Allgemein, Backen, Brot, Fruchtiges, Frühstücken, Kuchen, Picknick, Werbung

Über Chia Bananen Brot mit Himbeeren und meine Erfahrungen mit dem Projekt: Wasserwoche von Gerolsteiner {Werbung}

10. Juni 2015

Dieses Chia Bananenbrot mit Himbeeren ist ein kleines Backträumchen. Die Teilnahme an der Gerolsteiner Projekt: Wasserwoche Challenge habe ich nämlich zum Anlass genommen, aus der jetzigen Woche eine Nährstoff-Granatenwoche zu machen und habe meinem Lieblings Bananenbrot nebst Himbeeren kurzerhand Superfoodliche Chiasamen zugefügt. Das Rezept findet Ihr hier auf der Seite zur Trinkchallenge.
Mal sehen, ob ich am Ende dieser Woche als ein wandelnder Sonnenschein durch die Gegend laufe, ob ich vielleicht sogar irgendwie leuchte und ob mich Mann und Sohn überhaupt wieder erkennen werden.

Chia Bananenbrot mit Himbeeren Rezept für Gerolsteiner Projekt Wasserwoche

Eine Woche lang nur Mineralwasser trinken, das ist für mich seit dem letzten Jahr keine allzu große Herausforderung mehr, gebe ich ja offen zu. Ich habe die Wasserwoche in 2014 schon einmal erfolgreich hinter mich gebracht, was eigentlich total einfach war und seitdem habe ich kontinuierlich meinen Konsum von Softdrinks reduziert. Ich trinke jetzt hauptsächlich Mineralwasser, ab und an Smoothies und Säfte.Chia Bananenbrot mit Himbeeren Rezept für Gerolsteiner Projekt Wasserwoche
Kaffee am Morgen ist für mich schönes Beiwerk und kein Muss, um in den Tag zu kommen, so dass ich die Wasserwoche relativ entspannt angehen konnte.
Meine Herausforderung besteht allerdings immer wieder darin, ausreichend Mineralwasser zu trinken. Darauf achte ich in dieser Woche also mehr als sonst und bin bisher wirklich positiv überrascht, dass ich mir das Mineralwassertrinken anscheinend gut antrainiert habe. Meine 10 einfachen Tricks, um mehr Wasser zu trinken habe ich wohl längst verinnerlicht.
Der wichtigste Tipp ist aus meiner Sicht, immer eine Flasche dabei zu haben und einfach immer, wenn ich sie sehe, daraus zu trinken.

Chia Bananenbrot mit Himbeeren Rezept für Gerolsteiner Projekt Wasserwoche

Zu bewußter Lebensweise gilt neben dem Trinken in dieser Woche auch verstärkter Augenmerk auf Bewegung – schließlich habe ich nach der letzten Wasserwoche endlich mit dem Tennistraining begonnen und frage mich, wieso ich das nicht schon früher begonnen habe und die Ernährung.
Diesbezüglich ist meine Maxime: keine Extreme. Ich ernähre mich ausgewogen und auch wenn hier auf meinem Blog vornehmlich meine sonntagssüssen Kuchen, Pies, Kekse und Desserts präsentiert werden, liebe ich natürlich Salate, herzhafte Gerichte, Obst und Gemüse als Snacks oder leckere frische Pastasaucen genau so sehr. Ich möchte leben und schmecken, von allem etwas auf dem Teller haben und halte nichts von zu extremen oder einseitigen und strikten Ernährungsformen, versuche aber, mich gut mit Nährstoffen zu versorgen.

Da mich meine liebe Nicole von livelifedeeply-now schon lange mit ihren köstlichen Chia-Puddings Chia infiziert hat, ich also Chia Samen ohnehin gerne mag, werde ich in dieser Woche mehr von diesem Superfood in mein Essen integrieren. Chia Samen strotzen trotz ihrer geringen Größe nur so vor Nährstoffen. Sie sind seit Jahren sehr „in“ – ähnlich wie Kohl oder Smoothies und so vielfältig, dass es ganz leicht fällt, sie in die Ernährung einzubauen, ohne sich des Genusses zu berauben.
Ich habe mir hier auf Pinterest extra ein Board mit leckeren Chia-Rezepten erstellt. Das sieht alles aus wie ein großer Desserttraum und ist dabei noch gesund!
Chia Pudding (mit Kokosmilch und Beeren, lecker!) kommt hier schon länger auf den Frühstückstisch, denn: getarnt unter dem Deckmantel nährstoffreicher Ernährung schon morgens Löffel in Pudding tauchen? Genau mein Ding. Einfach einen Teelöffel Chia-Samen in den Joghurt rühren oder über den Obstsalat streuen? Eigentlich ganz einfach. Toller Geschmack und bewußte Ernährung schließen sich nicht aus! Habt Ihr auch schon mal Chiarezepte ausprobiert und wollt sie mit mir teilen? Chia Bananenbrot mit Himbeeren Rezept für Gerolsteiner Projekt Wasserwoche
Was Chia Samen beinhalten, was sie können, was man daraus backen kann und wie schon oben erwähnt: mein Rezept für Chia Bananenbrot mit Himbeeren findet Ihr auf der Seite vom Gerolsteiner Projekt: Wasserwoche.

