Backen, Dessert, Feste, Kuchen, Schokoladiges, Sonntagssüß

Tiramisu in Tortenform – großartiges Kuchenträumchen. Ein Gastbeitrag von Zimtgold

24. Februar 2013

Ihr lieben, seit gestern bin ich zurück aus dem traumhaften Südafrika, welches ich als Karla Kolumna des Magazins LECKER kulinarisch besuchen durfte. Sonne, blauer wolkenloser Himmel, aufregende Landschaft, exzellentes Essen, saftige Pflaumen, Birnen, Äpfel, Feigen, Nektarinen und Pfirsische vom Baum, grillende Zirpen. Jetzt heisst es erst mal Familie knutschen, Koffer auspacken, Gedanken sortieren, mich in der verschneiten norddeutschen Landschaft aklimatisieren.
Damit Ihr hier jedoch keinen Sonntagssüß missen müsst, habe ich die wunderbare Karina von Zimtgold gefragt, ob sie einen Gastbeitrag schreiben möchte und als sie JA sagte und mir dieses Rezept sandte, hüpfte ich ein kleines bisschen wie ein Flummi vor Freude. Eine Tiramisu-Torte – mal ehrlich, was würde ich für so ein Stück jetzt geben..
.
Zimtgold Zuckerzimtundliebe Tiramisu Torte Rezept

Als die liebe Jeanny mich um einen Gastbeitrag für ihren Blog gefragt hat, war ich ehrlich gesagt ganz schön aus dem Häuschen. Was für eine Ehre, hier meine Bilder zeigen zu dürfen!
Ich bin Karina, Grafikerin und ich blogge auf www.zimtgold.de.

So lange musste ich gar nicht überlegen, was ich hier heute zeige möchte.
Ich habe ein ziemlich leckeres Tiramisu für euch, ein Tiramisu in Tortenform.
Was sagt ihr dazu?Tiramisu Kuchen Torte Rezept Zuckerzimtundliebe von Zimtgold

Tiramisu-Torte
Zutaten für den Biskuitboden:

4 Eier (Eiweiß und Eigelb trennen)
4 EL warmes Wasser
60 g und 65 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
130 g Mehl
0,5 TL Backpulver
etwas Fett für die Form

Zutaten für die Mascarpone-Creme:

500 g Mascarpone
2 Eier
75 g Zucker

Sonstige Zutaten:

¼ L kalter Espresso
7 cl Amaretto
Kakaopulver
geraspelte Schokolade

Zubereitung Espresso-Amaretto-Mischung:

1. ¼ Liter Espresso kochen und diesen auskühlen lassen. 
2. 
Die kalte Flüssigkeit anschließend mit dem Amaretto vermischen und bis zur Verarbeitung kalt stellen.

Zubereitung Biskuitboden:

1. Eiweiß mit Wasser und 60 g Zucker steif zu Schnee schlagen.
2. Eigelb mit 65 g Zucker und Vanillezucker verrühren. Den Eischnee vorsichtig unterheben.
3. Mehl und Backpulver mischen, über die Eimasse sieben und vorsichtig unterheben. Anschließend zügig mit einem Rührgerät verrühren.
4. Die Teigmasse halbieren. Beide Hälften nacheinander in einer eingefetteten Springform (Durchmesser: 18 cm) bei 200° ca. 10-15 Minuten backen. Ihr könnt die beiden Böden auch parallel backen, wenn ihr zwei gleichgroße Springformen habt.
5. Nach dem Backen die zwei entstandenen Böden auskühlen lassen. Anschließend die Böden mit der kalten Espresso-Amaretto-Mischung bestreichen oder diese darin eintauchen. Je nach dem, wie stark getränkt man den Boden verarbeiten möchte.

Zubereitung der Mascarpone-Creme:

1. Mascarpone, Eier und Zucker zu einer homogenen Masse verrühren und diese bis zur weiteren Verarbeitung kalt stellen.

Finalisierung:

1. Einen der Böden auf eine Kuchenplatte/einen Teller legen und darauf eine Schicht Mascarpone-Creme verteilen. Auf der Mascarpone-Schicht den zweiten Biskuitboden platzieren und diesen ebenfalls mit Mascarpone bestreichen. Wer mag, streicht auch noch etwas Creme um die gesamte Torte.
2. Die Tiramisu-Torte bis zum Verzehr kalt stellen und diese kurz vor dem Genießen mit Kakao und der geraspelten Schokolade bestreuen.Rezept Tiramisu Torte lecker Zimgold für Zuckerzimtundliebe

Na, habt Ihr jetzt auch Lust auf so ein Stück vom süssen Glück? Ich schon! Tausend Dank, liebe Karina. Ich bin verliebt in dieses Rezept!

