Fruchtiges, Kuchen, Sonntagssüß

Vanille-Himbeer-Geburtstagskuchen für ein besonderes Geburtstagskind

26. Februar 2012

Besondere Geburtstage erfordern besondere Back-Mitbringsel und als kürzlich laut wurde, daß die weltsüßeste ‘Initiative Sonntagssüß‘ 1 Jahr alt wird (was im kurzlebigen WWW so ungefähr 25 Jahre bedeutet, junges fröllein!), spukte mir dieser Kuchen sofort im Kopf herum. Samt Deko, ganz klar vor Augen, das zuckersüße Hirngespinst.Hübsch und lecker sollte er werden, denn: Die Initiative Sonntagssüß ist ein wundervolles Projekt und sollte gebührend gefeiert werden. Die Idee dahinter ist, daß die Teilnehmer der Kränzchenrunde das posten, was sie am Sonntag Süßes auf die Kaffeetafel gebracht haben. Ein Basar für süße Ideen, jeder darf mitmachen und jeder darf sich an den hübschen Ideen berauschen. Allsonntaglich findet sich auf der Pinterest-Kuchentafel ein bezaubernder Fundus an Dingen, die süß zu Tisch kamen: Kuchen, Tartes, Torten, Desserts, Obst, … eben inspirierend und bunt. Lieben Dank für die Idee und wunderschöne Umsetzung, Ihr Sonntagssüß-Deern Julie, Katrin und Nina. Es macht viel Spaß, mit Euch am Kaffeetisch zu sitzen und ich bin froh, daran teilhaben zu können.Wenn Ihr möchtet, singe ich Euch (virtuell theoretisch, und das ist auch besser so!) ein Geburtstagsliedchen vor und serviere dazu einen zweilagigen Vanillekuchen, gefüllt mit Himbeermarmelade und Sahne, garniert mit Frischkäse-Zuckerguss und meinen Lieblingsblumen: Ranunkeln, weiß und rosè, gepaart mit Schneeball. Ich wünschte, dieses kleine Sträußchen würden ein Leben lang halten und niemals den Kopf hängen lassen. Und ich wünsche mir, daß die Initiative Sonntagssüß noch ewig zu Tisch bittet und uns erfreut.
Hier mein Geburtstagskuchen für Euch:

Geburtstags-Vanillekuchen mit Himbeermarmelade, Sahne und Frischkäsefrosting, basierend auf dem White Cake Rezept aus Cynthia Barcomi’s Backbuch

Zutaten:

280g Mehl
4 TL Backpulver
300g Zucker
120g Speisestärke
3/4 TL Salz
180g sehr weiche Butter
175ml Milch
3 Eier
60ml zusätzliche Milch
1 TL Vanilleextrakt

Für die Füllung und das Frosting:
250ml Schlagsahne
25g weiche Butter
50g Frischkäse, Doppelrahmstufe
250g Puderzucker
ca. 5 EL Himbeermarmelade (oder mehr, ganz wie Ihr mögt)

