Allgemein, Backen, Dessert, Fruchtiges, Gebäck, Gemüse, Herbst, Kinder, Kuchen, Picknick, Sonntagssüß

Rezept für Kürbiskuchen mit Cheesecake Füllung und Zimtstreuseln – Butternusskürbis mal anders

2. Oktober 2016

Yay, endlich wieder orange so weit das Auge blickt auf den Wochenmärkten und heute mit diesem Rezept für Kürbiskuchen mit Cheesecake Füllung und Zimtstreuseln ist auch bei mir die Kürbiszeit eingeläutet. Kürbiskuchen Rezept Kastenkuchen mit Cheesecake Füllung und Zimtstreuseln pumpkin loaf cake with cheesecake filling and cinnamon streusel recipe einfacher kuchen herbstkuchen backen backrezept butternusskürbis kürbisrezepte geraspelter Kürbis foodblog backblog zuckerzimtundliebeKleine Hofstände vor den Toren unserer Stadt signalisieren mit ihren Kürbisschönheiten schon seit Tagen, dass die leckere Pumpkin Zeit angebrochen sei und aus den Küchenfenstern der Straßen strömt der Duft von Kürbissuppe. Außerdem habe ich ständig Kürbisschlunz an den Fingern, was als eindeutiger Vorbote von Oktober gewertet werden kann. Dieser orangefarbene hartnäckige Film auf den Händen entsteht durch heavy Kürbis Cooking und geht wirklich schlecht wieder von den Fingern ab. Aber vielleicht geht es auch nur mir so, auf jeden Fall habe ich noch keine Frauenzeitschrift gesehen, auf der „10 Tipps gegen Cucurbita Schlunzhaftigkeit“ angepriesen werden.

Sie sind zurück 🎃 #kürbis #pumpkin#fall #hokkaido #farmersmarket #orange #gutenmorgen #herbst

A photo posted by Zuckerzimtundliebe (@zuckerzimtundliebe) on

Hokkaido bietet sich als Koch- oder Backzutat häufig an, da die Schale gut mitgegessen werden kann und damit der Arbeitsschritt des Schälens schon mal entfällt. Diese Sorte gibt es zudem in allerlei  Größen, für große und kleine Familien, für Spatzenesser und ganz schön Hungrige. In diesem Jahr habe ich den Butternusskürbis wieder für mich entdeckt. Die glockenförmige Frucht lässt sich etwa ganz wunderbar vierteln, entkernen und im Backofen mit Gemüse gefüllt und Feta übermantelt schmoren. Das orangefarbene Fleisch lässt sich aber auch zum Backen toll benutzen.Kürbiskuchen Rezept Kastenkuchen mit Cheesecake Füllung und Zimtstreuseln pumpkin loaf cake with cheesecake filling and cinnamon streusel recipe einfacher kuchen herbstkuchen backen backrezept butternusskürbis kürbisrezepte geraspelter Kürbis foodblog backblog zuckerzimtundliebe Kürbiskuchen Rezept Kastenkuchen mit Cheesecake Füllung und Zimtstreuseln pumpkin loaf cake with cheesecake filling and cinnamon streusel recipe einfacher kuchen herbstkuchen backen backrezept butternusskürbis kürbisrezepte geraspelter Kürbis foodblog backblog zuckerzimtundliebe

Backen mit Kürbis, das bedeutet oftmals das Schmoren im Ofen, dann aushöhlen und schließlich pürieren des Inneren. Man muß hier arg aufpassen, dass das Püree nicht zu wässrig wird und auf dem Teig eine traurige wässrige Pampe macht.
Für diesen Kürbiskuchen habe ich mich daher dazu entschieden, zu raspeln was der Bizeps hergibt. Außerdem versteckt sich in diesem Rührkuchen aus der Kastenform ein Cheesecake. Tadaaaa, Überraschung! Und weil ich mir dachte, wenn schon denn schon gab es auch noch Zimtstreusel als Topping dazu. Fast wie ein Drei-Gänge-Menü auf der Kaffeetafel, etwas für Herbstliebhaber und Kuchenfeinschmecker. Lasst Euch nicht von der langen Liste des Backrezeptes erschrecken. Das ist nur eine Ansammlung einfacher Schritte zum puren Herbstkuchen Glück. Man kann den einfachen Kürbiskuchen übrigens auch ohne die Käsekuchenfüllung zubereiten, wenn man diese nicht mag oder keinen Frischkäse im Hause hat. Funktioniert toll, bereits für Euch getestet.Kürbiskuchen Rezept Kastenkuchen mit Cheesecake Füllung und Zimtstreuseln pumpkin loaf cake with cheesecake filling and cinnamon streusel recipe einfacher kuchen herbstkuchen backen backrezept butternusskürbis kürbisrezepte geraspelter Kürbis foodblog backblog zuckerzimtundliebe

