Allgemein, Backen, Feste, Gebäck, Gemüse, Herbst, Kinder, Kuchen, Sonntagssüß

Rezept für Streusel-Möhrenkuchen – Carrot Cake und Streuselkuchen in einem

4. März 2018

Streuselkuchen-Liebhaber hier? Oder Möhrenkuchen-Lover? Carrot Cake Freaks? Dann habe ich eventuell einen Kuchen gebacken, der Euch Gaumenfreuden bereiten könnte. Ich bin übrigens großer Streuselfan, ich und mein großer Bruder haben früher zu „Wetten dass…“ Streusel auch schon mal pur gegessen. Schlichen uns heimlich in die Küche unserer Großeltern und mengten aus Butter, Mehl und Zucker nach Augenmaß Streusel zusammen. Perfekt!Streusel Carrot Cake Möhrenkuchen rübli torte rüblikuchen ostern backen rezept kuchenrezept backrezept streuselkuchen streusel new york carrot cake recipe baking bakefeed easter recipes foodstyling zuckerzimtundliebeAber Obacht, jetzt kommt der Streusel-Knaller: Wenn Streuselkuchen und Carrot Cake eine Party feiern, gibt es eventuell kulinarisch äußerst glückliche Folgen: beispielsweise Streusel-Möhrenkuchen in der supersaftigen Flauschvariante. Einfach zu backen, ein großartiges Osterrezept zugleich und ich kann mir auch vorstellen, dass die fluffigen Kuchenwürfel bei Kuchenbuffets großartigen Beifall finden könnte.

Die drei Möhren hatte ich noch vom Mittagessen übrig (es gab Möhren-Kartoffelstampf mit Bratwurst – ein Kindheitserinnerungs-Ding, mögt Ihr das auch?) und die restlichen Zutaten ohnehin immer im Haus. Man kann aus dem Carrot Cake Würfel oder Dreiecke schneiden und mit Puderzucker oder gar Zuckerguss garnieren. Wer keine quadratische Backform für den Rüblikuchen hat, kann auch eine Springform verwenden.

Streusel Carrot Cake Möhrenkuchen rübli torte rüblikuchen ostern backen rezept kuchenrezept backrezept streuselkuchen streusel new york carrot cake recipe baking bakefeed easter recipes foodstyling zuckerzimtundliebe

Er lässt sich auch am nächsten oder übernächsten Tag noch prima in Tupperdosen packen und zur Arbeit, in die Uni, auf den Spielplatz oder in die Schule mitnehmen. Auf daß die Kollegen große Augen kriegen. Vielleicht macht er aufgrund der Möhren sogar einen schönen Teint, aber dafür muß ich eventuell noch 75-150 Stücke essen, um das auch valide behaupten zu dürfen. Vielleicht opfert Ihr Euch, backt das Möhrenkuchen-Streusel-Rezept nach und schildert mir die Veränderung der Hautfarbe und des seelischen Wohlbefindens. Streusel Carrot Cake Möhrenkuchen rübli torte rüblikuchen ostern backen rezept kuchenrezept backrezept streuselkuchen streusel new york carrot cake recipe baking bakefeed easter recipes foodstyling zuckerzimtundliebe

Denn seelisches Wohlbefinden stellt sich bei mir unweigerlich ein, wenn ich Nachmittage mit Blick auf Schnee draußen im sogenannten Frühling Anfang März  mit Kuchen auf der Hand und Käffchen in der anderen verbringe. Und schaut mal, wie weich der innen ist. Gekrönt von knusprigen Streuseln. Hui.

Streusel Carrot Cake Möhrenkuchen rübli torte rüblikuchen ostern backen rezept kuchenrezept backrezept streuselkuchen streusel new york carrot cake recipe baking bakefeed easter recipes foodstyling zuckerzimtundliebe

Dazu ein frisches Buch und das Wochenende ist gerettet. Apropos Buch: Ende letzten Jahres erhielt ich einen ganz besonderen Auftrag: ein Karamellbonbonrezept für den neuen Roman von Anne Barns „Drei Schwestern am Meer“ (Amazon Partnerlink) zu kreieren. Ich fange heute an, es zu lesen, aber schon der Rückseitentext „Eine Insel, drei Frauen, ein altes Familiengeheimnis“ machen mich neugierig wie ein kleines Karamellbonbon.Anne Barns drei schwestern am meer roman mtb harpercollins zuckerzimtundliebeJeder der mich kennt, weiß, dass ich Schmonzetten liebe und auch deswegen war es mir eine große Freude. Das Buch erscheint in der kommenden Woche und ich durfte schon mal reinluschern und für meine Leser 5 Exemplare ergattern. Wenn Ihr eines der Bücher gewinnen möchtet, lasst mich bis zum 9. März 2018 in den Kommentaren doch bitte wissen, welchen Kuchen Ihr im Frühling gerne aus dem Ofen zaubert. Die Teilnahmebedingungen findet Ihr am Ende dieses Blogposts.

Rezept für Möhrenkuchen mit Zimtstreuseln / New York Carrot Crumb cake

Zutaten:

Für die Streusel:

120g Butter
70g Zucker
70g brauner Zucker (weil viele Leser oft fragen, welche Art braunen Zuckers: ich verwende bspw. diesen hier – aber keine Werbung, nur meine persönliche Empfehlung)
1 TL gemahlener Zimt
1 Prise Salz
200g Mehl

Für den Carrot Cake:

350g Möhren (gewogen vor dem Schälen und Raspeln), das sind ca. drei mittelgroße Möhren
50g gemahlene Haselnüsse (alternativ: Mandeln)
225g Mehl
2,5 TL Backpulver
1 TL gemahlener Zimt
250ml geschmacksneutrales Pflanzenöl (bspw. Sonnenblumenöl)
200g brauner Zucker
4 Eier (Gr. M)

außerdem:
Puderzucker zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Zunächst die Streusel herstellen. Hierfür die Butter bei niedriger Temperatur schmelzen lassen. Beide Zuckersorten, Zimt und Salz in einer Rührschüssel vermengen. Die flüssige Butter dazu geben und alles gut mit dem Schneebesen oder Kochlöffel vermischen. Dann das Mehl darüber geben und mit den Händen zu einer Masse verarbeiten und zusammenpressen. Das sind jetzt noch keine Streusel, jedoch keine Bange. Später bröseln wir diese etwas kompakte Masse zu Streuseln über den Kuchen.
  2. Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine quadratische Backform von 24x24cm (ich habe diese eckige Backform verwendet, finde den herausnehmbaren Boden so praktisch *Amazon Partnerlink) oder eine runde Springform mit 26cm Durchmesser (Amazon Partnerlink) fetten und mit Mehl auskleiden (überschüssiges Mehl dabei ausklopfen), den Boden am besten mit Backpapier auslegen.
  3. Für den Möhrenkuchen die Möhren schälen und fein reiben, bis Euch der Arm abfällt.
  4. Gemahlene Nüsse, Mehl, Backpulver und Zimt mischen.
  5. In einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät (oder in der Küchenmaschine) Öl, Zucker und alle Eier cremig schlagen. Die Mehlmischung darüber geben und nur rasch einmengen, die geriebenen Möhren unterheben. Alles in die vorbereitete Backform geben und glatt streichen.
  6. Nun die Streuselmasse mit den Fingern gleichmässig darüber bröseln, so daß alles gut bedeckt ist. Dabei die Ränder nicht vergessen, passiert schon mal. Die Streusel nur auf den Teig fallen lassen, bitte nicht in den Teig stupsen. Den Kuchen dann für ca. 45-50 Minuten in den Ofen geben (Stäbchenprobe!).
  7. Auskühlen lassen und mit Puderzucker garnieren, dann in Würfel oder Kuchenstücke schneiden und genießen.

Hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

Rezept für Streusel-Carrot Cake
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
1 Std.
Arbeitszeit
1 Std. 20 Min.
 