1.) Zwei runde Springformen mit 24cm Durchmesser einbuttern. Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
2.) Die ersten fünf Zutaten gut mischen. Butter in Stücken dazu geben und mit den Händen oder einem Knethaken vermengen. Was jetzt noch wie Streusel aussieht, die man komplett sofort einfach so essen könnte, wenn man dürfte, wird gleich ein geschmeidiger Teig. Keine Bange.
3.) 175ml Milch hinzufügen und einmischen. Eier mit der restlichen Milch und dem Vanilleextrakt verquirlen und ebenfalls zum Teig geben. Alles schön mit den Schneebesen des Mixers mischen und in die vorbereiteten Springformen füllen. Ich rüttle nach dem Einfüllen immer etwas an den Formen, damit sich der Teig schön gleichmässig verteilt. Ca. 25 Minuten lang backen und per Zahnstocher prüfen, ob der Kuchen gar ist. Gut abkühlen lassen.
4.) Für die Füllung Butter, Frischkäse und Puderzucker so lange mixen, bis sich eine geschmeidige Masse ergibt. Nicht verzagen, das kann einige Minuten dauern. Alles wird gut!
5.) Sahne sehr steif schlagen und 3 EL des Frischkäsefrosting zügig luftig unterheben. Die restliche Frischkäsemasse beiseite stellen, diese wird zum krönenden Kuchenfrosting. Wer möchte, kann jetzt die Himbeermarmelade durch ein Sieb streichen und von den Körnern befreien.
6.) Einen der beiden Kuchen umgedreht (also mit der flachen Unterseite nach oben) auf eine Tortenplatte legen, großzügig – und zügig, die Sahne wartet! – mit Himbeermarmelade bestreichen. Dann mit der Sahne toppen und schließlich den zweiten Boden obenauf legen. Dieses mal mit der flachen Seite nach unten.
7.) Das restliche Frischkäsefrosting über den Kuchen geben. Macht übrigens gar nichts, wenn etwas an der Seite herunter läuft, ich finde sogar, das hat Charme des Selbstgemachten. Wir sind ja keine Konditorei, gell.
8.) Nun kann nach Herzenslaune dekoriert werden. Mit Fähnchen, Girlanden, Zuckerperlen, weißen Schokospänen, karamellisierten Walnüssen, was auch immer Euer Gaumen sich gerade wünscht und im Vorratsschrank vorhanden ist.
Ich habe die Blumen stark gekürzt und locker auf den Kuchen gelegt. Ein Kuchenbouquet*. Liebe Initiative Sonntagssüß, je t’aime. Happy birthday und dicke Küsschen. You rock und Dein nächstes Lebensjahr soll ein kunterbuntes, fröhliches werden.

All the love in the universe,

Jeanny
*Keine Bange, für dieses Süß mußten keine Blümchen sterben. Nachdem der halbe Kuchen genossen ist, schwimmen sie nun fröhlich in einer hübschen Wasserschale und spielen Seerosenteich.

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten Anne 26. Februar 2012 at 14:15

    Oh, der sieht absolut bezaubernd aus. Ich stell ihn mir grad auf der Sommer-Garten-Kaffee-Tafel vor. Traumhaft.

    Liebe Grüße und noch einen schönen sonntagssüßen Tag :)
    Anne

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2012 at 14:59

      <3 allerliebsten Dank, Anne <3 ich kann Dir gar nicht sagen, wieviel Kuchen ich gerade intus habe. Ich bin im Kuchendelirium, der Blog zeigt langsam Wirkung auf der Waage :))

      Hab einen schönen Sonntag!
      Jeanny

  • Antworten susanne 26. Februar 2012 at 14:15

    Oh Mann Jeanny, liebste Backfee im Bloggerland! Was für ein Traum von Torte! So wunderschön mit den Ranunkeln (eine meiner Lieblingsblumen – siehe Hochzeitsstrauss) und Schneeball und einfach perfekt fotografiert. Einfach Naturtalent! <3 Liebsten Gruß Susanne

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2012 at 15:02

      Das aus Deinem Munde geht runter wie Öl :) Merciiiiiiiiiiiii <3 Ich lieeebe Ranunkeln. Leider halten die nicht so lange, aber um so besser, dann freut man sich jedes Jahr aufs Neue. Bald müssen Pfingstrosen ersatzweise herhalten, die mag ich auch sehr :) Happy day, Susanne! Jeanny

  • Antworten clara 26. Februar 2012 at 14:17

    Mit Ranunkeln ist gut Munkeln (das kam mir gerade so)!!! Jeaaaanny.. all the love from the universe spiegelmässig zurück.. das sieht hammermäsisch aus!!!!
    Wenn ich jetzt losfahre, bin ich doch in ca. 1 stunden bei Dir!!
    Leckerst my dearest!!
    Happy sunday!!
    Claretta
    (p.s. ich hab ein Rezept gefunden.. die Schokoriegelmania geht in Kürze weiter!!!)

