Fruchtiges, Snack, Soulfood, Süßigkeiten

Butterkeks – Millefeuilles mit Himbeerfrischkäsecreme – die süßeste kleine Schummelei, seit es 52-Zacken-Kekse gibt

22. August 2012

„Mijeföiiii“, das bedeutet übersetzt tausend Schichten und beschreibt eine berühmte französische Schichten-Nachspeise, die manchmal auch Napoleon genannt wird und die klassischerweise aus drei Lagen Blätterteig bestehen. Diese Schichten werden dann mit Crème pâtissière oder Sahne gefüllt, obenauf wird gepuderzuckert oder mit Kakao bzw. Kakaoglasur gezaubert und alles schließlich hübsch ausgarniert.  Heute gibt es bei mir als schnelles Seelennahrungs-Häppchen eine leichte Variante der Millefeuilles. „Faux Millefeuilles“ aus Schichten Butterkeks, gefüllt mit luftigem Himbeer-Frischkäse. Die letzten frischen Himbeeren des Jahres und eine Handvoll Butterkekse lachten mich fröhlich an und ich hätte die Kekse mit den 52 Zacken auch im Himbeerfrischkäsehimmel dippen (norddeutsch: stippen) können. Aber das Auge isst ja mit und so habe ich mir meinen kleinen französischen Nachmittagsmoment in meinen Alltag geholt und bin ganz schön entzückt. Natürlich nicht so elegant und filigran wie das Original, aber ich habe sie lieb, die kleinen Dinger.

Für die drei Häppchen habe ich mir heimlich 9 Butterkekse aus Little H.s Keksvorrat entwendet (psssst), dann eine halbe Packung Philly-Frischkäse verrührt und mit 2 EL Puderzucker gesüßt. Diese Creme schnell mit einer Handvoll pürierter Himbeeren gemischt und mit einer Tülle zwischen die Butterkeks-Schichten gegeben. Oben noch einen Tupfen aufgarniert und Himbeeren platziert. Wer mag, kann die petite Süßigkeit dann noch gerne mit Puderzucker oder Kakao beschneien. Und haps, sind sie weg. I love Millefeuilles, auch wenn sie hier im eher simplen Gewand daherkommen und nicht aus 1000blättrigem Blätterteig bestehen und brauche dringend Nachschub!
Habt eine bezaubernde Woche mit netten Menschen, Ihr lieben.

All the love in the universe,
Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten Sonja 22. August 2012 at 10:09

    Hallo,
    also Dein Blog ist der absolute Wahnsinn. Die Fotos – mit soviel Liebe zum Detail, die Rezepte, alles drumherum – einfach nur genial. Freu mich, dass ich Deinen Blog gefunden habe. Vielen Dank für die Mühe.
    Liebe Grüße Sonja

  • Antworten leckerbox 22. August 2012 at 10:09

    Hey Jeanny,
    die könnte ich jetzt gut als Nervennahrung gebrauchen, bringst du mir welche vorbei? :-)
    Auch Dir noch eine schöne Restwoche…
    LG
    Simone

  • Antworten frl. wunderbar 22. August 2012 at 10:25

    Eine ganz wunderbare Idee und superhübsche Fotos <3
    Dein Blog ist zauberhaft!

  • Antworten Wibke von FINGERFABRIK 22. August 2012 at 10:27

    So kleine, einfache, schnelle Schlemmereien sind doch die Besten! Besonders, da ich ja nicht so bewandert in den Backerei bin… Die Himbeerkecksteilchen wären auch was für meine Rocker! I will try…
    Liebst,
    Wibke

  • Antworten Lykkelig 22. August 2012 at 10:28

    Zum knuuutschen die hübschen Butterkekstürmchen*

  • Antworten zartbitterdenken 22. August 2012 at 10:57

    Himmel, sehen die niedlich aus. Noch dqazu schnell gemacht und lecker. Ich weiß, was ich nachher mache.

  • Antworten Maren 22. August 2012 at 11:03

    Danke fürs Teilen.

    Was für eine herrliche Idee für eine schnelle Schlemmerei …

    Auf der Zunge bestimmt ein Genuß & auch optisch ein Knaller !

    LG

    Maren

  • Antworten Sanni 22. August 2012 at 11:07

    Du bist herrlich verrückt! Mach bitte weiter so. Wir können uns gar nicht satt sehen an Deinen Ideen und Fotos!

    Liebe Grüße und Umarmungen, Sanni

  • Antworten Christina 22. August 2012 at 11:45

    Ich liiiebe Millefeuille und bin begeistert von Deiner herrlich falschen Version davon!!! Tolle Idee, tolle Umsetzung, einfach perfekt!!!
    Viele zuckersüße Grüße
    Christina

  • Antworten Ann-Katrin 22. August 2012 at 12:02

    Das sind ja wirklich mal sße Häppchen! Wiedermal so eine wundervolle Leckerei von dir <3

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

  • Antworten Frau Süd (@FrauSued) 22. August 2012 at 13:14

    Bitte rede nicht von „letzten frischen Himbeeren der Saison“… die Himbeersaison darf noch nicht vorbei sein!!! Es war schon schlimm genug so früh von Bärlauch und Spargel Abschied zu nehmen und dann schon vor ein paar Wochen das Erdbeerfeld nicht mehr vorzufinden… aber die Himbeeren, die müssen noch bleiben! Dringend! Für genau solche Leckereien. Oder einfach zum pur geniessen!

    Ganz liebe Grüsse von
    Frau Süd

  • Antworten Krissi 22. August 2012 at 13:29

    Nä, wat süß. Prinzessinnentürme sind das!
    Lecker und schön.

    XO,
    Krissi

  • Antworten Jana 22. August 2012 at 13:54

    ach sind die aber bezaubernd –
    irgendwie will ich immer ALLES was du hier vorstellst SOFORT nachmachen :-)

  • Antworten Saskia 22. August 2012 at 14:45

    LIebe Jeanny,
    oh ja sehen die GUTE aus :)) so einfach und doch so lecker….so mag ich es am liebsten. ich brauch nicht viel drum rum…

    ich grüße dich aus dem sonnigen süden bayerns…

    saskia <3

  • Antworten Tina 22. August 2012 at 15:43

    Sind die hübsch, Jeanny. Du bist echt ein Träumchen. Knutsch!
    Tina

  • Antworten Molly 22. August 2012 at 15:51

    Whoooow, so simpel und so guuuuuuut.
    Vielen Dank für diesen genialen Tipp!
    Lovely hugs
    Molly – und übrigens- die Fotos liebe ich!!

  • Antworten Katharina 22. August 2012 at 15:57

    Das sieht genial aus :) Die Fotos sind auch toll!
    http://lecoursdeschoses.blogspot.com

  • Antworten ullchen 22. August 2012 at 16:21

    Hallo,

    diese Idee kommt gerade recht, einmal kriegen wir am WE Besuch – unser süßer 2-jähriger Enkel mit seiner Mama (unsere Tochter) und zum anderen werden unsere Himbeeren erst jetzt, dafür bis spät in den Herbst hinein – und die anderen Zutaten sind eh immer im Haus.

    Ich bin immer ganz gespannt, wenn ich den PC starte, was es wohl wieder Neues bei Dir gibt – weiter so und Danke dafür :-)

  • Antworten zum Backen verführt 22. August 2012 at 16:37

    hinreißend <3 eine kleine schnelle Idee um den Kaffeetisch zu versüßen. Gerade wenn man eine eher schwere Torte reicht, sind so kleine frische Häppchen genau richtig zum ausgleich.
    Danke für diese niedliche Idee

  • Antworten Frau Nord 22. August 2012 at 16:45

    wie immer supersüß, liebe j

  • Antworten Alice 22. August 2012 at 19:24

    Hmm, die sehen zauberschön und sehr lecker aus!

  • Antworten Tatjana 22. August 2012 at 21:06

    …was für ein hammermäßiger Blog, so möchte ich fotografieren können, dann wäre ich total happy! Leckerer Süßkram noch obendrein ;-)).
    Alles Liebe von Tatjana

  • Antworten Erdmute 22. August 2012 at 21:33

    Ha, die einfachen Dingen sind doch die Besten 😀

  • Antworten Stadt der Engel 23. August 2012 at 3:55

    OMG, Butterkekse hatte ich schon eine Ewigkeit mehr. Das sieht ja soo leckä aus, da muss ich glatt mal schauen, ob ich die Kekse beim DE Supermarkt bekommen kann.

