Allgemein, Backen, Feste, Fruchtiges, Gebäck, Herbst, Kuchen, Sonntagssüß

Rezept für saftigen Apfel Mohn Gugelhupf mit schön dickem Zuckerguss – Apple poppy seed bundt cake

8. November 2015

Dass ich auf Kuchenklassiker ohne Schnicki und Schnack stehe, wisst Ihr ja bereits. Aber warum findet man hier eigentlich bislang noch kein Rezept für Mohnkuchen? Apfel Mohn Gugelhupf Mohnkuchen Zuckerzimtundliebe Backrezept einfacher Rührkuchen Gugelhupfrezept Apple Poppyseed Cake Bundt RecipeDabei mag ich Mohn doch sehr gerne, beispielsweise als Füllung für Hefezöpfe, als super dicke saftige Schicht unter Streuselkuchen oder in Form gemahlenen Mohns in Pancakes – nur auf Brötchen mag ich die kleinen Körner nicht so sehr, weil das Zahnerscheinungsbild danach oft so sehr an das Filmset von 101 Dalmatiner erinnert und mir die Körner oft zu knackig sind. Kuchen mit echter dicker Mohnfülle lassen mein Herz höher schlagen, es sei denn, man versucht mir mithilfe der Mohntarnung heimlich Rosinen unterzujubeln. Rosinen und ich, wir werden einfach keine BFFs mehr in diesem Leben.

Diesbezüglich dürft Ihr demnach ganz unbekümmert sein: mein Kuchen enthält weder getrocknetes Obst, noch wird man sich daran die Zähne ausbeißen. Ich habe statt loser Mohnkörner nämlich Mohnfüllung in den Kuchenteig gegeben, was ihn so unfassbar saftig macht – und das nicht noch 2 Tage nach dem Backen.Apfel Mohn Gugelhupf Mohnkuchen Zuckerzimtundliebe Backrezept einfacher Rührkuchen Gugelhupfrezept Apple Poppyseed Cake Bundt Recipe

Im Gegenteil: Er ist ganz weich und lecker, kleine Apfelstücke verleihen dem Gugelhupf eine fruchtige Note, der hübsche, strahlend weiße, dicke Zuckerguss musste heute einfach sein (geht natürlich auch ohne und lediglich gepuderzuckert). Schon, weil ich das Rezept hier mal verraten mochte. Ich erhalte ab und an nämlich nette Leserbriefe und Suchanfragen über Suchmaschinen, die sich wundern, wie man einen Zuckerguss herstellt, der schön weiß ist, zeitlupengleich vom Kuchen abfliesst und nicht gleich eine dicke Buttercreme ist.Apfel Mohn Gugelhupf Mohnkuchen Zuckerzimtundliebe Backrezept einfacher Rührkuchen Gugelhupfrezept Apple Poppyseed Cake Bundt Recipe

Verrate ich doch gerne und zwar in Graf Zahl Manier hinter vorgehaltener Schürze: Pssssst! Schmand, Crème Fraîche oder auch griechischer Joghurt vermischt mit Puderzucker können das. Schneedeckengleich wird aus diesen einfachen Zutaten ein schöner Zuckerguss für jedes Gebäck, das Ihr damit gerne versehen möchtet. Apfel Mohn Gugelhupf Mohnkuchen Zuckerzimtundliebe Backrezept einfacher Rührkuchen Gugelhupfrezept Apple Poppyseed Cake Bundt RecipeApfel Mohn Gugelhupf Mohnkuchen Zuckerzimtundliebe Backrezept einfacher Rührkuchen Gugelhupfrezept Apple Poppyseed Cake Bundt RecipeHier der Rest meines Geheimnisses, nämlich das Rezept für Apfel Mohn Gugelhupf Kuchen:

Rezept für saftigen Apfel Mohn Gugelhupf Kuchen mit Schmandglasur
200g weiche Butter
175g Zucker
4 Eier
350g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
75ml Milch
1 Packung fertige Mohnfüllung (bspw. Mohnback oder Mohnfix im Backwarenregal)
1 großer Apfel in kleinen Würfeln

Für den dicken Zuckerguss:
1,5 EL Schmand
ca. 100g Puderzucker, gesiebt (je nach gewünschter Konsistenz)

