Backen, Fruchtiges, Kuchen

Jeannys Lieblings-Streuselkuchen mit Himbeeren – ein easy peasy Klassiker

9. März 2012

Butter-Zucker-Streusel! Ich kann wirklich eisern sein und mich ab und an mit dem Naschen zurückhalten … aber bei Streuseln versagt der Teil des Gehirns, auf den ‘Vernunft’ geschrieben wurde, vollends. Die Nase gibt in der Nähe dieser Streusel sofort Meldung an das Belohnungszentrum, welches dann pronto Armmuskulatur, Fingermuskulatur und Mundöffnen ansteuert. Frühkindliche Prägung, fürchte ich, dagegen kann man einfach nichts machen: Mein großer Bruder Tommy knetete mir früher gerne heimlich in Opas Küche super leckere Streusel zusammen, die wir dann direkt aus der Schüssel pura naschten. Ich komme vielleicht nie davon los. Mein Lieblingsstreuselkuchen ist vielleicht der einfachste Kuchen der Welt und ganz sicher ein echter Klassiker auf Kuchentafeln. Er kommt mit so wenigen Zutaten aus (man braucht noch nicht mal Eier) und ist in Null komma Nichts zusammengeknetet. Zur unsommerlichen Nicht-Beerenzeit kann man ihn prima mit (unaufgetautem) Tiefkühlobst jeglicher couleur bedecken, im Sommer mit jedem Obst, das bei Euch wächst oder Euch gerade am meisten anlacht auf dem Markt.Lieblingsstreuselkuchen mit Himbeeren
(Rezept hier als pdf ausdrucken)

380g Mehl
eine Prise Salz
250 g weiche Butter oder Margarine
160g Zucker
1 Prise Zimt
250g Himbeeren (frisch oder tiefgekühlt – dann aber unbedingt unaufgetaut), gemischt mit 3 EL braunem oder weißem Zucker

1.) Eine Springform mit 26 cm Durchmesser (oder eine schmale rechteckige, wie ich sie nutzte: 35x11cm) leicht buttern. Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
2.) Mehl, Zimt und Salz mischen. Butter und Zucker cremig mixen,  dann – am besten mit den Händen – die Mehlmischung unterkneten, bis Streusel entstanden sind. Ist der Teig zu feucht und wenig streuselig, einfach Teelöffelweise zusätzliches Mehl unterkneten.
3.) Ca. 3/4 des Teigs in die Form geben und flach andrücken. Dabei einen leichten Rand von ca. 1cm formen.
4.) Den Boden für ca. 25 Minuten in den Ofen geben. Dann die Himbeeren und Streusel obenaufgeben und für weitere 35 Minuten in den Ofen geben, ruhig ein Auge auf die Streusel haben. Diese sollten nicht zu knusprig und dunkel werden (es sei denn, Ihr findet das wundervoll).
5.) Aus dem Ofen holen und in der Form auskühlen lassen. Dann schneiden und munter an Streusellover verteilen. Der Kuchen hält sich in einer geschlossenen Blechdose zwei Tage lang, aber ich wette, so lange könnt Ihr Euch nicht zurückhalten. Superleckere Streuselschnittchen haben wir davon abgeschnitten und wenn man möchte, könnte man das noch mit Zuckerguß beträufeln oder Puderzucker bestäuben. Ich finde ihn so aber schon süß genug und freue mich immer, wenn eine kleine saure Himbeere auf einen zuckersüßen Streusel trifft und meine Zunge kitzelt.Ihr Lieben, greift Euch das süßeste Frühlingsvorbotenwochenende, das Ihr finden könnt. Gönnt Euch was und genießt die freien Tage,
all the love in the universe,
Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten Jana 9. März 2012 at 11:25

    Recht hast Du, Streuselkuchen ist toll und ein Ganzjahres-Kuchen. Im Herbst mit Äpfeln, im Sommer mit Beeren. Sieht sehr lecker aus, wenn noch was übrig ist: ich nehme Dir alle Stücke ab.
    Dir auch ein schönes Wochenende,
    Jana

  • Antworten Die Doro 9. März 2012 at 11:26

    Hachhachhach. Und sage, liebste Jeanny, die schöne rechteckige Form, wo kann man die denn bekommen? Ich bin neulich nach stundenlangen Gewaltmärschen durch die Großstadt (sollte man doch meinen, sowas zu kriegen!) schweren Herzens auf die kleinen Lasagne-Formen von LeCreuset ausgewichen (immerhin in schön bunten Tönen, so zieren sie das offene Küchenregal jetzt), heimlich wünsche ich mir aber immernoch eine solche mit Wellenrand.
    Ganz liebe Grüße und ein zauberhaftes Himbeerstreußel-Wochenende!
    Doro