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2012 at 15:04

      Huiii, neugierig. Nuts? Ähm. Milky Way? Darf ich mir von Dir Milky Way wünschen? Ein Backblech voller Milky Way, davon würde ich hier niemandem auch nur einen Krümel abgeben. Blätterkrokant-Kugeln wären auch super. Und außer mir mag die wohl kein Mensch auf Erden, wie mir scheint. Dann gibt es noch Butterfingerdinger, Balisto, Mr. Tom. NEUGIERIG! Ich freue mich drauf :)
      Happy day, Claretta,

      Jeanny (dancing to Bonnie Bianco, again. Die Jungs sind aus dem Haus, da dreht sie auf, die Schürzen-Muddi, haaaa. Muß gleich zum Fußi, vorher warmtanzen :))

      • Antworten tastesheriff 26. Februar 2012 at 23:28

        hihi!! Du darfst gespannt sein!!! nach Milky Way werde ich aber direkt auch nochmal recherchieren!!!!!! <3

  • Antworten 26. Februar 2012 at 14:35

    ach wie schön – das leuchtet den frühling herbei, diese herrliche kombi aus weiß, grün und rosa.

    mal ne technische frage: bei mir erscheinen viele fotos leicht “gequetscht” – das klingt jetzt negativ, soll es aber nicht. sie sind trotzdem wunderschön, aber ich weiß nicht, ob das “so gehört” :-) oder ob ich die bildschirmauflösung einfach anders einstellen muss. bild oder nicht bild, das ist hier die frage…

    schönen süßen nachmittag!

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2012 at 14:37

      Hallo mö, gequetscht sollte das auf keinen Fall sein, zumindest gebe ich sie nicht gequetscht in den Äther :) Nutzt Du den Internet Explorer? Da kann das manchmal so sein. Buh. Sorry, kann ich aber leider nicht ändern :(
      Hab einen schönen Tag! Jeanny

  • Antworten Miss Volt 26. Februar 2012 at 14:52

    oh sieht das lecker aus….

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2012 at 15:06

      Ja, und schmeckt auch so :) danke für Deinen lieben Kommentar :)
      Jeanny

  • Antworten Mascha 26. Februar 2012 at 15:03

    ….die Blumen isst man also gar nicht?! 😉 Vielen Dank für die schöne Idee 😀 Sieht köstlich aus!!

  • Antworten Meliha 26. Februar 2012 at 15:27

    perfekt!!! wie immer ein himmlisches Gedicht!! die Blümchen sind wunderschön!!!

    schönen, süssen Sonntag noch!!
    meliha

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2012 at 22:56

      Danke, liebe Meliha. Wie hat er denn geschmeckt, der Karamellkuchen? Sieht wunderschön aus, hält er geschmacklich, was er optisch verspricht? Karamell ist für mich der Inbegriff von vollendetem Geniessen. Ich liebe Karamell, in allen Formen, gerne auch über Popcorn :)

      Hab eine schöne Woche!
      Jeanny

  • Antworten Annette 26. Februar 2012 at 15:33

    Wenn ich groß bin, will ich auch mal so schön fotografieren und backen können wie Du. Ach mist, bin ja schon groß. Egal, schau ich einfach immer bei Dir vorbei. Hübsches Torti hast Du da gemacht. Ich habe übrigens im Juni Geburtstag…. 😉
    Schönes Restwochenende,
    Annette

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2012 at 22:55

      Vielen Dank für das nette Kompliment :) Im Juni Geburtstag? Mit draußen feiern? Ein Traum. Meine Familie ist eine Winterkinderfamilie. Deswegen feiern wir im Sommer immer ein kleines Gartenfest mit Lampions und Co. statt Schnee und Regen!

      Happy day, Jeanny

  • Antworten Maya 26. Februar 2012 at 16:44

    Du setzt auch immer wieder noch eins drauf, Fräulein Zuckerzimtundliebe! Leckerschmecker und schöner als aus einer Konditorei. Das auf einer langen Sommertafel unter Bäumen mit Lampions und Lichterketten… wünsch ich mir!
    Dankedankedanke!
    Maya

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2012 at 22:53

      Würde ich mir jetzt auch wünschen. Vielleicht Italien, Zirpen, Olivenhain, kleinen Cardigan schnell am Abend über das Trägerkleidchen angezogen :) Ich bin dabei!

