Dessert, Feste, Fruchtiges, Frühstücken, Kinder, Reisen, Sommer, Sonntagssüß, Soulfood

Ein Rezept für fluffig flauschige Kokos Waffeln mit Erdbeerstückchen gegen türkisblaues maledivisches Kuramathi Fernweh {enthält Werbung}

1. Juni 2014

„Ich möchte zurück nach Kuramathi, sofoooort!“ sprang es mir in den Kopf. OK. Vielleicht nicht so super sofort, denn meine Beine tragen noch Farbton „Neonweiss“ und einen Bikini muß ich mir auch kaufen, was ja bekanntlich so ziemlich die schlimmste bevorstehende Textilkaufsituation ist, in der sich Frau befinden kann, wie jeder weiß. Aber irgendwann möchte ich wieder nach Kuramathi im Rasdhoo-Atoll reisen.

Erdbeerwaffeln Kokoswaffeln Zuckerzimtundliebe Foodblog Waffelrezept Kuramathi Malediven Hoteltipp Indischer Ozean ResortErdbeerwaffeln Kokoswaffeln Zuckerzimtundliebe Foodblog Waffelrezept Kuramathi Malediven Hoteltipp Indischer Ozean Resort-6

Der Gedanke kam mir in der letzten Woche wie ein Blitz, als ich mit hochwassergetränkten Ballerinas am Fußballfeld stand, dick eingepackt in meine aus dem Sommerurlaub zurückgeorderte Winterjacke und mit Sehnsucht nach jemandem, der mir leckeres Essen macht und mir den Rücken mal so richtig durchknetet.Reisebericht Kuramathi Island Malediven Empfehlung Indischer Ozean

Sehnsucht nach exotischen Blütenmeeren, Kokospalmwald, vor meinen Augen flambiertem Steak Diane im Barbecue Restaurant, nach Schnorchelerlebnissen mit Black Tip Haien direkt vor der Haustür, nackte Füsse im Sand sowie nach Sternenabende ausklingen lassen im eigenen Whirlpool. Ich denke ans Schwimmen im warmen Sommerregen, an das Beobachten von Stachelrochen, die galant durch den Ozean cruisen und Little H, der jeden Abend vor lauter Eindrücken, Schnorchelerlebnissen, Delphinverliebtheit, Meeresbiologischem Lernen im ECO Center und Kokoseis ins Bett fiel und innerhalb weniger Sekunden einschlief.
Ich sehne mich nach dem warmen Infinitypool, Ozeantropfen in meinem Haar, Eiskaffee in der Strandbar, den vielen Sonnenuntergängen bei der Sandbank und den lustigen Krabben, die man abends bei ihrem Spaziergang beobachten darf.Kuramathi Island Resort Malediven Empfehlung Reisebericht Blog Indischer Ozean Familie Kinder Spa KokosJede der ca. 90 touristisch genutzten Inseln der Malediven ist ja wirklich anders und für jede Zielgruppe findet sich ein feines Eiland. Ich wurde häufig gefragt, welche der vielen Atolle und Inseln ich empfehlen kann und Kuramathi lege ich Urlaubern ans Herz, die
Natur lieben! „Naturally Maldives“ schreibt sich das Resort auf die Fahne und der Kern der Insel ist naturbelassen, gleicht einem Urwald im Ozean und man kann dort kleine Nature Trail Spaziergänge unternehmen.
Sogar ein 300 Jahre alter Banyan Tree darf bestaunt werden und Mimosen gibt es wirklich! Man sieht überall Gärtner, die sich um die Flora kümmern und stolz sind die Kuramathianer auf ihre inseleigene organische Kräuter- und Salatanzuchtplantage.Malediven Resort Kuramathi Reise Reportage Kokosrezept Malediventip GärtnerKuramathi Island Resort Malediven 7 Kuramathi Island Resort Malediven Familienurlaub Indischer Ozean Screw PineAuf Kuramathi lernte ich eine ganz besondere Frucht kennen, die Screw Pine, eine meiner Lieblingseissorten übrigens im Kuramathi Eislädchen am Meer.
Außerdem gibt es in der Inselmitte ein ECO Center mit Meeresbiologin, die nicht nur regelmässig spannende Infoveranstaltungen zu Plankton, Tieren und Co. ausrichtet sondern neuerdings auch Urlaubern dabei hilft, die verschiedenen Rochentypen voneinander zu unterscheiden. Ich mochte sehr, wie sehr ihr der Ozean und seine Bewohner am Herzen liegen und wie sehr sie sich dafür einsetzt, eine Harmonie zwischen Natur und Tourismus herzustellen.

