Allgemein, Backen, Feste, Frühstücken, Gebäck, Sonntagssüß, Soulfood, Süßigkeiten, Weihnachten

Rezept für Weihnachts Zimtschnecken mit echter Lebkuchenfüllung

13. Dezember 2015

Oh je, meine Zimtschnecken haben alle unsere Lebkuchen gefr… gegessen. Anders könnte ich mir jetzt nicht erklären, warum die Schnecken so fantastisch mit Lebkuchencreme gefüllt sind, maximal weihnachtlich schmecken und außerdem auf allen Weihnachtsgebäck Tellern im Haus kein Lebkuchen mehr auffindbar ist.Rezept für Lebkuchen Zimtschnecke Zimtschneckenrezept Lebkuchenfüllung Adventsgebäck Foodstyling cinnamon bun cinnamon rolls Weihnachtsbaeckerei Zuckerzimtundliebe beste Weihnachtsrezepte
Ich verrate Euch jetzt mal was, so unter uns: das sind nur halbe Zimtschnecken oder Cousinen, trotz der gigantischen Größe. Statt der üblichen Zimtmixtur habe ich die Hefeteilchen nämlich mit echtem Lebkuchen gefüllt, den ich vorher mit etwas Sahne und flüssiger Butter streichfähig machte. Aber Zimt samt anderer weihnachtlicher Gewürze ist schließlich auch in den Lebkuchen enthalten, lassen wir es also einfach noch mal so durchgehen.Rezept für Lebkuchen Zimtschnecke Zimtschneckenrezept Lebkuchenfüllung Adventsgebäck Foodstyling cinnamon bun cinnamon rolls Weihnachtsbaeckerei Zuckerzimtundliebe beste Weihnachtsrezepte

Dieses Rezept für Zimtschnecke mit Lebkuchenfüllung war wieder mal eines der Rezepte, die mir spontan beim Einkaufen geistesblitzend in den Kopf springen und mich ohnehin nieamals losliessen, ehe ich sie im Ofen wüsste. Um mich dann nachher zu fragen: wieso bin ich Nudel da nicht schon früher drauf gekommen?Rezept für Lebkuchen Zimtschnecke Zimtschneckenrezept Lebkuchenfüllung Adventsgebäck Foodstyling cinnamon bun cinnamon rolls Weihnachtsbaeckerei Zuckerzimtundliebe beste Weihnachtsrezepte

Heraus kamen große, ganz schön satte cinnamon buns, die mich ein bisschen an meine Reise nach Göteborg erinnern, ganz fluffig sind und mich ganz frisch aus dem Ofen von innen wärmen. Die man mit Hagelzucker bestreuen oder mit Zuckerglasur bedecken kann, wenn man mag. Zu denen ganz hervorragend Milchkaffee und Weihnachtskartenschreiben passen und die sicherlich noch öfter aus meinem Backofen entspringen werden. Viel Spaß beim Nachbacken!

Rezept für Weihnachts Zimtschnecken mit echter Lebkuchenfüllung

Zutaten:

Für den Teig:
300ml Milch
50g weiche Butter
425g backstarkes Mehl TYP 550 (plus etwas mehr, falls der Teig noch zu feucht ist)
1 Packung Trockenhefe (ohne Anrühren)
1 Prise Salz
60g Zucker
1 Ei, verquirlt

Für die Füllung:
350g Lebkuchen (ohne Füllung, glasiert, nicht schokoliert)
1 EL Butter, geschmolzen
6-8 Esslöffel Sahne

Zubereitung:

