Allgemein, Backen, Feste, Fruchtiges, Gebäck, Kinder, Soulfood

Mit Neujahrsberlinern, Krapfen, Kreppel oder Pfannkuchen ins neue Jahr

31. Dezember 2019

Ich wünsche allen Lesern und ihren Lieblingsmenschen den besten Start in ein gesundes 2020. Nehmt euch Zeit für das, was Euch glücklich macht und die Menschen, die Euch gut tun.Silvester Berliner Neujahrskrapfen Kreppel Donuts foodstyling food photography zuckerzimtundliebe pfannkuchen gefuellt puderzucker

Ich sage Danke fürs fleissige Mitlesen, Nachbacken, Kommentieren, Teilen auf Instagram, Herzen. Und die vielen Geschichten von meinen Kuchen, die auf Eurem Kuchentisch standen, als Ihr mit Familie und Freunden Erinnerungen geschrieben habt.

Hier gibts heute zur Feier Neujahrsberliner, zumindest in Norddeutschland ist dies ein weitverbreiteter Brauch. Man schätzt, dass der Brauch daher rührt, hiermit vor der Fastenzeit noch mal ordentlich Futter anfuttern zu können.

Und ja, nennt man woanders Kreppel, Pfannkuchen, Krapfen oder Kräpfel oder oder oder. Manche werden gefüllt, andere nicht. Mit Hagebuttenmarmelade oder Pflaumenmus, was man mag. Und wiederum andere schwören auf Zuckerguss statt Puderzucker oder Zucker. Silvester Berliner Neujahrskrapfen Kreppel Donuts foodstyling food photography zuckerzimtundliebe pfannkuchen gefuellt puderzucker

Rezept für Neujahrs-Berliner, Krapfen, Kreppel oder Pfannkuchen

Zutaten:

Für den Hefeteig:

175ml Milch
40g weiche Butter
375g Mehl
30g Zucker
1/2 Würfel frische Hefe, zerbröselt
3 Eigelbe (Gr. M), raumtemperiert

Für die Füllung:

Marmelade oder Pflaumenmus

außerdem:

Öl zum Frittieren
Puderzucker oder feiner Zucker

Zubereitung:

  1. Zunächst den Hefeteig zubereiten. Hierfür Milch und Butter auf dem Kochfeld erwärmen (jedoch nicht heiß werden lassen, das würde die Hefe zerstören), bis die Butter geschmolzen ist.
  2. Mehl in eine große Schüssel oder Rührschüssel Eurer Küchenmaschine geben und mit eurer Hand eine kleine Mulde hinein formen.
  3. Zerbröselte Hefe mit 5 EL der Milch und 1 EL vom Zucker glatt rühren und in die Mulde geben. Mit etwas vom Mehl bedecken, Geschirrtuch über die Schüssel legen und an einem warmen Ort ca. 10 Minuten lang gehen lassen.
  4. Dann restliche Milch, Zucker sowie die Eigelbe zum Teig geben und mehrere Minuten lang mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen in einer sauberen Schüssel abgedeckt ca. 60 Minuten lang an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen.
  5. Den Teig dann einmal kurz einboxen, aus der Schüssel holen und ca. 1/2cm dick ausrollen. Mit einem runden, ca. 7cm großen Ausstecher oder Glas Kreise ausstechen und evtl. Zahlen ausschneiden. Man kann hier eine Vorlage auf Pappe zeichnen als Hilfsmittel oder freihändig darauf los schneiden. Die Teiglinge abgedeckt noch mal 20 Minuten lang gehen lassen.
  6. Unterdessen Öl in einen hitzebeständigen Topf füllen und am besten ein Thermometer *Partnerlink einhängen. Die ideale Frittiertemperatur ist 175°C. Ist das Fett zu kalt, saugt sich der Berliner nur mit Fett voll, ist es hingegen zu heiß, verbrennt der Teigling womöglich äusserlich, bevor er innen gegart ist. Mithilfe eines solchen Thermometers kann man gut ablesen, ob man den Herd hoch- oder herunterschalten muss.
  7. Die Teiglinge je nach Topfgröße in Zweier- oder Dreiergruppen in das temperierte Öl geben, 2 Minuten lang auf einer Seite ausbacken, dann wenden und noch mal ca. 1 Minute lang weiter frittieren. Mit einem Abseihlöffel* herausholen und kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  8. Per Spritzbeutel mit Marmelade füllen. Dann mit Puderzucker oder Zucker bestreuen.