1.) Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupfform (mittelgroß, ich verwende hier diese Backform * Partnerlink) mit flüssiger Butter sorgfältig ausstreichen und mit Mehl ausstauben (siehe hier für weitere Backtipps).
2.) Butter und Zucker mit dem Handrührgerät 3-4 Minuten lang cremig mischen. Die Eier eins nach dem anderen hinzugeben und jeweils gut einmixen, bevor das nächste darf.
3.) Mehl, Backpulver, Salz und Zimt mischen und über die Buttermixtur sieben. Gemeinsam mit der Milch einrühren, dann zuletzt Mohnback einmischen und die Apfelwürfel unterheben. Den Teig in die Form geben, glatt streichen und in den Ofen geben.
4.) Den Kuchen ca. 50-55 Minuten lang auf mittlerer Schiene backen, die Stäbchenprobe verrät, ob der Kuchen fertig ist. Dann auskühlen lassen und stürzen.
5.) Für den schönen dicken Zuckerguss zunächst den Schmand mit einem Löffel etwas cremig rühren. Dann den Puderzucker nach und nach dazugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Je nach Flüssigkeit der verwendeten Schmandsorte kann es notwendig sein, mehr Puderzucker hinzuzufügen.

Wichtig! Wer Milchprodukte verwendet (statt normaler Wasser-Puderzuckerglasur) sollte den Kuchen schnell aufessen oder im Kühlschrank lagern. Gerne nach Lust und Laune über den Kuchen geben.Apfel Mohn Gugelhupf Mohnkuchen Zuckerzimtundliebe Backrezept einfacher Rührkuchen Gugelhupfrezept Apple Poppyseed Cake Bundt Recipe

Wer nicht sonderlich Mohnaffin ist: hier habe ich noch ein weiteres Rezept für Apfel Gugelhupf, oder wie wäre es mit dem wohl mit am meist geliebten Rezept hier, dem superschokoladigen Schokoladen Cheesecake Gugelhupf?

Verratet mir gerne, welcher Kuchen bei Euch zuletzt auf den Tisch kam. Bin immer neugierig!
Liebsten Gruß,

Eure Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

42 Kommentare

  • Antworten Nina 8. November 2015 at 9:14

    Lecker schmecker! Wir müssen erst mal schnell den Marmorkuchen verputzen dann will ich auch Mohn!!! ♡

  • Antworten Nelja 8. November 2015 at 9:17

    Ah, mit Schmand. Dass ich da nicht selbst drauf kam. Bisher hab ich für weißen Guss immer Milch genommen. Aber das ist schnell zu flüssig. Hihi, meinen Mohngugel mache ich auch immer mir Mohnback wegen der Fluffigkeit. Puren Mohn hab ich schon ewig nicht mehr verarbeitet, weil ich keine Mohnmühle habe wie Oma. Und ungekrackter Mohn kommt mir nicht in den Kuchen!
    Du fragst nach dem letzten Kuchen? In dieser Woche gibt’s Orangenbutterkeks und letzte Woche waren es Blätterteigtaschen mit Schokoladenfüllung und Lemoncurd dazu.
    Hab einen schönen Sonntag! N.

    • Antworten Jeanny 8. November 2015 at 18:30

      Oh Blätterteigtaschen mit Schokoladenfüllung …. <3 Die könnte ich heute Abend zum Münsteraner Tatort so was von gebrauchen auf meiner kleinen Couch 🙂
      Hab einen feinen Abend, Nelja!
      Jeanny

  • Antworten One Moment 8. November 2015 at 9:26

    Klingt nach einem perfekten KUchen für mich – habe ich gleich mal in meinem Rezeptordner gespeichert – vielen Dank und einen schönen Sonntag wünscht Ulla (One Moment)

  • Antworten Lisi 8. November 2015 at 10:19

    Das sieht so lecker aus. Am liebsten würde ich in mein Handy beißen!

    Ich hab gestern auch Kuchen gebacken. Wollte zzerst auch einen Mohnkuchen backen, habe mich dann aber ddgeen entschieden und Apfelkuchen gebacken – hatte zuviele Äpfel im Haus. Auf die Idee Mohn mit Apfel zu kombinieren wäre ich bie im Leben gekommen. Danke für deine Inspiration!

