Backen, Cookies, Feste, Fruchtiges, Kochbuch, Post aus meiner Küche, Schokoladiges, Weihnachten

Panforte – ein italienischer Vorweihnachtsgruß von Post aus meiner Küche

31. Oktober 2012

Als hätten wir „Postausmeinerküche„-Mädels es geahnt. Das mit dem Schnee, meine ich, dem Wintereinbruch, der die Daseinsberechtigungen für Übergangsmode doch stark ins Wanken bringt.
Vom sonnigen Herbst direkt in den Schnee, das macht Laune auf alles, was uns den Winter versüßt: drin sein und dem Kalt draußen zusehen, heiße Schokolade mit Sahne, Crumbles, Kekse, Stollen, Kamin und der Duft von Tannen.
Da ich weder einen Kamin besitze, noch Duft von Tannen den dominant vorherrschenden Duft von frisch Gebackenem in meinem Haus übermannen konnte, habe ich mich also schon mal ans Backen gewagt.

Thema der neuen Tauschrunde von Postausmeinerküche ist nämlich „In der Weihnachtsschickerei“ und wir hoffen inständig, Euch damit einen prima Ohrwurm verpasst zu haben. Also wälzt Eure Koch- und Backbücher, Magazine und Omas weihnachtliche Rezeptnotizen.
Neu in meinem Kochbuchregal übrigens: „Unsere Weihnachtsbäckerei“. Wunderschöne Rezepte mit Klassikern aber auch neuen Weihnachtsspezialitäten wie Schoko-Cassis-Tascherln oder Kokoskonfekt.Mein diesjähriges Weihnachtsthema scheint „Italienische Köstlichkeiten“ zu werden. Nach den Cranberry-Pistazien-Lebkuchencantuccini letzter Woche sprang mir in einem hübschen Adventsbackbuch eine weitere italienische Spezialität ins Auge: Panforte. Im Gegensatz zu Torrone etwa ist der Panforte sehr weich, er ist ein Früchtekuchen-Gebäck mit getrockneten und kandierten Früchten und/oder Nüssen, Honig und Gewürzen. Man kann Panforte auf großen Oblaten backen und das tolle ist: Panforte sind sehr lange haltbar. Und hübsch verpackt in Dosen oder schönem Pergament mit Schleife um den Bauch lässt es sich wunderschön zu einer Adventseinladung verschenken.

Panforte (in Anlehnung an ein Rezept aus „Unsere Weihnachtsbäckerei„)

Zutaten:
100g Haselnusskerne
100g Mandeln
150g Orangeat
50g Zitronat
50g Mehl
3 EL Back-Kakao
1 TL gemahlener Zimt
evtl. etwas Nelke, Ingwer, Koriander und Muskat
120g Zucker
120g Honig

Puderzucker zum Bestäuben

1.) Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorhiezen. Haselnüsse im Ofen 10 Minuten lang rösten, dann leicht abkühlen lassen und in einem Küchentuch so lange aneinander reiben, bis die Schalen abfallen. Danach grob hacken
2.) Ofen auf 150°C herunterstellen. Die Mandeln kurz in kochendem Wasser blanchieren und abgießen. Danach lassen sie sich wunderbar enthäuten.
3.) Orangeat und Zitronat fein hacken und gemeinsam mit Mehl, Kakao, Zimt, Gewürzen und Nüssen vermengen.
4.) Zucker mit dem Honig in einem Topf schmelzen lassen und sofort die Mischung unterheben. Die Masse ist recht zäh und gleicht nicht normalem Kuchenteig, aber seid nicht besorgt. Das macht den Panforte aus.
5.) Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte 20cm-Springform streichen und 30 Minuten lang backen. Nach leichtem Auskühlen mit einem Messer vom Rand lösen, aus der Form lösen und auf Puderzucker stürzen. Das Backpapier entfernen und diese Seite ebenfalls mit Puderzucker bestäuben.
6.) Den Panforte dann entweder als Kreis hübsch verpacken und verschenken oder in Tortenstücke schneiden und in einer Dose aufbewahren.

Lecker! Habt einen wundervollen Tag!

All the love in the universe,
Jeanny

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten melanie 31. Oktober 2012 at 10:11

    Tolles Foto mit der gerade verloschenen Kerze!
    Ach… ich bin da sehr traditionell.
    Vor der Adventszeit kommt nix weihnachtliches hier rein….streng, oder?
    Im Supermarkt zwinge ich die Kinder in die andere Richtung zu gucken, wenn die Weihnachtsartikel aufgetürmt sind.
    Das finden sie sehr lustig.
    Dir auch einen schönen Tag!