Bange haben, eine Insel könnte zu klein sein (hashtag: Inselkoller). Ich kann das 1-2 Wochen um ehrlich zu sein ja ganz gut mal haben. Einfach entspannen, Lesen, Handy ausschalten, Runterkommen. Allen, die Hummeln im Hintern haben sei gesagt: Kuramathi ist für eine maledivische Insel wirklich groß, nämlich 1,8km lang und einen halben Kilometer breit. Sogar ein kleiner Buskreisverkehr bringt laufmüde Gäste von A nach B (verliebt in die kleinen Bambus-Bushaltestellen).
Vom Meerblick bis zum Sandbankfleezen, Spazierengehen durch den urigen Wald mit Robinson Crusoe Gefühl oder Einkehren in die belebten Cafes – es gibt viel zu sehen und viel zu unternehmen.Kuramathi Island Resort Malediven Robinson Crusoe
– Kind und Kegel mitbringen. Kinderclub (den wir nicht getestet haben, Miturlauber waren aber sehr begeistert von den kreativen Ideen dort), Sportvielfalt, Tiere sehen, Pflanzen anfassen, Pools, Meer, Sand… Kinder finden hier Beschäftigung und sind auf Kuramathi sehr herzlich willkommen.Kuramathi Island Resort Malediven 8

Genießer sind, auch wenn das die Bikinifigur gefährden könnte. Diese Kulinaria liebende Spezies kann auf Kuramathi nämlich aus 9 Restaurants wählen, Spezialitätenristos wie das „The Reef“, „Tandoor Mahl“ oder „Siam Garden“ verwöhnen Gaumen und im a la Carte Risto Duniye wartet eine ganz besondere Überraschung: hier kümmern sich lediglich Frauen (7 Köchinnen und weitere Servicekräfte) um das kulinarische Wohl der Gäste, wir haben uns hier am letzten Abend ein Festmahl gegönnt und werden es nicht vergessen. Frisch verliebt? Dann wäre wohl ein privates Candlelight Dinner am Strand mit Sonnenuntergang perfekt. Himmel voller Geigen und Himmel voller Farben!

sich mal so richtig spaverwöhnen lassen möchten. Was ich dort an 60 minütiger Wohltat auf einem Steg im Indischen Ozean erfahren durfte, war mehr ein Ritual als blosse Massage. Die Düfte, das Meeresrauschen, warmes Öl, Ganzkörpermuskelentspannung und Beinahe-Einschlafen waren einfach perfekt. „Zu sich selbst finden“ ist die Philosophie des Kuramathi Spas und nach der Behandlung war ich so mit mir selber und harmonisch, dass ich danach sofort im Hotelzimmer einschlummerte. Bis zum nächsten Morgen. Könnte ich viel öfter haben.Kuramathi Island Resort Malediven Empfehlung Reisebericht Blog Indischer Ozean Familie Kinder Spa Kokos– gerne als Wasserratten und Sportler den Urlaub verleben. Neben den Pools und dem Hausriff-Schnorchelvergnügen direkt vor dem Steg kann man hier nämlich zum Windsurfer, Stand-up Paddel Surfer oder Kayakfan werden. Wasserskifahren und Bananenbootspass wird ebenso angeboten wie Katamaran-Segelkurse. Zwei Tauchschulen entführen in den tiefen Ozean und wissen genau, wo es die tollsten Tauchspots gibt.
Wer kurz mal zu viel Seegang hat und lieber auf dem Festland schwitzen möchte, kann die Steffi Graf in sich challengen und Tennis spielen oder sich im Fitnessstudio abstrampeln. Ich hatte leider keine Zeit für Sport (hüstel), ich mußte ja leider Nixtun. Aber die Herren, die haben sich ordentlich glücklich gesportelt und waren abends gut müde.

