Brot, Frühstücken, Snack, Stulle of the week

Stulle der Woche #4: Pumpernickel, mit Ahornsirup karamellisierter Bacon und Spiegelei aus der Muffinform

15. Februar 2012

Valentinstag war für Sweethearts, meine Stulle der Woche soll den Geschmack auf der Zunge wieder ein wenig deftiger werden lassen. Wobei: ein bisschen sweetness ist diesesmal auch dabei, weil ich mir erlaubte, den Speck, bevor ich ihn in den Ofen schob, mit Ahornsirup zu bestreichen. Denn manchmal braucht man ja nur einen kick explosiven geschmacklichen Countercharakters, um auf das wesentliche zu kommen. Ohne Regen kein Regenbogen. Ohne Muskat sind meine Apfelgalettes weniger zackig und ohne Ahornsirup meine Stulle aus Pumpernickel, Speck und Ei eben nur eine Stulle aus Pumpernickel, Speck und Ei. Ach ja, und Kresse.
Der Ahornsirup macht aus der Stulle einen brasilianischen Karneval. Ich kann Euch nicht versprechen, daß Ihr nach dem Verzehr Samba tanzt wie Gisele Bündchen, aber ich möchte Euch sagen: diese Stulle kann was! Sie knuspert und kitzelt Geschmacksnerven.
Wer Schwierigkeiten hat, Pumpernickel auch nur im entferntesten mit brasilianischen Wackeltänzen in Verbindung zu bringen, darf als Unterlage selbstverständlich auch andere Brotsorten verwenden. Toasties, Toasts, Roggenbrot, Du bist Dein eigener Stullenchef.Die Spiegeleier mache ich gerne in der Muffinform (oder wie hier in individuellen kleinen Muffin-Einzelformen aus dem feinen Onlineshop Cynthia Barcomis, wenn es mal nur eines oder zwei werden sollen). Die Eier bekommen eine schöne Form und brennen nicht an. Man muß nicht ständig an der Pfanne stehen und unter das Ei luschern, um sich von der Unversehrtheit der Unterseite zu überzeugen. Und: man bereitet es fettärmer zu als in einer Pfanne.

Zutaten (pro Stulle):

Pumpernickel (oder anderes Brot)
1 Ei
2 Scheiben Bacon, ruhig etwas dicker geschnitten
etwas Ahornsirup
Butter
Kresse (oder Schnittlauch… oderoderoder)

1.) Ofen auf 190°C Umluft vorheizen.
2.) Muffinförmchen leicht mit Butter fetten. Ei hineinschlagen. Bacon auf Backpapier legen und dünn mit Ahornsirup bestreichen. Das Ei ca. 15-20 Minuten, den Bacon ca. 12 Minuten lang backen.
3.) Pumpernickel mit Butter bestreichen (ich habe leicht gesalzene französische benutzt, muß aber nicht sein, da der Speck schon ordentlich würzig schmeckt), Baconstreifen obenauf legen, dann mit dem Ei krönen. Mit Kresse bestreuen und sogleich genießen.Habt eine schöne Restwoche, Ihr lieben!

Thanks for flying with Zucker, Zimt und Liebe,
mit lieben Grüßen aus der Bordkabine,

Jeanny

Die „Stulle der Woche“ auf Zucker, Zimt und Liebe ist eine Initiative gegen die Langeweile auf dem Frühstücksbrett und für mehr Vielfalt auf des Deutschen liebsten Nahrungsmittel: Brot. Ahoi!

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten Daria 15. Februar 2012 at 10:14

    Hallo Jeanny, ich kann mir gerade genau vorstellen, wie dieser Speck knuspert und salzig-süß schmeckt. Ist ja auch low carb, also gesund, oder? Tolle Kombination und ganz tolle Fotos!

    Hab einen schönen Mittwoch (eben im Radio gehört: die Sonne kommt wieder, wir wissen nur noch nicht, wann. Wahrscheinlich im Mai. :))
    Daria

  • Antworten Susan 15. Februar 2012 at 10:18

    Guten Morgen Du Küchenfee, ich kenne Speck, den man mit braunem Zucker karamellisiert. Der ist super lecker und mit Ahornsirup stelle ich mir das noch gigantischer vor. Muß ausprobiert werden. Ich werde den Speck backen und kurz in der Küchenmaschine kleinschreddern, dann auf HotDogs oder Sandwiches streuen. Statt Röstzwiebeln. Super Idee.
    Mit welchem Programm machst Du das eigentlich mit den hübschen Schriften im Foto? Ich mag das sehr!
    Liebe Grüße! Susan

  • Antworten Vera 15. Februar 2012 at 10:23

    ich als alte Westfälin liebe natürlich Pumpernickel ÜBER ALLES <3
    Danke für diese kreative Innovation!

