Allgemein, Backen, Dessert, Feste, Frühstücken, Gebäck, Kinder, Kuchen, Pie, Snack, Sommer, Sonntagssüß, Soulfood

Skoleboller oder skolebrød- norwegische Hefeschnecke mit Vanillecremefüllung

6. April 2019

Skoleboller oder skolebrød, das sind die norwegischen Antworten auf die Hefegebäckteilchen ihrer Nachbarn. Wie ich las, war dies zumindest seit den 50er Jahren DAS Pausenfrühstück für norwegische Schüler, übersetzt: ihr Schulbrot.Skoleboller skolebrod norwegische hefeschnecken mit vanillecreme füllung creme patisserie konditorcreme zuckerguss und kokosnuss norwegian custard buns recipe foodstyling backerezept einfacher hefeteig hefegebäck teilchen vanillefüllung foostylist food photography backblog foodblog buns

Nicht so schlecht, so ein Skoleboller versüßt einem die Schulzeit schon ungemein, würde ich sagen. Obgleich ich immer gerne zur Schule ging und ein solches kulinarisches Locken niemals brauchte, hätte ich diese Hefeteilchen mit Vanillecreme-Füllung, Zuckerguss obenauf und dann noch Kokosnuss sicher nicht abgelehnt.Skoleboller skolebrod norwegische hefeschnecken mit vanillecreme füllung creme patisserie konditorcreme zuckerguss und kokosnuss norwegian custard buns recipe foodstyling backerezept einfacher hefeteig hefegebäck teilchen vanillefüllung foostylist food photography backblog foodblog bunsSkoleboller skolebrod norwegische hefeschnecken mit vanillecreme füllung creme patisserie konditorcreme zuckerguss und kokosnuss norwegian custard buns recipe foodstyling backerezept einfacher hefeteig hefegebäck teilchen vanillefüllung foostylist food photography backblog foodblog buns

Ich erinnere mich noch sehr gut an unsere „Matschbrötchen“ (andernorts auch gerne als Fortuna Brötchen bezeichnet, jede Region hat da so seine Spezialnamen) in der großen Pause und als ich kürzlich auf Instagram eines teilte (zumindest visuell), stimmten mir doch sehr viele Leser zu und fühlten sich in ihre Schulzeit zurück versetzt, wo es doch nicht selten Brötchen mit Schokokuss am Schulkiosk oder „beim Hausmeister“ zu kaufen gab. Heute vermutlich unvorstellbar.

Vielleicht sollte ich im nächsten Leben ein Schulaustauschjahr in Norwegen unternehmen, hoffentlich erinnere ich mich daran. Weiche Hefeteig mit Puddingartiger Cremefüllung: hallo, hier bin ich! Wobei: man findet das Gebäck – ich las zumindest darüber, selber besuchte ich Norwegen noch nie – auch in sehr vielen Bäckereien außerhalb von Schulhöfen, eine kleine Reise nach Oslo könnte also schon mal Abhilfe schaffen.Skoleboller skolebrod norwegische hefeschnecken mit vanillecreme füllung creme patisserie konditorcreme zuckerguss und kokosnuss norwegian custard buns recipe foodstyling backerezept einfacher hefeteig hefegebäck teilchen vanillefüllung foostylist food photography backblog foodblog buns

Wie es in Norwegen und anderen skandinavischen Küchen üblich ist, gibt hier Kardamom die spezielle Note. Wer das Rezept also wie in Norwegen üblich backen möchte, fügt gemahlenen Kardamom hinzu. Wer keinen hat: auch kein Beinbruch, das Rezept funktioniert auch ohne. Hier das Rezept:

Rezept für norwegische Skoleboller oder skolebrød (ergibt 14 Stück)

Zutaten:

Für den Hefeteig:

550-600g backstarkes Mehl (Type 550)
1 Päckchen Trockenhefe
1,5 TL gemahlener Kardamom (wer keinen hat, kann ihn zur Not auch weglassen, das Original jedoch enthält Kardamom)
100g Zucker
400ml Milch
60g weiche Butter in Würfeln
1 Ei (zum Bestreichen vor dem Backen)

Für die Crème pâtissière / Konditorcreme-Füllung:

300ml Milch
Mark einer Vanilleschote
3 Eigelb (Gr. M)
75g Zucker
2 EL Stärke

außerdem:

Zuckerguss aus Puderzucker und Wasser (nicht zu dünn gerührt) und Kokosraspel

Zubereitung:

