Brot, Frühstücken, Stulle of the week

Stulle of the week Part 2: Ricotta, Feigenmarmelade und karamellisierte Balsamicozwiebeln

31. Januar 2012

Ich habe kürzlich gelesen, daß jeder Deutsche pro Jahr 85kg Brot verbrauche. In meiner Studienzeit muß ich demnach auch 85kg Nutella pro Jahr verzehrt haben, weil diese 1:1 Brot:Nutella-Ratio einen großen Teil meiner Ernährung ausmachte. Shame on me, aber ich habe mich gebessert. Seht her, letzte Woche gab es hier in meiner Eloge auf die Stulle Ziegenkäse und Nüsse, Granatapfel und Kresse. Heute präsentiere ich Euch die Ricotta-Stulle. Mit der brisant prickelnden, geschmacks-explosiven Krönung von Feigenmarmelade und der Säure von Balsamico, welcher gemeinschaftlich mit braunem Zucker die Zwiebelchen in der Pfanne umgarnte. Peng, schmeckt wunderbar. Mein kleines Laib Zwiebelbrot, das noch warm war, als ich es aus der Bäckerei holte, war ruckzuck leer. Ich sehr glücklich gesättigt und dabei hat das ganze wirklich keine 5 Minuten Zubereitungszeit beansprucht:Brotscheiben mit Ricotta bestreichen und Feigenmarmelade toppen. Gelbe Zwiebel in feine Ringe schneiden und in Olivenöl glasig dünsten. Dann mit einem Teelöffel braunem zucker bestreuen, kurz anziehen lassen und dann mit 1 Teelöffel Balsamico-Essig ablöschen. Kurz einköcheln lassen und dann auf die Feigenmarmelade geben. Fertig, Stullen sind toll, oder?Habt einen schönen sonnigen letzten Januartag und hier noch schnell die Frage aller Fragen: Wie sah Eure letzte Stulle aus?

All the love in the universe,
Jeanny

Die “Stulle der Woche” auf Zucker, Zimt und Liebe ist eine Initiative gegen die Langeweile auf dem Frühstücksbrett und für mehr Vielfalt auf des Deutschen liebsten Nahrungsmittel: Brot. Ahoi!

Das könnte dich auch interessieren

22 Kommentare

  • Antworten Anja 1. Februar 2012 at 17:24

    Es geht doch nichts über die gemeine Butterstulle mit (Meer)Salz oder mit Ziegenkäse und Aprikosenmarmelade oder mit Camenbert und Backpflaumen oder Leberwurscht mit Rübensirup oder….

  • Antworten Marlene@kompromisslos toll 1. Februar 2012 at 16:25

    Goil. Ich liebe karamelisierte Zwiebeln. Aber auf die Idee, sie auf ein Brot zu werfen, bin ich noch nicht gekommen. Leckere Sache, und gute Zusammenstellung… Mhh.

  • Antworten halbe Sachen 1. Februar 2012 at 15:28

    Huhuuu Jeanny! Ich bin begeistert von deinen Stullen.
    Seit dem letzten September poste ich immer mal wieder meine „Broodje“-Ideen, schau doch mal hier: http://halbesachen.blogspot.com/search/label/Broodjes
    Manchmal auch mit einem warmen Anteil – und immer mit B R O T …um die Lunchkultur aufleben zu lassen.
    Herzlich, Anja

    • Antworten Jeanny 1. Februar 2012 at 21:13

      Oh wie schön, noch mehr Stullenliebhaber :) Ich werde mich gleich durch Deine Broodjes-Sammlung wühlen. Wie schön :) Hab einen tollen Abend, Anja!
      Liebe Grüße!Jeanny

  • Antworten Der kleine Engel 31. Januar 2012 at 22:34

    Boah, Zwiebelbrot …..hmmmm.

    Danke für den Tipp. Muss mir unbedingt merken und mal im DE Supermarkt nachschauen, ob es dort Zwiebebrot gibt yum yum ….

    ~Anja~

    • Antworten Jeanny 1. Februar 2012 at 21:14

      Oder selber backen und eine tolle Bäckerei in L.A. eröffnen :) Happy day <3
      Jeanny

  • Antworten Julie 31. Januar 2012 at 21:10

    oh jeanny, du stullenkreateurin. und dann noch animiert :) ich bin verliebt in dein zerkratztes brett!

