Backen, Frühstücken, Kuchen, Schokoladiges, Sonntagssüß, Tartes

Rustikale Kirschen-Galettes – natürlich mit Schokolade, mes cheries

26. August 2012

Wie an jedem Samstag besuchte ich heute morgen einen wundervollen Wochenmarkt. Mein kleiner Wundermoment zum Wochenende. Die Auswahl an frischem Obst und Gemüse, kunterbunten Blumenschönheiten und Kurzwaren fasziniert mich so sehr wie die Menschen. Eindrücke einatmen und mal ganz ruhig ausatmen. Alte Apfelsorten probieren und über noch nie genossenes Gemüse staunen.
Manchmal denke ich mir aus, was die glücklichen Marktbesucher wohl mit dem Erstandenen anstellen. Was das junge Pärchen aus Auberginen und Tomaten schönes zum Abendessen zaubert und wie dieser ältere Herr, der in dem bezauberndsten französischen Akzent am Marktstand „ein Pampelmuuus“ bestellt, wohl in meine Stadt kam.Es wird langsam herbstlich, die Sonne scheint etwas tiefer. Ich schlendere über das Kopfsteinpflaster, mein Bastkorb füllt sich mit Obst und Gemüse. Hier sagen die frischen Äpfel und Birnen den bunten Beeren gerade noch goodbye und die Obst-Stände leuchten in allen Farben des Obstuniversums. Darunter: rote, dicke Kirschen, die so prall und voller Saft und Leben stecken, daß sie fast zerbersten. Wie könnte ich jemals an solch einem Naturwunder vorbeigehen, ohne eine Tüte voller roter Steinobstschönheiten mit nachhause zu nehmen und daraus etwas zuckerzimtundliebesüßes zu backen?
Etwas rustikales heute, eine Galette, die ja ohne Form auskommt und ruhig ein bisschen grober aussehen darf. Kein konzentrischer Kreis, keine perfekten Patisserie-Künste sind hier gefragt. Stattdessen entspannendes Mürbeteig kneten, ausrollen, füllen und umklappen.

Jeanny’s Kirsch-Schokoladen-Galette

Für die Pâte Brisée (französischer Mürbeteig):
310g Mehl
2 TL Zucker
1 TL Salz
230g sehr kalte Butter, in kleine Würfel geschnitten.
ca. 60ml Eiswasser

ca. 2 Hand voll dunkler Kirschen, entsteint
70g Schokolade (je mehr Kakaoanteil, desto besser)
5 EL brauner Zucker
1 Eiweiß
1 EL Milch

1.) Für den Mürbeteig Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. Kalte Butter hinzufügen und schnell mit den Händen verkneten. Nach und nach das eiskalte Wasser hinzufügen und so lange Kneten, bis der Teig, wenn man ihn mit den Fingern zusammendrückt, haftet. Sollte er zu trocken sein, teelöffelweise etwas mehr Wasser hinzufügen und immer gut einarbeiten. Wichtig ist, den Teig nicht zu lange zu kneten. Nur so lange, bis er gerade so zusammenhält. Das soll keine homogene Teigkugel werden wie man sie bspw. beim Plätzchenbacken benötigt. Hier nicht. Überknetete Pâte Brisée wird beim Backen müde und brüchig. Grande catastrophe!
2.) Teig zu einer leicht flachen Scheibe formen und in Folie wickeln. Mindestens 1 Stunde (bis zu drei Tage lang) im Kühlschrank kühlen.
3.) Den Teig aus dem Kühlschrank holen und 10 Minuten entspannen lassen. Dann in 4 Stücke teilen und jedes Stück zu einer kleinen Scheibe mit ca. 15cm Durchmesser ausrollen. Mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Wenn Ihr keine zwei Bleche habt und das in zwei Durchgängen hintereinander backen wollt, dann unbedingt die zweite Fuhre Galettes im Kühlschrank lassen, während sie auf ihren Backeinsatz wartet. (Sollte noch Teig übrig bleiben, ruhig kleine Minigalettes für eine Kirsche daraus formen. Galette-Kekse nennen wir diese und die wandern zumeist direkt aus dem Ofen in den Mund)
4.) Entsteinte Kirschen in die Mitte setzen und Schokolade darüber und zwischen die Kirschen geben. Dabei gut 2cm Rand freilassen. Der Rand wird nun nämlich zur Mitte hin umgeklappt und gut feste angedrückt, damit er sich am Anfang des Backens nicht entfalten kann.
5.) Eiweiß und Milch verquirlen und hier mit den Rand bestreichen. Die Galettes nun mit braunem Zucker besprenkeln. Für eine halbe Stunde noch mal in den Kühlschrank stellen. Während dessen den Ofen auf 205°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
6.) Die Galettes ca. 30 Minuten lang backen. Danach die Temperatur auf 190°C reduzieren und für ca. 15 Minuten zu Ende backen. Sollte der Teig schon vorher braun und knusprig aussehen, könnt Ihr ihn ruhig etwas früher heraus nehmen.
7.) Am besten noch ofenwarm genießen. Wer möchte, kann die Galettes mit Puderzucker bestreuen oder die Leckerei mit Vanilleeis servieren, welches sich über die warmen Kirschen sicher auch sehr freuen dürfte und vor lauter Freude spontan dahinschmilzt.