Möhrenkuchen mit Streuseln / Rüblikuchen / New York Carrot Crumble Cake Rezept Backrezept Kuchenrezept Streuselkuchen Carrot Cake von www.zuckerzimtundliebe.de

Gericht: Dessert, Feste, Frühstück, Gebäck, Kaffee, Kuchen, Nachtisch, Ostern
Länder & Regionen: Amerika, Deutschland, Grossbritannien, UK, USA
Keyword: Bester Streuselkuchen, blechkuchenrezept, carrot cake, Kuchenrezept, Möhrenkuchen, Rezept für Streuselkuchen, Rüeblikuchen, Streuselkuchen, Streuselrezept
Portionen: 6 Personen
Kalorien pro Portion: 280 kcal
Zutaten
Für die Streusel:
  • 120 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 70 g brauner Zucker
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Mehl
Für den Carrot Cake:
  • 350 g Möhren (gewogen vor dem Schälen und Raspeln), das entspricht ca. 3 mittelgroßen Möhren
  • 50 g gemahlene Haselnüsse (oder Mandeln)
  • 225 g Mehl
  • 2,5 TL Backpulver
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 250 ml geschmacksneutrales Öl (bspw. Sonnenblumenöl)
  • 200 g brauner Zucker
  • 4 Eier (Gr. M)
außerdem:
  • Puderzucker
Zubereitung
  1. Zunächst die Streusel herstellen. Hierfür die Butter bei niedriger Temperatur schmelzen lassen. Beide Zuckersorten, Zimt und Salz in einer Rührschüssel vermengen. Die flüssige Butter dazu geben und alles gut mit dem Schneebesen oder Kochlöffel vermischen. Dann das Mehl darüber geben und mit den Händen zu einer Masse verarbeiten und zusammenpressen. Das sind jetzt noch keine Streusel, jedoch keine Bange. Später bröseln wir diese etwas kompakte Masse zu Streuseln über den Kuchen.

  2. Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine quadratische Backform von 24x24cm oder eine runde Springform mit 26cm Durchmesser fetten und mit Mehl auskleiden (überschüssiges Mehl dabei ausklopfen), den Boden am besten mit Backpapier auslegen.

  3. Für den Möhrenkuchen die Möhren schälen und fein reiben, bis Euch der Arm abfällt.

  4. Gemahlene Nüsse, Mehl, Backpulver und Zimt mischen.

  5. In einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät (oder in der Küchenmaschine) Öl, Zucker und alle Eier cremig schlagen. Die Mehlmischung darüber geben und nur rasch einmengen, die geriebenen Möhren unterheben. Alles in die vorbereitete Backform geben und glatt streichen.

  6. Nun die Streuselmasse mit den Fingern gleichmässig darüber bröseln, so daß alles gut bedeckt ist. Die Streusel nur auf den Teig fallen lassen, bitte nicht in den Teig stupsen. Den Kuchen dann für ca. 45-50 Minuten in den Ofen geben (Stäbchenprobe!).

  7. Auskühlen lassen und mit Puderzucker garnieren, dann in Würfel oder Kuchenstücke schneiden und genießen.

Wer jetzt riesige Lust auf Streusel hat: Ich hätte da noch Rezepte für Streuseltaler im Angebot, Streusel-Franzbrötchen und doppelten Apfel-Streuselkuchen oder Obstkuchen mit Streuseln vom Blech. OK, wo ich das selbst jetzt so betrachte: vielleicht habe ich einen klitzekleinen Hang zu Streuseln.
Und habt Ihr schon mal Carrot Cake mit Blaubeeren probiert? Hammer!

Ich wünsche Euch einen sonnigen Tag mit blauem Himmel und köstlichen Versuchungen auf dem Teller.

Liebst

Eure Jeanny

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

  • Teilnehmen können alle volljährigen Leser aus Deutschland
  • Die Teilnahme ist nur über die Kommentarfunktion dieses Blogposts möglich
  • Gewinnspielende ist der 9.3.2018, 23:59
  • Es gibt 5 x 1 Ausgaben von Anne Barns „Drei Schwestern am Meer“* als Taschenbuch aus dem mtb Verlag / Harper Collins zu gewinnen.
  • Die Auslosung erfolgt per Zufallsverfahren.
  • Das Gewinnspiel findet in Kooperation mit HarperCollins Germany GmbH statt.
  • Es ist erforderlich, eine korrekte Email-Adresse im vorgesehenen Kommentarfeld einzugeben, um im Falle eines Gewinnes erreichbar zu sein.
  • Die fünf Gewinner werden angeschrieben und um Zusendung der Adressdaten gebeten, um einen Versand des Gewinnes zu veranlassen. Die Daten werden nur zu diesem Zwecke an den Verlag weitergeleitet und nicht an Dritte weitergegeben.
  • Keine Gewähr
  • Für technische Schwierigkeiten beim Absenden oder Speichern des Kommentars sowie zwischenzeitliche Verfügbarkeit der Seite aufgrund hoher Zugriffe übernehme ich keine Verantwortung.

*Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Das könnte dich auch interessieren

131 Kommentare

  • Antworten Annika 7. Oktober 2019 at 20:57

    Hallo liebe Jeanny,
    meinst du, das klappt auch mit Kürbis anstelle von Möhren?
    Liebe Grüße!

  • Antworten Ewa A. 7. April 2019 at 7:16

    Hallo liebe Jeanny,
    ich liiiiiebe diesen Carrot Cake! Da ich jetzt am 21.April heirate und mir zur großen Aufgabe gemacht habe unsere 3-stöckige Torte selbst zu backen (ohje ohje) habe ich mich gefragt ob dieses Rezept theoretisch als eine Etage verwenden könnte (passt halt wegen ostern und weil ich den englischen Namen „Hare“ annehme). Meinst Du der funktioniert besser als unterste oder letzte Etage? Ist der schwer genug um noch zwei Etagen zu tragen? Die sind vom Durchmesser alle recht klein, aber wahrscheinlich trotzdem nicht ohne.
    Liebe Grüße!
    Ewa

  • Antworten Stella 17. März 2019 at 17:02

    Liebe Jeanny,

    Wieso verwendest du für den Teig Öl statt Butter? Verändert sich so die Konsistenz des Kuchens?

    Alles Liebe
    Stella ♡

    • Antworten Jeanny 17. März 2019 at 19:16

      Hallo liebe Stella, ja, geht um die Konsistenz des Teiges. Kannst aber gerne mal zerlassene Butter verwenden, wenn Dir das mehr zusagt. Noch nicht probiert, aber Probieren geht über Studieren, gell.
      LG
      Jeanny

  • Antworten Manuela 28. Juni 2018 at 21:06

    Liebe Jeanny,
    ein wundervolles Rezept – vielen Dank für diesen schönen Kuchen!
    Vor einigen Monaten wurde bei mir Zöliakie festgestellt. Ich habe ein wenig experimentiert und für mich jetzt eine glutenfreie Variante gebastelt.
    sehr sehr lecker!
    Ich schaue immer wieder gern hier vorbei, auch wenn ich deine Köstlichkeiten leider nicht mehr im Original genießen kann.
    Liebe Grüße und eine gute Zeit!

    • Antworten Jeanny 28. Juni 2018 at 21:34

      Ganz lieben Dank für die nette Rückmeldung, Manuela. Tut mir leid mit Deiner Zöliakie, aber umso schöner, dass Du da langsam Wege und Mittel findest, Dir Deine Leckereien trotzdem auf den Teller zu bringen.
      Feinen Abend Dir
      Jeanny

  • Antworten Anna-Lena 27. April 2018 at 13:54

    Dieser Möhrenkuchen ist zu meinem absoluten Lieblingskuchen mutiert!
    Ich bin ja eigentlich nicht so der Kuchen-Freund (backe nur unheimlich gerne) – aber dieser Kuchen ist soooo himmlisch.
    Vielen Dank für dieses grandiose und auch einfache Rezept! :-)

    • Antworten Jeanny 28. April 2018 at 11:09

      Ich freu mich dolle, tausend Dank Anna-Lena…

  • Antworten Beate 31. März 2018 at 21:37

    Dieser Carrotcake braucht unbedingt eine Wiederholungstat, morgen zum Oster-Brunch!
    Es riecht schon soooo lecker in der Wohnung.
    Danke nochmals für’s Rezept.
    beatesbox11 auf Instagram

  • Antworten Michaela 26. März 2018 at 19:57

    Ich liebe den Butterkuchen nach dem Rezept meiner Oma. Besonders seit sie letzten Winter verstorben ist lässt mich der Geruch mich an sie denken und ich fühle mich geborgen.

