Allgemein, Dessert, Fruchtiges, Snack, Sommer, Sonntagssüß, Soulfood

Rezept für Beeren Fool – ein schnelles Sommerdessert aus nur drei Zutaten

5. Juli 2015

Hier folgt ein Rezept für Beeren Dessert namens Beeren Fool statt Kuchenfreuden, oder „Ich habe heute keinen Kuchen für Euch“ – denn schon der Gedanke daran, bei der derzeitigen Hitzewelle auch noch den Ofen anzuschalten hätte mich in den vergangenen Tagen schmelzen lassen. Rezept fuer Beerendessert Berry fool aus nur drei Zutaten einfaches leckeres SommerdessertIch möchte mich gar nicht beschweren und den Sommer vertreiben, zu lange haben wir ihn uns schließlich herbei gesehnt. Die Hortensien blühen um die Wette, die Rosen flippen aus vor Freude und ein bisschen Teint samt Sommersprossen tut einfach gut. Draußen lange auf der Terrasse sitzen können, Grillfeste, Radeln um den See, Füsse ins Wasser, Sommer ist toll!Rezept fuer Beerendessert Berry fool aus nur drei Zutaten einfaches leckeres Sommerdessert

Statt Kuchen gab es hier in den letzten Tagen viel Wassermelone, Wasser mit Früchten, Eis, Eis, Eis, Eiswürfel, Beeren, Nektarinen, selbstgemachte Limonade. Und ach ja: Eis.

Noch nicht mal nach Bratwurst, die zum Sommer gehört wie der Zimtstern zum Winter, gelüstet es mich gerade und drum habe ich ein Dessert kredenzt, das weder viel Einsatz noch viele Zutaten benötigt (nämlich nur drei!), cremig frisch schmeckt und natürlich ganz nach Beerenverfügbarkeit variiert oder mit kreativen Ideen wie Nüssen (pur oder kandiert), Müsli, Baiser, Schokoladenhobel oder ähnlich abgewandelt werden kann.
Diese Art Dessert nennt sich „Fool„, kommt aus England und ist vermutlich vom französischen Wort „fouler“ – zerstampfen – abgeleitet. Es bezeichnet ein Dessert aus pürierten Früchten, die unter Sahne gehoben werden. Während im ursprünglichen Rezept noch ungeschlagene Sahne verwendet wurde, wird sie heute geschlagen, bevor die Früchte hinzu kommen. Funktioniert übrigens nicht nur mit Beeren, auch aus Mango, Kiwi und ähnlich lassen sich einfach und schnell Fool Rezepte zaubern. Rezept fuer Beerendessert Berry fool aus nur drei Zutaten einfaches leckeres Sommerdessert
Wer trotz Ü30 Grad Hitze also noch Musse für kreatives Rezeptabwandeln besitzt, darf sich hier gerne austoben.Rezept fuer Beerendessert Berry fool aus nur drei Zutaten einfaches leckeres Sommerdessert

Rezept für very berry Beeren Fool – ein Sommerdessert / berry fool recipe

300g frische Beerenmischung (ich habe Erdbeeren, Brombeeren und Himbeeren verwendet)
500g kalte Sahne (oder fettarme Sahne-ähnliche Produkte, wenn Ihr diese mögt)
3 EL Puderzucker
Kekse oder Eiswaffeln zum Dippen