  • Antworten Isabelle 31. Oktober 2012 at 10:11

    Hach, da wird mir gleich ganz weihnachtlich ums Herz! Ich habe ja schon seit Montag einen Ohrwurm, nämlich „In der Weihnachtsschicke …äh …bäckerei“. Wunderschöne Bilder mal wieder!

    Liebe Grüße,

    Isabelle

  • Antworten Ela 31. Oktober 2012 at 10:16

    Ohhh was für zauberhafte Photos! Bin schwer beeindruckt, und das Rezept liest sich unfassbar lecker…. :)
    Toll!!

    LG, Ela

  • Antworten Moni 31. Oktober 2012 at 10:25

    wahnsinnig schönes Foto mit dem Kerzenrauch! Perfection <3
    Liebe Grüße, Moni

  • Antworten Miss Jenny 31. Oktober 2012 at 10:26

    Ahhhhh, jetzt weiß ich auch endlich, wie man bei „Post aus meiner Küche“ mitmachen kann. Hab mich direkt eingetragen :-) Freue mich schon und fange direkt einmal an zu grübeln, was ich so machen kann…

    Und dieser Kuchen sieht einfach nur göttlich aus, den hätte ich auch gerne geschickt bekommen! Meine letzte süße Versuchung: selbstgemachte gebrannte Walnüsse: http://genuss-und-versuchung.blogspot.de/2012/10/quark-mit-pflaumen-und-karamellisierten.html

    Liebe Grüße, Miss Jenny

    • Antworten Jeanny 31. Oktober 2012 at 10:37

      Leckerleckerlecker <3 Wir freuen uns also dolle auf Dich und sind gespannt, was Du Dir einfallen lässt, Miss Jenny.

      Hab einen schönen Tag!
      Jeanny

  • Antworten Kassiopaia 31. Oktober 2012 at 10:26

    Das Bild mit der ausgepusteten Kerze ist super!
    Ich habe mir ja vorgenommen dieses Jahr mal Schwarz-Weiß Gebäck zu machen. Ich will dieses Karomuster. 😀

  • Antworten Lisa 31. Oktober 2012 at 10:26

    Ui, das Foto ist wirklich hübsch. Mhm… die würde ich jetzt auch gerne essen. Vielleicht mache ich diesmal sogar mit und schicke auch ein hübsches Päckchen in die Welt.

    Du, mal eine ganze andere Frage: Ich fahre morgen nach Bremen. Hast du irgendwelche Geheimtipps zu deiner Stadt?

    Ganz liebe Grüße,

    lisa

  • Antworten katha 31. Oktober 2012 at 10:27

    Ich glaube, ich habe das schon mal gegessen und fand es sehr lecker, ein bisschen klebrig, aber lecker. Du kannst so schön fotografieren, welche Kamera nutzt Du denn?

    Viele Grüße aus Berlin! Katha

  • Antworten lebenslustiger 31. Oktober 2012 at 10:33

    Jeanny – kreisch – die Rauchfahne!!!!! Wie hast Du DIE denn hinbekommen??? Sieht so toll aus! Sorry – ich bin ja nicht so der Bäcker – Dein Panforte ist bestimmt auch toll, aber gegen den Rauch kann sie nicht an…♡Anette

    • Antworten Jeanny 31. Oktober 2012 at 10:36

      Liebe Anette, vielen Dank :) Ich bin ganz ehrlich: oben ist eine Tür zugefallen, die Kerze ging aus und im ersten Moment dachte ich: OH NOOOO. Im zweiten: DAS SIEHT SCHÖÖÖN AUS. Habe drauf gehalten. Es sind manchmal die kleinen Unfälle, die Fotos besonders werden lassen. Blaubeeren, die runterpurzeln, Puderzucker, der daneben fällt oder eben – eine Kerze :)
      Liebe Grüße an Dich und – wir sehen uns doch in Hamburg, oder?