Ich wünsche Euch, daß Ihr Euer Wochenende mit den Lieblingsmenschen genießen könnt.

All the love in the universe,
Jeanny

P.S.: Eine weitere leckere Galette findet Ihr hier
P.P.S.: Kirschen übrig? Dann hätte ich noch eine Kuchenidee in petto…

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  • Antworten homeboundtheheartoflife 26. August 2012 at 10:05

    eine galette steht schon schon soooooo lange auf meiner to-do liste und deine sieht ganz bezaubernd aus!!! tres bien, so kann der sonntag weitergehen… jaaaa, mit ganz lieben menschen… sei umärmelt liebste Jeanny, bis freitag, ick freu ma! xo

  • Antworten kaddiwrobl 26. August 2012 at 10:08

    Wow, liebe Jeanny, die sehen ja supi aus! Wowohnst du und wann darf ich vorbeikommen? 😉
    Ganz liebe Grüße, Kaddi

  • Antworten Katha 26. August 2012 at 10:51

    Traumhafte Kombination! Jeanny rockt den Ofen.
    Sind noch welche da? Bittebitte!!!!!

    XO,
    Katha

    • Antworten Jeanny 26. August 2012 at 12:11

      Nö, natürlich nicht. 3 von 4 Galettes hat der Gatte innerhalb von 5 Minuten verspeist :) LG zurück!

  • Antworten Petra 26. August 2012 at 10:52

    Mürbeteig mit Schokolade und Kirschen- das wünsch ich mir zum Geburtstag. Wie auf meinen Magen geschneidert ist das. Vielen Dank, liebe Kuchenfee.
    Dir auch einen schönen Sonntag, Petra

  • Antworten Maya 26. August 2012 at 10:54

    Wie köstlich das aussieht. Diese Kirschen aus der Tüte.
    Deine Apfelgalettes hab ich auch schon ein paar mal gemacht. Die ganze Familie war hin und weg! LG,

    Maya

  • Antworten Astrid 26. August 2012 at 11:00

    wenn man deinen Artikel liest ist man sofort bereit in die Küche zu eilen und auch so etwas wunderbares zu vollbringen…leider habe ich keine Kirschen :(

    • Antworten Jeanny 26. August 2012 at 12:12

      Huhu Astrid, geht auch mit Äpfeln oder Pflaumen. :) Aber lieben Dank für das Kompliment <3

      LG! Jeanny

  • Antworten *Smukke Ting* 26. August 2012 at 11:01

    Liebe Jeanny,
    Deinen Blog habe ich in der Lecker! Bakery gesehen und wollte unbedingt mal vorbeigucken!!! Wie kann eine so zarte Person diese ganzen Sachen essen und trotzdem so zart sein????? Egal, jedenfalls finde ich Deinen Blog und Deine vorgestellten Leckereien einfach toll und hab mich sofort als neue Leserin eingetragen!!!