      Liebste Grüße!
      Jeanny

  • Antworten Fräulein Text 26. Februar 2012 at 18:04

    jeanny-beanie-birthday-queenie : ) toll – danke. sie ist wunderschön! bitte beback mich einmal live und in farbe, ja?

    • Antworten Julie 26. Februar 2012 at 22:47

      mich bitte auch :) ich bin ganz gerührt von deinem süß und den lieben worten und fühl mich wie eine virtuelle oma, hast schon recht mit den gefühlten 25 😉 danke, dass du uns bereicherst, ich will mal wieder eine ecke ins foto beißen und mir den teller volladen!

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2012 at 22:52

      Oh ja, das wäre fantastisch! Weil das Jeannybacken live und in Farbe (meine Hautfarbe übrigens: very white, Wandweiss :)) wahrscheinlich wirklich nur unspektakulär ist, würde ich mir vielleicht eine Choreographie dazu ausdenken. Steppen oder Singen, im Zweifel beides, im Glücksfall harmonisch. So? :)

      Wundervolle Woche Euch Geburtstagslieschen. Hoffe, Ihr hattet ein schönes Fest mit tamtam,
      Jeanny

  • Antworten Sanni 26. Februar 2012 at 18:58

    He, sogar Deine Marmeladengläser sehen bezaubernd aus. Kriegen wir mal einen Einblick in Deine Backstube? Das sieht immer so schön aus, was Du als Teller usw. benutzt. Wunderschöner Kuchen, ich wünschte, ich würde so was mal hinkriegen oder noch besser: geschenkt bekommen :)
    Liebste Grüße! Sanni

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2012 at 22:49

      Das Marmeladenglas finde ich auch sehr hübsch. Allerdings stört mich etwas, dass die Dänen Himbeere mit ‘d’ in der Mitte schreiben. Immer, wenn ich beim Frühstücken auf das Label schaue, irritiert mich das sehr :)
      Den Kuchen? Kriegt JEDER hin. Alles, was ich hier backe oder zusammenrühre, kriegt jeder hin. Ich bin ja keine Bäckerin oder Köchin, nur die Jeanny und wenn ich das kann, dann Ihr auch. Nur zu!

      Liebste Grüße, Jeanny

  • Antworten homeboundtheheartoflife 26. Februar 2012 at 19:10

    happy birthday {auch ich singe nur virtuell}!!! und wieder mal ein lecker lecker lecker aussehendes und klingendes sonntagssüß… und auch noch mit meinen liebsten blümelein dekoriert… hach schön. ich hoffe ihr habt alle dann ordentlich gefeiert, hoch die teetassen und die kuchenteller, lang soll es leben das sonntagssüß. lovely sunday evening, xo, Helene

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2012 at 22:47

      Ja, mit hoch die Tassen und runter die Sahne. Mir ist erst mal Sahne umgekippt zur Feier des Tages, ein typischer Jeanny würde ich sagen. Aber gottseidank nicht in die Besteckschublade, an diesem Glücksmoment halte ich mich jetzt motivatorisch einfach mal fest. :) Hab einen schönen Tag, ich sehe Dir fleissig beim pinnen zu. Schön machste das :)

      Liebste Grüße! Jeanny

  • Antworten martina 26. Februar 2012 at 19:18

    Oh ein Barcomis-Rezept!!!! Das Barcomis in Berlin ist ja so ziemlich der wichtigste Grund warum ich nach Berlin zurück wollen würde, wäre Hamburg nicht so hinreißend! 😉
    Das Rezept klingt doll! Ich glaube, das wird nachgemacht. Herrje, Dein Blog hat den extrem großen Nachteil, dass die Liste meiner zu backenden Kuchen stetig länger wird.
    Mal ehrlich, wie machst Du das mit Deiner Figur? Oder verschenkst Du die Kuchen nach dem Backen an die Nachbarn? Oder backst Du immer so, dass der Kleene sie mit in den Kindergarten mitnehmen kann oder der Mann ins Büro?
    Oder gibt´s bei Euch nur Kuchen, Torten, Leckerlis?
    Wie dem auch sei! Ich glaub, wir würden uns gut verstehen 😉 Ich liebe nämlich auch fast jeden Kuchen.
    So. jetzt mach ich “Sonntagabendritual” und gucke Tatort.
    Liebe Grüße
    Martina.