1.) Die Beeren verlesen, von Stielen befreien, waschen und mithilfe eines Pürierstabes oder Küchengerätes pürieren. Das muß nicht so fein püriert sein, es sei denn, man hat eine Beeren Kern Phobie und möchte diese kleinen Kerne nach dem Pürieren aussieben. Dann kann man die Beeren auch gleich ganz fein pürieren. Ich persönlich finde Kerne nicht so schlimm und habe die Früchte daher nur kurz püriert, etwas gröber belassen.
2.) Die Sahne steif schlagen. Wer das bevorzugt, darf sich natürlich Sahnesteif zu Hilfe nehmen, in der Stahlschüssel meiner Küchenmaschine klappt das Steifschlagen auch sehr gut ohne. Während des Schlagens den Puderzucker einrieseln lassen.
3.) Die Beerenmischung nun nur so lange unter die Sahne heben, bis sich hübsche Wirbel bilden. Die Sahne soll nicht durch zu starkes Rühren in sich zusammen sacken. Beeren also nur kurz unterheben, sieht auch hübsch aus, die so entstandene Frucht Marmorierung.
4.) Den Fool nun in Gläser füllen, eventuell mit den kreativen Rezeptzusätzen garnieren oder einfach drauf los löffeln und mit Keksen dippen. Kann man direkt essen oder auch ein paar Stunden lang im Kühlschrank aufbewahren. Dann erhält das Dessert eine etwas „moussigere“ Konsistenz statt Luftigkeit.Rezept fuer Beerendessert Berry fool aus nur drei Zutaten einfaches leckeres Sommerdessert

 

Rezept für Beeren Fool - ein sahniges leckeres Dessert
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
10 Min.
Arbeitszeit
20 Min.
 

Ein Rezept für leckeres sommerliches Dessert: der Beeren Fool aus nur wenigen Zutaten von www.zuckerzimtundliebe.de

Gericht: Beeren, Dessert, Nachtisch, Obst, Süsses
Länder & Regionen: Amerika, Deutschland, england, Grossbritannien, UK, USA
Keyword: backblog, Baiser, Baiser Dessert, Baiser Rezept, Beeren DEssert, Beeren Fool, Beeren Nachtisch, Foodblog, Fool, fool dessert, Fool Nachtisch, Soulfood
Portionen: 4 Portionen
Kalorien pro Portion: 320 kcal
Zutaten
  • 300 g Beerenmischung (hier Erdbeeren, Brombeeren und Himbeeren)
  • 500 g kalte Schlagsahne
  • 3 EL Puderzucker
  • Kekse oder Eiswaffeln
Zubereitung
  1. Die Beeren verlesen, von Stielen befreien, waschen und mithilfe eines Pürierstabes oder Küchengerätes pürieren. Das muß nicht so fein püriert sein, es sei denn, man hat eine Beeren Kern Phobie und möchte diese kleinen Kerne nach dem Pürieren aussieben. Dann kann man die Beeren auch gleich ganz fein pürieren. Ich persönlich finde Kerne nicht so schlimm und habe die Früchte daher nur kurz püriert, etwas gröber belassen.

  2. Die Sahne steif schlagen. Wer das bevorzugt, darf sich natürlich Sahnesteif zu Hilfe nehmen, in der Stahlschüssel meiner Küchenmaschine klappt das Steifschlagen auch sehr gut ohne. Während des Schlagens den Puderzucker einrieseln lassen.

  3. Die Beerenmischung nun nur so lange unter die Sahne heben, bis sich hübsche Wirbel bilden. Die Sahne soll nicht durch zu starkes Rühren in sich zusammen sacken. Beeren also nur kurz unterheben, sieht auch hübsch aus, die so entstandene Frucht Marmorierung.

  4. Den Fool nun in Gläser füllen, eventuell mit den kreativen Rezeptzusätzen garnieren oder einfach drauf los löffeln und mit Keksen dippen. Kann man direkt essen oder auch ein paar Stunden lang im Kühlschrank aufbewahren. Dann erhält das Dessert eine etwas „moussigere“ Konsistenz statt Luftigkeit.