      Jeanny

  • Antworten Schwiegermutter inklusive 31. Oktober 2012 at 10:43

    Oh, da muss ich die Orangeat-Bestellung aus Deutschland aufstocken…sonst reicht es nicht für Stollen UND Panforte

    • Antworten Jeanny 31. Oktober 2012 at 10:44

      Bestellung unbedingt aufstocken. Dazu noch Dominosteine, Elisenlebkuchen und Co. :) <3
      Liebe Grüße in den Osten,

      J

  • Antworten nancy 31. Oktober 2012 at 11:01

    Liebe Jeanny,

    auch ich bin ganz verliebt in das Foto mit der erloschenen Kerze…

    Wie immer: ME GA SCHÖ NE Fotos und ein Rezept zum „gleichindiekücherennenwollen“..

    Danke!

    lg Nancy

    • Antworten Jeanny 31. Oktober 2012 at 11:09

      Liebe Nancy, vielen Dank 😉 magst Du mir noch kurz Deine Adresse an zuckerzimtundliebe at web de schicken? Oder hast Du schon und es kam nur noch nicht an? Da ist der email Wurm drin 😉
      Freue mich! Lg, Jeanny

  • Antworten Saskia 31. Oktober 2012 at 11:13

    Himmlich Jeanny ♥ da möchte ich am liebsten gleich reinbeißen….

    schööönen feiertag! Saskia

    • Antworten Jeanny 31. Oktober 2012 at 11:14

      Buh du kleine witzige Saskia aus Bayern 😉 wir haben hier gar keinen Feiertag im Norden ;)))
      Aber Du geniess es dolle <3

      Liebe Grüsse!
      Jeanny

  • Antworten Clara OnLine 31. Oktober 2012 at 11:24

    Hi Jeanny, das sieht superlecker aus! Ich freue mich schon sehr auf PAMK, ich bin zum ersten Mal dabei. Ich habe heute auch Feiertag 😉 (gemein, gemein…) …aber: Habe bis eben die Küche geschrubbt :-(
    Dir noch einen wundervollen Tag und danke für das Rezept
    Clara

  • Antworten manumanie 31. Oktober 2012 at 13:14

    Oh, mir läuft bei diesen tollen Bildern gleich das Wasser im Mund zusammen :-) *schleck*

    Freu mich auf die PAMK Aktion!

  • Antworten mellimille 31. Oktober 2012 at 13:48

    Ohhhhh ja!!!!!

    Du bist ein Schatz!

    Ich liebe Panforte und habe mir gerade in den Herbstferien einen hellen Panforte aus Ligurien mitgebracht.
    ….und nun kann ich selbst Panforte mit deinem Rezept backen! Juhuuuu!

    Liebe Panforte-Grüße
    Melli

  • Antworten Corinna 31. Oktober 2012 at 15:02

    Sehr schönes Rezept! Sieht lecker aus und liest sich erstmal einfach. Ich werde es unbedingt ausprobieren. Habe mir allerdings vorgenommen, in diesem Jahr die Italiener hauptsächlich mit dem Duft von traditionell deutschen Plätzchen zu beeindrucken. 😉

    Den Komplimenten zum Foto mit der verlöschenden Kerze kann ich mich nur anschließen!

    Viele Grüße,
    Corinna

  • Antworten germanabendbrot 31. Oktober 2012 at 15:48

    Wir haben uns gerade Panforte aus Siena mitgebracht – nicht von Nannini, sondern von rechts daneben. Einem Winzlädchen mit einer alten Dame drin. Herrlich! Und wenn der Vorrat aufgebraucht ist, weiß ich ja jetzt, wie ich ihn wieder aufstocken kann :)

  • Antworten Tine (matimuk) 31. Oktober 2012 at 17:09

    tolles rezept..schöne fotos..

  • Antworten d 1. November 2012 at 0:17

    Ich habe dein Rezept heute abend gleich nach gebacken weil morgen meine Eltern zum Kaffee kommen. Leider hab ich bei der Aufregung den Kakao vergessen. Schmecken tut er trotzdem super lecker (ich musst natuerlich probieren). Aber was phantastisch ist ist der Geruch von Mandel und Zimt in meiner Wohnung….das ist der Hammer. Vielen Dank fuer dieses tolle Rezept.
    Herzliche Gruesse Sunny

  • Antworten d 1. November 2012 at 0:22

    Ich habe es gleich nach gebacken…..super lecker und der Hammer ist der Geruch von Mandel und Zimt in der ganzen Wohnung…..
    Vielen Dank fuer dieses tolle Rezept :-)

  • Antworten Juli 2. November 2012 at 10:38

    Tolle Winterfarben-Fotos. Und ich bin hingerissen vom Kerzenkringelchen. Perfekt eingefangen!