    Mein Apfelkuchen Rezept hab ich auf meinem Blog gepostet. Vielleicht hast du ja Lust ihn nachzubacken oder dich mit mir auf Bloglovin zu vernetzen!

    http://maunzimadame.blogspot.co.at

    Liebe Grüße
    Lisi

  • Antworten Julia / themagnoliablossom 8. November 2015 at 12:13

    Hach, was bleibt mir da zu sagen, als dass ich auch gerne was mit Apfel und Mohn haben möchte. Gleichzeitig <3

  • Antworten Carla 8. November 2015 at 12:31

    Mohn und Apfel, was für eine wunderbare Kombination! Ich bin auch großer Fan von Mohnkuchen, aber er muss unbedingt schön saftig sein. Manchmal bekommt man ja so richtig bröselige Mohnschnitten, damit kann man mich jagen… Der Schmand im Guss ist ja auch ein toller Trick, das muss ich bei Gelegenheit probieren 🙂
    Liebe Grüße
    Carla

  • Antworten Dandelion Dream 8. November 2015 at 14:08

    Mohnkuchen ist super lecker, den gibt es hier leider auch viel zu selten! Mein letzter Kuchen war ein Pumpkin Cheesecake zu Halloween. Ich habe Kürbis in Form von süßen Rezepten bislang viel zu sehr unterschätzt!
    Liebe Grüße,
    Julia

    • Antworten Jeanny 8. November 2015 at 18:30

      Ja, ich sage dann immer: Was mit Karotten geht (und das ist hierzulande schließlich dank Rüblikuchen auch immer akzeptierter), geht auch mit Kürbis. Cheesecake klingt himmlisch, Julia!
      Liebst,
      Jeanny

  • Antworten Susanne 8. November 2015 at 14:32

    Ich liiiiiiiebe Mohn und deine Guglhüpfer sowieso. Mohn erinnert mich immer an meinen lieben Paps, der hat Mohn auch geliebt. In Schlesien, wo er her kam, war das wohl ziemlich populär ;).

    Herzlichen Glückwunsch übrigens zur Verehelichung von Apfel und Mohn. Das kann nur gut gehen :)!

    Big love,
    Susanne

    • Antworten Jeanny 8. November 2015 at 18:28

      Ja, wurde Zeit, dass sich die beiden endlich mal kriegen. War allerdings schnell vorbei mit der Lieböööö, haben sie kulinarisch vernichtet 🙂
      Liebsten Gruß nach Suburbia!
      Jeanny

  • Antworten Bibi 8. November 2015 at 14:38

    Hallo Jeanny, ich freue mich schon jetzt, diesen Kuchen nächstes WE zum Besuch und Ankunft meiner Eltern (sie leben in Canada und reisen jedes Jahr zur Weihnachtszeit an, wenn uns dieses Jahr die Airline keinen Strich durch die Rechnung macht?!) zu backen!

    An Weihnachten wird es auf jeden Fall zum Nachtisch oder Dessert den Riesen-Zimtschnecken Kuchen geben – den habe ich bereits ausprobiert und für „sensationell-weihnachtlich“ befunden!!

    Ich danke Dir für Deine stets tollen Rezepte und wünsche Dir ebenfalls einen sonnig-geschmackvollen Sonntag!

    P.S.: Planst Du ein neues Cookies-Rezept für die Adventszeit?

    • Antworten Jeanny 8. November 2015 at 18:28

      Liebe Bibi, ich wünsche Dir und Deinen „Kanadiern“ ein so schönes Fest. Mit Zimtduft im Haus dürfte dem ja nichts im Wege stehen. Und na klar wird es wieder Kekse en masse geben. Allerdings bin ich gerade noch nicht so in XMas Laune, hoffe, das stellt sich ganz bald ein!
      Alles liebe,
      Jeanny

  • Antworten Helena 8. November 2015 at 16:00

    Dir auch einen schönen Sonntag 🙂
    Bei uns stand zuletzt ein Quitten-Käsekuchen mit Zimtstreusel und Ingwer auf dem Tisch – war lecker!!!

    Liebe Grüße,
    Helena

    • Antworten Jeanny 8. November 2015 at 18:27

      Oh, das klingt fantastisch. Sind die Quitten als Marmelade in den Käsekuchen eingearbeitet?
      Liebst,
      jeanny

  • Antworten Anni 8. November 2015 at 16:51

    Wie schaffst du es nur, dass alle deine Rezepte so toll werden? 🙂 Ich liiiiebe Mohnkuchen und mache ihn mir viel zu selten. Das muss ich unbedingt mal wieder nachholen!
    Liebe Grüße, Anni

    • Antworten Jeanny 8. November 2015 at 18:26

      Ganz lieben Dank für das feine Kompliment, Anni. So ging es mir mit Mohn auch. Zu lange nicht mehr verbacken und dann einfach mal ausprobiert 🙂
      Feinen Abend Dir!
      Jeanny

  • Antworten mareen 8. November 2015 at 23:10

    Oh wow, wie toll sieht der denn aus. Ich liebe ja Lemon Poppy Seed Cake, aber deine Variante mit Apfel muss ich unbedingt auch mal ausprobieren. Auch der Zuckerguss mit dem Schmand klingt mega toll.