sich über ein eigenes Inselkrankenhaus freuen. Nicht, dass man gerne krank ist im Urlaub oder sonderlich gerne Tauchproblemchen mit Druckkammerbedarf bekommt, aber auf Kuramathi gibt es ein kleines Krankenhaus. Im Fall der Fälle also ist rund um die Uhr ein Arzt zur Stelle.

So. Und jetzt habe ich noch mehr Fernweh. Und dagegen für Euch (und mich) ein Kokosrezept mitgebracht. Es gibt Waffeln mit Kokosmilch und Erdbeerstücken (Screw Pines finden sich hier auf dem Wochenmarkt ja leider eher selten) getoppt mit Sahne und gerösteten Kokosspänen. Das Meeresrauschen müsst Ihr Euch dazu denken und den Sand zwischen den Zehen auch.Erdbeerwaffeln Kokoswaffeln Zuckerzimtundliebe Foodblog Waffelrezept Kuramathi Malediven Hoteltipp Indischer Ozean Resort

Rezept für Erdbeer Kokos Waffeln (für ca. 4 sehr sehr große oder 7-8 normalgroße Waffeln)

2 Eier (Größe M)
280g Mehl
300ml Milch
100ml Kokosmilch (nicht fettreduziert)
125 ml neutrales Pflanzenöl
1 Packung Backpulver
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
1 EL Zucker
250g Erdbeeren, geputzt und gewürfelt
Geschlagene Sahne
Kokosspäne, kurz in einer beschichteten Pfanne geröstet

1.) Das Waffeleisen nach Herstellerangaben vorbereiten und vorheizen.
2.) Eier schaumig schlagen. Mehl, Milch, Kokosmilch, Öl, Backpulver, Salz, Zimt und Zucker hinzugeben und alles mit dem Handrührgerät vermischen. Kurz quellen lassen. Die Erdbeerwürfel nur kurz unterheben.
3.) Ist das Waffeleisen aufgeheizt, mit einem Löffel oder einem Eisportionierer Teig in das Waffeleisen geben , schließen und bis zum gewünschten Knusprigkeitsgrad ausbacken.
4.) Mit Schlagsahne, gerösteten Kokosflocken und Erdbeeren garniert servieren.Erdbeerwaffeln Kokoswaffeln Zuckerzimtundliebe Foodblog Waffelrezept Kuramathi Malediven Hoteltipp Indischer Ozean Resort

Und jetzt kurze Kuramathi Malediven Reiseinfo für alle, die mehr als nur träumen und ihre Nase wirklich in maledivische Sonnenluft strecken möchten:

  • Wir sind ab Frankfurt mit der Fluglinie Condor geflogen. Ohne Zwischenstopp (bei ohnehin langen Flugzeiten habe ich selten Lust auf Umsteigen sowie Wartezeiten in Flughäfen) und auf dem Hinweg als Übernachtflug, so dass man morgens direkt auf den Malediven landet und den vollen Tag dort genießen kann. Perfekt!
  • Von dort aus wird man entweder mit „Schnellboot“ (ca. 1,5-2 h) oder Wassertaxi (20 Minuten) auf die Insel gebracht. Wenn ich eine Empfehlung aussprechen darf: Unbedingt Wassertaxi buchen. 1.) Schneller 2.) Weniger Seegang 3.) Schöner Ausblick auf die verschiedenen Atolle 4.) Coolste Piloten.
  • Wie auch auf anderen Inseln würde ich empfehlen, nicht nur Übernachtung und Frühstück zu buchen, sondern Vollpension oder gar All inclusive. Alles andere oft: Milchmädchenrechnung, denn man muß ja doch ab und an mal was essen, gegen die Wärme antrinken und mal ein Eis naschen und das summiert sich dann höher auf als der Rundum-Sorglos-Preis.
  • Wer mehr Augenweide sucht: Tolle Bilder und Videos des Kuramathi Hotels findet Ihr hier und auf der Facebook Seite erfährt man immer wieder neues aus dem Eco Center und Co.