    Dein Post hat mich gestern dazu gebracht, stuuundenlang nach schönen Weihnachtsrezepten für PAMK zu suchen…die maximale Qual der Wahl…

  • Antworten samtundsahne 2. November 2012 at 11:57

    Hast du meine Adressen-Mail nun erhalten?

    Wenn nicht, dann schreibe ich dir noch ne Mail unter der von Dir angegebenen PAmK-Mailadresse…

    LG Nancy

  • Antworten ntraeumchen 9. November 2012 at 10:00

    Liebe Jeanny,
    suuuper Rezept und gewohnt grandiose Bilder! Eine kleine Frage: verrätst du mir, woher das kleine Rehlein stammt? Ich bin gerade verzweifelt auf der Suche nach einem solchen Bambi. Danke!
    Liebe Grüße,
    Anemone

    • Antworten Jeanny 9. November 2012 at 16:51

      Liebe Anemone, das ist ein Schleich-Tier aus dem Spielwarenladen 😉

      Liebe Grüsse!
      Jeanny

  • Antworten Jeanny’s Weihnachtsschickerei-Inspiration und ein kleines Gewinnspiel | Post aus meiner Küche 12. November 2012 at 15:18

    […] Rezept hierzu findet Ihr auf Jeanny’s Blog. Wer gerne eines der vier Bücher gewinnen möchte, schreibt uns einfach einen Kommentar zu diesem […]

  • Antworten Aileen 12. November 2012 at 17:25

    Wirklich toll geschossenes Photo, sehr professionell! Am liebsten gleich alles nachmachen.. *.*
    Also mein ganz persönlicher Lieblingskeks ist in der Weihnachtszeit der traditionelle Lebkuchen. Dieser leicht würzige Geschmack, der Biss und vor allem auch der Geruch… Hach, ich könnte mich jedes Mal wieder reinlegen!!!!

  • Antworten Nicole 12. November 2012 at 19:46

    Das Foto haut mich, wie alle anderen, wirklich um. Toll!
    Und das Rezept erst *mjam* Hab letztes Jahr Panforte schon ausprobiert, aber so lecker wie auf dem Foto sah es lange nicht aus … Nun mach ich mich mit neuem Mut (und Rezept) ans erneute backen :)

  • Antworten ani 12. November 2012 at 21:02

    Meine weihnaChtstsplatzchen ist das schwarz-weiss Gebäck, an Erinnerung an meine geliebte Oma hedi! Werde immer an Sie denken u ihre kochkunste, haB ich wohl von ihr geerbt!
    Jetzt würde ich mich freuen ein backbuch zu gewinnen :)
    Mit den liebsten grüssen
    Aniitalomammi

  • Antworten cookies 25. November 2012 at 11:03

    Oh wie lecker!
    Bring ich mir sonst immer aus dem Urlaub mit :-)

  • Antworten Luna 30. Dezember 2012 at 9:59

    Hallo Jeanny, habe für Weihnachten einen Panforte gebacken. Der ist ja soooo unglaublich lecker, vor allem die Mischung (Gewürze, „geröstete“ Nüsse, Früchte). Meine Familie inklusive Schwiegereltern und Bruder mit Familie waren schwer begeistert. Den wird es nächstes Jahr ganz bestimmt wieder geben. Danke für das tolle Rezept! Dein Blog ist echt für mich einer der besten Blogs überhaupt, ich verfolge deine Einträge immer mit grosser Spannung. LG Luna

    • Antworten Jeanny 30. Dezember 2012 at 17:09

      Liebe Luna, this made my day 😉 tausend Dank und Dir ein fantastisches 2013 <3

  • Antworten Nicola K. 31. Dezember 2012 at 1:24

    Hallo,
    hast Du in Dein Panforte nur den Zimt getan? Oder auch eines oder alle von den anderen Gewürzen bei denen evtl. davor steht (Nelke,Ingwer, Koriander u Muskat)??
    GLG, Nicola.

    • Antworten Jeanny 31. Dezember 2012 at 10:03

      Ich habe nur Zimt verwendet, liebe Nicola 😉 Dir einen guten Rutsch und ein bezauberndes 2013!

      Liebe Grüsse,
      Jeanny

    Hinterlasse eine Antwort


    5 − = zwei