Hinweis: benutztes Frittierfett bitte nicht in den Abfluss kippen sondern im Haushaltsmüll entsorgen. Es sie denn, Eure regionale Müllverordnung sieht das anders.

Rezept für Berliner, Krapfen, Kreppel oder Pfannkuchen
Gericht: Berliner, Donuts, Fasching, Gebäck, Hefeteig, Krapfen, Kreppel, Neujahr
Länder & Regionen: Deutschland, Österreich
Keyword: apfelpfannkuchen, Backrezept, Berliner, Berliner Rezept, berliner selber backen, Donuts, fasching, faschingskrapfen, faschingskreppel, Foodstyling, krapfen, krapfen rezept, kreppel rezept, neujahrsgebäck
Zutaten
  • 175 ml Milch
  • 40 g weiche Butter
  • 375 g Mehl
  • 30 g Zucker
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 3 Eigelbe (Gr. M), raumtemperiert
außerdem
  • Marmelade oder Pflaumenmus zum Füllen
  • Öl zum Frittieren
  • Puderzucker oder Zucker oder Zuckerguss
Zubereitung
  1. Zunächst den Hefeteig zubereiten. Hierfür Milch und Butter auf dem Kochfeld erwärmen (jedoch nicht heiß werden lassen, das würde die Hefe zerstören), bis die Butter geschmolzen ist.

  2. Mehl in eine große Schüssel oder Rührschüssel Eurer Küchenmaschine geben und mit eurer Hand eine kleine Mulde hinein formen.

  3. Zerbröselte Hefe mit 5 EL der Milch und 1 EL vom Zucker glatt rühren und in die Mulde geben. Mit etwas vom Mehl bedecken, Geschirrtuch über die Schüssel legen und an einem warmen Ort ca. 10 Minuten lang gehen lassen. Dann restliche Milch, Zucker sowie die Eigelbe zum Teig geben und mehrere Minuten lang mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen in einer sauberen Schüssel abgedeckt ca. 60 Minuten lang an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen.

  4. Den Teig dann einmal kurz einboxen, aus der Schüssel holen und ca. 1/2cm dick ausrollen. Mit einem runden, ca. 7cm großen Ausstecher oder Glas Kreise ausstechen und evtl. Zahlen ausschneiden. Man kann hier eine Vorlage auf Pappe zeichnen als Hilfsmittel oder freihändig darauf los schneiden. Die Teiglinge abgedeckt noch mal 20 Minuten lang gehen lassen.

  5. Unterdessen Öl in einen hitzebeständigen Topf füllen und am besten ein Thermometer einhängen. Die ideale Frittiertemperatur ist 175°C. Ist das Fett zu kalt, saugt sich der Berliner nur mit Fett voll, ist es hingegen zu heiß, verbrennt der Teigling womöglich äusserlich, bevor er innen gegart ist. Mithilfe eines solchen Thermometers kann man gut ablesen, ob man den Herd hoch- oder herunterschalten muss.

  6. Die Teiglinge je nach Topfgröße in Zweier- oder Dreiergruppen in das temperierte Öl geben, 2 Minuten lang auf einer Seite ausbacken, dann wenden und noch mal ca. 1 Minute lang weiter frittieren. Mit einem Abseihlöffel* herausholen und kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen. Per Spritzbeutel mit Marmelade füllen. Dann mit Puderzucker oder Zucker bestreuen.

Rezept-Anmerkungen

Hinweis: benutztes Frittierfett bitte nicht in den Abfluss kippen sondern im Haushaltsmüll entsorgen. Es sie denn, Eure regionale Müllverordnung sieht das anders.

Lasst es Euch gut gehen, in diesem neuen Jahr!

Eure Jeanny

Solltet Ihr das Rezept ausprobiert haben, freue ich mich dolle über Kommentare oder Fotos auf Instagram (am besten mit #zuckerzimtundliebe und @zuckerzimtundliebe taggen, damit ich es auch nicht übersehe).

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

 

 

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar