Backen, Fruchtiges, Kuchen, Picknick, Sommer, Sonntagssüß

Ein Rezept für leckeren Blaubeerjoghurt-Kastenkuchen mit Orangenglasur

16. März 2014

Heute zum Kaffeekränzchen für Euch dabei: ein Rezept für saftigen Kastenkuchen aus Blaubeerjoghurt, getoppt mit einer frischen Orangenglasur und dazu ein Outing:

Ich bekenne mich schuldig und das gleich zweifach. 1.) des vehementen Teigschüsselausleckens und 2.) des Rührstab so sauber Schleckens, dass er blitzblank sauber strahlte und glatt als fabrikneu oder marathonpoliert hätte durchgehen können. Dabei könnte es sein, dass aus meinen Pupillen Herzchen wurden und ich schnurrte wie ein Kätzchen.Rezept Blaubeerjoghurt Kuchen Kastenkuchen Backen Foodblog Zuckerzimtundliebe Orangenglasur einfaches Kuchenrezept mit JoghurtIch sehe es einfach so: reines Opferbringen für alle, die meinen Kuchen schließlich später verköstigen müssen und all die, die das Rezept nachbacken möchten.
Ich werfe mich wie eine Bärenmutter schützend zwischen Teigschüssel, Backofen und diese freudig Kuchenerwartenden und meine es ja nur gut. Stellt Euch vor, das würde überhaupt nicht schmecken!
Neineinein, ich teste lieber zweimal fünfmal, um auf Nummer Sicher zu gehen.Rezept Blaubeerjoghurt Kuchen Kastenkuchen Backen Foodblog Zuckerzimtundliebe Orangenglasur einfaches Kuchenrezept mit Joghurt

Warum also nicht einfach mal den Lieblings-Fruchtjoghurt zur Kuchenzutat machen war der Grundgedanke. Besonders griechischen Joghurt im Kuchen liebe ich sehr, er gibt Kastenkuchen oder Gugelhüpfers eine ganz dichte seidige Konsistenz. Wieso sollte dies nicht mit Fruchtjoghurt gelingen? Nicht lang geschnackt, Heidelbeerjoghurt erstanden, in den Kuchen gerührt und vom Ergebnis mehr als angetan.Rezept Blaubeerjoghurt Kuchen Kastenkuchen Backen Foodblog Zuckerzimtundliebe Orangenglasur einfaches Kuchenrezept mit Joghurt

Schon der rohe Kuchenteig war gigantisch, der Duft des fertigen Kuchen frisch aus dem Ofen grandios. Und so ungewöhnlich das klingen mag: er duftet genau wie Blaubeermuffins in kleinen amerikanischen Bäckereien. Und er schmeckt wirklich wundervoll, finden wir hier. Er ist schön weich, nicht zu süss und ist darüber hinaus noch so hübsch violett.Rezept Blaubeerjoghurt Kuchen Kastenkuchen Backen Foodblog Zuckerzimtundliebe Orangenglasur einfaches Kuchenrezept mit Joghurt

Nächstes Mal versuche ich eine Variante mit Vanillejoghurt. Oder Himbeere. Oder Rhabarber? Und was ist mit Kokos? Und es spricht nichts dagegen, sich aus den Gartenfrüchten eigenen Joghurt zusammen zu mixen. Hach, so viele Möglichkeiten! Ich könnte sehr lange weiterträumen, aber hier erst mal das Rezept.Rezept Blaubeerjoghurt Kuchen Kastenkuchen Backen Foodblog Zuckerzimtundliebe Orangenglasur einfaches Kuchenrezept mit Joghurt

Blaubeerjoghurt-Kuchen mit Orangenglasur

250g cremiger Heidelbeere-Vollmilchjoghurt (bitte nicht fettreduziert! Zur Info: Ich habe ein großes Glas Landliebe Heidelbeere Joghurt verwendet)*
180g Zucker
3 Eier (Größe M)
225g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
120ml geschmacksneutrales Pflanzenöl oder geschmolzene Butter

Für die Orangenglasur:
100g Puderzucker
2 EL frisch gepresster Orangensaft (oder mehr, wenn man die Glasur gerne dünnflüssiger haben möchte)