All the love in the universe,
dieses mal von Karina und Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten Maya 24. Februar 2013 at 11:11

    Der sieht so lecker aus, unfassbar. Fast zu schön um ihn anzuschneiden und essen. Auf der anderen Seite: er sieht auch angeschnitten sehr schön aus. Lecker!

  • Antworten Sandra 24. Februar 2013 at 11:12

    Südafrika? Ich flippe aus. Was Du so alles erlebst. aber den Kuchen hier würde ich ganz bestimmt auch nicht von der Tischkante stossen wollen. Vielen Dank für das Rezept, Carina.

    LG, Sanni

  • Antworten nic 24. Februar 2013 at 11:23

    Did you visit Charlie’s bakery in Capetown? They were tought by a German master baker (Konditor).
    ♥nic

    • Antworten Jeanny 24. Februar 2013 at 11:31

      Hi Nic, oh no, I didn’t know. But will certainly visit Charlie’s bakery next time I will visit this beautiful country. So much to see and discover. Liked it a lot!
      Happy day to you!
      J

  • Antworten carinafoto 24. Februar 2013 at 11:28

    Südafrika – ein Traum und dann noch auf Lecker-Tour 😉
    Danke an Karina für das Rezept mit den schönen Fotos dazu.
    lieben Gruß
    Karin

  • Antworten Zimtgold 24. Februar 2013 at 11:51

    1000 Handküsschen, für dich, liebe Jeanny! Danke, dass ich hier zu Gast sein durfte :-)!!! Willkommen in der Heimat!

  • Antworten Marie 24. Februar 2013 at 12:22

    Leckeres Schokoträumchen ist das. Ich schmeiss mich da mal rein virtuell. Nomnom. Südafrika? Das klingt so schön, gerade jetzt wo es hier so kalt ist. Bin gespannt auf Deine Bilder und Geschichten dazu.
    Schönen Sonntag, Marie

  • Antworten nike 24. Februar 2013 at 13:16

    ach, wie schön! karina, beim anblick deiner fotos läuft mir IMMER das wasser im mund zusammen! die torte ist ein kunstwerk!
    und schön, daß du wieder da bist, jeanny!
    einen kuscheligen sonntag euch beiden!
    liebste grüße, nike ★

  • Antworten sarahsuperwoman 24. Februar 2013 at 13:57

    Ich hab Hunger :( Das will ich auf jeden Fall auch bald mal machen :) Viel davon kann man ja auch ZUM GLÜCK nicht essen xD

    Liebe Grüße,
    Sarah

  • Antworten toertchenundandereleckereien 24. Februar 2013 at 14:18

    Hmmmmmm wundervoll! Das ist in der Tat ein Kuchenträumchen! Lecker ♡

    Zuckrige Grüße vom Törtchenblog von Nebenan,
    Sandra

    PS: hab gerade ein sehr süßes Giveaway zu verlosen… Schau doch mal rum!

  • Antworten Ju 24. Februar 2013 at 15:11

    WOW, die Torte sieht einfach nur 1A aus… und schmeckt bestimmt auch so! Toll!

  • Antworten Joona 24. Februar 2013 at 17:49

    Ich liiiebe Tiramisu und mache es auch häufig selbst. Aber was Du hier zeigst, ist der Oberhammer. GÖTTLICH !!! Danke für das Rezept
    Herzliche Grüße Joona

  • Antworten Wonderful Pieces 24. Februar 2013 at 18:03

    Die sieht toll aus. Ich mag ja Tiramisu schon sehr gerne aber als Torte ist es sicher auch sehr lecker. Wird bei Gelegenheit mal ausprobiert :-)

  • Antworten Maike 24. Februar 2013 at 18:15

    Ich hab schon soooo lange Appetit auf Tiramisu und das wird einfach nicht besser, vor allem dann nicht, wenn ihr mit solchen leckeren Fotos ankommt. Mmmpf. : ) Das klingt so köstlich, dass ich es vielleicht (bestimmt? ganz sicher? sofort!!!) nachahmen werde.
    Ach ja, ich weiß nich, ob es an meinem Computer liegt, aber irgendwie sind die Links kaputt. Sozusagen. Da kommt nur ne Fehlermeldung. Aber ich bin ja nich doof und hab meinen Weg trotzdem zu Karina gefunden. Höhö. : )
    Macht’s euch schön,
    liebste Grüße, Maike

  • Antworten madameflavoursome 24. Februar 2013 at 18:42

    Mh…das sieht ja köstlich aus! Da bekomme ich echt Appetit!
    Ich wüsste nur gern, ob man den Amaretto durch etwas anderes ersetzen kann, wenn man keinen Alkohol drin haben möchte? Weißt Du das?
    Lieben Dank vorab :-)

  • Antworten Christine 24. Februar 2013 at 18:52

    Oh yes! Was für eine gigantisch tolle Torte! Da will man doch sofort ein Stückchen haben! Yummy!