1.) Die Milch auf dem Herd erhitzen. Beginnt sie zu kochen, direkt vom Herd ziehen und die Butter hinzufügen. Langsam schmelzen und handwarm abkühlen lassen.
2.) Mehl, Hefe, Salz und Zucker mischen. Die handwarme Milchmixtur mit dem verquirlten Ei dazu geben und mit der Küchenmaschine, Handmixerquirlen oder Händen ordentlich verkneten (ca. 3-5 Minuten lang). Der Teig sollte sich deutlich vom Schüsselrand lösen. Ist er noch zu klebrig, esslöffelweise mehr Mehl dazu geben. Aber Vorsicht: er sollte auch nicht trocken werden. Zu einem Laib formen und in einer leicht geölten Schüssel an einem warmen, zugfreien Ort zugedeckt ca. 1 Stunde lang gehen lassen oder bis er sich verdoppelt hat.
3.) Unterdessen die Füllung vorbereiten. Hierfür die Lebkuchen in einem Küchenhäcksler oder Messer fein zerkleinern. Die geschmolzene Butter und nach und nach Sahne dazu geben, mit dem Handrührgerät mischen, bis eine cremige, streichfähige Masse entstanden ist. Dieser Duft! Fein, oder?
4.) Den verdoppelten Teig mit der Faust einmal einboxen, aus der Schüssel holen und auf einer leicht bemehlten Unterlage einmal kurz durchkneten. Dann rechteckig ausrollen und gleichmässig mit der Füllung bestreichen. Von der langen Seite her aufrollen.
5.) Vorsichtig in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden. Manche schwören hierbei auf die Fadenmethode zum Schneiden, ohne die Hefeschnecken zu sehr zu quetschen. Ich verwende ein scharfest Sägemesser, das ich nach jedem Schneiden kurz mit Küchenpapier säubere. Kann nämlich eine kleine Schweinerei werden, wenn die Füllung etwas herausläuft.
6.) Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Wer nur eines hat, backt einfach in zwei Durchgängen. Die Hefeschnecken einzeln mit etwas Abstand untereinander auf die Backbleche befördern, mit einem Geschirrtuch abdecken und erneut 30 Minuten lang gehen lassen.
7.) Unterdessen den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Schnecken sodann ca. 20-25 Minuten lang darin auf mittlerer Schiene backen. Eventuell vorher mit Hagelzucker bestreuen.

Hier das Rezept zum Ausdrucken:

Lebkuchen Hefeteig Zimtschnecken
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
3 Stdn.
Abkühlzeit
15 Min.
Arbeitszeit
3 Stdn. 20 Min.
 

Ein Rezept für Lebkuchen Weihnachts Zimtschnecken aus Hefeteig mit Trockenhefe von www.zuckerzimtundliebe.de Weihnachtsgebäck Weihnachtsbäckerei

Gericht: Dessert, Gebäck, Kuchen, Nachtisch
Länder & Regionen: Amerika, Deutschland
Keyword: backblog, Backen, Backrezept, Foodblog, hefeschnecke, Hefeteig, lebkuchen, weihnachten, weihnachtsgebäck, Zimtschnecke
Portionen: 4 Personen
Kalorien pro Portion: 320 kcal
Zutaten
Für den Hefeteig:
  • 300 ml Milch
  • 50 g weiche Butter
  • 475-500 g Mehl (Type 550)
  • 1 Packung Trockenhefe (ohne Anrühren)
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Zucker
  • 1 Ei (Gr M), verquirlt
Für die Füllung:
  • 350 g Lebkuchen (ungefüllt, glasiert nicht schokoliert)
  • 1 EL Butter, geschmolzen
  • 6-8 EL Sahne
Zubereitung
  1. Die Milch auf dem Herd erhitzen. Beginnt sie zu kochen, direkt vom Herd ziehen und die Butter hinzufügen. Langsam schmelzen und handwarm abkühlen lassen.

  2. Mehl, Hefe, Salz und Zucker mischen. Die handwarme Milchmixtur mit dem verquirlten Ei dazu geben und mit der Küchenmaschine, Handmixerquirlen oder Händen ordentlich verkneten (ca. 3-5 Minuten lang). Der Teig sollte sich deutlich vom Schüsselrand lösen. Ist er noch zu klebrig, esslöffelweise mehr Mehl dazu geben. Aber Vorsicht: er sollte auch nicht trocken werden. Zu einem Laib formen und in einer leicht geölten Schüssel an einem warmen, zugfreien Ort zugedeckt ca. 1 Stunde lang gehen lassen oder bis er sich verdoppelt hat.

  3. Unterdessen die Füllung vorbereiten. Hierfür die Lebkuchen in einem Küchenhäcksler oder Messer fein zerkleinern. Die geschmolzene Butter und nach und nach Sahne dazu geben, mit dem Handrührgerät mischen, bis eine cremige, streichfähige Masse entstanden ist. Dieser Duft! Fein, oder?

  4. Den verdoppelten Teig mit der Faust einmal einboxen, aus der Schüssel holen und auf einer leicht bemehlten Unterlage einmal kurz durchkneten. Dann rechteckig ausrollen und gleichmässig mit der Füllung bestreichen. Von der langen Seite her aufrollen.

  5. Vorsichtig in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden. Manche schwören hierbei auf die Fadenmethode zum Schneiden, ohne die Hefeschnecken zu sehr zu quetschen. Ich verwende ein scharfest Sägemesser, das ich nach jedem Schneiden kurz mit Küchenpapier säubere. Kann nämlich eine kleine Schweinerei werden, wenn die Füllung etwas herausläuft.

