Allgemein, Backen, Brot, Frühstücken, Gebäck, Schokoladiges, Sonntagssüß, Soulfood

Rezept für Dreikönigskuchen – Hefebrötchen hier heute mal mit Schokostücken

4. Januar 2019

Einmal König – bzw. Königin sein für einen Tag. Was würdet Ihr tun? Vielleicht würdet Ihr Euch am 6.1. (dem Heiligen Drei Königs-Tag) erst mal diesen leckeren traditionellen selbstgebackenen Dreikönigskuchen ans Bett bringen lassen, dann die in einem der Brötchen traditionell versteckte Mandel finden und sagen: „siehste, deswegen bin ich die Königin“.Dreikönigskuchen Rezept Schokoladen Hefebrötchen Schokobrötchen schweizer rezept hefeteig einfacher hefeteig frische hefe zuckerzimtundliebe foodblog backblog foodstyling food photography

Jetzt haben wir etwas Glück, dass wir nicht mehr im 16. Jahrhundert leben, als in dem Dreikönigskuchen eine Bohne versteckt wurde. In einem Elsässischen Wörterbuch berichtet man aus dem Jahre 1572 „noch werden die bonen im königküchen auff die heyligen dreykönigtag gefunden“, und später liest man dann ein : „uff den hl. Dreikönigstag pflegen sie Königskuchen zu backen und in einem iedwedern Kuchen steckt eine Bohne, und wer dan dieselbige bekompt, der wirdt für den König gehalten“ (Quelle).Dreikönigskuchen Rezept Schokoladen Hefebrötchen Schokobrötchen schweizer rezept hefeteig einfacher hefeteig frische hefe zuckerzimtundliebe foodblog backblog foodstyling food photography

Bitte kein Rechtschreib-Shaming hier, ich habe das nur abgeschrieben, Schnack vergangener Jahrhunderte eben: I bims, die Kuchen-Rechercheuse. Bei traditionellen Rezepten interessiert mich immer, woher sie stammen. Oftmals sind Opernsängerinnen oder Königinnen mit Rezepten verbunden, zu deren Ehren ein gewitzter Konditormeister das bester Dessert ever kreierte, weilten sie mal in der Stadt und nahmen sich einen Tag Auszeit von einer Kutschfahrt durch die Dynastie.Dreikönigskuchen Rezept Schokoladen Hefebrötchen Schokobrötchen schweizer rezept hefeteig einfacher hefeteig frische hefe zuckerzimtundliebe foodblog backblog foodstyling food photography Dreikönigskuchen Rezept Schokoladen Hefebrötchen Schokobrötchen schweizer rezept hefeteig einfacher hefeteig frische hefe zuckerzimtundliebe foodblog backblog foodstyling food photography

Der Schweizer Dreikönigskuchen (wie hier gezeigt, nur normalerweise ohne Schokostücke sondern mit Sultaninen oder Rosinen, was in meiner Welt keine Option ist) besteht aus süssem Hefeteig. In einer der Kugeln befindet sich eine Mandel und der Finder darf für einen Tag den King heraushängen lassen. Die Franzosen stehen eher auf die Galette de Rois, ein Blätterteiggebäck mit Marzipanfüllung, in Spanien kennt man einen Roscón de Reyes Hefekranz, teilweise gefüllt mit Puddingcreme. Und viele andere Länder haben da so ihre Dreikönigskuchen-Sitte. Meine Hefe hatte zufälligerweise als MHD den 6.1., wenn das mal kein Wink des Schicksals mit dem Zaunpfahl, nein dem Würfel Hefe war.

Dreikönigskuchen Rezept Schokoladen Hefebrötchen Schokobrötchen schweizer rezept hefeteig einfacher hefeteig frische hefe zuckerzimtundliebe foodblog backblog foodstyling food photography

Wo wir schon dabei sind, würde ich selbstredend als allererste Amtshandlung Rosinen verbieten, wäre ich Königin. Außerdem – tut mir leid für alle Käse-Afficionados – Blauschimmelkäse und auch grüne Bohnen. Was wären Eure ersten Königinnen- (oder Königs-)-Gesetze?Dreikönigskuchen Rezept Schokoladen Hefebrötchen Schokobrötchen schweizer rezept hefeteig einfacher hefeteig frische hefe zuckerzimtundliebe foodblog backblog foodstyling food photography

Hier zur Stärkung und Konzentrationssteigerung – denn König/-in sein ist ein schwerer Job – erst mal das Dreikönigs-Kuchen Rezept nach meiner Gusto. Mit Schokostücken inside, Mandelhobeln und büschn Hagelzucker obenauf. 

Lasst knacken!

