf dem Marmorkuchen esse ich auch gerne dick Butter ;-)
    LG
    Ju (mammilade)

  • Antworten Kathi 10. Juli 2014 at 10:49

    Da fällt mir sofort meine ewige Kombi ein, egal ob verrückt oder nicht: Nutella mit Frischkäse drunter! Das MÜSST ihr probieren, schmeckt hammermäßig!!!
    Ansonsten hab ich als Mädel mal Fleischwurst mit Erdbeermarmelade gegessen, damals bei der Oma meiner Freundin *g* Hat überraschend gut geschmeckt!

  • Antworten Jonna 10. Juli 2014 at 10:21

    Das mit der Butter unter Nutella konnte ich auch nie verstehen, da teilt sich wohl die Menschheit :)
    Ich esse unheimlich gerne Bifi Hot Dog, wenn die Kinder in der Schule sind, die Vorhänge zu und es niemand sieht. Zählt das auch? Tolle Idee übrigens, das Sandwich würde mir auch gefallen.

    • Antworten Jeanny 10. Juli 2014 at 12:54

      Bifi? Oha, das habe ich ja seit ähm 26 Jahren oder so nicht mehr gegessen. Gibt es die noch?

  • Antworten Alena 10. Juli 2014 at 10:18

    Also ich mache mir auch immer Butter unter meine „Schokoladencreme“… am besten ist es, wenn es auf einem heißen Brötchen/Toast ist, dann schmilzt die Butter und die Schokocreme auch und es ist einfach himmlisch! Ansonsten hab ich keine abgefahrenen Stullen – ich esse meine Marmelade am liebsten auf einem Quarkbett, aber das ist, glaube ich, kein bisschen ungewöhnlich ;)

    • Antworten Kommi 17. Juli 2014 at 17:15

      Butter gehört einfach unter die Schokoladencreme. Sonst schmeckts ja nicht. ;-)

    Hinterlasse einen Kommentar