Dieses Sommer verbringen wir unseren Urlaub ins Salzburger Land/Österreich. Denn die Berge sind uns so lieb wie das Meer. Bis dahin werden aber noch viele Waffeln durch das Waffeleisen düsen und ganz viel Wasser die Weser hinunter fliessen, also heißt es: Tagträumen galore!

Habt einen feinen Sonntag, Ihr lieben!
All the love in the universe,

Jeanny

P.S.: Dieser Post wurde unterstützt von Kuramathi Resort. Vielen Dank! Meine Schilderungen zum Träumchenurlaub bleiben davon jedoch vollends unberührt und meine Meinung ist unbeeinflussbar. 

Das könnte dich auch interessieren

52 Kommentare

  • Antworten Melanie 21. Dezember 2017 at 14:09

    Huhu,

    Überlege ich als Nachtisch zu Weihnachten 😋
    Nur mit anderen Obst.
    Meinst du mit Kokosmilch diese aus der Dose zum kochen?
    Oder richtige Milch für Müsli etc?

    Danke :)
    Melanie

    • Antworten Jeanny 21. Dezember 2017 at 14:10

      Huhu Melanie, echte Kokosmilch zum Kochen :)
      Hab ein feines Fest!
      liebst

      Jeanny

  • Antworten lauschvater 7. Januar 2015 at 11:16

    Danke für das Rezept.
    Hatte zufällig noch Kokosmilch von dem leckeren Erdbeer-Kokos-Kuchen aus deinem Buch im Kühlschrank. Das passt!
    Yummy…

  • Antworten Jasmin 12. Juli 2014 at 13:21

    Hallo, habe deine wunderbare, schöne Seite erst vor ein paar Tagen entdeckt und find sie toll! Super Rezepte und sehr schöne Bilder. Die Waffeln muss ich unbedingt bald ausprobieren!
    Danke auch für den tollen Kuramathi Bericht, der hat mich in absolutes Fernweh versetzt….ich war auch schon dort, das ist allerdings schon über 10 Jahre her. Wie ich an den Bildern sehe, sieht jetzt alles noch schöner aus (alles renoviert), aber es war damals schon ein Traum. ..das heißt wohl wieder sparen :-)
    Liebe Grüße
    Jasmin

  • Antworten Kathrin 23. Juni 2014 at 9:56

    Hallo Jeanny, habe diesen wunderbaren Post eben erst entdeckt, und wie schon bei deinem ersten Maledivenpost überkommt mich die Sehnsucht nach den paradiesischen Inseln. Darf ich fragen, wann ihr da gewesen seid? Im Mai waren doch keine Schulferien…hatte nämlich auch schonmal die Osterferien 2015 ins Auge gefasst, allerdings hat sich für den Sommer Kind Nr. 3 angekündigt und die Planung ist vertagt… ;-)
    Kuramathi wäre mit Kindern auch mein Favorit gewesen, bezweifle aber mittlerweile, daß wir zu fünft irgendwo unterkommen…
    Liebste Grüße,
    Kathrin

    • Antworten Jeanny 23. Juni 2014 at 9:59

      Liebe Kathein, waren im späten Oktober dort. Das ist immer so eine Sache mit deutschen Ferienzeiten und den besten Reisezeiten für Fernziele, gell?
      Würde Little H auch so gerne mal Südafrika zeigen, das klappt auch nie so richtig..
      Congrats zum anstehenden Nachwuchs, wie fein ❤️❤️❤️