    • Antworten Jeanny 1. Februar 2012 at 21:16

      Toll, gell. Jeanny jetzt auch animiert :) Im Kampf gegen die animated gifs-Aversion meines Blogs. Gesiegt und mich mit Stullen belohnt :)
      Schönen Abend Dir, hüpfe gleich rüber zu dawanda, um mir Deine Funde anzusehen. Kann mal bitte jemand mein Portemonnaie verstecken? Danke…

  • Antworten 23qmstil 31. Januar 2012 at 16:30

    Ohhhh wie lecker, diese Stulle gibt es bei mir heute abend!!!! Auf meiner letzten Stulle war ganz normaler Gouda auf der einen Hälfte und Salami auf der anderen Seite. Auch lecker, wenn das Brot ganz frisch ist und das was ich im Ausland immer am meisten vermisse. Für Deine Stullen solltest Du mal nach Masstricht hierhin reisen http://www.lesalonard.nl/ denn dort gibt es das weltbeste Brot als Grundlage für Käse!!!! Bei uns heißen Stullen übrigens Schnittchen. Oder Schnittschen, wie der Kölner sagt! Liebe Grüße!

    • Antworten Jeanny 1. Februar 2012 at 21:19

      Oh ja, das sieht grandios aus und man hört, Maastricht sei generell besuchenswert. Danke :) (Schnittschen sagt man übrigens auch in Hessen, und ich muß gestehen, ich bin Hessin, habe meine Aussprache aber mittlerweile gottseidank stark vernorddeutschen können :)). Aber in HH kann ich für Euch in unserer Villa an der Alster auch gerne den Hessen auspacken, wenn es sein muß :)

      Liebste Grüße! Jeanny

  • Antworten Anne 31. Januar 2012 at 13:55

    Das klingt mal wieder mehr als lecker. Besonders das Zwiebelbrot könnte ich mir schon gut pur oder ganz schlicht mit Butter vorstellen. Meine letzte Stulle war ebenso schlicht. Dinkelvollkornbrot mit Bärlauchkäse. Super lecker :)

    Vemutlich sollten wir auch mal die Stullen swappen :D

    Liebe Grüße
    Anne

    • Antworten Jeanny 1. Februar 2012 at 21:21

      Anne, Bärlauchkäse – das klingt TOLL. Ist das ein Frischkäse? Ein Weichkäse? Verrat das doch mal… würde ich doch glatt mal ausprobieren wollen. Und dann swappen wir Stullen. Per FedEx Overnight :) Sind dann zum Frühstück pünktlich da.
      Hab einen tollen Abend, ich muß jetzt zu Paul. Du weißt schon. Der Hollandhaar-Bachelor.
      Liebe Grüße! Jeanny

  • Antworten Ingrid - Maarje Blog 31. Januar 2012 at 13:09

    Meine letzte Stulle war ganz schlicht: Nussbrot mit etwas Olivenöl und Meersalz – aber: Deine neue Stulle of the week ist direkt zum nachmachen lecker! Und auch bei wenig Zeit praktikabel:) Danke für die (wie immer) tollen Fotos!

    Schöne Woche

    Ingrid

    • Antworten Jeanny 1. Februar 2012 at 21:24

      Liebe Ingrid, Nussbrot mit Olivenöl und Meersalz ist ganz und gar nicht schlicht, das ist HOCHgenuß. Dipdip! Ich liebe das. Ein schönes Öl, rustikales Brot. Das ist eigentlich kaum zu überbieten.
      Hab einen wundervollen Abend. Und ich bin noch immer neugierig, was Du mit den schönen Möhrchen gemacht hast, die Du fotografiertest. Was war deren Schicksal? Ein Kuchen? Salat? Suppe?