  • Antworten Carola 24. März 2018 at 22:07

    Hi Jeanny,
    gestern wurde der Kuchen gebackene und heute den Gästen serviert. Er hat allen seeehr gut geschmeckt.
    Vielen Dank für das Buch, es ist mittlerweile angekommen und wird bald gelesen :-).
    LG, Carola

  • Antworten Lotte 23. März 2018 at 15:55

    Ich bin knallhart und habe keine Jahreszeiten Favoriten 😂😂😂 da gibt es auch im Hochsommer mächtige Schokoladen/Zimt/Gewürzkuchen.
    Das Einzige was einfach wirklich Saisonbedingt ist, ist für mich Rhabarber-Pudding-Streuselkuchen…. Süß, leicht und fruchtig-sauer.

    Super lecker 😊

  • Antworten nike 17. März 2018 at 17:15

    auf dich und deine rezepte ist immer wieder verlass! hab den möhrenstreusel für meine kollegen gebacken & er ist so gut angekommen! >3
    liebste grüße in den norden

  • Antworten Bea 12. März 2018 at 13:13

    Hello liebe Jeanny,
    am Freitag habe ich als Mittbringsel und Stärkung zwischendurch (für einen Umzug) deinen Carrot Cake gebacken. Er war himmlich!!!!! Könnte mich reinlegen, sooooo fluffig köstlich lecker. Alle waren begeistert.
    Hab ganz lieben Dank für dein fantastisches Rezept. Bitte unbedingt nachbacken.
    Best carrot cake ever! :)

    • Antworten Jeanny 12. März 2018 at 13:15

      Tausend Dank liebe Beate :) So kann die Woche doch starten.
      Lieben Gruß

  • Antworten Marileen | HOLZ & HEFE 9. März 2018 at 21:03

    Liebe Jeanny,

    ich sitze gerade diesen Kuchen mampfend vor dem Laptop und möchte unbedingt noch schnell in den Lostopf springen. In den Teig habe ich noch 200g gehobelte Haselnüsse gegeben, die kommen momentan bei mir in jeden Kuchen ;). Der Kuchen schmeckt aber auch so super lecker!
    Übrigens gab und gibt es bei mir auch oft noch Wurzel-Kartoffelstampf, allerdings mit Spiegeleiern.
    Und nun zum Frühlingskuchen… Schwierig. Ich freue mich vor allem auf den ersten Rhabarber, auch wenn es noch einige Wochen dauert.

    Liebe Grüße
    Marileen

  • Antworten Kia 9. März 2018 at 20:45

    Unser liebster Kuchen für den Frühling ist Möhrchen Kuchen. In verschiednen Arten, mal als Torte oder auch als Kastenkuchen. Schön saftig mit oder ohne Frischkäse Creme. Dieses Wochenende mag ich den mit Streusel ausprobieren. :-)
    Liebe Grüße
    Kia

  • Antworten cvetana 9. März 2018 at 13:21

    Helloo!!
    Am liebsten essen wir (die ganze Family) einen traumhaften Käsekuchen ohne Boden:) Sogar manchmal mit ein paar Früchten oben drauf oder auch nebendran mit einer Kugel Eis😇 Danke schon mal im voraus und genieße deinen Tag!
    PS: Ich verfolge Ihren Blog und ihre Insta-Seite schon seit Jahren und backe jeden Mittwoch Ihre Rezepte für meinen Mann und seine Kollegen nach. Sie sind immer sehr begeistert von dem wundervollem Geschmack und der Qualität, die das Rezept liefert.

    LG
    Cvetana

  • Antworten Nicole Gaffga 8. März 2018 at 9:19

    Meine Bande liebt Himbeer-Sahne-Torte, die ist zwar für den Frühling noch ein wenig zeitig dran, aber zum Glück gibt es die Früchte ja auch TK. ;)
    Sehr gerne würde ich mich ganz entspannt mit dem Buch auf die Couch setzten, eine Portion Tee und ein Stück Kuchen dazu, was gibt es besseres?
    Dein Streusel-Möhrenkuchen wird bestimmt hier ausprobiert, da ich schon seit Tagen gedanklich einen Möhrenkuchen backe und da kommt das Rezept wie gerufen.

    Liebe Grüße Nicole

  • Antworten Ilona 8. März 2018 at 8:47

    Liebe Jeanny,
    ich backe im Frühling gerne schon mal ein schnelles Erdbeertörtchen, auch schön finde ich einen Rührkuchen mit Ananas, das ist schon so fruchtig oder Philadelfia Torte mit Mango oder Waldmeister, zartgrün für den Frühling. ABER um alle ein bisschen zu „hintergehen“ die keine Rüblitorte mögen, backe ich Deinen Carrot Streusel Kuchen, nur ich weiss dann das Geheimnis.
    Über das Buch würde ich mich sehr, sehr freuen. Ganz liebe Grüße…

    • Antworten Andy 9. März 2018 at 14:16

      Habe heute als Start in das WE diesen Kuchen nachgebacken- sooo lecker, aber natürlich auch eine echte Sünde!! Habe in den Boden statt 200 g Zucker 100 g Zucker und 50 g xYlit eingearbeitet und bei den Streuseln auch ein bisschen Zucker reduziert- für uns war es auf jeden Fall süß genug.
      Der zarte Boden in Kombi mit den knackigen, zimtigen Streuseln ist einfach herrlich!
      LG.

  • Antworten Anne 8. März 2018 at 7:58

    Hallo. Bei uns kommt nach dem langen Winter oft Obstkuchen auf den Tisch. Gerne auch Hefeschnecken die gehen immer. Gruß Anne

    • Antworten Anne 8. März 2018 at 9:56

      Hallo liebe Jeanny,
      ich würde den Kuchen gerne als Blechkuchen backen. Meinst du, dass ich mit der doppelten Menge hinkomme?
      Freue mich über deine Rückmeldung!
      Das Buch klingt nach einer super Sonntag-Nachmittags- Lektüre….
      L.G. Anne

      • Antworten Jeanny 9. März 2018 at 9:46

        Liebe Anne, kannst Dir einfach die Fläche ausrechnen, sind ja auch nicht alle Backbleche gleich :) Wenn Deines ca. 48x24cm groß wäre (oder in der Fläche gleich), würde es gehen.
        Lieben Gruß
        Jeanny

  • Antworten Die Sandra 7. März 2018 at 16:45

    Liebste Jeanny,
    Mozarttorte. Seit Jahren gibt’s die an Ostern. Weil ich damals meine Schwägerin in Spe beeindrucken wollte, die immer und ausschließlich gesunden Vollwert-Dinkel-Kuchen backt (auch lecker) und ihre drei Jungs sich nach was sahnigem verzehrten. Drei Schichten Creme (Schoko, Pistazie, Himbeer) und mit Schokoecken garniert (ein Landfrauen-Rezept) hat eingeschlagen wie eine Bombe. Die Jungs mochten mich, meine Schwägerin (gott sei Dank) auch und den Mann hab ich dann geheiratet. Soll heißen: Jetzt wo ich „alle Schäflein im Trockenen habe“ könnte ich die feudale Augenweide mal durch einen lecker-saftigen Karottenkuchen ersetzen. Ich wette, der kommt nicht minder gut an und ich hätte möglicherweise Zeit für deinen schönen Schmöker. Mit erster, verordneter Lesebrille wäre das ein guter Test ob ich sie denn wirklich brauche :o).