    Mein letzter Kuchen war Apple Pie und Pumpkin Bread… beides Herbstfavoriten.

    Ganz liebe Grüße.
    xo.mareen

  • Antworten Kat 9. November 2015 at 8:56

    Das sieht mal wieder total toll. Dein Buch empfehlen wir übrigens auch in der neusten Ausgabe der Good Health.

    Liebe Grüße,
    Kat

  • Antworten Annelie 9. November 2015 at 14:18

    Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Ich liebe Mohnkuchen und werde es auf jeden Fall ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße
    Annelie

  • Antworten Jutta von Kreativfieber 9. November 2015 at 18:22

    Klingt nach ner Knallerkombi und kommt auf die Dringend-Backen-Liste! Liebe Grüße!

  • Antworten pieczesie 10. November 2015 at 10:33

    Wie immer.
    Der Kuchen ist super appetitlich!
    LG 🙂

  • Antworten HunteSternchen* 11. November 2015 at 15:36

    Hej Jeanny,
    der sieht aber gut aus! Wir lieben Mohnkuchen! Wird sobald als möglich nachgebacken! Versprochen! Genau das richtige für diese nieselgrauen Tage! Und danke für den Tip für den Guss, der sieht so klasse aus, so fotogen! ;))
    Bei uns gab es letztes Wochenende meinen ersten selbst gebackenen, gedeckten Apfelkuchen, der war so richtig lecker und sah dazu noch gut aus…mit „deinem“ Guss wäre er allerdings die Wucht in Tüten gewesen!
    Schöne Woche noch,
    ciao Mone*

  • Antworten Ines 11. November 2015 at 17:53

    Hallo Liebe Jeanny,

    wir starten die neue Staffel unseren schönen Kochshow The Taste.
    Es wäre toll wenn du dich diesbezüglich kurz bei mir melden könntest , da uns dein Foodblog sehr gut gefällt. Meine Nummer ist die 089 / 9507 7007

    Liebe Grüße
    Ines

  • Antworten Foxi 25. November 2015 at 12:42

    Hey Jeanny!

    Das Rezept klingt echt lecker und wenn ich mich dran versuche würde ich fast ein bisschen experimentieren. 🙂

    Wäre es okay wenn ich meine Variation auf meinem Blog poste, aber natürlich erwähne, dass es dein Originalrezept ist und auf deinen Blog verlinke?

    Liebste Grüße
    Foxi

  • Antworten Steffi 2. Dezember 2015 at 10:10

    Liebe Jeanny,

    ich liebe deinen Mohn-Apfel-Kuchen 🙂 Hab ihn gestern für meine Kolleginnen gebacken und alle waren gegeistert. Danke für das tolle Rezept!

    Liebe Grüße, Steffi

    • Antworten Jeanny 2. Dezember 2015 at 12:09

      Oh, ganz ganz lieben Dank für den netten Kommentar 🙂 Ich liebe ihn auch sooo sehr 🙂
      Hab eine feine Woche!
      Jeanny

  • Antworten Apfel-Mohn Gugelhupf - Hallo Sonntag 20. Dezember 2015 at 8:14

    […] Da ich nicht alle Produkte in der Schweiz gefunden habe, habe ich das Rezept ein bisschen angepasst. Das Oringinalrezept von Jeanny findest du auf ihrem Blog. […]

  • Antworten Debbie 25. Januar 2016 at 18:42

    Liebe Jeanny, Deinen Blog verfolge ich schon soooo lange und erst jetzt mein allererster Kommentar … Sowas! ;o) Ich habe ihn über das Wochenende nachgebacken und großes Lob meines Monsieurs und meiner Arbeitskollegen geerntet. Das gebe ich mal freundlichst weiter an Dich! Ganz ganz lecker! Der wird öfters aus dem Ofen geholt, das sag ich Dir!