    Es taut! Juhu!

    Liebe Grüße

    Vera

  • Antworten nike 15. Februar 2012 at 10:25

    die bilder sind wieder toll!
    ich brauche unbedingt kresse! … oder direkt einen ganzen kräutergarten!
    hab einen tollen tag!
    liebsten gruss,
    nike

  • Antworten Marie 15. Februar 2012 at 10:52

    Hübsche Stullchen hast Du da gezaubert. Ich finde die Serie super und schöner Ausgleich zu den vielen süßen Kalorienbomben, die Du uns immer unterschiebst. (:

    Die Idee mit den Eiern aus der Muffinform ist cool, muß ich mal ausprobieren, die sind so schön klein und perfekt rund!

    Herzliche Grüße von Marie

  • Antworten meliha 15. Februar 2012 at 11:13

    wow das ist ja eine perfekte stulle…die ei-idee find ich cool! muß ich mal ausprobieren in den muffinförmchen, weil es ist wie du sagst in der pfanne ein ständiges gucken ob es nicht schon vebrannt ist :-) SUPER IDEE!!

    zu den fotos sag ich nur – i love it all!!

    süsse grüße, meliha

  • Antworten Janine 15. Februar 2012 at 11:45

    „Thanks for flying with Zucker, Zimt und Liebe“? HAAAAAAAAAAAAA. Einfach bezaubernd :)
    die Janine

  • Antworten Rike 15. Februar 2012 at 12:02

    Noch so ne Kracher-Stulle hier bei Dir. Und sowieso: Die ganze Stulleninitiative find ich’n Knaller. Immer MIttwochs? Brauchste noch Stullen-Supporter? Ich hätte da ne dufte Laugenstange mit Tete de Moine und Rucolabutter im Angebot. Was sagste?

    • Antworten Jeanny 15. Februar 2012 at 15:28

      Nehme ich, wirf rüber :) Oder komm gleich her mit einem Körbchen voller Laugenstangen und Käse. Dann mußt Du allerdings ertragen, daß hier heute Bonnie Bianco hoch und runter läuft, weil ich – immer wenn ich einen Post von der lieben Ricarda lese – an Bonnie Bianco und Pierre Cousseau denken muß :) „Komm schon, und tanz mit mir“, wie Aki Bosse sagen würde. You are invited <3

      Liebste Grüße nach HH!
      Jeanny

  • Antworten safran1 15. Februar 2012 at 12:04

    Das sieht echt toll aus. Ich mag gerne Pumpernickel 😉
    Die Fotos….einfach mal wieder „Jeanne-like“
    Sonnige Grüße
    Jule

    • Antworten Jeanny 15. Februar 2012 at 15:26

      Huhu Jule, lieben Dank :) Ich mag Pumpernickel auch sehr gerne. Einfach mit Philly Cheese oder Butter. Meine Männer sind eher Roggenbrotesser, um so besser, isst mir wenigstens niemand das gute westfälische Brot weg :)

      Happy day <3
      Jeanny

  • Antworten Lolle Pampolle 15. Februar 2012 at 12:23

    Tolle Idee, das mit dem Spiegelei! Ich hab‘ da sogar noch Muffinförmchen in Herzchenform. Wird sofort umgesetzt! Danke für den Spitzen-Tipp! :)

    • Antworten Jeanny 15. Februar 2012 at 15:25

      Jesses, es gibt Muffinförmchen in Herzchenform? Aus Alu? Erzähl doch mal. Was für eine Vorstellung, Herzcheneier am Sonntagmorgen, ans Bett gebracht und so. Ein Traum! Liebe Grüße! Jeanny

  • Antworten homeboundtheheartoflife 15. Februar 2012 at 12:38

    liebe Jeanny, sieht lecker-schmecker-schmäuschen aus… as always. komm grad vom mittagessen und das könnte jetzt mein nachtisch sein… *seufz*… dir noch a lovely stullen tach. xo, Helene

    • Antworten Jeanny 15. Februar 2012 at 15:24

      Vom Stullenessen werde ich müde. Nein, vom Wetter, egal, was ich heute gegessen hätte. Geht Dir das auch so oder werde ich einfach alt? Könnte sofort tagelang schlafen, aber so lange spielt Henri dann auch wieder nicht alleine vor seiner Legokiste und würde mich spätestens nach einer Stunde wecken „machst Du mir bitte ein Käsebrot?“. Kind ist nämlich Käsestullen-Fan erster Klasse!!!