    Liebe Grüße vom schönen Niederrhein sendet dir

    die Sandra

    • Antworten Claudia Steffens 26. Januar 2019 at 15:41

      Hallo Sandra, wo finde ich das doch sehr verführerisch klingende Rezept deiner Mozarttorte. Würde ich bestimmt bei passender Gelevenheit ausprobieren, mich reizt die fruchtige Himbeerschicht, zwischen Schoko und Pistazien.
      Liebe Grüsse Claudia

  • Antworten Susanne 7. März 2018 at 15:52

    Huhu, im Frühling gibt es bei uns gern fruchtige Kuchen und Torten. Gern mit frischen Früchten der Saison oder aber mit Eingekochtem aus dem letzten Jahr. Favorit ist der russische Zupfkuchen mit Kirschen.

    LG und danke für das tolle Rezept!
    Susanne

  • Antworten Franziska 7. März 2018 at 14:51

    Hallo, zu Ostern gibt es bei uns immer eine Möhrentorte mit Orangen-Creme und einer Marzipandecke. Und wenn die Erdbeeren dann langsam reif werden muss es unbedingt eine mächtige Erdbeer-Mascarpone-Torte sein :)

  • Antworten Verena 7. März 2018 at 13:21

    Einen traditionellen Frühlingskuchen habe ich bisher noch nicht. Aber der Carrot Cake könnte es werden! Ein Stück davon und ein schönes neues Buch – das wäre es doch!
    Liebe Grüße – ich werde dann mal Möhren raspeln gehen!

  • Antworten Hartmann 7. März 2018 at 12:56

    Hallo,
    Habe soeben Deinen Kuchen
    Im Ofen…schaut lecker aus. Freue mich schon auf das erste Stückchen.
    Möchte auch gerne beim Gewinnspiel mitmachen.

    Liebe Grüße Karina Hartmann

  • Antworten Petra 7. März 2018 at 11:30

    Karottenkuchen ist der Lieblingskuchen meiner Tochter. Bisher habe ich ihn ohne Streusel gebacken. Das Rezept wird am Samstag gleich nachgebacken.
    Lesen ist gut für die Seele. Ein neues Buch ist deshalb herzlich willkommen.

  • Antworten Braun_Lichter Petra 7. März 2018 at 11:29

    Hallöchen, wenn ich das lese, dann bekomme ich große Lust zum Nachbacken. Ja zu Ostern Karottenkuchen, dann kommen bald die Erdbeerkuchen, Käsekuchen und überhaupt ist das Leben ohne Kuchen sinnlos……..! Danke für Deine tollen Rezepte und sehr gerne mache ich beim Gewinnspiel mit. Lg Petra

  • Antworten Bärbel 7. März 2018 at 8:09

    Habe schon viele von Deinen Kuchen nachgebacken. Alles waren so lecker!!!
    Am liebsten backe ich etwas mit Früchte, vor allem Himbeeren, wie Deinen Streuselkuchen. Der Möhren-Streuselkuchen ist auch so lecker. Meine Tochter hat ihn gestern gebacken 😃.
    Neue Lesestoff kann ich immer gut gebrauchen und würde mich sehr freuen. 😊
    Liebe Grüße
    Auc

  • Antworten Vera 6. März 2018 at 23:12

    Hallo, ich mache seit Jahren zu Ostern immer einen Hefezopf dreifach gefüllt, mit einer Mohnmasse, mit Mandelcremefraiche und im dritten Strang Pistazien. Super lecker, meine Töchter bestehen darauf diesen Zopf zu machen. Dieses mal werde ich auf jeden Fall deinen Karottenkuchen zusätzlich backen.
    Ansonsten backe ich im Frühling gerne Rhabarberkuchen. Würde mich sehr über das Buch freuen.
    Liebe Grüße

  • Antworten Tina K. 6. März 2018 at 18:07

    Die Rezepte muss ich unbedingt ausprobieren!! Und über ein neues Buch würde ich mich natürlich auch sehr freuen!!

  • Antworten Lizi 6. März 2018 at 15:04

    Das hört sich sehr lecker an! Schmeckt der Kuchen auch ohne Zimt, da mein Freund nicht so der Zimt-Fan ist? :)

    • Antworten Jeanny 6. März 2018 at 15:05

      Hallo Lizi, Du kannst den Zimt auch weglassen.
      Lieben Gruß
      Jeanny

  • Antworten Ines 6. März 2018 at 15:02

    Jetzt hab ich glatt vergessen zu erwähnen, dass ich mich über neues Lesefutter sehr freuen würde.

  • Antworten Ines 6. März 2018 at 14:59

    Eigentlich mache ich Ostern immer einen Eierlikörkuchen, aber dieses Jahr wird es wohl diesen Möhren-Streuselkuchen, es waren alle begeistert!

  • Antworten Christiane 6. März 2018 at 14:55

    Hallo Jeanny,

    ich weiß es ist noch ein bisschen früh, aber Maitorte ist mein Liebling! Liegt nicht so schwer im Magen und dank des Waldmeister-Wackelpudding-Pulvers immer lustig grün :)
    Liebe Grüße
    Christiane

  • Antworten Anne 6. März 2018 at 11:30

    Ich backe am liebsten einen Rhabarber Kuchen…und gern auch mit Streuseln. Am Wochenende wird erstmal der Möhrenkuchen ausprobiert. Vielen Dank für das Rezept!

  • Antworten Johanna 5. März 2018 at 23:23

    Zum Frühling gehört Rhabarberstreuselkuchen! Aber bis es den gibt, wäre ein Stück von Deinem Karottenstreuselkuchen super :).. Und ein schönes Buch!
    Viele Grüße

  • Antworten Astrid Meißner 5. März 2018 at 19:24

    Der Carot Cake hört sich seeeeehr lecker an! Das Rezept liegt bereits ausgedruckt in der Küche! ;-)
    Bei uns gibt es keinen traditionellen „Frühlings-bzw. Osterkuchen… es wird gebacken auf was wir gerade Lust haben! Aber ich kann Dir sagen, dass zur Zeit Dein Zebrakuchen der absolute Renner hier ist :-)
    Über das Buch würde ich mich sehr freuen… darum springe ich jetzt auch mal in den Losetopf!
    Liebe Grüße
    Astrid

  • Antworten Sonja 5. März 2018 at 18:42

    Hallo ;)
    Das Rezept hört sich super lecker an und wird definitiv ausprobiert.
    Zum Wochenende gibt es einen Rote Beete Schoko Kuchen und eine schöne Tasse Kakao (wer jetzt auf die Idee kommt, ich wäre ein Schokoholic: 👍).
    Mein aktueller Schmöker liegt in den letzten Seiten, da kommt das Buch wie gerufen ;)
    Liebe Grüsse Sonja

  • Antworten Gabi Riedel 5. März 2018 at 16:12

    Hallo danke für das tolle Carrot cake Rezept. Das kommt wie gerufen, denn ich habe am Donnerstag eine Freundin zum Kaffee eingeladen. Da werde ich den Kuchen gleich ausprobieren. Prima auch dass er sich etwas hält, dann kann ich den Rest Freitag mit zum Nähworkshop nehmen. Über ein Buch würde ich mich wie alle anderen auch freuen. Liebe Grüße Gabi

  • Antworten Suzanne 5. März 2018 at 12:07

    Hallo, ich backe den Kuchen gleich morgen für meine Kollegen. und das Buch lese ich dann am Wochenende.
    Einen schönen Tag
    Suzanne

  • Antworten Bernhard Unger 5. März 2018 at 11:23

    Hallo,
    ich werde auf jeden Fall den Streusel-Carrot Cake nachbacken. Sieht super lecker aus :-)

  • Antworten Dörte 5. März 2018 at 10:23

    der wird gemacht, schaut lecker aus! Ich liebe zu Ostern ein Rezept, über das ich mal vor Jahren gestolpert bin mit dem wenig aussagekräftigen Namen „Fruchtige Ostertorte“ – zwei Biskuitböden backen, dann Baiser drauf backen, auskühlen. dazwischen eine dicke Schicht frische Erdbeeren (oder auch mal Trauben oder was anderes) und dann eine Schlurke aus Mascarpone und Quark. Oben drauf noch bissl Puderzucker et voilà!
    Gruß, Dörte

  • Antworten Franzi 5. März 2018 at 10:02

    Oh ich liebe Karottenkuchen! Und dann noch mit Streuseln… Einfach toll! Das Rezept werde ich bald nachbacken.
    Im Frühling backe ich gerne frisches Hefegebäck, z.B. Puddingschnecken mit Himbeeren.

