Allgemein, Backen, Cookies, Feste, Fruchtiges, Gebäck, Schokoladiges, Snack, Sonntagssüß, Süßigkeiten, Weihnachten

Rezept für Florentiner mit Mandeln, salzigen Cashews und Aprikosen {enthält Werbung}

6. Dezember 2015

Ich hoffe gerade inständig, dass sich dieser Honig-Mandel Geruch, den mir das weihnachtliche Rezept für Florentiner mit Mandeln, salzigen Cashews und getrockneten Aprikosen eben gratis zu seiner Leckerheit schenkte, tief in meinen Sofakissen verstecken und noch monatelang Raumduft sein wird. Ich gehöre ja mit meiner Leidenschaft für Zimt ohnehin zur Spezies Mensch, die – zumindest kulinarisch – Weihnachten ganzjährig zelebrieren könnte. Deswegen meckere ich auch nicht, wenn im Oktober schon Dominosteine im Supermarkt stehen. Ich esse sie einfach sofort, dann stören sie niemanden mehr.rezept Florentiner weihnachtskekse zuckerzimtundliebe deli magazin deli dreierlei nussplätzchen florentine cookies foodstyling
Und wo ich schon dabei bin, aus dem Supermarkt weihnachtliches in den Einkaufskorb zu legen, wandern auch alljährlich gleich sämtliche Zeitschriften in mein Zuhause, die weihnachtliche Rezepte für Kekse, Desserts oder Braten mit Klössen und Rotkohl beinhalten. Dann sitze ich abends auf dem Sofa und spüre, wie langsam Magenknurren das Fernsehprogramm übertönt und – alle Verlagsmenschen müssen jetzt kurz weglesen – falte fleissig Eselsohren in die Ausgaben. Jedes Jahr sieht unsere stets wachsende Keksdosenschar von innen anders aus. Ein paar Weihnachtsplätzchen schaffen es immer wieder in unsere Bäuche: klassische Ausstechplätzchen, Kipferl, Marmeladenkekse, Bethmännchen und Heidesand. Aber ich bin immer hungrig nach Gebäckneuigkeiten und kann es dann kaum abwarten, sie auszutesten.rezept Florentiner weihnachtskekse zuckerzimtundliebe deli magazin deli dreierlei nussplätzchen florentine cookies foodstyling

So geschehen bei diesen Florentiner Schönheiten aus dem Deli Magazin beispielsweise, das mir unlängst in den Briefkasten flatterte. Mandeln, salzige Cashewkerne, getrocknete Aprikosen und Chiasamen machten mich so flitzebogenneugierig, dass ich sie gleich am nächsten Morgen nachbacken mußte. Habe allerdings den im Rezept vorgeschlagenen Matchatee weggelassen, etwas weniger Aprikose verwendet. Und bin begeistert, so lecker!rezept Florentiner weihnachtskekse zuckerzimtundliebe deli magazin deli dreierlei nussplätzchen florentine cookies foodstylingFlorentiner Rezept Deli Magazin Deli Dreielei zuckerzimtundliebe weihnachtsbäckerei florentine cookies recipe 3punktf

Rezept für Florentiner mit Mandeln, salzigen Cashews, Aprikosen und Chia Samen (abgewandelt von einem Rezept aus der Zeitschrift Deli 5/2015)

Zutaten:

60g Honig
200g Zucker
1 Prise Salz
125g flüssige Schlagsahne
100g weiche Butter, in Stücken
50g getrocknete Aprikosen, fein gewürfelt
100g salzige geröstete Cashewkerne, fein gehackt
100g Mandelblättchen
2 TL Chiasamen
150g Kuvertüre (weiß, Vollmilch, Zartbitter oder eine Mischung), geschmolzen

1.) Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein kleines Backblech oder eine rechteckige Auflaufform (ca. 30x20cm, ich verwende gerne dieses Blech* Partnerlink) mit Backpapier auslegen.
2.) Honig, Zucker, Salz, Schlagsahne und Butter in Stücken in einen Topf geben und unter Rühren auf dem Herd sachte zum Kochen bringen. So lange köcheln, bis die Masse hellbraun / gold karamellisiert ist. Dabei bitte nicht aus den Augen lassen, damit nichts verbrennt, aber auch nicht zu früh vom Herd ziehen, die Karamellmasse bleibt sonst für immer und ewiglich weich.
3.) Den Topf vom Herd ziehen und Aprikosen, Cashews, Mandeln und Chiasamen unterheben.
4.) Sofort auf das Blech geben, glatt ausstreichen (Vorsicht bitte, die Masse ist sehr heiß!) und ca. 15 Minuten lang goldbraun backen. Danach vollständig auskühlen lassen.
5.) Stürzen, Backpapier abziehen und mit Kuvertüre bestreichen. Ist diese gefestigt, können die Florentiner gebrochen oder in Quadrate geschnitten werden, was mit leicht geöltem Messer etwas besser funktioniert, muß ich gestehen. Alternativ kann man auch erst schneiden, dann in Kuvertüre dippen, so wie ich das hier umsetzte.rezept Florentiner weihnachtskekse zuckerzimtundliebe deli magazin deli dreierlei nussplätzchen florentine cookies foodstyling

Zwei weitere Deli Rezepte, die mich neugierig machen sind der Pudding-Bratapfelkuchen und die Crème Brulée, die man ganz bestimmt noch mit Zimt anreichern kann. Ich hoffe, die Zeit rennt nicht allzu sehr und ich finde noch genug Zeit, alles nachzubacken, das meinen Magen freudig grummeln lässt.Florentiner Rezept Weihnachtsplätzchen nussplätzchen Deli Magazin Deli Dreielei zuckerzimtundliebe weihnachtsbäckerei florentine cookies recipe

Seid Ihr schon fleissig in Sachen Weihnachtsbäckerei am Werk? Was wanderte schon in Eure Keksdosen und was gibt es überhaupt hauptspeislich zu Weihnachten?

