Allgemein, Brot, Feste, Gemüse, Soulfood, Stulle of the week

Stulle der Woche: Süsskartoffel-Hummus mit Avocado, Gurke, Möhren und Kresse auf EDEKA Saatenbrot {enthält Werbung}

22. Juni 2017

Es ist (endlich) mal wieder „Stulle der Woche“-Zeit und heute habe ich zu diesem Zwecke etwas verwendet, das von gestern Abend übrig blieb: Süsskartoffel-Hummus. Den kann man nicht nur beim Grillen prima zu so ziemlich allem reichen oder Gemüse drin dippen, der kann und darf und sollte unbedingt auch aufs Brot. Ich bin froh, dass ich zuvor etwas in ein Vorratsglas gerettet und im Kühlschrank geparkt hatte, sonst wäre mir jedes Stückchen des leckeren Aufstrichs beziehungsweise Dips schon gestern in die hungrigen Finger der Familie geraten.Süsskartoffel Hummus Sandwich Rezept Stulle der Woche wie macht man Hummus selber Süsskartoffel rezept sandwichrezepte edeka saatenbrot zuckerzimtundliebe foodblog sandwichideen foodphotography food styling virginia horstmann
Heute wurde daraus also eine prima Unterlage für ein Sandwich mit Avocado, Gurke, Möhrenhobeln und Kresse. Irgendwann möchte ich morgens mal aufwachen und das ganze Zimmer steht voll davon. Ich stehe dann erst Wochen später auf, bis ich mich erfolgreich in ein anderes Zimmer essen konnte und rolle mich in die Küche, um Nachschub zu holen. So gut ist das zusammen.Süsskartoffel Hummus Sandwich Rezept Stulle der Woche wie macht man Hummus selber Süsskartoffel rezept sandwichrezepte edeka saatenbrot zuckerzimtundliebe foodblog sandwichideen foodphotography food styling virginia horstmann sweet potato hummus

Brot + Süsskartoffel-Hummus + Avocado + Möhren + Gurke + Kresse ist in dieser Woche also meine persönliche Glücksformel und sollte jemand von Euch ein kleines Lächeln auf den Lippen gebrauchen, empfehle ich, diese Formel unbedingt mal auf der Zunge zu testen und den Tag so zu starten. Ich habe so beispielsweise meinen Tag gerettet, der zuvor mit einem Einkauf im Supermarkt aber vergessenem Portemonnaie startete und kann daher aus allererster Hand berichten, dass sich zumindest die kleineren Alltags-Dilemmata hiermit ganz gut verpflastern und wegbügeln lassen.Süsskartoffel Hummus Sandwich Rezept Stulle der Woche wie macht man Hummus selber Süsskartoffel rezept sandwichrezepte edeka saatenbrot zuckerzimtundliebe foodblog sandwichideen foodphotography food styling virginia horstmann

Süsskartoffel Hummus Sandwich Rezept Stulle der Woche wie macht man Hummus selber Süsskartoffel rezept sandwichrezepte edeka saatenbrot zuckerzimtundliebe foodblog sandwichideen foodphotography food styling virginia horstmannAls brotastische Grundlage für diese Stulle dieser Woche diente mir übrigens das Saatenbrot mit Leinsamen und Sonnenblumenkernen von EDEKASchmeckt nicht nur gut sondern ist auch sehr ballaststoffreich. Ich habe es mir zum ersten mal gekauft, als wir zwecks Urlaub mit langem Wanderausflug haltbares (und zufälligerweise schon vorgeschnittenes) Brot für eine Bergvesper brauchten. Außerdem: wenn mal glutenfrei diätende Gäste zum Abendbrot oder Frühstück vorbeikommen, dürfen diese problemlos mitgenießen, denn es ist das erste glutenfreie Brot von EDEKA: Außerdem ist es mit dem Vegan-Siegel des Vegetarierbundes ausgezeichnet.