Orangenzesten, Blaubeeren oder ungespritzte Blüten als Deko

1.) Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform (Größe ca. 25cm x 11cm) fetten oder mit Backpapier auslegen.
2.) Joghurt, Zucker und Eier gut mischen.
3.) Mehl, Backpulver und die Prise Salz mischen, sieben und in drei Schritten langsam in die Joghurtmischung geben. Zuletzt das Öl einmischen und den Teig in die vorbereitete Form geben.
4.) Ca. 50-60 Minuten lang backen, dabei zum Backende hin mit einem Holzstäbchen immer wieder die Garprobe machen. Auskühlen lassen und aus der Form befreien.
5.) Für den Guss Puderzucker und Orangensaft mischen, über den Kuchen geben. Rezept Blaubeerjoghurt Kuchen Kastenkuchen Backen Foodblog Zuckerzimtundliebe Orangenglasur einfaches Kuchenrezept mit Joghurt

Zum Schluß hier noch ein kleiner Kochbuchtipp, da wir gerade so berry much in Stimmung sind: Unser lieber Backbube Markus hat gerade ein beeriges Rezeptbuch veröffentlicht, das dem geneigten Blau-/Johannis-/Brom-/Him-/Erd-/Kranbeerenliebhaber sehr gefallen wird. Es heißt „Geschenke aus dem Obstgarten“ und ist im blv Verlag erschienen. Chutneys, Tees, Desserts, Sirupvarianten, Süssigkeiten, alles inklusive! Fein gemacht, lieber Markus, sei stolz auf Dich <3

(c) Markus Hummel, backbube.com

(c) Markus Hummel, backbube.com

Habt einen bezaubernden Sonntag, umgebt Euch mit den liebsten Menschen, einem lustigen Film am Nachmittag und ganz viel Kuchen.
All the love in the universe Ihr lieben!

Jeanny

*P.S.: Nicht dass hier jemand denkt, ich hätte einen kleenen Werbedeal mit Landliebe. Neineinein. Der Hinweis dient nur dazu, Euch ein Referenzprodukt zu nennen. Schnappt Euch Euren Lieblingsjoghurt. Ehrmann, Almighurt oder andere Marken können das auch. Ihr könnt Euch auch aus frischen Früchten und Natur-Vollmilchjoghurt Euren eigenen Joghurt anrühren. Wichtig ist nur, dass der Joghurt dicklich und cremig ist, nicht zu flüssig.

Das könnte dich auch interessieren

58 Kommentare

  • Antworten Bettina 26. August 2016 at 20:59

    Dieser Kuchen beweist einmal mehr, dass aus einem einfachen Rezept mit wenigen Zutaten etwas sehr köstliches entstehen kann. Da ich beim Joghurt auf Nummer sicher gehen wollte, habe ich die wirklich heftige Variante in Form eines griechischen Joghurts gewählt. Zwar keine mit Blaubeeren, dafür mit Honig. Natürlich dringt der feine Geschmack des Honigs kein bisschen durch. Dazu ist dieser zu dezent. Das nächste Mal wird, wie es das Rezept auch vorsieht, mit Blaubeerjoghurt gemacht. Ich habe zusätzlich eine Handvoll tiefgekühlte Blaubeeren in den Teig gemischt. Der Kuchen ist luftig, saftig und nicht zu süss und hat uns wunderbar geschmeckt.

    Vielen Dank für ein weiteres tolles Rezept

    Liebe Grüsse
    Bettina

  • Antworten Marmeladen Swirl Kuchen Rezept | Zucker, Zimt und Liebe 24. Juli 2016 at 8:47

    […] Euch einen fantastisch sonnigen Tag. Weitere Ideen für einfache Kastenkuchen von meinem Blog: Blaubeerjoghurt Kastenkuchen mit Orangenglasur, Ananas Kokos Kuchen, Blaubeer Möhre Kuchen, Erdbeer Bananenbrot, […]

  • Antworten Andreas Ortmeier 27. Februar 2016 at 21:41

    Meine zweite Kuchenbackübung innerhalb einer Woche. Genial einfaches Rezept für einen auf-der-Zunge-zergehend saftigen Kuchen, mit dem ich als Back-Laie brillieren konnte. Ab sofort gibt es für keinen Fruchtjoghurt in meinem Kühlschrank mehr Sicherheit, ob er nicht eine Kuchen-Karriere macht.

