Allgemein, Gemüse, Kochen, Mittagessen, Soulfood

Rezept für Kürbis-Ricotta gefüllte Muschelnudeln – pumpkin ricotta stuffed pasta shells (enthält Werbung)

7. November 2019

Pasta ist (neben Kuchen, na klar) mein Soulfood pur und ich habe Euch ein feines Rezept mit Pasta, Kürbis und Ricotta mitgebracht, denn: Manchmal kann so eine schöne große Auflaufform mit Muschelnudeln, einer cremigen Kürbis-Ricotta-Füllung und die Lieblingsserie im Fernsehen anschauen so wertvoll sein wie ein ganzer Urlaub nach Bella Italia. Essen wie in Italien sozusagen.Ricotta Galbani Muschelnudeln stuffed pasta shells conchiglione kürbis pasta pumpkin pasta tomatensugo zuckerzimtundliebe einfaches pastarezept mittagessen

Ich liebe diese großen Muschelnudeln (Conchiglioni), denn man kann darin nach Herzenslaune sehr viel Sauce verstecken oder sie mit Galbani Ricotta füllen, ähnlich wie auch Canneloni, die ich hier zuhause gerne auch mit Spinat-Parmesan-Ricotta-Fülle. Aber da uns von allen Ständen und Märkten gerade Kürbisse so nett und orange anleuchten, wollte ich unbeddingt mal eine Variante mit dem „doppelt gekochten“ (denn das bedeutet Ricotta) Milchprodukt und Kürbis testen.Ricotta Galbani Muschelnudeln stuffed pasta shells conchiglione kürbis pasta pumpkin pasta tomatensugo zuckerzimtundliebe einfaches pastarezept mittagessen

Überhaupt habe ich allermeistens einen Pott des cremigen Milchproduktes zuhause. Ricotta schmeckt toll auf Brot mit etwas Honig und Birne, als Klecks auf Granola, als Quarkersatz in italienischen Käsekuchen, zum Verfeinern von Saucen oder auch Suppen. Hier sind sie eine leichtere Variante zu Sahne oder Crème Fraîche, eine tolle Proteinquelle und so schön cremig. Hier auf der Seite von Galbani findet Ihr noch viel mehr Ricotta-Rezepte.

Ricotta Galbani Muschelnudeln stuffed pasta shells conchiglione kürbis pasta pumpkin pasta tomatensugo zuckerzimtundliebe einfaches pastarezept mittagessen

Für die Galbani Ricotta-Kürbisfüllung habe ich den Kürbis kurzerhand im Ofen geröstet. Man könnte die Kürbiswürfel auch in Wasser weich garen, aber hierdurch werden sie etwas wässriger und könnten die Füllung später zu stark verflüssigen (das ist übrigens auch der Grund, warum ich mein Kürbispüree für Kuchen stets im Ofen zubereite). Das Püree wird sodann mit dem cremigen Ricotta gemischt und nach Gusto gewürzt. Ich finde ja, dass ein Tupfen Muskat neben Salz und Pfeffer hervorragend passt, aber das überlasse ich Euren kulinarischen Gepflogenheiten.

Ricotta Galbani Muschelnudeln stuffed pasta shells conchiglione kürbis pasta pumpkin pasta tomatensugo zuckerzimtundliebe einfaches pastarezept mittagessenBitte schaut kurz auf der Verpackung Eurer Muschelnudeln nach, welche Garzeit hier angegeben ist und kocht sie unbedingt kürzer. Sie sollten noch Biss haben, al dente wie der italienliebende Nudelkenner weiß, denn zum einen erleichtert dies technisch die Ricottacreme-Befüllung immens, zum anderen gart die Pasta samt Tomatensugo im Ofen noch nach. Von meinen auf der Packung empfohlenen 16 Minuten habe ich die Nudeln nach 10 Minuten abgegossen und sofort einmal sehr kalt abgebraust.Ricotta Galbani Muschelnudeln stuffed pasta shells conchiglione kürbis pasta pumpkin pasta tomatensugo zuckerzimtundliebe einfaches pastarezept mittagessen

Dann darf befüllt werden, was man natürlich mit Löffeln bewerkstelligen kann, ich bevorzuge jedoch einen einfachen Spritzbeutel, dessen Ecke ich grob abschneide. Funktioniert auch prima mit einem Gefrierbeutel: Kürbis-Ricotta-Creme einfüllen, dann Ecke abschneiden und es kann losgehen.