    Liebe Grüße
    Debbie

    • Antworten Jeanny 25. Januar 2016 at 19:15

      Oh, das ist ja lieb. Ganz ganz herzlichen Dank <3
      Liebsten Gruß,
      Jeanny

  • Antworten Apfel-Mohn-Gugelhupf | Cupcakesⁿ 27. Januar 2016 at 17:17

    […] mögen. Kann ich ja gar nicht verstehen. Jedenfalls Grund genug für mich endlich mal dieses  Rezept der tollen Jeanny […]

  • Antworten Apfel-Mohn-Gugelhupf | Cupcakesⁿ 30. Januar 2016 at 8:42

    […] Mohn mögen. Kann ich ja gar nicht verstehen. Jedenfalls Grund genug für mich endlich mal dieses  Rezept der tollen Jeanny […]

  • Antworten kuchbiker 2. Februar 2016 at 13:53

    Großartiges Rezept. Ich liebe ja Mohn.
    Hab es etwas angewandelt gemacht und war begeistert.
    Mehr dazu hier: http://kuchenbiker.blogspot.com/2016/02/mohn-apfel-guglhupf.html

    Danke für die Inspiration.

  • Antworten Apfel Mohn Gugelhupf – sweetsandsewings 4. Februar 2016 at 19:18

    […] Apfel Mohn Kuchen Rezept von Zucker Zimt und Liebe […]

  • Antworten Debbie 1. März 2016 at 10:39

    Liebe Jeanny,

    wie schaffst Du es, dass Dein Schmand-Puderzucker-Guss so fest wird? Ich habe bereits alles mögliche durchprobiert, mich auf alle Fälle an Deine Angaben gehalten, aber der Guss wird einfach nicht fest. Hast Du eine Idee, wie ich ihn fest bekomme?

    • Antworten Jeanny 1. März 2016 at 14:56

      Hallo Debbie, der Guss wird erst fest, wenn Du ihn über den Kuchen gegeben hast und etwas wartest. Allerdings sollte das Verhältnis Schmand zu Puderzucker natürlich auch stimmen! Welchen Schmand nutzt Du denn?
      LG,
      Jeanny

  • Antworten Verena 20. März 2016 at 22:10

    Liebe Jeanny, jetzt muss ich mal wieder ein dickes Dankeschön an dich schicken. Ich habe jetzt die letzten Wochen immer wieder deine Rezepte aus Buch und Blog nachgebacken und ALLE sind begeistert!! Es ist ausnahmslos ALLES super lecker und gelingsicher! Ich habe noch nie in meinem Leben so viel und so gerne gebacken. Mein 3jähriger Sohn kann inzwischen sogar die Eier aufschlagen :-)..
    Jetzt aber noch eine Frage zu diesem Rezept: hier in der Schweiz gibt es kein Mohnback/Fertigmischung. Hast du irgendeine Idee, wie dieser Gugelhupf funktionieren könnte mit Mohn pur? Würde nämlich wahnsinnig gern mich mal an einen Gugelhupf ranwagen.. 🙂 ️Glg in den Norden Verena

    • Antworten Jeanny 21. März 2016 at 9:16

      Oh, das ja mal ein liebes Kompliment zu Wochenbeginn 🙂 Mohnback ist ja eine cremige Mixtur. Wenn man statt dieser einfach nur Mohn hinzufügt, würde es auf jeden Fall die Teigkonsistenz ändern. Kann man natürlich ausprobieren.
      Online gibt es allerdings auch viele Anleitungen, wie man Mohnfülle selber macht. Schau mal hier beispielsweise: http://www.ichkoche.at/mohnfuelle-rezept-12321, vielleicht hilft das.
      Hab einen feinen Wochenstart!
      Jeanny

  • Antworten Verena 24. März 2016 at 23:58

    Liebe Jeanny, 1000 Dank für den Link. Ich probiers demnächst aus und lass dich wissen, ob’s geklappt hat! ️️Glg Verena
    PS meine Verwandtschaft hat soeben einen extrem leckeren Erdbeer-Kokos-Kuchen nach einem Rezept aus deinem Buch absolut rest- und krümellos aufgegessen. Nix mehr da.:-)))

    • Antworten Jeanny 26. März 2016 at 7:56

      Juhuuuuuuu <3 Feines Fest Dir 🙂

  • Antworten Rezept Apple Pie mit Cranberries | Zucker, Zimt und Liebe 9. Oktober 2016 at 8:10

    […] Weitere Apfelrezepte auf meinem Blog: Apfel Mohn Gugelhupf, Apfel Pfannkuchen aus dem Ofen, Apple Crumble gebacken im Apfel, Apfelpfannkuchenringe, […]

  • Hinterlasse eine Antwort