    • Antworten Anke 10. März 2012 at 15:42

      Hallo Doro,
      schau mal im Handelshaus Laegel in HH nach – dort habe ich Form nach viel Googelei online bekommen (und … sie ist wirklich schick 😉
      Himbeergrüße
      Anke

      • Antworten Jeanny 10. März 2012 at 18:07

        Dankeschön, liebe Anke :))))
        Liebe Grüße!
        Jeanny

      • Antworten Die Doro 15. März 2012 at 21:00

        hihi, schon bestellt, schon geliefert, Wochenende ist Streuselkuchezeit :-) Vielen Dank!

  • Antworten Silke 9. März 2012 at 11:44

    den gibt´s am Wochenende… als Generalprobe für den Sommer – die Himbeeren zeigen schon die ersten grünne Spitzen, hab´s gestern ausgekundschaftet.
    Streusel sind das Beste… als Kuchen, als Crumble oder einfach als Klümpchen aus der Schüssel, die Leidenschaft teile ich :-) Merci fürs inspirieren!!!

    lieben gruß… ganz unbedarft 😉 danke fürs feedback!!!

  • Antworten Seiltanz 9. März 2012 at 11:47

    Hehe, das habe ich zu den Streusel-Muffins Anfang der Woche auch gesagt. Streusel sind einfach unwiderstehlich 😀
    Das Rezept ist schon gedruckt und auf der Back-mich-Liste weit nach oben gerutscht 😀

    Ein tolles We für dich.
    LG
    Manuela

  • Antworten manumanie 9. März 2012 at 11:50

    Liebe Jeanny

    Dein Streuselkuchen sieht toll aus. Mein Freund isst so gerne Streuselkuchen, aber ich kenn das gar nicht so. Streusel gab es bei uns zu Hause nie. Und weil ich Streusel noch nie gemacht habe, scheinen sie für mich sooo schwer *gg*

    Herzliche Grüsse & schönes Wochenende
    Manuela

  • Antworten homeboundtheheartoflife 9. März 2012 at 11:55

    der kuchen erinnert mich an meine oma… bei der sah er zwar nie so traumhaft schön aus wie bei dir {und fotografieren konnte sie auch nicht}, aber er war immer genial schmacko-rösi… sie hat ihn mit äpfeln belegt oder ganz pur nur als streuselkuchen. du gibst mir ein stückchen kindheitserinnerung wieder an diesem herrlichen sonnigen tag. merci dafür liebe Jeanny. {und btw: das mit dem pdf ausdrucken ist toll oder hattest du das schon immer?} ein bezaubernd schönes wochenend mit VIEL sonnenschein, xo, Helene.

  • Antworten Tanja 9. März 2012 at 11:59

    Hach….ich komme so gerne immer wieder auf deine Seite….und siehe da, heute beglückst du uns mit diesem wunderbaren Rezept. Sieht lecker aus und hört sich auch genauso an…..das werde ich dann wohl mal demnächst ausprobieren. :-)
    Ach und nochwas, die Möglichkeit das Rezept als PDf auszudrucken etc. finde ich super!
    Schönes Wochenende!
    Tanja

  • Antworten Mascha 9. März 2012 at 12:20

    Du kannst mir eine ganze Schale Streusel geben…ich esse die sofort auf….Plätzchenteig könnte ich auch so essen…viel….wirklich viel….aber das ist ein anderes Thema 😉 Der Hauptgrund warum ich mit Backen angefangen habe war, daß ich Naschen konnte!!! 😀

  • Antworten martina 9. März 2012 at 12:22

    Oh wie herrlich! Ich liebe Streuselkuchen, auch gerne mit Kirschen oder Pflaumen oder oder oder….
    Vielleicht könnte man den ja auch mal mit Spinat machen? 😉
    Scherz… aber so einen herzhaften Streuselkuchen, das wäre doch mal eine Herausforderung, oder gibt’s das schon?
    Ich mach mir jedenfalls heute Abend nochmal einen Ruccula-Stulle diesmal mit Käse… Ach freu ich mich auf heute Abend.. kann ich Dir aber sage!
    Superschönstes SonnenWochenende.
    LG
    Martina.

