Allgemein, Kochen, Mittagessen, Soulfood

Rezept für Lieblings Pasta Bolognese aus dem Ofen – so einfach und lecker!

1. Februar 2019

Dieses Rezept für die wohl einfachste Lieblings Bolognese Sauce der Welt, die sich im Ofen quasi von ganz alleine zubereitet, wollte ich schon lange mal hier teilen. Ich konnte jedoch zuvor nie Fotos machen, weil der Jieper auf die leckere Sauce so groß war, dass keine Sekunde Zeit blieb. 
Einfache Bolognese Sauce selber machen Bolo wie beim Italiener Rezept zuckerzimtundliebe pasta bolo foodstyling food photography mittagessen nudelsauce ofen bolognese
Die leckere schön eingeköchelte schmurgelige Bolo gehört zu den Mittagessen Standardrepertoire Rezepten, die hier als Lunch nach der Schule immer gerne gesehen werden. Zumeist über schön breite Bandnudeln gegossen aber auch als Füllung meiner Lasagne sehen wir sie sicher alle zwei bis drei Wochen einmal. Sie schmeckt genau so, wie ich sie früher in unserem italienischen Lieblingsrestaurant zuhause immer liebte (und niemals etwas anderes bestellte als Bolognese).

Basilikum Food photo Einfache Bolognese Sauce selber machen Bolo wie beim Italiener Rezept zuckerzimtundliebe pasta bolo foodstyling food photography mittagessen nudelsauce ofen bologneseEinfache Bolognese Sauce selber machen Bolo wie beim Italiener Rezept zuckerzimtundliebe pasta bolo foodstyling food photography mittagessen nudelsauce ofen bolognese

Wie oben schon beschrieben kocht sie sich von ganz alleine. Hier ist kein am Herd stehen und Anbraten oder Umrühren nötig, nein, in der Zeit, während der Ofen läuft, kann man sich getrost anderer Dinge widmen: Telefonieren mit der Freundin, sich neue Backrezepte ausdenken, Mails beantworten, Fotos bearbeiten, die Steuer machen, irgendwas mit Hausarbeit oder einfach mal die Füße hochlegen.

Nun ist es ja nicht so, dass Bolo aus der Pfanne Sterneküchenniveau hätte und ein unlösbares Kochprojekt wäre, aber in meinem Ofen Bolognese Rezept kommt alles (bis auf die Pasta natürlich) in einen großen Schmortopf, verbringt dann verschlossen gute eineinhalb Stunden bei sonnigen 200 Grad Celsius im Backofen und darf dann die Bühne betreten: Pasta heaven. Das Rezept hatte ich während meiner Australienreise am Flughafen in einer Zeitschrift gesehen und zuhause sofort getestet.

Apropos Pasta, ich habe da so einen Tick mit den verschiedenen Nudelsorten „welche Pasta zu welcher Sauce„. Zu Bolognese mag ich am liebsten breite Bandnudeln, während ich Lachs-Sahne Pasta lieber mit Spiralnudeln esse, zu meinem Rezept für Tomatensauce mit Frischkäse und Rucola Penne sehr gut passen und Pesto am liebsten mit Spaghetti gegessen wird. Verrückt, eigentlich macht es ja keinen allzu großen Unterschied, welche Pasta man wählt, vermutlich ist es einfach Gewohnheit. Aber wollen wir mal nicht meckern: zumindest sieht es dank der verschiedenen Pastaformen etwas nach Abwechslung aus, wenn mal wieder Nudeln auf den Tisch kommen.Einfache Bolognese Sauce selber machen Bolo wie beim Italiener Rezept zuckerzimtundliebe pasta bolo foodstyling food photography mittagessen nudelsauce ofen bolognese

Rezept für Lieblings Bolognese Sauce aus dem Ofen – ganz einfache Pastasauce für alle Bolo Fans mit wenigen Zutaten

Zutaten:

700ml passierte Tomaten
400ml Packung (Tetra oder Dose) stückige Tomaten
2 dicke Möhren
1 kleine Zwiebel oder Schalotte
1 Knoblauchzehe
500g Rinderhack (gerne Bio vom guten Schlachter)
etwas Salz
1 TL getrockneter Oregano