  • Antworten Sandy 13. Februar 2015 at 14:08

    Hallo Jeanny, ich habe nach einem Rezept gesucht, dass nicht viele Zutaten benötigt. Da wir unseren Weihnachtsurlaub in einer einsamen Holzhütte verbracht haben und dort nicht soviel zur Verfügung stand. Um das Rezept der Jahreszeit anzupassen, nahm ich statt Fruchtjoghurt die Variante „Mohn-Marzipan“ und gab noch etwas zusätzlichen Mohn dazu. Das hat super gepasst… es gab viele zufriedene Gesichter :) Viele Grüße, Sandy

    • Antworten Jeanny 13. Februar 2015 at 14:37

      Tolle tolle Idee :)

      • Antworten Sina 19. Februar 2018 at 14:59

        Ich hab mich vom Rezept und von der Idee mit dem Marzipan-Mohn-Joghurt inspirieren lassen – der Kuchen hat nicht lange überlebt! Das nächste Mohn-Marzipan-Joghurt steht bereits im Kühlschrank und eine passende Gelegenheit zum Backen finde ich auch noch!

        • Antworten Jeanny 19. Februar 2018 at 21:07

          Juhu, ganz lieben Dank für das feine Feedback ❤️

  • Antworten working mudpaws 30. Juni 2014 at 18:26

    Habe da mal eine Frage…. Die Mehlmischung wird die mit dem Mixer untergerührt oder schnell mit einem Löffel untergezogen wie bei Muffins?
    Da werden ja die trockenen und feuchten Zutaten auch besser nicht mit dem Handrührer untergerührt?
    Danke schon mal
    Liebe Grüße Ivonne

    • Antworten Jeanny 1. Juli 2014 at 9:03

      Hallo liebe Ivonne, ich habe das in diesem Fall per Handmixer gemacht. Aber nicht zu lange rühren :)

      Ganz liebe Grüße!
      Jeanny

      • Antworten working mudpaws 2. Juli 2014 at 7:02

        Vielen Danke! Hab den Kuchen gestern gebacken und er ist suuuuuuuper lecker. Der wird definitiv noch in anderen Variationen ausprobiert.

        Herzliche Grüße
        Ivonne

  • Antworten vanilleundliebe 15. Juni 2014 at 17:43

    Es sieht so gut aus ! Ich muss es probieren =)

  • Antworten stellapropella 5. Juni 2014 at 10:35

    Wow, das klingt ja wirklich wahnsinnig lecker. Das werde ich gleich zum Pfingsttreffen mit lieben Freunden ausprobieren. Und auch die anderen Rezepte klingen himmlisch…
    Es wäre sehr praktisch, wenn es irgendwo eine Druckversion zum Rezept gäbe. Als kleine Anregung :)

    Liebe Grüße

  • Antworten Stephanie 1. Juni 2014 at 12:55

    Oh, dein Kuchen sieht nicht nur ausgesprochen hübsch aus, sondern auch noch verführerisch lecker. Ich bin froh, dass du so heldenhaft die eigenen Rezepte probierst und dich von der absoluten Leckerei überzeugst, bevor du uns deine Rezepte vorschlägst… inspiriert! Nachbacken! Freu mich schon. LG, Steffi

    • Antworten Jeanny 1. Juni 2014 at 14:31

      Ganz viel Freude damit, Steffi :)
      Jeanny

  • Antworten steffi 26. April 2014 at 1:26

    Hi Jeanny, danke, dass du geantwortet hast! Ich habe ganz normalen Joghurt genommen. Einen Versuch wage ich noch, da nehme ich dann auch den Landliebe. Und ansonsten warten da noch so viele Rezepte aus deinem Buch, die wollen doch auch ausprobiert werden! Lieben Gruß, Steffi

  • Antworten Steffi 24. April 2014 at 20:15

    Was mach ich nur falsch, liebe Jeanny? Zweimal habe ich den Kuchen nun schon gebacken, und beide Male war er klunschig. Total lecker zwar, aber richtig klunschig. Und beim zweiten Mal habe ich die Backdauer sogar um 20 Minuten verlängert. Weißt Du einen Rat?

    • Antworten Jeanny 24. April 2014 at 21:20

      Mh, das ist ja komisch, aber schwer zu sagen aus der Ferne, liebe Steffi, was da schief läuft.
      Welchen Joghurt hast Du denn benutzt?

      Ganz liebe Grüsse!
      Jeanny

  • Antworten Saskia 11. April 2014 at 18:28

    den muss ich backen ♥ am besten gleich morgen!!!

  • Antworten Mohn – Marzipan – Muffins ♡ | Kathrin´s ♡ Blogpost´s 5. April 2014 at 11:45

    […] mit Mohn & Marzipan. Letzte Woche hatte ich euch den Heidelbeerjoghurt Kastenkuchen von Zucker, Zimt & Liebe vorgestellt und diese Muffins sind nach demselben Grundrezept gemacht nur mit […]

  • Antworten Anja 2. April 2014 at 18:21

    So, nachdem ich an den letzten Abenden deine Block durchstöbert habe und völlig aus dem Häuschen bin (soooooooooooooo viele tolle Rezepte – ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll mit probieren) habe ich heute dieses Rezept probiert… jedoch habe ich keine Kastenform genommen sondern 14 kleine Muffins daraus gemacht. Der Kuchen ist megatoll obwohl ich keinen Joghurt mag… zumindest nicht so essen… Mach weiter so.

  • Antworten Fruchtiger Heidelbeerjoghurt Kuchen | Kathrin´s ♡ Blogpost´s 29. März 2014 at 11:15

    […] Zimt & Liebe” vermerkt. Und genau aus diesem, habe ich auch diesen leckeren Kuchen, (hier) geht es zu dem Rezept, für den Blaubeerjoghurt – Kastenkuchen. Alleine der Teig hatte […]

  • Antworten jugendschrei 27. März 2014 at 15:20

    Lecker!
    jugenschrei.wordpress.com

  • Antworten Susanne 23. März 2014 at 16:40

    Ich habe den Kuchen heute gebacken. Der ist sooooo lecker. Habe noch etwas Vanille mit in den Teig gegeben und werde das Rezept auch mal mit anderem Fruchtjoghurt probieren (wobei die Blaubeer-Variante wirklich toll ist!). Vielen lieben Dank für das Rezept.

  • Antworten citycakes 23. März 2014 at 8:47

    Mmmmmmm sieht soooo ut aus!

  • Antworten Katrin 22. März 2014 at 23:49

    Den Kuchen habe ich meiner Mutter heute zusammen mit deinem hübschen Backbuch geschenkt, das mir neulich in der Bücherei aufgefallen ist! (So bin ich auch auf den Blog aufmerksam geworden). Beides ist super angekommen:)
    Auf dem Kuchen hatte ich frische Bio-Erdbeeren (in dekorative Achtel geschnitten) drapiert. Sooooo lecker!! Nur mein Guss wollte nicht so schön weiß werden, sondern war recht dünn. Er hat sich auf diese Weise allerdings über dem ganzen Kuchen verteilt und eine leckere crunchy Kruste gebildet:) Miam!
    Danke für das bodenständige und doch raffinierte Rezept*

  • Antworten Janna 21. März 2014 at 9:41

    Oooooohhh ein tolles Wochenendkuchenrezept!!!
    Gestern probiert, heute im Kuchenglück auf der Arbeit ;)

    Liebste Grüße
    Janna

  • Antworten Skandinavisches Design zum Wohlfühlen Dieses Wochenende gibt es jede Menge Geburtstagkuchen | Skandinavisches Design zum Wohlfühlen 21. März 2014 at 9:17

    […] Leckerer Kastenkuchen mit Heidelbeerjoghurt von Zucker, Zimt und Liebe […]

  • Antworten marysmirror 19. März 2014 at 20:35

    hey,
    das Rezept ist wirklich wunderbar…habe es Montag ausprobiert und es war soo himmlisch…In den Guss habe ich noch ein wenig Orangenschale gemischt, das hat das Ganze noch ein wenig aufgepeppt…
    Heute hab ich den noch mal mit Rhabarber gebacken (Joghurt Rhabarber-vanille+ 1/4 aufgekochte und abgetropfte Stange)…braucht beim backen ganz bisschen länger aber mit den kleinen Stückchen im Kuchen… :D
    Danke für dieses wunderbare Rezept :D

  • Antworten Laura 19. März 2014 at 9:40

    Heiliger Strohsack, der Kuchen ist so unglaublich lecker. Ich hab mich beim Einkauf vergriffen und habe nur fettarmen Joghurt genommen und den mit Waldheidelbeeren aus dem Glas aufgepeppt. Hat dem Geschmack aber keinen Abbruch getan. Außerdem hab ich ihn in Muffinformen gebacken. Mein Freund hat heute morgen gleich mal eine Hälfte mit in die Arbeit genommen! Den gibt es bald noch einmal :)

    • Antworten Jeanny 19. März 2014 at 9:59

      I love „heiliger Strohsack“ ;)
      Tausend Dank für die liebe Rückmeldung, Laura.