  • Antworten Nessie 9. März 2012 at 12:46

    Wir lieben auch Streuselkuchen. Ich mag ihn mit jeder Art von Obst, unser Sohn allerdings nur “pur”. Sag mal, wo bekommt man denn diese geniale Backform her? Gibt es die online irgendwo?
    LG Nessie

  • Antworten susanne 9. März 2012 at 14:54

    Oh, diese Herzhimbeere Entzückend! Die war extra nur für Dich im Körbchen, ähhm in der Tüte oder? Liebste Grüße Susanne

  • Antworten rike 9. März 2012 at 15:00

    Der Kuchen könnte einen Ehrenplatz in meinem Kuchenherz bekommen! Wundervoll, liebe Jeanny! Wird ausprobiert! Liebstes!

  • Antworten Bee 9. März 2012 at 15:01

    Liebe Jeanny, auf dich ist immer, immer, immer Verlass! Pünktlich zum Wochenende haust du so ein wunderbares kuchenrezept raus… Dafür könnt ich dich grad drücken und einmal im Kreis rumwirbeln… Danke, ich werde bei jedem Streusel der meine geschmacksnerven kitzelt an dich denken! Glg, *bee

  • Antworten Miriam 9. März 2012 at 15:39

    Mmmh, Streuselkuchen mag ich auch so gern! Und dann noch in Kombination mit Himbeeren!!! Ich speicher mir das Rezept gleich mal ab!
    Lg, Miriam

  • Antworten Julebule 9. März 2012 at 15:46

    Jetzt verchecke ich erst, dass du DIE JEANNY bist, die bei dem Ohhmmm-Blog sang- und klanglos verschwunden ist!!! Ich bin neulich übers sistermag hergefunden und bin sehr sehr sehr schwer begeistert! ich hab früher immer wg deiner Rezepte mitgelesen, seitdem du weg warst, schau ich da kaum noch vorbei. Zu viel Selbstbeweihräucherung, zu wenig jamjamwunderbarunglaublichköstliche Rezepte… Aber dieser Blog wird ab jetzt mein neuer Pilgerort im Netz!!!

    Wie schöööön, das es dich hier gibt!

    • Antworten martina 9. März 2012 at 16:38

      ist das nicht lustig, ich bin hier im Januar per Zufall reingeraten und sah das Layout und dacht nur: DAS IST SIE!!!! ICH HAB SIE GEFUNDEN!!!! ENDLICH!!!!

      Herrliches Gefühl, oder? 😉
      Und ich sag Dir, hier ist es ja sooooo schön!!!!!

  • Antworten safran1 9. März 2012 at 15:59

    Einfach traumhaft……
    Ich liebe Streuselkuchen, dazu noch mit Himbeeren 😉
    Danke, für`s Rezept…..
    Jule

  • Antworten Mia 9. März 2012 at 20:09

    Whoawhoawhoa! Himbeeren und Blaubeeren sind meine Lieblingsbeeren, aber die kleinen pinken haben ganz knapp die Nase vorn. Und wenn die dann so herrlich auf einem traumhaften Boden Platz finden und zum Schluss auch noch von Zuckerstreuseln gekrönt werden…. Dann sitze ich weinend vorm Rechner, weil ICH keine habe 😉
    Ich kann zu solchen Streuseln auch nicht nein sagen. Frische Streuselschnecken muss ich zum Beispiel IMMER kaufen, wenn ich sie seh. Das ist bei mir wie mit Franzbrötchen. Wenn die beim Bäcker grad aus dem Ofen kommen, muss ich die auch haben.
    Hach! Ich schwelge wieder in zuckersüßen Backträumen!
    Ich wünsche dir ein wunderwunderschönes Wochenende!
    Mia

  • Antworten liv und lov 9. März 2012 at 20:43

    Ich LIEBE deinen Blog jetzt schon…ich habe ihn zwar erst vor einer Woche gefunden, aber es ist sooo wunderschön hier…

    Ich habe gerade eine leckere Stulle mit Schinken, Minz-Pistazien-Pesto und Rucola und gutes Glas Wein genossen …

    Und der Kuchen wird auch nicht lange auf’s Nachbacken warten müssen :)

    LG Simone

  • Antworten anni134 9. März 2012 at 21:30

    Ich lese jetzt schon eine Weile mit, was du hier für leckere Rezepte postest und nun ist es Zeit für meinen ersten Kommentar (über soetwas freut man sich doch immer).
    Eigentlich müsste ich diese Seite gleich wieder wegklicken, denn beim Anblick deines Streuselkuchens läuft mir das Wasser im Mund zusammen! Ich liebe generell alles mit Streuseln, vom Apple-Crumble bis hin zum Streusel-Franzbrötchen und ganz zufällig habe ich noch eine Menge tiefgekühlte Blaubeeren im Keller, die vor Anbruch der neuen Saison aufgebraucht werden sollen; die perfekte Idee habe ich gerade gefunden 😉 Danke!

