Allgemein, Backen, Beeren, Dessert, Fruchtiges, Gebäck, Kuchen, Pie, Sommer, Sonntagssüß, Tartes

Ein Rezept für Blaubeere Pie mit Haferflocken Mandel Crunch

21. August 2016

Man muß die Blaubeeren ja nehmen, wie sie fallen. Und wenn sie einem beim Obstladen so überaus einladend förmlich vor die Füsse laufen, ist man wehrlos. Blaubeer Pie Tarte mit Haferflocken Mandel Granola Crunch Rezept Backrezept Blaubeerrezept blueberry pie recipe Backen einfache Tarte Obstkuchen Blaubeerkuchen Zuckerzimtundliebe Foodblog Foodstyling Food PhotographyMein Plan, noch schnell ein Beeren Pie Rezept oder eine süsse Tarte zu backen, so lange es die schönen Früchte aus der Region zu kaufen gibt und bevor die sehr lange Apfel- und Birnensaison beginnt, war also beschlossene Sache und sollte nun blau werden. Einfach mal blau machen und zu zwei neuen Lieblingsschmökern* Samstags nachmittags genüsslich das Sofa zu besuchen, klang verlockend und wurde selbstredend sofort in die Ta(r)t(e) umgesetzt.Blaubeer Pie Tarte mit Haferflocken Mandel Granola Crunch Rezept Backrezept Blaubeerrezept blueberry pie recipe Backen einfache Tarte Obstkuchen Blaubeerkuchen Zuckerzimtundliebe Foodblog Foodstyling Food Photography

Blaubeer Pie Tarte mit Haferflocken Mandel Granola Crunch Rezept Backrezept Blaubeerrezept blueberry pie recipe Backen einfache Tarte Obstkuchen Blaubeerkuchen Zuckerzimtundliebe Foodblog Foodstyling Food PhotographyWeil ich das spannende Fußball Finalspiel der Olympiadamen nicht mehr mit ansehen konnte, habe ich sogar schon Freitag Abend damit begonnen und den Tarteboden über Nacht in den Kühlschrank gestellt, so daß ich Samstag morgen direkt loslegen konnte, ich kleiner Kuchenstreber. Überhaupt hat mich die Olympiade sehr oft dazu veranlasst, noch spätabends den Rührbesen zu schwingen oder die Küchenmaschine darum zu bitten. Beispielsweise Turmspringen der Männer. Ich hatte sofort Hunger auf Himbeermuffins. Oder Beachvolleyball der Frauen. „Oh mein Gott, wie gut sehen die aus! Ich brauche sofort Schokoladenbrownies“. Bahnradfahren: „Ich verstehe diesen Sport einfach nicht. Erst fahren sie so langsam, dass sie fast umkippen, dann hauen sie in die Pedale als flüchteten sie vor Godzilla. Ich backe mal lieber eine Bakewell Tarte“. Blaubeer Pie Tarte mit Haferflocken Mandel Granola Crunch Rezept Backrezept Blaubeerrezept blueberry pie recipe Backen einfache Tarte Obstkuchen Blaubeerkuchen Zuckerzimtundliebe Foodblog Foodstyling Food PhotographyAls Angie Kerber im Finale stand, konnte ich nur mit halbem Auge hingucken und habe mich mit dem Backen dieser italienischen Mandelkekse abgelenkt.
Dieses sportliche Großevent hat mir also viele leckere Naschereien beschert und diese Blaubeere Tarte mit Haferflocken Mandel Crunch möchte ich Euch nicht vorenthalten. Immerhin steckt darauf so etwas wie Granola, das essen Sportler doch ganz bestimmt auch, oder? Die Tarte schmeckt übrigens ganz formidabel zu einem Klecks Sahne oder auch einfach pura natura.Blaubeer Pie Tarte mit Haferflocken Mandel Granola Crunch Rezept Backrezept Blaubeerrezept blueberry pie recipe Backen einfache Tarte Obstkuchen Blaubeerkuchen Zuckerzimtundliebe Foodblog Foodstyling Food Photography

Bevor ich Euch aber das Rezept verrate, bitte nicht wundern und nachher mit mir schimpfen: Diese Art Pie oder auch Tarte lässt sich nicht Architekten haargenau in Stücke schneiden. Ich finde, sie ist mehr wie ein fruchtiges Dessert, vielleicht wie ein fruchtiger Crumble mit Mürbeteigboden. Neben meinen Rezepten für Blaubeere Galette und gedeckten Blaubeere Pie wird dieser hier ein neuer Evergreen im Jeannyrepertoire werden, versprochen!