  • Antworten Verena 4. Juni 2014 at 13:36

    You had me at Kokos, Erdbeeren und Waffeln! Alles in einem Rezept, das *muss* absolut yummy sein. Wurde sofort gepinnt – Danke!
    Oh, und die tollen Urlaubsbilder… hach! Sieht traumhaft aus. Ich werde mich erst mal mit den Waffeln begnügen müssen, aber wird sicher nicht so schlimm ;)

  • Antworten Kiki B 4. Juni 2014 at 9:37

    oh man, das klingt nach einem wundervollen Urlaubserlebnis… und irgendwann werde ich mir so etwas in die Richtung wohl auch mal gönnen (bitte, bitte bitte) aber für diesen Sommer muss das Ferienhaus in der Heide reichen und später vielleicht nochmal ein verlängertes Wochenende in London ;) und die Waffel klingen im Übrigen ziemlich großartig… jetzt brauche ich nur endlich mal ein Waffeleisen ;) Liebste Grüße, Kiki

  • Antworten Nathalie 3. Juni 2014 at 12:38

    Wow, der Anblick deiner Fotos macht Lust auf Ferien!
    Aber deine Waffeln sehen auch super lecker aus!

  • Antworten Michelle 3. Juni 2014 at 10:43

    Liebe Jeanny, deine Waffeln sehen fantastisch aus! Würdest du mir verraten was das denn für ein Waffeleisen ist? Kannst du es empfehlen? Ich bin auf der Suche nach einem Waffeleisen und deine Waffeln sehen wunderbar fluffig und hübsch aus. Viele liebe Grüße. Michelle

    • Antworten Jeanny 3. Juni 2014 at 10:48

      Liebe Michelle, ich liebe dieses KitchenAid Waffeleisen, die Waffeln werden hierin so schön hoch, aussen knusprig, innen weich :)
      Liebe Grüsse!
      J

  • Antworten Jasmina 3. Juni 2014 at 5:06

    Schöner Post!
    Ich war im November auf Kuramathi und habe immer noch Fernweh! Es war so paradiesisch schön, vermisse es sehr!

    • Antworten Jeanny 3. Juni 2014 at 10:05

      Unglaublich schön, fast wie eine Fototapete, oder?

  • Antworten Claudia 3. Juni 2014 at 5:39

    ohhhh da möchte ich auch hin. Aber leider ist meine Tochter gegen die lange Flugzeit. alles was 4 h überschreitet, streikt sie ( sie ist 10 Jahre). Ich baue auf die Zukunft….

    • Antworten Jeanny 3. Juni 2014 at 10:05

      Liebe Claudia, ich drücke Euch die Daumen ;) und Little H (8 Jahre) hat es mit Schlafen, Kartenspielen und Filmgucken im Condor Flieger gut überstanden,

      Liebe Grüsse!
      Jeanny

  • Antworten Mona0510 2. Juni 2014 at 17:58

    Liebe Jeanny!
    Danke für diesen wunderschönen Beitrag!
    Mein Mann und ich waren 2011 auf Kuramathi in unseren Flitterwochen und ich kann alles bestätigen. Für uns ist es das Paradis auf Erden und wir hoffen bald wieder dort wundervolle Tage verbringen können.
    Dein Rezept wird am Wochenende probiert.

    Lg Ramona

  • Antworten evaaroha 1. Juni 2014 at 22:46

    Ach wie schön! Mein Fernweh ist nun aber riesig! Wohin genau müsste man denn fliegen? Wie heißt der Flughafen dort? Alles Liebe und herzliche Grüße aus Wien! :)

    • Antworten Jeanny 2. Juni 2014 at 6:04

      Liebe Eva, der Flughafen heisst Male ;) ist eine Flughafeninsel mitten im Ozean :)