      Happy day my dear,
      Jeanny

      • Antworten homeboundtheheartoflife 15. Februar 2012 at 18:46

        … mir gehts da ähnlich, kaum ess ich was, schon könnt ich ’n nickerchen machen. ich will es aber NICHT {niemals!} aufs alter schieben!!! das liegt am wetter, DEFINITIV, nur das ist schuld. käsebrot ist auch gut. ich bin schon ganz gespannt auf deine süße stulle nächste woche… hach ja… willste schon mal nen tipp geben? 😉 xo {and lovely eveneing now}, Helene

  • Antworten ideenkind 15. Februar 2012 at 12:54

    Wieviel Sinn macht es das Ei fettfrei zu backen, wenn dann Speck dazu kommt? 😉

    Aber sehr gute Idee! Nicht nur, dass man dauernd schauen muss, ob es unten schon angebrannt ist, es wird auch von oben gar und hat immer die gleiche Form. Und falls das Eiweiß oder gar das Eigelb verläuft bleibt trotzdem alles schön beisammen. Sagte ich schon, dass das eine sehr gute Idee ist. 😉

    LG, Sabrina

    • Antworten Jeanny 15. Februar 2012 at 12:58

      Jajajaaaa, in dem Fall macht es nicht sooo viel Sinn :) Stimmt, aber das Rührei mache ich immer so, auch wenn es nicht zu Speckehren kommt:)
      Hab einen schönen Tag (hier sonnig, wo ist meine Sonnenbrille???),
      Jeanny

  • Antworten 15. Februar 2012 at 14:06

    oh, diese fotos….. mit welchem programm bearbeitest du die eigentlich? die schriften auf dem ersten foto sind der knaller!!!

    lg – ich mag eigentlich nicht so gerne speck, aber der sieht großartig aus!!!
    machste auch mal ne gaaaanz süße stulle?? für mich?? 😉
    michaela

    • Antworten Jeanny 15. Februar 2012 at 15:21

      Ja, es gibt ne Süße nächste Woche. Versprochen :)
      Ich bearbeite eigentlich alles mit Photoshop, manche kleinere Grafikelemente bastel ich im Adobe Illustrator, zumindest so weit mir das möglich ist.
      Hab einen tollen Tag, Michaela!!!

      Liebste Grüße, Jeanny

  • Antworten Sanni 15. Februar 2012 at 15:11

    Du rockst das Frühstücksbrettchen wirklich, J! Ich wünsch mir auch was Süßes. Na? Lust?

    XO, Sanni

    • Antworten Jeanny 15. Februar 2012 at 15:22

      Hallo Sanni, jajajajajaaa, nächste Woche: Vegetarisch und süß (wobei mein Speck heute ja auch süß war, gell :)). Happy day!

      Jeanny

  • Antworten vicky 15. Februar 2012 at 15:35

    Ich hatte ein dürftiges Frühstück um 7:30 Uhr, nun meinen Arbeitstag beendet (wo es immer wunderbar nach Essen duftet) und nun deinen Artikel gelesen. Fazit 1: Hunger, hunger, Hunger. Fazit 2: brauche Bacon & Eier. Sofort.
    Liebe grüße :)

  • Antworten Frauenzimmer 15. Februar 2012 at 17:29

    Sieht verdammt lecker aus und muss unbedingt nachgemacht werden! Vielen Dank für die Inspiration!

  • Antworten manumanie 15. Februar 2012 at 21:51

    Hihi…du bist echt die Stullenkönigin :-) Sieht total lecker aus!

    Herzliche Grüsse
    Manuela

  • Antworten Mia 16. Februar 2012 at 20:56

    Hach, immer so schöne Bilder, die du postest! Die schau ich so gern an, Jeanny!
    Ich denk mir einfach den Bacon weg und dann denk ich mir „mmmmh!“!
    Ich drücke dich!
    Liebe Grüße,
    Mia

  • Antworten Der kleine Engel 17. Februar 2012 at 18:53

    Boah wie lecker … mein Wochenend- Frühstück ist gerettet. Ich muss nun nur noch den Pumpernickel im Supermarkt finden :)

    ~Anja~

  • Hinterlasse eine Antwort