Rezept für Blaubeer Pie mit Haferflocken Mandel Crunch – blueberry pie with granola crunch

Zutaten:
Für den Pie Boden:
250g Weizenmehl
70g Zucker
1 Prise Salz
125g kalte Butter, in kleinen Würfeln
2 Eigelbe
ca. 2 EL kaltes Wasser

Für die Füllung:
ca. 500g frische Blaubeeren
ca. 4-6 EL Zucker (je nach Süsse der Beeren)
2 EL Speisestärke

Für das Haferflocken Mandel Topping:
40g brauner Zucker
1 Prise Salz
10g Mehl
30g Haferflocken
2 EL kalte Butter in kleinen Stücken
3 EL gehobelte Mandeln

1.) Zunächst den Tarteboden zubereiten. Das kann man übrigens schon getrost am Vorabend machen. Hierfür Mehl, Zucker, Salz und Butter mit den Händen oder in einem Küchengerät sehr sehr rasch bröselig kneten. Im Blitzschneider einer Küchenmaschine dauert das ca. 5 Sekunden, die Butterstücke sind dann nur noch erbsenförmig groß.
2.) Nun Eigelbe und das Wasser dazu geben und nur schnell zu einem Teig formen, der zusammenhält. Sollte er noch zu trocken sein, ruhig noch einen EL Wasser hinzufügen. Den Teig nun einmal auf einer glatten Oberfläche zu einem Teigball zusammenfügen, mit den Handinnenflächen leicht flach drücken und in Frischhaltefolie gewickelt mindestens eine halbe Stunde lang in den Kühlschrank geben.
3.) Den Teig aus dem Kühlschrank holen und kreisrund ausrollen. Am besten rollt man ihn jetzt auf einem Nudelholz auf und legt ihn vorsichtig auf die Tarteform (mit herausnehmbarem Boden, ca. 24cm Durchmesser, so eine Tarteform** etwa). Die Seiten nun in die Form gleiten lassen und das ohne dolle an den Rändern festzudrücken. Überstehenden Teig rollt man am besten mit dem Nudelholz ab.
3a) Gar nicht schlimm übrigens, wenn kleine Risse oder Löcher im Teig sind. Einfach mit restlichem/abgerolltem Teig stopfen. Der Boden wandert nun für mindestens eine weitere halbe Stunde oder über Nacht in den Kühlschrank.
3b) Vermutlich bleibt noch etwas Teig übrig. Daraus kann man einfach noch kleine Tartes machen oder ausrollen, Streifen ausschneiden und statt des Granola später Pie mässig über die Blaubeeren geben.
4.) Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Zum Blindbacken die Tarte aus dem Kühlschrank holen, mit Backpapier auslegen und mit trockenen Erbsen, Reis oder anderen Gewichten gut ausfüllen, besonders an den Rändern. Die Tarte auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten lang vorbacken. Dann Backpapier und Erbsen entfernen und erneut 10 Minuten lang backen, so dass auch der Boden fester wird. Die Tarte dann aus dem Backofen holen, diesen schon mal auf 200°C weiter vorheizen.
5.) Für die Füllung Blaubeeren verlesen, von Stielen und Bärten (wenn das so heißt, sieht aber so aus :)) befreien. Mit dem Zucker und der Stärke mischen.
6.) Für das Haferflocken Mandel Topping Zucker, Salz, Mehl, Haferflocken und die Butterstücke mit den Fingern vermengen und zu Bröseln formen. Die Mandeln kurz unterarbeiten.
7.) Blaubeeren und Haferflocken Crunch auf der Tarte verteilen und ca. 25 Minuten lang backen.

Gerne mit Sahneklecks verzieren oder mit Eis genießen, wie Ihr mögt. Viel Freude beim Nachbacken und habt ein besonders süsses Wochenende!Blaubeer Pie Tarte mit Haferflocken Mandel Granola Crunch Rezept Backrezept Blaubeerrezept blueberry pie recipe Backen einfache Tarte Obstkuchen Blaubeerkuchen Zuckerzimtundliebe Foodblog Foodstyling Food Photography

Liebst, Eure Jeanny

*Wer auf der Suche nach Lesestoff ist: Hier gerade „Der große Glander**“ vom tollsten Stevan Paul und ganz schön schmonzettiges „Für immer und ein Leben lang**“ von Sarah Morgan
**Amazon Partnerlinks

Das könnte dich auch interessieren

16 Kommentare

  • Antworten Fruchtige Farbkur für Taschen & Co - GALERIA Blog 14. September 2016 at 14:01

    […] neben der für euch getesteten Tasche (übrigens ein perfekter Allrounder!) und diesem köstliche Kuchen übrigens etwas versteckt: Mit einem schlichten BH im Beerenton bin ich diese Saison wirklich von […]

  • Antworten Blaubeere Pfannkuchen aus dem Backofen – Blueberry dutch baby Rezept | Zucker, Zimt und Liebe 4. September 2016 at 8:15

    […] ich kürzlich nach dem Backen meiner Blaubeere Tarte mit Haferflocken Crunch Blaubeeren in Hülle und Fülle zuhause hatte und meine Instagram […]

  • Antworten Edita 26. August 2016 at 21:17

    Vielen Dank für dieses leckere Rezept, ich muss es unbedingt nach backen 🙂
    Liebe Grüße
    Edyta

  • Antworten Franzi 26. August 2016 at 20:45

    Liebe Jeanny,
    mmh, klingt das lecker!
    Die Fotos (besonders das mit dem Sahneklecks) sehen/sieht toll aus <3
    Und bei deinen Olympia-Geschichten musste ich schmunzeln. 🙂 Diese thematisch unpassenden Kuchengelüste kenne ich 😉
    Liebe Grüße, Franzi

  • Antworten Lali 26. August 2016 at 12:12

    Wow, die sieht ja unglaublich gut aus!!

