Allgemein, Backen, Cookies, Gebäck, Herbst, Snack, Soulfood

Rezept für luftige Mandel Amarettini Kekse – das perfekte Gebäck zum Kaffee {enthält Werbung}

19. August 2016

‚But first: coffee‘ ist eine geflügelte Redewendung in allen sozialen Netzwerken und heißt so viel wie „nichts geht ohne meinen Kaffee“. Passend dazu und zum bevorstehenden Wochenende habe ich hier ein kleines einfaches Rezept für ein sehr klassisches italienisches Kaffeegebäck: Amarettini Mandelkekse kreiert. Amarettini Cookies Rezept Siemens Home almond cookies Backrezept zuckerzimtundliebe einfach Backrezept Keksrezept easy coffee cookies Denn ich bin großer Fan des Heißgetränks. Dabei ist Kaffee für mich als Connaisseur viel mehr als morgendliche Aufwachunterstützung. Kaffee ist für mich Genuss, der Duft von Zuhause, das Getränk vieler schöner Treffen mit den besten Menschen unseres Lebens. Ob schwarzer Kaffee am Morgen, der beliebte Espresso nach dem Mittagessen, Latte Macchiato mit Freunden am Nachmittag, klassischer Filterkaffee zur Kuchentafel, als Zutat in Gebäck, Speisen oder gar Cocktails: kaum ein Getränk ist so passend zu so vielen Genussanlässen wie Kaffee.Amarettini Cookies Rezept Siemens Home almond cookies Backrezept zuckerzimtundliebe einfach Backrezept Keksrezept easy coffee cookies

Und weil ihr mich ja kennt und ich das ein oder andere süsse Gebäck niemals von der Untertasse stoßen würde, habe ich kürzlich für Siemens Home studioLine ein Rezept für leckerste italienische Mandelkekse schreiben dürfen. Ein kleiner Keks am Kaffee gehört für mich irgendwie mit dazu. Der Klassiker schlechthin sind diese italienischen Mandelgebäcke, gibt es in italienischen Kaffees schließlich oft mit dazu und für das volle italienische Kaffeegenussgefühl jetzt auch zum Nachbacken für Euch! Hier geht es zum Rezept, die Kekse sind wirklich sehr einfach nachzubacken und vielleicht zur Schnack- und Kaffeeverabredung mit der besten Freundin mitzunehmen. Wer sagt denn, dass man Kekse nur an Weihnachten backen sollte? Niemand, ich schon lange nicht.
Lasst sie Euch schmecken!Amarettini Cookies Rezept Siemens Home almond cookies Backrezept zuckerzimtundliebe einfach Backrezept Keksrezept easy coffee cookies

Rezept für Mandel-Kaffeegebäck (Amarettini)

275g gemahlene Mandeln (gerne mit Haut, die nicht ganz so fein gemahlenen)
275g feiner Zucker
5 Tropfen Bittermandelöl
3 Eiweiß (Gr.Kl L)
1 Prise Salz
4 EL Puderzucker
ganze Mandeln zum Dekorieren, mit oder ohne Haut

1.) Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier versehen. Wer nur eines besitzt muß hintereinander backen.
2.) Mandeln, Zucker und Bittermandelöl in einer Rührschüssel mischen, beiseite stellen.
3.) Die Eiweiße mit der Prise Salz sehr steif schlagen.
4.) Ein Drittel der Eiweißmasse mit der Mandelmixtur mischen. Dann den Eiweißrest gut unterheben, bis eine homogene Masse entsteht. Nicht übermixen!
5.) Aus dem Teig teelöffelgroße Portionen entnehmen und mit leicht angefeuchteten Händen zu walnussgroßen Kugeln rollen. Diese im Puderzucker wälzen, dann mit einer Mandel obenauf versehen.
6.) Die Cookies ca. 15 Minuten lang im Ofen backen. Erst abkühlen lassen, bevor sie vom Backpapier entnommen werden, denn vorher sind sie noch sehr weich und zerbrechlich. In einer luftdichten Keksdose aufbewahren.Amarettini Cookies Rezept Siemens Home almond cookies Backrezept zuckerzimtundliebe einfach Backrezept Keksrezept easy coffee cookies Amarettini Cookies Rezept Siemens Home almond cookies Backrezept zuckerzimtundliebe einfach Backrezept Keksrezept easy coffee cookies
Habt den besten Start in ein faules Wochenende auf einen Kaffee mit Freunden und den besten Menschen Eures Lebens.