      Liebste Grüße Dir!
      Jeanny

  • Antworten Romy 31. Januar 2012 at 10:43

    unser bäcker hier ist toll, gibt auch kuchen nach alter tradition. zuckerkuchen wie von oma´s <3
    ja, mein handrührgerät und ich….ich habe ihm schon alles mögliche angedroht aber es klappt einfach nicht so richtig. der hat so komische rührstäbe, so breite teile.
    habe beim frosting die mengen genaustens abgewogen, nix…
    mengen angepasst, bissl mehr oder weniger puderzucker/frischkäse, alles probiert, nix…. und ich mixe mixe mixe mixe….. es ist nicht "cremigfluffigfest" genug.
    mag mir aber auch keinen neuen mixer kaufen, geplant ist eine küchenmaschine :D so eine der schönen bunten (weiß nicht ob ich den namen hier nennen darf :) )
    Romy <3

    • Antworten Jeanny 1. Februar 2012 at 21:27

      Ja, so eine Küchenmaschine, hui, die es – wie ich kürzlich gesehen habe – auch mit WonderWoman Lackierung gibt. Holy cow. Das Frosting, das ich meistens nutze, braucht auch etwas, um cremig zu werden. Erst sieht es staubig aus (ungefähr so wie in der KinderC*ountrywerbung zu Beginn :)) und man muß ganz lange mixen, bis es cremig ist. Frischkäsefrosting wird nur bockig, wenn der Frischkäse zu warm war. Dann ist und bleibt es flüssig bzw. suppig. Da hilft dann auch wirklich gar nichts mehr, auch Zuführen von mehr Puderzucker bringt nichts. Also immer direkt aus dem Kühlschrank holen. Ich drücke Dir dolle die Daumen <3

      Schönen Abend Dir, Romy! Jeanny

  • Antworten manumanie 31. Januar 2012 at 10:06

    Mhmm…ich liebe Brot. Das würde mir im Ausland sicher sehr fehlen. Vermutlich sind es bei mir 100kg pro Jahr…man rechne Brot für Fondue noch dazu :-)

    Herzliche Grüsse
    Manuela

  • Antworten Fräulein*Shafi 31. Januar 2012 at 10:00

    Woaah, das klingt super. Feigen. Und Zwiebeln. Mit Balsamico. ♥♥♥

    :)

  • Antworten Romy 31. Januar 2012 at 9:36

    guten morgen jeanny,
    da bekommt ich direkt wieder hunger :D lecker lecker!
    wir hatten am samstag zwiebeln/schalotten in rotwein eingeköchelt, knaller! und bei uns auf dem wochenmarkt gibt es feigenfrischkäse, doppelknaller! glaube das werde ich mal zusammen probieren :D mit meiner lieblingsstulle vom lieblingsbäcker. geht nichts über richtiges frisches brot vom echten bäcker.

    lg und schönen tag noch,
    romy

    p.s. unser bäcker hat „piratenbrot“ ;) brot mit speck und zwiebel….hmmmm

    • Antworten Jeanny 31. Januar 2012 at 10:06

      Piratenbrot mit Speck und Zwiebeln wäre genau MEINE Sorte :) Das würde ich frisch direkt aus der Tüte essen, auch ohne Belag. Dein Bäcker hat nicht zufällig geplant, eine Dependance in Bremen zu eröffnen? :)
      Happy day und das mit dem Frosting… erzähl mal, was da passiert mit dem ollen Handrührgerät..

      Happy day,
      <3 Jeanny

  • Antworten homeboundtheheartoflife 31. Januar 2012 at 9:32

    Jeanny, ich liiiiiiiiiiiiiiiiiebe Deine Fotos! Und diese Stulle klingt noch besser als die erste… ich bin süchtig nach allem karamellisiertem mit Balsamico. An meine letzte Stulle kann ich mich dann aber fast gar nicht mehr erinnern… hmmm… ich wünschte es wäre diese hier gewesen vor ca. 2 Sekunden. Hab auch einen sonnig-kalten letzten Januartag und einen genial-schönen ersten Februartag morgen. XO, Helene

    • Antworten Jeanny 31. Januar 2012 at 10:09

      Ja, werde ich haben, liebe Helene. Fahre gleich nach Hamburg zu einem riesig tollen Burger-Happening. Riesenstullen, wenn man so will :) In der Tarterie St. Pauli. Und mit Sonnenbrille bewaffnet.

      Vielen Dank für den lieben Kommentar, Helene!
      Jeanny

    Hinterlasse einen Kommentar