  • Antworten Birgit Meyer 5. März 2018 at 7:49

    Moin, das Rezept wird auf jeden Fall nachgebacken. Wir lieben möhrenkuchen. Unser Rezept ist ohne Mehl. Nur mit gemahlenen Haselnüssen .. schmeckt auch super lecker.
    Über das Buch würde ich mich freuen, wie sicher alle hier…
    Also dann, an den Herd und einen netten Tag Gruß Birgit

  • Antworten Svenja G. 4. März 2018 at 22:52

    Das Möhrenstreuselkuchen-Rezept klingt sehr lecker. Mir ist beim Lesen schon das Wasser im Mund zusammen gelaufen 😋 …werde es schnell mal selbst backen.
    Ach ja, würde mich freuen, wenn ich eins der 5 Bücher gewinnen würde 😄.

  • Antworten Sonja 4. März 2018 at 22:19

    Hallo!
    Der Kuchen wird zu Ostern auf jeden Fall nachgebacken!
    Ansonsten stimme ich mich immer gerne mit Zitronenkuchen auf den Frühling ein.
    Liebe Grüße, Sonja

  • Antworten Siglinde vonollsabissl 4. März 2018 at 22:04

    Hallo Jeanny, ich habe gestern von deinem zupfkuchen Hefeteig Rezept Apfelschnecken gebacken, ein Traum. Erdbeerkäsekuchen ist mein nächster Kuchen, zu meinem Geburtstag am nächsten Sonntag
    GLG Siglinde

  • Antworten Carola 4. März 2018 at 22:02

    Hallo, vielen Dank für das tolle Rezept. Hört sich köstlich an!! Wir haben Ostern immer großes Familientreffen und da bringt jeder einen Kuchenot und ich werde doesen backen :-). Ansonsten bringe ich immer einen Hefezopf mit, der wird also jedes Jahr gebacken :-).
    Lesen tue ich das ganze Jahr, mal mehr mal weniger. Da mein Arbeitsweg mit der Bahn aber pro Tour 1h beträgt, habe ich ausreichend Zeit! Und das Buch gehört total in mein Beuteschema :-)!
    LG, Carola

  • Antworten Alice 4. März 2018 at 21:37

    Hej,
    Lieblingsfrühlingskuchen sind für mich Karottenkuchen und obstige Streuselkuchen, weil Streusel einfach immer gehen. Oder doch lieber noch eine Käsekuchencreme unter die Streusel? Es gibt so viele leckere Varianten. Wobei bei Liebeskummer immer noch Schokolade dabei ist. Viel. Schokolade. ;)

  • Antworten Nicole Frenz 4. März 2018 at 21:31

    Tolles Rezept… das werde ich unbedingt nachbacken!
    Im Frühling warte ich sehnsüchtig auf die ersten deutschen Erdbeeren… und dann gibt es Mama’s Käsekuchen (ohne Boden) und dazu frische, leicht gezuckerte Erdbeeren. Darauf freue ich mich schon…

  • Antworten Lina 4. März 2018 at 21:14

    Liebe Jeanny,
    Ich backe zur Frühlingszeit sehr gerne einen Zitronen-Lavendel-Rührkuchen mit Frischkäsefrosting😊 Diesen genieße ich dann draußen im Garten mit einem guten Buch, amliebsten mit einem Roman. Dein Rezept mit dem Möhrenkuchen mit Streuen werde ich ganz bald ausprobieren. Ich mag Karotten -und Zucchinikuchen nämlich sehr gerne😀
    Ganz liebe Frühlingsgrüße an alle🤗🌼🍋

  • Antworten Karin 4. März 2018 at 21:09

    Danke Jeanny für die tolle Verlosung!
    Im Frühjahr würde ich am liebsten Deinen Carrot Cake backen – oder Bananen-Schoko-Muffins!

    LG Karin

  • Antworten Jana / Schwesternduett 4. März 2018 at 21:00

    Lecker! Ich mag Carrot Cake super gerne! Allerdings kenne ich ihn noch mit Muskat drin und genau da liegt der Hund begraben: die richtige Menge Muskat zu treffen ist gar nicht so einfach! Also notiere ich direkt mal dein Rezept und probiere das mal aus :)

  • Antworten Ilka 4. März 2018 at 20:47

    Liebe Jeanny,
    der ist ja wieder schön geworden. Im Frühjahr werde es bei uns sicher Eierlikörkuchen und Käsekuchen, das sind die meistgewünschten Geburtstagskuchen.
    Übrigens verknuspern wir zum Fernsehen gerade „deine“ Schokochrunchysalt-Kekse. Die sind sehr gut.
    Lieben Gruß
    Ilka

  • Antworten Nadia 4. März 2018 at 20:38

    Hallo,
    Bisher gehört Streuselkuchen jeder Art zu meinen Lieblingskuchen, aber in meinem Back-Repertoire befindet Am sich bisher nur ein Rhabarberstreuselkuchen.
    Den Karottenkuchen muss ich daher unbedingt ausprobieren.

  • Antworten Merle 4. März 2018 at 19:49

    Am nächsten Wochenende haben wir viele Geburtstags Gäste, da werde ich dieses tolle Rezept testen!
    Ansonsten backen wir in der Ostereier immer einen Hefezopf… Oder mehrere ;)

  • Antworten Eva 4. März 2018 at 19:41

    Hallo, ich backe gern Philadelphia Torten, am liebsten Himbeergeschmack. Ich lese zu jeder Jahreszeit! Lg

  • Antworten Wibke 4. März 2018 at 19:16

    Am liebsten Eierlikörkuchen 😊🐣

  • Antworten Özlem Zamur 4. März 2018 at 18:47

    Hi Jeanny,
    ich liebe Streuselkuchen aller Art. Und dein Carrot Cake hat mir das Wasser im Mund zergehen lassen, sodass meine Geschmacksnerven wieder mal angekurbelt worden sind und ich gleich morgen genau diesen in mein Rezept-Reservoir aufnehme und nachbacke :-)
    Ich begrüße den Frühling mit einem Zitronenkuchen mit Blaubeeren und geraspelter Zitronenschale.Es bekommt einen Blaubeeren Zucker Guss und die geraspelte Zitronenschale darf auch oben nicht fehlen. Außerdem schmücken farbige Tulpen und Kerzen noch den Tisch.Dann kann der Frühling auch kommen.Denn es duftet fruchtig frisch nach Zitronen und Blumen.Sowohl das Auge und der Magen freuen sich zugleich :-)
    Und ich hoffentlich auf ein neues Buch ;-)
    Liebste Grüße, Özlem

  • Antworten Erika 4. März 2018 at 18:20

    Der Karotten Kuchen ist sooo lecker….

  • Antworten Rabea 4. März 2018 at 17:52

    Hej,
    ein super tolles Rezept für die Ostertafel und eine mega Kombination aus 2 Kuchenklassoikern 😋
    Bei uns gibt es zu Ostern immer wieder gerne eine schwedische Nusstorte. Saftiger Nussboden mit Kaffeecreme und gebrannten Mandeln garantiert. Ein Traum!
    In diesem Jahr werden wir dein Rezept ausprobieren.
    Mach weiter so, freue mich auf weitere tolle Rezepte. 😄
    LG Rabea

  • Antworten Heike 4. März 2018 at 16:38

    Dieses Rezept klingt echt lecker. Ich backe immer die Rüblitorte aus dem Zwergenstübchen-Backbuch. Aber bei Steuseln kann ich nicht widerstehen. Liebe Grüße von einer Leseratte

  • Antworten Anja Milloth 4. März 2018 at 16:29

    Hallo Jeanny,

    der Carrot Cake liest sich ja mega lecker … – wir lieben Karottenkuchen, da er so saftig ist und variabel 8mit und ohne Topping, mit Walnüssen/Halselnüssen/Mandeln oder in Kombi, mit Orangensaft und ohne …; mit Streuseln habe ich noch keinen gebacken … defintiv wird es ihn nächste Woche geben.