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2012 at 22:46

      Figur? Gutes Thema. Hier ein kleines Outing: als ich den Teig in die Formen goss und daran rüttelte, damit sich der Teig gut verteilt, mußte ich bemerken, daß Teile meines Körpers mitschwingen, die – ich könnte schwören – letztes Jahr noch nicht mitwackelten. Haaa :) Wirklich wahr. Keine Zauberformel, nix zu berichten. Ich esse natürlich nicht alles alleine, mäste mein Umfeld fleißig mit. Die Nachbarn kriegen immer mal einen Teller rüber, die Erzieherinnen oder Kindergartenkinder. Ab und an auch die anderen Tennismuttis. Wenn alle nämlich mitmachen und proportional mit”wachsen”, fällt man gar nicht so negativ auf :)

      Wie war der Tatort? ZDF Schmonzette ganz bezaubernd. Alles erwartungsgemäß ausgegangen. Die Welt ist in Ordnung :)
      Eine schöne Woche Euch!
      Jeanny

      • Antworten martina 27. Februar 2012 at 8:29

        bin ich froh, dass Du keine Wunderfrau bist, sondern ganz normal! 😉

        aber ZDF Schmonzetten am Sonntag? ich glaub, ich muss Dir mal ein paar Cora-Romane schicken? 😉
        Der Tatort war super, die Nacht extrem Kind-unruhig.
        Ich mach mir jetzt erstmal einen Kaffee, damit ich mich gleich an die Nähmaschine werfen kann!
        Eine sonnigste Woche
        Martina.

  • Antworten lingonsmak 26. Februar 2012 at 19:49

    zauberhafte jeanny, danke für wunderbare worte und feinste torte! merci.

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2012 at 22:42

      Well deserved, well deserved :) Oder wie der Norddeutsche sagt: “da nicht für”. Wir haben ja schließlich zu danken, gell.
      Habt eine tolle Woche <3! Jeanny

  • Antworten rike 26. Februar 2012 at 19:56

    Seeeehr gute Entscheidung, Frollein Horstmän. Vanille und Himbeeren in Kombination mit Kuchen UND Ranunkeln sind mehr als ein Sonntagsgedicht. Mich interessiert jetzt noch, wie der Kuchen wohl ausgeschaut hast, nachdem du ihn angeschnitten hast…hihi… Gab es da ein Sahnemeer?
    Liebstes!

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2012 at 22:38

      Neee, liebe Rike. Kein Sahne-Malheur geschehen, aus dem Kühlschrank geholt, angeschnitten und das stand wie eine EINS :) Das hätte mir auch noch gefehlt. War heute morgen irgendwie schusselig. Sahne umgestoßen, Mixer kaputt, Aufsteckteil vom Staubsauger abgebrochen, lustiger Tag :) Aber der Kuchen, der stand wie eine eins. Na denn.

      Wunderschöne neue Woche,
      ZDF Schmonzetten-Jeanny

  • Antworten Katie 26. Februar 2012 at 21:43

    Liebstee Jeanny, i am so in love….! Absolut verliebt bin ich in diesen unglaublich süßen Kuchen. Ich möchte ihn knuddeln und nie wieder los lassen! Auf jeden Fall wird der demnächst mal nachgebacken! Ein Traum! Dank dir für die tollen Inspirationen! Liebste Grüße Katie

    • Antworten Jeanny 26. Februar 2012 at 22:40

      Liebe Katie, den darf man knuddeln, allerdings nicht sooo feste wie man beispielsweise Herrn Clooney gerne mal knuddeln würde. Und es schickt sich auch, dann etwas Abwaschbares zu tragen. Ein Kleid aus Wachstuch vielleicht :)
      Lieben Dank für den Kommentar, ich mußte sehr lachen <3
      Alles liebe! Jeanny

  • Antworten verenasschoenewelt 26. Februar 2012 at 23:59

    Oh Jeanny, ich werde verrückt! Dieser wunderschöne Geburtstagskuchen sieht einfach zuuuuu lecker aus! Deine Fotos sehen super aus und Dein Rezept hört sich fantastisch an! Vielen Dank!!!