      Lg!
      Jeanny

  • Antworten cookingbabymove 1. Juni 2014 at 21:52

    Oh wie schön, da träume ich heute doch glatt von unserem Urlaub letztes Jahr auf den Seychellen
    & morgen gibt es Waffeln :-)

  • Antworten Sarah von feiertäglich 1. Juni 2014 at 20:20

    Liebe Jeanny, danke für das Urlaubsgefühl und die wundervollen Bilder! Ich wollte schon immer mal auf die Malediven und Dein Post bestätigt es total! Ich werde wohl mal versuchen mit dem Kokosduft Deiner Waffeln die schlimmsten ersten Symptome der Fernwehattacke zu kurieren…oder meinst Du dann wird es schlimmer? Lieben Gruß, Sarah

    • Antworten Jeanny 1. Juni 2014 at 20:23

      Ach, ich glaube ja, Waffelduft ist Seelennahrung und hilft gegen so vieles ;)
      Liebe Grüsse! Jeanny

  • Antworten raspberrybaby 1. Juni 2014 at 18:34

    oh wow das sieht ja wundervoll aus!

  • Antworten Hanna E. Brunken 1. Juni 2014 at 13:31

    Na toll, liebe Jeanny, jetzt hab ich mich sogar nochmal durch die diversen Foto-Ordner auf meinem Rechner geklickt… War 2005 das letzte Mal auf den Malediven… sooo schön! Mit Kind haben wir uns bisher nicht getraut, weil mein Partner und ich uns nur streiten würden, wer tauchen gehen darf und wer mit dem Sohnemann Sandburgen baut, aber da würde ja vielleicht der Miniclub Abhilfe schaffen, sodass wir ab und zu sogar einen gemeinsamen Tauchgang machen könnten?! Weißt du zufällig ob die im Miniclub auch deutsch sprechen? Stelle jedenfalls schonmal ein Sparschweinchen auf ;) Ganz liebe Grüße, hanna

    • Antworten Jeanny 1. Juni 2014 at 14:28

      Hallo my dear, ich bin mir nicht sicher, welche Sprache die Erzieher sprechen, aber es sind eine MEEEENGE deutscher Steppkes da und das ist ja schon mal die fast ganze Miete, gell :) Ansonsten einfach abwechseln. Und bald ist Mini ja auch groß genug, um zumindest mit zu schnorcheln, oder?
      Liebste Grüße!
      Jeanny

  • Antworten Sabine Korpan 1. Juni 2014 at 13:12

    Liebe Jeanny,
    Malediven wie herrlich, das ist schon lange ein Traum von mir.
    Da könnte ich mich wunderbar beschäftigen, So schön.
    Dein Reisebericht ist herrlich, ich könnte sofort die Koffer packen…
    Seufz.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    • Antworten Jeanny 1. Juni 2014 at 14:29

      Ja, hier auch seufz, warum sollte es auch nur mir alleine so gehen :))) Die Malediven sind auf jeden Fall ein Traum, an dem man festhalten sollte. Für mich das Paradies :)
      Herzliche Grüße zurück, Sabine!

      Jeanny

  • Antworten Amaribe 1. Juni 2014 at 12:59

    So tolle Bilder. Mein Fernweh ist ohnehin immer groß, aber nachedem ich deine Bilder gesehen habe, tut es schon richtig weh!

    • Antworten Jeanny 1. Juni 2014 at 14:31

      Oh je, Fernwehpieksen? „Herr Doktor, mein Fernweh tut so weh…“ :) Dagegen hilft nur: Tagträumen und sich Pinterestboards mit zukünftigen Traumurlauben erstellen. Mich macht das auch schon immer ganz schön glücklich.

      LG! Jeanny

  • Antworten Maria | marygoesround.de 1. Juni 2014 at 12:49

    Wow, was für ein leckeres Rezept und so tolle Fotos!
    Da wäre ich jetzt auch wahnsinnig gerne! :-)
    LG Maria

    • Antworten Jeanny 1. Juni 2014 at 14:32

      Ich wäre da leider ja immerimmerimmer gerne. Es ist nach so einem Urlaub wirklich schwer, wieder ins Alltagsgeschäft zu hüpfen :)
      Ganz liebe Grüße, Maria!