  • Antworten AnnaTeresa 22. August 2016 at 11:29

    Wow, das sieht ja so unglaublich lecker aus!!!
    Ich stehe ja absolut auf Blaubeeren und werde mir das Rezept gleich abspeichern und hoffe, dass sich bald mal die Zeit für die Tarte ergibt 🙂

    Liebe Grüße
    AnnaTeresa

    • Antworten Jeanny 22. August 2016 at 19:52

      Ich hoffe das auch 🙂
      Feine Woche Dir!
      Jeanny

  • Antworten Angelina 21. August 2016 at 11:20

    Hallöchen ich bin ja ein riesen Fan von dir und backe ziemlich viel nach von dir 😊
    Aber bei dem Rezept schreckt mich diese unglaublich lange und häufige Backzeit ab. Wieso muss ein Mürbeteig so oft gebacken werden? Wird er nicht trocken durch sowas? Ich backe sehr häufig Quiche und letztens eine ähnliche Tarte wie du mit Pudding und Waldfrüchten habe das noch nie gemacht 😁
    Bin gespannt auf deine Antwort!
    Liebe Grüße
    Angelina

    • Antworten Jeanny 21. August 2016 at 11:22

      Hallo liebe Angelina, das Blindbacken ist notwendig, damit der Teig kross wird und durch die Blaubeeren nicht „durchsuppt“. Er wird eigentlich nicht oft gebacken, eben nur vorgebacken (einmal mit und dann noch mal ohne die Backgewichte). Du kannst natürlich Dein eigenes (süsses) Mürbeteigrezept als Bodenrezept nehmen, wenn Du möchtest und Dich die Blindbackzeit abschreckt. Aber ich rate in dem Falle ein bisschen davon ab.
      Lieben Gruß!
      Jeanny

  • Antworten Pia 21. August 2016 at 11:17

    Wow, danke für das Rezept! Ich lieebe Blaubeeren!…wir kommen gerade aus dem Urlaub, wir waren in einem passeiertal hotel …dort gab es auch immer deftige Speisen und pompöse Torten 😀 :D…aber am liebsten backe ich irgendwie selber, da weiß man wasm man gemacht hat und es schmeckt nochmal besser ^^….naja, dann werde ich wohl nachher nochmal losstapfen und ein paar Blaubeeren pflücken (Gott sei Dank gibt es dir hier überall im Wald :))…das finde ich nämlich auch immer super und den Kindern macht es auch Spaß 😉 ;D….also herzlichen Dank und ganz viele Grüße! Pia

  • Antworten sonja 21. August 2016 at 10:13

    Oh wie Hammerschön ist das bitteschön??? Will ich sofort nachbacken!

    • Antworten Jeanny 21. August 2016 at 11:22

      Na dann man los! Viel Freude dabei 🙂
      LG! Jeanny

  • Antworten Mo Schneyder 21. August 2016 at 10:03

    Hi Jeanny,
    ich musste schmunzeln, als du von deinen Olympiade schauen-Erlebnissen erzählt hast 🙂 Ich denke, deine Familie hat sich sehr über den Nachschub an Naschereien sehr gefreut, oder?

    Die Blaubeertarte sieht übrigens zum Anbeißen aus und ja, ich finde, ein Klecks Sahne passt dazu bestimmt ganz wunderbar 🙂

    Liebe Grüße,

    Mo

    http://mo-schneyder.blogspot.de/

    • Antworten Jeanny 21. August 2016 at 11:23

      Liebe Mo, die Familie ist immer hocherfreut, na klar. Manchmal (z.B. im Fall der Kekse) schaff ich es aber auch ganz alleine, das Backwerk zu „vernichten“ :))
      Feinen Sonntag Dir und lieben Dank fürs Vorbeischauen und Kommentieren!
      Jeanny

  • Antworten Elisabeth Green 21. August 2016 at 9:31

    Hey, das sieht super lecker aus! Falls dich mal das Rezept für eine gesündere Blaubeer-Tarte interessiert, schau gern mal vorbei: https://www.elisabethgreen.com/rezepte/blaubeer-tarte-vegan-zuckerfrei-glutenfrei-paleo/

    Liebe Grüße
    Elisabeth

  • Hinterlasse eine Antwort