    Allerliebste Grüße,
    Verena

  • Antworten safran1 27. Februar 2012 at 10:11

    Toll, es sieht klasse aus und macht irgendwie Lust auf Frühling und leckeren Kuchen.
    Deine Rezepte heben echt die Laune und Deine Rezepte machen echt Lust auf`s backen.
    Lieben Dank dafür!!!!
    Jule

  • Antworten emmabee 27. Februar 2012 at 12:12

    oh neeeeeeiiiiiin, wie schön ist dass denn????
    ich liebe, liebe, liebe diesen wunderbaren, wunderschönen kuchen… herrlich! und er sieht sogar so aus, als ob ich das auch hinkriegen könnte, und zwar ganz ohne dass die schönheit darunter leiden muss…. danke, liebste jeanny!
    glg,
    *bee
    ps: ach ja, ich schwebe übrigens immernoch im LECKERbakery-himmel… diese zeitschrift ist meine neue bibel und begleitet mich überallhin… 😉

  • Antworten Toni 27. Februar 2012 at 13:06

    Oh, mir läuft das Wasser im Mund zusammen, wenn ich Deine tollen Bäckereien sehe. Würde dich gerne mal zum Kaffeetrinken einladen *hihi*

    Wünsche Dir eine schöne Woche,
    Toni // sisterMAG

  • Antworten bilderharmonie 27. Februar 2012 at 14:52

    Das ist wirklich ein besonderes Geburtstagsgeschenk :)

    Vanille ist sowieso immer etwas Besonderes und in Verbindung mit Himbeere nochmal leckerer :)

  • Antworten Mia 27. Februar 2012 at 21:11

    Jeanny, du Zauberbäckerin! Die sieht so absolut superfantastisch-umwerfend aus! Fast zu schade, um sie anzuschneiden, weil allein der Anblick schon so ein Genuss ist.
    Ich hab heute Abend übrigens schon zum zweiten Mal deine Apfel-Galletes nachgebacken und bin aufs neue verliebt in die kleinen Dinger!
    Liebe Grüße,
    Mia

    • Antworten Jeanny 28. Februar 2012 at 14:19

      Liebe Mia, Ich freue mich schon auf den Sommer, da kann man so viel mehr Beeren auf Galettes geben. Und jede Woche neue Kreationen erschaffen <3
      Welche Farbe kommt bei Dir als nächstes in die Schüssel? Lila? Lila hattest Du noch nicht :)

      Liebste Grüße!
      Jeanny

  • Antworten Verboten gut ! 28. Februar 2012 at 10:24

    Ein wahrer Kuchentraum … bin begeistert von der schönen Präsentation ;o)

    Lg Kerstin

    • Antworten Jeanny 28. Februar 2012 at 14:18

      Lieben Dank, Kerstin. Ich dachte auch, es ist eigentlich VERBOTEN, den anzuschneiden. Aber wäre auch schade um den Kuchen, ihn wegen der Deko trocken werden zu lassen :)

      Liebe Grüße!
      Jeanny

  • Antworten Steffi 28. Februar 2012 at 13:51

    boaaaahhhhh was für eine Schönheit. auch ich bin begeistert.
    Bitte nicht böse sein, wenn ich die Idee der Aufmachung klaue, das Rezept aber von mir nehme (weil allergiegerecht).

    • Antworten Jeanny 28. Februar 2012 at 14:17

      Oh, da bin ich gespannt. Gibt ja immer mal Feste oder Kindergartenbuffets, wo auch Kuchen für Allergiker gefragt sind. Gespannt :)
      Ideen übernehmen ist OK, wenn man auch erzählt, wem man sie geklaut hat :)

      Happy day,
      Jeanny

  • Antworten Anna 28. Februar 2012 at 19:50

    Wunderschöne Bilder – wenn der Kuchen so gut schmeckt, wie er aussieht, muss er eine absolute Gaumenfreude sein :)

  • Hinterlasse eine Antwort


    neun − 4 =