Liebst,
Eure Jeanny

Dieses Rezept entstand innerhalb einer Rezeptkooperation und Zusammenarbeit mit Siemens Home studioLine und ich freue mich, dass ich es hier auch mit Euch teilen durfte. Denn: die Kekse schmecken so superlecker.Siemens studioLine Backofen iq700 zuckerzimtundliebe foodblog rezept süsskartoffelgrain

Das könnte dich auch interessieren

22 Kommentare

  • Antworten dani 29. August 2016 at 12:15

    Samstag gebacken und schon alle weg! So einfach und so super lecker. Danke Jeanny!

  • Antworten Christina 26. August 2016 at 22:01

    Hi Jeanny

    Bei mir war es leider dasselbe. Geschmacklich ein Traum, aber leider sind die Kekse total zerlaufen. In Puderzucker wälzen war leider auch gar nicht möglich…

    • Antworten Jeanny 26. August 2016 at 22:14

      Hej liebe Christina, wie schade! Also bis auf den Geschmack 🙂 Habe die Kekse diese Woche von Lesern nachgebacken schon zig mal auf Instagram gesehen, deswegen kann es nicht an den Zutatenmengen liegen, extra noch mal kontroliert. Wichtig ist, dass das Eiweiß sehr steif geschlagen wird und beim vermengen mit den restlichen Zutaten nicht übermixt wird, weil das Eiweiß dann wieder flüssig wird und der Teig insgesamt nicht so super stabil. Daher der Hinweis, erst nur einen Teil des Eiweiß einzumixen, den Rest nur so locker unterzuheben, bis alles homogen vermengt ist. War es bei Dir so?
      Lieben Gruß und feines Wochenende 🙂
      Jeanny

  • Antworten Lena Wollherr 22. August 2016 at 16:58

    Hallo Jeanny,
    ich verfolge schon seit Längerem deinen tollen Blog und liebe deine Ideen und Bilder! Die Mandelkekse sind mir leider nicht gelungen… Sie liefen auseinander und klebten aneinander. Vielleicht macht ja die richtige Eiweißmenge das Entscheidende aus? Auf jeden Fall schade. Aber auf deinen Bildern sehen sie einfach fabelhaft aus, zum Verlieben… 🙂
    Grüße

    • Antworten Jeanny 22. August 2016 at 19:51

      Hallo liebe Lena, das ja was. Immer schwierig aus der Ferne zu beurteilen, vielleicht würde es in so einem Fall helfen, den Teig kurz zu kühlen. Wenn Kekse verlaufen ist es manchmal auch ein Zeichen dafür, dass der Backofen noch nicht ganz heiß war und bevor sie fest backen konnten, erst mal verlaufen.
      Feinen Tag Dir!
      Jeanny

  • Antworten Ines 21. August 2016 at 15:28

    Liebe Jeanny, auch ich bin eine deiner begeisterten Nachbäckerinnen – wir lieben deine Rezepte. Natürlich musste ich auch deine Amerettinis probieren…doch leider sind sie gar nicht so hübsch geworden wie deine. Was könnt ich denn falsch gemacht haben, wenn der Teig gar nicht so schön aufspringt wie bei dir?
    …geschmeckt haben sie aber dennoch wirklich superfein 🙂