Hier das Rezept:

Rezept für Kürbis-Ricotta gefüllte Muschelnudeln – pumpkin ricotta stuffed pasta shells

Zutaten (für ca. 3 Portionen, je nach Hunger und ob es noch etwas dazu gibt):

Für die einfache Pastasauce/Tomatensauce:

2 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel oder Schalotte
1-2 Zehen Knoblauch (optional), geschält und in dünne Scheiben geschnitten
800g stückige Tomaten
Zucker, Salz und Pfeffer

Für die Kürbis-Ricotta-Füllung:

100g Hokkaido- (oder Butternut-) Kürbis in ca. 1,5 cm großen Würfeln
etwas Olivenöl
175g Galbani Ricotta
Salz, Pfeffer nach Gusto (und evtl. Muskat, je nach Geschmack)

außerdem:

16 Conchiglione (grosse Muschelnudeln)
Thymian
ca. 25g geriebener Parmesan

Zubereitung:

  1. Zunächst die einfache Pastasauce zubereiten. Hierfür Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebel fein würfeln und hierin glasig dünsten. Knoblauch kurz mitdünsten (nicht zu lange, Knoblauch verbrennt schnell). Dann die stückigen Tomaten dazu geben. Salzen und Pfeffern, ca. 10-15 Minuten lang köcheln lassen, bis die Sauce schön einreduziert ist. Beiseite stellen.
  2. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den gewürfelten Kürbis für die Füllung auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und 20 Minuten lang im Backofen garen lassen. Aus dem Ofen holen und mit einer Gabel zerstampfen.
  3. Galbani Ricotta mit einem Schneebesen cremig rühren. Kürbispüree untermischen, alles salzen und pfeffern, eventuell mit Muskat versehen und nach eigener Gusto abschmecken. Meiner Meinung nach kann der Kürbis schon etwas Salz vertragen, aber das macht Ihr so, wie Ihr es möchtet. Die Kürbis-Ricotta-Creme in den Kühlschrank geben.
  4. Die Muschelnudeln in einen großen Topf mit Salzwasser geben und (obacht: wichtig!) nur al dente garen. Denn zum einen sind sie so leichter zu befüllen, als wenn sie schon zu weich wären, zum anderen garen sie ja im Ofen später noch nach. Laut Herstellerangabe sollten meine Nudeln 16 Minuten lang garen, ich habe sie nach 10 Minuten vom Herd genommen. Die Conchiglione dann abgießen und einmal kurz eiskaltes Wasser darüber laufen lassen, damit sie nicht weiter garen. Die Pasta sehr sehr gut abtropfen lassen, damit die Ricottacreme gleich nicht zu dolle verwässert.
  5. Unterdessen den Backofen erneut aufheizen, dieses Mal auf 180°C Ober- und Unterhitze. Auf mittlerer Einschubleiste ein Backgitter platzieren.
  6. Die Tomatensugo aus Schritt 1 nun in einer Auflaufform (ca. 30x20cm) verteilen.
  7. Kürbis-Ricottacreme aus dem Kühlschrank holen und entweder mit kleinen Löffeln oder aber einem aufgeschnittenen Spritzbeutel mit der Creme befüllen. Die gefüllten Muschelnudeln dann auf die Tomatensauce geben (sie sollten bis zum Rand mit Tomatensauce bedeckt sein) und darauf achten, dass sie möglichst aufrecht stehen, damit und sie kostbare Ricotta-Füllung nicht austritt.
  8. Mit Thymianblättchen und geriebenem Parmesan bestreuen, dann ca. 20-25 Minuten lang im Ofen garen.

Hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

Muschelnudeln mit Kürbis Ricotta Füllung Conchiglione
Vorbereitungszeit
40 Min.
Zubereitungszeit
40 Min.
 