Süsskartoffel Hummus Sandwich Rezept Stulle der Woche wie macht man Hummus selber Süsskartoffel rezept sandwichrezepte edeka saatenbrot zuckerzimtundliebe foodblog sandwichideen foodphotography food styling virginia horstmann Süsskartoffel Hummus Sandwich Rezept Stulle der Woche wie macht man Hummus selber Süsskartoffel rezept sandwichrezepte edeka saatenbrot zuckerzimtundliebe foodblog sandwichideen foodphotography food styling virginia horstmann

Hier das Rezept für die Süsskartoffel-Hummus Stulle, natürlich nach Lust, Laune, Gartensaison oder Verfügbarkeit von Gemüse oder Aufschnitt oder gar Käse abwandelbar:

Rezept für Süsskartoffel-Hummus, Avocado, Möhren und Gurken-Stulle

Zutaten (für ca. 4 doppelte Sandwiches, plus etwas mehr zum Dippen):

Für das Süsskartoffel-Hummus:

1 Dose Kichererbsen (bspw. hier, Inhalt 425ml)
1 große Süsskartoffel (benötigt werden geschälte 500g Süsskartoffel)
5 EL Olivenöl (plus etwas mehr zum Servieren)
Salz und Pfeffer
3 EL Tahin(a) (Sesampaste) (sieht beispielsweise so aus * Amazon Partnerlink)
Saft und abgerieben Schale einer unbehandelten Zitrone
1 Knoblauchzehe
1/2 TL Kreuzkümmel
1 Prise Cayenne-Pfeffer
Chili-Flocken
etwas glatte Petersilie, gehackt

außerdem:

8 Scheiben Brot (ich habe das Saatenbrot von EDEKA verwendet)
1 essreife Avocado in dünnen Scheiben
1/2 Salatgurke, geschält und in Scheiben geschnitten
Kresse
1 Möhre, grob geraspelt

Zubereitung:

  1. Zunächst die Süsskartoffel schälen und in grobe große Stücke schneiden. Den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Süsskartoffeln mit zwei Esslöffeln des Olivenöls mischen, auf ein mit Backpapier versehenes Backblech geben, gut verteilen, salzen und pfeffern und für ca. 30-40 Minuten lang garen. Die Süsskartoffel-Stücke sollten nicht zu stark gebräunt, aber weich genug sein, um sie pürieren zu können. Die Süsskartoffeln dann aus dem Backofen holen und abkühlen lassen.
  2. Unterdessen die Kichererbsen aus der Dose über einem Sieb abgießen, das Wasser jedoch bitte auf keinen Fall in den Ausguss fließen lassen sondern aufbewahren, es wird später im Rezept noch benötigt. Das abgesiebte Kichererbsen-Wasser beiseite stellen, die Kichererbsen dann unter fließendem Wasser abspülen und leicht abtropfen lassen.
  3. Abgekühlte Süsskartoffeln in der Schale einer Küchenmaschine, die alles kreuz und klein häckseln kann (so ein Food Processor beispielsweise *Amazon Partnerlink), platzieren. Kichererbsen, Tahin, Zitronenzesten und -saft, die restlichen drei Esslöffel Olivenöl, Kreuzkümmel und Cayenne dazu geben, dann startet die Mixer-Disco und zwar so lange, bis alles schön homogen zu einer glatten Masse verarbeitet wurde. Das kann schon mal drei Minuten lang dauern, also macht Euch Musik an und wartet, was passiert. Nach und nach bei laufender Küchenmaschine nun esslöffelweise vom zurückbehaltenen Kichererbsen-Wasser dazu gießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  4. Abschmecken, eventuell mit Salz und Pfeffer oder Cayenne nachwürzen (ich finde, insbesondere in Kombi mit dem vielen Gemüse verträgt es etwas Schmackes/Gewürz), in eine Schale füllen, mit zusätzlichem Olivenöl bedecken, Chili-Flocken und Petersilie bestreuen.
  5. Für die Superstulle hier je etwas vom Süsskartoffel-Hummus auf eine Scheibe Brot schmieren. Da darf man übrigens ruhig etwas großzügig sein, wie ich finde.
  6. Nun Avocado, Gurkenscheiben und Möhrenraspel darauf geben, mit etwas Kresse oder Sprossen und noch ein paar Chili-Flocken bedecken und eine weitere mit Hummus beschmierte Brotscheibe obenauf geben.
  7. Dann genießen, was das Zeug hält. Oh, ich könnte schon wieder und muß dringend für Nachschub sorgen.Süsskartoffel Hummus Sandwich Rezept Stulle der Woche wie macht man Hummus selber Süsskartoffel rezept sandwichrezepte edeka saatenbrot zuckerzimtundliebe foodblog sandwichideen foodphotography food styling virginia horstmann

Hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

 

Süsskartoffel Hummus Sandwich Rezept Stulle der Woche wie macht man Hummus selber Süsskartoffel rezept sandwichrezepte edeka saatenbrot zuckerzimtundliebe foodblog sandwichideen foodphotography food styling virginia horstmann
Drucken
Süsskartoffel-Hummus Sandwich

Meine Stulle der Woche: Ein leckeres Rezept für Süsskartoffel-Hummus Sandwich mit Avocado, Gurke, Kresse - von Zuckerzimtundliebe.de - sweet potato hummus recipe - EDEKA glutenfreies Brot

Zutaten
Für das Süsskartoffel-Hummus
  • 1 Dose Kichererbsen (Inhalt 425ml)
  • 1 große Süsskartoffel (benötigt werden 500g geschälte geschnittene Süsskartoffel)
  • 5 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 3 EL Tahin / Tahina / Tahini
  • Saft und abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe (kann man auch weglassen, wenn Knoblauch-averse Esser am Tisch sind)
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 Prise Cayenne-Pfeffer
  • glatte Petersilie, gehackt
  • Chili-Flocken
außerdem:
  • 8 Scheiben Brot
  • 1 essreife Avocado, entkernt und in Scheiben geschnitten
  • 1/2 Salatgurke in Scheiben
  • Kresse
  • 1 große Möhre, grob geraspelt
Zubereitung
  1. Zunächst die Süsskartoffel schälen und in grobe große Stücke schneiden. Den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Süsskartoffeln mit zwei Esslöffeln des Olivenöls mischen, auf ein mit Backpapier versehenes Backblech geben, gut verteilen, salzen und pfeffern und für ca. 30-40 Minuten lang garen. Die Süsskartoffel-Stücke sollten nicht zu stark gebräunt, aber weich genug sein, um sie pürieren zu können. Die Süsskartoffeln dann aus dem Backofen holen und abkühlen lassen.

  2. Unterdessen die Kichererbsen aus der Dose über einem Sieb abgießen, das Wasser jedoch bitte auf keinen Fall in den Ausguss fließen lassen sondern aufbewahren, es wird später im Rezept noch benötigt. Das abgesiebte Kichererbsen-Wasser beiseite stellen, die Kichererbsen dann unter fließendem Wasser abspülen und leicht abtropfen lassen.

  3. Abgekühlte Süsskartoffeln in der Schale einer Küchenmaschine, die alles kreuz und klein häckseln kann platzieren. Kichererbsen, Tahin, Zitronenzesten und -saft, die restlichen drei Esslöffel Olivenöl, Kreuzkümmel und Cayenne dazu geben, dann startet die Mixer-Disco und zwar so lange, bis alles schön homogen zu einer glatten Masse verarbeitet wurde. Das kann schon mal drei Minuten lang dauern, also macht Euch Musik an und wartet, was passiert. Nach und nach bei laufender Küchenmaschine nun esslöffelweise vom zurückbehaltenen Kichererbsen-Wasser dazu gießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

  4. Abschmecken, eventuell mit Salz und Pfeffer oder Cayenne nachwürzen (ich finde, insbesondere in Kombi mit dem vielen Gemüse verträgt es etwas Schmackes/Gewürz), in eine Schale füllen, mit zusätzlichem Olivenöl bedecken, Chili-Flocken und Petersilie bestreuen.

  5. Für die Superstulle hier je etwas vom Süsskartoffel-Hummus auf eine Scheibe Brot schmieren. Da darf man übrigens ruhig etwas großzügig sein, wie ich finde.

  6. Nun Avocado, Gurkenscheiben und Möhrenraspel darauf geben, mit etwas Kresse oder Sprossen und noch ein paar Chili-Flocken bedecken und eine weitere mit Hummus beschmierte Brotscheibe obenauf geben.

Übrigens: wer noch etwas Hummus übrig hat (das Rezept ergibt eventuell mehr, je nach Euren Schmierdicke-Charaktereigenschaften) oder vorbereiten möchte: Mit etwas Olivenöl bedeckt in einem Einmachglas hält es sich ca. eine Woche lang im Kühlschrank.