    Liebe Grüße, Ines

    …ich würde mich mal wieder über ein neues Buch von dir sehr freuen 🙂

  • Antworten Ines Greif 21. August 2016 at 15:27

    Hallo liebe Jeanny, auch ich bin eine deiner begeisterten Nachbäckerinnen – wir lieben deine Rezepte. Natürlich musste ich auch deine Amerettinis probieren…doch leider sind sie gar nicht so hübsch geworden wie deine. Was könnt ich denn falsch gemacht haben, wenn der Teig gar nicht so schön aufspringt wie bei dir?
    …geschmeckt haben sie aber dennoch wirklich superfein 🙂

    Liebe Grüße, Ines

    …ich würde mich mal wieder über ein neues Buch von dir sehr freuen 🙂

  • Antworten Blaubeere Tarte mit Granola Crunch | Zucker, Zimt und Liebe 21. August 2016 at 8:15

    […] Kerber im Finale stand, konnte ich nur mit halbem Auge hingucken und habe mich mit dem Backen dieser italienischen Mandelkekse abgelenkt. Dieses sportliche Großevent hat mir also viele leckere Naschereien beschert und diese […]

  • Antworten Silke 20. August 2016 at 17:54

    Liebe Jeanny!
    Ich liebe jedes Deiner Rezepte!
    Habe Dein Backbuch und bisher war alles, was ich nachgebacken habe einfach suuuper lecker!
    Bin auf alles, was noch kommt, gespannt!
    LG Silke

  • Antworten Isabelle 20. August 2016 at 12:46

    Jetzt werde ich wohl heute Nachmittag statt zu bügeln Kekse backen müssen 😉 #backenstattbügeln

    Liebste Grüße,

    Isabelle

  • Antworten Simone von Aus der Lameng 19. August 2016 at 20:28

    Die sehen super aus! Direkt gemerkt zum nachbacken.

    Liebe Grüße,
    Simone

  • Antworten Jessica 19. August 2016 at 19:19

    Das Rezept hört sich sehr lecker an und scheint wirklich sehr einfach zu sein. Auch wenn ich selber kein Kaffeetrinker bin, werde ich sie einmal ausprobieren und als kleines Geschenk zur Kaffeerunde mitnehmen. Die Bilder sehen wirklich gut aus.

    Liebe Grüße Jessica

    • Antworten Jeanny 20. August 2016 at 10:16

      Oh wie lieb, tausend Dank, liebe Jessica 🙂

  • Antworten Anni 19. August 2016 at 18:34

    Ohhhh, klingt leeeeeecker. ♥ ♥ ♥
    Viele Grüße
    Anni

  • Antworten Caroline 19. August 2016 at 11:31

    Bin vor kurzem erst auf den Kaffeegeschmack gekommen. Jetzt gönn ich mir jeden Tag eine Tasse. Nächstes mal dann mit diesen Keksen!
    Liebe Grüße, Caroline

    https://carolinespassion.wordpress.com

  • Antworten undiversell 19. August 2016 at 10:03

    Dein Beitrag spricht mir aus der Seele. Kaffee ist mehr als ein Getränk, es ist ein Lebensgefühl. Ich könnte nicht ohne, auch wenn ich es auf nur 2 Tassen / Becher / Gläser am Tag bringe. Und ohne eine Süßigkeit geht Kaffee ja wohl gar nicht. Deine Kekse sehen sehr lecker aus und kommen auf jeden Fall auf meine Nachbackliste. LG Undine

    • Antworten Jeanny 19. August 2016 at 18:35

      Liebe Undine, darauf einen Schluck Eiskaffee 🙂 Prösterchen und schönes Wochenende!
      Jeanny

  • Antworten sonja 19. August 2016 at 9:12

    Leckererrrr lechz

  • Antworten Christiane 19. August 2016 at 9:12

    Oh ja ich liebe auch Kekse zu Kaffee und Deine sehen genau so aus wie die bei meinem Italiener. Danke fürs Rezept!
    Chrissie

  • Hinterlasse eine Antwort