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    • Antworten Jeanny 26. August 2012 at 11:15

      Hallo liebe Birgit,
      wie schön, daß Du da bist :) Willkommen und danke für die lieben Worte.
      Die Wahrheit ist: ich ess ja nicht den ganzen Tag Kuchen (auch wenn mir das sehr gefallen würde :)). Ab und an rutscht auch mal ein Apfel oder ein einfaches Käsebrot zwischen meine kleinen Kiemen und das bewahrt mich glaube ich vor größeren Auswirkungen meiner Backleidenschaften :)

      Hab einen schönen Sonntag!
      Jeanny

  • Antworten Lara 26. August 2012 at 11:44

    Kirschen und Schokolade passen so toll zusammen. Wieso bin ich noch nie auf die Idee gekommen, daraus was zu backen. Oh doch, Donauwellen natürlich. Aber Galettes müssen hier auch dringend mal auf den Tisch. Mürbeteig schreckt mich immer etwas ab und daher mach ich meistens Rührkuchen. Bald wag ich mich aber.
    Sonnigen Tag, Jeanny!
    Lara

  • Antworten Fraeulein Ordnung 26. August 2012 at 11:54

    Köstlich …. ich habe vor einigen Wochen zum erste Mal Galette gebacken (und gerade einen Post darüber geschrieben …), deshab bin ich für weitere Variations-Vorschläge sehr dankbar … Die nächsten Kirschen gehören mir :-)

    Viele Grüße * Denise

  • Antworten zartbitterdenken 26. August 2012 at 12:23

    Wie immer wundervolle Bilder!
    Ich fange immer gleich an zu sabbern, wenn ich in deinen Blog sehe

  • Antworten Katharina 26. August 2012 at 13:39

    lecker, lecker :)

    http://lecoursdeschoses.blogspot.com

  • Antworten El Oso con Botas 26. August 2012 at 13:59

    ¡¡great job!!

    • Antworten Jeanny 26. August 2012 at 17:50

      Thanks :) Best thing about it: it doesn’t feel like a job at all. It’s pure pleasure :) Happy day to you, El Oso con Botas!

  • Antworten Marion 26. August 2012 at 17:51

    Wahnsinnig leckere Idee. Diesen Mürbeteig könnte ich gebacken pur essen, schmeckt wie leckere Kekse. Wie kriegst Du nur immer so schöne Fotos hin? Da werde ich nie hinkommen!
    Liebe Grüße an Dich! Marion

  • Antworten Steffi 26. August 2012 at 18:06

    Leckerschmeckerjeannybäcker. Ich habe noch nie was von Galettes gehört, nur Baguettes, haaaa. Ich mag Schokolade gerne überall, das könnte mir also sicher schmecken.

    Vielen Dank fuer das Rezept, Steffi

  • Antworten Pia 26. August 2012 at 18:14

    yummyummyummmmmiiiiii – die mag ich habeeeeen…

  • Antworten Tatjana 26. August 2012 at 20:06

    …wie genial schaut das denn aus, superlecker und tolle Fotos.
    Herzlichst Tatjana

  • Antworten Saskia 27. August 2012 at 6:13

    Ohhhhhhhhhhhhhh jaaaaaaaaaaaaa die will ich backen, vernaschen, genießen und mit meinen Lieblingsmenschen teilen. Wie gut das die Woche mein Geburtstag ansteht und ich noch auf der Suche nach Rezepten bin um meine Gäste zu verwöhnen….