Habt einen feinen Tag, am allerbesten mit einer guten Stulle am Morgen oder auch zum Fernsehen am Abend. Vielleicht interessiert Euch auch dieser Eier-Avocado-Salat für Stullen? Oder passend zur Erdbeersaison noch diese Erdbeere-Aperol-Marmelade?

Liebst

Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

15 Kommentare

  • Antworten Claudia 26. Juni 2017 at 16:01

    Habe das heute zum Mittagessen zubereitet, und es war fantastisch. Danke für das tolle Rezept.

    • Antworten Jeanny 27. Juni 2017 at 9:20

      Juhu, ich freu mich dolle. Ganz lieben Dank!

  • Antworten Lisa 24. Juni 2017 at 8:54

    Hmmm schaut das lecker aus! Muss ich sofort mal ausprobieren!
    Hummus ist für die warmen Tage einfach perfekt!

    Herzlichst, Lisa von Herzensort

    • Antworten Jeanny 24. Juni 2017 at 9:25

      Ganz lieben Dank, Lisa und viel Freude beim nachmixen 🙂
      Jeanny

  • Antworten Herr Lagerfell 23. Juni 2017 at 17:42

    SÜSSKARTOFFELHUMMUS!! warum bin ich da nicht schon früher draufgekommen?
    Grossartig! Wird am Wochenende sofort umgesetzt!

    • Antworten Jeanny 23. Juni 2017 at 17:58

      Juhu, ganz viel Freude damit 🙂
      Feines Wochenende
      Jeanny

  • Antworten Lisa 22. Juni 2017 at 17:22

    mhmmm… lecker lecker lecker!!!
    Ich liebe Hummus. Der erste versuch ihn mal selbst herzustellen ist mir misslungen aber beim zweiten mal hat es geklappt. Hummus mit Süßkartoffel hört sich super an, dass kannte ich bisher noch garnicht.

    Voll schade das es Hummus mit Brot in unseren Restauranten total selten auf der Karte gibt, im gegensatz zu England, dort habe ich es sooooo oft gegessen mhmmm….

    Da bekommt man schon wieder Lust darauf sich in die Küche zu schwingen und es auszuprobieren…

    Liebe Grüße
    Lisa von Galerie Tacheles

    • Antworten Jeanny 23. Juni 2017 at 17:58

      Ja stimmt. Unser Hotelrestaurant hatte auch Hummus mit so fantastisch gewürztem Brot als Appetizer. Davon könnte ich eine ganze Schubkarre voll essen 🙂
      Hab ein feines Wochenende, liebe Lisa!
      Jeanny

  • Antworten vreni 22. Juni 2017 at 12:22

    die Süsskartoffeln sind grad im Ofen. Welche Grösse der Dose meinst Du denn bei den Kichererbsen? Danke!

    • Antworten Jeanny 22. Juni 2017 at 15:24

      Liebe Vreni, 400g. Wußte gar nicht, dass es hier verschiedene Größen gibt.
      Feinen Tag Dir!
      Jeanny

      • Antworten vreni 22. Juni 2017 at 15:26

        Vielleicht gibt es die nur in der Schweiz … 😉

  • Antworten Rena 22. Juni 2017 at 8:42

    Hummus ist immer gut und diese sommerliche Variante ist ganz nach meinem Geschmack!
    Vielen Dank für das Rezept 🙂
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    • Antworten Jeanny 22. Juni 2017 at 15:24

      Oh ich freue mich, liebe Rena 🙂 Ganz lieben Dank!

  • Antworten LandEi 22. Juni 2017 at 8:32

    Hmmm… das klingt oberhammersommerlecker!! Zumindest der Aufstrich – der wird direkt mal getestet.
    *Süßkartoffeln auf Einkaufsliste setz*
    Gurken gibt’s hier schon frisch aus dem garteneigenen Zuchthaus 😉
    Das Brot backe ich selber, nix Edeka-Saaten. *grins*

    Freu mich schon auf die fertigen Stullen!!

    Wieder mal ein fettes DANKE für das feine Rezept sagt das
    LandEi

    • Antworten Jeanny 22. Juni 2017 at 15:25

      Liebes LandEi, ganz viel Freude Dir beim nachmixen. Schmeckt natürlich super auch zu selbst gebackenem frischem Brot.
      Feinen Tag Dir

      Jeanny

    Hinterlasse eine Antwort