    Besonders lecker finden wir Rhababerkuchen mit Mandelbaiser

    1 kg Rhabarber
    200 g Mandeln, grob gehackte

    Für den Teig:
    160 g Butter oder Margarine
    40 ml Distelöl
    150 g Vanillepuderzucker
    1Prise Salz
    5 Eigelb
    320 g Mehl
    1 Pk. Vanillepuddingpulver
    60 ml Milch
    ½ Pck. Backpulver

    Für den Baiserbelag:
    5 Eiweiß
    2 El kaltes Wasser
    1 Pr. Salz
    2 El. Vanillepuderzucker
    200 g Mandeln
    Zubereitung
    Den Backofen auf 200°C vorheizen.
    Ein Backblech mit Margarine einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.

    Rhabarber putzen und in 1/2-1cm große Stücke schneiden. Butter, Zucker, Vanillinzucker, Salz und Eigelb schaumig rühren. Mehl, Milch und Backpulver dazugeben und zu einem Teig verarbeiten. Auf dem vorbereiteten Blech verteilen (Am besten geht es, wenn man kleine Portionen überall aufs Blech setzt und mit bemehlten Fingern plattdrückt, Teig klebt sehr!)
    Eiweiß mit Zucker steif schlagen. Mit Nüssen und Rhabarber vermengen und auf den Teig streichen. Ein Rand braucht nicht gelassen zu werden.
    Für ca. 35 Minuten backen.

    oder auch einen Käsekuchen … immer total frisch …

    Zum Entspannen nach getaner Küchentätigkeit eine Schmonzette … himmlisch … das rundet das Ganze noch ab.
    Von daher möchte auch ich gerne beim Gewinnspiel mitmachen …

    Den Gewinnern viel Freude beim Schmöckern …

  • Antworten Katja R. 4. März 2018 at 16:24

    Liebe Jeanny, tatsächlich ist ein Carrot Cake mit jeder Menge Frischkäse-Topping der schon jahrelange geliebte Oster-/Frühlings-Familien-Kuchen. Die Variante mit den Streuseln muss ich daher unbedingt und ganz bald ausprobieren. Liebste Grüße!

  • Antworten Monika 4. März 2018 at 16:21

    Liebe Jeanny
    das Rezept klingt für Ostern einfach nur perfekt 😍🐥
    Mein Lieblingsfrühlingskuchen ist ein Himbeercake mit weißer Schoki:)
    Liebe Grüße und Danke für das tolle Gewinnspiel

  • Antworten Manghofer Laura 4. März 2018 at 16:01

    Mein Freund fiebert im Frühling immer der Rhabarber-Saison entgegen, daher ist für mich ein Rhabarber-Vanillekuchen ein echter Klassiker im Frühjahr :)

  • Antworten Maike Hen 4. März 2018 at 15:29

    Ich liebe die klassischen und meist einfachen Kuchen. Allen voran ein richtiger eierlastiger Marmorkuchen oder Sandkuchen. Die mag ich besonders gern.
    Über das Buch würde ich mich sehr freuen. Abwechslung vom Alltag ist immer gern gesehen.

  • Antworten Melanie 4. März 2018 at 15:14

    Ach Jeanny, das ist ja wieder ein tolles Rezept. Das macht richtig Lust auf Frühling. Ich habe heute einen Eierlikörkuchen gebacken – den finde ich vor Ostern auch immer passend :-)
    Liebste Grüße
    Melanie

  • Antworten Simone 4. März 2018 at 14:43

    Gerne Eierlikörkuchen 😊

  • Antworten Nadine 4. März 2018 at 14:29

    Ich liebe die Stachelbeer-Baiser-Torte.
    🍰☕😍
    Vielleicht habe ich ja beim Gewinnspiel ein wenig Glück. 🍀
    Sonnige Grüße
    Nadine 🌸

  • Antworten Martina 4. März 2018 at 14:22

    Danke für das schöne rezept, wird sofort nachgebacken! – ich mag ansonsten zitronentarte oder new york cheesecake als frische frühlingskuchen! Und über das buch würde ich mich auch sehr freuen! Lg martina

  • Antworten Celina Iglesias 4. März 2018 at 14:10

    Ich und mein großer Bruder? Der Esel nennt sich immer zuerst!

  • Antworten Sarah 4. März 2018 at 13:35

    Das Rezept liest sich absolut lecker!
    Bei mir kommt tatsächlich auch ein Möhrenkuchen auf den Tisch. Der Carrot Cake nach einem Rezept von der englischen Sandwich-Kette Pret a manger.

  • Antworten Tanja 4. März 2018 at 13:24

    Hallo Jeanny,
    Au fein- ein Buch!😊…da verrate ich doch gerne mein Frühlingskuchen: Pistazien-Möhrenküchlein im Glas…klitzeklein und fein für den Osterbrunch☺️…LG Tanja

  • Antworten alamne 4. März 2018 at 13:21

    Das back ich gleich mal. Njom! Mein Lieblingsfrühlingskuchen besteht aus Rhabarber, Vanillepudding und Streuseln.

  • Antworten Klaffke 4. März 2018 at 13:08

    Tolles Rezept, ich backe einen Käsekuchen ohne Boden der von meiner Oma an meine Mutter gegeben wurde und jetzt von mir gerne gebacken wird.

  • Antworten Sandra 4. März 2018 at 12:39

    Liebe Jeanny,

    wir kommen gerade zurück von einem Spaziergang. Zufällig habe ich alle Zutaten da und werde gleich losbacken. Der gemütliche Sonntag Nachmittag mit Kuchen, Tee und Buch kann beginnen :-)
    Ansonsten mag ich Deinen Apfelmuskuchen sehr, und die kleinen Vanilleküchlein mit Mohn sind der Renner bei den Kindern. Herzlichen Dank für die Inspirationen & sonnige Grüße, Sandra.

  • Antworten Kirsten 4. März 2018 at 12:39

    Liebe Jeanny,
    des Öfteren habe ich schon mit z. B. Karotten Muffins oder dergleichen geliebäugelt, ehrlich gesagt bin ich mir aber nicht ganz sicher, ob mir das schmeckt, Karotten und Kuchen ist ja doch eher ungewöhnlich :)
    Im Frühjahr, zu meinem Geburtstag, gibt es immer (!) eine Phiadelphiatorte mit Himbeeren und Mandeln. Ich liebe es einfach. Etwas frisches und fruchtiges. Dieses Jahr wird daraus leider nichts, da wir über die Tage (nächste Woche :)) nach Stockholm fahren. Dann wird dort etwas gesündigt.
    Liebe Grüße, Kirsten

  • Antworten Miriam Böh 4. März 2018 at 12:36

    Was für ein tolles Rezept, es wird gleich zum Geburtstag 🎂 ausprobiert.
    Wir lieben eine schnelle Variante vom Schüttelkuchen mit Apfel 🍎 oder Kirschen 🍒 und natürlich Mohn. Sehr lecker 😋 und geht super schnell, dann bleibt auch Zeit für ein gutes Buch 📚.

  • Antworten Petra 4. März 2018 at 12:31

    Gerade habe ich die Salted Butter Shortbread Chocolate Chunk Cookies aus dem Backofen geholt…. schon zweimal nachgebacken und immer wieder ein Knaller !! Dankeschön für das Rezept !
    Ich freue mich schon auf den ersten Rhabarberkuchen…. Rhabarber läutet die Obstsaison ein: Rhabarber- Erdbeeren-Himbeeren-Johannisbeeren-Abrikosen-Kirschen…. Dauert noch ein Weilchen….