  1. Zunächst den Hefeteig zubereiten. Hierfür 550g des Mehls, evtl. Kardamom, Zucker und Hefe in einer großen Rührschüssel vermengen. Milch und Butter auf dem Herd bei geringer Hitze so lange erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Die Milch soll hier nicht zu heiß werden.
  2. Milchmixtur zum Mehl geben und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine (* Amazon Partnerlink) oder mit den Händen mehrere Minuten lang zu einem geschmeidigen elastischen Teig verkneten. Sollte er noch zu feucht sein und sich nicht vom Schüsselrand lösen, einfach esslöffelweise etwas mehr Mehl hinzufügen. Den Teig zu einer Kugel formen, dann in eine leicht geölte Schüssel geben, einmal wenden (damit auch an der Teigoberseite etwas Öl ist), alles gut abdecken mit Frischhaltefolie und einem Geschirrhandtuch und an einem warmen, zugfreien Ort 60-90 Minuten lang gehen lassen. Der Teig sollte sich verdoppelt haben.
  3. Den Teig einmal einboxen und auf einer sehr leicht bemehlten Unterlage oder einer Silikonbackmatte* in 14 gleich große Stücke teilen. Diese mit der Hand zu gleichmässigen runden Brötchen rollen. Am besten positioniert man seine Hand pfötchenmässig über der Teigkugel und rollt so lange im Uhrzeigersinn, bis das Brötchen rund ist. Die Teiglinge mit Abstand zueinander auf 2 mit Backpapier belegten Blechen platzieren. Erneut abdecken und weitere 30 Minuten lang gehen lassen.
  4. Unterdessen die Füllung, Crème pâtissière oder auch Konditorcreme genannt, zubereiten. Hierfür Eigelbe, Zucker und Stärke mit einem Schneebesen in einer kleinen Schale gut verrühren. Die Milch mitsamt ausgekratztem Vanillemark zum Köcheln bringen. Sobald die ersten Milchblasen zu sehen sind die Milch unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen zur Eigelbmischung geben und glatt rühren. Dann alles zusammen zurück in den Topf geben und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel erhitzen, bis sich ein dicklicher Pudding ergibt. Bitte das Rühren nicht vergessen, sonst setzt das ganze am Topfboden an. Die Vanillecreme in eine Schale füllen, Oberseite rasch mit Frischhaltefolie abdecken, damit keine Haut entsteht und abkühlen lassen.
  5. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  6. Nun eine tiefe weite Mulde in die Skolebollar formen. Dafür kann man beispielsweise ein kleines Glas verwenden oder einen Stößel. Ruhig recht weit hinunter drücken, denn beim Backen plustert sich das ganze ja wieder auf. Vanille-Konditorcreme bis zum Rand (aber nicht übervoll) einfüllen (entweder mit einem Löffel oder einem Spritzbeutel*), den Rand mit einem verquirlten Ei bestreichen und nun ein Blech nach dem anderen für 20 Minuten in den Ofen geben.
  7. Abkühlen lassen, dann mit etwas Zuckerguss bestreichen, vorsichtig in Kokosraspeln wenden und genießen.
  8. Am besten verzehrt man die Teilchen am Tag des Backens.

Hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

Skoleboller oder Skolebrod: norwegische Hefebrötchen mit Vanillecremefüllung und Kokosnuss
Vorbereitungszeit
1 Std.
Zubereitungszeit
1 Std.
Arbeitszeit
2 Stdn.
 

Ein einfaches Rezept für norwegische Skoleboller oder Skolebrod - Hefeschnecken mit Vanillecreme Füllung, Zuckerguss und Kokosnuss - norwegian scandinavian custard buns recipe Foodstyling FOod photography Zuckerzimtundliebe.de 

Gericht: Fika, Gebäck, Kaffee, Kleingebäck, Kuchen
Länder & Regionen: Norwegen, Skandinavien
Keyword: hefeschnecke, Hefeteig, Kardamom, Norwegisch, Skandinavische Küche, Teilchen, Vanillefüllung
Portionen: 14 Stück
Kalorien pro Portion: 300 kcal
Zutaten
Für den Hefeteig:
  • 550-600 g backstarkes Mehl (Type 550)
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1,5 TL gemahlener Kardamom
  • 100 g Zucker
  • 400 ml Milch
  • 60 g weiche Butter in Würfeln
  • 1 Ei (Gr. M) zum Bestreichen
Für die Vanillecremefüllung, Creme Patisserie oder Konditorencreme:
  • 300 ml Milch
  • Mark einer Vanilleschote
  • 3 Eigelb (Gr. M)
  • 75 g Zucker
  • 2 EL Speisestärke
außerdem:
  • Zuckerguss aus Puderzucker und Wasser (nicht zu dünn angerührt) und Kokosraspel
Zubereitung
  1. Zunächst den Hefeteig zubereiten. Hierfür 550g des Mehls, evtl. Kardamom, Zucker und Hefe in einer großen Rührschüssel vermengen. Milch und Butter auf dem Herd bei geringer Hitze so lange erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Die Milch soll hier nicht zu heiß werden.

  2. Milchmixtur zum Mehl geben und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder mit den Händen mehrere Minuten lang zu einem geschmeidigen elastischen Teig verkneten. Sollte er noch zu feucht sein und sich nicht vom Schüsselrand lösen, einfach esslöffelweise etwas mehr Mehl hinzufügen. Den Teig zu einer Kugel formen, dann in eine leicht geölte Schüssel geben, einmal wenden (damit auch an der Teigoberseite etwas Öl ist), alles gut abdecken mit Frischhaltefolie und einem Geschirrhandtuch und an einem warmen, zugfreien Ort 60-90 Minuten lang gehen lassen. Der Teig sollte sich verdoppelt haben.

  3. Den Teig einmal einboxen und auf einer sehr leicht bemehlten Unterlage oder einer Silikonbackmatte in 14 gleich große Stücke teilen. Diese mit der Hand zu gleichmässigen runden Brötchen rollen. Am besten positioniert man seine Hand pfötchenmässig über der Teigkugel und rollt so lange im Uhrzeigersinn, bis das Brötchen rund ist. Die Teiglinge mit Abstand zueinander auf 2 mit Backpapier belegten Blechen platzieren. Erneut abdecken und weitere 30 Minuten lang gehen lassen.

  4. Unterdessen die Füllung, Crème pâtissière oder auch Konditorcreme genannt, zubereiten. Hierfür Eigelbe, Zucker und Stärke mit einem Schneebesen in einer kleinen Schale gut verrühren. Die Milch mitsamt ausgekratztem Vanillemark zum Köcheln bringen. Sobald die ersten Milchblasen zu sehen sind die Milch unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen zur Eigelbmischung geben und glatt rühren. Dann alles zusammen zurück in den Topf geben und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel erhitzen, bis sich ein dicklicher Pudding ergibt. Bitte das Rühren nicht vergessen, sonst setzt das ganze am Topfboden an. Die Vanillecreme in eine Schale füllen, Oberseite rasch mit Frischhaltefolie abdecken, damit keine Haut entsteht und abkühlen lassen.

  5. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  6. Nun eine tiefe weite Mulde in die Skolebollar formen. Dafür kann man beispielsweise ein kleines Glas verwenden oder einen Stößel. Ruhig recht weit hinunter drücken, denn beim Backen plustert sich das ganze ja wieder auf. Vanille-Konditorcreme bis zum Rand (aber nicht übervoll) einfüllen (entweder mit einem Löffel oder einer Spritztülle), den Rand mit einem verquirlten Ei bestreichen und nun ein Blech nach dem anderen für 20 Minuten in den Ofen geben.

  7. Abkühlen lassen, dann mit etwas Zuckerguss bestreichen, vorsichtig in Kokosraspeln wenden und genießen. Am besten verzehrt man die Teilchen am Tag des Backens.

Skoleboller skolebrod norwegische hefeschnecken mit vanillecreme füllung creme patisserie konditorcreme zuckerguss und kokosnuss norwegian custard buns recipe foodstyling backerezept einfacher hefeteig hefegebäck teilchen vanillefüllung foostylist food photography backblog foodblog bunsSkoleboller skolebrod norwegische hefeschnecken mit vanillecreme füllung creme patisserie konditorcreme zuckerguss und kokosnuss norwegian custard buns recipe foodstyling backerezept einfacher hefeteig hefegebäck teilchen vanillefüllung foostylist food photography backblog foodblog bunsEuch einen schönen Tag oder wie der Norweger sagen würde:

fin dag

und immer leckeres Essen auf dem Teller.

Eure Jeanny

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Das könnte dich auch interessieren

3 Kommentare

  • Antworten Pascale 8. April 2019 at 16:25

    Danke fürs Rezept
    Ich liebe „Dänisch Plunder“ wie die Gebäcke bei uns heissen.
    Habs mir gleich in meiner Pinwand auf Pinterest gemerkt ;-).
    Grüess Pascale

  • Antworten Maja 7. April 2019 at 20:46

    Vielen Dank für das Rezept. Das letzte Mal habe ich Skolebrød tatsächlich in Norwegen gebacken, denn dort gibt es die Puddingcreme einfach fertig im Tetrapack. Am besten haben sie mir aber immer beim Bäcker in Oslo geschmeckt. Meine Kids sind ein paar Jahre dort zur Schule gegangen, kein Kind hatte Skolebrød als Pausenbrot dabei, die meisten nehmen einfach ein paar Käsebrote in ihrer Matboks mit. Ha det!

  • Antworten Vanessa 7. April 2019 at 9:39

    Ich hatte tatsächlich das Glück, ein Austauschjahr in Norwegen zu verbringen und auch knapp 20 Jahre später zieht es mich immer wieder zu meiner Familie in den hohen Norden. Das erste was ich mache, wenn ich ankomme, ist tatsächlich mir Skolebrød zu kaufen oder Kanelboller (Zimzschnecken). Ich liebe den Kardamomhauch, der immer mitschwingt und nirgendwo schmeckt der so gut wie in Norwegen! Hach! Aber dein Rezept werde ich gleich mal ausprobieren. Danke für den kleinen Schubs in den Norden…ich schwelge heute in Erinnerungen 😉 Und…ich habe übrigens leider nie Skolebrød zur Schule mitbekommen 😜

  • Hinterlasse einen Kommentar