All the love,
Jeanny

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Gerolsteiner, Inhalt und Text jedoch meine eigene unbeeinflusste Meinung und ich finde die Idee dieser Wasser-Challenge wirklich toll!

Das könnte dich auch interessieren

9 Kommentare

  • Antworten Janina 15. August 2016 at 16:05

    Gerade mit Johannis- statt Himbeeren und ein wenig Leinsamen zusätzlich (weil zu wenig Chiasamen) gebacken und sehr begeistert. Leckere Angelegenheit. Danke für das Rezept!

  • Antworten Erdbeer Streusel Bananenbrot Rezept | Zucker, Zimt und Liebe 4. Juni 2016 at 7:01

    […] Blaubeerernte nach Kanada in meine Blaubeer Bananenbrot Variante verliebt hatte und es nach meinem Himbeere Chia Bananenbrot kürzlich dann noch ein Schoko Bananenbrot mit Erdnussbutter Swirl gab, sprangen dieses Mal […]

  • Antworten Chia Samen - Was die können und wofür man sie verwendet | Dila vs. Kitchen 13. Mai 2016 at 17:13

    […] Chia-Bananen-Brot – Zucker, Zimt und Liebe […]

  • Antworten Schoko Bananenbrot Erdnussbutter | Zucker, Zimt und Liebe 10. Januar 2016 at 8:15

    […] diese neue Variante erweitert mein Bananenbrot Repertoire, das bisher aus den leckeren Exemplaren Chia Himbeer Bananenbrot sowie Blaubeer Bananenbrot mit Streuseln bestand um eine superleckere schokoladige Rezept Variante. […]

  • Antworten Karin 18. Juni 2015 at 10:02

    Hallo Jeanny,
    ich habe das Brot gestern Abend gebacken und bin begeistert. Vor allem ‚knispeln‘ die Chia-Samen so schön beim Kauen…;-)

    LG
    Karin

  • Antworten regine 17. Juni 2015 at 10:57

    ich habe auch die letzten jahre viel chia verwendet. inzwischen weiß ich, dass viele der angeblichen benefits ein mythos sind und dass chia in zu hoher dosierung sogar nachteilig sein kann.aufpassen muss man zudem mit nicht sichtbarer schimmelbildung. ich nutze sie noch immer, jedoch in ganz anderer weise als früher. damals habe ich joghurts, obstalat und smoothies großzügig damit bestreut. totale geldverschwendung! leinsamen oder leinsamenöl sind ebenso wirksam und preislich günstiger.

    1-2 mal pro woche fisch ersetzt chiasamen auch. wer aber keinen fisch mag, hat durch chia (wie auch durch leinsamenöl oder rapsöl als salatdressing) eine gute alternative. ich persönlich leide unter niedrigem blutdruck und soll daher chiasamen nur in sehr geringer menge zu mir nehmen, da sie einen einfluss auf den blutdruck haben. empfohlen werden ja maxixmaö 15g, ich genehmige mir immer maximal 10. ich bekomme sonst „verstopfung“.

    in kalifornien habe ich zudem in einem healthstore erfahren, dass schwangere die samen meiden sollen. dort war im regal mit den chia-samen packungen ein hinweisschild angebracht! ich bin zwar schon 51 und damit nicht im fokus dieser warnung, dennoch hat mich das nachdenklich gemacht. der begriff „superfood“ ist eben ein marketing-begriff, keine wissenschaftliche bezeichnung!

  • Antworten Yvonne 13. Juni 2015 at 20:36

    Hallo Jeanny,

    danke für das tolle Rezept. Ich probiere gerade sehr viel mit Chia-Samen aus. Meinst du ich kann das Mehl auch durch Mandelmehl ersetzen? Und den Zucker ggf. weglassen oder durch z. B. Agavendicksaft ersetzen?
    VG

  • Antworten Jenny 10. Juni 2015 at 10:25

    Liebe Jeanny,

    das Brot sieht mega lecker aus udn ich muss wirklich direkt mal das Rezept „stalken“. Es sieht aus wie Kuchen und ist gesund?? Nur her damit sag ich mal :))

    Auch (wie immer eigentlich) wieder ganz fantastische Bilder!
    Liebe Grüße
    Jenny

  • Hinterlasse eine Antwort