  6. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Wer nur eines hat, backt einfach in zwei Durchgängen. Die Hefeschnecken einzeln mit etwas Abstand untereinander auf die Backbleche befördern, mit einem Geschirrtuch abdecken und erneut 30 Minuten lang gehen lassen.

  7. Unterdessen den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Schnecken sodann ca. 20-25 Minuten lang darin auf mittlerer Schiene backen. Eventuell vorher mit Hagelzucker bestreuen.

Rezept für Lebkuchen Zimtschnecke Zimtschneckenrezept Lebkuchenfüllung Adventsgebäck Foodstyling cinnamon bun cinnamon rolls Weihnachtsbaeckerei Zuckerzimtundliebe beste Weihnachtsrezepte

Noch ofenwarm genießen oder abkühlen lassen, wie Ihr möchtet. Am besten schmecken sie allerdings am Tag des Backens.

All the love,
Jeanny

P.S.:
Hier gibt es noch mehr Zuckerzimtundliebe Zimtschneckenrezepte

Das könnte dich auch interessieren

12 Kommentare

  • Antworten MadameStein 21. Dezember 2017 at 16:41

    Die Schneckchen klingen ganz köstlich und sind hiermit auf der Hit-Liste für den Weihnachtskaffee gelandet. Denkst du, dass man auch schokolierte Lebkuchen nehmen kann? Davon hab ich noch recht viele (zumindest war es gestern noch so ;-).
    Liebe Grüße,
    Katrin

  • Antworten 6 Tipps für Hefeteig: so gelingt er | Zucker, Zimt und Liebe 27. Januar 2016 at 8:20

    […] für Hefegebäck beispielsweise: Lebkuchen Zimtschnecken, Kürbisbrot mit Schokoswirl, Riesenzimtschnecken aus der Pfanne, Schokobrioche mit Karamellcreme, […]

  • Antworten MakeItSweet 8. Januar 2016 at 0:14

    Wow Zimtschnecken mit Lebkuchenfüllung! Super Idee und bestimmt sehr lecker. Muss ich auch mal ausprobieren.
    LG Saskia

  • Antworten Sabrina 22. Dezember 2015 at 11:10

    Das ist ja lustig, bei uns wird es an Heiligabend auch Zimtschnecken geben. Allerdings hatte ich eigentlich die normale Variante in Planung, wobei diese hier wirklich fantastisch klingt. Hmmm… :)

  • Antworten Caro 20. Dezember 2015 at 19:31

    Welch wundervolles Rezept! Die Kombi hört sich sehr lecker an, muss ich probieren.
    Danke
    Caro

  • Antworten Nord-Peru Reisen 19. Dezember 2015 at 17:21

    Mensch Jeanny, wie machst Du es nur, immer so schön schlank zu bleiben ? Bei den tollen Rezepten, die Du uns immer zauberst, erscheint mir das ein Wunder.
    Liebe Grüsse,
    Martina

    • Antworten Jeanny 20. Dezember 2015 at 8:06

      Haaa, lieben Dank, Martina. Die Wahrheit ist: Ich esse ja nicht jeden Tag Kuchen. Was irgendwie auch wieder schade ist, merke ich gerade :)
      Hab einen feinen Sonntag!
      Jeanny

  • Antworten Coole Blogbeiträge Woche 50 – Weihnachtshauch - Always sunny 16. Dezember 2015 at 6:20

    […] gehen bei mir ja das ganze Jahr. Aber wie wäre es mal mit einer Lebkuchenfüllung dazu. Wie es funktioniert, zeigt Jeanny auf Zucker, Zimt und […]

  • Antworten Christmas Dessert Recipes I Want to Try | Fox in the Stars 15. Dezember 2015 at 14:11

    […] the recipe for these gingerbread-filled cinnamon buns is in Dutch (or German?) – but that’s what Google translate is […]

  • Antworten Helene Fischnaller 14. Dezember 2015 at 17:46

    Wow, wie lecker sehen diese Schnecken aus! Und super Bilder dazu…
    Lieben Gruß Helene

    • Antworten Jeanny 14. Dezember 2015 at 19:47

      Oh, ganz lieben Dank, Helene :)

  • Antworten Ivonne 13. Dezember 2015 at 14:37

    Das ist ja ein tolles Rezept und bei den Fotos bekommt man direkt einen mords Hunger.

    Ich wünsch dir eine kalorienbombige Zeit :)
    Ivonne

  • Hinterlasse einen Kommentar