      Jeanny

  • Antworten melonpan 1. Juni 2014 at 12:40

    mhhh leckere Kokoswaffeln am besten mit einer Kugel Eis und frischer Mango dazu :-)
    Ich will auch mal auf die Malediven, da fängt man ja sofort mit dem träumen an…

    • Antworten Jeanny 1. Juni 2014 at 14:32

      Deine gegrillten Ananas würden aber auch ganz gut passen, gell :) Hab einen feinen Sonntag!
      Jeanny

  • Antworten Sarah 1. Juni 2014 at 12:39

    Yummyyy und so viele schöne Bilder, Traum!!

  • Antworten Mia 1. Juni 2014 at 11:34

    Ohje, wie gemein. Ich sitze hier mit meiner Masterarbeit im Megastress und wünsche mich jetzt einfach auf die Malediven. So ganz ohne Stress. Und ohne Kälte. *träum*

    • Antworten Jeanny 1. Juni 2014 at 14:33

      Gibt es nach Deiner Massenarbeit denn ein paar Tage frei zum Raus ans Wasser fahren? See, Meer, Park? Dann soll das jetzt Deine Motivation sein :) Schakka! Toitoitoi Dir,

      Jeanny

  • Antworten Kaja 1. Juni 2014 at 11:17

    Schöner Post :) Tolles Rezept und die Reisetipps gefallen mir auch super!! Hab einen schönen Sonntag! LG, Kaja http://recipe-suitcase.blogspot.co.uk

    • Antworten Jeanny 1. Juni 2014 at 14:34

      Danke, liebe Kaja (und WordPress macht mir aus Kaja immer Kajak – hihi :)

  • Antworten Isabel 1. Juni 2014 at 10:27

    Oh wie wunderschön ! Ich möchte sofort losfliegen und alles dort erleben natürlich inklusive des spaangebots . Bei uns geht es diesen Sommer mach Spanien in eine künstlich angelegte Marina, da sind sozusagen die Straßen aus Wasser und du hast ein boot vor dem Ferienhaus stehen mit dem du überall hinfahren kannst, und dann noch auf eine rundtoir durch Frankreich . Am liebsten würde ich da jetzt noch die Malediven miteinbeziehen aber es sind ja leider nur die paar Wochen . Naja ich hoffe die waffeln werden mir helfen über das Fernseh hinwegzukommen ;-)
    Isabel

    • Antworten Jeanny 1. Juni 2014 at 10:59

      Boot direkt vor dem Ferienhaus? Träumchen!!! Verrätst Du, wie die Marina heißt? Bin ja immer auf der Suche nach nächsten Zielen.

      Ganz liebe Grüße an Dich! Jeanny

  • Antworten Moni 1. Juni 2014 at 10:53

    Oha da kommen Erinnerungen hoch ! Ich verfolge und lese sehr gerne deine Einträge aber jetzt fühlte ich mich einfach gedrängt auch ein paar Worte zu diesem tollen Bericht da zu lassen ! Wir durften 2011 nämlich auch dieses wunderschöne Resort kennenlernen! Ein wirklicher Traum! Wunderschöne Fotos ! Kann deine Sehnsucht teilen !
    Bei uns fällt der Urlaub dieses Jahr etwas kleiner aus Berlin & polnische Ostsee damit es nächsten Jahr übern großen Teich gehen kann .. und ein kleiner Trip nach Prag mit einer meiner liebsten ist dieses Monat auch drin :)
    Herzlichen Gruß
    Moni*

    • Antworten Jeanny 1. Juni 2014 at 10:58

      Aber Ostsee und Prag ist doch wundervoll! Ganz viel Freude Dir, Mini. Was fandest Du an Kuramathi am alleeallerschönsten? Bin neugierig :)