Rezept für Kürbiskuchen mit Cheesecake Füllung und Zimtstreuseln – pecan butternut squash loaf cake with cheesecake filling and cinnamon streusel topping

Zutaten:
175g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Zimt
50g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
2 Eier (Gr. M)
125ml neutrales Pflanzenöl
150g Zucker
250g geschälter, fein geraspelter Butternuss Kürbis (abgewogen nach dem Raspeln)

Für die Cheesecake Füllung:

100g Frischkäse Doppelrahmstufe (natur)
1 Ei (Gr. M)
3 EL Mehl
50g Zucker

Für die Zimtstreusel:

90g Butter, geschmolzen
150g Mehl
1/2 – 1 TL gemahlener Zimt
50g Zucker

Etwas Puderzucker zum Garnieren

Zubereitung:
1.) Den Backofen auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenkuchenform (ca. 30cm lang, ich habe eine 25cm Form genommen und die wäre mir fast ein büschn übergelaufen, bspw. diese hier* Amazon Partnerlink) fetten, eventuell mit Backpapier auslegen (ich fette immer trotz Backpapierverwendung, damit das Backpapier nicht so dolle rutscht).
2.) Das Mehl in einer Rührschüssel mit Backpulver, Salz, Zimt und Mandeln mischen, dann beiseite stellen.
3.) Die beiden Eier, Öl und Zucker in einer zweiten Rührschüssel mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine 3-4 Minuten lang cremig mixen. Dann die Mehlmixtur dazu geben und zu einem homogenen Teig vermengen.
4.) Die Kürbisraspel dazu geben, den Teig gut homogen verrühren und 2/3 des Teiges in die vorbereitete Form geben.
5.) Für die Cheesecakefüllung alle Zutaten in eine Schüssel geben und rasch nur mit einem Schneebesen verrühren, wer zu lange oder gar mit Handmixer rührt, dem kann es passieren, dass die Füllung zu dünn wird. Also nur schnell verrühren. Dann gleichmässig auf den Kürbisteig geben. Vorsichtig mit dem restlichen Kürbiskuchen Teig abdecken.
6.) Für die Zimtstreusel Mehl, Zimt und Zucker vermengen. Die flüssige Butter darüber geben und mit einem Holzlöffel oder den Fingern verrühren, bis sich Streusel ergeben. Vorsichtig auf den Kuchen geben. Dann geht der Kuchen in den Ofen und sollte dort 60-70 Minuten lang backen.
7.) Den Kürbiskuchen komplett abkühlen lassen, bevor man ihn anschneidet. Vorher aber gerne mit Puderzucker bedecken, dann Stücke abschneiden und sich sehr über glückliche Kuchenesser Gesichter freuen.Kürbiskuchen Rezept Kastenkuchen mit Cheesecake Füllung und Zimtstreuseln pumpkin loaf cake with cheesecake filling and cinnamon streusel recipe einfacher kuchen herbstkuchen backen backrezept butternusskürbis kürbisrezepte geraspelter Kürbis foodblog backblog zuckerzimtundliebe

Habt einen feinen Herbstbeginn mit Spaziergängen durch tanzende Blätter und Wind in den Haaren!
Liebst,
Eure Jeanny

P.S.: Ein weiterer Kürbisliebling in meiner Rezeptesammlung ist das Kürbisbrot mit Schokoladenswirl. So lecker!

Das könnte dich auch interessieren

17 Kommentare

  • Antworten Nole 2. Oktober 2016 at 10:03

    Das sieht ja richtig lecker aus 🙂 ich hab noch nie mir Kürbis gebacken, vielleicht sollte ich mich auch mal dran versuchen 🙂

  • Antworten Julia | themagnoliablossom 2. Oktober 2016 at 13:55

    Boah! Meine zwei allerliebsten Lieblingszutaten vereint. Plus Zimt <3
    Schickst du mir ein Stückchen rüber? 😉

    Liebeste Grüße
    Julia

  • Antworten Sandra 2. Oktober 2016 at 22:57

    Danke für das Teilen dieses tollen Rezeptes – ich habe noch einen Butternut Kürbis da und eigentlich sollte er morgen zum Mittagessen in den Backofen wandern – jetzt gibt es ihn wohl zum Kaffee … hmmm !! LG und einen schönen Feiertag, Sandra

  • Antworten Sophie 2. Oktober 2016 at 23:16

    Auf die Idee, aus Kürbis einen Kuchen zu backen, wäre ich wohl als letztes gekommen. Sieht aber echt gut und auch gar nicht so schwer aus.. Wenn erstmal die Kürbisse an jeder Ecke zu finden sind, bietet es sich ja quasi an, einen solchen Kuchen zu backen. Oder ich schau mal bei meiner Tante vorbei, da wachsen die nämlich im Garten 🙂

  • Antworten Bettina 3. Oktober 2016 at 7:51

    Das sieht so lecker aus! Kann der Kürbis roh geraspelt verwendet werden?