Pasta nach Wunsch
Parmesan, Basilikum oder ähnlich zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Passierte Tomaten und Tomaten in Würfeln in einen Bräter (ich verwende hier meinen Le Creuset Bräter mit 26cm Durchmesser* Amazon Partnerlink) oder anderen (am besten schweren) ofengeeigneten Topf geben.
  3. Hackfleisch in kleinen Stücken darüber verteilen und einmal gut umrühren (wer zu große Stücke in die Sauce gibt, wird sonst später Hackbällchen finden. Was nicht so sehr schlimm ist, wie ich finde, aber eben doch eher Bolognese Sauce untypisch).
  4. Die Möhren fein reiben und ebenfalls darüber verteilen. Die kleine Zwiebel und Knoblauchzehe fein würfeln und darüber geben, dann noch einmal gut umrühren.
  5. Das ganze salzen und mit Oregano bestreuen, den Topf dann mit Alufolie abdecken (ich weiß, nicht schön für die Umwelt, versuche Alufolie auch zu vermeiden oder solche recyclete Alufolie* zu benutzen), damit auch alles schön dicht bleibt, nichts entweicht und die Bolo vor sich hin schmoren kann, den Deckel darauf geben und ab in den Ofen. Dort verbringt die Sauce dann ca. 90-100 Minuten. Wer einen absolut dichten Topf hat, dessen Deckel 100% keine Luft durchlässt aus den Ritzen, kann den Aluschritt weglassen.
  6. Unterdessen Lieblingspasta al dente kochen.
  7. Den Topf samt des leckeren Tomatensösschens aus dem Ofen holen und einmal umrühren, eventuell noch mal salzen, wenn man möchte, dann rasch zu der Lieblingspasta servieren. Mit frischen Kräutern und/oder Parmesan bedecken und genießen. Ich mag ja gerne noch ein paar halbierte Cherry Tomaten dazu.

Und hier das Rezept noch mal zum Ausdrucken:

Rezept für einfache Bolognese Sauce aus dem Ofen / Ofenbolognese
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
1 Std. 30 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 40 Min.
 

Ein Rezept für leckere Pasta Bolognese, die man im Ofen schmort. Wenige Zutaten, einfache Zubereitung - ein Rezept von www.zuckerzimtundliebe.de - bolognese pasta sauce ofenbolognese Hackfleischsauce Tomatensauce

Länder & Regionen: Italien
Keyword: Mittagessen, Pasta, Pastasauce
Portionen: 6 Portionen
Kalorien pro Portion: 175 kcal
Zutaten
  • 700 ml passierte Tomaten
  • 400 ml stückige Tomaten (Tetrapack oder Konserve)
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 2 dicke Möhren
  • 1 kleine Zwiebel oder Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Passierte Tomaten und Tomaten in Würfeln in einen Schmortopf oder anderen ofengeeigneten Topf geben.

  3. Hackfleisch in kleinen Stücken darüber verteilen und einmal gut umrühren (wer zu große Stücke in die Sauce gibt, wird sonst später Hackbällchen finden. Was nicht so sehr schlimm ist, wie ich finde, aber eben doch eher Bolognese Sauce untypisch).

  4. Die Möhren fein reiben und ebenfalls darüber verteilen. Die kleine Zwiebel und Knoblauchzehe fein würfeln und darüber geben, dann noch einmal gut umrühren.

  5. Das ganze salzen und mit Oregano bestreuen, den Topf dann mit Alufolie abdecken, damit auch alles schön dicht bleibt, nichts entweicht und die Bolo schön dicht vor sich hin schmoren kann, den Deckel darauf geben und ab in den Ofen. Dort verbringt die Sauce dann ca. 90-100 Minuten. Wer einen absolut dichten Topf hat, dessen Deckel 100% keine Luft durchlässt aus den Ritzen, kann den Aluschritt weglassen. 

  6. Unterdessen Lieblingspasta al dente kochen.

  7. Den Topf samt des leckeren Bolosösschens aus dem Ofen holen und einmal umrühren, eventuell noch mal salzen, wenn man möchte, dann rasch zu der Lieblingspasta servieren. Mit frischen Kräutern und/oder Parmesan bedecken und genießen. Ich mag ja gerne noch ein paar halbierte Cherry Tomaten dazu.