      J

  • Antworten Bettina 18. März 2014 at 16:45

    Hallo Jeanny,

    Das hört sich sehr lecker an und ist mal wieder zauberhaft in Szene gesetzt!
    Ich habe eine Frage zu der Menge der Joghurt: 250 oder 500 g ? (Denn Du schreibst,
    dass Du eine grosses Glas Landliebe genommen hast und da sind 500 g drin…)

    • Antworten Jeanny 18. März 2014 at 17:10

      Wie in der Rezeptangabe und Zutaten beschrieben, liebe Bettina. Der Rest wurde so gegessen. Der Landliebe Hinweis sollte nur kurz zeigeb, welche Art Joghurt ich einsetzte, weil die Frage gaaaaarantiert irgendwann gestellt worden wäre ;)

      Ganz liebe Grüsse!
      Jeanny

  • Antworten Tammy 18. März 2014 at 10:50

    Hier, ich auch – also das Schüssel ausschlecken ähhh löffeln :D Das ist ein ganz tolles Rezept, jetzt muss ich mich nur noch für einen Joghurt entscheiden und das wird schwer.

  • Antworten 30smagazine 18. März 2014 at 10:47

    That looks so pretty, and a great recipe to try with Easter!

  • Antworten gardaseepur 17. März 2014 at 14:18

    wird gleich ausprobiert…danke für den tollen Vorschlag !

  • Antworten seasonette2 17. März 2014 at 11:00

    Ha ha, Teigauslecken gehört für mich seit Kindertagen zum reizvollsten Aspekt des Rührkuchen-Backens. Ich gestehe, gelegentlich vor allem deshalb Rührkuchen zu backen ;-)

    … sehr hübsche Fotos. Die Ranunkeln sind zum Verlieben. Der Kuchen & der Rest natürlich auch ;-)

    Liebe Grüße
    Jana

  • Antworten lisa138 17. März 2014 at 7:50

    Der Kuchen sieht zum Anbeißen aus – richtig lecker und auch die Blumen wecken richtige Frühlingsgefühle :)

  • Antworten Nora&Laura 16. März 2014 at 21:23

    oh das sieht wirklich himmlisch aus!! und man kommt auch gleich in frühlingsstimmung :) liebe grüße
    laura&nora

  • Antworten Rebecca (@IcingSugarBlog) 16. März 2014 at 21:20

    Das sieht wirklich sooo lecker aus und ich lieeebe ja Blaubeeren :D
    GLG Rebecca
    icing-sugar.net

  • Antworten Kathrin 16. März 2014 at 21:03

    Der Kuchen sieht ja umwerfend aus! Hmmm! Und, ja…ich tu´s auch! Schüssel und Rühstäbe heimlich ablecken …Lecker!
    Danke für das feine Rezept!
    liebe Grüße
    Kathrin

  • Antworten einfallsReich amy k. 16. März 2014 at 20:25

    fotos, kuchenidee, rezept… grandios, göttlich, großartig!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

  • Antworten Schokohimmel 16. März 2014 at 16:21

    Ui, mit Kokojoghurt ist das bestimmt auch ganz toll. Danke für das einfache (und bestimmt superleckere) Rezept! :-)

  • Antworten Corinne 16. März 2014 at 15:34

    Dieser Kuchen sieht einfach unglaublich lecker aus. Erstaunt mich aber nicht, alles, was du zauberst sieht einfach nur köstlich aus!

    Alles Liebe,
    Corinne

  • Antworten dragana 16. März 2014 at 15:30

    Ich habe deinen leckeren Summer Feeling Kuchen bereits auf Insta bewundert
    Fantastisch

    Liebe Grüße

    Dragana

  • Antworten Zaubergenuss 16. März 2014 at 13:58

    Sehr interessante Kombination. Da bekommt man richtig Lust aufs experimentieren, wenn so etwas leckeres dabei rauskommt!
    Viele Grüße, Andrea & Mirja

  • Antworten Ina 16. März 2014 at 13:53

    hach diese bilder! ein traum liebe jeanny! ds möchte ich sofort losziehen und blumenklauen und über meinen kuchen streuen! xD

  • Antworten juliaadm 16. März 2014 at 13:23

    Das Rezept ist vorgemerkt :) Mir gefallen die Bilder sehr! Wunderschönes Frühlingserwachen :)

  • Antworten Wochenrückblick #76 » ÜberSee-Mädchen 16. März 2014 at 12:38

    […] Summerrolls eine gute und gesunde Basis für Süßes schaffen? Gute Idee bei Jeanys verlockendem Blaubeer-Kastenkuchen, ebenfalls saftig und absolut begehrenswert sind diese Schoko-Karamell-Brownies. Oder diese […]

  • Antworten Dandelion 16. März 2014 at 12:36

    Ein Kuchen aus Heidelbeerjoghurt, das klingt wirklich gut. Der war bestimmt schön fruchtig und saftig.
    Liebe Grüße

  • Antworten Antonia 16. März 2014 at 12:18

    Mhhhh! Ich würd jetzt gern ein Stück davon nehmen.
    Zum selberbacken bin ich zu müde..
    Hab eine zweitägige Feuewehrausbildung hinter mir.

  • Antworten Lilamalerie 16. März 2014 at 12:14

    Das hört sich sooooo lecker an!
    Ich bin eigentlich kein großer Freund von Kastenkuchen, weil die oft so trocken sind, aber DER kommt schon via Fotos so saftig und locker daher und dann so unproblematische, sprich fast immer vorhandene Zutaten.
    DEN probier ich doch glatt mal aus, um meine Kastenkuchen-Vorurteile zu entkräften und …. In den Genuss des Abschleckens zu kommen. ;-)
    Einen gemütlichen Sonntag und LG,
    Monika

  • Antworten Kaja 16. März 2014 at 11:49

    Ich liebe das Rezept! Wenige Zutaten, geht relativ schnell und schmeckt sicherlich einfach nur lecker :) Dankeschön! Schönen Sonntag wünsche ich dir.

    LG, Kaja

    http://recipe-suitcase.blogspot.com

  • Antworten Sonja 16. März 2014 at 11:42

    Haha, genauso geht es mir manchmal auch ;) Ich gieße nie den ganzen Teig in die Kuchenform, damit ich die Schüssel hinterher auslecken muss. Und wenn mich jemand auf den Teigschaber, der noch irgendwo einsam herumliegt, hinweist, lautet die Antwort „ach, den hab‘ ich vergessen…“! Jedenfalls ein riesiges Danke, dass du das Rezept so opferbereit ausprobiert hast, denn der Kuchen sieht köstlich aus und schmeckt bestimmt noch zehn mal besser, als man denkt! Das Rezept kommt auf jeden fall auf meine To-Do-Liste :) Einen wunderschönen Sonntag,
    Sonja

  • Antworten Annalena&Johanna 16. März 2014 at 11:19

    Proud to lick cake bowles- unser Backmotto forever!
    Wäre ja auch fies der Spülmaschine die ganz Arbeit zu überlassen ;)
    wundervolle Idee den Kuchen mit dem Lieblingsjoghurt zu backen, wird ganz bestimmt ausprobiert. Hab einen tollen Sonntag, Annalena&Johanna<3

  • Antworten Denise 16. März 2014 at 11:13

    Finde ich interessant, da ich Fruchtjoghurts eigentlich so gar nicht mag…schmecken mir meist einfach zu künstlich. Deswegen finde ich die Idee, seinen eigenen Joghurt zu mischen sehr schön!
    Ich würde es mit Kirschjoghurt ausprobieren, mein Favorit!
    Ob das wohl auch mit Sojajoghurt funktioniert…? Muss ich ausprobieren :)

  • Antworten schmeckt wohl. 16. März 2014 at 11:00

    Der Kuchen und die Fotos sehen mal wieder wundervoll aus <3 Ich bin momentan auch auf einem "Joghurt im Kuchen-Trip", habe letztens eine Mischung aus gemahlenen Mandeln und griechischem Joghurt in einen Rührteig gepackt – sowas von super-saftig, total klasse! Und der Teig aus der Schüssel schmeckt mit ein bisschen Joghurt auch super klasse :-) Danke für die tolle Inspiration mit dem Fruchtjoghurt hier! Liebe Grüße und einen tollen Sonntag, Stefanie

  • Antworten Beate 16. März 2014 at 10:40

    Tolles, wandelbares Rezept, bei dem man die Sorte seines Lieblingsjoghurts in denTeig rühren kann. Blaubeerjoghurt gehört immer noch zu meinen Favoriten..!

    Liebe Grüße von Beate;-))

  • Hinterlasse einen Kommentar