  • Antworten Bianca 4. März 2018 at 12:27

    Ich bin ja ein echter Streuselkuchen-Freak. Bei uns heisst der aber Krümmelkuchen 😊. Schmeckt aber mindestens genauso gut. Mit diesem leckeren Rezept hast Du mir gerade das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Denn tatsächlich ist meine zweite große Leidenschaft Möhrenkuchen. Ich heize schonmal den Ofen vor! 😋

  • Antworten Petra 4. März 2018 at 12:25

    Liebe Jeanny, das ist ein phantastisches Rezept! Ich würde gern Muffins daraus machen. Meinst du das würde funktionieren und bleibt so lecker saftig? Und wie würdest du die Backzeit anpassen? Liebe Grüße und einen wunderschönen Sonntag für dich! 🌷

  • Antworten Daniela 4. März 2018 at 12:15

    Liebe Jeanny,
    der Kuchen sieht ja köstlich aus – der wird spätestens zu Ostern gebacken.
    Ins Frühjahr / zu Ostern gehört auf jeden Fall ein Hefezopf, zum Frühstück und Brunch super, aber auch auf der Kaffeetafel.
    Schönen Sonn(en)tag, Daniela

  • Antworten Dorit 4. März 2018 at 12:13

    So eine tolle Idee, Streusel auf Möhre…hhhmmmm lecker 😋
    Im Frühling backe ich einen Sandkuchen mit Vanillezuckerkruste, dazu gibt es gezuckerte Erdbeeren mit Sahne!!
    Und…“ein Buch mit Kuchen“ ist einfach perfekt 😃

  • Antworten Katja Mischke 4. März 2018 at 11:57

    Hallo,
    das Rezept klingt ganz prima, um Ostern herum, backe ich auch total gerne ganz klassisch einen Hefezopf, mit gehackten Mandeln im Teig. Darauf dann einfach Butter und selbstgemachtes Quitten Gelee..
    …über ein neues Buch würde ich mich sehr freuen…einen schönen Sonntag…Gruß Katja

  • Antworten Susanne 4. März 2018 at 11:52

    Hallo Jeanny,
    es gibt selten einen Kuchen von dir, den ich nicht nachbacken möchte 😊 Ich liebe Karottenkuchen – daher gibt es den auf jeden Fall ganz bald. Vermutlich backe ich ihn, wenn meine Mama zu Besuch kommt, denn sie ist großer Streuselfan!
    Am Schönzettel-Gewinnspiel nehme ich gerne teil. Vielleicht hab ich ja Glück 🍀
    Einen schönen Sonntag!
    Susanne

  • Antworten Ivonne 4. März 2018 at 11:44

    Dieser Kuchen ist gerade im Ofen und es duftet herrlich. Ich mag aber auch besonders gern den Obststreusel und dann gerne mit dem was die Jahreszeit so grade hergibt z.B. 🍏🍐

  • Antworten Silke H. 4. März 2018 at 11:24

    Deinen tollen Kuchen werde ich auf jeden Fall mal vor Ostern ausprobieren, der sieht so lecker aus. Ich backe im Frühling immer eine Zitonentarte die gehört zum Frühling einfach dazu. Das Buch mit deinem Rezept würde ich gerne mal lesen. Liebe Grüße Silke

  • Antworten Isabella 4. März 2018 at 10:59

    Hallo :-)

    deinen Kuchen muss ich ech tmal ausprobieren. Klingt mega lecker und könnte auch mein neuer Frühlingskuchen werden :-) Ich backe gerne einen Avocado-Zitronenkuchen im Frühling…aber da ich sowieso andauernd neue Rezpte ausprobiere, gibt es für mich auch mehrere Frühlingskuchen.

    Viele Grüße
    Isabella

  • Antworten Heidi 4. März 2018 at 10:55

    Hallo,
    eine geniale Kombi dieser Möhrenkuchen mit Streusel!
    Wenn der Frühling dann wirklich irgendwann da ist, gibt’s auf jeden Fall so viel Erdbeerkuchen wie möglich immer mit einem schönen Klacks Sahne dazu.
    Liebe Grüße
    Heidi

  • Antworten Annabell 4. März 2018 at 10:37

    Für mich gehört zum Frühlingsanfang immer ein Erdbeerkuchen, diesen hat unsere Mutter schon immer meiner Zwillingsschwester und mir zum Geburtstag gebacken und so mache ich es weiterhin. Wenn ab März die ersten Erdbeeren im Regal liegen, gibt es einen Erdbeerkuchen mit Schlagsahne auf der Geburtstagstafel. Neben backen, gehört auch lesen zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, daher würde ich sehr gerne dieses Buch gewinnen. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch

  • Antworten Claudia S. 4. März 2018 at 10:20

    Bei uns gibt es Erdbeerkuchen in diversen Variationen. ;)
    Ganz lieben Dank für das wunderbare Rezept. Dein Streusel Carrot Cake Rezept hört sich sooooooo köstlich an, dass ich den Kuchen unbedingt demnächst nachbacken muss. Wir lieben nämlich auch beides: Rübli- und Streuselkuchen. :)
    Hab einen gemütlichen Sonntag…
    Herzliche Grüße, Claudia

  • Antworten Verena Breuer 4. März 2018 at 10:15

    Der Kuchen sieht echt superlecker aus,den werd ich auch mal nachbacken!

    Zum Frühling liebe ich alles mit Erdbeeren,Himbeeren und Kirschen..mit Baiser ist besonders lecker!

    Über das Buch würde ich mich auch sehr freuen,Schmonzetten sind immer gut!

    Schönen Sonntag und liebe Grüße!

  • Antworten Birgit 4. März 2018 at 10:01

    In diesem Frühling werde ich auf jeden Fall Deinen Carrot Cake aus dem Ofen ziehen – meine Kinder lieben Streusel💕 LG Birgit

  • Antworten Gaby Kurbjuweit 4. März 2018 at 9:53

    Hallo Jenny, der superfluffige Carrot Streuselkuchen wird definitiv nachgebacken! Am offiziellen Frühlingsanfang ist der Geburtstag meines Sohnes, da gibt es den ersten Erdbeerkuchen – ein Gedicht! Das Rezept stammt von meiner besten Freundin. Unten einen schönen Mürbeteig, dann eine dünne Schicht Schokolade, darauf schöne gefrorene 🍓 darüber roten Tortenguß mit Erbeersaft, schon beginnt die schönste Jahreszeit.

  • Antworten Irina Hamann 4. März 2018 at 9:50

    Hallo,

    für mich gehören Ostern und Hefekränze einfach zusammen. Aber wenn ich diesen saftigen Carrot Cake sehe, bekomme ich direkt Lust los zu legen.
    Und zu einem guten Kuchen gesellt sich natürlich auch gerne ein gutes Buch. Ich würde mich sehr über den Gewinn freuen.

    Liebe Grüße
    Irina

  • Antworten Caro/ miss_black_09 4. März 2018 at 9:43

    Oh Jeanny! Dieser Kuchen ist ja perfekt für Ostern! Wir lieben Streusel über alles- und ich liebe Schmonzetten auch :-) Daher meine To do Liste:
    1. Rezept speichern
    2. Kommentar abgeben um das Buch zu gewinnen :D
    LG Caro

  • Antworten Kristina 4. März 2018 at 9:41

    Den erste Kuchen im Frühling backe ich bestimmt mit Rhabarber!

  • Antworten Sabine Wegner 4. März 2018 at 9:40

    Halli hallo Zucker Zimt und liebe Team!
    Da macht ihr eurem Namen alle Ehre 😍 karottenkuchen mit zimtstreuseln*omg* wie geilo ist das denn 😋 wird gleich getestet! Normalerweise gibt’s bei uns immer ein klassisches Osterlamm! Aber den Kopf kann ich nie naschen, das krieg ich nicht übers Herz 😉 lieben dank für die tolle Verlosung! Liebe Grüße aus Stuttgart!

    • Antworten Jeanny 4. März 2018 at 10:00

      Team ist gut, ich bin nur eine Zucker, Zimt und Liebe, aber lieben Dank :) Feinen Sonntag!

  • Antworten Rena 4. März 2018 at 9:34

    Streusel pur, wie Dein Bruder und Du gemixt habt, sind aber auch lecker :)
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  • Antworten Anna-Maria 4. März 2018 at 9:02

    Das hört sich soooo lecker an! Ich liebe Rüblikuchen (wie er bei uns heißt) und meine Freunde auch ;) werde regelmäßig angebettelt welchen auf die Arbeit mitzubringen. Und zu Ostern passt das einfach super :) Dein Rezept werde ich sicherlich mal ausprobieren! Danke dafür!
    Ach und Schmonzetten liebe ich auch :D

  • Antworten Kerstin 4. März 2018 at 8:58

    Der Kuchen wird auf jeden Fall ausprobiert! Käsekuchen ist immer ein Highlight im Frühjahr.