      Ganz liebe Grüße
      Jeanny

  • Antworten Frau Süd (@FrauSued) 1. Juni 2014 at 9:46

    Ich tagträum dann mal mit Frau Schinki ja? Ach was wär das schön jetzt…
    Aber (immer positiv denken): auch im Salzburger Land ists ja wirklich toll und da muss ich mich wenigstens nicht hin träumen, sondern kann mich theoretisch ins Auto setzen und schnell hindüsen! Wobei… auch am Flughafen bin ich in ner viertel Stunde ;-)
    Auf jeden Fall mach ich Waffeln. Das ist ein guter Anfang denke ich!
    Allerliebste Grüsse und einen wunderschönen Sonntag mit herrlichsten Tagträumen!
    Kristin

    • Antworten Jeanny 1. Juni 2014 at 9:52

      Ja, wir freuen uns auch schon sehr auf Österreich :) Auch wenn es von hier dann doch etwas weiter entfernt ist als einen Gummistiefelweitwurfweit. Werden uns von einer Kaiserschmarrnhütte zur nächsten futtern und kraxeln. Erklärtes Ziel: tief einatmen und genießen.
      Ganz liebe Grüße und en Süden, liebe Frau Süd! Jeanny

  • Antworten Annette 1. Juni 2014 at 9:41

    Wie perfekt das Timing ist. Wir heiraten im September und suchen noch nach einer Hochzeitsreise im Paradies. Wie ist denn das Wetter dort im Oktober?
    XO, Annette

    • Antworten Jeanny 1. Juni 2014 at 9:43

      Liebe Annette, wir hatten im Oktober ab und an Regen. Aber nicht so Regenzeitregenmässig, wie man sich das vielleicht vorstellt. Es regnet kurz (übrigens ganz angenehm bei der Wärme) und 10 Minuten später sieht man davon nichts mehr. Vielleicht hatten wir auch Glück. Tendenziell ist wohl eher Ende Oktober-November besser als Anfang Oktober.

      Viel Freude bei der bevorstehenden Hochzeit <3
      Jeanny

  • Antworten Manuela 1. Juni 2014 at 9:34

    Doof ist jetzt wirklich, wenn man weder Kokosmilch noch Erdbeeren noch Urlaub an der Hand hat. Gemein! Morgen wird eingekauft, muß mein Waffeleisen mal wieder entstauben denke ich. Wenn Du noch Tipps fürs Salzburger Land brauchst, ich war da schon ganz oft…
    Liebe Grüße,
    Manu

  • Antworten Krissie 1. Juni 2014 at 9:32

    Waffeln! Habe gestern nach Deinem Instagrambild schon gehofft, dass wir heute ein Waffelrezept zu sehen bekommen. Erdbeerwaffeln – da wäre ich nie drauf gekommen! Danke für das Rezept und wir waren letztes Jahr auf Mauritius, kann ich auch nur empfehlen. Palmen, Strand und türkisfarbenes Meer pur!

    Schönen Sonntag liebe Jeanny, Kristina

  • Antworten tastesheriff (@tastesheriff) 1. Juni 2014 at 9:27

    nächstes mal kuschel ich mich in Dein Köfferchen.. dat merkste gar nicht – Du denkst einfach Du hast noch ein paar Ziegelsteine mehr als sonst eingepackt.. udn dann komm ich mit.. hah.. so.. und dann treffen wir uns ganz zufällig an der Palmen Bushaltestelle: Du auch hier – ach quatsch!!!
    Danke fürs Fernweh! Pööh!!
    Knutschers
    deine Claretti

    • Antworten Jeanny 1. Juni 2014 at 9:30

      Hihi :) „Du auch hier?“ I like. Und viel Gepäck brauche ich eh nicht. Habe es ja auch schon mal ganz ohne Gepäck dort sehr gut überstanden. Bikini, Sarong, Claretti, Koffer fertig gepackt :)
      Knutscher!
      Schinki

    Hinterlasse einen Kommentar