All the love,
Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

13 Kommentare

  • Antworten Valerie 9. Dezember 2018 at 19:46

    Liebe Jeanny. Habe eben Deine Florentiner ausprobiert :) – hat alles gut geklappt bis auf die Schokoglasur. ich habe jeweils die Hälfte der Florentiner in der Glasur getunkt und sie dann auf einem Backpapier zum Trocknen hingelegt. leider ist nun die Schokolade am Backpapier kleben geblieben. gibt es da einen Trick?
    Merci und lg, Valerie

    • Antworten Jeanny 9. Dezember 2018 at 20:32

      Hallo Valerie! Als Trick kann man störrische Schokolade die klebt mitsamt der Kekse gesamt in den Kühlschrank stellen, dann wird sie schneller fest und lässt sich leichter lösen. Gibt aber generell unterschiedliche Backpapiere, auch solche, die weniger Haftung versprechen.
      Feinen Abend
      Jeanny

  • Antworten Daisy 19. Dezember 2016 at 11:42

    Die Florentiner sehen sehr lecker aus und werden noch heute probiert :) Geht es auch ohne die Chia-Samen bzw. hast du schon mit Alternativen experimentiert?

    • Antworten Jeanny 19. Dezember 2016 at 11:48

      Geht ganz bestimmt auch ohne :) Keine Bange!
      Lieben Gruß,
      Jeanny

  • Antworten Bettina 1. Februar 2016 at 9:48

    Hi Jenny

    Deine Florentiner sehen einfach grossartig aus.
    Ich habe sie am Wochenende gebacken. Aber ich glaube, ich habe es mit dem karamellisieren lassen etwas übertrieben. Sie waren ziemlich hart. Köstlich, aber sehr hart. Unter Umständen bäckt man Backofen auch etwas heisser, wie der Deine.
    Aber die Florentiner schmecken wirklich wunderbar und werden garantiert nochmals gemacht. Ich werde sich einfach nicht so lange backen (meine sehen auch etwas dunkler aus, wie Deine).

    Vielen Dank für die Veröffentlichung dieses Rezeptes.

    liebe Grüsse
    Bettina

  • Antworten Nord-Peru Reisen 10. Dezember 2015 at 16:14

    Hallo Jeanny,
    Deine Rezepte sind immer zum Umwerfen. Und die Florentiner würde ich schon gerne auch ausprobieren. Bei uns gibt es nur ganz „gewöhnliche“ Plätzchen. Bisher haben wir Lebkuchen vom Blech, Vanillekipferl und Ausstecherle gemacht. Mal sehen, ob am Sonntag noch was Neues dazukommt.
    Schöne Vorweihnachtszeit aus Peru,
    Martina

    • Antworten Jeanny 12. Dezember 2015 at 8:26

      Hab ein feines Wochenende in Peru, Martina :)

  • Antworten Tanja Foodistas 7. Dezember 2015 at 14:17

    Einfach köstlich schauen deine Florentiner aus! Ich könnte mich momentan nicht entscheiden welche Variante ich besser finde, die mit weißer oder Vollmilchschoki!
    Klasse
    Viele Grüße
    Tanja

  • Antworten Rommy 6. Dezember 2015 at 15:34

    Oh..das Rezept von dem Pudding-Bratapfelkuchen hätte ich auch gern.. Ich darf leider außer dem „Lecker Christmas Special“ keine Back- oder Kochzeitschriften mehr kaufen.. ?? Die Abstellkammer platzt schon aus allen Nähten und ich glaub die Statik gibt bald nach.. ?

  • Antworten Sabrina 6. Dezember 2015 at 12:57

    Oh, die sehen aber wirklich verboten köstlich aus. Die Weihnachtsbäckerei hinkt noch gewaltig, Zeit endlich durchzustarten. Vielleicht gleich mit diesem Rezept? Vielen Dank für’s Teilen! VG

  • Antworten Lisa Glas 6. Dezember 2015 at 12:51

    Das hört dich voll zum dahinschmelzen an!

  • Antworten Leonie 6. Dezember 2015 at 10:22

    Ich mache auch immer wieder den Fehler (?), mir diese herrlichen Zeitschriften anzusehen und dann mit einem riesigen Hunger und total Lust auf Kochen und Backen festzustellen, dass ich gar nichts davon Zuhause habe. :D
    Die Florentiner sehen auf jeden Fall unfassbar gut aus, da geht es mir jetzt genauso!
    Liebe Grüße
    Leonie von Follow The Daisies

  • Antworten Rena 6. Dezember 2015 at 9:29

    Von Zimt kann ich auch nicht genug bekommen und diese Florentiner klingen einfach sündhaft gut :)
    xx Rena

  • Hinterlasse einen Kommentar