Genießt den Sommer, Ihr lieben!
All the love,
Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

25 Kommentare

  • Antworten Olaf 5. September 2015 at 19:45

    Hallo Jeanny, bin total begeistert von deinen Rezepten und lasse mich gerne von den Kreationen inspirieren. Freue mich bald mehr von dir nachzukochen und sende dir viele Grüße aus dem Rheinland…:) Olaf

  • Antworten HunteSterncjen* 20. Juli 2015 at 12:40

    Hej hej Jeanny,
    da deine Photos so einen Appetit auf dieses Beeren-Fool machen, habe ich heute mir gerade mal zumindest den optischen Genuss gegönnt. Ich nehme für so einen „Beerentraum“, wie es bei uns heißt, auch gerne angetaute Tiefkühlbeeren und halb Quark und halb Sahne, gesüßt wird mit Baiserkrümeln. Mit frischen Blau-und Johannisbeeren war es – gut gekühlt – letzten Freitag das Highlight eines Sommerfrühstücks im Garten!
    Liebe Grüße,
    Mone*

  • Antworten Benni :) 16. Juli 2015 at 22:05

    Toll!!! Was für ein einfaches und geniales Sommerdessert? An so heißen Tagen hat man eh immer keine Lust darauf lange an etwas zu arbeiten und das hier geht ratzfatz! Werde ich bestimmt demnächst Mal geschwind zaubern! ;)
    Süße Grüße,
    Benni :)

  • Antworten Karolin 16. Juli 2015 at 11:43

    Lecker – so einfach und doch so köstlich.

  • Antworten steffi 15. Juli 2015 at 12:23

    Huhu…obiges ist altbekannt in unserer Gegend und wird vorzugsweise mit Erdbeeren gemacht. Diese stampfen oder mit der Hand matschen, Zucker und flüssige Sahne dazu, fertig! Gibt’s im Sommer zu Waffeln, Pfannkuchen oder Gmoggels ;-) sprich Kaiserschmarrn, als süßes Mittagessen. LG Steffi

  • Antworten Bakingbarbarine 15. Juli 2015 at 10:47

    Obergeilomeiloscheiß #kannnichtmehrschreiben #musssofortdenmixeranschmeißen

  • Antworten Crafty Neighbours Club 14. Juli 2015 at 20:47

    Das sieht soooo wahnsinnig lecker aus. Beeren, Sahne , Zucker…. Was braucht man mehr?
    Da weiß ich schon, was ich beim nächsten Abend mit meinen
    Freundinnen genießen werde.

    Liebe Grüße von Evelyn
    Crafty Neighbours Club

  • Antworten Claudia 13. Juli 2015 at 16:27

    Minimalistisch in Zutaten und Aufwand, aber geschmacklich der Wahnsinn, so mag ich das :) Ich hatte sogar alle drei Zutaten daheim und habe dein Rezept gleich ausprobiert. Wirklich ein Traum. Ich habe übrigens noch ein paar gemahlene Haselnüsse, gehackte Minzblätter und ein klein wenig Zimt dazugegeben. Ist dann wahrscheinlich nicht mehr ein Original-„Fool“, aber definitiv auch köstlich <3

  • Antworten Maren 12. Juli 2015 at 17:56

    Oh sieht das lecker aus! Davon würde ich auch sofort ein Glässchen nehmen.

    Liebe Grüße
    Maren

  • Antworten Tina 11. Juli 2015 at 11:32

    Das perfekte Rezept für heiße Tage. Klingt und sieht auch noch soooo lecker aus.

    LG, Tina

  • Antworten Lila 8. Juli 2015 at 17:20

    Das sieht wunderbar lecker aus und wandert direkt mal auf meinen Notizzettel und wird sicherlich bald einmal nachgemacht. Sahne und Beeren sind einfach eine Traumkombi ;)
    Liebe Grüße
    Lila

  • Antworten Nadine 8. Juli 2015 at 9:33

    sieht das lecker aus ♥
    das wird gleich mal abgespeichert und demnächst ausprobiert :)

    LG ♥

  • Antworten mareen 6. Juli 2015 at 18:42

    Ich bin auch dafür, dass der Ofen heute aus bleibt.
    Sieht sehr lecker aus.
    xo.mareen

  • Antworten Caro 6. Juli 2015 at 18:39

    Liebe Jeanny,
    Herrlich sommerlich frische Idee. Ich probiere es mal mit Cremefine 19 %. Man liegt ja meist faul herum und verbraucht nicht viel…
    Sommerliche Grüße

  • Antworten Maja 6. Juli 2015 at 16:03

    Ich gebe jeweils noch etwas zerbröselte Baiser bei. Schmeckt auch ganz gut!