Habt einen sehr leckeren Tag und wenn Ihr möchtet, verratet mir doch mal, welches Rezept ein Immer-Wieder-Standardrepertoire Rezept ist für Mittagessen unter der Woche. Ich bin für jede Inspiration dankbar.

Liebst

Jeanny

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Das könnte dich auch interessieren

16 Kommentare

  • Antworten Anna 23. Februar 2019 at 19:17

    Das ist so ein tolles Rezept, hier wird es Bolo nur noch aus dem Ofen geben! Heute hab ich es statt Hack mal mit diversem Gemüse (Zucchini/Aubergine/Pastinake/Sellerie) gekocht, das hat auch wunderbar geklappt.

    • Antworten Jeanny 23. Februar 2019 at 19:18

      Oh, gut zu wissen mit dem Gemüse. Ganz lieben Dank Dir und feines Wochenende <3

      Jeanny

  • Antworten Barbara 21. Februar 2019 at 14:55

    Super Rezept. Soll es morgen wieder für Gäste geben. Da muss ich allerdings die Menge verdoppeln. Hast Du Erfahrungen, ob und wie das die Garzeit verändert???
    Daaaaaanke schonmal für die Antwort.

    • Antworten Jeanny 21. Februar 2019 at 15:21

      Hallo Barbara, hui, dafür brauchste aber einen großen Topf :)
      Ich denke nicht, dass sich das stark verändern sollte. Vielleicht max 10 Minuten länger kochen und mal reinlinsen.

      LG und guten Hunger Euch!
      Jeanny

      • Antworten Barbara 21. Februar 2019 at 16:49

        Danke für die Antwort! Der große Topf ist da. Wir sind oft viele :-)

  • Antworten Jenny 2. Februar 2019 at 12:46

    Huch, mein Kommentar war weg. Nochmal. Gab es heute zum Mittagessen und sie ist wirklich der megagut. Während sie im Ofen war habe ich übrigens Papiermüll entsorgt und war bei der Post.
    Kommt in meine Liste!
    Danke und schönes Wochenende
    Jenny

    • Antworten Jeanny 2. Februar 2019 at 15:08

      Hallo Jenny, nee, der war nicht weg, ich muß die Kommentare nur alle erst lesen und freischalten. Keine Bange.
      Feines Wochenende Dir, Jeanny

  • Antworten Katrin 1. Februar 2019 at 22:03

    Hast Du das schonmal im Slow Cooker probiert? Ich habe nämlich so ein Ding aber keinen ofenfesten Topf 🙈…

    • Antworten Jeanny 1. Februar 2019 at 22:13

      Nee tut mir dolle leid 🙈 Dafür habe ich keinen Slow Cooker, na siehste ;) wir sollten Nachbarn sein zwecks Tauschens.

      Lg

  • Antworten Jana 1. Februar 2019 at 19:47

    Bolognese – ein Klassiker! :) Der kommt morgen bei mir auf den Tisch!
    Kann man das Hack auch einfach gegen rote Linsen tauschen? Ich suche immer noch ein leckeres Rezept für vegetarische Linsen-Bolognese…

    • Antworten Jeanny 1. Februar 2019 at 20:11

      Liebe Jana, bei Linsen bin ich leider so gar kein Experte :) Tut mir leid 🙈
      Feines Wochenende Dir

  • Antworten Rabea 1. Februar 2019 at 18:59

    Was hat es mit der Alufolie auf sich?

    • Antworten Jeanny 1. Februar 2019 at 19:27

      Schliesst den Topf dichter ab, damit das ganze schön einkochen kann, ohne dass Dampf flöten geht :)

  • Antworten Heike 1. Februar 2019 at 18:53

    Blöde Frage: Wieso benötigt man die Alufolie, wenn dann ein Deckel drauf kommt… 🤔
    Ansonsten hört sich das alles toll an; werde ich demnächst mal ausprobieren.

    LG Heike

    • Antworten Jeanny 1. Februar 2019 at 19:27

      Siehe Antwort beim Kommentar zuvor :)

  • Antworten Rena 1. Februar 2019 at 14:39

    Oh, das ist ja mal eine ganz neue Variante :) Danke fürs Teilen!
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  • Hinterlasse einen Kommentar