Rezept für Schweizer Dreikönigskuchen mit Schokostücken

Zutaten:

500g backstarkes Mehl (Type 550)
75g Zucker
1/2 Würfel frische Hefe (ca. 20g)
300ml Milch (ich habe fettarme Milch verwendet)
75g weiche Butter in Würfeln
1 Handvoll backstabile Schokotropfen (nur zur Info: ich verwende gerne die von Dr. Oetker – Werbung unbezahlt unbeauftragt)
1 ganze ungehäutete Mandel
1 Eigelb (Gr. M)
1 EL Milch
1 Handvoll Mandelhobel
Hagelzucker (optional)

Zubereitung:

  1. Zunächst den Hefeteig zubereiten. Hierfür Mehl, Zucker und die Hefe (leicht zerbröselt) in eine Rührschüssel geben. Ich knete Hefeteig gerne in meiner Küchenmaschine.
  2. Milch und Butter in einem kleinen Topf auf dem Herd bei niedriger bis mittlerer Hitze handwarm (!) erwärmen. Bitte nicht zu heiß werden lassen. Sollte das aus Versehen geschehen sein, einfach etwas abkühlen lassen.
  3. Die Milch dann zur Mehlmixtur geben und mit Händen oder dem Knethaken der Küchenmaschinen mehrere Minuten lang zu einem glatten, elastischen, geschmeidigen Teig kneten. Er sollte sich vom Schüsselrand lösen.
  4. Den Teig in eine Rührschüssel (Amazon Partnerlink*) geben, Frischhaltefolie darüber spannen, dann noch ein Geschirrhandtuch oben drüber und ab damit an einen warmen, zugfreien Ort. Dort verbringt der Teig dann ca. 90-120 Minuten, bis er sich das Volumen betreffend ca. verdoppelt hat.
  5. Den Teig dann aus der Schüssel nehmen und die Schokotropfen darunter kneten.
  6. Ein Fünftel des Teiges entnehmen. Hieraus wird die mittlere größere Kugel des Dreikönigs-Kuchens. Zu einer Kugel formen und mittig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  7. Aus dem restlichen Teig 8 gleichgroße Teigstücke entnehmen und zu Kugeln formen. Die Mandel in einem Teigling verstecken. Um den größeren Teig herum legen, abdecken und erneut 20-30 Minuten lang gehen lassen.
  8. Unterdessen den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  9. Eigelb und Milch verquirlen, die Kugeln damit bestreichen und den Mandelhobeln sowie – wer mag – Hagelzucker bestreuen.
  10. Den Dreikönigs-Kuchen dann ca. 30 Minuten lang backen. Er sollte sich leicht hohl anhören, wenn man anklopft.
  11. Am besten sollte man den Dreikönigs-Kuchen am Tag des Verzehrs zubereiten.

Hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

Rezept für Dreikönigskuchen aus süssem Hefeteig mit Schokostücken
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
10 Min.
Wartezeit
2 Stdn.
Arbeitszeit
20 Min.
 

Ein leckeres Dreikönigskuchen Rezept aus Hefeteig - Schweizer Dreikönigskuchen mit Schokostücken und Mandelhobeln zuckerzimtundliebe.de Backblog Foodblog Foodstyling Food photography yeasted sweet rolls recipe chocolate buns

Gericht: Brötchen, Frühstück, Gebäck, Hefeteig, Schokolade
Länder & Regionen: Deutschland, Schweiz
Keyword: backblog, Berliner Hefeteig, deutscher foodblog, Dreikönigskuchen, Foodstyling, Schokobrötchen, Schweizer Rezepte, three kings cake
Portionen: 8 Portionen
Kalorien pro Portion: 326 kcal
Zutaten
  • 500 g backstarkes Mehl (Type 550)
  • 75 g Zucker
  • 20 g frische Hefe (ca. ein halber Würfel)
  • 300 ml Milch
  • 75 g weiche Butter in Würfeln
  • 1 Handvoll backstabile Schokotropfen (ich verwende Dr. Oetker backstabile Schokotropfen - Werbung unbezahlt unbeauftragt)
  • 1 ganze ungehäutete Mandel zum Verstecken
  • 1 Eigelb (Gr. M)
  • 1 EL Milch
  • 1 Handvoll Mandelhobel
  • Hagelzucker (optional)
Zubereitung
  1. Zunächst den Hefeteig zubereiten. Hierfür Mehl, Zucker und die Hefe (leicht zerbröselt) in eine Rührschüssel geben. Ich knete Hefeteig gerne in meiner Küchenmaschine.

  2. Milch und Butter in einem kleinen Topf auf dem Herd bei niedriger bis mittlerer Hitze handwarm (!) erwärmen. Bitte nicht zu heiß werden lassen. Sollte das aus Versehen geschehen sein, einfach etwas abkühlen lassen.

  3. Die Milch dann zur Mehlmixtur geben und mit Händen oder dem Knethaken der Küchenmaschinen mehrere Minuten lang zu einem glatten, elastischen, geschmeidigen Teig kneten. Er sollte sich vom Schüsselrand lösen.

  4. Den Teig in eine Rührschüssel geben, Frischhaltefolie darüber spannen, dann noch ein Geschirrhandtuch oben drüber und ab damit an einen warmen, zugfreien Ort. Dort geht der Teig dann ca. 90-120 Minuten, bis er sich das Volumen betreffend ca. verdoppelt hat.

  5. Den Teig dann aus der Schüssel nehmen und die Schokotropfen darunter kneten.

  6. Ein Fünftel des Teiges entnehmen. Hieraus wird die mittlere größere Kugel des Dreikönigs-Kuchens. Zu einer Kugel formen und mittig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

  7. Aus dem restlichen Teig 8 gleichgroße Teigstücke entnehmen und zu Kugeln formen. Die Mandel in einem Teigling verstecken. Um den größeren Teig herum legen, abdecken und erneut 20-30 Minuten lang gehen lassen.

  8. Unterdessen den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  9. Eigelb und Milch verquirlen, die Kugeln damit bestreichen und den Mandelhobeln bestreuen.

  10. Den Dreikönigs-Kuchen dann ca. 30 Minuten lang backen. Er sollte sich leicht hohl anhören, wenn man anklopft.

  11. Am besten sollte man den Dreikönigs-Kuchen am Tag des Verzehrs zubereiten.

Habt ein wundervolles Wochenende Ihr lieben!
Eure Jeanny

Wenn Ihr meine Rezepte nachbackt, freue ich mich über Kommentare, die gebackenen Werke auf Instagram (am besten mit @zuckerzimtundliebe und #zuckerzimtundliebe taggen, damit es mir auch nicht entgeht) und ein kleines Hallo.

https://www.instagram.com/p/B6-tfw4oMnG/?igshid=1h66448s5rw3w

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Das könnte dich auch interessieren

8 Kommentare

  • Antworten Babsi 5. Januar 2020 at 15:34

    Kindheitserinnerungen kommen hoch! Ich kenne es so dass zumindest im Elsass so kleine tonfigürchen eingebacken werden.. aber meine Kinder sind noch zu klein daher ist die Mandel toll! Ich glaub ich hab den Schritt überlesen wo bzw. wann die Mandel ihren Auftritt hat, habe es aber jetzt in eine der kleineren Kugel reingemacht. Nachdem ich Rosinen HASSE ist das Rezept wir für mich gemacht!! Danke!

  • Antworten MrsChaibo 4. Januar 2019 at 14:58

    perfektes Rezept. Da sieht man mal wieder, dass das Gute oft einfach ist und dennoch gewaltig aussehen kann. Ich werde das auf jeden Fall nachkochen und auf dem Blog uach mal posten. Mal sehen ob ich eine Variante finde, mir schwebt die Kombination mit Pflaumenmus vor. LG

    • Antworten Metta 5. Januar 2020 at 8:24

      Moah! Der schmeckt hier sicher auch allen und ist dank eingeschränkter Zutatenliste supersonntagskompatibel🥰! Teig geht schon im Dampfgarer wahrend ich schreibe😄. Brw: Ich würde Rosenkohl auf deine Verbotsliste setzen. Und den ekligen Schweinebauch im schleswig-holsteinischen Grünkohl😇!
      LG🙋🏼‍♀️Metta

      • Antworten Jeanny 5. Januar 2020 at 8:29

        Hallo Metta, haaa, recht hast Du. Und Blauschimmelkäse. Gar nicht meins :)
        Feinen Sonntag Dir

        Jeanny

    • Antworten Eve 5. Januar 2020 at 19:39

      War heute in unserer Familie der Superschmaus und ich war die Königin, obwohl mein Sohn den „König“ in seinem Stück gefunden hat!😉 Ich habe allerdings noch Salz zugegeben. Schmeckt uns einfach besser, aber kann jede machen wie sie mag.
      Danke für die Anregung und allen einen schönen Dreikönigstag morgen!
      Glg aus der Schweiz🙋‍♀️

      • Antworten Jeanny 6. Januar 2020 at 14:45

        Liebe Eve,

        ganz ganz lieben Dank in die Schweiz für den lieben Kommentar und Euch royaler Familie einen wunderbaren Wochenstart.

        Jeanny

  • Antworten Lali 4. Januar 2019 at 13:50

    Oh, sieht das gut aus!

  • Antworten Rena 4. Januar 2019 at 10:43

    Einfach perfekt für Heilig-Drei-König und ein Sonntagsfrühstück dazu!
    Danke für das Rezept :)
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  • Hinterlasse einen Kommentar