    • Antworten Jeanny 6. Juli 2015 at 16:16

      Ja, kenne ich auch. Das ist dann Eton Mess, gell? Lecker ;)

  • Antworten Tulpentag 5. Juli 2015 at 14:15

    Oh, wie lecker das wieder aussieht. Perfekt bei den Temperaturen.
    Lieben Dank fürs Teilen :)
    Jenny

  • Antworten kat 5. Juli 2015 at 14:04

    das sieht super lecker aus. Ich habe gestern Erdbeer-Joghurt-Eis gemacht mit Minze und Basilikum. Leider war es so heiß, dass die Sahne nicht steif zu schlagen war. Sie ist sofort gekippt!! Nun gibt es eine Low-Fat Variante. Die werde ich die Tage auch online stellen, ist nämlich dennoch fein.
    Hast Du da einen Tipp, bzgl der Sahne??

    Liebe Grüße,
    Kat

  • Antworten Luise 5. Juli 2015 at 12:25

    Oh Gott, sieht das leeeecker aus! Das hätte ich jetzt gerade als Nachtisch zum Mittagessen. Leider habe ich nicht alle Zutaten da! :D

    Liebe Grüße
    Luise

  • Antworten Kristin 5. Juli 2015 at 11:26

    Liebe Jeanny,

    diese leckere Sahne-Beeren-Speise mache ich im Sommer auch öfter. Allerdings verwende ich zusätzlich zum Beerenstampf ein paar tiefgekühlte Beerenfrüchte, denn dann gefriert auch die Sahne leicht und ich finde das hammerlecker. Für mich ist das zwar immer eine Herausforderung, denn leider und aus unerfindlichen Gründen vertrage ich keine geschlagene Sahne, aber für diesen Genuss nehme ich dann sogar Bauchweh in Kauf ;-)

    Happy SUNday und liebe Grüße,
    Kristin

    • Antworten Jeanny 5. Juli 2015 at 11:52

      Sehr sehr tolle Idee mit den gefrorenen Früchteb, liebe Kristin! Tausend Dank!

  • Antworten Eurydike 5. Juli 2015 at 9:58

    Das sieht sehr lecker aus.
    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    die Eurydike

  • Antworten Rena 5. Juli 2015 at 9:52

    Oh wie lecker! Bei uns gibt es ganz oft etwas ähnliches, allerdings nehme ich zur Sahne noch Quark und Joghurt zusätzlich, wobei mich jetzt die Variante nur mit Sahne sehr reizt. Danke für das Rezept und weiterhin viel Spass mit dem Sommer :)
    xx Rena http://www.dressedwithsoul.com

  • Antworten Kaja 5. Juli 2015 at 9:39

    Das sieht sehr verlockend aus! Und mit Beeren kommt auch ein wenig sauer mit ins Spiel. Du hast absolut Recht, an so heissen Tagen graut es einem geradezu davor den Ofen anzuschmeissen. Ich konnte diese Woche aber trotzdem nicht anders ;)

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, Kaja

    http://recipe-suitcase.blogspot.de

  • Antworten Claretti 5. Juli 2015 at 8:59

    Boh wie lecker!! Warum hab ich keine Sahne mehr da?!? Wird morgen aufgekauft und der Kühlschrank damit bevorratet!! 500 ml Sahne waren doch eigentlich für eine Portion gedacht.. oder?!?! hahahaha!!
    Herzchen und Konfettiregen zu Dir!!
    Clarettchen

  • Hinterlasse einen Kommentar