  • Antworten Claire 4. März 2018 at 8:52

    Der sieht richtig gut aus ;)
    Wird auf jeden Fall nachgebacken!

  • Antworten Sarah 4. März 2018 at 8:51

    Das klingt sooo lecker, werde ich auf jeden Fall vor Ostern noch testen. Grad ist ein Apfel-Zimt-Zucker-Kasten-Kuchen im Ofen für den Sonntagsbesuch später. Zimt geht einfach immer!!! Würde mich über das Buch sehr freuen. Habt alle einen schönen Sonntag!

  • Antworten Sigrun 4. März 2018 at 8:40

    Ist jetzt schon Frühling? Mit deinem Rezept oben bestimmt, denn den mache ich jetzt heute 🤗 überhaupt sind deine Küchenexperimente genau meins (bei uns gibt es übrigens Krtoffeln-Karottenstampf immer mit Hackfleisch in Rahmsoße – auch so ein Kindheitsding). Und ich wäre gespannt zu sehen, ob wir auch bei Büchern ähnlich ticken 😄

  • Antworten Heidi 4. März 2018 at 8:38

    Guten Morgen Jeanny!

    Ich backe gerade sehr gerne meinen Zitronenkuchen – schön frisch und passend zum Frühling.

    Den Möhrenkuchen vom heutigen Rezept werde ich bestimmt bald meiner Familie präsentieren – himmlisch! Danke schön. Auch für das tolle Gewinnspiel.

    Liebe Grüße von der sonnig kalten Nordsee,
    Heidi

  • Antworten Mit Pfeffer und Liebe 4. März 2018 at 8:37

    Wow jeanny, das sieht nach einem fantastischen Rezept aus! Bis Ostern kann ich dami glaube ich nicht mehr warten ;) Uch wünsche dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Ronja

  • Antworten Aennie 4. März 2018 at 8:35

    Ein sehr tolles Rezept, das auf jeden Fall getestet wird! Ich freue mich schon auf den Frühling und endlich wieder Rhabarberkuchen mit Baiser 😋 yammi
    Viele Grüße!

  • Antworten Miljkovic Sabina 4. März 2018 at 8:35

    Der sieht ja klasse aus. Ich mache gerade im Frühling oft einen Möhrenkuchen mit Streusel habe ich ihn allerdings noch nicht gemacht. Danke für die Inspiration. Über das Buch würde ich mich sehr freuen 😊 Liebste Grüße Sabina

  • Antworten Hannah 4. März 2018 at 8:31

    Wow das carrot cake sieht traumhaft aus. Ich zaubere am liebsten eigentlich Schokoladekuchen, da muss man nicht so viel raspeln 😄
    Alles liebe Hannah

  • Antworten Sabina 4. März 2018 at 8:26

    OMG ich liebe Kaottenkuchen! Und dann noch mit Streuseln, ich komme ins Schwärmen! Wird die Tage nachgebacken 😊
    Zu einer neuen Frühlingslektüre sage ich natürlich auch nicht nein 😉
    Bei uns gibts im Frühling gerne und oft Bisquitrolle mit Himbeeren. Oder Erdbeeren, oder….

  • Antworten Svenja 4. März 2018 at 8:25

    Guten Morgen!
    Das Rezept hört sich mega gut an, das wird direkt an Ostern zum Geburtstag meiner Tante nachgebacken :)
    An dem tollen Gewinnspiele würde ich auch sehr gerne mitmachen, nach der Klausurenphase steht Lesen ganz oben auf meiner To Do-Liste.
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße,
    Svenja

  • Antworten Claudia 4. März 2018 at 8:24

    Na dann doch am liebsten gleich diesen tollen Carrot Cake!!!! Ich ♡♡♡♡♡ deine Rezepte:)))))

  • Antworten Franziska 4. März 2018 at 8:24

    Ein wunderbares Rezept, das werde ich heut gleich mal in Muffinform testen.
    Im Frühling mache ich sehr gern Rhabarber-Kuchen :-)
    Viele Grüße

  • Antworten Lisa Stelzer 4. März 2018 at 8:20

    Toller Kuchen! Der wird direkt ausprobiert heute. Ich liebe Möhrenkuchen und freue mich immer über neue Varianten:)
    Um Frühling freue ich besonders auf Rhabarberkuchen. Den gibt es dann rauf und runter…

    Sehr gerne nehme ich auch an der Verlosung teil. Wenn du mein Bücherregal sehen könntest würdest du sehen, dass das Buch genau rein passt ;)
    Viele Grüße und einen schönen Sonntag

  • Antworten Stephanie. Dölker 4. März 2018 at 8:19

    Guten Morgen 😃
    am liebsten backe ich:
    Crumble … in allen Variationen 💕
    jetzt dann wieder mit Pfirsichen und roten Johannisbeeren 💗
    Da habe ich überall Streusel 😊
    und dazu das Buch lesen … ein perfekter Samstagnachmittag!

    Heute werde ich Deinen Karotten 🥕-Streusel- Kuchen testen … ich freue mich schon
    LG Stellt

  • Antworten Chz 4. März 2018 at 8:17

    Danke liebste Jeanny für diese leckere Rezept, werde ich gleich mal ausprobieren. Im Frühjahr backe ich am liebsten Rhabarbertarte und Zimtschnecken liebe ich das ganze Jahr über. Beim Gewinnspiel mache ich gerne mit. Ich wünsche Dir einen feinen Sonntag… Lg Christina

  • Antworten Andrea 4. März 2018 at 8:14

    Mein Lieblingsfrühlingskuchen……? hmmm das ist schwer Kuchen kann es nie genug geben 😀 spontan KäseKuchen oder Mango PfirsichKuchen würde ich sagen. …..aber fast so grandios wie ein leckerer Kuchen ist ein interessantes Buch

  • Antworten Nicole K. 4. März 2018 at 8:12

    Gute Morgen,
    Mhh lecker lecker lecker! Ich liege noch im Bett und sehen dieses leckeren cake. So wer macht mir den jetzt?!
    Ich liebe Bücher :) Neuen Lesestoff neben meinen 2 Mädels am Abend zum abschalten wäre was tolles.

    Liebe Grüße Nicole

  • Antworten Simone 4. März 2018 at 8:04

    mann eyyy, gestern vergessen, oel
    zu kaufeeeen😩sonst wuerd ich gleich loslegen… maaaah, muss ich mich heute mit eis im schwimmbad begnuegen…
    aaaber: im mai fahr ich mit den luettis, der schwester und den nichtchen nach norderney – wir sind dann ZWEI schwestern am meer x drei, halloooo, wer sollte also das buch mitnehmen? :) liebe gruesse!

  • Antworten Claudia S. 4. März 2018 at 7:57

    Carrotcake liebe ich in allen Kreationen, doch am liebsten mit einer guten Portion Nüssen und einer nicht zu süßen Schicht Frischkäsecreme.
    Einen leckeren Eierlikörgugel würde ich aber auch nicht vom Tellerrand schubsen :-)

  • Antworten Katja 4. März 2018 at 7:52

    Hmmm ich hätte jetzt schon gerne ein Stück vom fertigen Kuchen…ich werde den auf jeden Fall ausprobieren….Danke fürs Rezept und sehr gerne mache ich beim Gewinnspiel mit….einen zauberhaften Sonntag wünsche ich dir….lg Katja

  • Antworten Susan 4. März 2018 at 7:50

    Hallo
    Wenn ich deine Rezepte lese, würde ich gerne alle nacheinander nachbacken. Ein Carrot Cake steht bis oben auf der Liste.
    Da ich Schmonzetten mindestens genauso liebe wie du, finde ich auch das Gewinnspiel große Klasse.
    Einen schönen Tag liebe Jeanny.

  • Hinterlasse einen Kommentar