Gericht: Abendessen, Gemüse, Mittagessen, Pasta
Länder & Regionen: Deutschland, Italien
Keyword: Abendessen rezept, conchiglione, Einfache MIttagessen Rezepte, einfaches kürbisrezept, Food photography, Foodstyling, kürbis pasta, muschelnudeln, Pastarezept, pumpkin pasta, ricotta rezept, ricottafüllung
Portionen: 3 Portionen
Kalorien pro Portion: 580 kcal
Zutaten
Für die Tomatensauce
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel oder Schalotte
  • 1-2 Zehen Knoblauch (optional), geschält und in dünne Scheiben geschnitten
  • 800 g stückige Tomaten aus der Dose
  • Zucker, Salz und Pfeffer
Für die Kürbis-Ricotta-Füllung:
  • 100 g Hokkaido- oder Butternuss-Kürbis in ca. 1,5 cm großen Würfeln
  • etwas Olivenöl
  • 175 g Galbani Ricotta
  • Salz, Pfeffer nach Gusto (und evtl. Muskat, je nach Geschmack)
außerdem:
  • ca. 16 Conchiglione (grosse Muschelnudeln)
  • Thymian
  • 25 g geriebener Parmesan
Zubereitung
  1. Zunächst die einfache Pastasauce zubereiten. Hierfür Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebel fein würfeln und hierin glasig dünsten. Knoblauch kurz mitdünsten (nicht zu lange, Knoblauch verbrennt schnell). Dann die stückigen Tomaten dazu geben. Salzen und Pfeffern, ca. 10-15 Minuten lang köcheln lassen, bis die Sauce schön einreduziert ist. Beiseite stellen.

  2. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den gewürfelten Kürbis für die Füllung auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und 20 Minuten lang im Backofen garen lassen. Aus dem Ofen holen und mit einer Gabel zerstampfen.

  3. Galbani Ricotta mit einem Schneebesen cremig rühren. Kürbispüree untermischen, alles salzen und pfeffern, eventuell mit Muskat versehen und nach eigener Gusto abschmecken. Meiner Meinung nach kann der Kürbis schon etwas Salz vertragen, aber das macht Ihr so, wie Ihr es möchtet. Die Kürbis-Ricotta-Creme in den Kühlschrank geben.

  4. Die Muschelnudeln in einen großen Topf mit Salzwasser geben und (obacht: wichtig!) nur al dente garen. Denn zum einen sind sie so leichter zu befüllen, als wenn sie schon zu weich wären, zum anderen garen sie ja im Ofen später noch nach. Laut Herstellerangabe sollten meine Nudeln 16 Minuten lang garen, ich habe sie nach 10 Minuten vom Herd genommen. Die Conchiglione dann abgießen und einmal kurz eiskaltes Wasser darüber laufen lassen, damit sie nicht weiter garen. Die Pasta sehr sehr gut abtropfen lassen, damit die Ricottacreme gleich nicht zu dolle verwässert.

  5. Unterdessen den Backofen erneut aufheizen, dieses Mal auf 180°C Ober- und Unterhitze. Auf mittlerer Einschubleiste ein Backgitter platzieren.

  6. Die Tomatensugo aus Schritt 1 nun in einer Auflaufform (ca. 30x20cm) verteilen.Kürbis-Ricottacreme aus dem Kühlschrank holen und entweder mit kleinen Löffeln oder aber einem aufgeschnittenen Spritzbeutel mit der Creme befüllen. Die gefüllten Muschelnudeln dann auf die Tomatensauce geben (sie sollten bis zum Rand mit Tomatensauce bedeckt sein) und darauf achten, dass sie möglichst aufrecht stehen, damit und sie kostbare Ricotta-Füllung nicht austritt.

  7. Mit Thymianblättchen und geriebenem Parmesan bestreuen, dann ca. 20-25 Minuten lang im Ofen garen.

Ricotta Galbani Muschelnudeln stuffed pasta shells conchiglione kürbis pasta pumpkin pasta tomatensugo zuckerzimtundliebe einfaches pastarezept mittagessen

Euch einen wundervollen und leckeren Tag

Eure Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

2 Kommentare

  • Antworten Julia | themagnoliablossom 10. November 2019 at 15:10

    Kürbis! Pasta! Käse! Is this real life? <3

  • Antworten Marie-Helene Richter 8. November 2019 at 9:51

    Das scheint ein wunderbares Rezept zu sein. Einfach und doch raffiniert ! Werde ich bald ausprobieren.

  • Hinterlasse einen Kommentar