  • Antworten Susanne Zauner 23. August 2012 at 9:44

    Gute Idee…habe im Garten noch einen Strauch voller Himbeeren…meine Lieben werden sich freuen.

  • Antworten fitundgluecklich 23. August 2012 at 10:51

    Coole Idee!! Hab noch ein paar Butterkekse (sprich einen ganzen Sack ;-)) von der Hochzeit übrig, vielliecht mach ich dir das einfach nach!! lg Ulli

  • Antworten Christina 23. August 2012 at 11:34

    Leeckeer! Ich glaube übrigens, dass es auch schmeckt, wenn die Pracht eine Stunde im Kühlschrank war.
    Liebe Grüße!

  • Antworten made-by-sannshine 23. August 2012 at 20:34

    Hmmmm…..lecker sieht das aus. Das wird gleich ganz bald schnell nachgemacht!!!
    Danke für die feine Idee, wer braucht schon Blätterteig wenn es Kekse gibt??? Die Firma hatte mal von ca 20 Jahren einen Werbesong für die Zackenkekse: „Ich liebe das Leben, das echte Leben seiner Kleinigkeiten wegen…“ – na also, paßt doch.
    (Und merken konnte ich mir das nur, weil meine damals noch kleine Tochter das immer gesungen hat – mit Krümel im Mund…)
    Liebe Grüße von Susanne

  • Antworten Claudia 24. August 2012 at 14:13

    Das sieht wunderschön aus! Allerdings frage ich mich, wie diese Keks-Millefeuilles unfallfrei gegessen werden können. Mit wird sicher beim Reinbeißen an der Seite die Füllung herausquetschen und alles vollkleckern. Ich glaube, sicherheitshalber begnüge ich mich mit ansehen und überlasse das Essen anderen.

    • Antworten Jeanny 24. August 2012 at 14:41

      Das geht schon, Claudia. Die Kekse werden ja etwas weicher durch die Frischkäsecreme. Mein Mann hat auf jeden Fall zwei in voller Büromontur zum Frühstück gegessen, ohne daß er sich ein neues Hemd oder eine neue Krawatte anziehen mußte :)

      Liebe Grüße!
      Jeanny

  • Antworten Jules kleines Freudenhaus 24. August 2012 at 22:25

    Hey bezaubernde Jeanny 😉
    danke für deinen Besuch und die netten Worte zum Ausmal-Ryan!
    Gibt das Malbuch leider nur noch mti Kate Moss… Florian David wär echt ne Marktlücke!!! Ich würd`s auch direkt kaufen… *yummie yummie*
    Oder Bradley Cooper… 😛

    Happy FREUday auf der Terasse ohne Florian David F.
    mit Ryan G,
    Jules

  • Antworten pinkchillies 26. August 2012 at 8:29

    Wunderschöne Fotos! Sie strahlen so viel Leichtigkeit, Sommer, Süße und Liebe aus. Einfach himmlisch!

    Liebe Grüße
    Christine

  • Antworten TheCookiez (@the_cookiez) 26. August 2012 at 21:06

    Wirklich sehr coole Ideen und die Fotos sind großartig!
    Viele Grüße, Cédric :)

  • Antworten Amber 29. August 2012 at 2:16

    I am so jealous.. to cook food that looks like that.. and no doubt tastes as good.. thank you for leaving your link on my site. I absolutely love your images.. if I could cook at all, it would encourage me into the kitchen..

  • Antworten Picknick mit Tomaten-Feta-Muffins, Mango-Chutney und Hugo-Traum-Schaum-Dessert | (rh)eintopf 4. September 2012 at 20:47

    […] kommt das irgendwie bekannt vor? Dann habt ihr bestimmt die Butterkeks-Millefeuilles mit Himbeerfrischkäsecreme auf Zucker, Zimt und Liebe gesehen. Genau, ich auch. Von so einer originellen Butterkeks-Verwendung […]

  • Antworten Maren von (rh)eintopf 4. September 2012 at 21:35

    Was für eine tolle Idee – ich bin begeistert! Habe mich so inspiriert gefühlt, dass ich jetzt ein Hugo-Traum-Schaum-Dessert mit Butterkeksen gebastelt habe: http://wp.me/p2DnQf-6t. Überlege jetzt ernsthaft, so etwas auch mal als herzhafte Variante auszuprobieren…

  • Hinterlasse eine Antwort