    Liebste Grüße undn einen schönen Wochenstart liebe Jeanny!
    Saskia <3

  • Antworten linchen 27. August 2012 at 6:16

    Wow! Wenn man anfängt den Text zu lesen vergisst man fast, dass es eigentlich um ein Rezept geht. Ich bin quasi mit über den Wochenmarkt geschlendert und habe das junge Pärchen und den alten Mann vor mir sehen können. Ich beneide dich um deinen Schreibstil und die tollen Backkünste und bin gespannt auf den nächsten Eintrag. Wünsche eine wundervolle Woche. Linchen

    • Antworten Jeanny 27. August 2012 at 16:09

      Hui, vielen vielen Dank, Linchen :) Hab Du auch eine schöne Woche. <3

  • Antworten Amelie 27. August 2012 at 9:36

    Ein wunderschöner Text – ich kann mich linchen nur anschließen; mir ging es genauso! Und es ärgert mich, dass ich am Samstag leider nicht den Weg zum Markt gefunden habe… Bald mal wieder! Und vielleicht gibt es noch Kirschen, damit ich das tolle Rezept nachbacken kann-beim Anblick der Bilder war ich auch wieder unglaublich entzückt! Einen guten Wochenstart! Amelie

  • Antworten Christina 27. August 2012 at 11:54

    Merci Cherie für die schönen Bilder, die mir immer so viel Hunger machen. Ich tobe mich gerade in der Küche aus, damit meine Küchenpost lecker und rechtzeitig rausgeht. Bei mir gibts also heute Picknick!
    Liebe Grüße!

  • Antworten Anne 27. August 2012 at 16:43

    Hach, sehen die fein aus. Eben besonders weil sie so unperfekt sind!

  • Antworten Barbara 27. August 2012 at 18:56

    Oh, da ist sie wieder, die Traum-Kuchenschaufel. Und drei leckere Ideen. Ich mag deine Kuechlein sehr!
    Liebe Gruesse
    Barbara

  • Antworten Ina - whatinaloves.com 27. August 2012 at 21:45

    du machst mich traurig :( seit wochen suche ich hier nahc kirschen aber es gibt keine mehr :( so schade dass die kirshczeit bei uns im süden schon vorbei ist….

  • Antworten Sunnie 28. August 2012 at 13:08

    Hi liebe Jeanny! Das hört sich wundervoll an! Was sagst du, würde das auch mit Himbeeren klappen? Beim nächsten Marktbesuch werden auf jeden Fall Kirschen besorgt :o)
    Liebe Grüße
    Sunnie

  • Antworten Magalie 28. August 2012 at 20:29

    Bonjour,
    Ich sage nur eins Nacbacken ist angesagt! Hummmm…Miam , miam.

    Bise Magalie

  • Antworten iHERZ (@iHERZ) 30. August 2012 at 10:54

    Dieese Köstlichkeiten sehen einfach nur hervorragend aus!! Bestimmt werde ich sie mal nachbacken! Yummie!
    Ganz lieben Gruß
    iherzfood.tumblr.com

  • Antworten mjammjamfieber 31. August 2012 at 10:08

    Ohh wie schön … immer wenn ich b ei Dir stöbere fange ich direkt an zu sabbern und diese Bildeeeeeeeer *ahhhh* wie schön….jetzt bin ich hungrig und Du bist schuld ;))), oder ich weil ich ja weiss was auf mich zukommt wenn ich bei dir stöbere….diese leckeren Teilchen stehen jetzt definitiv auf meiner Todo Liste :)
    Ich wünsche Dir ein supi schönes Wochenende
    Vany

  • Antworten eva 22. Oktober 2012 at 18:50

    Oh lecker ich würde ich sie gerne nachbacken aber kann ich dafür auch kirschen aus dem glas nehmen?

    • Antworten Jeanny 22. Oktober 2012 at 18:54

      Hallo Eva,

      wichtig wäre dann, dass die Glas-Kirschen sehr sehr sehr gut abgetropft sind. Vielleicht würde ich an Deiner Stelle zur Sicherheit noch etwas gemahlene Nüsse auf den Teig geben, bevor die Kirsche darauf drapiert werden.
      Liebe Grüsse und vielen Dank fürs Vorbeischauen!
      Jeanny

    Hinterlasse eine Antwort