    • Antworten Jeanny 5. Oktober 2016 at 9:05

      Ja, unbedingt roh. 😉 nach dem Kochen wäre er zu weich 😉 lieben Gruss!

  • Antworten Schürzenfräulein 3. Oktober 2016 at 9:25

    Hallo!
    Oh, der Kuchen sieht so lecker aus. Ich finde sowieso Kuchen mit Streuseln sooooo gut, obwohl die Kinder beim Essen die Krümmelstreusel über den ganzen Esszimmerboden verstreuen – egal. Hauptsache lecker.
    Liebe Grüße Kerstin

  • Antworten Annalena&Johanna 3. Oktober 2016 at 18:34

    Gestern das Rezept hier gesehen, heute gebacken und für genial befunden- besser kann man so einen faulen Feiertag wohl nicht nutzen!
    Liebste Grüße,
    Annalena&Johanna <3

  • Antworten Simone 8. Oktober 2016 at 23:30

    Ich habe den Kürbiskuchen heute gebacken und soeben mit meinem Mann angeschnitten und probiert. Ein toller, saftiger Herbstkuchen! Den wird es sicher noch öfter geben. Aufgrund einer Mandelallergie habe ich Cashewkerne gemahlen und statt Butternut habe ich wegen einer Hokkaidoschwemme in unserem Garten den genommen. Hat alles prima funktioniert. Hast du den Kürbis nach dem Raspeln eigentlich nochmal ausgedrückt? Meine Raspeln erschienen mir so feucht darum habe ich das lieber mal gemacht, aber vielleicht wäre der Kuchen ohne ausdrücken noch saftiger? Vielen Dank für das tolle Rezept!

  • Antworten Angelina 9. Oktober 2016 at 11:27

    Huhu!
    Mir ist genau das passiert was du geschrieben hast die Füllung war zu flüssig aber egaaal ist trotzdem irgendwie lecker 😆 Bei mir ist es ein Hokaidoo und zusätzlich zu Zimt kam noch Muskatnuss und Ingwer mit rein 😊

  • Antworten Eva 13. Oktober 2016 at 14:37

    Salut du Knusperkeksjen!

    Der Kuchen steht tatsächlich schon im Ofen und ich kann es kaum abwarten!
    Wann kann das gute Stück denn aus der Form befreit werden? Erst koooooomplett abkühlen lassen?

    Süße Grüße
    Eva

  • Antworten Denise 16. Oktober 2016 at 20:26

    Hallo,

    der Kuchen schmeckt wunderbar! Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Ich habe da noch eine Frage. Kann man die Füllung noch cheesecakiger machen? Ich denke da mehr an american style. Cremig, vanillig aus Frischkäse und Quark!? Würde das gehen? Oder hält das Ganze dann nicht mehr?

  • Antworten Juliane 3. November 2016 at 10:09

    Huhu, auch ich habe mich an diesem tollen Rezept versucht. Leider backe ich nur noch mit braunem Rohrzucker, so dass er leider nicht so toll orange geworden ist 🙁
    und meine Cheesecakefüllung ist ein wenig dolle fest, gibt’s da nen Tipp?

    Aber schmecken tut’s , mir und den Kollegen 🙂

  • Antworten Andrea Haupt 12. November 2016 at 12:06

    Hallo Jeanny,
    mich wundert immer dass in vielen Rezepten das Einfetten unter dem Backpapier empfohlen wird, damit das Backpapier nicht rutscht (Tim Mälzer hat in einer Sendung vor Jahren einmal sogar Teig darunter gemacht 😎 ) und niemand kommt auf das nahe liegendste. Ich feuchte alle meine Backformen, ob Blech, Springform , Kastenform oder Jenaer Glasform mit WASSER an – überschüssiges ablaufen lassen – und lege sofort das Backpapier in die angefeuchtete Form. Das hält wunderbar und ich habe nach dem Backen keinerlei Probleme mit dem Reinigen der Form.
    Ansonsten, danke für diese Seite, ich bin regelmäßig hier.
    Ich wünsche Dir ein wundervolles Wochenende!
    Andrea

  • Antworten Astrid 13. November 2016 at 10:14

    Liebe Jenny,
    ich habe gestern Deinen Kuchen nachgebacken. Das erste Mal mit Kürbis gebacken.
    Wir (die ganze Familie) sind begeistert. Sogar meinem Freund, der eigentlich keinen Zimt mag, hat er sehr gut geschmeckt und den Kuchen heute zum Frühstück vertilgt.
    Wünsch Dir einen schönen Sonntag
    Viele Grüße aus Niederbayern
    Astrid

    • Antworten Jeanny 13. November 2016 at 10:50

      Oh das ist fein 😉 , lieben Dank ❤️

    Hinterlasse eine Antwort