  • Antworten Melanie 24. Februar 2013 at 19:01

    Die klingt aber sehr lecker und sieht grandios aus !
    Danke für das Rezept und den Link zu Zimtgold. Kannte ich noch nicht !
    Liebe grüße, Melanie

  • Antworten Edina 24. Februar 2013 at 19:33

    Wow, die Torte sieht sehr sehr lecker aus. Das habt ihr gut hinbekommen ihr zwei.

    LG!

  • Antworten mundart 25. Februar 2013 at 0:01

    Göttlich.
    Wunderbare Torte.
    Zauberhafte Bilder.

    Mmmhhhh…

  • Antworten vera 25. Februar 2013 at 8:15

    Da bekomme ich jetzt richtig Hunger

  • Antworten karomms 25. Februar 2013 at 11:18

    Sieht das lecker aus!! Das Rezept landet sofort auf meiner Backliste. Njammi. Ich liebe Tiramisu, die Torte ist bestimmt der Hammer :) Freu mich schon es auszuprobieren.
    Danke und Grüße,
    Katharina

  • Antworten Kassiopaia 25. Februar 2013 at 18:53

    Boah, das sieht soooo lecker aus! Ich hätte gerne ein Stück als Abendbrot. ^^

  • Antworten amy 25. Februar 2013 at 20:45

    oh, südafrika… es ist fünf jahre her, dass ich da war und nur deine zeilen zu lesen machen mich spontan sehnsüchtig… du wirst doch sicher ein bisschen berichten, ne?
    die tiramisutorte ist der hammer!!! die muss bei mir zu ostern auf den tisch 😉
    herzliche grüße & wünsche an dich
    amy

  • Antworten Wieczora (◔‿◔) 26. Februar 2013 at 14:28

    Großes Lob an Zimtgold für diesen tollen Gastbeitrag und in diesem Sinne auch an dich: Vielen Dank für das schöne Rezept und überhaupt für diesen wundervollen Blog. Ich schicke dir ganz viel Liebe
    und eine Einladung auf meinen Fotoblog
    Liebste Grüße, Wieczora (◔‿◔)

  • Antworten Isabel 27. Februar 2013 at 15:46

    Die sieht so (verboten) lecker aus, dass mir gleich das Wasser im Mund zusammenläuft. Love it!

  • Antworten Nina 28. Februar 2013 at 10:46

    Das Rezept liest sich wirklich unglaublich lecker, eindeutig ein Favorit für meine bevorstehende Geburtstagstorte :)
    Bin schon auf deinen Südafrika Bericht gespannt!

  • Antworten 123allesklar 3. März 2013 at 3:35

    Oh man. Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Sehr schöner Kuchen :)

  • Antworten Joghurt 4. März 2013 at 9:09

    Den werde ich noch diese Woche zum Geburtstag meines besten Freundes machen :-) Das Ergebnis teile ich euch dann auch auf meinem Blog mit.

  • Antworten Regine 12. März 2013 at 17:46

    Hallo Jeanny,

    ich bin nicht die große Kuchenesserin, aber bei Deinen Tiramisu in Tortenform würde ich zugreifen …

    Regine
    http://leuchtend-grau.de

  • Antworten Regine 12. März 2013 at 17:53

    Sorry, Karina – Tiramisu in Tortenform sind ja von Dir und nicht von Jeanny …

    Regine

  • Antworten Gina 19. Mai 2013 at 12:16

    Ich liebe deine Fotos! Ganz zu Schweigen von all den tollen Rezepten, die man hier finden kann! Jedes Mal, wenn ich hier verweile, dann verfalle ich Tagträumereien. Gut, dass mein Baby gerade schläft 😉 Ich liebe Tiramisù. Vielleicht sollte ich unser Familien-Rezept auch mal online stellen… Ich nehme an, dass hiervon kein Stück mehr über ist?

  • Antworten Isabel 27. März 2014 at 11:56

    Liebe Jeanny,
    ich habe die Torte zwischenzeitlich gemacht, leider wurde die Creme nie was und ist jedes Mal (2x) davon gelaufen. Hast Du einen Tipp für mich?
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Isabel

  • Antworten Selina 16. Januar 2015 at 13:56

    Diese Torte ist der Hammer – habe sie inzwischen schon mehrmals gemacht und auch schon die Größe auf ⌀ 26cm geändert, aufgegessen war sie genauso schnell!!
    Doch wo ist denn der Blog abgeblieben.. Zimtgold hatte mehrere tolle Rezepte verbloggt, die mir nun leider fehlen..
    Lieben Gruß :)

  • Antworten Daniella 18. Januar 2015 at 19:30

    Echt ….TOLL

  • Hinterlasse eine Antwort


    eins + 2 =