    Liebe Grüße
    Anni

  • Antworten zuckerwandlerin 9. März 2012 at 23:53

    ich bin grad durch zufall über deinen wuuundervollen blog gekommen,
    und als ich die bilder gesehen hab, hab ich sofort gewusst: diesen blog muss ich verfolgen!
    und die rezepte hören sich alle so unglaublich lecker an.
    Kurz: ich hab mich in deinen blog verliebt! 😉

    gaaanz liebe grüße,
    zuckerwandlerin

  • Antworten Janina 11. März 2012 at 12:31

    Liebe Jeanny,

    ich habe beim “durchs Web spazieren” deinen Blog gefunden und bin sooo begeistert. Merci, merci für die tollen Fotos und die leckeren Rezepte. Die Ziegenkäse-Trüffel werden gleich am Samstag nächste Woche ausprobieren (Besuch hat sich angekündigt). Und heute gibt´s den Streuselkuchen … mit ´ner Mischung aus Himbeeren und Heidelbeeren vermutlich.

    Ich freue mich aufs Lesen weiterer wunderschöner Ideen.

    Namasté.
    Janina

  • Antworten invisibly 12. März 2012 at 10:53

    hi, bin gerade auf deinen blog gekommen, und ich muss sagen ich bin ganz begeistert von deinen fotos. ich habe glaube ich erst sehr selten einen deutschsprachigen food blog gefunden bei dem es so appetitliche fotos gibt.. aber vielleicht bin ich auch zu viel auf den englischen unterwegs und sehe deshalb die vielen anderen nicht… jedenfalls wirklich toll! und lecker 😉 liebe grüße

    • Antworten Jeanny 12. März 2012 at 12:26

      Was für ein berauschendes Kompliment am Montag morgen, der bis dato so grau und unheimlich war. Jetzt: Freude. Merci :)))))))

      Liebe Grüße zurück, Jeanny

  • Antworten Alex 14. März 2012 at 21:37

    Tolle Fotos und ein toller Blog! Da möchte man gar nicht mehr aufhören.. zu lesen!

    LG
    Alex

    • Antworten Jeanny 14. März 2012 at 21:49

      Hallo Alex, herzlich Willkommen hier :)
      Du mußt auch gar nicht aufhören. Bleib einfach hier oder schau mal wieder vorbei :)

      Liebste Grüße,
      Jeanny

  • Antworten Liste mit lesenswerten Food-Blogs zum Thema Kochen & Küche & Backen 17. März 2012 at 22:50

    […] bunten Backreich werden süße Schleckermäuler fündig: von Stullen über Pancakes bis hin zu Streuselkuchen ist da alles vertreten. Jeanny ist Hobby-Fotografin, was an den Bildern im Blog unschwer zu […]

  • Antworten Streusel-Apfel-Kuchen mit Streuseln. « luft & liebe. 1. April 2012 at 13:05

    […] Schmerzen wurde es ein einfacher Kuchen. Streusel-Apfel-Kuchen mit Streuseln nach dem Vorbild von Jeannys Himbeer-Streusel-Kuchen, den ich dank Margarine veganisieren konnte. Klingt gut? Ist […]

  • Antworten Nadine 7. Juni 2012 at 0:59

    Unwiderstehlich!!! …der Duft während der Kuchen noch im Ofen ist!
    …und dann will man ihn direkt vertilgen …kaum ist er aus dem Ofen!
    Verdammt lecker! Verdammt knusprig! Verdammt streuselig! Verdammt gute Kombi!
    Wieder mal ein grosses DANKE für dieses simple aber VERDAMMT leckere Rezept! :-)

  • Antworten Mein Wochenende - Golden & Pink 30. November 2012 at 17:51

    […]  Und als Nachtisch Jeannys Himbeer-Streuselkuchen […]

  • Antworten Doris Löwe 22. Mai 2014 at 17:06

    Bei uns ist leider im Ofen alles zerbröselt, was hab ich falsch gemacht??? Gruss Doris

    • Antworten Jeanny 22. Mai 2014 at 18:05

      Hallo liebe Doris,

      das ist aus der Entfernung schwer zu beurteilen, das ist ja schade!
      Den Kuchen machen wir seit Jahren als Standardsommerkuchen im Repertoire und bisher hat es bei uns nie gebröselt. Was genau meinst Du mit zerbröselt und hast Du selber eine Vermutung, woran es eventuell liegen könnte?
      Sonnige Grüsse!
      Jeanny

    Hinterlasse eine Antwort


    − eins = 6